PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Solution 2.0 als Segler



matteusel
23.04.2002, 20:13
Hallo,

ich bin ein weniger stolzer Besitzer einer Solution 2.0 mit E-Antrieb. Um es kurz zu machen der Vogel und ich passen in der Form einfach nicht zusammen. Nach mehrern heiklen Situationen beim Start und weniger geglückten Landungen (Aufgrund hohem Gewicht, hoher benötigter Geschwindigkeit, und legendär schlechtem fliegerischen Können des Piloten) bin ich soweit die Kiste abzustoßen. Der E-Rumpf ist beschädigt. Ich hab aber noch einen unangetasteten Rumpf im Keller den ich zum Segler ausbauen könnte. Jetzt die Frage ob irgendjemand dieses Ding als reinen Segler fliegt. Falls ja welche Erfahrungen gibts hierzu?

Matthias

Birki
24.04.2002, 09:42
Moin,

was war passiert? Welche Konfig hast Du im E-Modell? :eek:

matteusel
24.04.2002, 13:20
Hallo Oliver,

das Hauptproblem dürfte beim Gewicht liegen. Ich verwende einen Aeromax 30-3 von Ikarus mit Reisenauergetriebe. Als Regler verwende ich den V90 von Ikarus. Das ganze betreibe ich mit 10*2400 Zellen. Damit kommt die Solution eindeutig gewichtsmäßig an Ihre Grenzen. Nach großem Ärger mit Ikarusantrieben (mehrmaliger Tausch der Komponenten +Zuzahlungen von meiner Seite) bin ich jetzt mit dem Antrieb Leistungsmäßig zufrieden. Er ist aber einfach zu schwer (Allein der Regler sieht im Vergleich zu meinen Kontronikreglern aus wie ein Schaltschrank!!). Ich habe in den Antrieb so viel investiert (Zeit und Geld), dass ich ihn auch nicht einfach in die Tonne stecken möchte.

Ich verwende den Antrieb jetzt in einem Cobus von Gewalt mit MPX Milanflächen (übrigens eine super Kombination), das harmoniert sehr gut. Ein E-Segler reicht mir. Deshalb die Frage ob ich die Solution als Segler weiterbetreibe oder verkaufe.

Matthias

Birki
24.04.2002, 14:47
Wäre schade drum, aber mit 10x2400er ist das schon ein propper Kerlchen...
Tja, zum Segler kann ich nichts beitragen... :rolleyes:

knitz
29.04.2002, 18:23
Also Matthias,ich will Dich ja nicht entmutigen, aber Du bist nicht der Erste,der mit der Solution 1 oder 2 seine Probleme hat. :D Das Abrissverhalten vor allen Dingen im Landeanflug ist eklatant und wird nicht besser,wenn Du mit niedrigerer Flächenlast und geringerer Grundgeschwindigkeit als reiner Segler fliegst.Die Solution muss flott geflogen werden,wenn sie nicht unvermutet abschmieren soll.Wenn das nicht Dein Flugstil ist,dann verkauf sie lieber. ;)

matteusel
29.04.2002, 18:46
Hallo Knitz,

vielen dank für deine Antwort.

Gegen schnelles Fliegen und Landen hab ich eigentlich nichts. Nur sollte das Modell schnelle Landungen auch aushalten. Da ich überwiegend am Hang fliege habe ich oft holprigen Untergrund zum Landen. Genau dies wurde mir mit der Solution zum Verhängnis. Mit dem Ballast (Akku + Motor) ist mir der Rumpf bei der Landung (schnelle Landung + kleiner Hügel) an drei Stellen gerissen. Wenn mir jetzt jemand sagt, daß die reinen Segelflugeigenschaften eh nicht berauschend sind stoße ich das Modell ab.

Matthias

knitz
29.04.2002, 19:50
Also Matthias,
verkaufe sie nicht. :cool: Solution macht beim Fliegen ausgesprochen Spass,vorausgesetzt,sie wird nicht zu langsam geflogen, aber in die Versuchung kommst Du ja als Hangflieger eh nicht. :D Somit ist es absolut o.k.,sie zu erleichtern.Was vielleicht schon hilft ist,von den RC 2400 auf die CP 1700 über zu gehen.Das spart schon gut 150g.Wenn du den 10er Rundstahl durch einen GFK/CFK-Stab erstetzt sind weitere gut 100g drin.Ich fliege die Sol. 1 mit mit einem Jeti Phasor 30/3 mit 9 Z. und bin happy. :D

Birki
30.04.2002, 10:18
Hi Knitz,

man trifft sich immer zweimal im Leben...

jaja, die S1 / S2 ist schon einige Freds wert!
Ich habe statt 10x 2400 jetzt 12 xCP1700 genommen. Spart nur ca 100 gr (konnte Blei vorn rausnehmen) aber zieht absolut sauber durch. Wie Du auch schon bestätigt hast, der Vogel kommt nunmal etwas zügiger rein. Da hilft auch 200-300gr. weniger vermutlich nicht spürbar.
Der Rumpf ist allerdings oberstabil, wenn er bei ner Hanglandung bricht, tuts ein anderer vermutlich auch.

knitz
30.04.2002, 14:35
Hi Oliver,
lebt sie denn noch Deine S2 ? ;)

Birki
30.04.2002, 17:47
Moin,

joop! In oben angeführter Konfig geht sie echt prima.
Ich würde sie wieder kaufen. Apropos kaufen: demnächst soll der Excel Competition 2 zu mir kommen.
Dann mit 480/33 und 8 Zellen. Das wird auch ein Schmankerl. Werde mal berichten. :D

segelflieger
30.04.2002, 18:47
Hi Leute,
ist ja echt rührend, welche guten Tips Ihr für matthias parat habt. Ich fürchte nur, so viel leichter, dass er mit dem Vogel zurecht kommt, kann er gar nicht werden. Glaubt mir, ich kenne seinen Flug- und vor allem seinen Landestil :D :D :D :D

@Matthias:
Sieh´s endlich ein und verkauf mir den Segler-Rumpf!!!!

Übrigens (und evtl. off topic): ich bin durchaus stolzer Besitzer einer E-Solution 2.0.
Mich stört zwar auch die recht hohe Flug- und Landegeschwindigkeit, mit dem Start habe ich jedoch keinerlei Probleme. Drin ist ein Kontronik Drive 502 mit 13x11 Prop. Im Flug gefällt mir der satte Durchzug und die super Rückenflugeigenschaften. Aber: es ist halt kein Thermikschleicher und deshalb zum Schnuppern eher weniger geeignet.

matteusel
30.04.2002, 20:44
Hallo Seg(g)elflieger !!

Der Seglerrumpf ist zu schade für dich. Wenn ich ihn dir verkaufe fristet er mindestens die nächsten zwei Jahrzente sein dasein in deinen Kellerhallen wie alle deine anderen Hamsterkäufe. Absolut sicher, dass der kein Tageslicht mehr sieht.

Die einen sind halt Modellflieger und die anderen Modellarchivare :D :D :D .

Matthias

knitz
30.04.2002, 21:40
Hallo Matthias,
lass Dich nicht ärgern! :D :D Wer von sich behauptet,er macht alles richtig,der ist vermutlich noch nie richtig geflogen. ;) :) ;)

segelflieger
01.05.2002, 10:12
@Matthias
Wenn ich mich nicht täusche, habe ich dieses Jahr schon ein paar Stunden mehr Luft unter meinen Seglerflächen gehabt als Du, oder :D :D :D ??

@Alle
Zurück zum Ernst: Hat denn keiner in unserer Gemeinde die Solution 2.0 als reinen Segler gebaut und geflogen?? Die Erfahrungen würden auch mich interessieren, denn ein zweiter(Segler)Rumpf als Ergänzung zur Elektroversion könnte doch eine überlegenswerte Bereicherung des Einsatzbereiches darstellen!?!

Robert G.
01.05.2002, 21:57
hi,

fliege die S1. Anfangs mit 3,1kg, jetzt mit 2,7kg. Ist nun deutlich gutmüdiger. Kollegen fliegen die S1 als Segler (2,2kg) und sind begeistert, da sie für sooo wenig Geld, einen so stabilen und leicht zu fliegenden Segler besitzen.

Als Segler geht die bedeutend langsamer zu fliegen.

Birki
02.05.2002, 12:12
He Matthias,

nimm Dir die Antwort von Robert zu Herzen und versuche es. Ich kenne, wie gesagt, keine Seglerversion, aber vermute stark, dass man durch das entfallende Mehrgewicht des Antriebs einen relativ gutmütigen Segler auf die Beine stellen kann. Was kostet eigentlich son Ersatzrumpf...?
@ Segelflieger: wieviel Zellen hast Du am 502? Mit nem 480-28 an 10 Zellen ist der Start ein echtes Risiko-Spiel.
:eek:

matteusel
02.05.2002, 14:11
Hallo Birki,

ich hab 60,-- Euro bezahlt. Ohne Holzteile und Abdeckplatte für Seitenruderflosse.

Matthias

knitz
02.05.2002, 21:17
Also Matthias,muss mich doch noch mal einschalten. ;) Hier wurde berichtet von der S1 als Segler mit 2,2 kg und ausgezeichneten Flugeigenschaften. :confused: Ich hab die S1 als E-Segler von 3,1 auf 2,7 kg erleichtert und musste schon kräftig tief trimmen,da sie mir so langsam wurde,dass sie drohte,beim Geradeausflug einfach über eine Fläche abzutrudeln. :mad: ich fliege sie jetzt mit 2,8kg und sie ist bestens. :D Fazit:Die Abmagerungskuren haben ihre Grenzen ;) ,da sie flott geflogen werden will,und hierfür ist einfach eine höhere Flächenlast vorteilhaft.Sie ist ein Verschnitt zwischen Allround- und kleinen Kunstflugsegler,und die sind alle mit Flächenlasten um die 60 g/sqdm angesiedelt.

[ 02. Mai 2002, 21:20: Beitrag editiert von: knitz ]

TomDa
02.05.2002, 22:03
Hi!

Ich kann nur über die S1 als Segler berichten. Knapp 2,3kg bei mir. Nach der Verstärkung des Haubenausschnitts mit Rovings keine Beschädigungen des Rumpfes mehr gehabt.

Die EWD ist stark verkleinert, sie fliegt fast neutral. So ist sie auch von weniger Geübten beherrschbar. Ich hab schon Querruderanfänger am Schülersender mal probieren lassen - kein Frust!

Sie hat für meinen Geschmack nicht allzuviel Durchzug, ist deshalb beim Landen mit >45° hochgestellten Querrudern noch gut auszubremsen. Extrem langsam sollte man sie allerdings keinesfalls machen!

Gruß Thomas

[ 02. Mai 2002, 22:04: Beitrag editiert von: TomDa ]

Robert G.
02.05.2002, 22:48
Hi Matthias,

ums kurz zu machen: die meisten Segler in dieser Größe fliegen mit dem Mehrgewicht des Antriebs nicht besser, sondern höchstens schneller. (außer man will am Hang fetzen, da sind 3kg gerade recht - sofern gute Landemöglichkeiten bestehen)

Wie bereits geschrieben: S1 mit 3,1kg angefangen, jetzt ~2,7kg

und wenn ich damit F-Schlepp mache kommt der Akku raus (Antriebsakku genau im Schwerpunkt - kein BEC) dann sinds ~2450g.

Nun kann, aufgrund der geringeren Flächenbelastung die S1 sehr viel langsamer geflogen werden.

Übrigens: trotz der unterschiedlichen Gewichte wurde immer mit dem selben Schwerpunkt/EWD Rudereinstellungen/Trimmung geflogen. Eine leichtere Version fällt nicht gleich vom Himmel nur weil sie langsamer fliegt. (Gruß an "knitz")Weniger Gewicht braucht weniger Auftrieb und somit auch weniger Geschwindigkeit.

Also: baue erstmal die S2 als Segler, das Teil fliegt auf jedenfall. "Verschenken" kannst die dann immer noch.

matteusel
03.05.2002, 11:29
Hallo,

also gut ich werd den Vogel mal als Segler testen !!

Sobald ich erste Erfahrungen gesammelt habe melde ich mich wieder.

Matthias

P.S.: Damit wirds nix mit dem Rumpf für den Segelflieger :D :D :D !!!

segelflieger
03.05.2002, 17:54
@Birki
ich fliege die Solution auch mit 10 Zellen. Habe 1000er, 1700er und 2400er Akku, die jeweils schwerpunktgleich austauschbar sind. Bei den bisherigen Flügen hatte ich auch mit dem schweren 2400er keine Startprobleme, wobei der Vogel mit den 1000er-Zellen schon sichtbar zahmer ist.

@Matthias
Grrrrrrr!!! :eek: :o :mad: Unfair!! Du mir versprochen haben!!!
Ok, ich verzeihs Dir, aber nur weil Du mein ASH 26 -Cockpit so schön gebaut hast.

Ralf Schneider
03.05.2002, 22:05
Wenn Ihr über die Solution redet, die ich auch hab, kann ich nur folgendes sagen:

16 Zellen (1000er) mit Ultra 1300-9. Gewicht weiß ich nicht, ist jedenfalls ne Bombe. Geht aber supergut, wenn man sie auf Fahrt hält. Sobald man sie zu langsam segelt, sackt sie durch wie ein Stein. Es ist halt ein Segler, den man auch noch in großen Höhen segeln sieht. (und manchmal auch hört) :D

Birki
05.05.2002, 20:06
Moin,

@Segelflieger: Du hast ja das 502. Das ist doch ein 500er. Der hat sicherlich etwas mehr Druck als mein 480er. Der ist etwas in Nöten mit ner 13x11 an 10 Zellen. :eek:

matteusel
01.04.2003, 02:36
Hallo Andreas,

ich habe meine S2 mittlerweile verkauft. Nachdem nach zwei Flügen als Segler die Rumpfnaht am Heck ohne erkennbare Belastung (nur saubere, weiche Landungen) einen Riss aufwies habe ich die Lust verloren. Man muss allerdinges erwähnen, dass dieser Rumpf aus einer Problemserie (Rumpfnaht von innen nur mit einer Harzraupe überzogen) von Simprop stammte. Dieses Problem ist mittlerweile mit Sicherheit ausgeräumt. Vielen Dank übrigens nochmal an Simprop für den schnellen und unkomplizierten Ersatz.

Die Flugeigenschaften der S2 sind aus meiner Sicht über alle Zweifel erhaben. Als Segler würde ich sie (aufgrund des niedrigeren Gewichtes) als flott aber unproblematisch einstufen. Hätte ich damals bei der Verwendung als E-Segler auf etwas mehr Erfahrung bezüglich Antriebsauslegung zurückgreifen können wären mir einige Probleme erspart geblieben. Im nachhinein bin ich überzeugt, dass meine S2 einfach zu schwer war. Wobei ich den Rumpf für den Einsatzbereich am Hang nach wie vor als eher labil ansehe.

AJ
01.04.2003, 09:15
Hi Matthias,

schade schade !

Ich hab mit den Fred nochmal durchgelesen und nichts über ne genaue Gewichtsangabe gefunden. Wie schwer genau war die denn ?

Denn WENN ich mir EVT. ne S2 kaufe, dann würd ich da meinen jetzigen Antrieb gern reinstecken (Jeti Phasor 30/3) und dann kann ich in etwa abschätzen ob die S2 damit dann auch in Deine kritische Gewichtsregion kommt....

matteusel
01.04.2003, 09:56
Hallo Andreas,

der Phasor ist mit 220 Gramm geichtsmäßig auf jedenfall im grünen Bereich. Mein Antrieb war mindestens 100 Gramm schwerer. Achte auch auf das Gewicht des Antriebsakkus (evtl. 4/5SC anstatt SC).

Das genaue Gewicht kann ich leider nicht mehr ermitteln. Es lag aber ungefähr bei 3,2 Kilo.

[ 01. April 2003, 09:57: Beitrag editiert von: matteusel ]

Birki
01.04.2003, 11:30
Hi,

meine E-S2 wiegt mit 12xCP1600 3kg. Rumpfseitig habe ich überhaupt keine Schwächen erkennen können. Selbst leichtes Einklinken ins Gras mit 180° Drehung übersteht er klaglos. Ich experimentiere noch mit der EWD. 1,5-2° scheint zu viel zu sein, habe gestern auf 1° reduziert, mal schauen wies geht. Ansonsten fliegt sie nun seit weit über einem Jahr, wenn auch seltener als mein EC2...

Motormike
01.04.2003, 11:54
Mich stört zwar auch die recht hohe Flug- und Landegeschwindigkeit, mit dem Start habe ich jedoch keinerlei Probleme. Drin ist ein Kontronik Drive 502 mit 13x11 Prop. Im Flug gefällt mir der satte Durchzug und die super Rückenflugeigenschaften. Aber: es ist halt kein Thermikschleicher und deshalb zum Schnuppern eher weniger geeignet.
Mit der Latte fliegt das an 10 Zellen?
16x10" ist der richtige Prop.

AJ
01.04.2003, 12:23
Hey matteusel,

lang lang ists her, aber was macht Deine S2 ?
Nachdem ich mit meiner S1 immer wieder Frust habe, denke ich auch an nen neuen Flieger. Die S2 reizt mich ja schon, aber das letzte, was ich gebrauchen kann, ist vom Regen in die Traufe zu kommen...
Ich brauche einen E-Segler, der so rassig aussieht wie eine S2 (S1!?) und dennoch gutmütig fliegt..... hab leider (zumindest optisch, anderes kann ich nicht beurteilen) nichts vergleichbares gefunden...

Jürgen N.
01.04.2003, 19:32
Ich habe eben eine Bemerkung zur Solution 2 geschrieben:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=000906
Ev. etwas nützlich...
Gruss Jürgen

gerrit
07.04.2005, 22:12
also die Solution2 fliege ich seit ca 3 Jahren, Problematisch wurde die nur mit zur Landung ausgefahrenen Klappen, vermeiden läßt sich das mit zu den Störklappen etwas (5mm) nach oben ausgefahrenen Querrudern, wirkt wie Schränkung. Landet wie ein Amigo.
Gruß Gerrit