PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : YoungMaster?



toobo
23.04.2002, 21:09
Hallo Leute,

mich hat voll der Waku-Virus erwischt - Diagnose "unheilbar" :D .

Ich hatte einen HLG (1,5m), eine ASW 24 (4,3m) und meinen Holzbomber, die GÖ1 (3,3m) dabei.

Geflogen bin ich nur den HLG, bei den anderen beiden habe ich (noch) gekniffen :rolleyes: !

Für´s nächte mal möchte ich aber gern noch ein Allroundmodell dabei haben. Von der Größe und den Eigenschaften gefällt mir der YOUNGMASTER von Graupner sehr gut.

Wer kann mir etwas zu dem Modell sagen? Oder gibts noch interessante Alternativen? Ich möchte das Modell hauptsächlich am Hang einsetzten.

Wie immer freue ich mich auf Eure Antworten :) !

TL
23.04.2002, 22:14
Hallo Tom,

ich hatte einen Youngmaster; habe ihn aber weiterverkauft an einen Modellflieger, der ihn dann elektrifiziert hat.

Der Y ist ein schickes Modell mit Schwerpunkt F3J, also beim Hangfliegen eher für leichte bis mittlere Windstärken. Bei stärkerem Wind macht er nicht mehr so richtig Spaß.

Ein echter Allrounder für jedes Wetter wäre ein F3B-Modell (Space, Wizard, Ellipse, Pike, FS...), die sind jedoch leider ziemlich teuer. Alternativ gäbe es noch F3B-Einsteiger wie z. B. Dragon...

Oder aber Du nimmst den Y und dazu einen Hangflitzer für stärkeren Wind.

Grüße aus Fulda

Theo

Udo Fiebig
24.04.2002, 06:58
Hallo zusammen,

ich denke, ich habe den Youngmaster lange und oft genug geflogen, um etwas dazu sagen zu können.

Lieber Theo, da hast Du vermutlich irgendwas verkehrt gemacht, dass Du bei stärkerem Wind Probleme bekommen und das Goldstück dann verscherbelt hast. :D

Das Gerät fliegt 1A, egal ob bei einem Hauch von Wind an der WaKu oder bei Föhnsturm am Schönjöchl oberhalb Fiss.

Manche sagen sogar, bei Sturm mit leicht hochgestellten Wölbklappen sei der YM erst so richtig in seinem Element. :cool:

Bis demnächst mal an der WaKu
Gruss
Udo

TL
24.04.2002, 20:32
Hai,

hier die Produktwerbung der Fa. G für den Y:

"F3J-Hochleistungsmodell mit weiß eingefärbtem Epoxydharz-Fertigrumpf und GFK-Kabinenhaube. Abachibeplankte Hartschaumflügel. Kann auch als E-Segler geflogen werden."

Lieber Udo, falls Du mit "irgendwas verkehrt gemacht" meinst, dass man mit dem (von mir gebraucht erstandenen) Y nicht in 1. Linie Hangfliegen sollte, gebe ich Dir recht :D . Dafür gibt es andere Allrounder :cool: , deshalb mußte er auch wieder wech.

Bis demnächst auf der Kuppe

Grüße Theo

Armin Bock
24.04.2002, 22:05
Hallo Theo,

mit welcher Schwerpunktlage hast Du den Youngmaster geflogen?

Bei 80mm (= Vorderkante Rundstahl, Angabe in der Bauanleitung) fliegt er lammfromm und fast von alleine.
Wenn man den Schwerpunkt weiter zurücknimmt, fliegt er zunehmend agiler. Irgendwo zwischen 85mm und 90mm dürfte - je nach Geschmack - das Optimum liegen.
Jetzt noch Wölbklappen und Querruder 2-3mm nach oben und Du hast bei richtig Wind am Hang 'ne Menge Spass mit diesem Modell.

Ich werde meinen nicht verkaufen ...

Gruß Armin

toobo
24.04.2002, 23:03
@ all,
erstmal vielen Dank für Eure Meinungen, auch wenn sie kontrovers ausfallen.
Ich denke aber, daß ich mit dem YM nichts falsch machen kann, zumal er preislich auch interessant ist wenn man nur Gelegenheitshangflieger ist.