PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servoausfall bei V-LW



Speyerer
03.08.2007, 08:52
Hallo Segelflieger,

ist es möglich ein Modell mit V-LW zu landen wenn ein V-LW-Servo ausfällt?

Danke
Heiko

Peter Stöhr
03.08.2007, 08:55
Hi Heiko,

das kann man nur mit einem "Im Prinzip ja" beantworten. Es kommt halt auf die Umstände (in welcher Position ist das Servo als es ausgefallen ist) und auf das Modell (mit oder ohne Querruder, mit oder ohne Spoiler, ...) an.

Man liest sich
Peter

MarkusN
03.08.2007, 08:59
Hatte mal einen Robbe Geier mit dem Aufsatzmotor. Beim letzten Flug hat sich durch die Vibration eines der Elevons verabschiedet. Also vergleichbare Situation: Jeder Querimpuls mit Höhe gekoppelt und umgekehrt.

Also ich habs nicht geschafft. :D

RetoF3X
03.08.2007, 09:03
Hi Heiko
Bei mir ist bei einem Stork 2 und bei einem Masterpiece mal ein V-Leitwerkservo ausgefallen. Beim Masterpiece ist das Ruder auf hoch stehen geblieben, beim Stork hat sich eine Anlenkung gelöst. Beide Modelle konnte ich unbeschadet landen, allerdings konnte ich z:B. nicht mehr Butterfly zum Bremsen benützen. Beim Stork hatte ich mehr Mühe, da er ein etwas zu kleines V-Leitwerk hat und dann die Höhenruderfunktion extrem schwach war mit nur einem Servo.
Andere Wettbewerbspuiloten, bei denen mal ein VLW-Servo ausfiehl, konnten auch noch halbwegs sicher landen.
Ich würde mal sagen, wenn der Flieger Querruder hat und das ausgefallene Servo nicht voll auf Tiefe steht, hat man bei ruhigen Bedingungen gute Chancen den Flieger heil zu landen.
Viele Grüsse:
Reto

Speyerer
03.08.2007, 09:05
ohne QR ist bestimmt nicht mehr viel zu machen aber ich denke da an einen F3F Segler. Die gibt es meist in V- oder Kreuz LW und um etwas Ausfallsicherheit zu haben muß man das eben abwägen.

Wenn beim KreuzLW das HR-Servo ausfällt ist der Flieger hin.
Wenn ein Servo beim V-LW ausfällt und man den Flieger irgendwie noch runter kreigt währe das ok weil wenn nicht hat man 2 Servos die nicht ausfallen dürfen und dann ist das KreuzLW wieder vorne.

So eine F3F Maschine ist halt eine gewisse Investition und das will gut überlegt sein.

Gruß
Heiko

Peer
03.08.2007, 09:47
Hallo Heiko,
eine gute, eine schlechte Nachricht für Dich !

Die gute:
F3F Segler fliegen toll und können auch mit nur einer
angesteuerten VLW Klappe gelandet werden.

Die schlechte:
Wenn Du F3F fliegst, und ich spreche da nicht von einigen
Wenden in 50 m Höhe, sondern vom "Kante putzen" in
0,5 - 5 m Höhe mit 60-120 km/h, dann ist es eh' egal,
welches Leitwerk du hast, jedenfalls, wenn ein Servo
ausfällt :)

Aber ganz wichtig bei der Auswahl deines LW-Typs:

VLW sind leichter, landen sich angenehmer und bleiben
bei Drehern nicht so fies hängen wie KLW und sind i.d.R.
auch beim Hangpylon schneller - die etwas schlechteren
Führungseigenschaften im Langsamflug machen sich nicht
so stark bemerkbar

Peer

Gast_8281
03.08.2007, 12:56
Wenn beim KreuzLW das HR-Servo ausfällt ist der Flieger hin.


Mal den glücklichen Umstand angenommen, das HLW bleibt auf neutral "stecken" und man hat eine etwas humane Fluglage, dann könnte es dank Wölbklappen sogar möglich sein, dass Modell einigermaßen unbeschadet zu landen :D

Aber meist hat man dann eh das Glück, dass es in ner total schlecht Flugsituation passiert und das HLW auf Tiefe hängen bleibt, womöglich noch ganz abbricht und sich in Brösel auflöst ;) :p