PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jantar von Lenger



Paul Bernhard
15.04.2002, 14:06
Hallo!
Hat wer von euch schon den Jantar von Lenger bzw. schon einmal gesehen? Arf-Version für 189 € ist ja sehr billig. Wie schauts denn mit der Qualität aus? Flugeigenschaften? Hab den Bericht in der FMT schon gelesen, ich glaub, dass das Ding ein wirkliches Schnäpchen ist. Würde noch gerne eure Meinungen hören. also bis später dann

mfg pauli
:eek:

Florian K.
15.04.2002, 14:31
hier ein testbericht.

http://www.rc-segelmodell.de/tests/jantar.html

ein kolleg von mir hat den auch. ist voll zufrieden, auch wenn es kein thermikmodell ist, wie er sagt.

.flo

Robert G.
15.04.2002, 15:55
kaufen, fliegen, spaß haben...

als Segler ab 1250g machbar - Höhenruder über Umlenkhebel angelenkt. Die eingebaute Lösung ist nicht brauchbar, zu schwergängig. Oder Servo in Seitenruder wenn auf E-Segler umgebaut wird. Thermikschleicher ist das keiner, steigt aber schon wenn´s Thermik hat.

EWD 1,4° (messen!! stimmt nicht immer), Schwerpunkt 50mm von Nasenleiste passt

SPEED Gear 2,8:1 (SPEED500 Race7,2V) (Graupner-Set Nr. 1716) 11x7 und 8xN800AR reicht für 4x auf 150-180m Höhe, bzw. 10 min Flugzeit ohne Thermik. Flächenstab durch Messingrohr mit eingeklebtem Kohlestab ersetzt. Abfluggewicht ~1550g.

http://fmcg.net-w.de/galerie/images/MM_Jantar24m.jpg

Auf meiner HP gibt´s kurze Info zum Jantar. Seitdem hat der oben aufgeführte Testbericht ein update bekommen. :D

matteusel
15.04.2002, 16:49
Hallo Paul,

ich hab ebenfalls so ein Teil im Keller.

Ich hatte zunächst mit der ARF-Version (Styro-Balsa Flächen) begonnen. Mit der Qualität des Baukasteninhalts war ich sehr zufrieden. Beim Erstflug kam dann etwas Ernüchterung auf. Ich hatte aus Faulheit nur den Schwerpunkt aber nicht die EWD nicht gemessen :mad: - das passiert mir auch nicht wieder !!! Resultat war, dass ich im Flug die komplette Höhenrudertrimmung benötigte. Außerdem zog das Modell stark nach rechts. Nach dem Vermessen mußte ich feststellen, dass eine deutliche Gewichtsdifferenz zwischen den beiden Flächen bestand. Die EWD stimmte auch nicht. Nach Korrektur lag das Modell neutral auf dem Höhenruder aber die Rechtstendenz war immer noch deutlich spürbar. Leichter Verzug einer Fläche wurde diagnostiziert. Ich hab dies mit Nachbügeln in den Griff bekommen. Danach flog der Jantar super. Zum Flugverhalten muß gesagt werden, dass das Abrissverhalten als kritisch bezeichnet werden muß. Die Langsamflugeigenschaften sind schlecht. Wenn man die Kiste aber dynamisch fliegt macht sie Riesenspaß.

Über den Winter hab ich mir die Gfk-Flächen von Lenger gegönnt. Die Höhenruderanlenkung hab ich mittels Umlenkhebel ebenfalls geändert.

Der Erstflug mit den neuen Flächen gab mir das Gefühl, dass die GFK-Flächen bezüglich Abrissverhalten kritischer sind als die ARF. Allerdings waren die Bedingungen an diesem Tag schlecht, so dass ich mit der endgültigen Beurteilung noch warten möchte.

Matthias

[ 15. April 2002, 17:01: Beitrag editiert von: Matthias ]

Florian K.
15.04.2002, 19:46
noch was. schau mal unter http://modelsoaring.net/ und dann unter models, semiscale. dort findest du auch was übern jantar.

.flo

Robert G.
15.04.2002, 20:04
bei uns fliegen 4 !! zwei als Segler in Voll-GFK und zwei als E-Segler mit Styroflächen. 1300-1550g. Wenn man sich an die geringfügig höhere Grundgeschwindigkeit gewöhnt hat, fliegt der harmlos. Kein Zackenband.

EWD 1,4° (messen!! stimmt nicht immer), Schwerpunkt 50mm von Nasenleiste passt

Robert G.
16.04.2002, 15:43
[ 16. April 2002, 15:53: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Dennis Müller
17.04.2002, 09:04
Hallo Zusammen,

ich habe den Jantar auch. Eingesetzt wird er hauptsächlich am Hang, wir haben ihn aber auch schon am Gummi hochgeschossen (und dann sogar in der Thermik gehalten).
Was bis jetzt über ihn geschrieben wurde deckt sich auch ziemlich mit meinen Erfahrungen - ausser dass bei mir (glücklicherweise) nichts verzogen oder "ver-ewd`t" war. :D
Bei schwachen Bedingungen bringt`s wirklich einiges, wenn man die Querruder einige mm nach unten verwölbt (ist das jetzt neg. oder pos.?). Mittlerweile verwölbe ich sie um ca. 5 mm - danach bringt`s nicht mehr viel (ausser bremsen). Zum heizen die Querruder in`s Strak und ab geht die Post. Allerdings ist bei den Abachi-Flächen Vorsicht geboten bei schnellen Wenden. Ich hab` mir den Jucks öfters am Hang geleistet, weils einfach genial aussieht wenn die Kiste mit einem Affenzahn und (sehr sehr) gebogenen Flächen um die Ecke schiesst. An Durchzug fehlt`s nämlich nicht. Nur haben das nach ca. 2 Jahren Hangeinsatz die Flächen eben einmal nicht mehr mitgemacht...................der Rumpf hat`s aber einigermaßen überlebt. :D Wie das mit den GfK-Flächen aussieht, weiss ich aber nicht. Vielleicht sind die ja steifer, bzw. stabiler.
Was den Bau angeht - und da schliesse ich mich meinen Vorrednern an - taugt die Höhenruderanlenkung wirklich nichts. Aber das Ganze mit einem Umlenkhebel angelenkt und Ruhe ist.....
Ach so..........für die Flächen nehme ich SES 100. Die passen genau rein ohne überzustehen und kraftmäßig reicht`s auch. Vor allen Dingen aber schont`s den Geldbeutel.

Also, meine Resümee ist, dass ich den Flieger auf jeden Fall wieder kaufen würde und uneingeschränkt empfehlen kann. Man darf eben einfach nicht ausser Acht lassen, wofür der Jantar geeignet, bzw. gedacht ist - nämlich für den Hang und nicht für`s Thermikschleichen (wobei das mit Einschränkungen auch funktioniert). Am Hang geht`s dann nämlich auch bei richtig viel Wind noch spitzenmäßig mit dem Jantar.

Ich habe meinen Jantar damals bei Fleischmann gekauft (den Preis darf man garnicht nennen. da wird`s einem duselig - läppische DM 225,- in der ARF-Version). Soweit ich weiss, bietet Fleischmann den Jantar aber nicht mehr an, so dass ich die Ersatzflächen auch bei Lenger bezogen habe (dickes Lob, Lieferung innerhalb von 4 Tagen).

Gruß, Dennis

Robert G.
17.04.2002, 15:47
die GFK-Flächen sind deutlich stabiler. Haben auch den harten Einsatz im hochalpinen Hangflug überlebt. Der Kohleflächenverbinder ist in der Luft gebrochen. Zum Fetzen gehöhrt da ein Stahl rein.

Florian K.
17.04.2002, 18:40
@Dennis
wenn du die querruder (oder die wölbklappen) nach unten verwölbst, dann spricht man von positiver verwölbung. nach oben von negativer...

.flo

Dennis Müller
18.04.2002, 08:40
@swift

Vielen Dank........aus dem Bauch heraus hätte ich nämlich der Verwölbung noch oben das "positiv" und nach unten "negativ" gegeben. Aber nu` weiss ich`s ja besser. :) :)

Florian K.
18.04.2002, 13:05
@Dennis
ich hoffe ich habe dir da nichts falsches erzählt. :) (korrigiert mich wenn es falsch war!!)
dürfte aber schon passen...

.flo