PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ellipse 2 als E-Version - Erfahrungen?



wakuman
17.12.2004, 02:46
Ich hab die E2 (in CFK und T- Ltw) schon laenger (12 Jahre um genau zu sein) auch in der E- version.
Mit 16 zellen und Ultra 1800, gewicht 3300kg brauch ich mich am Hang nicht zu verstecken und die Termikleistungen sind trotzdem noch gut.
Der E-rumpf lohnt sich auf alle Faelle und mit BL und/oder Lipos kann man heutzutage ein Gewicht auch um 3000 gr locker erreichen.

Gruss
Thomas
http://www.rc-network.de/upload/1103247950.jpg

Rsal
17.12.2004, 08:45
Hab die T-Version mit CFK-Flügel, wie Thomas, ebenfalls schon 10 jahre im Einsatz. Die Motorisierung hat im laufe der Zeit geändert. Momentan ist ein Aveox Bürstenlos mit 10 FAUP 1950 Zellen drin. 14 x 10,5 CFK-Prop. Gewicht 3050gr. Gesamthaft Steigen um 700m. durchschnittlich erreiche ich so Flugzeiten um 30 Minuten. Wenn Thermik vorhanden ist , mehr. Picolario drinn. Einfach Spitze. Kannst immer mithalten in der Thermik und am Hang, wenn es mal ruppiger zu und her geht. Und wenn der "Hafer" sticht, legst einfach los und vrbratest die Höhe mit Akrobatik-einlagen nach Lust und Laune. Hast schönen Durchzug. Meiner Meinung nach lohnt sich so ein Allrounder im Hangar zu haben.Ist mein Lieblingsmodell in Elektro.

Mefra
17.12.2004, 09:24
Hi poldi,

ich kann mich auch nur meinen Vorrednern anschliessen.

Ich hatte die Elli2 mit einem Pletti 220/20/A?? (das hinter dem "A" weiss ich leider nicht mehr)5:1 Getriebe, 10 RC 2400 Zellen (in Konfiguration 6 und 4 Zell um unter dem Alubolzen (abgeflacht) durchzukommen, wegen dem SWP) und einer 15 x 10 Grp LS ausgestattet. Gewicht so knapp um 3 kg, ist aber kein Problem.
Ein m.E. schönes fliegen und ein schönes Modell. Du hast im Rumpf dann genügend Platz um auch ein Vario mitzunehmen.

Den Elektrorumpf habe ich vor ein paar Jahren verkauft, da ich noch eine Elli3 Racing mit E-Rumpf im Einsatz habe und zwei voll aufgerüstete E-Segler kosten ja auch ein wenig ;) )

ABER, von meiner Elli 2 V-LW als Segler trenne ich mich nicht, es sein denn das Schicksal in Form eines Crash´s trennt uns..... :D

Viel Spaß mit der Segler- und E-Version der Ellipse

Gorbi
17.12.2004, 12:39
Hallo Poldi
Ich habe auch eine Elli 2 CFK.
Meine betreibe ich mit einem Plettenberg
220/30/A3 P4 5:1 Getriebe und 14 Zellen FAUP.
Der Einsatz mit den neuen LIPOLY's wäre dann das Beste was du einsetzen kannst. Mit leichterer Motor / Akku Kombination wirst du evtl. ein Schwerpunktproblem kriegen. Ich habe zusätzlich auch ein Vario und Empfängerakku eingebaut.
Reihenfolge: Motor/E-Akku/Regler über E-Akku/Antriebsakku/Vario über Antriebsakku

Poldi
17.12.2004, 12:42
Moin.

Ich fliege seit kurzem eine Ellipse 2 als Segler Version (V) und bin restlos begeistert.

Nun überlege ich den Elektro Rumpf noch dazu zu kaufen.
Hat jemand den Flieger schon mal als E-Version geflogen? Erfahrungen? Motorisierung?

Für Tips und Ratschläge schon mal meinen Dank im Voraus!

Gruss
poldi

Rsal
18.12.2004, 04:54
Kann Gorbi beipflichten, was den Schwerpunkt anbelangt. bei mir ist die Reihenfolge:
Motor mit Getriebe und Regler 400gr.
10 Zellen FAUP direkt an die Rückseite des Motor
Darüber E-Akku KR 1400er , 4 Zellen
Vario hinten in der Rumpfröhre. Hat bei mir vorne keinen Platz mehr.
Schwerpunkt konnte ich gerade so spitz noch einstellen. Wenn ich leichtere Zellen (LIPO) nehmen würde, ich weiss nicht, ob dann eventuell Blei :( rein müsste.

Die Praxis zeigt aber , dass die Elli 2 sich sehr gut in der Thermik verhält. WK richtig eingesetzt macht es möglich. :)

Jörg Etzler
21.12.2004, 12:57
Ich habe die gleichen positiven Erfahrungen wie eigentlich alle hier. Fliege mit einem der ersten Aveox und Reisenauer Micro Edition Getriebe sowohl mit 8 Zellen 2000er (Jawohl, dass geht auch noch) und 10 Zellen 3/4 SC. Termikleistung immer noch gut und was wichtig ist am engen Hang, mit Butterfly immer noch sehr langsamer Anflug zur Landung möglich. Zum Teil ist es mir ein Rätsel, warum ein 3kg Flieger immer noch so langsam bei der Landung geflogen werden kann.