PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bergfest – aktuelle Zwischenstände der CONTEST-Eurotouren 2007



CONTEST Modellsport
17.08.2007, 10:55
Bis jetzt haben sich nahezu 1.100 Modellsportler aus ganz Europa und Übersee als Teilnehmer für die einzelnen Wettbewerbe der CONTEST-Eurotouren 2007 eingetragen. Den weitesten Weg hatten Piloten den USA und Brasilien zurückgelegt. Somit ist auch für dieses Sportjahr wieder eine leichte Steigerung der Teilnehmerzahlen zu vermerken.

Besonders erwähnenswert sind die Zwischenstände der Klassen F3K und F3F, wo im ersten Fall mit David Kauran und im zweiten mit Lukas Gaubatz Jugendliche beim sportlichen Kampf um den Gesamtsieg der jeweiligen CONTEST-Eurotouren-Wertung mitreden werden.

Nachdem nun mehr als die Hälfte der diesjährigen CONTEST-Eurotouren 2007 abgeschlossen sind, zeichnen sich bereits erste sportliche Entscheidungen ab.


F3B
Nach neun von zwölf Teilwettbewerben konnte sich der Deutsche Martin Herrig (298,99 %) vor dem Schweizer Piloten Andreas Böhlen (297,06 %) an die Spitze der 207 Teilnehmer setzen. Der Abstand zum Deutschen Martin Weberschock (296,92 %) ist nur gering. Bei den Jugendlichen dominiert Patrick Piss aus Österreich.

F3J
In zwölf von 13 Teilwettbewerben konnte der Deutsche Philip Kolb (309,00 %) vorzeitig und zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg erreichen. Auf Platz zwei und drei unter 336 Teilnehmern befinden sich sein Landsmann Sebastian Feigl (305,17 %) und der Slowene Primoz Rizner (305,06 %). In der Jugendwertung führt Arijan Kadlec aus der Tschechischen Republik. Bemerkenswert ist, dass Philip Kolb die Tourwertung mit dem Punktemaximum von 309,00 % gewinnen konnte. Gerade bei der Leistungsdichte in F3J ist dies als einmalige Leistung zu bewerten.

F3K
Unter den insgesamt 192 Teilnehmern haben nach zwölf von 17 Wettbewerben die Deutschen Roland Börder (300 %) und Ralph Mittelbach (300 %) an die Spitze gesetzt. Mit dem gleichen Ergebnis hat David Kauran aus Österreich sich auf dem Treppchen platziert, der nebenbei noch die Wertung der Jugendlichen anführt. In dieser Klasse wird der Gesamtsieg anscheinend wie so oft erst beim letzten Teilwettbewerb in Bregenz entschieden werden.

F3F
Nach acht von zwölf Teilwettbewerben mit derzeit 198 Teilnehmern führt Lukas Gaubatz (273,16 %) sowohl bei den Erwachsenen wie auch bei den Jugendlichen die Wertung an. Sein österreichischer Landsmann Arthur Frenslich (247,01 %) belegt vor dem Norweger Espen Torp (196,37 %) den zweiten Platz.

F5B
Die Fakten sprechen für sich. An die Spitze der 32 Teilnehmer setzen sich nach sechs von acht Teilwettbewerben das deutsche Trio Guntmar Rüb (300 %), Wolf Fickenscher (299,63 %) und Heiko Greiner (299,02 %).

F5F
Der Österreicher Rudolf Freudenthaler dominiert nach sechs von neun Teilwettbewerben deutlich das Feld der 39 Teilnehmer. Doch die Belgier Luc van Tricht (298,95 %) und Willy Verschoren (297,60 %) sind ihm dicht auf den Fersen.

GLIDER AKRO INTERNATIONAL
Derzeit 24 gemeldete Teilnehmer haben bereits drei von vier Teilwettbewerben absolviert. Die Spitze liegt mit Andreas Schaerer (2.908,08 %) und Tim Schaerer (2.846,97 %) fest in Schweizer Hand, wobei ebenfalls bester Jugendlicher in dieser Klasse ist. Auf dem dritten Platz folgt Hans Wallner aus Österreich (2.796,63 %).

AKRO GLIDER SPORT
Diese Klasse liegt nach drei von vier Wettbewerben deutlich in deutscher Hand. Von den derzeit 39 gemeldeten Teilnehmern haben sich Holger Treyz (2.891,73 %) und hinter ihm Hans-Peter Lehmann (2886,47 %) sowie Ralf Doll (2.831,11 %) einen Platz auf dem Treppchen gesichert. Bester Jugendlicher ist Fritz Helling, der den fünften Platz in der Gesamtwertung belegt.