PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die 1:3,5 ASK 21



Michael Hermann
04.08.2007, 12:07
Hallo ASK21 Freunde,

nachdem in einigen Threads über die ASK- 21, doch der Wunsch nach einer
"Zwischengröße" von "Ralf Jüdes" wunderschöner Voll-GFK 1:3 ASK-21 und den schon lange auf dem Markt befindlichen bewährten 1:4 Versionen von "Rödel" und "Enghauser" herauszlesen war, möchte ich euch hier vom neusten Stand
der 1:3,5 Version berichten.

Die Entwicklung dieser Maschiene liegt größtenteils in den Händen meines Neffen
Jerome`Mauge der geradezu mit dem ASK-21 Typ groß geworden ist.
Hier ein Bild seiner ASK-21 Flotte in den Vogesen.
Vorne seine "Ralf Jüde" ASK-21 nach dem Erstflug 2006 mit eingebauter Onboard-Videokamera, dahinter die enorm robuste 20 Jahr alte "Enghauser" Version, die bei Ihm immer noch wie frisch aus den Formen ausschaut.

88426

Genau zwischen diesen beiden Typen fehlte in seiner Sammlung die 1:3,5 Größe, die mit dem Beginn der Herstellung einer Urform im März 2007 auf baldige Sicht beendet werden sollte.

88425

Morgen geht´s weiter mit Bericht und Bildern!

Gruß Micha

Ps: Alle Bilder mit ausdrücklich Genehmigung von Jerome´Mauge und TJ- Modellbau
_______________________________________________________________________________________
Bildgröße geändert.

StratosF3J
04.08.2007, 14:21
Hi Micha,

da kenne ich ein paar Kumpels die vor Freude einen Salto schlagen werden, wenn sie dies lesen, denn sie suchen (vielleicht auch ich ;) ) eine ASK21 in 1:3,5. Wir werden diesen Baubericht bestimmt sehr genau verfolgen :rolleyes:

Grüßle
Thomas

Gast_5351
04.08.2007, 15:44
Hi Micha!

Dein Thread wurde sofort als Bookmark gesetzt. Melde auch schon mal Interesse an dem Vogel an!!
Bin gespannt auf weitere Infos, Bilder usw

MfG Jan

Dürre Länge
05.08.2007, 00:32
moin michl,

noch nicht in der bretagne?
super projekt von jerry,bin gespannt auf den tollen baubericht.
ich hab euch mal noch ein paar bilder von meiner kleinen rödel-ask
eingestellt,nur so zum komplettieren.
sind bilder vom letzten flug mit ullis winde.

88483
88484
88485
88486

gruß
martin g.

Michael Hermann
05.08.2007, 18:40
Weiter gehts,

wie ihr sehen könnt macht die große Scale- ASK21 Fortschritte.
Nach der Styro- Urform mit hunderten von Schleifstunden haben die beiden Jungs vor wenigen Tagen ihre erste Form für die Prototypenreihe hergestellt.
Ebenfalls zum ersten mal, in ihrem noch jungen Modellfliegerleben, entformten sie den mit reichlich Kohle verstärkten Rumpf,
der mit viel Sekt gefeiert wurde.

Flächen und Leitwerke sind auch schon fertig und wurden mit Glas beschichtet.
Wenn alles gut geht und die Zeit zum Einbau der Elektronik ausreicht, steht der Erstflug in der Bretagne in wenigen Tagen bevor.

"Jerry" baut sozusagen hiermit den Prototyp für die Firma tjmodellbau,
dessen Freund und Modellfliegerkamerad Tobias Deuring das junge neugegründete Geschäft führt.

Wenn alle weiteren Tests zur Zufriedenheit beendet wurden, soll die Serienfertigung der Rümpfe von der Firma
"PARITECH" ausgeführt werden.
Vielleicht wird es bei größerer Nachfrage auch eine Voll- GFK Version geben,
wo dann ebenfalls die Flächen aus gleichem bewährten Haus beauftragt werden.
Ansonsten kommen die "Holzflächen" und Leitwerke von einem bekannten Flugzeugbauer aus Tschechien
der die besagten Teile für den Prototypen schon in sehr guter Qualität geliefert hat.

Anbei jetzt ein paar Bildchen nach der Fertigstellung der Negativform...
88695
88696

der "jungfräuliche" Rumpf nach der Sekttaufe...;)

88698 88697

und hier das "tragende Holzwerk", mit kaum sichtbarer Unterputzscharnierung. (siehe HL)
88702
88700
88701
88699

Beim nächsten mal berichte ich etwas über die von Jerry u.Tobias erwünschte Flugauslegung dieser 1:3,5 ASK-21.

Gruß Micha

Benjamin
05.08.2007, 21:13
Hallo Micha

Auch ich muss zugeben ein 21 Fan zu sein und habe mir immer eine 21 gewünscht die von der Größe her zwischen der formschönen, aber leider zu kleinen 21 von Werner Mihm und der etwas zu großen 21 von RJ liegt.
Könntest du vielleicht ein paar Worte zu Profil und Flächenbelastung schreiben bzw. wird die Serienversion genauso profiliert?
Handelt es sich wie du oben geschrieben hast um eine Scale 21 oder eher um eine Semi-Scale 21?

MfG
Benjamin

Michael Hermann
07.08.2007, 00:09
Das schreibt Alexander-Schleicher in das Produktprospekt der ASK21....

Mit diesem Doppelsitzer erhält der Schüler und Anfänger ein Flugzeug, das sich durch einfaches Handling und extrem gutmütige Flugeigenschaften auszeichnet. Besonders die hervorragenden Langsamflugeigenschaften, zusammen mit dem niedrigen Gesamtgewicht, wirken sich bei schwacher Thermik überaus positiv aus.....
Ein weiteres Novum ist die volle Kunst- und Wolkenflugtauglichkeit der ASK 21. Als Kunstflugfiguren sind zugelassen Looping nach oben, Turn, hochgezogene Rollenkurve, Aufschwung, gesteuerte Rolle, hochgezogene Fahrtkurve, Lazy Eight und Rückenflug.

womit die Vorlage für die Flugauslegung eigendlich deutlich umrissen ist.
Mit welcher Profielauswahl dies am nähesten zu erreichen sein wird die Praxiserprobung zeigen.
Der erste Versuchsflügel geht mit dem dünneren orginalen ASK-21 Wortmann FX 60-126 Profil, wie er im Aussenflügelbereich verweendet wird, in´s Rennen.

Die Jungs und ich sind wirklich gespannt welche Leistungen im Vergleich mit den ebenfalls teilnehmenden Profilauslegungen der Enghauser und Ralf Jüde ASK-21 ersichtlich werden.
Eine Mischung zwischen den unterschiedlichen Charakteren beider Maschienen
wäre sozusagen der gewünschte Volltreffer, (aber auch schon fast eine Eierlegende Wollmilchsau :D )

Kaufmännisch gesehen könnte man es sich natürlich leicht machen.....
hier ein Voting über die gewünschte Profilauswahl starten... and the Winner is...
Nur die Frage, ob dadurch der Charakter der Orginalen ASK-21 erhalten bliebe,
wäre ungeklährt.

Gruß Micha

Benjamin
07.08.2007, 00:23
Hallo Micha

Ich habs fast vermutet mit dem FX...na gut bei dem dünnen Endbereich des Profils auch nicht all zu schwerzu erraten:)
Auf eine 21 kann man fast jedes Profil machen und man erhält die originalen Eigenschaften (selbst das Ritz bei der Mihmschen), aber ein bisschen Leistung wäre auch nicht schlecht, gerade wenn man ein paar Figuren drehen möchte. Egal...es gibt ja Spachtel und es heißt ja auch Modellbau:)

Ist die Vorderkante des Flügels gerade?

MfG
Benjamin

Michael Hermann
07.08.2007, 00:46
Hallo @Benjamin,

wie soeben geschrieben liegt die Profilauswahl noch nicht fest.
Wird aber hier bestimmt noch heftig darüber diskutiert werden....;)
Die Serienversion "soll" natürlich Scale werden, ansonsten würden die Mannen
um Paritech bestimmt gewaltig die Nase rümpfen...

@Martin....
schöne Bilder von der kleinen 21.....ist das die Voll oder Rippenfläche
Version von Rödel.
Hast du sie von Ulli, oder selbst mal zugelegt?

Ulli wird schon seine ersten Flüge an den Klippen der Bretagne abgeschruppt
haben.
Ich treffe Ihn wenn alles gut geht am Sonntag auf dem Campingplatz....oder am Strand :cool:
Soll bestes Wetter dort sein, und wenn "Jerry" mit "Tobi" am 21.8 dort eintreffen, wird erst mal gefeiert und relaxed,
bevor das stressige Fliegertesten anfängt ;)

Gruß Micha

Benjamin
07.08.2007, 11:25
Hallo Micha

Na das hört sich doch dann ganz gut an! Bin schon gespannt auf den Flugbericht!

Bis dahin

Benjamin

Dürre Länge
08.08.2007, 23:31
moin micha,

ich schließ mich benjamin an und freue mich auf einen tollen
bau- und flugbericht.

die kleine 21 ist mitlerweile mein ältester flieger in der flotte.
ulli hat seine aber auch noch.
naja,ich möchte die anderen jetzt aber doch nicht mit oftopic
langweilen und wünsch euch einen wunderschönen und flugreichen
bretagneaufenthalt.
viele grüße auch an ulli,jerry und co.

gruß
martin

ps:flächen sind styro-sandwich

Gast_5351
01.09.2007, 11:21
Hi

Wollte mal horchen, ob es inzwischen was Neues gibt von der 21

MfG Jan

Michael Hermann
15.09.2007, 14:47
Hallo ASK21 Freunde,

eine Woche nach unsere Rückkehr aus der Bretagne, finde ich endlich Zeit über
den ersten Testflug zu berichten und die schon sehnlichst erwarteten Bilder einzustellen.
Natürlich wurden auch einige Flüge der Prototypmaschine auf Video aufgezeichnet,
aber ob ich in meiner begrenzten Freizeit auch noch Zeit finde
das Material auf den Computer zu überspielen und auf einen Server zu laden, weiß ich noch nicht.
Habe mich leider noch niemals damit befasst, aber vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps dazu geben, wie man das ohne stundenlangen Zeitaufwand hinbekommt.
Ich hoffe daß ich dank unserem Mod. Günter Burmeister, jetzt endlich auch die Bilder im richtigen RC-N Format einstelle.
Also hier die ersten "Standbilder" der 1:3,5 ASK-21.
Leider reichte die Zeit nicht mehr zum ziehen der Haubenverglasung, so daß
eine provisorisch zugeschnittene Abdeckfolie als Nothaube herhalten mußte.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_6165386366346636.jpg

Hier ist die "handliche Größe" der 1:3,5... im Vergleich des "filigranen Erbauers" Jerome`Mauge zu bestaunen. ;)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3731383433363361.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3666396133303363.jpg

Und für was macht man solche Bilder....???:rolleyes:

Fortsetzung folgt in Bälde.

Gruß Micha

Gast_5351
15.09.2007, 14:57
Hi Micha

Danke für die Bilder!! Machen Hunger auf mehr!
Und als mir meine Frau beim Anschauen der Bilder über die Schulter sah rutschte mir dummerweise ein "Haben will" raus!

Bin gespannt auf weitere Bilder und vor allem Videos

MfG Jan

Gast_4749
15.09.2007, 20:17
hallo
vorweg tolles modell ich hab ein paar frage
auf dem bild hier (http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=88699&d=1186387408) ist schön zu sehen das du es mit glas oder gewebe überzogen hast.
was hast du genommen und wie stark ?
hast du die brems.... vorher rausgenommen ?
wie gingst du weiter vor beim querruder unten mit stanly... und oben es drannlassen ?
erzähl bitte - danke
gerhard

Michael Hermann
16.09.2007, 23:41
@ Gerhard,

das Beschichten hat "Jerry" gemacht,
und seine Vorgehensweise
entspricht meiner Ausführung die hier Bildlich bei der DG-1000 dokumentiert ist.
http://www.arcor.de/palb/thumbs_public.jsp?albumID=3669322&catID=55&pageNr=6

Einfach mal durchblättern/klicken, ich denke es ist einigermaßen ersichtlich.
Hier nochmals kurz in Worten:
49g Glasgewebe
Bremsklappenmechanik in diesem Falle ausgebaut.
Ist aber nicht nötig wenn Herstellerseitig auf den Klappendeckeln eine Holzabschlussleiste angebracht o. vorgesehen wurde.
Querruder oben u. unten Besch... ;)

Micha

Michael Hermann
17.09.2007, 00:04
weil man nie weiß....ob das gute Stück den Erstflug überlebt :D

Und hier "Jerry´s" ASK-21 "Testflotte" am "Menez Home" in der Bretagne

Vorne rechts = 1:3 ASK21 Ralf Jüde
Vorne links = 1:3,5 ASK21 "Jerry´s Erlkönig"
Hinten = 1:4,5 ASK21 Max Enghauser


http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_6533653865636230.jpg

Mit Blick zur Startstelle:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3363313137386534.jpg

Bis Morgen....

Grüßle Micha

Michael Hermann
18.09.2007, 17:47
Weiter geht´s..


Letzte Programmierarbeit vor dem "Jungfernflug"...
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3366666138373831.jpg

und fliegt...
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3264376365656234.jpg
und fliegt...
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6530623665643537.jpghttp://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3536626337616366.jpg

und es scheint "ihr" Spass zu machen.
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_6331613433346463.jpg

Rückkehr nach geglückter Landung....trotz wiedrigen Umständen :D
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3965383233653339.jpg

und hiermit erstmal Applaus zum gelungenen Erstflug "Jerry" !

Weiter geht es dann ohne schöne Bildchen, mit einem Bericht über die Erfahrungen die mit dieser Testauslegung gemacht wurden.

Gruß Micha

Howi
18.09.2007, 18:18
Wann kann man dieses schöne Fliegerchen käuflich erwerben?

BimJoh
20.09.2007, 19:15
Wenn die ASK 21 käuflich zu erwerben ist , kann man auch nur den Rumpf bestellen?

Michael Hermann
20.09.2007, 21:30
Hallo @Howi und @BimJoh,

ich wäre auch froh wenn ich hier und heute eure Fragen schon definitiv beantworten könnte, aber leider war es nicht möglich in der Bretagne die Erprobung für die Serienversion vollständig abzuschliesen.
Warum, wieso und weshalb könnt ihr im bald folgenden Bericht über die dortige
Flugerprobung nachlesen.
Trotzdem denke ich eure Fragen schon mal so weit beantworten zu können, daß genau wie bei anderen Modellbauherstellern auch,
Rümpfe, Flächen und Leitwerke als Ersatzteile erhältlich sein werden, sobald das Modell lieferbar ist.

Gruß Micha

Acrobert
21.09.2007, 01:45
Hi Michel,
tolle Bilder haste da aus der Bretagne mitgebracht.
Aber hättest Du Jerry vor dem Fotoshooting nicht mal zum Friseur schicken können... :) ??
Hab ihn vorletztes Wochenende bei uns auf dem Platz getroffen, da hat er mir von dem Problem mit dem wohl noch zu dünnen Höhenruder und der bei ihm nicht vorhandenen Pfeilung der Flächen erzählt. Er will jetzt zum Vermessen des Originals nochmal vorbeischauen. Bin echt schwer gespannt, wie das Ganze dann aussieht, wenn es serienreif ist und ich die Gute schleppen darf...

Schöne Grüße

Oliver

Michael Hermann
21.09.2007, 13:38
Super, Genial und Perfekt....?

ist die erste Testphase der ASK-21 in der Bretagne leider nicht verlaufen.
Was die Jungs von "tjmodellbau" in Anbetracht ihrer extrem kurzen Freizeit,
und erstmals selbst erstellten Modellbauprojekt ohne Beistand von Professionellen
Flugzeugbauern und Profilsachverständiger, auch nicht erwartetn konnten.

Für die Woche an dem der Erstflug und leider auch alle weiteren Testflüge der ASK-21 am "Menez" stattfanden,
hatte uns leider der Wettergott keine optimalen Bedingungen beschert.
Schon bei der Abfahrt vom Zeltplatz, hatte ich schon bedenken wegen des mäßigen Windes,
reichlich Paragleiter anzutreffen.
Die Woche zuvor herrschte dort oben stürmisches "Parafreies" Sagitta-Wetter...aber da war Jerry
mit seiner ASK21 noch in "Old Germany".
Jetzt krebsten am eigentlich optimalen NW-Hang ein Paragleiter sowie ein franz. Handlaunscher
um die Wette, wer in den nächsten Stunden zuerst die 5m Hangüberhöhung reißen wird.
Alle anderen angereisten Parapontisten und Modellpiloten bevorzugten die "Crep u, Pommesbude"
am hiesigen Parkplatz.
Da gab es dann eine menge offener Münder, als "Jerry" begann die riesige ASK aus der noch größeren
selbstgezimmerten Dachbox seiner Limusine zu wuchten und aufzubauen.
Eigentlich kein Wunder, denn ich wollte es auch nicht glauben, daß er bei solchen Bedingungen
einen Erstflug mit einem Modell dieser Gewichts und Größenklasse riskieren wollte, und so konnte ich nur hoffen
daß Profil, EWD, Schwerpunkt und Fernsteuerungstechnik in einer....sagen wir mal so....praktisch fliegbaren Balance stehen.

Keine Panik, meinte Jerry zu mir. Bei solch lauen Lüftchen hätte er schon die größere und schwerer "Jüde ASK" in den Vogesen geflogen und das hier, sei ja auch nicht viel anderst.
Also gut, meiner Frau die Handycam für die Dokumentation in die Hand gedrückt, zuvor noch mit allen anwesenden Piloten die Frequenzen
gecheckt und dann trotz meiner zittrigen Beine den riesen Vogel rausgewuchtet.

Was dann folgte kann man nur schwerlich beschreiben, und glauben wird das auch nur jemand der dabei war, oder das Video gesehen hat. ( Schon wieder ein Grund mehr, mit eurer Hilfe die Videos auf meinen Computer und auf einen Server zu bringen)

Denn zu aller Erstaunen kämpfte sich Jerry mit seiner ASK in einem gut 10 min. Flug auf eine beachtliche Startüberhöhung von 30 Metern.
Bei einigen Kurven dachte ich schon "das war´s jetzt"!
Extrem langsam mit hängendem Schwanz ging es trotzdem ohne Abriss um die Ecke und dann cm. für cm. nach Oben.
Trotzdem... irgend etwas stimmt da nicht, ging es mir durch den Kopf, die Fluglage sieht bei den anderen beiden Maschienen anderst aus,
auch dann wenn man sie bei gleich miesen Bedingungen fliegt.
Paragleiter und HL lagen da schon einige Meter unterhalb der Hangkante, als Jerry zum ersten Landeversuch ansetzte.
"Merd" hörte ich ihn Fluchen, keine Bremswirkung der voll ausgefahrenen riesigen Landeklappen.
Der vierte Anflug gelang dann endlich perfekt vor seinen Füssen.
Sichtlich erleichtert aber ganz und gar nicht zufrieden, nahm er erst mal die Glückwünsche
zum "überstandenen" Erstflug von den anwesenden Fliegerkameraden und Zuschauern entgegen.

Nur ich musste gleich nervig fragen "Jerry, was war los" ?

Hier ist ein Video (http://www.myvideo.de/watch/2411911) vom Erstflug

Gast_6858
21.09.2007, 16:38
Hallo Michael,

schickst Du mir die Kassette, dann digitalisiere ich das Video und stelle es online - (geschieht auch schneller als beim ASW15 Video :rolleyes: - versprochen)

Gruß
Karsten

Michael Hermann
22.09.2007, 00:53
Auch wenn´s kaum einer bemerkt hat, aber die "Kiste" war bei gleich eingestellten Ruderausschlägen (wie die Enghauser und Jüde ASK)
vor allem am Höhenruder "übersensibel zu steuern....oder besser gesagt kaum zu fliegen".
So seine Antwort.
Angeblich hat er zwar mit Tobi eine EWD mit 1,5 Grad eingemessen, aber aus zeitlichen Gründen nicht die Möglichkeit gehabt
den Schwerpunkt exakt auszuwiegen.
Eine fliegerische Glanzleistung von Jerry war dieser Erstflug auf jeden Fall.....:D
das trotz allen wiedrigen Umständen es fast wie ein normaler Flug aussah.

Empfängereinbau, Platzierung der Empfängerakkus sowie Bleizugabe
(noch schnell beim Angelbedarf im hiesigen SUPERMARCHE Kiloweise eingekauft) wurden am Campingplatz sozusagen in letzter Sekunde ausgeführt.... und dann mit der "altbewährten Zweifingermethode" ausgewogen.
In etwa da, wo der "Punkt" auch bei den anderen Einundzwanzigern liegt.
Reife Leistung "Jerry"...ca.11 Kilo auf zwei Fingern zu balangsieren.;)
Ok... die ganze Vorbereitung war nicht gerade Professionell, aber die Alternative wäre gewesen
das gute Stück in der Heimat bis auf weiteres reifen zu lassen.
Das wollte ich als Onkel auch wieder nicht,
denn dann gäb es hier im Forum darüber keine schönen Bildchen, Filmchen und amüsante Texte zu lesen.

Also, alles halb so wild....typischer Anfängerfehler...Schwerpunkt zu weit hinten war unsere Diagnose zum Symtom.
Angelblei sei Dank, gleich mal zwei der 200g Blomben hinein...is ja kein HLG und bei der Flächentiefe.
Dann schnell zum nächsten Start, denn der Wind wurde immer schwächer.

Der zweite Flug:

Schon um einiges besser und vor allem nicht mehr so extrem "hippelig" auf dem Höhenruder, meinte Jerry,
aber beim engen Kurvenfug nimmt sie immer noch die Nase etwas nach oben.
Mal sehen ob die Klappen bei der Landung jetzt besser wirken.
Ok... die Landung glückte gleich beim ersten Anflug, die Wirkung der Klappen war jetzt besser aber immer noch nicht
ausreichend. Die Landegeschwindigkeit einfach noch zu hoch, ganz im Gegensatz zur Enghauser u. Jüde ASK21,
wo man bei etwas Gegenwind schon fast nebenher laufen kann.

Kurzer Kriegsrat....die Richtung schien zu stimmen, aber noch lange nicht perfekt und was können wir bei dem "Nullschieberwetter"
noch weiter testen. Kunstflugfiguren gleich welcher Art unmöglich, .....schon das obenbleiben war Kunstflug.
Also ein letzter Flug (sollte man nie sagen) für diesen Tag, mit nochmals 200g Angelblei.....wird doch dann endlich die Nase beim Kreisen unten lassen.
Ah ja, da war doch noch etwas.
Warum flog das Luder trotz dem vermeindlich dicken Wortmannprofiel und Knüppel am Bauch,
fast genau so flott wie die Jüde ASK mit ihrem HQ 2,5?

Ja dem wollten wir doch auch mit etwas mehr EWD entgegenwirken.
Wer hat ein 1mm Sperrholzbrettchen zum unterlegen am Hang?

Das Video (http://www.myvideo.de/watch/2416298) vom 2ten Testflug.

Der dritte Flug:

Ist schnell erzählt, weil äuserst kurz.
Vier mühselig lange Achten am Hang in Ameisenkniehöhe, stabile Fluglage mit etwas langsamerer Grundgeschwindigkeit,
kein Nasenheben und sofortige Wirkung der Landeklappen.....oder vielleicht lag´s auch daran, dass jetzt selbst die Möven zu Fuss gingen.

Einpacken....die nächsten Tage ist Strandwetter angesagt, erst am Wochenende soll´s wieder gescheit blasen.
Dann hat die ASK-21 seinen großen Tag mit Kunstflugtest.....gelle Jerry.

Das Video (http://www.myvideo.de/watch/2416515) vom 3ten Flug

Michael Hermann
22.09.2007, 23:09
Hallo Karsten,

du bist meine Rettung :) :) :)

Seit dem ASW 15 Videoprojekt, habe ich es immer noch nicht gepackt mit dem
einspielen und schneiden auf den Computer.
Einfach auch keine Zeit zum richtig Informieren und ausprobieren.
Kann auch sein das ich.... langsam alt werde.:rolleyes:

Alles Weitere per PN oder E-Mail.

Danke

Gruß Micha

Michael Hermann
22.09.2007, 23:55
Modellflieger fühlen sich an den schönsten Stränden der Welt nicht wohl,
"wenn´s bläst wie d´sau".....
Außer man hat wie hier auf der Halbinsel von Crozon auch noch reichlich befliegbare Klippen mitsamt wunderschönen Sandbuchten.
Dann kann Frauchen beruhigt ihrer Leidenschaft "planschen" nachgehen, wärend der Herr der Schöpfung
genüsslich seine Fliegerchen über Klippen, Strand und Meer fetzen lassen kann.

Nur in Jerry´s anderthalb Wochen Urlaub, stand der Wind nicht ein einziges mal in dieser optimalen Position.
Dann eben wieder hoch zum Menez...."Wind NO, Startbahn 03"....!
Nö, nicht gleich wieder die 1:3,5 ASK-21.

Seine große Valenta L 213A wartete auch noch auf den Erstflug!
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3165636465656338.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3732643666363638.jpghttp://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3466303563343733.jpg
Ebenso sollte die "Schadl Salto" nicht die lange Reise umsonst gemacht haben und weitere wie Swift, Voltij, oder Dragonfly,
wollten auch mal an die Luft.
Also war an diesen Tagen mal genüssliches Fliegen mit vertrauten und optimal eingestellten Modellen angesagt,
Schlieslich ist ja Urlaub.
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1024_3435393533656438.jpg

Auch für die letzten paar Tage war optimaler Wind angesagt und somit ausreichend Zeit für den letzten Endtest mit der
Prototyp ASK-21.

Michael Hermann
25.09.2007, 13:03
Jetzt waren sie schon leider da....die letzten zwei Urlaubstage, und somit auch die letzte Möglichkeit
die "Neue" mit den anderen zwei bewährten ASK-21 bei ausreichend gutem Wind zu testen.
Wir waren felsenfest davon überzeugt, daß wir heute die erste Testkonfiguration mit dem FX 60-126 mit Erfolg abschließen können,
einschließlich der damit erreichbaren Kunstflugmöglichkeiten.
Also nochmals wärend dem Frühstück alle Akkus von Sender und Empfänger nachladen....damit bloß nichts mehr schiefgehen kann und schnell hinauf zum "Menez".

Oben angekommen, keine Paragleiter zu sehen...komisch auch keine Modellflieger, trotz gutem Wind.
Ok, sind wir halt die ersten und haben unbegrenzten Platz am Himmel.
So schleppe ich meine Enghauser und Jerry seine Jüde und "Eigenbau" ASK 21 zum N-Startplatz.
Mittlerweile haben sich schon die ersten Zuschauer eingefunden, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollten und es wohl für fast unmöglich hielten, daß wir solche riesen Geräte starten konnten.
Kein Wunder, das muß auch lustig ausgesehen haben, wie wir auf dem Weg vom Parkplatz zur Startstelle,
durch den böigen Winddruck auf den Riesenflächen uns mehrmals im Kreise mit den Modellen drehten und vom
Trampelpfad weggeblasen wurden.
An der Startstelle schien alles ok.
Turbulenzfrei wenn auch etwas von rechts...so schien es.
Jerry wollte mit der Testmaschine beginnen, um die zuletzt veränderten Einstellungen gleich mal bei "optimalen Bedingungen" zu erfahren.
Frauchen zückt die Kamera und ich wuchte ich ihm die 13 Kilo in den Wind und bestaune mal wieder die Flugkünste meines Neffen....
der mit "shit, die Windrichtung passt nicht" seine Begeisterung zum Ausdruck bringt.
Mit einer gehörigen Portion Knüppelakrobatik und vielen nettgemeinten Zurufen meinerseit´s,
rettet er die Maschiene vor den hundert Meter tiefer liegenden Schlangennestern. (gibt´s dort wirklich...Vipern!)
Die Landung (vor den Füßen) war dann wieder so spektakulär, daß die anwesenden Zuschauern die Hände zusammenklatschten.
Zu sehen im Video Testflug 4 (http://www.myvideo.de/watch/2417643)

Na toll....jetzt erst streifen unsere Augen die von den Paragleitern aufgestellten Windsäcke am Fuße des Berges
(bei den Schlangen) .
Wind fast im rechten Winkel zur Startstelle!
Das heißt der Wind steht genau auf die Spitze des langezogenen Hangrückens des Menez Home und dreht die Luftströmungen auf beiden Seiten ein. Soll heißen, läuft man genau auf die gegenüberliegende Seite unserer Startstelle, hätte man auch das Gefühl der Wind bliese einem in´s Gesicht.
Kurz, Jerry gibt nicht auf und will mit seinen Gerätschaften zur weit entfernten NO- Spitze wandern, obwohl der gerade eingetroffene Einheimische Modellflieger meinte, daß wäre die schlechteste Seite des ganzen "Menez"
und nur mit Kleinsegler oder E-Modellen zu befliegen.
Wenn sich dort Kleinsegler halten können, können das meine ASK-21er auch...meint Jerry, und stiefelt los.
Nach 15 Min Fußmarsch kommen wir völlig fertig mit unseren schweren Geräten an.
Jerry hatte Glück, die 1:3,5 Maschiene trägt brav mein Frauchen, er seine Fernsteuerung und die Jüde Kiste!
Tolle Startstelle....von dort geht´s sehr gemäßigte 30 Meter nach unten, und dann nochmals gut 800m vorgelagerter Hangrücken wo der Wind von rechts und Links eindreht.
Mach mal die "kleine Enghauser" raus....was ich?
Nee... und drücke ihm meine Fernsteuerung in die Hand und schaue gleich nach dem Starten nicht mehr hin.
Frauchen macht Rückzug zum Auto.
Will lieber ein Buch lesen statt Trümmerteile aufsammeln.
Und....
Es geht....mal gerade noch so.... und manchmal genau in der Mitte des vorgelagerten Hangrückens, sogar mit einer zerissenen Thermikunterstützung auf 50 bis 60 Meter Startüberhöhung.
Laaaandung....und schnell die "Neue" fertig testen.
Rechtzeitig hat sich der Einheimische Modellfliegerkollege samt Kamera aber ohne Flieger angepirscht.
Er will Blut sehen .....
Weitere Modellflieger stehen nun am Horizont an der verwunschenen N- Startstelle, teils mit Ferngläsern bewaffnet und können es kaum glauben was sie da sehen.
Nach kurzem "Check" schiebe ich Jerry´s Liebling über die Kante, und er kämpft sie mühsam auf ausreichende Höhe um zum ersten mal den klassischen Schwerpunkt und EWD Test zu absolvieren.
Knüppel vor, Fahrtaufname wie zu einem Looping, dann wieder Knüppel neutral.
Jetzt sollte selbstständig ein flacher Abfangbogen einsetzen, wie bei unseren anderen Kanidaten.
Aber sie tut es nicht, rauscht einfach im gleichen Winkel weiter in´s Tal.
Kann doch nicht war sein...also Landung und her mit Blei und Unterlegplättchen zur EWD- Erhöhung.
Das muß stimmen, bevor an Kunstflugerprobung zu denken ist.
Denn bei noch höherer Geschwindigkeit ist ein Unterschneiden nicht auszuschließen, was bekanntlich fatale Folgen haben kann.
Wiederum kommt 250g Angelblei und 1mm Sperrholz zum Einsatz.....und nochmals... und nochmals....und nochmals.
Testflug 5 (http://www.myvideo.de/watch/2417680) am schlechtesten NO- Hang.
Es scheint wie verhext.
Keine spürbare Änderung, der Flieger liegt zwar einwandfrei in der Luft, will sich aber nach dem Anstechen einfach nicht mehr selbstständig abfangen.
Auch die mitlerweile eingefundenen Modellflieger bewundern Jerry´s Flugkünste, haben aber auch keine Erklärung zu diesem Phänomen.
Freuen sich aber um so mehr, weil Jerry nun ziemlich gefrustet auf weiter Flüge mit der Testmaschine verzichtet und dafür die Königsklasse "Jüde ASK-21 (http://www.myvideo.de/watch/2420068)" startet.
Daraufhin füllt sich unerwartet wieder der Luftraum mit Elektro- u.Kleinseglern.....

Weiter geht´s dann mit "vermutliche Ursache"

Michael Hermann
26.09.2007, 23:50
Hallo ASK-21 Freunde,

ein Wunder ist geschehen....ich hab´s tatsächlich noch geschafft in meinem Alter...
Nein nicht was ihr denkt...
ganz ohne "Viagra"....
aber mit Hilfe von unserm Mod. Günter.

Nämlich die Videos zu den Testflügen hier einzustellen.:D

Will lieber nicht ausführlich erzählen wieviele Stunden u.Tage ich mit der Videocam u. "hunderten" von Kabeln
unter´m Schreibtisch beim "KommPuter" lag,
bis endlich eine qualitätsmäßig vernünftige Verbindung zustande kam,
worauf ich dann die jeweiligen Scenen mit dem XP-Eigenen Movie Maker herausschneiden und auf Festplatte speichern konnte.
(Misst..schon wieder so ein ewig langer Schachtelsatz :mad: )
Dann wollte ich die Videos bei "rcmovie" Hochladen was aber an der Anmeldungsprozedur bzw. Regestrierungscode gescheitert ist....:cry:
Bei "myvideo" ist es mir immerhin nach dem 3.ten Versuch gelungen,
und Mod. Günter verlinkt sie nun alle in den nächsten Tagen nachträglich in die dazugehörigen Testberichte.
Nochmals hierzu vielen Dank!

Nun, das erste Video ist im oberen Thread "Testflugbericht 1" schon eingefügt.

Viel Spass!

Gruß Micha

Michael Hermann
28.09.2007, 00:08
So Freunde der gemütlichen Flugkunst,
jetzt ist Eure Mitarbeit und Fachwissen gefragt.

Soll heisen, wer mit Aerodynamik oder Flugzeugbau groß geworden ist
oder auch semi- bzw. professionell damit zu tun hat, (natürlich auch unsere Profilgurus !)
möchten ab sofort kräftig mit den Fingern schnippsen.

Aber natürlich auch alle Hobby-Modellflieger (wie hier... Jerry, Tobi und meine Wenigkeit)
seit herzlichst dazu eingeladen Eure Ideen oder Erfahrungen....
vielleicht weil man ja selbst schon mal das gleiche Problem hatte....hier einzubringen.

Also mache ich mal den Anfang mit meiner "Vermutung" die ich beim anschliesenden
abendlichen Lagerfeuer, dem noch anwesenden Modellflugkameraden Ulli
und (dem zur Frustbetäubung Becherweise "Bretonischen Cognag" trinkenden)
Jerry unterbreitet habe.

Nämlich....daß mir eigentlich mehr zufällig, nach der letzten Landung, als alle drei ASK-21 dicht beieinander
lagen, das sehr dünne Höhenruderprofil im Verhältniß zur "Enghauser" und "Jüde" ASK auffiel.

Wir hätten es eigentlich alle schon bei diesem Bild bemerken müssen.
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=88700&d=1186387408

Selbst bei der "kleineren Enghauser" ASK ist das Höhenruderprofil über die Hälfte dicker,
bei der "Jüde" gar um das Anderthalbfache!

Meine laienhafte theoretische Vermutung ist nun....
je dicker bzw. auftriebsfördender das Tragfügelprofil ist, gerade auch im Zusammenhang der großen Flächentiefe....
umso ein größeres Gegenmoment (also minus EWD) brauche ich am Höhenruder.
Zwar stimmte hier die Gesamtgröße aber nicht die Dicke um mit einer stärkeren Umströmung
ein genügend starkes Gegenmoment zu bewirken.

Ist vielleicht Profilmäßig das Höhenruder beim Orginal sogar leicht tragend ?!?

Bitte korregiert mich...wenn ich mich da kräftig auf dem Holzweg befinde,
und lasst mich nicht Dumm sterben.

Der arme brummschädeliche Jerry, bekam mal von jemanden den Tipp, ein möglichst schmales weil
Wiederstandarmes Höhenruder in Auftrag zu geben...ich vermute der hatte Zuhause eine ASH-25 liegen ;) ;) ;)

Gruß Micha

MarkusN
28.09.2007, 10:36
Das ist denkbar, über den folgenden Mechanismus:

Wenn das Höhenleitwerkvolumen (also Hebelarm mal Fläche) knapp ausgelegt ist, kann das Leitwerk an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit kommen. (Das passiert bei einem scale ausgelegten Segler schnell einmal.) Beim klassischen Anstechtest kann dann die Strömung am HLW abreissen. Die Folge: Unterschneiden. Der Maxiamalauftrieb an einem symmetrischen Profil ist vor allem von dessen Dicke (und der Re-Zahl) abhängig.

Wenn Du dann über Steuereingriff abfängst, wird das HLW gewölbt und kann wieder mehr Abtrieb liefern, so dass es zum Herausziehen reicht.

Es ist übrigens nicht die Dicke des Tragflügelprofils massgebend für die nötigen Höhenleitwerksmomente, sondern seine Wölbung. Da habt Ihr mit dem FX 61-126 einen Kandidaten, der dem Höhenleitwerk einiges abverlangt. Das Originalprofil der ASK-21 im Wurzelbereich ist deutlich weniger gewölbt (meine ich zumindest, kann mich aber wegen der grossen Dicke auch täuschen.)

Michael Hermann
28.09.2007, 22:59
Hallo Markus,

danke für Deine auch für mich verständliche Erläuterung zum genannten Problem.
Das von Jerry in Auftrag gegebene Profiel, FX 60-126 besitzt die Orginal ASK-21 im Außenflügelbereich.
An der Wurzel hat das Orginal FX S 02-196...leider finden wir keine Angaben zum
Profiel des Höhenruders.

Gehe ich recht in der Annahme, daß dann das FX S 02-196 Wurzelprofiel eine noch stärkere Wölbung haben müsste.

Du schreibst noch:

Es ist übrigens nicht die Dicke des Tragflügelprofils massgebend für die nötigen Höhenleitwerksmomente, sondern seine Wölbung.
würde das bedeuten, es hätte auch ohne weiteres etwas dünner sein können,
aber dafür statt symetrisch ein leicht tragendes Profiel?

modellbobby
29.09.2007, 12:47
Probiert doch mal Turbolatoren am HR. Dann könnt ihr vielelicht sicher ausgehen, dass es das HR ist

MarkusN
29.09.2007, 18:45
Hab mal den Stuttgarter Profilkatalog herausgekramt. Das Wurzel- und Endprofil der ASK 21 haben praktisch identische Wölbung (3.7 und 3.6%). Beides für Modelldimensionen eher hohe Werte.

Als Leitwerksprofil wurde am Original wahrscheinlich eines der ca. 15% dicken symmetrischen Wortmann-Profile verwendet. Ein aktueller Entwurf als die 21 konstruiert wurde war das FX 71-L-150/25 (Die Zahl hinter dem Schrägstrich gibt die Entwurfs-Klappentiefe an; es gibt auch eine Variante für 30% tiefe Klappe.

15% für ein Modell-Leitwerk ist aber relativ viel. Bei den tiefen Re-Zahlen bleibt die Strömung über so ein dickes Profil nicht unbedingt über die ganze Tiefe gesund und kann sich vor der Klappe laminar ablösen. Ein Turbulator kann dann nötig werden.

Im Gegensatz zu Karim glaube ich aber eher nicht, dass ein Turbulator euer aktuelles Problem lösen kann. Ein Turbulator hilft, wenn die Klappenwirkung wegen vorzeitiger laminarer Ablösung schwach ist. Ohne ausgeschlagene Klappe braucht ein dünnes Profil eigentlich weniger einen Turbulator als ein dickes. Das Phänomen, das ich beschrieben habe (Strömungsabriss wegen zu hohem verlangtem Auftrieb am symmetrischen Profil, wenn ein Modell mit dickerem Leitwerk noch geht) deutet eher auf einen sogenannten Leading-Edge Stall hin, der wird mit einem Turbulator nicht besser.

Ein gewölbtes Profil am Leitwerk würde ich bei einem konventionell ausgelegten Segler eher nicht einsetzen. Das kann Sinn machen bei hyperstabilen Zwecksegler-Entwürfen mit langem Leitwerksträger und grossem HLW. Bei einem konventionellen Scale-Segler eher nicht. Der Vorteil, den man am einen Ende der Geschwindigkeitsspanne bekommt, dreht sich am anderen Ende in einen Nachteil.

Michael Hermann
01.10.2007, 17:00
Hallo Markus,

das hätte ich so nicht erwartet...:eek:

Das Wurzel- und Endprofil der ASK 21 haben praktisch identische Wölbung (3.7 und 3.6%). Beides für Modelldimensionen eher hohe Werte.


Ich meine aus Deinen Zeilen herauszulesen, daß Du nicht so begeistert von
einer Wortmann- Profilauslegung für die ASK-21 als Modell bist.
Was wäre denn Deine Empfehlung ?

Klar ist jetzt auf jeden Fall, daß Jerry´s Höhenleitwerk um einige Prozent aufgedickt werden muss...und wie du schon sagtest, Symmetrisch.

Dann gibt es so schnell wie möglich einen neuen Testflug.

MarkusN
01.10.2007, 17:43
Ich meine aus Deinen Zeilen herauszulesen, daß Du nicht so begeistert von einer Wortmann- Profilauslegung für die ASK-21 als Modell bist.
Was wäre denn Deine Empfehlung ?
Hätte ich so jetzt nicht gesagt. Ich bin irgendwie fasziniert von den Wortmann-Kurven, und sie funktionieren ja erstaunlich gut, wenn man bedenkt, dass sie für die zehnfachen Re-zahlen entworfen wurden.

Gerade das FX 60-126 geht im Hochauftreibsbereich eigentlich recht gut und erstaulicherweise auch fast bis hinunter zum Nullauftrieb.

Es hat aber auch ein saftiges Cm0 und ist entsprechend dankbar für genug Leitwerksvolumen.

Man mus sich bei der Verwendung der Originalprofilierungen immer vor Augen halten, dass die Grossen mit ganz anderen Flächenbelastungen und bei Licht gesehen in einem viel engeren Geschwindigkeitsbereich unterwegs sind als wir.

Wenn ich deshalb einen Grossegler auf Leistung auslegen müsste, würde ich wahrscheinlich in die Quabeck-Profilkiste greifen. Das ist eine sauber durchdesignte Familie mit Wölbungen und Dicken für jeden Wunsch. Gerade, wenn ich höre, dass Ihr mit der 21 auch Kunstflug machen wollt, würde ich mit der Wölbung etwas zurückgehen (oder Wölbklappe einbauen; ist an einer 21 aber eigentlich ein Stilbruch.)


Oder dann "pfeif auf Leistung, ich mach ganz scale", mit 19.6% Dicke innen, mal sehen, wie's geht!

Michael Hermann
02.10.2007, 16:18
Hallo Markus und 21 Freunde,

ich möchte mal diese Zitate von Markus als Anlaß nemen, zwei weitere Videos zu verlinken.


Ich bin irgendwie fasziniert von den Wortmann-Kurven, und sie funktionieren ja erstaunlich gut, wenn man bedenkt, dass sie für die zehnfachen Re-zahlen entworfen wurden.
und

Gerade das FX 60-126 geht im Hochauftreibsbereich eigentlich recht gut und erstaulicherweise auch fast bis hinunter zum Nullauftrieb.

Es handelt sich hierbei um Aufnahmen von der "Enghauser 21" mit obig genannten Wortmann Pofil.
Sie sind letztes Jahr bei besseren Wetterbedingungen entstanden, und zeigen meines Erachtens recht gut
die Flugcharakteristik sowie das gesamte Flugspektrum des Wortmann Profils.

Hier an den Klippen von Camaret
http://www.myvideo.de/watch/2440366

Das selbst im extremsten Langsamflugbereich die Maschiene mühelos beherschbar ist,
haben wir bei Jerry´s Testflügen ja zu genüge bewundern können.
Aber wie schlägt sich das Profil in der Praxis, was höhere Fluggeschwindigkeiten für Dynamik und Kunstflug angeht?

Am bessten ihr macht euch hier selbst ein Bild davon.
http://www.myvideo.de/watch/2441489

Bin schon gespannt auf Eure Meinung.


Gruß Micha

Ps. Nur bitte nicht meine Begeisterungskommentare kommentieren....;)

Michael Hermann
08.10.2007, 19:21
Hallo Markus,

brauche Deine Hilfe....
wie verläuft die Profilsehne des Wurzelprofils (FX 60-126) bei der ASK-21.
Nase zur Endleiste ???
Könntest Du hier aus dem Stuttgarter Profilkatalog ein Bild mit "Sehnenverlauf" einstellen.

Gruß Micha

Michael Hermann
11.10.2007, 23:26
Hier zwischendurch mal ein interessanter Link zum Orginal:
http://www.sagach.ch/Deutsch/Flugzeuge/ASK-21.htm

Ich glaube dieses "Finish" ist einzigartig .

Micha

Michael Hermann
11.10.2007, 23:51
Und noch was "Neues" gibt´s beim Orginal:
http://www.alexander-schleicher.de/Neuigkeiten/bilder/21mi%20lenkbugrad%20film.wmv
http://www.alexander-schleicher.de/Neuigkeiten/aktuell_063.htm

Micha

DG-Fan
11.10.2007, 23:54
Hallo Michael,
Rainer Büttkes Jüde ASK 21 hat dieses Finish.Und er hat das Modell schon etwas länger.

Gruß
Thomas

Michael Hermann
12.10.2007, 16:13
Hi Thomas,

wie meinst Du das mit "er hat das Modell schon etwas länger"?
Hat der Eigner der der dort abgebildeten Orginal ASK-21, das Designe von
Rainer Büttkes ASK-21 übernommen?

Egal...ich gehe mal davon aus das es nun zwei "Einzigartige" ASK-21 mit diesem Designe gibt.....einmal als Modell u. einmal im Orginal. ;)

Gruß Micha

Dürre Länge
18.10.2007, 21:45
hallo michl,

gibts schon was neues von der ask?

gruß
martin

Gast_5351
24.01.2008, 21:47
Hi

Ist das Projekt eingeschlafen?

MfG Jan

Alt-F4
26.01.2008, 01:08
Hallo,

das Projekt scheint Winterschlaf zu halten. ;)

BTW:

Hier zwischendurch mal ein interessanter Link zum Original: http://www.sagach.ch/Deutsch/Flugzeuge/ASK-21.htm

Ich glaube dieses "Finish" ist einzigartig .
Nettes Design. Wie sieht der Flieger denn von oben aus?

Acrobert
26.01.2008, 01:41
Hallo Ulli,

das Projekt scheint Winterschlaf zu halten.

Meines Wissens ist Jerome nach wie vor an der ASK dran.


Nettes Design. Wie sieht der Flieger denn von oben aus?

das ist die ASK 21 vom Baden-Württembergischen Förderverein Segelkunstflug.
Für Bilder einfach mal nach "Salzlore" googlen.


Gruss

Oliver

Alt-F4
27.01.2008, 00:31
Hallo Oliver,
Hallo Ulli,

...Für Bilder einfach mal nach "Salzlore" googlen.
Vielen Dank! Neben diversen Bildern einer alten Straßenbahn habe ich hier (http://acroairwolf.beepworld.de/segelkunstflug.htm) zwei Fotos der "Salzlore" gefunden. :cool:

Neben der "Salzlore" gibt es in dem Verein wohl auch einen "Rollmops". Leider konnte ich dazu keine Bilder finden. Hat der Rollmops auch so ein ausgefallenes Design? Weiß jemand näheres?

Michael Hermann
27.01.2008, 19:01
Hallo ASK-21 Freunde,

das ASK-21 Projekt lebt noch!

Kann eure Ungedult verstehen....mir geht´s genau so.

Nun, auch wenn es hier im Thread nach ausgesprochener Winterstarre ausschaut, wurde hinter den Kulissen ( per E-Mail u. PN) ausgiebig diskutiert, sowie Tips und Infos ausgetauscht.
Wir möchten uns hierfür nochmals herzlichst bei Markus N. und Stefan S. sowie vielen anderen dafür bedanken.

Möchte nochmals kurz darauf hinweisen, dass Jerome` Mauge, dem das Projekt "21" von "TJ" anvertraut wurde,
die ganze Arbeit hierfür, in seiner ausgesprochen seltenen Freizeit abwickeln muss.
Ein weiteres Problem war... gab es mal die seltene Gelegenheit sich von seiner Firma für ein paar Flugstunden frei zu machen,
spielte das Wetter nicht mit oder es standen keine Schlepper für die weiteren Erprobungsflüge zur verfügung.

So nun zu dem, was bis zur Produktion noch geändert werden soll, aber dadurch eine weitere Testphase erzwingt.
Wie aus den vorangegangenen Problemchen schon ersichtlich, wird es ein neu profiliertes Höhenruder geben, welches später im Bausatz zusammen mit dem Seitenruder in GFK- Bauweise erhältlich sein wird.

Die größte Änderung betrifft die Flächen !
Hierüber gab es viele heiße Diskussionsstunden, weil die meisten Interessenten an dieser ASK-21 "skeptisch" zu dem Orginal Wortmannprofil standen.
Auch wenn es mir und Jerry etwas schwer gefallen ist....., aber dem heutigen "Trend", die Scalemodelle im Gegensatz zu den Manntragenden,
weit über deren orginale Fluggeschwindigkeit und Kunstflugtoleranzen zu bewegen, hat eine Firma allein aus kosten Gründen Rechnung zu tragen.
Was nützt ein noch so toll in Fullscale umgesetztes Modell, wenn der Kunde es aus diesen Gründen nicht kaufen mag.

Trotzdem, soweit darf ich schon mal verraten, wird der neu in Auftrag gegebene "Flügel" etwas besonderes auf dem deutschen ASK-21 Modellmarkt sein.;)
Die Zielvorgabe von "TJ" lautet nun, nicht nur die Freunde der Akroscene zu befriedigen sondern auch die der Scale-Erbauer, die auch weiterhin die
gutmütigen Flugeigenschaften der orginal ASK-21 zu erhalten wünschen.

Möge die Übung gelingen !!!


Gruß Michael

Ps: Bericht mit ausdrücklicher Genehmigung von TJ - Modellbau

Gast_4725
27.01.2008, 19:17
Moin Michael,
hast du einen Tip für mich wie ich bei einer ASK 21 die Störklappen miteinander verbinden kann?? Unterteil ist 50cm und die Oberteile die verbunden werden müßen ( 25 cm) ?

Danke im vorraus
Manfred

Michael Hermann
28.01.2008, 18:12
Hallo Manfred,

Verzeihung, die Frage verstehe ich nicht ganz.

Bei der ASK-21 sitzen die Klappen nur oben und zwar doppelstöckig solche
wie hier:
http://eichstetter.de/Bremsklkl1.JPG

oder meinst Du so etwas:
http://eichstetter.de/zubeho20.JPG
wie sie bei der orginal ASW-15 ausgelegt sind...also oben und unten an den Flächen gleichzeitig ausfahren ???

Gruß Micha

Howi
20.02.2008, 16:33
Wann gibt es endlich die ASK 21 1:3,5 zu kaufen?

Michael Hermann
09.05.2008, 17:25
Hallo ASK-21 Freunde,

es geht (wenn auch in kleinen Schritten) weiter mit der TJ ASK-21.
Das geradezu rätselhafte Problem...mit dem nicht abfangen wollen....
wurde mit einem neu ausgelegtem Profil am neuen Höhenleitwerk endlich gelöst.
Trotz wiedriger Nordströmung, konnte die ASK-21 über die Maifeiertage am Hang von Lajen ihre ersten Thermik und Akrobatikeinlagen unter Beweis stellen.

Wie man auf den folgenden Bildern sehen kann, hat "Jerry" es sich nicht nehmen lassen sie gewaltig "herauszuputzen", auch wenn es sich hier "nur" um die Testmaschiene handelt.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6230626463616437.jpg.http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3438383136393163.jpg
Vor dem Aufbau und das neue Höhenleitwerk

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6438636638356166.jpg,http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6335333165653232.jpg
Schöne Kulisse

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1680_3335383735346262.jpg

Wer schmeist den Koffer?



Auszüge aus den gemachten Videoaufnahmen folgen noch.

Gruß Micha

Walter L.
09.05.2008, 23:08
Ein wirklich sehr schönes Teil!

Da kommt sehr stark der Wunsch nach "HabenWollen" auf.

Gruß Walter

Gast_34738
10.05.2008, 08:56
Wow!!!! Ein klasse Modell in ner spitzenmäßigen Location! Gratulation zum offensichtlich gelungenen "Erstflug"!!! Mehr Bilder und vorallem ein Video wären die Krönung!

Beste Grüße

Patrick

Michael Hermann
10.05.2008, 13:27
Hoppla....sehe gerade eine ganze Menge der von mir hier eingestellten Bilder (vor allem aus der Bretagne) sind plötzlich verschwunden. :eek:
Geht hier der berüchtigte Bilderklau um...oder woran könnte es liegen.:confused:

Steve Egger
10.05.2008, 18:01
Hi Michael,

hab gleich am Ortsschild im Hintergrung erkannt, an welcher Location ihr gerade seit. Kannst du mir bitte erklären wie ihr die ASK21 dort startet/werft?

Ich dachte immer unsere 4,5m Modelle sind dort die absolute Obergrenze?

Hatte eigentlich auch vor, heute einen abstecher übern Brenner zu euch zu machen aber da hab ich den Reiseverkehr unterschätzt und bin lieber daheim geblieben.

Schöne Tage noch in der Pension Hatzis und grüßt den Wirt von den Innsbruckern.

G
Steve

Michael Hermann
11.05.2008, 21:07
Hallo Steve,

wir waren nur vom 1. bis 4. Mai in Lajen.
Die Pension Hatzis war ausgebucht und somit sind wir ein Häuschen weiter bei Fam. Hofer eingezogen.
Sind auch ganz liebe Leute mit schönen Zimmern und "Super Frühstück".
Pension Hatzis war dann permanente Anlaufstelle direkt vom Hang weg, mit all den Leckereien in flüssiger und fester Form,
die man so zwischen den vielen "Absauf-Pausen" so einnehmen konnte.
Und davon gab´s, wegen der ausgeprägten Nordostströmung, mehr als genug über die 4 Tage. :D (wohl dem der Elektrothermik an Bord hatte)
Ist leider auf dem ersten Video hier sehr deutlich zu sehen, ebenso die Adrenalinfördernde Startmethode die Deine gestellte Frage schon beantwortet.


Kannst du mir bitte erklären wie ihr die ASK21 dort startet/werft?

Ich dachte immer unsere 4,5m Modelle sind dort die absolute Obergrenze?

Das mit dem Handstart großer Modelle habe ich von Beginn meiner Segelfliegerei gelernt und an meinen Neffen "Jerry" weitergegeben, der schmeist mitlerweile auch noch größerer Brocken wie die 1:3 ASK-21 von Ralf Jüde oder die 1:3 Salto über die "Kante".
Unser junger Bodybuilder Jürgen, hat es dann doch lieber gelassen und die Kiste an mich "alten Sack" übergeben. "Jerry" musste am Sender bleiben, weil ich dem neuen Höhenruder nicht so recht traute.

Also dann mal viel Spaß am Video Teil 1, wo die Thermik noch sehr auf Sparflamme kochte.


www.myvideo.de/watch/4162699/1_3_5_ASK_21_Testflug_in_Lajen_Teil_1

Gruß Michael

Michael Hermann
12.05.2008, 14:21
Hallo Freunde,

es geht weiter mit Videosequenzen vom letzten Tag.
Endlich war es mal kurzzeitig möglich auf ausreichende Höhe zu steigen um ein paar Kunstflugmanöver zu testen.
Das Zeitfenster dazu war mit ca. 20 min. Aufwind zwar nicht berauschend, aber es reichte um Rolleigenschaften, Fahrtaufnahme und Durchzugseigenschaften für die Akroleistung zu testen.
Auch wenn die letzten Feinheiten zur optimalen Schwerpunkt- und EWD- Einstellung (etwas zuviel Angstblei flog immer noch mit!)
letztendlich noch nicht abgeschlossen wurden, ist die ASK-21 jetzt mit dem neuen Höhenleitwerkprofil doch recht nahe an den gewünschten Eigenschaften von ausgesprochen gutmütigen Kreisflug und Landemanieren, bis zu recht ansprechender Schnellflug und Durchzugsleistung,
um all die von der Orginalmaschiene gegebenen Kunstflugfiguren an den Himmel zu zaubern.

Seht selbst....

http://www.myvideo.de/watch/4167419/1_3_5_ASK_21_Testflug_in_Lajen_Teil_2

Liebe Grüße

Michael

Christian_S
12.05.2008, 21:58
Hallo Michael,
tolle Leistung, gratuliere allen Beteiligten!
Aber warum tut ihr euch den "Stress" an, an einem nichttragenden Hang zu starten, um so eine Kiste einfliegen zu wollen? Habt ihr keine Möglichkeiten für einen F-Schlepp? Das wäre doch wesentlich unkritischer und aussagekräftiger?!

Viel Erfog weiterhin!

Gruß,
Christian

Walter L.
12.05.2008, 23:31
Hallo Michael,
erstmal Glückwunsch für die gelungenen Flüge! Das sieht sehr gut aus.
Vielleicht habe ich es übersehen, aber mich würde das Gewicht des Fliegers und die Flächenbelastung interessieren.
Ist schon absehbar, ob und wann das Modell käuflich zu erwerben ist?

Gruß

Walter

Acrobert
15.05.2008, 14:58
Gestern war es soweit:
Die ASK ging zum ersten Mal im F-Schlepp an den Start. Schleppen ließ sie sich ganz gemütlich, dabei zeigte sie keinerlei unangenehmen Überraschungen oder Auffälligkeiten.
Im anschliessenden Flug konnte Jerome sie recht langsam machen und sie ging schön eng um die Kurve, deutlich besser als das Original...
Anstechen aus ca. 250 m war stabilitätsmäßig auch kein Problem.
Mit ihren zehn Kilo Lebendgewicht scheint sie fast noch ein bißchen untergewichtig zu sein- kein Wunder bei dem riesigen Flächeninhalt.
Heute Abend geht’s evtl. mit dem testen weiter, ein Video kommt auch noch....wenn ich den Kampf gegen die .mov-Datei meiner Digicam gewonnen habe.


Gruß

Oliver

Michael Hermann
16.05.2008, 18:09
Danke allen für die vielen Glückwünsche und Gratulationen die mich hier und per E-Mail erreicht haben.

Ich habe das nätürlich an die Hauptverantwortlichen dieses Projektes "Jerome´ und Tobias" gerne weiter gegeben, die sich natürlich sehr mitfreuen,
dass die vielen knapp bemessenen Freizeitstunden für ihr erstes selbstentwickeltes Modellbauprojekt, nicht umsonst waren.

@Christian,

das mit den "nichttragenden Hängen" für die Testflüge wurde geradezu zum Fluch in den wenigen Tagen die Jerome`über den Testzeitraum zur Verfügung hatte. (siehe zuvor Testflüge Bretagne!)
Wir hätten die Wetterlage natürlich auch gerne wie die Jahre zuvor gehabt,
andererseits werden gerade bei solch sehr schwach tragenden Wetterlagen, "Mängel" an den Gleitern gnadenlos aufgedeckt.
Da Jerome´und ich mit unseren Seglern mehr am Hang groß geworden sind,
fühlen wir uns dort bei Test oder Erstflügen eigendlich sicherer als hinter einer Schleppmaschiene....
da haben wir leider schon öfter mit zusehen müssen, wie ein falsch eingestellter Großsegler (EWD/ Schwerpunkt/ Ruderfunktionen)
gleich nach dem Abheben den netten Schlepper in sekundenschnelle mit in´s Verderben gerissen hat.
Die Schmach wollten wir uns ersparen. ;)

Gruß Michael

Gast_5351
17.05.2008, 19:53
Wirklich ein toller Vogel! Da ich mich entschlossen habe meine Verbrenner zu verstoßen und noch einen großen Segler dafür anzuschaffen steigt mit jedem Bild von der 21 der "Haben-Wollen-Faktor". Sobald ihr in etwa wisst was der Bausatz kosten soll und ab wann er verfügbar ist würde ich mich sehr freuen davon hier zu lesen oder eine PN zu bekommen.
Bin auch schon sehr gespannt auf das Video!!

MfG Jan

Michael Hermann
22.05.2008, 20:42
Hallo ASK-21 Freunde,
habe neue Infos von Jerome`bekommen.
Am Dienstag wurde in den Vogesen am Schweissel bei Windstärken um die 50 km/NO (@Christian, endlich ein tragender Hang ;) ) die Flugerprobungen besonderst die der Kunstflugeigenschaften an der Testmaschiene mit bravour abgeschlossen.
Konnte leider wegen beruflichen Verpflichtungen nicht selbst mit teilnehmen (schade es soll lecker Rotwein geflossen sein!) aber dafür ein um so kompetenterer Pilot... er fliegt selbst die Orginal ASK-21 ... "@ Acrobert"!
So weit ich weiß, konnte er dort und beim F- Schlepp die Maschiene selber fliegen und die Flugeigenschaften mit dem des Orginals vergleichen.
Auf seine Beurteilung der TJ ASK-21 bin ich um so mehr gespannt,
und würde mich riesig freuen, wenn er hier seine Eindrücke niederschreiben könnte.

Jerome´ selbst schwärmte nach diesem letzten Flug von den hervorragenden
Kunstflugmanieren...setzt Geschwindigkeit hervorragend in Höhe um...in der Rückenlage, nur sehr wenig "drücken"...sehr hohe Rollwendigkeit, fast wie seine große Valenta L 213A mit Wölbklappenunterstützung....beste Seitenruderwirkung bei Turns....und nicht nur der normale Innenlooping klappt bestens, auch der beim Orginal nicht zugelassene Aussenlooping zieht super durch, was gleichsam auch die ausreichende Festigkeitsreserven der Flächen und GFK- Steckung bestätigt.
Laut "O- Ton" von Jerry soll aber auch ein voll durchgezogenes Höhenruder im engsten Kreisflug (Flächen senkrecht zur Erde) ohne Strömungsabriss möglich sein, genauso nur Sackflug ohne Abkipptendenzen bei vollem Höhenruderausschlag im Horizontalflug.
@ Acrobert, kannst Du das bestätigen....ich kann diese eigendlich konträren Verhaltensweisen mir kaum erklären.
Das käme ja wirklich der "Eierlegenden Wollmilchsau" verdammt nahe.
Hast Du oder andere in den Vogesen noch Bilder oder Videos gemacht?

Beste Grüße Micha

Acrobert
23.05.2008, 00:21
Hallo Micha,
wir sind heute Mittag aus den Vogesen zurückgekommen.
Leider war der Dienstag der einzige Tag, an dem man richtig fliegen konnte. Es war zwar saukalt und der starke Wind tat sein übriges, um unsere Gesichter einfrieren zu lassen, die Flugbedingungen haben uns aber vollständig dafür entschädigt!
An den anderen Tagen hat es entweder geregnet und die Gipfel waren in Wolken oder es war wie heute praktisch windstill und vollständig bedeckt.

Das mit dem „kompetenten Piloten“ lass ich jetzt mal unkommentiert im Raum stehen, sonst bekomme ich noch rote Ohren :D
Jedenfalls war ich verdammt froh, am Dienstag die Flieger alle wieder heil und ohne Bruch ins Auto packen zu dürfen…

Zur ASK: Sie hat ihre erste harte Bewährungsprobe vollauf bestanden, Jerome hat sie mächtig den Hang entlang gescheucht. Im verwirbelten Bereich entlang der Hangkante hat sie im schnellen Vorbeiflug kräftige Schläge einstecken müssen, was sowohl die Tragflächen als auch die Steckung klaglos hingenommen haben.
Steigen im Rückenflug bei nur minimalem Drücken hat sie genauso mitgemacht wie riesige Innen-und Außenloopings.
Natürlich kann sie in der Präzision und bei der Rollrate mit Swift, Fox und Co. nicht ganz mithalten, dafür ist der Einsatzzweck deutlich größer als bei den reinrassigen Kunstflugmaschinen.
Jerry´s Rollen kommen aber schöner „an der Schnur gezogen“, als ich es an der 1:1 Maschine je gesehen habe.

Selbst geflogen bin ich sie nur bei uns auf dem Platz. Von daher kann ich bestätigen, dass sie die gutmütigen Eigenschaften des Originals 1:1 übernommen hat. Einen Strömungsabriss muss man schon mit Quer- und Seitenruder provozieren, um sie ins Trudeln zu bekommen . Wenn man sie aushungert, fängt sie zuerst leicht an zu pumpen und geht dann in den Sackflug über, ohne über die Fläche abzukippen. Bei der Landung kann man sie schön langsam machen und vorbildgetreu zuerst mit dem Spornrad aufsetzen.
Anbei noch ein Bild von der Startstelle am Schweissel und ein Videozusammenschnitt der ersten F-Schlepps.
Leider hatten wir keine Videokamera zur Verfügung sondern nur éine kleine Digitalkamera, daher auch die bescheidene Bildqualität( Danke an Dieter fürs filmen!).
Am Schweissel hat Uli mit der Videokamera gefilmt, er wird Dir das Video sicher zukommen lassen, wenn er zurück ist.


http://media.rc-network.de/showfull.php?photo=2935



http://www.rcmovie.de/video/bc1764e6f1d1545479f9/F-Schlepp-ASK-21


Schöne Grüße


Oliver

Michael Hermann
24.05.2008, 00:54
Hallo Oli,

herzlichen Dank für den Vogesenbericht samt Deinen Einschätzungen zur
Testmaschiene sowie der vielen Arbeit die Du dir zum Einstellen des Videos gemacht hast.
Kann ein Lied davon singen wieviele Stunden man bei den ersten Versuchen
vergeudet, bis man mit "Schnitt" und "Bildqualität" so einigermaßen zufrieden ist und so langsam beginnt sich mit der Materie Videobearbeitung vertraut zu machen.

So nun kann, darf und möchte ich mich für alle TJ ASK-21 Fans, die schon lange geduldig diesen Thread verfolgen und ebenso geduldig auf die Produktion der serienreife Maschiene warten, mit einem besonderen Higlight zu dieser Maschiene bedanken.

Es wird von Dr. Martin Thoma eine besonderst "clevere" neue KTW- Konstruktion zu dieser Maschiene geben.
Soll heißen... vorraussichtlich gibt es die ASK-21 nicht nur in der Grundversion, sondern Rumpfseitig auch mit Vorbereitung zu diesem KTW und fix und fertig eingebauter KTW- Mechanik.
Auch hierzu wurde die Erprobungsphase sowie der "Gebrauchsmusterschutz" erfolgreich abgeschlossen und ich darf hier mit ausdrücklicher Genehmigung
die ersten Daten und Bilder dazu veröffentlichen.
Auch die Webseite zum KTW von Dr. Martin Thoma wird in bälde fertiggestellt und erreichbar sein.
Hier die ersten Daten und Bilder:

.Rumpföffnung beträgt nur 10 cm x 7 cm
.Öffnung und Schließung der Rumpfklappen ohne Servo
.Blattaufnahme mit Zwangssynchronisierung der Luftschrauben
.Super Aerodynamik
.Geringe Schwerpunkt Verschiebung durch Ein/Ausfahren
.Motorisierung 800 - 1300 Watt
.geeignet auch für Segler mit stärkerer Rumpfeinschnürung
wie ASW 24/27/28 von 6 bis 12 kg

Hoffe das mit den Bild- anhängen hat geklappt....:(

Beste Grüße
Micha

Gast_5351
24.05.2008, 07:57
Hallo Michael

Also so langsam bringt mich eure 21 echt in Schwierigkeiten! Stehe schon kurz vor dem Verkauf meiner Extra und Kohle zusammenzurappen und überrede fleißig meine Frau, wie viel besser ein Segler doch ist...

Der Vogel hat es mir echt angetan. Bin echt gespannt auf den Preis und dann geht es ans Rechnen. Aber ich denke ich bin da nicht allein!

MfG Jan

Alt-F4
24.05.2008, 12:32
Hallo,


Auch die Webseite zum KTW von Dr. Martin Thoma wird in bälde fertiggestellt und erreichbar sein.

damit keiner lange suchen muss: http://dr-martin-thoma.com

:)

"Voraussichtlichter Produktionsbeginn: Frühjahr 2009. Voraussichtlichter Einführungspreis: 800 €"

wadl
24.05.2008, 18:22
Hallo Micha,

schön, dass eure ASK21 jetzt so fliegt wie ihr es euch vorgestellt habt. Ich hoffe doch schwer, dass ihr am 12.7.2008 nach Schongau zum Schleppen kommt. Würde mich freuen.

Gruss
Wadl

Michael Hermann
24.05.2008, 23:53
Hi Wadl,

Termin vorgemerkt...:)
So wie ich Dich kenne wird Dein neues Baby dann schon Einsatzbereit sein..."super".

Ja die ASK ist den Jungs wirklich deutlich besser gelungen als sie es bei ihrem
ersten Modellprojekt erwartet hatten.
Was so ein neues Abtriebsprofil am Höhenleitwerk nicht alles ausmacht...:D

Für die Serie wird es noch kleine optische Änderungen zwecks Scaletauglichkeit geben, wie etwa 0,5 Grad mehr V- Form je Flächenseite, etwas Rückpfeilung der Nasenleiste im letzten drittel der Fläche samt Scale- Randbögen sowie scalegenaue Größen der Steuerflächen.
Jerry wird die Tage zusammen mit @Acrobert nochmals die 1:1 Maschiene genaustens vermessen.

Die Testmaschiene wiegt laut Jerry´s Angaben jetzt um die 10 kg ohne Cockpitausbau.
In Serie wird nicht nur der Rumpf sondern auch die Leiterke in Voll-
GFK und CFK verstärkter Bauweise hergestellt und somit vielleicht noch leichter sein...was zumindest dem KTW- Ausbau entgegen kommt.

Apropo KTW...ich habe die "2 perspektiven" Flugvideos, die demnächst auf der Homepage erscheinen werden, schon einsehen können... absolut Faszinierend
was sich da Dr. Thoma hat einfallen lassen. Das Teil überzeugt mich durch die Idee der genialen Einfachheit und dadurch Zuverlässigkeit...oder schlicht gesagt, einfach genial.

Gruß Micha

Michael Hermann
25.05.2008, 00:01
Lieber Jan,

keine Angst...
Du bist nicht allein...auch nicht mit dem "habenwollen Syndrom" ;)
Ich bin überzeugt das warten lohnt sich...
also warten wir zusammen, dann tut´s nur halb soweh.

Liebe Grüße

Micha

DG-Fan
25.05.2008, 14:20
Hallo ASK 21 Freunde,
ich würde mal sagen,das sich die ASK 21 auch ganz gut in meinem
Hangar machen würde.
Mal abwarten,wann sie zum Kauf angeboten wird und dann eventuell
mir auch eine anschaffen.
Muß dann erst mal die Kassenverwalterin überzeugen!

Gruß
Thomas

Michael Hermann
25.05.2008, 20:32
Hallo Freunde,

die Videos zum neuen Dr. Thoma KTW sind schon auf der Homepage zu bestaunen.
Absolut der Hammer....:D

Gruß Micha

Gregor Toedte
26.05.2008, 16:28
Oliver hatte da Probleme, deshalb stelle ich mal das Bild für ihn ein:

164999

Sebastian St.
26.05.2008, 20:09
...und nicht nur der normale Innenlooping klappt bestens, auch der beim Orginal nicht zugelassene Aussenlooping zieht super durch, was gleichsam auch die ausreichende Festigkeitsreserven der Flächen und GFK- Steckung bestätigt.


Hallo Micha ,

kannst Du mich mal bitte aufklären was die Festigkeit mit dem Durchzug zu tun hat :confused:

Michael Hermann
02.06.2008, 13:51
Hallo Sebastian,

Gratuliere... Du hast sofort das "Haar in der Suppe" gefunden ;)
Man sollte sich hier im Forum niemals unter Müdigkeit oder Zeitdruck äußern,
wie in diesem Falle, wo ich zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte in einem Satz unterbringen und erklären wollte.
Sorry !!!
Ich hoffe Du kannst mir nochmals verzeihen und möchte hiermit das Zitat berichtigen.


...und nicht nur der normale Innenlooping klappt bestens, auch der beim Orginal nicht zugelassene Außenlooping ist problemlos möglich. Gleichfalls kann man in dieser Testphase den Tragflächen sowie der GFK- Steckung ausreichende Festigkeit für die abverlangten negativen und positiven G- Kräfte bescheinigen.

Wobei ich gleich bei dieser Gelegenheit Dich als ausgesprochenen Segelflug- und Flugphysikexperten eine Frage stellen möchte.
Bei welchen der beiden Loopings (gleicher Radius) sind die Belastungen auf die Struktur (Flächen/ Steckung/Rumpf/Höhenleitwerk) des Segelflugzeuges größer?

Gruß Micha

Gliderfreak
02.06.2008, 15:02
Hallo Michael, warum soll da ein Unterschied sein???

Sebastian St.
02.06.2008, 17:35
Ich hoffe Du kannst mir nochmals verzeihen und möchte hiermit das Zitat berichtigen.


Na klar ;)



Wobei ich gleich bei dieser Gelegenheit Dich als ausgesprochenen Segelflug- und Flugphysikexperten eine Frage stellen möchte.
Bei welchen der beiden Loopings (gleicher Radius) sind die Belastungen auf die Struktur (Flächen/ Steckung/Rumpf/Höhenleitwerk) des Segelflugzeuges größer?


Ganz einfach : bei dem Looping der schneller geflogen wird / werden kann :D

und das ist der " gezogene " Looping , da das CA Max positiv größer ist als bei negativer Anstellung ( " Rückenflug " )

Bei gleichem Radius UND gleicher Geschwindigkeit ist die Belastung für beide Loopings gleich , aber auf Grund des größeren CA max das bei positiver Anstellung möglich ist , sind die möglichen positiven Belastungen wie die max möglichen negativen Belastungen .
( Ausgehend von den " normalen " Seglerprofilen )

Sebastian St.
02.06.2008, 17:51
Hallo Michael, warum soll da ein Unterschied sein???

Weil positives und negatives Ca max unterschiedlich groß ist . Stell Dir vor , du fährst mit einem Auto ein mal auf trockenem Asphalt ( positive Anstellung , größeres ca max möglich ) eine Kurve / Kreis mit der maximal möglichen Geschwindigkeit und danach mit dem selben Auto eine Kurve / Kreis auf einer Eisfläche ( negative Anstellung , geringeres Ca max möglich ) , entweder Du mußt die Geschwindigkeit reduzieren oder den Radius vergrößern um nicht von der gewollten Kreisbahn " abzufliegen " , und je enger und / oder schneller ein Gegenstand durch eine Kurve / Kreis bewegt wird , desto höher ist die Fliehkraft ;)

PS: Nun werde ich in den kühlen Keller gehen und bei meinem Discus die Verkabelung fortführen .

Gliderfreak
02.06.2008, 20:34
Hallo Sebastian, da hast Du natürlich recht. Da Michael vom gleichen Radius gesprochen hat, bin ich auch von der gleichen Geschwindigkeit ausgegangen. (zwei gleich geflogene Loopings). Und bei identischen Loopings sollten die gleichen Zentrifugalkräfte auftreten. Man könnte ja als Beispiel mal eine Holmbrücke freimachen.
Gruß und schönen Abend

Michael Hermann
02.06.2008, 22:05
Hi Sebastian und @Gliderfreak,

seit mir nicht böse wenn ich als Berufsmusiker nicht so fitt mit mathematischen und physikalischen Formeln bin.
Habe mal "negatives/positives Ca max" unter Googel und Wikepedia eingegeben
aber nicht´s gefunden.
Habe ich das Richtig verstanden, dass "Ca max" für die Fliehkraft (G-Kräfte/ Zentrifugalkräfte) steht?
Weitere Frage dazu....ist die "Strukturbelastung" eines positiven u. negativen Loopings (selbst bei gleichem Radius und Geschwindigkeit) nicht doch unterschiedlich....weil ich ja einmal gegen die Erdanziehungskraft und einmal mit der Erdanziehungkraft fliege :confused:

LG. Micha

Gast_8624
02.06.2008, 23:55
Hi Micha,
Ca=dimensionsloser Auftriebsbeiwert des Profils
max=maximaler Auftrieb(beiwert) den das Profil liefern kann, mehr geht nicht, danach wird es nur weniger=Strömungsabriß :eek:

...oder für den Fall des Looping: max Auftrieb(beiwert) des Profils für den Anstellwinkel mit dem es gerade geflogen wird. Je enger der Radius, desto grösser der Anstellwinkel und damit das Camax (für diesen Flugzustand).

http://wiki.rc-network.de/Auftrieb

Die größte Strukturbelastung ergibt sich im unteren Teil des Looping (wie beim Abfangbogen). Die Wirkrichtung der Erdanziehung ist hier für positiv wie negativ geflogen gleich, daher ist es egal. :p

Michael Hermann
06.06.2008, 13:37
Hallo Rolf und Sebastian,

super Eure kompetenten Darlegungen...jetzt hab´s auch ich endlich begriffen mit der Formel.:cool:
Auch wenn es eigendlich nicht zum eigendlichen Threatthema gehört, habe ich
noch eine weitere Frage an Euch, die auch im unmittelbaren Zusammenhang zu dem voran erwähnten "Wirkkräften" steht.
Und zwar geht es um die auftretenden Kräfte in der Tragflächenstruktur selbst.
Der Hintergrund zu meiner Frage ist mein immerwieder auftretendes subjektives Gefühl, dass die Tragflächen meiner meist für Streckenflug und Thermik ausgelegten Großsegler, beim Außenlooping (vor allem beim untersten Abfangpunkt...die Fläche biegt sich deutlich gegen den unteren weniger stark gewölbten Profilverlauf) an die Grenzen ihrer Belastungsfähigkeit kommt, wärend der gleich geflogene Innenloop, die Tragflächen trotz größerer positiver Durchbiegung der Flächen, einen "festigkeitsverträglicheren" Eindruck machen.
Am Hang, wo ich diese Flugfiguren in ziemlicher Nähe fliegen kann, wird dieser subjektive Eindruck (beim Außenloop) auch manchmal Akustisch durch Knack- und Knarrgeräusche begleitet.
Liegt das daran, dass unabhängig von der Holm- und Brückenauslegung, die stärkere Wölbung der Tragflächenoberseite die positiven Biegekräfte der Flächen besser "verarbeiten" können, als wenn sich die Fläche negativ gegen die schwächere Wölbung der Tragflächenunterseite biegt?
Das war eigendlich auch der Grund meiner zuvor vermuteten und falsch dargebrachten Aussage, daß wenn die ASK-21 einen mit hoher Geschwindigkeit und relativ kleinem Radius geflogenen Außenlooping übersteht, genügend Festigkeitsreserven für alle weiteren (dem Orginal entsprechenden Kunstflugfiguren) vorhanden sind.

Freue mich auf Eure Antwort.

Gruß Micha

Gliderfreak
06.06.2008, 16:07
Hallo Micha, ausgehend davon, dass Dein Flügelaufbau symmetrisch ist (Belegung oben wie unten gleich) dann sollte der Unterschied zwischen den Wölbungen der Schale eigentlich nicht die Ursache für deine Beobachtungen sein. Die Hauptlast wird durch den Holm getragen und nicht durch die Schale.

Wenn Du für den gleichen Looping mit der identischen Anfangsgeschwindigkeit va anfliegst, dann kann ich mir Deine Beobachtung nur so erklären, dass beim Abwärtslooping (egal ob positiv oder negativ geflogen) sich noch eine vy Komponente dazu addiert und Du am unteren Ende des Loopings dadurch eine größere Geschwindigkeit vu erhälst. (vu= vy+va) Durch diese größere Geschwindigkeit erhälst Du bei gleichem Radius auch höhere Zentrifugalkräfte.
(Damit fliegst Du den Looping aber auch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten)

So ich hoffe ich hab das richtig erklärt.
Gruß

MarkusN
06.06.2008, 16:44
Am Hang, wo ich diese Flugfiguren in ziemlicher Nähe fliegen kann, wird dieser subjektive Eindruck (beim Außenloop) auch manchmal Akustisch durch Knack- und Knarrgeräusche begleitet.

Unterschiede:

Bei einer negativen Flugfigur bewegt sich erst einmal alles, was Spiel hat, an den anderen Anschlag. Das kann natürlich schon Geräusche machen.

Ca max negativ ist kleiner, d.h. die Geschwindigkeit muss zum Herumziehen höher sein. Auch das kann laut sein. Ausserdem dürfte die Strömung an der dann saugbelasteten Unterseite relativ ungesund sein (Ablöseblasen); ebenfalls akustisch bemerkbar.

Festigkeitsmässig gibt es einen Unterschied, wenn die Schale einen wesentlichen Anteil übernimmt, was aber bei moderner Bauweise eher nicht üblich ist. Dann ist die Beulfestigkeit der gewölbten Oberschale gegen die Druckkräfte grösser. Wenn Du aber an diese Grenze kommst, hörst Du nichts knirschen, dann kracht's. (Knicken / Beulen ist ein Stabilitätsproblem; wenn die Grenze überschritten ist, kommt es zu einer selbsverstärkenden Steigerung der Biegelast. Das Versagen ist Schlagartig.)

Gast_8624
06.06.2008, 21:17
hi Micha,
Markus und Gliderfreak haben eigentlich schon alles gesagt.
Der Holm nimmt die Biegung auf, die Schale die Torsion.
Darum kann bei der Biegung die unterschiedliche Wölbung der Schale keine Rolle spielen.
Bei einer negativen Figur hast du einen Lastwechsel. Alles was in Normalfluglage auf Zug belastet ist wechselt auf Druckbelastung und umgekehrt. So wie Markus schreibt geht da alles was Spiel hat erst mal auf der "anderen Seite" auf Anschlag, das knackt und knarzt :D

Gast_5351
17.07.2008, 17:07
Servus

Gibt es was Neues von der 21? Ev sogar schon einen geplanten Verkaufsstart?

MfG Jan

Michael Hermann
21.07.2008, 15:18
Hi Jan,

du hast von mir eine PN !

Gruß Micha

Mückenputzer
22.07.2008, 11:31
HAllo!

Kann man das auch öffentlich sagen, denn ich und ich glaube viele andere hätten auch Interesse, wie es nun mit der K 21 aussieht....;)

Gruß
Pascal!

loscho
15.08.2008, 10:37
Hallo Michael,
ich möchte nochmal zur Aussage vom 27.1.08 nachfragen. Darin hast Du geschrieben......
...... So nun zu dem, was bis zur Produktion noch geändert werden soll, aber dadurch eine weitere Testphase erzwingt.
Wie aus den vorangegangenen Problemchen schon ersichtlich, wird es ein neu profiliertes Höhenruder geben, welches später im Bausatz zusammen mit dem Seitenruder in GFK- Bauweise erhältlich sein wird.

Die größte Änderung betrifft die Flächen !
Hierüber gab es viele heiße Diskussionsstunden, weil die meisten Interessenten an dieser ASK-21 "skeptisch" zu dem Orginal Wortmannprofil standen.
Auch wenn es mir und Jerry etwas schwer gefallen ist....., aber dem heutigen "Trend", die Scalemodelle im Gegensatz zu den Manntragenden,
weit über deren orginale Fluggeschwindigkeit und Kunstflugtoleranzen zu bewegen, hat eine Firma allein aus kosten Gründen Rechnung zu tragen.
Was nützt ein noch so toll in Fullscale umgesetztes Modell, wenn der Kunde es aus diesen Gründen nicht kaufen mag.

Trotzdem, soweit darf ich schon mal verraten, wird der neu in Auftrag gegebene "Flügel" etwas besonderes auf dem deutschen ASK-21 Modellmarkt sein.
Die Zielvorgabe von "TJ" lautet nun, nicht nur die Freunde der Akroscene zu befriedigen sondern auch die der Scale-Erbauer, die auch weiterhin die
gutmütigen Flugeigenschaften der orginal ASK-21 zu erhalten wünschen...........

Ich kann im Anschluss zu dieser Aussage aber keine weitere Info finden zu
- den neuen Tragflächen (Profil?, ..... ?)
- zun den konkreten Änderungen am HLW

Ich bitte bereits vorab um Nachsicht, falls ich etwas übersehen habe. Danke.

Gruß
Lothar

Michael Hermann
19.08.2008, 00:23
Hallo ASK-21 Freunde,

zunächst mal vielen Dank für Euer nicht nachlassendes Interesse und den vielen Anfragen, obwohl das ganze Projekt nur sehr schleppend vorangeht.
Leider sind in dieser Saison "Jerry" und "Tobi" Beruflich voll ausgebucht und wären schon überglücklich im Monat mal zwei bis 3 Stunden selbst zum Modellfliegen zu kommen, geschweige denn in der knappen Freizeit noch am ASK-21 Projekt zu arbeiten.
Also auch wenn mir und vielen anderen das Warten auf dieses Vögelchen sehr schwer fällt, sollte man auch Verständniss dafür haben, dass Jerome´s Firma Priorität vor seinem Freizeitprojekt ASK-21 hat.
Letztendlich hat er als Jungunternehmer auch die Verantwortung für seine Angestellten und Mitarbeiter.

Die letzte Information von Jerry war, dass er nach den erfolgreich abgeschlossenen Testflügen in Lajen und den Vogesen keine Minute mehr zum Fliegen kam, und mich auch dieses Jahr nicht in den obligatorischen Bretagne Fliegerurlaub begleiten kann.:cry:

Trotzdem das Projekt ist nicht aufgegeben !!!
Vor zwei Wochen hat er einen neuen Rumpf aus der Form geholt, an dem nun die kleinen nötigen Änderungen für die Serienfertigung noch vorgenommen werden müssen.
Dafür wurde nochmals an @Acrobert´s Orginal ASK-21 Mannheimer Clubmaschiene, Rumpf, Leitwerke und Tragflächen vermessen.

Das heist noch mal einige Stunden spachtel, schleif und Lackierarbeit. :p
Erst danach kommt der Rumpf als Urform zum Serienrumpf-Hersteller.


Die Änderungen im Einzelnen.

Rumpf:

Seitenruderdämpfungsflosse muss leicht in der Höhe aufgespachtelt sowie die EWD und Wölbungsgrad für das neue Höhenruderprofil mit angeglichen werden.

Tragflächen:

Die Nasenleiste bekommt ab beginn Querruder, die Orginal entsprechende leichte Rückpfeilung, sowie die ebenfalls am Orginal vorhandene "Einschnürung" an der Wurzelrippenendleiste.
Daraus resultiert nun eine leicht "schlankere" Fläche, als die Testflächen mit der noch geraden Nasenleiste.
Ebenfalls sollen an die Serienflächen die heruntergezogenen Randbögen.

Ruderflächen: Seite/ Höhe/ Quer

Marginale Änderungen in Länge und Tiefe.

Ich hoffe nach der Rückkehr aus meinem 3 wöchigen Bretagneurlaub von weiteren (wenn auch kleinen Fortschritten) berichten zu können.

Gruß Micha

loscho
19.08.2008, 18:04
Hallo,
was für ein Profil wird verwendet? Ist es bei dem Wortman geblieben? Habt Ihr das HLW vergrößert?

Gruß
Lothar

Michael Hermann
05.10.2008, 23:24
Hallo ASK-21 Freunde,

jetzt endlich wieder ein paar Infos (und Bilder) zum Stand der TJ ASK-21.

Nach meiner Rückkehr aus dem Bretagne-Urlaub fanden Jerome´Mauge und Tobias Deuring am 10.Okt. endlich einen freien Termin für einen Kurztripp in die Vogesen.
Diesmal hatten wir einen traumhaft schönen Flugtag mit bestem SW- Hangwind samt Thermikunterstützung
Die ASK-21 war natürlich mit dabei und ich hatte zum ersten mal selbst die Gelegenheit die Maschine endlich mal bei besten Bedingungen zu fliegen.
Einfach ein Traum! :)

Schade dass diesmal keine Videokamera mit dabei war, um die für eine ASK-21 ausergewöhnliche Kunstflugwendigkeit sowie Festigkeit zu dokumentieren.
Folgendes Manöver habe ich mir mit der wertvollen (TJ) Prototypmaschiene nicht getraut zu fliegen und Tobias flehte nur....
"mach sie nicht kaputt...mach sie um Gotteswillen nicht kaputt...."
als "Jerry" in ca. 600m Hangüberhöhung die ASK auf den Rücken legte und in einem 60 Grad Rückensturzflug Quer zum Hang auf uns zurasen lies.
Dann in Augenhöhe abgefangen, zog mit mächtigem Rauschen die ASK-21 in einer sehr schnellen Dreifachrolle an den staunenden Modellfluggästen vorbei,
wonach "Jerry" wiederum mit einem riesigen Rücken-Turn dieses "Kamikaze-Manöver" abschloss. :eek:

Auch wenn ich zuvor etwas skeptisch war...aber spätestens jetzt ist klar..., das von TJ-Team probagierte u.gewählte Wortman-Flächenprofil
überzeugt in allen Flugbereichen.
Im Zusammenspiel mit dem neuen Höhenleitwerk mit "Ritz-Abtriebprofil" ist diesen Jungs in anbetracht Ihrer ersten Eigenentwicklung, ein wahrlich excellentes Maschinchen gelungen.
So überraschte mich vor allem im Rückenflug, dass im Vergleich zu den anderen beiden ASK-21 von
Enghauser und Jüde, nur eine sehr geringe Tiefe-Zumischung notwendig ist.

Jetzt nochmals wegen den vielen E-Mail Anfragen....
wie mir der Firmeninhaber von TJ- Modellbau "Tobias Deuring" an diesem Flugtag in den Vogesen versicherte,
besteht weiterhin der Wunsch die ASK-21 im laufe des nächsten Jahres auf den Markt zu bringen.

Gestern hat mich "Jerry" telefonisch unterrichtet, dass der Flächenbauer die CAD-Daten für den Bau der Flächen und Leitwerke für die sogenannte "0-Serie" erhalten hat, und baldmöglichst an sie liefert.

Nach Erhalt, wird am neu entformten Rumpf noch die Flächenanpassung mit leicht geänderter V-Form und Anstellwinkel der Profilsehne vorgenommen. = (noch Vorbildgetreueres Flugbild !)
Alle anderen Änderungen am Rumpf sind abgeschlossen.
Das neue Höhen und Seitenleitwerk muss ebenfalls zur Formenherstellung Beschichtet und Poliert werden

Dann geht´s ab zu Paritech....die "0-Serie" wird dann nochmals Probegeflogen, um dann hoffentlich im Frühjahr/Sommer lieferbar zu sein.

Wenn alles gut verläuft und Interesse vorhanden, werde ich hier einen Baubericht
"TJ ASK-21 MI mit Dr. Martin Thoma Klapptriebwerk" einstellen.

Gruß Micha

Ps: Sorry...Bildqualität Handy....aber vielleicht reicht mir "Tobi" ein paar Qualitätsfotos nach.


http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6133643334633161.jpghttp://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3561306661366466.jpghttp://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3135346561383065.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1680_3563393535306665.jpg
Im Landeanflug

TJ-Tobi
09.03.2009, 22:27
Hallo ASK 21 Fans!!!

Jerome und ich haben nie geglaubt, dass sooooo viel interesse an diesem Modell besteht... - danke!
Danke vor allem an Michael Hermann!!! Dein Beitrag hier ist von unschätzbarem Wert!

Ich wollte jetzt auch endlich mal etwas schreiben, sonst glaubt ja keiner mehr das da irgendwann mal noch etwas passiert, bzw. das modell noch auf den Markt kommt.

Ich gebe euch allen jetzt mal die Fakten durch:

Jerome und Ich sind im "normalen" leben viel beschäftigte und gut gebuchte Veranstaltungstechniker... In Zeiten von Cebit und und sonstigen Veranstaltungen bleibt uns da momentan nicht wirklich viel Zeit.

Aber:

Heute habe ich von unserem Flächenbauer telefonisch das Versprechen erhalten, dass er nächste Woche mit dem Bau der Serie ( 0 ) beginnt!!!
Das ist sehr wichtig für uns da noch Änderungen an der Flächenanformung am Rumpf gemacht werden müssen, die wir ohne ein neues (passendes) Flächenpaar nicht machen können...

An sonsten ist das Kind quasi fertig um es zum Formenbauer zu geben.

Wir geben jetzt Gas! Ihr glaubt ja gar nicht wie schlimm das für mich ist, dass ich mit J schon so lange an dem Teil baue, und es selber noch nie geflogen bin (Zeit) - J fliegt Höhe rechts, ich links. - mal eben schnell Sendertauschen is da nicht.
Soll heissen: Wenn hier einer geil auf die ASK is dann doch ICH!!!

Aber vom zuschauen und anfassen kann ich sagen: ein Traum!

Ich hoffe ihr haltet uns noch ein bischen die Treue und könnt euch noch etwas gedulden.

Kurzum: wenn alles klappt, und nicht wieder irgendwas dazwischen kommt, dann ist die Hübsche in 6-8Wochen in Serie. Wenn wieder was dazwischen kommt, dann dauert es halt noch ein bischen länger. - aber sie kommt!

LG,

Tobi
;) :cool: ;)

Michael Hermann
10.03.2009, 18:13
Hallo Tobi,

schön dass nach so langer Zeit sich endlich mal einer von euch hier zum Thema gemeldet hat.
Die Leser mussten ja schon langsam glauben, es handelt sich hier um einen von mir inzenierten "Fake", um mich wichtig zu machen.

Danke !

Micha

Gast_5351
25.04.2009, 12:26
Hallo 21-Bastler ;-)

Gibt es inzwischen Neuigkeiten von der 21? Steht immernoch ganz oben auf der "haben-will-Liste"

MfG Jan

Michael Hermann
29.04.2009, 15:29
Hallo Jan,

habe bei "Tobi" mal telefonisch Infos eingeholt.
Der Flächenbauer hat die Fläche (0-Serie) flugbereit aufgebaut.
Soll in der ersten Mai-Woche geliefert werden.
"Jerry" hat die Haubenrahmen für die Serien-Formen fertig.
Der Radkasten (Hauptrad) wird gerade nach Orginalunterlagen neu angeformt.
Wird aber im gegensatz zum Orginal nicht abnembar sein, sondern mit Kohle oder Keflar stabilisierten Gewebe-Einlagen mit in die Rumpfform integriert.
Da gab´s nämlich bei Jerry´s Jüde ASK-21 gerade bei Hangbetrieb öfters Probleme. Bei etwas welligem Untergrund, schlug das gefederte Hauptrad schon mehrmals durch und zerfetzte die aufgesetzte empfindliche Radverkleidung....und der Junge kann wirklich perfekt landen.

Also es tut sich was....auch das große 14 Zoll Thoma-KTW das ich mal in die ASK-21 einbauen möchte, hat seinen Erstflug in einem Paritech DUO-Discus mit bravour gemeistert.
Wie mir mitgeteilt wurde, war der Vogel mit 10 Lipos und einem Steigwinkel
von 40% geradezu Übermotorisiert und könnte damit problemlos auch einen 18 kg Segler in die Luft heben.
Also gute Aussichten für die TJ ASK-21...die ja um einiges leichter sein wird ...auch mit KTW. :)

Gruß Michael

Michael Hermann
29.06.2009, 18:23
Hallo TJ- Jung´s.....

hat sich bei Euch was getan seit dem 9.03.2009 ?
Immer nur dem "Testvogel" zuschauen zu müssen wird langsam "Sadomaso" :eek:

Jerry habe ich ja Ende Mai für zwei Tage in den Vogesen mit seiner Testmaschine angetroffen.
Hier auf dem Rückweg vom "Trehkopf" wo auch der längste Teil des Videos entstand.
An diesem Tag war das Wetter leider sehr bescheiden...ziemlich starker bockiger Seitenwind, und die Kunst bestand darin
das Modell (wenns dann mal nach oben ging) nicht in den fast aufliegenden Wolken verschwinden zu lassen.
Kurzum...an diesem Tag war er wohl der einzige "Verrückte" der in den Vogesen flog. :D


http://media.rc-network.de/data/629/DSCN14961.JPG
http://media.rc-network.de/data/629/DSCN14972.JPG

Hier das Video:
http://www.youtube.com/watch?v=LHxaUidzkIg

Zu Beginn eine kurze Sequenz am "Schweisel"....wo leider an diesem Tag trotz "schönem Wetter" einige Modellflugkollegen böse abgesoffen sind.


Gruß Micha

schultenelle
14.07.2009, 22:48
:confused:
Hallo ASK-21 Profis,

wenn ich alles ( hochinteressant !!! ) richtig verstanden habe, seid ihr beim FX 60-100 für die Tragfläche geblieben und habt jetzt wesentlich verbesserte Flugeigenschaften mit einem neuen symmetrischen HLW-Profil.

Welches habt ihr denn da genommen und, hier wohl wesentlich, mit welcher Profildicke ? Ich konstruiere gerade selbst einen Leichtwindsegler mit FX 60-126 auf FX 60-100 Strak für die Tragfläche und bin mir beim dazu passenden HLW-Profil noch nicht ganz darüber im Klaren, was ich nehme.

Oder ist das jetzt ein Geheimnis zum Schutz eurer Arbeit ?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen und wünsche noch alles Gute und Holm- und Spantenbruch ( oder soll ich sagen "immer eine handvoll Wasser unterm Kiel" ? ).

schultenelle

schultenelle
09.09.2009, 23:09
Hallo ASK-21 Profis,

gibt's was neues zu Eurem Projekt ?

schultenelle

Gast_5351
20.09.2009, 18:47
Servus

Die Bausaison rückt näher, der Keller wird leer... Gibt es was Neues von der ASK oder ist das Projekt eingeschlafen?

MfG Jan

Michael Hermann
22.09.2009, 17:32
Hallo @schultnelle und @heu20...
ihr habt ein PN von mir bezüglich eurer Anfrage.

LG Micha

roty67
23.09.2009, 23:27
***Suchanzeigen bitte in der Börse***

roty67
15.08.2010, 17:47
Hallo,wie schauts aus mit eurem Projekt ASK 21 1:3,5.Gibts schon einem Bausatz von der ASK ?
mfg Thomas

Michael Hermann
16.08.2010, 22:06
Hallo Thomas,

wie schon erwähnt kann ich Dir deine Frage wann das Teil erscheint auch nicht beantworten...vielleicht meldet sich ja "Tobi" nach über einem Jahr Wartezeit mal wieder kurz zu Wort. :(
Das einzige zu was ich hier beitragen kann, sind ein paar Bilder die ich von der "TJ-21" Pfingsten diesen Jahres am "Schweisel" (Vogesen) aufnehmen konnte.
Traurig das die Macher so wortkarg sind. :cry:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3765663865313364.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_6261633038303563.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3964383064386663.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/400_3034303531653035.jpg http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1680_6232663361623039.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/36/4186836/1680_3061303132646132.jpg

Gruß Micha

roty67
16.08.2010, 22:35
Hi Micha,wäre eigentlich schade das bei so großer Interresse an der ASK 21, wenn sie nicht auf den Markt kommen würde.Vielleicht meldet sich ja einer von den Machern.
LG Thomas

Gast_17021
17.08.2010, 00:28
Moin

Die Kiste geht wirklich genial! Ich habe sie schon mehrfach gesehen, auch an dem Tag auf dem Schweissel (auf einem Bild sieht man meinen Milan im Vordergrund liegen ;)). Scheint wirklich ein Traum am Knüppel zu sein.

Gruß Christian

rata6279
17.08.2010, 12:33
Hallo Micha,

vorgestern in Spöck hab ich dich gar nicht erkannt, du mich aber auch nicht...aber das waren mal richtig geile Bedingungen...Von wem war denn die 21?

Michael Hermann
17.08.2010, 14:08
So....jetzt muss ich aber aufpassen das ich "roty67" und "rata6279" nicht durcheinander bringe...;)
@rata6279...in Spöck habe ich die "Max Enghauser ASK-21" geflogen.
Hast Du sie auch fliegen sehen oder nur am Boden ?
Hat schon mehr als 35 Jahre auf dem Buckel...ebenfalls mit Wortman-Profil.
Nachwievor mein Lieblings-Modell, und genauso genial fliegt mitlerweile die größe TJ-21, wobei die noch um einiges besser im Kunstflug geht.


vorgestern in Spöck hab ich dich gar nicht erkannt, du mich aber auch nicht...machs nicht so spannend...wir kennen uns bestimmt, fliege in Spöck seit 20 Jahren. Nur die Namen von allen die ich bis jetzt dort getroffen habe kann ich mir nur schwer merken. Sorry...werde langsam alt.
Was für ein Segler hattest du dabei...die Oltimer-Flotte?

Grüßle Micha

rata6279
17.08.2010, 16:54
wir kennen uns nicht aus Spöck, sondern aus Breitenbrunn... Erstflug Deiner 7m DG 1000...bin quasi einer Deiner "Klappensucher"..Alfred war dieses Jahr schon einmal bei uns auf dem Platz mit seiner DG 1000...Leider wird´s dieses Jahr wahrscheinlich nix mehr mit Schleppen auf dem Platz...die nächsten 5 Wochenenden sind wr auf verschiedenen Flugtagen...und danach???

Nein ich habe Dich erst am Boden gesehen...wußte aber nicht so Recht wo ich Dich hinstecken muss..

Hatte damals auch meine Ka6 dabei... bin am Sonntag erst nach dem Regen geflogen... der Bernd kam auch noch...mit seiner kleinen ASK 21 aus seinem eigenem Hause...der hat mich dann auch darauf hingewiesen...

mfg
Andi

Anfänger
17.08.2010, 17:15
Hallo Michael,

derzeit scheint es wenig Hoffnung zu geben, das Tobi Zeit findet die ASK21 zu bauen bzw. einen Bausatz macht, oder sehe ich dies falsch?
Sobald meine ASK21 von rc-flight-academy im Haus ist, informiere ich Dich wie besprochen.

Gruß,
Herwig

Michael Hermann
17.08.2010, 23:40
Andi...:) alles klar, auch wenns jetzt schon wieder über 1 Jahr her ist, habe ich nicht vergessen was für eine tolle Untersützung ich in Eurem Verein beim Erstflug
meiner großen Dg-1000 erfahren durfte.
Übrigens die 1000er bekommt jetzt noch größere Klappen in Scale von J. Eichstetter...damit wird das Auffinden dann einfacher...hoffe du bist wieder dabei ;)
Als Kontrastprogramm...also mit winzigen Klappen...wollte ich wie schon hier mal geschrieben eigendlich die TJ 21 ausrüsten.
Da die Jungs aber leider nicht in die Pötte kommen, habe ich aus lauter Frust meine "alte" 1:3 Schadl ASW-15 darauf umgebaut.

Vom Resultat hier mal 2 Filmchen:

http://www.youtube.com/watch?v=7rblYpsmrWI

und von der Gras-Piste...

http://www.youtube.com/watch?v=QVmfdeesE3Y

Hast Du die Bilder von der K6 auch am Sonntag in Spöck aufgenommen ?
Das grandiose Wolkenbild lässt Deine wunderschöne K6 noch spektakulärer erscheinen....Superklasse !!!
Mit Bernd habe ich leider nur kurz sprechen können. Wäre gerne noch gemeinsam mit seiner "kleinen" aber feinen ASK-21 geflogen.

Hoffe wir sehen uns bald wieder auf Eurem schönen Platz.

Gruß Micha

rata6279
18.08.2010, 08:51
Ja, die Bilder sind vom Sonntag...
Deinen ersten Starthelfer, kenn ich natürlich auch sehr gut...ist schließlich auch Werkspilot...
KTW kommt jetzt über den Winter in ein DUO mit 6,06...derzeit fliege ich bei uns am Platz nur mit dem:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=209358

hier das Video:
http://www.youtube.com/watch?v=LHvHETF29Yc

bis jetzt haben wir dieses Jahr nur einmal einen Schlepptag eingelegt...leider....
mfg
Andreas

Michael Hermann
19.08.2010, 13:21
Hi Andi,

bezüglich der Diskussion über die "zu kleinen Propps", kann ich nur sagen...
das eine ist halt Theorie das andere die Praxis.
Und das auch KTW´s mit kleineren Props bei richtiger Abstimmung gute Wirkungsgrade haben, zeigt die 1:3 ASW-15 beim Gras-Sart ja unzweifelhaft und eindrucksvoll...
logischerweise durch höhere Drehzahlen als bei Getriebevarianten.

Gruß Micha

Michael Hermann
19.08.2010, 13:40
derzeit scheint es wenig Hoffnung zu geben, das Tobi Zeit findet die ASK21 zu bauen bzw. einen Bausatz macht, oder sehe ich dies falsch?

Hallo Herwig,
das sehe ich definitiv auch so...die Jungs haben wegen dem vergrößerten Geschäft keine Zeit mehr.... was aber nicht zwangsläufig bedeuten muss
dass die "21" gar keine Möglichkeit für eine Markteinführung hätte.
Angeblich existiert ein zweiter überarbeiteter Rumpf der für eine Produktion geeignet sein soll.
Habe ich aber selbst auch noch nie zu Gesicht bekommen. :o

Na wie sagte schon @Acrobert in einem anderen Zusammenhang aber treffend.
Die Hoffnung stirbt zuletzt....

In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn ich weitere Infos bezüglich Deiner Voll-GFK ASK-21 bekomme.

Gruß Micha

Anfänger
19.08.2010, 19:14
Hallo Michael,

wenn die ASK21 in die Luft geht, so bekommst Du eine Einladung nach Nördlingen.
Neben dem Erbauer wird auch eine Schleppmaschine zur Verfügung stehen.

Bis dahin fliege ich mich mit dem Duo von rc-flight-academy.

Gruß,
Herwig

AndreCH
21.04.2011, 11:44
http://www.maassen-flugmodellbau.de/0499b99d6f11afb01/0499b99dd00b61b01.html

Ich hab mein Modell im Dezember bestellt und nach der angegebenen Lieferfrist bekommen. Allerdings wirds noch dauern bis ich das Modell in die Luft bekommen werde, habe einfach zu viele Projekte und zu wenig Freizeit ... (bin vermutlich nicht der einzige).

Im Moment ist der Rumpf bei einem Kollegen, der den Einbau eines KTWs erledigt.

Sagitta013
22.04.2011, 16:48
http://www.maassen-flugmodellbau.de/0499b99d6f11afb01/0499b99dd00b61b01.html

Ich hab mein Modell im Dezember bestellt und nach der angegebenen Lieferfrist bekommen. Allerdings wirds noch dauern bis ich das Modell in die Luft bekommen werde, habe einfach zu viele Projekte und zu wenig Freizeit ... (bin vermutlich nicht der einzige).

Im Moment ist der Rumpf bei einem Kollegen, der den Einbau eines KTWs erledigt.

Schönes Modell aber, für eine ASK21, sehr wenig V-Form

MfG,

Harry

Airport002
24.04.2011, 09:08
Hallo,

die hab ich mir schon letztes Jahr bestellt (mein Liefertermin: mitte Mai:))

http://www.rc-flight-academy.de/12.html

Ist zwar etwas größer als die hier beschriebene 1:3,5, aber von aller erster Bau- und Festigkeitsqualität.

AndreCH
24.04.2011, 17:55
Nachdem hier die 1:3,5 ASK von TJ so lange vorgezeigt und angekündigt wurde und dann doch nie kam, hab ich natürlich auch nach Alternativen gesucht.

Ich hatte dann die Hunschok-ASK im Fokus. Habe dann auch mit Ulli telefonieren können. Er war sehr freundlich und hat bereitwillig Auskunft erteilt.
Er hat aber auch klar gemacht dass das Modell im vernünftigen Flugtrimm 15-16 kg schwer werden muss (die riesigen Flächen bedingen das, sonst ist die Flächenbelastung allzu niedrig !!).

Das war für mich aber zu schwer, da ich dieses Modell nicht in erster Linie aufm Platz sondern in den Bergen fliegen will. Die Maassen-ASK wird etwa 11 kg werden, das mitzutragen mute ich mir grad noch zu.

loscho
05.05.2011, 19:32
Hat vielleicht schon jemand die ASK 21 von Maassen?
Qualität der gelieferten Teile?
Flugeigenschaften?

Gruß
Lothar

tiefflug
07.05.2011, 23:02
Hallo Loscho, Hallo Networkgemeinschaft,

wir fliegen schon seit dem letztem Jahr die Maassen Ask 21.

Das Modell ist ein "Alleskönner". Genau wie beim Orginal, ist von Thermik bis Kunstflug alles

möglich, und auch vom Hersteller erwünscht.

Das Modell ist absolute Spitzenklasse und braucht sich hinter weitaus teureren Modellen nicht zu verstecken.

Die Vorfertigung und Qualität sucht in diesem Bereich seines Gleichen, so ist die Passung der Tragflächen

absolut saugend. Das Höhenruder wird ohne weitere umständliche Anpassarbeiten aufgeschraubt.

In den Tragflächen sind Ballastrohre eingearbeitet.

Unsere ASK 21 wiegt 11.1 Kg. und fliegt absolut fantastisch. Vom ruhigen Kreisen, über Kunstflug mit rasantem

Überflug und abschließender unkomplizierter Landung, ist alles möglich. Wir können Euch das Modell wärmstens

empfehlen.

Ich werde für Euch im Magazin einen Baubericht schreiben. Gerne könnt ihr auch mal einen Probeflug machen.

Sendet mir einfach eine PN.

loscho
24.05.2011, 09:49
Hallo "tiefflug" (?),

habe Dir ne PN geschickt.

Hat vielleicht jemand Bilder der Maassen-ASK? Insbesondere der gelieferten Teile.

Gruß
Lothar

onki
24.05.2011, 17:39
Hallo

Hab mir letzte Woche auch eine 21er bestellt. Kommt vsl. im Herbst. Ich hab allerdings noch Kohle (140er biaxialgelege) vollflächig, beidseitig, unterlegen lassen, damit es auch Alpin-vollgasfest wird.
Mich hat nur einmal eine Fläche beim Überflug in 2000m Höhe angewunken. Das passiert mir nicht noch einmal.
Ansonsten extrem netter und zuvorkommender Kontakt.
Dann brauch ich ja keinen Baubericht zu schreiben. Sonst müsste ich meine winzige Baubude ja aufräumen:) .
Gruß

Onki

Milan
24.05.2011, 18:08
Hallo Onki.

Starker Tobak:


Mich hat nur einmal eine Fläche beim Überflug in 2000m Höhe angewunken.

Wenn ein Modellsegler beim Überflug in 2000m Höhe über Grund mit der Fläche winkt, hat es bestenfalls der liebe Gott gesehen - der ist da näher dran als wir am Boden.


Dann brauch ich ja keinen Baubericht zu schreiben.

Schreib doch einen Montagebericht ;)- ist doch eh fast alles fertig gebaut.

LG

Harry

onki
24.05.2011, 18:49
Hallo Harry

Nicht 2000m über Grund sondern in 2000m Meereshöhe (Alpinsegeln). Dort werden die Flieger etwas schneller:) .

Gruß
Onki

Gast_7026
13.12.2011, 07:51
Hallo ,

habe seit letzter Woche ebenfalls die ASK 21 von Maassen Modellbau !
Bilder und Baubericht unter www.diemodellflieger.de > Modellbauberichte .

Ist wirklich ein super Bausatz mit hoffentlich auch super Flugeigenschaften ;)

tiefflug
01.01.2012, 20:05
Hallo liebe Gemeinde,
der Baubericht der Maassen ASK 21 ist jetzt online.

Gruß D.Hallmann

Howi
01.01.2012, 20:11
Hallo ,

habe seit letzter Woche ebenfalls die ASK 21 von Maassen Modellbau !
Bilder und Baubericht unter www.diemodellflieger.de > Modellbauberichte .

Ist wirklich ein super Bausatz mit hoffentlich auch super Flugeigenschaften ;)

Will ja nicht immer lästern aber an der 21 stimmt einiges nicht!:(

-falcon-
01.01.2012, 22:05
@ Howi: meinst du die rote Bespannung oder die Form des Rumpfes? Ich empfinde die Kabinenhauben und das Mittelstück dazwischen nicht ganz scale oder täuscht das nur?

Gruß André

Howi
01.01.2012, 22:26
@ Howi: meinst du die rote Bespannung oder die Form des Rumpfes? Ich empfinde die Kabinenhauben und das Mittelstück dazwischen nicht ganz scale oder täuscht das nur?

Gruß André

Meiner Meinung nach ist das Seitenruder zu groß,die V-Form zu wenig,der Steg zwischen den Hauben zu groß,die Rumpfform paßt auch nicht so richtig!:confused:

Wilga 35
05.01.2012, 19:56
Meiner Meinung nach ist das Seitenruder zu groß,die V-Form zu wenig,der Steg zwischen den Hauben zu groß,die Rumpfform paßt auch nicht so richtig!:confused:

Hallo Howi!

Denke man(n) sollte sich mal vor Augen halten warum einige Sache (nach deiner Meinung) nicht passen !
Wenn ich die auf dem Markt befindlichen ASK-21 Modelle anschaue , passt eigendlich nur eine annähernd...(Airworld)
Alle anderen sind zwangsläufig abgeändert. Auch an deiner KD- 21 passen einige Sachen nicht. Was ? sag ich dir das nächste mal bei mir im Keller...:)
Fest steht man kann bei einem Modell dieser Baugrösse nur zwischen 100% orginal oder guten Flugeigenschaften wählen.
Oder man macht wie hier gewollt einen Kompromis dazwischen. Da der Hersteller hier dieses Modell nicht als "Scalebausatz" anbietet hat einen Grund.
Die V-Form wurde auf Grund besserer Rückenflugeigenschaften verkleinert, das Seitenruder wegen besserer Wirksamkeit vergrössert. Der Mittelsteg ergibt sich in dieser Breite bei einem Modell im Maßstab von 1:3,5. Kannst du nicht mit deiner 2,5er vergleichen.
Gewollt war eine "Eierlegende Wollmilchsau" also ein Universalflieger und ich denke das ist dem Hersteller zu einem aussergewöhnlich gutem Preis-Leistungsverhältnis gelungen. Wo bekommt man diese Qualität und Top-Flugeigenschaften schon für unter 1000,-Euro???
Habe mir erst letze Woche einen Bausatz angeschaut und kann nur sagen Hut ab...
Denke das die Besitzer einer Maassen ASK-21 mit den Flugeigenschaften und Aussehen wie beschrieben sehr zu frieden sind.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Ich finde den Flieger jedenfalls schick und über die Qualität der Maassen bausätze brauch man nicht zu sprechen.

Was macht dein Klapptriebwerksrumpf?

Howi
05.01.2012, 22:52
Hallo Howi!

Denke man(n) sollte sich mal vor Augen halten warum einige Sache (nach deiner Meinung) nicht passen !
Wenn ich die auf dem Markt befindlichen ASK-21 Modelle anschaue , passt eigendlich nur eine annähernd...(Airworld)
Alle anderen sind zwangsläufig abgeändert. Auch an deiner KD- 21 passen einige Sachen nicht. Was ? sag ich dir das nächste mal bei mir im Keller...:)
Fest steht man kann bei einem Modell dieser Baugrösse nur zwischen 100% orginal oder guten Flugeigenschaften wählen.
Oder man macht wie hier gewollt einen Kompromis dazwischen. Da der Hersteller hier dieses Modell nicht als "Scalebausatz" anbietet hat einen Grund.
Die V-Form wurde auf Grund besserer Rückenflugeigenschaften verkleinert, das Seitenruder wegen besserer Wirksamkeit vergrössert. Der Mittelsteg ergibt sich in dieser Breite bei einem Modell im Maßstab von 1:3,5. Kannst du nicht mit deiner 2,5er vergleichen.
Gewollt war eine "Eierlegende Wollmilchsau" also ein Universalflieger und ich denke das ist dem Hersteller zu einem aussergewöhnlich gutem Preis-Leistungsverhältnis gelungen. Wo bekommt man diese Qualität und Top-Flugeigenschaften schon für unter 1000,-Euro???
Habe mir erst letze Woche einen Bausatz angeschaut und kann nur sagen Hut ab...
Denke das die Besitzer einer Maassen ASK-21 mit den Flugeigenschaften und Aussehen wie beschrieben sehr zu frieden sind.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Ich finde den Flieger jedenfalls schick und über die Qualität der Maassen bausätze brauch man nicht zu sprechen.

Was macht dein Klapptriebwerksrumpf?

Wäre schön wenn ich mal eine von Massen fliegen könnte,ich denke die von mir genannten änderungen müssen sein ,da sich die änderungen bestimmt positiv beim fliegen bemerkbar machen,das vergrößerte Seitenruder für besseren Kurvenflug sowie auch die veränderte V-Form!
P.S.:wollte das Modell nicht schlecht machen,bin halt nur 1:3 verwöhnt!:p

WigiWare
20.03.2017, 13:34
Die Maassen ASK 21 resp. später Mario Hermani (MH)-Flugmodellbau wird jetzt laut MH Webseite durch Jetisfaction produziert und vertrieben. Ich frage dort mal nach, weil ich den ASK 21 Massstab 1:3.5 jetzt auch vermisse. Die 1:3.3 (5.15m bis 5.20m) mit unteilbaren Flächen ist mir etwas zu gross, und die 1:4 mit 4.2m ist mir schon wieder etwas zu klein für das was ich damit vorhabe. Mal sehen wie das bei Jetisfaction anrollt.

Beste Grüsse
Fredi