PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EWD richtig einstellen ?



shredman
29.07.2007, 02:00
Hi,

habe mal eine Frage zur richtigen EWD / Schwerpunkt Einstellung bei einem GFK Hangmodell mit Pendelleitwerk (Espresso). Habe das mit dem EWD Programm hier aus dem Forum gemacht und auf 0,6 Grad eingestellt. Schwerpunkt liegt momentan bei 63 mm (Plan 65mm).

Nach ein paar Würfen in der Ebene musste ich noch einige Zacken Tiefe gebe das er gut gleitete. Durch das Trimmen wurde doch jetzt schon die EWD verändert, sehe ich das richtig ? Nach einem Hochstart an der Flitsche ging er auch sauber und kräftig nach oben, musste sogar ziemlich gedrückt werden. Der Gleitflug war gut, aber so richtig laufen will das Modell nicht, oder ich mach irgendwas falsch :confused: ? Wenn ich versuche gegen den Wind Fahrt aufzubauen fängt das Modell schnell an zu steigen und wird wieder zu langsam. Wenn ich jetzt noch weiter Tiefe trimme läuft es zwar besser, doch ich verändere doch bedingt durch das Pendelleitwerk weiter die EWD. Da stimmt doch danach nichts mehr. Wie sollte man beim Setup am besten vorgehen ? Kollege sagt ich nuckel zu sehr rum und lass ihn aushungern. Ist meine erstes Hangflugmodell.

Irgendwie mach ich was falsch oder hab hier ein Verständnisproblem. Wer hat Tips ?

Frank

magolves
29.07.2007, 06:11
Hi Frank,
ich hab das mit dem EWD auch erst nicht verstanden. Es ist erst mal egal ob Pendelleitwerk oder nicht, wenn ein Modell beim Flug nicht in der Waage ist, fliegt es nach oben oder unten. Das kann man mit dem SP oder dem HLW/HR ausgleichen. Wenn Du mit dem Ruder ausgleichst, wie bei Dir, ändert sich die Kraft am Heck des Flugzeugs mit der Geschwindigkeit. In Deinem Fall geht das Modell bei größeren Geschwindigkeiten nach oben weg. Das heißt Dein Modell ist zu kopflastig.
Hier musst Du den optimalen EWD erfliegen. Also Stück für Stück den SP nach hinten und Tiefe geben. Wenn Dein Model unabhängig von der Geschwindigkeit geradeaus fliegt, stimmts. Da das ideale Verhalten auch hier nicht möglich ist, würde ich den SP so setzen, daßß sich bei Topspeed eine leichte Tendenz zum Steigen ergibt. Denn, wenn das Modell unterschneidet drückt Dir jede Böhe den Flieger beim schnellen Überflug in den Dreck. Aber das ist Geschmackssache.

kurbel
29.07.2007, 12:36
Jungs, sch**ßt euch nich immer gleich inne Buchsen, wegen der EWD.
Bei 'nem Pendel-HLW müsst ihr euch da für garnix fest entscheiden,
deshalb baut man ja schließlich Pendel-HLWs.
Einzig der Schwerpunkt muss stimmen.
Den wirst du in diesem Fall peu a peu nach hinten verschieben müssen,
bis dir das Flugverhalten zusagt und dann isses fertig, Punkt.
Es wird auch nicht jede Boe das Ding dann in den Dreck werfen.
Im Gegenteil, dann wird nicht mehr jede Boe das Ding aus der Bahn werfen und vor allem die Aufbäumtendenz wird auch verschwinden.
Was du jetzt hast ist schlicht viel zu viel Stabilität!

Kurbel

Conny
29.07.2007, 13:33
Kurbel hat vollkommen recht! Diese EWD-Hysterie, die hier (und woanders) betrieben wird, entbehrt jeglicher Grundlage. Ich zitiere aus einer anderen Antwort von mir zu einem ähnlichen Thread:

Die EWD hat keinen Einfluss auf die Flugeigenschaften, sie bestimmt nur den Trimmpunkt (also die Trimmgeschwindigkeit), mit dem das Modell fliegt. Wenn die EWD nicht stimmt, wirst Du einen Ausschlag des Höhenruders machen, um den Trimmpunkt zu verschieben. Da man das nicht gerne hat, wenn das HR nicht auf neutral steht, wird man zum Schluss (!) des Einfliegens die EWD korrigieren. Es macht aber wenig Sinn, an der EWD rumzumachen, solange man den SP nicht endgültig festgelegt hat.

So ist das! Bei Freiflugmodellen oder nur Seitenrudersteuerung sieht es klar anders aus. Da man dort den Trimmpunkt der Längsbewegung nach dem Start nicht mehr ändern kann, soll die EWD bzw, die HR-Einstellung natürlich schon vor dem Start stimmen.

Ein weiterer Punkt betrifft den Vorgang der Stabilitätsüberprüfung:

Es ist keinesfalls nötig, einen Segler so stark anzustechen, um das Abfangen (und somit die Längsstabilität) zu testen. 5 oder 10 Grad oder so reichen aus. Es geht nur darum, den ausgetrimmten Zustand des Bahnneigungsflugs zu stören. Die Größe der Störung ist zweitrangig.

@magolves:
"Da das ideale Verhalten auch hier nicht möglich ist, würde ich den SP so setzen, daßß sich bei Topspeed eine leichte Tendenz zum Steigen ergibt."
Das sehe ich auch so, hängt allerdings vom Typ des Fliegers ab.

Conny

shredman
29.07.2007, 14:38
erstmal danke für die Tips. Mein Modell ist also zu kopflastig. Kommt ja auch irgendwie hin wenn ich meinen momentanen SP (63mm) mit den Espressobesitzern hier aus dem Forum vergleiche (65mm-68mm). Ich wollte erst einmal auf Nummer sicher gehen.

Dann werde ich mal bischen Blei entnehmen und den SP von 63 mm auf 65 mm einstellen. Heisst das ich muss vorher die EWD (0,5 Grad angegeben) nochmal einstellen oder ergibt sich das daraus, dass ich wahrscheinlich eh einige Zacken Tiefe bei der Trimmung geben muss damit der Flieger gut gleitet ? Dann ist ja eigentlich das EWD Gedöns bei dieser Art Höhenleitwerk relativ egal und vernachlässigbar.

Gruß,
Frank

kurbel
29.07.2007, 15:02
... ergibt sich das daraus, dass ich wahrscheinlich eh einige Zacken Tiefe bei der Trimmung geben muss damit der Flieger gut gleitet ? Dann ist ja eigentlich das EWD Gedöns bei dieser Art Höhenleitwerk relativ egal und vernachlässigbar.Ganz genau so isses.

Kurbel