PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hochstarthaken für HKM - ASW 27



Thomas Zwiebler
13.04.2002, 14:32
Hallo Leute,

ich möchte gerne meine ASW 27 (Spannweite: 4,30 m) mit Hochstarthaken ausrüsten. Hat jemand bereits Erfahrung damit gemacht, ob und wenn ja wie gut sich das Modell mit der Winde hochstarten läßt?

Wenn ja, wo etwa sind die beiden Haken rechts und links vom Einziehfahrwerk zu positionieren? In der FMT 12/01 war ein Bericht über diese ASW 27, da sieht man auf einem Bild, dass Hochstarthaken montiert waren (S. 85). Die liegen dort aber sehr weit vorne, sicherlich mehrere cm vor der Tragflächennasenleiste. Das kommt mir nicht sehr optimal vor, oder? Abgesehen davon hätte man bei dieser Position den Haken sicherlich auch vor dem Fahrwerk in die Mitte legen können.

Bin gespannt, ob es Erfahrungen zu diesem Thema gibt

Gruß

Thomas

Malte R.
07.05.2002, 19:51
Hallo,

mich interessiert diese Frage auch. In einiger Zeit wird meine ASW17 4.44m fertig sein. Da ich auch ein Fahrwerk einbaue, weiss ich nicht wohin die Hochstarthaken seitlich des Rumpfes kommen sollen.
Reicht den eigentlich auch nur ein Hochstarthaken an einer Rumpfseite? So machen es ja auch zum Teil die Echten.

Gruß, Malte

Ingo Seibert
08.05.2002, 12:11
Hallo Michael,

/Klugscheisser an

nur mal so am Rande: Datt Dingen heißt Ka8, auch wenn sie bei Schleicher gebaut wurde. Genauso wie die Ka6, Ka7, Ka2 oder Ka1. Achja, ne Ka10 und Ka11 gab es auch noch. Dann gings weiter mit ASW12, ASK14 usw.... :rolleyes:

Hat zwar damals einen Streit mit einem Schweizer(?) gegeben, der angeblich das "Ka" für sich hat reservieren lassen, die Klage wurde aber abgeschmettert :)

/Klugscheisser off :p

Die Teile werden meist nur in Amiland so bezeichnet... Abba wennze ne deutsche Kennung draufmachen tus, dann musse den Geier auch Ka8 nenen, jawoll.

Schönes Teil, trotz allem. Aber auf der Seite sieht datt mehr aus wie ne ASK18, oder verguck ich mcih da?? ;) . Gruß,

[ 08. Mai 2002, 12:12: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]

MTT
08.05.2002, 12:18
Also nur ein Haken seitlich ? Ich weiss nicht, das wuerde ich lieber nicht ausprobieren, und wenn dann nur mit einem billigen Modell. :D

Spass beiseite : Abbildungen und Anleitungen dazu koennt Ihr hier finden :
http://www.soaringissa.org/tech_tips/winch_launching.htm

Ich hab das so wie dort geschildert an meiner ASK8 von Flair gemacht, und es funktioniert gut.
Beim Bodenstart an der Winde hebt die ASK nach 2-3 metern ab und steigt dann ohne irgendwelche Tendenz zum ausbrechen.

2" = 5cm
1/4" - 3/8" = 6.3mm - 9.5mm

Gruss, Michael

[ 08. Mai 2002, 00:19: Beitrag editiert von: MTT ]

Hans Rupp
08.05.2002, 13:36
Hallo Ingo,

zur Ehrenrettung von Michael ein Link, der zu seiner Verwirrung beigetragen haben könnte:

ASK8 Review (http://dspace.dial.pipex.com/town/terrace/ss16/Reviews/ASK8/ASK8.htm)

Da wird ASK8 und Ka8 durcheinandergewürfelt. Soviel ich weiß, hat Michael sogar seine Ka8 aus den Flairbaukasten gebaut.

Und hier mein Lieblingsfinish (muss nur noch wissen, wie ich die Ka8 in meiner 4qm-Werkstattecke bauen kann, ohne dass es mein Frau merkt ;) ):

http://www.r-k-r.de/pics/ka8gnd.jpg

http://www.r-k-r.de/pics/ka8open.jpg

Das abgebildete Original ist bei der AkA-Flieg-Tübingen statoniert ( hier geht zum Verein:
http://www.segelflug.de/vereine/aka_tuebingen/flugzeuge.htm#ka8 )

Hans

[ 08. Mai 2002, 13:40: Beitrag editiert von: haru ]

MTT
08.05.2002, 15:01
Ingo, vielen Dank fuer die Aufklaerung !
Haru hat recht, meine ist aus dem FLair Bausatz enstanden, und ich hab sie immer als ASK8 bezeichnet, weil es so auf dem Karton von Flair stand !
Und Du hast natuerlich recht, die auf den Bildern ist keine Ka8 (war das jetzt richtig ? :) ), und leider auch nicht meine :(
Bilder von meiner hier : http://www.pixum.de/members/mitote/58bb26e3608209c4fd0c5cfede777a3d_2.jpg
http://www.pixum.de/members/mitote/9cfdd29de474e2703200ab64f4888058_2.jpg

Gruss, Michael

[ 08. Mai 2002, 15:02: Beitrag editiert von: MTT ]

Thommy
08.05.2002, 15:35
Hallo,
und ich frage mich doch stark was das mit dem Hochstarthaken zu tun hat, nachdem ursprünglich gefragt wurde.
Einen Haken seitlich würde ich nicht nehmen.
Wenn Du Dir des Schwerpunktes bei der ASW endgültig sicher bist, dann geh ca 10° nach vorne und platzier die Haken auf beiden Seiten des Radschachtes, aber so, dass Du ausreichend Abstand zu den Fahrwerksklappen hast.
Ich persönlich würde von Hochstart mit dem Flieger absehen, dafür hast Du ja die Calypso und den Esprit. Und mit der ASW würde ich einfach entweder schleppen gehen oder an die Teck fahren.
Gruß Thommy

[ 08. Mai 2002, 15:36: Beitrag editiert von: Thommy ]

Thomas Zwiebler
08.05.2002, 18:48
Im Grunde hast du ja recht, Seidel-san. Aber es wäre halt sehr reizvoll, die ASW auch auf eigenem Platz und damit öfter zu fliegen. Andererseits bietet ein vermurkster Hochstart aber auch die einzigartige Chance auf einen Sekundentod.....
Nachdem keiner sich meldet, der schon Hochstarterfahrungen mit dem Flieger gesammelt hat, lass ich es vielleicht vorläufig lieber.

Gruss an alle

Thomas

Hans Rupp
08.05.2002, 23:57
Hallo Thomas,

sorry fürs off topic oben.

Bei uns am Platz habe ich schon öfters die Variante mit zwei Schlepphaken rechts und links vom Fahrwerk, also unten am Rummpf gesehen. Probleme gab es nie, aber ich finde es häßlich.

Bei Nurflügeln war die V-Fesselung mal State-of-the-Art und da lag der Haken naturgemäß nahe der Fläche. Müßte also auch gehen. Vorteil ist, das er etwas unter der Fläche versteckt ist, solange das Modell am Boden liegt. Aber immer noch häßlich.

Am schönsten wäre, man könnte den Haken mit dem Fahrwerk aus/-einfahren, Z.B. am Bügel vom Rad montiert. Habe sowas aber noch nie gesehen.

Hans

Thomas Zwiebler
09.05.2002, 10:33
Hi Haru,

was macht das Kreuz?

Ja stimmt schon, es ist häßlich. Deshalb wollte ich den oder die Hochstarthaken auch demontierbar machen. Am Fahrwerk wäre natürlich die Königslösung, aber ich denke, das gibt zuviel Gehedder. Außerdem ist der Haken dann soweit unten, dass ich ein ziemlich heftiges Aufnicken des Fliegers im Hochstart befürchte.

Gruß

Thomas