PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anlenkung Wölbklappen



femo
14.08.2007, 23:36
hallo zusammen,

spät am abend und ich steh auf dem schlauch......die wölbklappen-anlenkung bei meinem cappuccino gefällt mir nicht da sie erstens nicht spielfrei ist und zweitens weil die wölbklappen praktisch nicht negativ gehen. daher will ich die anlenkung neu machen !

jetzt meine frage besser oben auf der fläche oder besser unter der fläche ? angeschlagen sind die wölbis unten.....das würde wohl für oben sprechen, aber ich glaube aerodynamisch wäre wohl unten besser oder ? ich will wirklich ein paar anständig grosse ruderhörner benutzen so ca 1 cm lang.

ach ja und wenn ich es unten mache, dann so nah wie möglich am drehpunkt.....richtig ?

irgendwie stehe ich wirklich auf dem schlauch....besser ich gehe ins bett und mache morgen abend weiter....

grüsse
christoph

Arne
15.08.2007, 00:01
jetzt meine frage besser oben auf der fläche oder besser unter der fläche ? angeschlagen sind die wölbis unten.....das würde wohl für oben sprechen
Ja, auf jeden Fall! Die Dicke des Flügels an der Schrnierlinie zählt so schon mit zum Hebelarm, das Ruderhorn an der Klape steht also bei gegebenem/gewählten Hebel nur soviel raus wie unbedingt nötig.


aber ich glaube aerodynamisch wäre wohl unten besser oder ?
Nicht ganz endgültig und einfach zu beantworten aber eher nein (also nein zu unten besser)


ach ja und wenn ich es unten mache, dann so nah wie möglich am drehpunkt.....richtig
Nein, warum? Der Hebel wird so immer kleiner, du bekommst zu große Ausschläge, Spiel aus Servo und Anlenkung hat größere Auswirkungen an der Klappe und die nutzbare Kraft des Servos an der Klappe sinkt.

femo
15.08.2007, 00:09
danke arne,

aber bezüglich platzierung....ich brauche ja grosse ausschläge, weil ich will sie ja im butterfly so gut wie möglich runterbringen......

ich kann mich net entscheiden ob oben oder unten...unten könnte ich ohne grosse dremel arien machen....bei oben müsste ich die oberschale durchdremeln.....das ist zum :cry:

grüsse

Arne
15.08.2007, 00:28
aber bezüglich platzierung....ich brauche ja grosse ausschläge, weil ich will sie ja im butterfly so gut wie möglich runterbringen......

Ja, aber du solltest auch noch genug Kraft vom Servo haben, so dass dieses die Ausschläge auch noch stellt, auch bei etwas Fahrt. Je kürzer der Hebel an der Klappe, desto weniger Kraft und desto mehr überträgt sich Spiel, Weichheit etc. auf die Klappe Du brauchst einfach das passende Übersetzungsverhältnis zwischen Servoarmlänge und Ruderhornlänge, da muss man einen vernünftigen Kompromiss finden.

Für eine unten anscharnierte Klappe gibt es zwei brauchbare Lösungen. In beiden Fällen Ruderhorn auf der Oberseite. Einmal mit komplett außen liegender Anlenkung, also Servoarm nach oben raus. Oder eben überkreuz wie es sinnvoll und Stand der Technik ist. Alles andere ist zweite Wahl.
Dazu mal ein paar Bildchen, wie sowas bei einem Tigger aussieht.

90465

90466

90467

90468

90469

CrashChris
15.08.2007, 15:42
Ich habe auch den "Milchkaffee".

Mit den Anlenkungen für die Wölbklappen bin ich recht zufrieden. Man fühlt zwar Spiel wenn man an den Klappen rüttelt, aber selbst senkrechte Abstiege aus 350 m übersteht das System ohne Flattern.
Ich bekomme die Klappen etwa 8 mm nach oben und auf ca. 80° nach unten.
Als Servo habe ich 3150er drin, mit kürzestem (originalen) Servohebel, Servo auf der Abdeckklappe des Flügels befestigt und Klappensteg etwas ausgefeilt.

Wie sieht den deine Anlenkung aus? Ist das Spiel der Klappe von den Anlenkungen (Ruderhorn, Gabelkopf, Servohebel), oder ist es das Getriebespiel?

Gruß

femo
15.08.2007, 16:27
hallo chris,
ich habe 125er hitecs drinne, und das mit dem spiel ist mist.wenn ich 2 mm verwölbe kann ich die wölbis in strack drücken. das kann es nicht sein. wenn ich auf speed die klappen 2mm hoch stelle ist es möglich sie in strack zu drücken.......sicher fliegt es, aber ich habe jetzt die anlenkungen in meinem sparrow (auch valenta) spielfrei und das verwölben funzt einwandfrei und ist sehr hilfreich. auch beim mitnehmen der wölbis als querruder möchte ich das die dinger sauber stehen.
ich werde die anlenkung über kreuz machen....dh mehr oder weniger so wie sie sind, aber ein neues längeres ruderhorn, ein wenig weiter in die klappe, und ich werde den servo nicht auf dem deckel befestigen sondern in der fläche befestigen dadurch kann ich auch dort ein längeres ruderhorn verwenden....... das wird schon....hoffe ich.

arne, vielen dank für die beiträge die bei der lösung sehr geholfen haben.

grüsse
christoph

-Bob-
15.08.2007, 20:08
Hi Christoph,

hast du mal geschaut wo das Spiel genau her kommt? Servo bewegt sich im Rahmen? Servospiel? Servo Hebel/Anlenkung? Anlenkung biegt? Am Ruderhorn Übergang? Ich habe die Hitec 125 noch nie eingesetzt, kann es Problem dort liegen?
Ich hatte bis jetzt noch nie das Problem bei Überkreuz Anlenkung negative Wölbung hin zu kriegen, auch wenns nur ein wenig war...
Nutzt du das innere Loch beim Servohebel beim volle Servoweg? Damit kannst du auf jeden Fall dort so viel wie möglich Spiel wegkriegen. Meistens, wenns Servo nicht eingeklebt wird, kann das Servo sich nur ein ganz wenig bewegen im Servorahmen und erzeugt damit ein wenig Spiel. Sonnst Sekundenkleber auf die Gleitlagerstellen beim Gabelkopf-Servo und Gabelkopf-Ruderhorn...

Viel Erfolg,

Bob

Gast_8624
15.08.2007, 21:33
Hallo Arne,
ja, so wie auf deinen Bildern stell ich mir das auch vor.
Aber...:confused: gibt das nicht Festigkeitsprobleme weil doch von dem Klappensteg nicht mehr viel übrig bleibt.
Auf dem Bild sieht man den Durchbruch im Steg nicht, bleibt da noch ca. 20% stehen, oder mehr?

femo
15.08.2007, 22:03
hallo bob,

wahrscheinlich ist es eine kombination aus mehreren deiner angebrachten punkte, und all das getoppt von einem sehr kurzen ruderhorn das innen verdeckt liegt, also keinen anständigen hebel hat. ausserdem musste ich in den servohebel noch weiter innen ein loch bohren und den rest abschneiden, weil er sonst überhaubt nicht in die 7% fläche gepasst hätte. deshalb werde ich den servo jetzt auch nicht am deckel sondern in der fläche befestigen.

ich werde euch berichten, ich mach mich jetzt mal an die erste fläche.

grüsse

Arne
15.08.2007, 22:19
Hi,

@ Christoph
Bob hat schon recht, eine gründliche Analyse, worin deine Probleme begründet liegen muss der Modifikation natürlich voran gehen.

@ Rolf
Der Steg wird ausgefräst (bei der WK mehr) und damit geschwächt, das stimmt. Das ist aber unkritisch, es gibt dadurch normal keinerlei Festigkeitsprobleme.
Alle Anlenkungsarten haben auch ihre Nachteile, die Stegschwächung eine bei der Überkreuzanlenkung. Bei anderen Anlenkungen gibt es andere Nachteile.
Fast alles modernen und guten F3F, F3B-Modelle und Hochleistungshangflieger haben Überkreuzanlenkung (RDS jetzt mal grad noch außen vor gelassen), das darf darüberhinaus ruhig als Quöitätsmerkmal gesehen werde, da es sich ganz einfach bewährt hat.
Man hört diese Bedenken bzgl. des Steges oft, ich kann dich da aber beruhigen, das ist kein Problem. Und ohne geht´s in der Regel einfach nicht.

Gruß Arne

Gast_8624
15.08.2007, 22:43
Hallo Arne,
das beruhigt mich von dir zu hören das es hier kein Problem gibt.
Kann man das so verstehen, das der Steg im wesentlichen an Biegesteifigkeit durch das Ausfräsen verliert. Da aber der Holm ja eigentlich alle Biegekräfte aufnimmt/nehmen soll, spielt der Durchbruch im Klappensteg dann keine oder nur eine geringe Rolle?

MGS
15.08.2007, 22:47
Hallo Femo,

über die Wölbklappenanlenkung wurde in diesem Thread http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=58237&highlight=cappuccino schon mal diskutiert. Vielleicht findest Du da ja auch ein paar Anregungen.

MfG Martin

Arne
15.08.2007, 22:49
Hallo Rolf,

ja, der Abschlußsteg hat für die Biegesteifigkeit des Flügels absolut keine Bedeutung. Ein teils verbreiteter Irrtum. Diese Aufgabe übernimmt rein der Hauptholm.
Der Abschlußsteg schließt den Flügel nach hinten vorm Ruder ab und schließt so den Torsionkasten zwischen Holm und Ruder. Er muss die dafür nötigen Kräfte übertragen können. Die kleine und punktuelle Schwächung der Ausfräsung behindert diese Funktion nicht. Kleine "Löcher" in einer sonst geschlossenen Struktur sind oft nicht so kritisch.
Wenn überhaupt ist diese Durchbruchsstelle einer der ersten Punkte, an bzw. von denen dann Beschädigungen wie Stauchungen u.ä. ausgehen, da es natürlich schon eine kleine Kerbwirkung zur Folge hat. Am besten bei sowas keine zu harten Kanten, sondern ausrunden.
Wenn man es perfekt machen will, kann man da ja noch verstärken.
Beim Tigger (stützstofflos) z.B. hat sich die Durchbruchstelle auch im Crashfall nicht anders verhalten als der erstliche Stegbereich.

Gruß Arne

chris64
16.08.2007, 09:11
Hallo Christoph,
hab bei meinem Cappu die Servos nicht am Deckel sondern an der Flächenoberschale befestigt.Der Servohebel schaut jetzt an der Unterseite aus der Fläche raus aber so kann ich eine optimale über kreutz Anlenkung realisieren.Ich verwende die Hitec 5125 Servos mit 2,5mm Gewindestangen sind meine Wölbklappen absolut spielfrei.Die Geschichte hatte mir mehrere Schlaflose Nächte beschert,die an dem Servodeckel entstandene Öffnung habe ich einfach mit einer passenden Lufthutze verdeckt sodas es aerodynamisch und optisch ok ist.

Gruss,Chris

femo
16.08.2007, 09:54
hallo chris,

erstmal danke, und genbau so habe ich es gestern abend auch gemacht. eine fläche ist fertig, und die 2te werde ich heute abend machen. leider bin ich beim ausdremeln des alten ruderhorns etwas grosszügig gewesen, aber das ist nicht so schlimm da die fläche eh schon einige flicken hat ;)

aber jetzt ist die wölbklappe fest, und ich habe auch über 1 cm ausschlag negativ (nach oben).

danke euch nochmals.

grüsse
christoph

-Bob-
16.08.2007, 10:19
Hi Christoph,

sodele geht doch!

Jetzt hast du eine neue Herausvorderung; die 1 cm negativ Wölben brauchst beim Wölbklappen nicht unbedingt (ich schätze mal 0,5cm reicht)... dafür kannst du jetzt ein wenig mechanische und Servo Einstellungen durchführen und vielleicht noch mehr positiv 'rauskitzeln für den Butterfly....

Liebe Grüsse,

Bob

femo
16.08.2007, 12:31
huhu

doch doch ganz wichtig, ich will das sie mit den querrudern voll mitlaufen. das habe ich beim sparrow und das macht nen riesen unterschied. viel besser.
und butterfly langt, so wie es jetzt rauskommt glaube schon.
werde es am sonntag mal ausprobieren.....hihi

wenn mein srtl kommt, müssen wir nochmals reden....lol wegen den anlenkungen.....da muss ich mir deine nochmals genau angucken.....


sag mal kann man inzwischen gratulieren :)

grüsse

-Bob-
16.08.2007, 12:55
Hi Christoph,

alles klar! Wie du willst...

Schaue mal im e-Mail... der kleine Maarten ist da!

Liebe Grüsse,

Bob

Harm
16.08.2007, 13:14
Hey Bob, Gratuliere, auch Sybille, mit den Kleinen. Wir haben noch kontakt.

chris64
16.08.2007, 16:05
Servus Bob,
Auch Gratulation von mir,ich hoffe du bringst den kleinen Scheisser mal mit ins Clubheim.

Gruss,Chris (Vize)