PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Quirli 6



Hans-Günter Groes
09.12.2019, 14:30
Moin,

der F5K Wettbewerb in Losser gab für mich (als alter F3K`ler) den Anstoß wieder mit mischen zu wollen.

Snipe? Servos im Rumpf? Nein! Außerdem für den Wettbewerbseinstieg zu teuer.

Also kurzer Hand Jan Henning mal interviewt, ob es nicht möglich wäre seinen Whirli zu elektrifizieren.
Ein paar Tage später hatte ich einen Vorderteil eines Rumpfes in der Hand und konnte mit Dummis der Komponenten (Motor, Regler, Empfänger)
schon mal testen, ob das überhaupt passt.......uuuunnd passt.

Bei Kaffee und Kuchen haben wir uns dann einen Nachmittag lang Gedanken über die Auslegung gemacht:
Fläche: keine Wurfpatches
Rumpf: vorne in Kevlar für die bessere Verformung für den Motorspant...wird aber zukünftig wieder Kohle sein, weil die Verformung nur winzig ist.
Leitwerk: K Leitwerk Neues Seitenleitwerk und Höhenruder auf Pylon, wie gehabt.

14 Tage später...am längsten hat das Paket gebraucht...über Stade, Bremen, Frankfurt, Düsseldorf, Hannover und endlich Berenbusch, hattte ich den Quirli6 in der Hand.


Bestandsaufnahme:

Seitenleitwerk: 3,8
Höhenleitwerk: 6,4
Fläche links : 57,2
rechts : 57,3
Kleinteile : 4,5 dazu gehören Haube, Flächenanformung, Leitwerksauflage
Rumpf : 36,3
_____
165,5 Gramm so kann´s weiter gehen!

Akku : 27,2 3S 330 mAh RB Voltage
2 x KST X08 : 17,4
2 x D 47 : 8,8
Motor : 30,6 Sunnysky 1806 2380 KV, Snipe Spinner mit 6x3 Luftschraube und selbstgeschnitzter Spant

Regler : 17,9 abgemagerter YGE 35 LVT Regler
Empfänger : 6,4 gestrippter Jeti REX 6 Empfänger
Logger : 4,8 Altis Nano


Macht insgesamt 278,6 Gramm ..... da kommt natürlich noch einiges dazu: alle Anlenkungen, Verklebeharz, Strippage usw. Ziel ist um die 300 Gramm


Soweit vorerst:

2224845



So soll mal das Leitwerk werden.

2224846


Dank der Hilfe von Walther und Sebastian, funktioniert jetzt auch der Motor schon vernünftig...siehe Antriebsfred.
Bald ist Weihnachtszeit und dann gehts in die Vollen.
Wohin mit den ganzen Komponenten? Später mehr!

@ Jan Henning: Bau schon mal Rümpfe und Leitwerke :)

Bis demnächst

Günter

yet1-2
09.12.2019, 18:10
Hallo, das sieht echt sehr gut aus .

Mich hat das Thema einen F3K zu elektrifizieren schon vor einiger Zeit gereizt . Mein Versuch ist etwas anders als die aktuellen .

Ich hatte noch einen Himax Motoren (ich meine der war von dem MPX Merlin ) mit einem D22mm da und der sollte eigentlich gut in den Rumpf passen . Den Rumpf hatte ich mir über ein Kleinanzeigenportal gekauft . Der hatte im Nasenbereich etwas mehr Platz als der Whirli Rumpf .Die Whirli-Flächen passen sehr gut drauf .
Ich hatte mir einen Alumotorspant mit einem D28mm gedreht und verklebt . Passt soweit alles gut . Nur bei der Klapplatte bzw. einen passenden Spinner zu bekommen hat es dann gehapert !!

Von einem E-Segler hatte ich noch ein passendes Mittelstück für den Motor . Nur der beiliegende Spinner von D30 passt nicht so richtig :confused:.

Mein nächster Schritt ist jetzt , mir einen passenden D28mm Spinner selber aus CFK Gewebe anzufertigen . Die Form habe ich mir schon angefertigt . Aber das Abformen ist für mich noch komplettes Neuland , da muss ich mich erst einmal schlau machen .

Ich weiss, mein Ansatz ist nicht der leichteste und auch nicht so "professionell" wie die anderen hier im Forum . Mal schauen ob es was wird .

Auch F3K ist für mich relativ neu .


Am überlegen bin ich auch die Flächen teilbar zu gestallten (als idealen Rucksackflieger ). Da weiss ich aber noch nicht genau wie ich es es am besten löse . Ich möchte an den vorhandenen Flächenbefestigungen des Rumpfes (zwei Schrauben) nichts verändern .



Bis dann

Markus

Walther Bednarz
10.12.2019, 00:03
Coole Sache Günter,

hoffe den Quirli auch mal live zu sehen...

Freut mich, das alle so viel Freude an dieser neuen F5K Klasse und den Modellen haben.

Hans-Günter Groes
22.12.2019, 07:57
Moin,

weiter geht´s.

Ich setze das Höhen- u. Seitenruderservo mit in die Fläche und erhalte dafür mehr Raum im Rumpf....war halt so meine Überlegung, ginge vielleicht auch anders. Weiterer Vorteil: Gewicht näher an den Schwerpunkt...möglichst kein Blei ans Heck.

2231353


jetzt höre ich schon : Wie komme ich an die Anlenkung dran? An den Schmuckdraht kommt vorne ein kleiner Haken und mit einer Spitzzange oder Pinzette einhängen. Umständlich? Aber wer baut schon immer die Flügel ab? Muß jeder für sich entscheiden.


Kurz vorm verkleben der Flächenhälften

2231354


Erst nach der Fertigstellung der Fläche kann ich mich um die Rumpflänge kümmern. Wie gesagt: Blei am Heck...möglichst nicht.

Bin gespannt, was nachher als Gewicht raus kommt. Mit einem E-Flitz kann man so natürlich nicht mithalten, aber der Pilot spricht auch noch ein Wörtchen mit. :)

Bis demnächst

Günter

Hans-Günter Groes
27.12.2019, 16:59
Vielleicht noch dieses Jahr :)

2233959


Motor und alles Servos laufen, Empfänger ist hinten im Rumpf versteckt. Hach, ich liebe diese F3K Fummelei!
Jetzt kommt noch das Leitwerk dran und dann ? Wird sich so auf kurz über 300 Gramm einpendeln....na ja Flächeninhalt 22 (Snipe hat 19)
liege ich gar nicht mal so schlecht. Bischen was könnte dann noch gehen....leichterer Regler oder gar 2 S Antrieb....mal schauen.

Bis denne

Günter

Hans-Günter Groes
05.01.2020, 16:27
Urlaub zu Ende, Quirli 6 fertig, Bude aufräumen

2238520


307 Gramm (ohne Logger...5 Gramm) Schwerpunkt bei 78 mm, 4 Gramm Blei am Heck , welch Schande :(
Alles mit "schweren Komponenten" YGE Regler, 3 S Akku....aber ich will ja erst mal austesten.

2238531


Womit bewiesen wäre: Platz ist in der kleinsten Hütte....jetzt noch einen kleineren und leichteren Regler + 1 Gramm BEC, evtl. noch kleineren Motor
(wo bekommt ihr die nur her? Sucht man sich ja mal wieder einen Wolf)

2238533

Das Seitenleitwerk von Thilo gefällt mir irgenwie besser + kleinem Landesporn


Resumee: Wer schnell einen F5K Flieger in die Luft bekommen will, kauft die momentan erhältlichen Snipe oder Flitz Versionen.
Günstiger wird es mit Jan`s Flieger. Round about 400 Euronen insgesamt weniger.
Wenn man das alles zusammen rechnet, könnte man sich 3 Quirli 6 leisten, bevor man einen flugfertigen F5J Vogel da liegen hat.
Warum sollte man damit nicht mal an einem F5J Wettbewerb teilnehmen?
Mehr Flugspaß bietet natürlich die F5K Klasse.

Hoffentlich gibt es im Januar noch geeignetes Wetter zum einfliegen. Ab Februar bin ich wegen einer Fuß OP erstmal "kalt gestellt"

Bis demnächst

Gruß

Günter


@Jan Henning: Danke für die "Extrawurst" !

Lownoise
11.01.2020, 21:55
Sehr schön! Verwendest Du denn nun den YGE mit Jeti Telemetrie? Oder ist das ein "normaler" YGE ohne Telemetrie? Wenn ja, was spricht gegen ein Jeti MUI 30 Modul? Mit kurzen Kabeln wiegt es gar nicht mal so viel...

Motoren müsste es doch dank der "pösen Copter" zu hauf geben bei banggood zb zu fairen preisen oder?

Guckt euch generell vielleicht mal den Antrieb vom Höllein Innovation an, der wiegt ca. 250g flugfertig und geht mit 3S zügig rauf, bei sehr kleinem Prop (stört evtl. weniger beim Segeln)...

Hans-Günter Groes
12.01.2020, 08:47
Hallo Sebastian,

ja YGE 35 Regler mit Telemetrie. Funktioniert am REX 6 Jeti Empfänger einwandfrei. Mußt nur im Regler auf Jeti stellen, das wars und schon hast du die breite Auswahl an Telemetrieausgaben zur Auswahl. Habe momentan die aktuelle Spannung, den Kapazitätsverbrauch und den aktuellen Stromfluß eingestellt. Kann man alles wunderbar mit loggen und später sich auf dem Sender oder übers Jeti Studio ansehen.

Momentan hab ich erst nur ein paar Trimmflüge hinterm Haus in einer Matschwiese und bei zu viel Wind gemacht. Ist in einer Wohnsiedlung und bedingt durch die Häuser sehr turbolent in Haushöhe. Warten wir mal weniger Wind auf dem Platz ab.
Geht aber mit 3 S schon beschleunigend senkrecht, wenn man will. Galube, wenn man mit Logger fliegt, daß man nicht unbedingt die volle Motorlaufzeit braucht, um auf die vorgegebene Höhe zu kommen.
Thilo fliegt ja 2 S....müßte man mal vergleichen.
Werde jetzt auch mal mit dem Kiss Regler 25 A und 2 Zellen Abgriff am Antriebsakku experementieren. Nur schade, daß Kiss kein Jeti kann. So zeigt mir die Telemetrie zumindest die Zellenspannung von 2 Zellen an.
Die "Drohnenmotoren" sind schon ne Wucht, wenn es erstmal mehr Auswahl an Spinnern, gekröpften Luftschraubenmitnehmen und diversen Luftschrauben gibt, kann man weiter austesten. Das Jahr ist aber noch jung.

Bist du eigentlich weiter gekommen, mit der KISS Anbindung an Jeti?

Gruß

Günter

F5j_Minden
16.01.2020, 19:22
307 Gramm (ohne Logger...5 Gramm) Schwerpunkt bei 78 mm. Alles mit "schweren Komponenten" YGE Regler, 3 S Akku....aber ich will ja erst mal austesten.

Heute die ersten Flüge, die Günter auf unserem Modellfluggelände in Minden absolvierte.

2244137

Was soll ich sagen: Beeindruckende Steig- und Flugleistungen mit den eingebauten Komponenten in seinem „Whirli 6“.

Als ich im September 2019 auf dem F5J-NRW-Cup in Losser/Niederlande das erste Mal einen F5K „Vortex“ von Brain van der Gouw in einem F5J- Wettbewerb sah, war ich begeistert und erstaunt zugleich über die Neuentwicklung, die gut mit den etablierten Modellen der F5J-Klasse mithalten konnte. Dass er am Ende sogar einen Platz vor mir im Gesamtklassement lag, weckte meine Neugier noch mehr.

Umso erfreuter bin ich, dass Günter das Thema F5K auch bei uns hier im Norden angeht und inzwischen ein kompetenter Ansprechpartner ist. Ich glaube auch, dass dadurch das Interesse und der Zuspruch größer wird in diesem Jahr.

Über das Training mit meinem Flitz 1 F3K möchte ich in absehbarer Zeit aus euren Erfahrungen lernend auch ein F5K-Modell erstehen.

Habt ihr auch schon einmal über die Teilnahme an unserem HHT-Cup (Hase-Hunte-Teuto-Cup) nachgedacht?

Gruß
Udo Dressel (sportlicher Leiter HHT-Cup)

Hans-Günter Groes
20.01.2020, 15:29
Jan Henning hat jetzt ein ähnliches Seitenruder, wie beim Whirli 6 von Tilo, gezeichnet.
Auf Wunsch, kann man das also auch dann so, bei ihm beziehen.

Gruß

Günter

molalu
21.01.2020, 18:06
Hallo, das sieht echt sehr gut aus .

Mich hat das Thema einen F3K zu elektrifizieren schon vor einiger Zeit gereizt . Mein Versuch ist etwas anders als die aktuellen .

Ich hatte noch einen Himax Motoren (ich meine der war von dem MPX Merlin ) mit einem D22mm da und der sollte eigentlich gut in den Rumpf passen . Den Rumpf hatte ich mir über ein Kleinanzeigenportal gekauft . Der hatte im Nasenbereich etwas mehr Platz als der Whirli Rumpf .Die Whirli-Flächen passen sehr gut drauf .
Ich hatte mir einen Alumotorspant mit einem D28mm gedreht und verklebt . Passt soweit alles gut . Nur bei der Klapplatte bzw. einen passenden Spinner zu bekommen hat es dann gehapert !!

Von einem E-Segler hatte ich noch ein passendes Mittelstück für den Motor . Nur der beiliegende Spinner von D30 passt nicht so richtig :confused:.

Mein nächster Schritt ist jetzt , mir einen passenden D28mm Spinner selber aus CFK Gewebe anzufertigen . Die Form habe ich mir schon angefertigt . Aber das Abformen ist für mich noch komplettes Neuland , da muss ich mich erst einmal schlau machen .

Ich weiss, mein Ansatz ist nicht der leichteste und auch nicht so "professionell" wie die anderen hier im Forum . Mal schauen ob es was wird .

Auch F3K ist für mich relativ neu .


Am überlegen bin ich auch die Flächen teilbar zu gestallten (als idealen Rucksackflieger ). Da weiss ich aber noch nicht genau wie ich es es am besten löse . Ich möchte an den vorhandenen Flächenbefestigungen des Rumpfes (zwei Schrauben) nichts verändern .



Bis dann

Markus

Hallo Markus,
kannst Du die Bezugsquelle für den passgenauen Alu-Spant preisgeben???
Danke

Pitbull
21.01.2020, 18:49
Am überlegen bin ich auch die Flächen teilbar zu gestallten (als idealen Rucksackflieger ). Da weiss ich aber noch nicht genau wie ich es es am besten löse . Ich möchte an den vorhandenen Flächenbefestigungen des Rumpfes (zwei Schrauben) nichts verändern .



Hallo Markus,

schau mal wegen der Teilung der Tragfläche hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/758994-Whirli-6
Grüße
Tilo

Cobra Uwe
02.02.2020, 11:00
Den Rumpf hatte ich mir über ein Kleinanzeigenportal gekauft . Der hatte im Nasenbereich etwas mehr Platz als der Whirli Rumpf .Die Whirli-Flächen passen sehr gut drauf .


Guten Morgen Markus,
ich werde etwas ähnliches mit dem gleichen Rumpf machen. Platz ist in dem Rumpf reichlich und als Flügel kommt meine alte Fireblade Tragfläche zum Einsatz.
Der Flügel bekommt zwei MKS (habe ich noch) eingebaut und im Rumpf werkeln zwei D47 (habe ich auch noch).
Motor ist ein BrotherHobby Avenger 1507 mit 2800KV. Regler ein kleiner Copterregler oder ein KISS 24Amp.
Meinen F3K werde ich nicht hergeben aber mit meinen (inzwischen) körperlichen "Nachteilen" werde ich in Zukunft keine Wurfhöhen über 40m mehr erreichen.
F5K ist auf jeden Fall eine Klasse die wie für mich geschaffen ist.




Ich hatte mir einen Alumotorspant mit einem D28mm gedreht und verklebt . Passt soweit alles gut .


Ist der Rumpf bei dir nicht Oval? Oder hast Du mit dem runden Motorspant den Rumpf "geformt"?

Viele Grüße aus Erding

UWE

Jan Henning
02.02.2020, 19:05
Moin
Das erste Neue Leitwerk für den Quirli 6 ist fertig
Gruß Jan Henning

yet1-2
05.02.2020, 17:59
Ist der Rumpf bei dir nicht Oval? Oder hast Du mit dem runden Motorspant den Rumpf "geformt"?

Viele Grüße aus Erding

UWE[/QUOTE]

Hallo Uwe ,

ja der Rumpf ist eigentlich oval aber nach dem die Nase abgetrennt ist kann er sehr leicht "geformt" werden !

Zur Zeit liegt das Projekt etwas auf Eis . Ich bin gerade den Shark E am bauen . In einer Version mit geteilten Flächen .
Ich stelle den demnächst hier vor .

Gruss Markus

yet1-2
05.02.2020, 18:00
Hallo Markus,
kannst Du die Bezugsquelle für den passgenauen Alu-Spant preisgeben???
Danke


Der Spant ist selber gefertigt !

Evtl. kann ich bei grösserer Nachfrage ein paar fertigen .

Grus Markus

Hans-Günter Groes
06.02.2020, 10:50
Thema ist Quirli.
Macht bitte euren eigenen Fred auf.
Gruß Günter