PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hangfliegen in Calais



Richard Branderhorst
28.04.2002, 09:04
Hallo Double Scotch.

(wegen off topic aus den Vogesen Thread dieses neu gestartet)
Calais ist ausgezeichnet, man fliegt meist am "Cap" (Blanc Nez), beim Denkmal, etwa 10km von der Stadt entfernt.
Bei Südwestwind bis Nwest dauerauftrieb, man landet nur weil man mal ne Kaffee trinken will. Die sicht auf ein lebendiges Kanal mit viele Schiffe und Ferries als Hintergrund ist reizend. Landeplätze sehr gut bis gut (hohes gras). Bei starkem wind aber unbedingt hangflitzer die so einiges an G-kräfte haben können...
Frequenzen meistens kein Problem, die Franzosen fliegen fast alle auf 41 und 72 Mhz, sehe die tabelle auf: http://www.mfc-ostrachtal.de/usefull/frequenzen.htm
Es gibt aber auch mal Leute aus Belgien und die Niederlände auf 35 Mhz. Frequenzüberwachung gibt es aber nicht, man läuft mal den "hang" rund und schaut und fragt ob es noch Doppelbelegung gibt. Ich habe da immer einen Scanner (Alinco) dabei.
Weiter landinwärts sollen es mehrere Hangmöglichkeiten geben, zwar war Ich dort noch nie.

Man findet ausreichend Hotel und Campingmöglichkeiten, zwar im Ferien schon recht voll.
Die nicht-modellflieger der Familie können sich erhohlen am strand, und abends den ausgehängten Ehemann abhohlen vom Hang.....

Nicht komisch das es am Wochenende im Sommer oder während Ferien bei gute Bedingungen ziemlich Gerlizen-2 ist.

Die Anreise für mich aus die Niederländen ist schon 3,5 std, von Deutschland aus doch eine knappe Reise!

Da der Kanaltünnel nebenan liegt, kann man einen kurzen Ausflug nach England machen, angebend sind dort fast "unzähliche" flugmöglichkeiten.

Werner Wöhlecke
28.04.2002, 10:03
Hallo Richard,

vielen Dank für Deine wirklich ausführliche Information. Das es dort am Wochenende und in den Ferien sehr voll sein kann habe ich schon auf einem anderen Hang südlich Brest kennengelernt. Aber da Du die Gerlitze als Beispiel anführst, kann ich mir ein gutes Bild machen, denn dort war ich schon einige Tage.
Wenn ich fahre, dann nur in der Woche und außerhalb der Ferien.
Es beruhigt mich, dass ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, denn auf der Karte sehen alle Orte etwas klein aus. Die Anreise ist für mich kein Problem, ca. 4 Std.
Sehr wertvoll Dein Querverweis zu den erlaubten Frequenzen. Da ich in dieser Sache sehr vorsichtig bin, muß ich mir noch etwas einfallen lassen.

Eckart Müller
28.04.2002, 10:47
Hallo Werner,

willst Du damit andeuten, daß Du Dir dafür ein zusätzliches HF-Modul und einen weiteren Empfänger zulegen willst?

Werner Wöhlecke
28.04.2002, 12:28
Hallo Eckart,

Du weißt, dass ich in solchen Sachen immer eine glückliche Hand habe. Wie ich es am Ende mache weiß ich noch nicht, aber ich werde schon eine Lösung finden.

Gruß
Werner

Carthago
09.12.2002, 20:38
Hallo,
bin auch schon seit sehr vielen Jahren ziemlich regelmäßig bei Calais am Cap blanc nez und bin richtig infiziert.
Es ist auch landschaftlich eine der reizvollsten Gegenden, die ich kenne und es zieht mich immer wieder dahin.
Bei entsprechender Windrichtung macht das Fliegen richtig Laune und wir sind oft abends bis zum malerischen Sonnenuntergang geflogen.
Übrigens, Nürnberger hat dort oft seine neuen Modelle erprobt und war auch sehr bekannt !
Noch heute sieht man viele Micro-Sparks, Spookys, absaufende Swifts (Gell Gunter) usw.
Ich hab auch wieder vor, im Mai ein verlängertes Modellfliegerwochenende da zu verbringen.

[ 09. Dezember 2002, 20:57: Beitrag editiert von: Frank Zickwolf ]