PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spider X, Toplight Ultra, Mystery, Limit, X Race: Hersteller? - Konstrukteur?



Seiten : [1] 2

palace
14.05.2005, 22:03
Hi Leute!

Unglaublich wieviele Namen so ein Modell haben kann... Toplight Ultra bei Franken, Spider X bei TUN, Mystery bei mibomodeli, Limit bei Lindinger, X-Race bei airtec,....

Was mich aber interessiert: Wo werden diese Modelle hergestellt? Wer ist für diese tollen Dinger verantwortlich, sprich hat sie entworfen?
Was ich mir schon die Finger wundgesucht habe; nix gefunden.
Weiß wer was :confused:

Wimh
16.05.2005, 07:49
Original erstellt von palace:

Was mich aber interessiert: Wo werden diese Modelle hergestellt? Ganz sicher bin ich nicht, aber ich denke hier :

http://www.nanmodels.com/company.html

[ 16. Mai 2005, 16:00: Beitrag editiert von: Wim ]

the2mummy
16.05.2005, 08:23
Doch!

War am Freitag bei Frankenmodellbau und hab mir nen Toplight Standart geholt( am WE schon geflogen, geil!!).
Hab mir auch gleich die Ultra angeschaut, weil die mich für F3F interresiert. In den Rümpfen steht immer: NAN-Models
made in Bulgaria

Außerdem hat Frankenmodellbau an diesem Tag ne neue Lieferung bekommen und auf den Kartons war auch immer deren Anschrift

Airfish1
16.05.2005, 23:34
Hallo zusammen,
was mich wundert: Die sehen verblüffend ähnlich aus, scheinen aber doch nicht ganz gleich zu sein:
Z.b der 2M GFK Segler wird mit verschiedenen Profilen angegeben. MH32/HN354xy/MH30mod8.5%.

Auch das Gewicht schwankt deutlich ( 800g Abflug bei Franken, bei TUN 1200g )

Wahrscheinlich haben NAN´s für jeden Händler eine extra Flächenform :)

Gruß Carsten

dampfer
16.05.2005, 23:41
bei frankenmodellbau sind viele angaben falsch, brauchst dich also nicht zu wundern!
die modelle sind wirklich die gleichen...
ich flieg nen mega mit v-knick in den flächen und kreuzleitwerk mit 1250gramm abfluggewicht

t33
17.05.2005, 22:11
Hallo Dampfer

Kannst Du mir sagen, bei welchem Schwerpunkt Du den Mega fliegst?

Gruss

Markus

Fluidocs
07.06.2005, 20:12
Ich habe mir neulich auch einen Mega zugelegt. Leider waren keine Angaben von Ruderausschlägen und Schwerpunkt dabei... kann mir jemand weiterhelfen?

Ich habe die Elektroversion mit Wölb- und Querrudern.

Ich meine ich habe mal was von 70mm gesehen/gelesen, aber damit bräuchte ich noch 240g! Blei in der Nase. Installiert habe ich einen AXI 2814/12 3SLipo und 4x1700 als Empfängerakku. Mit dieser Konfig bräuchte ich die erwähnten 240g in der Nase. Nehme ich anstatt der Lipos 10x2400 dann müssten immer noch 100g in die Nase. Irgendwo kann da doch etwas nicht stimmen... :(

t33
08.06.2005, 18:52
Hallo Fluidocs

Ich habe genau das gleiche Problem. Bis jetzt konnte mir aber niemand sagen, wo nun der korrekte Schwerpunkt zu liegen kommt. Wenn der Schwerpunkt wirklich bei 70mm ist, so wäre zumindest bei der Elektroversion die Nase eindeutig zu kurz dimensioniert worden.
Ich hoffe sehr, dass uns jemand bald weiterhelfen kann!!!!!
Gruss Markus

Fluidocs
08.06.2005, 23:54
Hallo Markus

Ufff! bin also nicht alleine mit diesem Problem. Das Problem ist auch, ich hätte gar keinen Platz in der Nase für das Blei...

Ich habe mal bei TUN Modellbau angefragt, von denen ich den Flieger habe, leider noch keine Antwort...

Wenn ich nun einen FUN501 einbaue, der zwar um einiges schwerer ist, aber auch um einiges länger, dann brauche ich immer noch viel Blei, da die Akkus wieder weiter nach hintenkommen, bedingt durch den langen FUN, hätte dann aber unter dem FUN Platz fürs Blei...

Was aber nicht der Sinn sein kann, egel wie ich es drehe und schiebe, ich komme auf ein Gewicht von ca.1600-1700g in der Elektroversion, und nicht auf die angegebenen 1300g. Und TUN schlägt einen 100g Torcman Motor vor, also nicht schwerer als der neue AXI mit 106g.

Könnte sich bei uns ein falscher Rumpf eingeschlichen haben? wie ich mitbekommen habe, sind die ja alle irgendwie "kombinierbar"...? (der HIGHLIGHT Familie)

Gruss Sven

Highlight
09.06.2005, 16:58
Im Testbericht auf der Webseite von Tun-Modellbau ist der Schwerpunkt bei 82mm angegeben. :D

Ich fliege meinen Mini-Spider (Elektroversion) bei etwa 78mm. Probleme den Schwerpunkt zu erreichen hatte ich nicht. Hinter dem Fun480 mit Getriebe kommet ein 4*800mAh Empfängerakku und dahinter ein 3S Kokam 3200 Lipo Pack. Allerdings habe ich die Version mit V-Leitwerk.

Gruss

Thomas

eon
09.06.2005, 23:03
Hallo Zusammen,
ich fliege den toplight ultra mit einem SW bei 87mm und einem zusätzlich eingebauten Ballastrohr (480g).

Mich hätte interessiert, wie das Kreuzleitwerk des kleinen Mega gearbeitet ist. Ist dieses ebenfalls in Gänze aus GfK oder sind die Höhenruder bespannt ?
Wie gut ist die Leitwerksaufnahme gearbeitet ?

Grüße

Andi

palace
10.06.2005, 17:42
Original erstellt von eon:
Hallo Zusammen,
ich fliege den toplight ultra mit einem SW bei 87mm und einem zusätzlich eingebauten Ballastrohr (480g).Hi!

Habe mittlerweile schon den 2ten X-Race 2,5m. Ballastsystem mit 2x500gr.
Schwerpunkt ist bei mir jetzt auf 92mm und ich überlege noch weiter zurückzugehen. Bei 92mm hab ich eine EWD von etwa 1° und habe das Gefühl, dass er immer noch relativ stark abfängt. Im DS und auch vor der Kante, also bei hohen Geschwindigkeiten, muss ich nachdrücken, und das mag ich garnicht. Werd mit dem SP soweit zurückgehen, bis ich auf knapp 0,5° EWD ankomme. Schätze mal das werden so 95-97 am SP.
Allerdings fällt mir auch auf, das der X-Race immer unruhiger am Heck wird, je weiter ich zurück gehe. Mal sehen; entweder kompensiere ich per Speedflugschalter mit ein bisschen Wölb rauf und ein paar Zacken Tiefe oder eben noch weiter "back" mit dem SP.

Am Anfang flog ich laut Hersteller mit 85mm SP - für mich unverständlich. Kostet richtig Leistung und kann doch nicht richtig sein, wenn das Modell nach kurzem Anstechen von selber beinah einen Looping fliegt.
Könnt ihr ähnliches berichten?

Grüße
Richard

Leelander
12.06.2005, 20:08
Genau, ich habe auch den Eindruck, dass die Schwerpunktangaben des Spider-X im Internet auf der supervorsichtigen Seite sind. Meiner ist (war) auf 95mm und hat noch ganz sanft abgefangen. Flog super, auch mit 1000Gr. Ballast.

eon
19.06.2005, 23:52
Hi,
wie habt Ihr da 1000g untergebracht ??
Grüße

Andi

t33
20.06.2005, 17:58
Hallo Fluidocs

Habe meinen Erstflug mit dem Giga 2m elektro absolviert. Ich muss sagen: spitzenmässig!! Der Schwerpunkt liegt bei 75mm. Mit dem Kontronik 480 musste ich nur noch ca. 90gr Blei hinzufügen. Bist Du Deinen auch schon geflogen?
Viele Grüsse Markus

Menart Andrej
10.07.2005, 21:04
Hallo zusammen,

habe gerade diesen Thred gelesen. Und wenn das alles tatsächlich die gleichen Modelle sind (gleiche Form?), dann müsste das (http://www.mibojets.com/forum3/viewtopic.php?t=36) einbischen licht in die einstellungsfragen bringen.

steini1
16.09.2005, 12:38
Hi,

ich werde den Eindruck nicht los, dass der Flieger bei www.fenske.de Ariane Tmax heist.

Leelander
16.09.2005, 13:26
Der Schwerpunkt wird dort wiedermal extrem vorsichtig angegeben mit 83 (!) bis 90. Wir fliegen mit 92-93.

Highlight
16.09.2005, 17:37
Elektrorumpf mit Kabinenhaube! Bei Tun wurde mir gesagt das gibt's nicht.... Cool ist, dass in diesen Rumpf ein Kokam 3200 4S Pack reinpasst;)

Die Modelle sind wirklich aus der gleiche Form, wir haben dies mit X-Race, Spider-X und den Modellen von Frankenmodellbau und vom Lindinger getestet. Da passt alles zusammen. Was aber unterschiedlich ist, ist der Flächenaufbau. Die einen haben eine CFK D-Box die anderen nicht. Die Modelle von Lindinger scheinen auch irgendwie 2. Wahl zu sein und mindestes meiner hat keine CFK-Box und teilweise ist an den Fläche das Gewebe zu wenig mit Harz getränkt. Die Gewebestruktur drückt am Flügel an diversen Stellen durch.

Dafür ist er sehr leicht. In der Elektroversion beträgt das Abfluggewicht 2250g. Fliegen tut er trotzem genial. Der Erstflug dauerte gleich über eine Stunde!

Gruss

Thomas

Harm
16.09.2005, 21:27
Fliege seit einige Zeit mein Spider-X (von Airtech, Flügel mit Kohle D-box) mit Kontronik Drive 502 und Kokam 3200 3S1P Lipo-akku. Steigt vehement mit ungefär 60 Grad nach oben. 4S würde noch mehr spass bringen aber ich fliege 3S damit ich in meine Elektrogrosssegler zwei Akkus zusammenpacken kann um da 6S zu haben.
Schwerpunkt ist jetzt an 91 mm angelandet.

FIMEX
29.09.2005, 19:52
:D Jungs, Ihr habt alle irgendwie Recht, die "Dinger" sind alle aus der gleichen Form und alle ähnlich. Die Entwicklung und der Bau der Formen passiert in Slowenien (Mibo), produziert wird in Bulgarien. Durch ständige Weiterentwicklung haben die Importeure unterschiedliche Versionen auf Lager, der Verdacht auf 2. Wahl bleibt hier unkommentiert. Auch die Ausstattung variiert stark. Und zu den Schwerpunktangaben: gebt mal in D einen heiklen Wert an, einer stürzt ab.....
Übrigens: meine Flieger sind immer auf dem neuesten Stand, Viele Grüsse,
Andi

Highlight
30.09.2005, 08:46
@andi
Was heisst auf dem neusten Stand? Wie unterscheiden sich deine Versionen von den Vorgängern und anderen Lieferanten?

Das beste solche Modell was ich je hatte war eine ungefähr zwei Jahre alte Version von Airtech. Die Flächen waren wirklich sehr fest, kein Vergleich zu vielen neueren Versionen welche ich in den Händen hatte.

Preislich sind ja die Modelle bei allen Lieferanten etwa gleich, da lohnt es sich schon immer genau nachzufragen in welcher Ausstattung das Modell geliefert wird.

Gruss

Thomas

Tobias Reik
30.09.2005, 08:51
... ich habe eher das Gefühl, daß Andi an der Quele sitzt...

Hast Du da gute Konditionen und könntest bspw. mir ein preiswertes Modell besorgen ?

charly68
30.09.2005, 13:09
Möchte mich biest anschliessen. Wenn ja, bitte um eine PN.

lg

Timo
30.09.2005, 14:16
Ich denke schon das der Andi euch so einen Flieger verkaufen kann :)

http://www.fenske.de/fimex/

steini1
30.09.2005, 15:45
Hi,

bei Andi gibts den Flieger inkl. Anlenkungsmaterial. Das Material ist kein Sch.. sondern echt gute Ware, welche man getrost einsetzen kann.

Tobias Reik
30.09.2005, 18:47
Ich denke schon das der Andi euch so einen Flieger verkaufen kann :)

...leider findet sich darauf keinen Hinweis auf seiner Seite :cry:

Ich denke man würde hier bestimmt eine größere Menge abnehmen können...

Andi, mach mal ein Forums-Angebot für 10 Stück !!! :D

Timo
30.09.2005, 20:57
Hast Du meinen Link angeklickt?

Grüsse

Timo

Tobias Reik
01.10.2005, 06:21
Hast Du meinen Link angeklickt?

Grüsse

Timo
Klar...

Oder heißt der Spider hier nur Ariana T-Max ?

Timo
01.10.2005, 09:12
Hi,

ich werde den Eindruck nicht los, dass der Flieger bei www.fenske.de Ariane Tmax heist.


;) ;) ;)

Grüsse



Timo

Tobias Reik
06.10.2005, 17:06
sieh an, was ich da in der Slowakei entdeckt habe ;)
http://www.nanmodels.com

... wer stellt das Teil denn jetzt eigentlich her ?

ScaleMuckel
08.10.2005, 18:28
Sorry, wenn ich nochmal auf das SP Thema zurück komme.

Ich habe den Spider-X von Tun in der E-Version mit Stecknase. Ich habe gestern mal versucht meinen SP einzustellen und komme einfach nicht zum Ziel:
Bei 90mm taucht mir der Flieger sofort nach dem Ausschalten des Motors ca 15° nach unten ab und verharrt da. Wenn ich dann HR ziehe und horizontal ausrichte, dauert es wenige Sekunden, bis er wieder abtaucht.
Wenn ich nur leicht verwölbe, fliegt er so wie ich es mir erwarteWenn ich die Trimmung ganz hinter (am mechanischen Trimmregler) nehme, wird es ein wenig besser->Deutet also alles auf EWD hin.

Die EWD habe ich bei ca. 1,5°. Er sollte also eher Aufbäumen als Abtauchen.

Jetzt die Preisfrage: Was mache ich hier falsch? Ich lese hier SPs von bis zu 95mm. Das würde ich mit Verschieben der Akkus hinbekommen.

@Leelander: Wird er bei 93mm nicht SEHR giftig um die Querachse/Höhenruder?

Viele Grüße

Fred

Leelander
09.10.2005, 02:38
hi Scalemuckel. Das sieht mir nach einem falschen Motorsturz aus. Fliege das Modell ohne laufenden Motor ein. Den benutzt Du am Anfang mal nur um Höhe zu machen. Bei etwa 90mm SP kann man beginnen. EWD kannst Du dafür mal auf 1.5 Grad lassen (am besten messen mit dem Rc-Network Progamm vom Magazin). Dann fliegst Du und BEVOR Du ein Sturzflug machst TRIMMST Du das Flugzeug aus, so dass er mit "normaler " Geschwindigkeit geradeaus fliegt, ohne Motor (!). Sobald Du mit dem Geradeausflug zufrieden bist, kannst Du mal ein Sturzflug machen, am besten steiler als 45 Grad und über 50 Meter, bevorzugt bei Windstille. Da Du während dem Geradeausflug vorher die EWD dem SP angepasst hast, wird sich jetzt beim Sturzflug zeigen, ob es stimmt oder nicht. Fängt er sich gleich wieder auf heisst das: Zuviel Höhe getrimmt, weil SP zu weit VORN. D.h. etwas Blei rausnehmen, ein paar Gramm, fliegen und den Geradeausflug neu trimmen (damit wird die EWD reduziert). Dann wieder Sturzflug (ich mags eigentlich senkrecht zum einstellen). Weil der Spider X stark an Leistung gewinnt mit zurückliegendem SP und immer noch gutmütig bleibt, würde ich ihn so einstellen, dass er nach eingetrimmten Geradeausflug beim Sturzflug sich nur noch ganz minimal oder gerade gar nicht mehr abfängt. Schätzungsweise liegt dann der SP bei ca. 92-93mm. Anfänger haben allerdings eher Mühe mit einem Modell, das sich nicht von selbst abfängt und etwas mehr geflogen werden will. Ich habe den Spider X schon mit extrem zurückliegenden SP fliegen sehen, allerdings von einem Toppiloten (H. Peyer). Sein Spider X hat dann Rollenkreise mit extrem wenigen langsamen Rollen geflogen und überall wo er wollte gerissene Figuren mit eingebaut. Da war der wohl noch deutlich hinter meinem, denn ich habe trotz Maximalausschlag am Höhenleitwerk keine willkürlichen Abrisse (am Leitwerk) produzieren können.
Zu Deiner Frage: Mein Spider-X (bzw. mein Ex) hat sich mit ca. 93mm überhaupt nicht zickig verhalten, Quer-, Längs- und Hochachse waren schön harmonisch - vor allem mit 1 KG aufgebleit.

ScaleMuckel
09.10.2005, 19:13
Hallo Leelander,

das klingt alles recht logisch und den Rat werde ich gerne beherzigen.
Allerdings würde ein falscher Sturz bedeuten, dass der Rumpf "schief" ist. Denn der Spinner paßt sich perfekt an die Kontur an. :( Gerade darauf habe ich viel Zeit spendiert (Mußte wegen eines Außenläufers den Motorspant nach hinten nehmen....

Was den Ballast angeht, kann ich nur mit Hilfe der Akkus was machen. Ich könnte die 3200er Lipos gegen 4/5 Flight zurück tauschen. Aber das bringt ja bei der SP/EWD Geschichte nicht unbedingt was. Ich werde auch mal auf 93mm zurück gehen. Und dann sehen was passiert.
Von der Leistungsentfaltung her paßt er schon zu meinen Erfahrungen. Ich fliege so ein Modell nicht zum ersten Mal. Ich habe alles vom Floater mit 1,5m bis zum 5m Hochleistungssegler. Ich bin nur etwas ratlos, weil die Segelflugoptimierung beim Spider nicht so läuft, wie ich mir das erwarte.

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Hinweise und Ideen.

Viele Grüße

Fred

steini1
10.10.2005, 17:18
Hi Biest,

NAN-Modell sitzt in Bulgarien.
M.E. werden die Formen in Slowenien bei www.mibomodeli.com gefertigt.

ScaleMuckel
21.10.2005, 15:19
Hallo Leelander,

Deine Infos haben mich ermutigt die beiden Akkus nochmals neu einzumessen (SP) und danach die EWD einzustellen. Wenn es bei Dir geht, warum dann also nicht auch bei mir.... ;) . Und was soll ich sagen.....es war alles wie ausgewechselt. SP bei 92mm und EWD bei 1°. Vorher war sie bei ca. 0°, denke ich. "Wer misst, misst Mist" sagen wir E-Techniker. Tja. War wohl zu hoppla-hopp beim ersten Mal :o .

Jetzt macht das Modell genau das, worauf ich gehofft habe. Sehr schönes Gleiten und ein für 2kg recht flottes Rennen. Kunstflug extrem gutmütig und die Landung ein Kinderspiel. Mein Immer-Dabei-Flieger, der gleich wieder am Hang gassi gehen wird. :cool:

Manchmal braucht man nur einen Tritt in den Allerwertesten um das zu tun, wovon man eh' ahnt, dass es nötig ist.

Danke für den Tritt ;)

Fred

plastikmann
24.11.2005, 12:12
sieh an, was ich da in der Slowakei entdeckt habe ;)
http://www.nanmodels.com

... wer stellt das Teil denn jetzt eigentlich her ?

Die Antwort habt ihr doch schon selbst gegeben

Mibo vertreibt nur noch

donnerflug
30.01.2006, 16:58
Hallo,

ich möchte zum alten Thema keinen neuen Thread aufmachen. Also frage ich euch hier.

Ich möchte mir den Elektro-Mystery von Thommy zulegen. Allerdings ein letztes bischen Überzeugungsarbeit müsstet ihr noch leisten :-)
Ich möchte wissen, ob der Mystery das richtige Modell zum rasanten Hangflug ist. Das Modell sollte einen z.b. Highspeedsturzflug aushalten und auch sonst jedes Kunstflugmanöver aushalten.

Ist das mit der Mystery zu machen ohne das sie die Flügel streckt?

Die absolute Festigkeit eines DS-fliegers erwarte ich jedoch nicht. Also keine rechteckige Wenden oder Ähnliches.

Passt ein AXI 2826 in die E-Flugschnauze?

Viele Grüße
Udo

ScaleMuckel
30.01.2006, 19:50
Hallo Udo,

nach meiner Einschätzung wird das Modell Deinen Anforderungen gerecht. Er läuft sehr gut und hat von der Festigkeit her keine Probleme mit hartem Kunstflug. Ich spreche von der CFK Variante, wie sie TUN verkauft. Ich gehe davon aus, das Thommy die gleiche Version anbietet.
Als Motor habe ich einen Triton 280 von Torcman drin. Der paßt gerade so rein.

Ich hoffe das hilt Dir.

Viele Grüße

Fred

donnerflug
30.01.2006, 20:41
hmm, keine Ahnung ob der Mystery ähnlich fest wie der Spider-X von TUN ist. Wer weiss dazu was? Was mich stutzig macht ist das der Spider-X ein Leergewicht von 1700 g und der Mystery von 1300g hat. Steht so zumindestens auf den Homepages.

Viele Grüße
Udo

donnerflug
12.02.2006, 11:30
Hi,

ich werde die Tage den Flieger bestellen. Ich bin gerade dabei zu prüfen, ob ich noch passende Servo's, Akku's usw. habe.

Wie tief sind die Servoschächte in den Flächen? Welche Servogröße passt in den Rumpf? Kann der Mystery/Spider-X usw. die großen SUB-C Zellen vertragen oder sollte ich lieber die 2/3-zellen nehmen? Ist Platz im Rumpf für einen seperaten Empfängerakku?-wenn's geht größer wie Mignon.

Viele Grüße
Udo

ScaleMuckel
12.02.2006, 11:43
Hallo Udo,

ich habe als RC Akku einen 4/5 Flight drin (inline) und 3 Zellen Kokam 3200. Ein 10 Zeller 4/5 Flight gine auch. Aber dann musst Du schon eher auf AA Zellen beim RC Akku gehen, weil es sonst evtl. Schwerpunktprobleme gibt. Im Flügel habe ich Hitec 5125 verbaut. Im Rumpf müte ich schauen...ich meine es sind es 11mm Digi Multiplex Servos.

Viele Grüße
Fred

donnerflug
12.02.2006, 12:22
Hallo Fred,

was meinst Du mit Schwerpunktproblemen? Kopf- oder schwanzlastig? Mit einem Aussenläufer AXI 2826/10 (den habe ich noch) könnte ich mit dem Akku weit nachvorne kommen.10 x GP 2200 würde also gehen. Ich habe auch noch einen Hacker B40-9L mit 4,4:1 getriebe. Der ist aber länger. Bei Antriebe sind für 10 Zellen ideal.

Was wiegt Dein Flieger mit Lipo's? Ist der Durchzug noch gut?

Passen 13 mm (z.B. HS85MG) Servos für die Wölbklappen? Passen HS 81 MG (habe ich noch hier) für die Querruder? Auf Höhenruder soll ein hochwertiges Servo. Welches passt?

Gruß
Udo

ScaleMuckel
12.02.2006, 13:36
Ich denke, dass er Kopflastig werden könnte. Als Motor setze ich einen Torcman Triton 280 ein. Bei den Wölklappen kann der Servo schon dicker als 10mm werden, aber 13 wird schon enge, denke ich. HS 85 auf HR / SR geht auch! Er sollte aber nicht größer werden. Es wird ein wenig eng.
Gewicht ist bei mir ungefähr 2 kg. Der Durchzug ist schon ok. Aber für den absolut vollen Spaß sind dann die NimHs schon eher zu empfehlen. Der Balast schiebt einfach besser. Im Vergleich zu einem Stork II Pro Elektro bin ich aber immer noch flotter unterwegs.

Schau mal auf www.tun.ch. Da ist auch ein Testbericht zu finden.

Viele Grüße
Fred

donnerflug
14.04.2006, 11:22
Hi,

so,mein Mystery von Thommy ist im Bau :-)

Ich bin gerade dabei die Wölbklappen und Querruder anzulenken und frage mich wie man das hinkriegt ohne den hinteren Endleistenholm einzufräsen!?

Wie habt Ihr das gemacht?

Viele Grüße
Udo

Arne
14.04.2006, 11:27
Moin,


Ich bin gerade dabei die Wölbklappen und Querruder anzulenken und frage mich wie man das hinkriegt ohne den hinteren Endleistenholm einzufräsen!?

Vermutlich garnicht. Man muss bei fast jedem modernen Flieger mit überkreuz-Anlenkungen am Steg fräsen, zumindest an der Wk und bei entsprechend gängigen, kleineren Hebelarmlängen.
Ist ein kleiner Nachteil dieser Art Anlenkung, aber nicht so wild. Wenn du es gut machen willst, kannst du an die Stelle nen Stück Kohleoving legen, um es wieder etwas zu stabilisieren. Wirklich nötig ist aber aber nicht unbedingt.

Gruß Arne

ScaleMuckel
14.04.2006, 15:26
Das Problem hatte ich gar nicht. wenn Du die Augenschraube nicht bis zum Anschlag eindrehst, geht das prima. Die Anlenkung ist bei mir auch ein leicht gebogener Stahl (QR und WK jeweils paarweise biegen, damit die Radien gleich sind). Funktioniert sehr gut.

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
14.04.2006, 15:38
Hallo

Ich konnte gestern bei meinem Mystery auch nicht den hinteren Holm anfräsen. Das war mir irgendwie zuwider ;)

Deshalb habe ich mir für die Querruder aus einer 3 mm Epoxiplatte einen speziell geformten Hebel "gefräst" oder besser gesagt maschinell gesägt und geschliffen. Für die WK habe ich ähnlich wie Fred schreibt, die Augenschraube nicht ganz eingedreht.

Jetzt habe ich bei Quer den maximalen Ausschlag nach oben und bei den WK den maximalen Ausschlag nach unten. Einziger Wermutstropfen: Die oberen Abdeckungen passen nun nicht mehr. Die müssen höher sein. Aber das kriege ich auch noch in den Griff.

Wobei die Lösung den hinteren Holm anzufräsen, sicher die schnellere Variante gewesen wäre. :rolleyes:

donnerflug
14.04.2006, 17:08
Hi,

bei den Querrudern habe ich bereits auf ca. halber Tiefe den hinteren Holm ausgefräst. Mir scheint die Tragfläche trotzdem noch sehr fest in diesem Bereich zu sein. Aber ihr habt schon recht, ideal ist das nicht. Deshalb werde ich wie von Arne beschrieben den Holm mit Kohlerowing wieder verstärken.

Bei der Wölbklappe will ich aber die Ausfräsung weitgehend vermeiden, da hier die statische Belastung wohl größer als außen am Querruder ist.

Fred und Claus, könnt Ihr mal bitte ein Bild von eurer Wölbklappenanlenkung einstellen?

Viele Grüße
Udo

tanni60
14.04.2006, 17:49
Hallo gemeinde

ich bekomm auch einen, Motor ist bisher nur 480 Kontronik namentlich genannt worden.

Was funktioniert noch ?

Bekomm ich da Konions rein, ich dachte an 3s2p, brauch den Motor nur als Absaufversicherung.

Claus Eckert
14.04.2006, 17:56
@Udo

Bitte um Geduld bis morgen Abend wegen eines Bildes. Ich werde erst morgen wieder in die Werkstatt fahren.

ScaleMuckel
14.04.2006, 18:58
Also: Ich habe einen Torcman 280 Triton drin. der geht noch einigermaßen rein. Leistungsmäßig bin ich damit inzwischen bei ca. 450 Watt unterwegs. Das reicht DICKE.
Bilder mache ich gerne. Allerdings habe ich die Hutzen auf der Oberseite geklebt ich kann nur die Unterseite aufmachen und die Anlenkung selber zeigen. Wäre das hilfreich?

Viele Grüße

Fred

ScaleMuckel
14.04.2006, 19:28
So, hier nun die Bilder! Sorry für die Qualität aber ich hatte Probleme mit dem Licht im Keller...:o

Sie nur zu, dass der Gabelkopf bei voller WK nach unten nicht auf der Fläche aufliegt. Das könnte nämlich bedeuten, dass die Dichtlippe nicht mehr unter die Schale reingeht und die WK im Flug blockiert. Darum habe ich die Augenschraube weiter raus stehen lassen.

Ich hoffe das hilft!;)

Viele Grüße

Fred

http://rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=21897&stc=1&d=1145035400
http://rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=21898&stc=1&d=1145035400
http://rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=21899&stc=1&d=1145035400
http://rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=21900&stc=1&d=1145035400

donnerflug
14.04.2006, 21:54
Danke Fred.

Claus, auf Deine Lösung bin ich auch gespannt.

Wie lang ist euer Servoarm? Wieviel Servoweg nutzt ihr?

Morgen werde ich erstmal den Servorahmen und die Augenschraube einharzen. Dann werde ich weiter sehen. Ich hätte nicht gedacht, daß diese Anlenkung mich so aufhält.

Gruß
Udo

ScaleMuckel
14.04.2006, 23:36
Hallo Udo,

ich habe schon wieder zu gemacht, aber der Gabelkopf ist am 2. Loch von innen eingehängt. Der Ausschlag reicht auch für Panikabstiege;) bzw. Hovern am Hang:cool: .

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
15.04.2006, 19:25
Hallo

Hier meine Lösung. Wobei die Fräsungen noch sauberer gemacht werden. Muss sowieso die WK-Servos gegen kräftigere austauschen. Die HS 81MG erscheinen mir dann doch etwas schwachbrüstig. :rolleyes:

Die Abdeckungen passen nun doch, da ich noch näher an den Drehpunkt gegangen bin.

@Fred
Wie hast Du den steilen Winkel bei dem Gabelkopf hinbekommen? Bei mir müsste ich den hinteren Holm halb anfräsen, um so einen Winkel Richtung Servo zu schaffen.

21952 21953

21954 21955

ScaleMuckel
15.04.2006, 20:03
Hallo Claus,

ich habe die Augenschraube scheinbar weniger weit drin als das auf Deinen Bildern den Anschein macht. Damit ist der Abstand des Gabelkopfes zum Holm noch ein bisserl größer. Dazu die Biegung in der Anlenkung et voilá!
Man bekommt so sicher weniger Ausschlag. Subjektiv ist das aber sehr gut zu verkraften. Die positive WK Stellung , wie sie im Hintergrund des Bildes zu erkennen ist, reicht mir persönlich vollkommen aus. So lande ich fast auf dem Handtuch!

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
15.04.2006, 20:14
Hallo Fred

Danke, dann werde ich auch näher an den Drehpunkt gehen und die Anlenkung neu biegen. Ich muss ja nicht das Rad zweimal erfinden ;)

Handtuchlandungen sind nämlich wichtig, weil der Mystery ein "Hangerkunder" werden soll. Und da kann es schon mal vorkommen, dass ich Landeanflüge mit erhöhter Adrenalinausschüttung machen muss. :D Und wenn es mit dem Mystery geht, kommt der Kult an die Luft, zum "großräumigen Hangtesten". :)

Andreas Fürhofer
15.04.2006, 20:18
Hallo Claus,

find ich gut, dass Du schonmal den Scout für unsere Expeditionen machst :)

Andi

donnerflug
15.04.2006, 20:50
Hi,
@Claus Meine Qerruderanlenkung sieht so wie bei Dir aus. Auch ich habe ordentlich am hinteren Holm gefräst. Der Ausschlag kommt mir so wie bei Dir etwas klein vor.

Bei den Wölbklappen habe ich den Holm zu ca. 1/5 ausgefräst. Die Augenschraube ist so weit raus, daß die obere Ruderabdeckungen auch noch etwas ausgefäst werden muss, aber so erreiche ich ca. gute 70 Grad Ausschlag.

Ich danke Euch. Meine Bedenken halten sich nun in Grenzen.

Viel Grüße
Udo

ScaleMuckel
15.04.2006, 21:16
Hallo Claus, hallo Udo,

der Spider hat sich bei mir zum echten Überall-Dabei-Flieger entwickelt und genau so wie Claus ihn einsetzen will ist er sicher auch eine super Maschine.

Ich bin übrigens beim SP deutlich nach hinten gegangen (gegenüber der Empfehlung des Herstellers). Das ist hier alles bestens beschrieben.

Übrigens fliege ich ja die Elektroversion und so kann ich mit den Kults sicher ganz gut mitfliegen, weil er schon auch läuft wenn man die Nase nach unten nimmt. Nur klein wird er halt schneller. Wenn es dann richtig hämmert und der Landeplatz stimmt, packe ich die Scale Maschinen aus.

Bei eher engeren Verhältnissen eine 3m ASW27 und wenn es dann dieses Jahr endlich klappt, meinen Ventus 2c 4,8m. Der ist mit KTW und will schon VIEL Platz zum Landen haben. Na ja. Eher der Pilot als das Modell;) , aber das ist eine andere Story.

@Claus: Vielleicht sieht man sich ja auch mal manntragend. Ich fliege in Tannheim (www.sfg-tannheim.de). :cool:

Viele Grüße und gebt Bescheid, wie ihr mit dem Spider klar kommt.


Fred

donnerflug
17.04.2006, 11:53
Hallo,

so, alles funktioniert bestens. :) Die Wölbklappen erreichen nun mindestens 70 Grad. Den zu ca. 1/3 ausgefrästen hinteren Holm habe ich von der Schanierseite aus mit einem eingeharzten 5 mm dicken Kohlestab verstärkt. Das ist jetzt stabiler als vorher. Ob es wirklich nötig ist weiss ich nicht aber es beruhigt;)

Ich habe auch den E-Rumpf. Vorgesehen sind 10 GP 2200 mit einem Axi 2826/10. Wie habt ihr die Stromversorgung gestaltet? Wo ist welcher Empfängerakku positioniert? Bevor ich anfange die Strippen zu ziehen möchte ich gerne vorher wissen wo der Antriebs- u. der Empängerakku schwerpunktsmässig hingehört.

Viele Grüße
Udo

ScaleMuckel
17.04.2006, 17:28
Hallo Udo,

Sehr schön, dass es so schnell weiter geht bei Deinem Modell!

Ich habe 4 Zellen 4/5 Flight (RC AKku) dirket unter der Steckung liegen. Der 3S KOKAM 3200er liegt gemeinsam mit ihm auf einem GFK Brett, das ich von unten her mit einer Schraube fixiere Vorne hat das Brett eine Zunge in der innen eine Nut gefräst ist. Damit kann ich das Brett verschieben.

Das Brettchen habe ich von Uli Finsinger (www.modellbauservice-finsinger.de). Er hat auch einen Spider-X;) SEHR nützlich das Teil!

Der Ein/Aus Schalter kommt von ACT. Da ich noch die Stecknase habe, ist das alles etwas umständlich. Der Schalter sitzt hinten an der Luke beim Empfänger und hat separate Ladekabel/Stecker.
Angefangen habe ich übrigens mit 10 Zellen 4/5 Flight. Da hatte ich noch 2100mAh AA Zellen hintem im Rumpf (beim Empfänger). Die Gewichtseinsparung mit dem KOKAMs hat schon vieles auch baulich leichter gemacht.

Hilft das?

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
03.05.2006, 22:21
Hallo

Mystery fliegt. Habe heute am Brennkopf meine persönliche Hangflugsaison eröffnet :D

Nachdem ein fleißiger RCN-Leser mir per Mail (Danke Michael) berichtet hat, dass der obere Teil noch nicht befahrbar ist, war ich heute an der Hitschler Alm. Die Mystery habe ich nur in die Thermik geschoben, ohne die geringste Korrektur ist sie sofort gestiegen. Ehrlich gesagt habe ich damit nicht gerechnet, deshab war der Daumen am Trimmhebel um nachzustellen. Aber ich habe wohl genau den richtigen Punkt erwischt. Das Grinsen ging vom linken zum rechten Ohr.

Es waren herrliche Flüge und ich habe noch nie einen Erstflug im Sitzen auf einer Holzbank gesteuert. ;)

Trotzdem sind noch ein paar Einstellungen notwendig. Die idealen Klappenstellungen muß ich noch erfliegen. Evfl. mit dem CG noch zurück. Der fliegbare Geschwindigkeitsbereich ist sehr groß. Ich habe beim dritten Flug die WK ohne Querruder einen Tick gesenkt und extrem die Fahrt rausgezogen, dabei war doe Mystery kreuzbrav. Schnellflug habe ich noch nicht ganz ausgereizt. Aber Rückenflugthermikkreisen geht ausgezeichnet :D

Naja, zwei kleine Absaufkrimis waren auch dabei. Aber die Thermik war so ausgeprägt, dass ein Suchkreis genügte um den "Schnellaufzug" zu finden.
Ich bin auf alle Fälle begeistert :) Morgen gehts wieder rauf

ScaleMuckel
03.05.2006, 23:29
Klasse Claus,

das bestätigt ein wenig meine Vorliebe für dieses echte Alltagsmodell. Es taugt für alle Tage.

Viel Spaß weiter damit und erzähl mal, wie die Hangflugsaison für Dich und den Mystery weitergeht!


Viele Grüße

Fred

Thommy
04.05.2006, 08:02
Hallo Claus,
dann gehe ich mal davon aus, dass Deine Reichweitenprobleme nun überwunden sind. Freut mich, dass alles so problemlos geklappt hat.
Gruß von der Teck
Thommy

donnerflug
04.05.2006, 09:39
Hi,

gestern habe ich auch meinen Mystery auf unserem Flugplatz eingeflogen. Er lag ja schon ein paar Tage fertig im Keller- das warten auf schönes Wetter kann grausam sein;) Mein Mystery flog auch auf Anhieb. Auch meine Ruderabstimmung ist schon recht gut. Lediglich die Feinheiten und die Termikstellung der Wölbklappen muss ich auch noch erfliegen. Der Schwerpunkt liegt nun bei 94 mm. Da er noch immer sehr zahm ist werde ich zur Probe auch noch weiter zurück gehen. Auf allen Rudern ist er quicklebendig. Die Wölbklappen wirken sehr gut. Mein Mystery wiegt knapp 2400 g. Mein Eindruck ist aber, das er bei guten Hangwind noch deutlich mehr Gewicht vertragen könnte. Mit dem AXI 2826/10 und 10 x GP 2200 zieht er ca. 45 Grad nach oben. Dabei muss kräftig gedrückt werden.

Einziger Wehrmutstropfen ist eine verzogene linke Wölbklappe mit der daraus resultierenden Gegentrimmung. Mal sehen, wie ich das hinkriege.

Jetzt fehlt mir noch noch ein Wochenende mit vernünftigen Hangwind, denn dafür habe ich mir den Flieger eigentlich zugelegt:)

Viele Grüße
Udo

Claus Eckert
04.05.2006, 10:06
Hallo Udo

Na dann werde ich heute den CG nach hinten schieben, will ja keine Leistung verschenken. Bin momentan bei 86 mm von der Nasenleiste gemessen. Das Gewicht liegt bei 1870g. Wenn alles eingestellt ist, werde ich mich um das Ballastrohr kümmern ;)

Wegen der verzogenen WK. Evtl. kannst Du ein CFK-Rohr in die gerade gerichtete Klappe unterhalb der Spaltabdeckung Richtung Endleiste kleben.

donnerflug
04.05.2006, 11:39
Hallo Klaus,

wenn Du von hinten deine Wölbklappe anvisierst, ist dann deine Wölbklappe genau gerade oder zusammen mit der Fläche leicht geschränkt?

Gruß
Udo

tanni60
04.05.2006, 16:16
bei Fimex gibt es das Modell jetzt für die Carbon Fetischisten in einer neuen Version mir Carbon D-Box.

Kommt in rot mit weissen Sternen und das beste:
eine davon liegt in meiner Bude !!!!

Thommy
04.05.2006, 16:29
LOL, was glaubst Du, welche Version Claus und Udo haben ?

Gruß
Thommy

Claus Eckert
04.05.2006, 19:04
Hallo Udo

Dazu müsste ich das Modell mal genau ansehen ;) Heute kam es leider nicht zum Einsatz.

Nord-Ost-Wind am Brennkopf ist nicht so gut zum Fliegen. Ich habe dann einen Gleitschirmflieger mit ins Tal genommen. Zwei Personen, zwei Modellflugzeuge in zwei Taschen und ein Gleitschirmsack im Fiesta :D ;) Und dann der ausgewaschene Weg. Klingklong - der Auspuff hörte sich gut an.

Man kann ab heute ganz rauffahren. Okay, an zwei Stellen muss man mit den linken Rädern ins Schneefeld und mit den rechten Rädern an den Abgrund. Aber das sieht gefährlicher aus als es ist. Nur Mut wird belohnt :cool:

@Tanni

Da können wir beide ja gar nicht am selben Hang fliegen - wegen Verwechselungsgefahr :D Obwohl meine erkennt man am Geräusch - die rauscht so schön. ;)

Übrigens gibt es bei Lidl zur Zeit eine krätzig, grüne Tasche für Angelruten. Da passt die Mystery perfekt rein. Meine nächtigt seit gestern darin. Aber die Farbe ist "megahäßlich". Und in der Sonne wird die Tasche auch warm. Aber zum Tragen und "ablagern" geht das gut. Die Flächen und das LW sind in der großen Tasche und der Rumpf steckt in einer der aufgenähten Taschen. SLW ist draussen. In den anderen aufgenähten Taschen kann man allerhand Krimskrams verstauen. Für "12 komma irgendwas" Euro recht günstig.

eon
04.05.2006, 20:44
Hi Claus,
das klingt ja richtig gut.... das mit dem Brennkopf.... und das mit dem Mystery auch. Ich hatte bis August letzten Jahres den baugleichen Ultra, bis ein schweizer Schaumwaffelkampfflieger meinem Gerät an der Waldrast ein unschönes Ende bereit hat (schnüff). Als Ersatz hält jetzt halt ein Wizard Compact II her.

Wir könnten doch schon jetzt mit allen die Lust haben mal ein Treff übers WE oder zumindest Sa am Brennkopf machen ? Mai ist thermisch die beste Zeit. Was meinst Du ?

Grüße

Andi

Claus Eckert
04.05.2006, 21:38
Hallo Andreas

Ich mache morgen einen Thread in der HFF Rubik auf. Da gibt es einige Mitleser die gerne kommen würden :)

BTW: Bei mir ist die Mystery weiblich und der Kult männlich. ;)

eon
05.05.2006, 09:43
Hi Claus,
gute Idee mit dem HFF. Aber heißt es nicht "das" Mysterium... also eher Neutrum und nicht Femininum :D

Ich bin unromantisch aber hier an der Teck heißt's einfach "Flieger"
Grüße

Andi

Thommy
05.05.2006, 09:55
Hi Andi,
sollte es aber vielleicht bei Modellen ähnlich wie bei Schiffen sein.
Es heißt dort auch die Bismarck, egal wie männlich sich der alte Fürst gefühlt oder gegeben hat ;) :D :p
Gruß
Thommy

Claus Eckert
05.05.2006, 10:33
Hallo

Brennkopf-Thread steht unter "Usertreffen Termine".

Nun die Geschlechtzuordnungen machen schon einen Sinn. Der Kult und die Mystery haben zeitweise zusammen gelegen. Jetzt hoffe ich auf einen Easy-Glider als Nachwuchs. :D ;)

tanni60
21.05.2006, 17:59
Leute,

die Wurzel misst gerade mal 220 mm, wenn ich bei 92 mm den CG lege, wären das - geht man von einer geraden T/4 Linie aus, 41% !!!

Hab ich so einen Knick in der Optik ?

Meiner ist fast fertig, diese Woche ist Erstflug, yea

ScaleMuckel
21.05.2006, 19:52
Hallo Michael

ich fliege mit 94mm bei 1,5° EWD. Alles was weiter vorne lag (kleiner 94mm) führte zu einem kopflastigen Modell. Das hat also seine Richtigkeit!

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
21.05.2006, 20:38
Hi

Mein Mystery Schwerpunkt liegt mit 86 mm immer noch wesentlich weiter vorne. Da aber die Mystery ein Pendelhöhenleitwerk hat, ist die EWD ja variabel. Muss aber zugeben die nicht gemessen zu haben. Sie fliegt einfach genial.
1,5 Grad EWD erscheint mir aber subjektiv gesehen für diesen Flieger zu groß. Wie gesagt subjektiv gesehen. Ich sehe schon, wir brauchen ein Vergleichsfliegen :D ;)

ScaleMuckel
21.05.2006, 22:36
Vergleichsfliegen? Klasse Idee. Ich wäre für Fiss anläßlich des Flying Circus!!
Werdet Ihr da sein?

Viele Grüße

Fred

tanni60
22.05.2006, 07:23
yea, das ist die Idee!

20 gleiche Flieger mit versch. Namen am Himmel

donnerflug
22.05.2006, 15:11
Hi,

ich habe schon eine Woche Urlaub in Fiss gebucht. Aber in der Woche nach dem Flying Cirkus. Auf diesen Kompromiss hat meine Frau bestanden;) Aber vielleicht ist ja dann trotzdem noch einer von euch da?

Meine Wölbklappe ist übrigens wieder gerade. Ich konnte den Verzug mit den Fön richten.

Mein Schwerpunkt ist nun bei 94 mm. Die EWD bei 1 Grad.

Rauscht eurer Flieger auch so? Weiss einer, woher das kommt?

Gruß
Udo

eon
22.05.2006, 16:47
Rauschen ???...solltest vielleicht mal die Flächenschutztaschen vor dem Fliegen wegmachen:D

und weg....

ScaleMuckel
22.05.2006, 18:33
Rauschen? kommt auf die Speed an. Bei 150 Sachen ist er sicher nicht mehr lautlos. Im Normalflug höre ich ihn kaum.
Hast Du die E-Version?

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
22.05.2006, 18:52
Hi

Meine Mystery rauscht auch. Mir gefällt das sehr gut. Klingt edler als das infernalische Dragon-Pfeifen. :D ;)

Woher das kommt, weiß ich aber auch nicht. Donnerstag laß ichs wieder rauschen. :)

ScaleMuckel
22.05.2006, 20:12
Also haben wir jetzt eine Verabredung in Fiss oder haben wir eine? :) :) :)

Fred:cool:

tanni60
04.06.2006, 11:09
Hallo,

gestern Erstflug mit meinem t-max.

Rausgeschmissen und nicht mal nachtimmen müssen.

CG tatsächlich bie 92mm hinter der Nasenleiste.

Trotz Pendelleitwerk brauch ich ordentlich Ausschlag, besonders beim Langsamflug.

Beim Landen im hang (Drehlandung .... na ja) gleich mal den Rumpf hinten geknickt an der Öffnung hinter den Servos.

Ich kann nur empfehlen, die Klappe sofort mit GFK Einlage ordentlich zuharzen, das ist sonst eine echte Sollbruchstelle.

Hab einen 100g Aussenläufer drin (AD 35mm) mit 10x8 er Latte mit 3s2p Konions. Ausreichend Power, SWP genau richtig.

ScaleMuckel
04.06.2006, 13:20
Hallo Michael,

blöd, dass der Rumpf schon eine Macke hat. Aber das sollte sich beheben lassen. Ich hatte gestern auch "2. Jungfernflug". Habe auf den neuen Rumpf umgestellt (mit Haube anstelle der Steckschnauze).

Es ist einfach ein prima Modell. Ich war nur sehr schnell so hoch, dass ich bald wieder "abheizen" musste. Ein Meter mehr Spannweite wäre beim Thermikfliegen schön. Am Hang reicht die Größe immer. Da fliege den Spider fast ausschließlich.

Wirst Du in Fiss sein? Ich plane am Freitag Abend anzureisen. Mein Sohn hat bis 13:00 Uhr Schule an dem Tag. Dann heim, essen und los. Fahrzeit von mir so ca. 2 -2 1/2 Stunden. Auf dem Berg reicht's nicht mehr. Vielleicht für den Perdatscher Bichl.


Viele Grüße

Fre

Christoph S.
06.06.2006, 09:23
Hallo Leute,

bekomme jetzt auch bald einen Toplight-Ultra...

...könnt Ihr mir sagen welche Servos Ihr verwendet habt? Weil ich habe im AUFWIND-Test 02/2006 den Test über den Tolight gelesen und da schreibt der Autor, dass die HS-85MG von der Höhe her etwas überstehen am Schacht für die Servos!? Alternativen die passen??

Was für ne Motorisierung fliegt Ihr so und wie gehts damit aufwärts (Winkel?) ?

Kommen sicher bald noch mehr fragen, wenn ich Ihn habe ;-)

Claus Eckert
06.06.2006, 09:27
Hallo Christoph

In der Fläche habe ich Futaba S 3150 auf den WK und Hightech 81 MG auf Quer. Zum E-Rumpf kann ich Dir nichts sagen, weil ich den Segler fliege.

Highlight
06.06.2006, 09:44
@ Christoph

Ich habe einen Spider X vom Tun und einen Limit vom Lindiner. In den Flächen habe ich überall Futabe 3150 dirn und auf Seite und Höhe Hitec HS85MG. Dass diese in der Höhe nicht gehen sollten ist mir nicht aufgefallen. Du musst nur schauen, dass unter den Servos keine Kabel liegen und die Servos ohne die Gummidinger einbauen. Allerdings musst du den vorbereiteten Ausschnitt um einen Milimeter verbreitern, dies ist aber mit einem Dremel in einer Minute gemacht. Alternativ würden sicher auch 3150 reinpassen. HS81 wären mir auf der Höhe etwas zu schwach, für das Seitenruder gingen die sicher.

Als Antrieb habe ich seit gestern einen Kontronik Fun 480-33 mit 5.2:1 Getriebe mit einer Graupner 14x9.5 Luftschraube an 4S Kokam 3200. Steigwinkel bei einem Gesamtgewicht von 2240g 90°;-)

Die 4S Lipo Packs passen nur wenn du die Elektrovarianten mit Kabinenhaube hast. Bei der Abziehschnauze gehen nur 3S hinein. Dies reicht aber auch für sehr gutes Steigen.

Viel Spass, ist ein geiler Flieger;-)

Gruss

Thomas

Christoph S.
06.06.2006, 10:18
@ Highlight: danke für die Infos schonmal!!! Bin momentan noch am überlegen, wegen dem Antrieb. Elektrorumpf mit Haube bekomme ich auch... Wie hoch ist Deine Stromaufnahme? Meinst du mit 3S wäre deine Variante auch noch gut oder sollte man dann lieber den 480-28 mit Getriebe nehmen?

Ach ja und ganz wichtig: Fliegst du mit BEC (mit "Angstakku") oder??

ScaleMuckel
06.06.2006, 20:24
Hallo Christoph.

Bei mir sind in den Flügeln HS5125 und Im Rumpf die passenden Multiplex Digis (Polo, glaube ich).

Antrieb: Torcman 280 Triton mit 3S Kokam 3200 und als RC Akku 4Zellen 4/5 Flight. Propeller: 16*10. Steigen: mindestens. 8 m/s (geschätzt).

Damit bekomme ich ihn problemlos mit einem kleinen Schubser in die Luft. Für die ersten Sekunden nehme ich dabei etwas WK zur Hilfe. Nachdem ich auf ca. 20m bin, nehme ich die raus, weil er dann einfach besser rennt und steigt.

Viele Grüße

Fred

Highlight
07.06.2006, 12:28
Stromaufnahme ist etwa 46A bei 4S wie oben beschrieben. Dieses Modell fliege ich mit einen 80er Jazz ohne Angstakku --> mit BEC.

Das andere Modell fliege ich mit dem gleichen Motor bei 3S und einer Aeronaut CC 15x10 Luftschraube. Bei etwa 37A steigt er immer noch sehr gut, geschätzt etwa 50°. Hier habe ich einen 1100 Empfängerakku drin.

Gruss

Thomas

steini1
07.06.2006, 23:29
Hi,

habe den T-Max von Fenske. Fliege auf allen Ruder mit HS 81 MG - ohne zu dremeln. Als Antrieb habe ich den Kontronik 480-28 mit 5,2 Getriebe. Latte 17x9. Steigwinkel so um die 45%. Strom ca. 35 Ampere. Akku 3S 5000mA.

donnerflug
08.06.2006, 11:59
Hallo,

mein Antrieb besteht aus einem Motor AXI 2826/10, Antriebsakku 10 x 4/5 SUB C GP 2200, 13x11 CAM-Klapplatte und einen 4-zelligen 4/5 Sanjo NC-Akku (Angstlos :)). Somit auch ein sehr preiswerter Antrieb. Platz ist immer noch reichlich im Rumpf. Der Motor sitzt recht knapp im Rumpf aber passt letztendlich. Die Steigleistung liegt auch so ca. bei 45 Grad, Strom ca. 38 A. Das etwas höhere Gewicht, ich glaub es waren so ca. 2350g, ist mir schon fast zu wenig. Deswegen baue ich keine LIPO's und BEC ein.

In den Rumpf habe ich Futaba S3150. Die passen ohne zu fräsen und knapp in der Höhe. Die Kabel passen noch gut vorbei.

Gruß
Udo

Christoph S.
11.06.2006, 10:42
Danke für die Infos, bei mir wird es wohl der FUN-500/27 mit 5,2:1 an 3S Lipos werden. Da habe ich nen flexiblen Antrieb, der evtl. auch auf 4S (bei Bedarf) aufgerüstet werden kann.
-> Sobald der Toplight da ist, werde ich berichten :-)

tanni60
11.06.2006, 11:07
Hallo,

ich fliege meinen T-max mit einem popligen 100 g LRK an 3s2p und einer 10x8 Latte.

Das reicht vollkommen aus, ich hab hier das Gefühl, daß hier zu Hotlinerartigen Antrieben hochgerüstet wird.


Sind wir denn in der Formel 1 ?

ScaleMuckel
11.06.2006, 11:28
Hallo Michael,

ich denke es ist sicher so, dass man mit schwächeren Antrieben auch klar kommt. Aber Leistung fasziniert uns alle irgendwo, oder?. Das gilt für Gleitleistung aber auch Steigleistung mit Motor.

Ich habe den Antrieb auch deswegen kräftig dimensioniert, weil mir gelegentlich der gemeine Allgäu/Tiroler Bergelefant auf das Modell springt. Wenn der mich dann mit 5-6m nach unten drückt, kann ich beruhigt auf Suche nach einem Bart gehen. Bei fast 4 Minuten Laufzeit des Antriebs komme ich damit auch aus mehreren hundert Metern wieder zurück an den Startplatz. Bei den heutigen Werten, die da bewegt werden, ist das schon ein sinnvolles Vorgehen.

Dazu kommt, dass das Modell ansich sich ja auch durchaus für Leute eignet, die gerne flott fliegen, wenn möglich. Oder eben gemütlich.

"Es lebe die Vielfalt" will ich damit sagen.

Viele Grüße

Fred

Christoph S.
12.06.2006, 00:23
ich fliege meinen T-max mit einem popligen 100 g LRK an 3s2p und einer 10x8 Latte.


... ganz ehrlich! Auch solche Leute bewundere ich... warum nicht?

Ich mags halt eher mit etwas mehr Dampf und wenn ich auf nem Raum von 20m dank Butterfly landen kann, dann will ich dort auch möglichst senkrecht raus *ggg* Nee mal im Ernst, mich fasziniert einfach ein flotter Steigflug, muss nicht uuuunbedingt senkrecht sein, aber es macht halt Spaß einen Segler in der Größe am Prop in den Himmel zu ziehen !

Und wie Fred schon sagte, "Es lebe die Vielfalt" ! Das ist doch das tolle am Modellbau oder?

tanni60
12.06.2006, 05:40
Kinder,

ist ja alles schön und gut, aber so mancher wird eben etwas irritiert, was man so an Leistung "braucht".

Zum rumbolzen bevorzuge ich allerdings kleinere gerätschaft, aber wie schon richtig bemerkt worden war: jeder wie er mag!

Und die Angebote sind ja da, bezahlbar, wie mir scheint.

Claus Eckert
12.06.2006, 08:20
Hallo

Ich brauche mal Eure Hilfe.

Wie ich ja schon geschrieben habe, liegt der CG bei meiner Mystery-Seglerversion bei 86 mm. Gestern habe ich 5 Gramm Blei vor den Leitwerksträger geklebt. Damit macht sie jetzt nach dem Anstechen einen fast unmerklichen Abfangboden. Sie hat gestern am Sudelfeld erst nach ca. 4 Sekunden die Nase gehoben. Ein Zacken mehr Tiefe und sie geht in eine "ballistische" Flugbahn. Alle Klappen sind neutral.

Aber sie hat deutlich an Dynamik verloren. Der Vortrieb ist merklich schlechter. Das Flugverhalten gleicht eher einem Easy-Glider. Okay sie nimmt jeden Thermikhauch an, aber dynamisches Fliegen mit weiträumigen Suchen liegt mir besser. Ich werde heute mal diese Schwerpunktlage nachmessen.

Helfen könnt ihr mir, indem jemand so lieb ist und bei seiner E-Version den Abstand zwischen Endleiste Tragfläche und Vorderkante Höhenleitwerk misst. Evtl. unterscheiden sich die Rümpfe im Stabilitätsmaß. Oder aber es hängt mit den unterschiedlichen Gewichten zusammen. Meine wiegt ja nur schlappe 1890 g.

Ich bin etwas ratlos, denn ein Unterschied von der hintersten Angabe des Herstellers mit 90 mm und dem von einigen Mystery-Fliegern geposteten Wert von 94 mm, erschient mir etwas rätselhaft.

Aufklärung tut not ;)

ScaleMuckel
12.06.2006, 09:08
Hallo Claus,

ich messe heute Abend mal nach. Bei uns geht es jetz zum Tagstrip nach Berchtesgaden. Wir wollen in den Salzstollen und dann noch sehen, was der Tag so bietet.

Die schlechte Leistung, die der Mystery jetzt hat, kommt mir komisch vor.
Prüf' doch bitte mal die EWD nach, die Du im Normalflug hast. Irgendwie scheint das HLW gegen den Schwerpunkt anzukämpfen. Wie ist denn das Verhalten nahe der Abrißgeschwindigkeit? Sehr gifitg? Wie reagiert die Maschine auf HR? Wenn das sehr empfindlich ist, ist der Schwerpunkt bei der eingestellten EWD eher zu weit hinten. Aber das sind alles vermutlich nur Hinweise die Du auch schon geprüft hast, oder?

Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
12.06.2006, 18:36
Hallo Fred

Hast Du auch das Roßfeld besucht? Ist einen Abstecher wert.

Hier nun die Daten der Mystery wie ich gestern geflogen bin:

EWD 0,8 °
CG 89 mm Abstand von der Nasenleiste und an der Wurzelrippe gemessen
Gewicht 1844g

Wie oben schon beschrieben ganz sanfter Abfangbogen und geringe Fluggeschwindigkeit.

Ich habe jetzt den Schwerpunkt auf 87 mm gelegt und Ballast von ca. 500 g vorbereitet. Bei einer Flächentiefe von 218mm ein akzeptabeler Wert.
Wie man mit einem CG von 94mm fliegen kann, ist mir momentan noch schleierhaft. Werde wohl doch nach Fiss fahren müssen. ;)

Der Abstand Endleiste Tragfläche bis Nasenleiste Höhenruder beträgt 686,5mm.

Messinstrumente: EWD-Waage von Graupner und Schwerpunktwaage von MPX und Meterstab von Irgendwem ;)

Laminatorikus
12.06.2006, 20:29
Hallo Claus!

Möglich das bei deiner Mysteri alles stimmt aber es kann sein das sie schlicht ein wenig zu leicht ist. Manche Flieger brauchen einfach Gewicht um das volle Potenzial zu bringen.

Mein SRTL wiegt unbalastier 2300Gramm bei 2,4m, und meistens sind noch 500-1000Gramm Balast im Bauch, und das ist das mindeste was so ein Flieger wiegen sollte um richtig Fahrt machen zu können, alles was leichter ist fliegt wie ein HLG und kommt nicht vorwärts.


Enfach mal bei besseren Bedingungen probieren zu balastieren und sich langasam an das richtige Gewicht rantasten.

Lass den Flieger laufen, und Fahrt machen wenn du balastiert hast, nicht langsam machen, erst wenn sie richtig Fahrt macht wirst du Freude mit der Mysteri haben.

Gewicht macht Fahrt

Grüße, Memo

ScaleMuckel
12.06.2006, 21:21
Hallo Claus,

auf dem Roßfeld waren wir leider nicht. Wir haben noch einen Abstecher nach Prien gemacht und haben "a guade Brotzeit" eingelegt.

Ich habe meinen Spider gerade gemessen. Also auf die 686mm komme ich auch. Aber mir ist eine andere Theorie gekommen. Könnte es sein, dass der vordere Rumpfteil (ohne Einbauten) bei der E-Version schwerer ist und das dann einen Unterschied macht?
Ich habe am WE auch festgestellt, dass nach dem Umbau vom Rumpf mit Steckschnauze auf den mit Rumpf mit Haube die 94mm etwas zu giftig sind. Ich werde mal auf 92mm gehen und dann wieder berichten.

Meine Messinstrumente: CG Wage von R. Primosch (hier wohl bestens bekannt;) ), EWD Waage von Simprop/Great Planes und ein Metall-Metermaß zum Aufrollen aus dem Baumarkt.

Gestern kam mein Freund Martin übrigens von der Seiser Alm zurück. Es muss da super gewesen sein am Wochenende. Wir werde das sicher bald hier hören.

Noch was: Nicht dass ich noch nich da gewesen wäre, aber Deine Heimat war heute mal wieder traumhaft. Ich beneide Dich um diese Wohngegend!
:) :) :)


Viele Grüße

Fred

Claus Eckert
12.06.2006, 21:57
Hallo Memo, hallo Fred

Ab Donnerstag habe ich genügend Zeit um das Letzte aus der Mystery herauszukitzeln. Die Gerlitzen ist genau das richtige Terrain dafür.

Die zwei Stunden die der Segler bisher in der Luft war, waren unter vollkommen unterschiedlichen Bedingungen und bis auf gestern immer mit 86 mm Cg.

Memo war ja am Himmelberg dabei und kennt die Bedingungen die wir dort hatten. Am Brennkopf habe ich sie schon mehrfach aus dem Tal "heraufgebettelt", am Freitag z.B. und auf der Führmannalm lief sie bisher auch sehr gut.

Eine Flächenbelastung ist bei manchen Profilen tatsächlich wichtig. Naja wir werden sehen. Wenn ich wieder zurück bin, irgendwann Ende des Monats oder so, dann berichte ich natürlich.

Tja Fred schön ist es hier schon. Das genießen wir auch. Manchmal weiß ich gar nicht, will ich heute einen Sonnenuntergang am See oder von einem Berg anschauen. Der Freizeitwert ist unvergleichlich. Dann haben wir noch die Nähe zu Österreich oder Italien um in vier bis fünf Stunden ans Mittelmeer zu flüchten. Ich kenne niemand der sich beschwert hier leben zu müssen. Und der lange Winter ist auch schon wieder vergessen.

Stephan S.
12.06.2006, 21:57
offtopic:
@Fred: Erste Photos von der Seiseralm gibts schon auf RCN, aber unter der Rubrik "Usertreffen". Guggst Du hier: Seiseralm 2006 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=47605)

Der Rest der Bilder muss erst noch von Flo gesichtet werden ;) . War aber wirklich super :D !

donnerflug
12.06.2006, 22:32
Hallo,

meine E-Mystery fängt nach einem Sturzflug nur sehr zögerlich ab. Ich finde das ideal so. Aber sie unterschneidet bei meinen CG von 94 mm definitiv nicht und sie ist gutmütig! Allerdings habe ich einen kleineren HR-Ausschlag wie angegeben. Ich kann mir nicht vorstellen, wieso der E-Rumpf bei gleichen CG sich anders verhalten soll.

Das HN-354 mag Gewicht. Das habe ich auch schon bei meinen kleineren Bird, auch mit HN-354, festgestellt.

Mein Holm hat übrigens etwas Spiel in der Fläche. Hat jemand einen Tip, wie ich dies am besten beseitigen kann?

Viele Grüße
Udo

CHP
12.06.2006, 23:24
Mein Holm hat übrigens etwas Spiel in der Fläche.

Ist der Holm nicht mit der Schale verklebt oder was bedeutet "Spiel" in bezug auf den Holm?

donnerflug
12.06.2006, 23:42
stimmt, ich meine natürlich den Vierkantkohlestab. Der hat etwas Spiel in den Flächensteckungen.

matzl
13.06.2006, 09:01
Hi Donnerflug!

Ein Streifen Tesa hilft zumindest provisorisch. Alternativ dickflüssigen Sekundenkleber auf dem Verbinder verstreichen und mit Aktivator Spray aushärten. Dann flachschleifen. Das dickt auf und hält.

LG Matthias

Claus Eckert
14.06.2006, 07:19
@Udo

Danke für Deine Beschreibung. Welche EWD hast Du denn?

donnerflug
14.06.2006, 16:14
@Claus

die EWD weiss ich nicht genau. Vor dem einfliegen habe ich die EWD pauschal auf ca. 1,2 Grad eingestellt, welche ich aber mit Verschiebung des CG nach hinten nach und nach per Trimmung reduziert habe. Danach habe ich nicht mehr gemessen. Ich bin bis Samstag im Stress, daher kann ich frühestens Sonntag nachmessen, wenn's für dich nicht zu spät ist. Die EWD messe ich immer mathematisch.

@matzl

klappte prima mitTesafilm. Das Spiel ist weg. Danke für den Tip.

Hans Rupp
14.06.2006, 16:31
Hallo Claus,

ganz banale Frage: hat das Höhenleitwerk einen Grat an der Nasenleiste? Ist sonst irgendetwas auffällig?

Die Profilierung und Größe des HLW hat großen Einfluss auf den CG. Daher würde ich das HLW in meine Überlegungen zur Ursahe der abweichenden Werte mit einbeziehen.

Hans

Claus Eckert
14.06.2006, 19:30
Hallo

Tja meine vermutlich letzte Meldung vor der Abreise zur Gerlitzen.
Die Frage des Tages war:
Wie bringe ich 13,24 m Spannweite in einem Ford Fiesta unter? :D
Es geht und ich habe auch noch Platz.

Zur Mystery, da mache ich mir jetzt gar keine Gedanken mehr. Ich werde die Nasenleiste des HLW checken und ansonsten einfach mit dem Schwerpunkt auf 87 mm fliegen. Wenn sie so ihre beste Leistung zeigt, dann ist es ja in Ordnung.

Seit Sonntag auf dem Sudelfeld, sind schon wieder drei Tage bei traumhaften Wetter ohne Hangflug vergangen. Jetzt heißt es bis Ende des Monats nur noch "Knüppel rühren". Erst an der Fernsteuerung und dann im Doppeldecker. :)

Danke noch mal für die Tipps, ich berichte nach meiner Rückkehr.

ScaleMuckel
14.06.2006, 20:07
Viel Spaß, Claus und nicht vergessen: Immer schön die Bärte anrühren!


Fred

Christoph S.
18.06.2006, 21:34
So, bin heute mit den Flächen fertig geworden (Anlenkungen etc.) jetzt gehts an den Rumpf...
Servos sind drinne und HR, SR - Anlenkung auch (war ja nich viel)... momentan trocknet die Verklebung der Flächenkontaktierung beim Anschieben an den Rumpf.
Morgen gehts dann mit Motor, Regler und Akku weiter (wobei ich immer noch nicht weiss ob mit oder ohne "Pufferakku???)...

Könnt Ihr mir sagen, was als Anfangseinstellung ein guter Wert für den Schwerpunkt und die EWD ist?

ScaleMuckel
18.06.2006, 22:22
Hallo Christoph,

ich fliege mit 94mm und 1,5°. Vielleicht fängst Du mal mit 90mm und 1,5° an und tastest Dich dann an Deine Vorlieben heran?

Viele Grüße

Fred

Christoph S.
21.06.2006, 18:03
So...so langsam ist alles "drinn" !
Man meint zwar, es wäre "NUR" der RC-Anlagen Einbau, aber wenn mans ordentlich machen will dauert das eine enorme Zeit ! *schwitz*

Gewicht liegt momentan knapp über 2000gr...paar Kleinigkeiten sind noch nötig und der passende Spinner mit Mittelstück fehlt mir noch.
Denke mit "Angstakku" (fliege jetzt doch nicht mit BEC!) und Spinner werde ich auf knapp über 2100gr. kommen. Dann noch SP einstellen, EWD habe ich auf 1,2° momentan.

Ist schon ein beängstigendes Gefühl, wenn man so über 2 Kilo auf die Hand nimmt... meine Segler bisher wogen alle (weit) unter 1 Kilo... da gehört schon ne Portion mehr Mum dazu so ein Gewicht wegzuschmeissen *bibber* ! Ist mein größter E-Segler bis jetzt...

Christoph S.
22.06.2006, 19:49
FRAGE: wie habt Ihr die Antenne (speziell beim Elektrorumpf) verlegt?

ScaleMuckel
22.06.2006, 20:05
Hallo Christoph,

ich habe sie direkt nach außen, dann am Rumpfrücken hinter und seitlich am Sporn, also unterm HLW) nach hinten weg geführt.

Viele Grüße

Fred

tanni60
22.06.2006, 22:15
ich hab sie in die Fläche verlegt, zwischen D-Box und Scharnier.:D

Christoph S.
09.07.2006, 00:52
Heute war ERSTFLUG, bei regnerischem Wetter mit absoluten "Null-Bedingungen".
Mit dem Kontronik 500/27 5,2:1 an 3 KOKAMS 3200er mit einer 16x8 und nem 42er Mittelstück geht es mit ca. 60° bei einem Abfluggewicht von 2060gr. in den Himmel!
Geht aus dem Stand spielen din die Luft, nur ein kleiner Schupser und fliegt sich absolut traumhaft!!! Hab die Einstellungen für Butterfly noch korrigieren müssen und etwas Expo auf Höhe, aber sonst TIP TOP! Und für das scheiss Wetter hatte ich doch relativ lange Segeleinheiten, ist schon was andres als ein 1,50 Hotliner...
Bloss bei den Einstellungen brauche ich noch einmal Eure Hilfe!! Er fliegt noch nicht ganz 100%...

SP ist auf etwa 85mm und die EWD steht auf ca. 1,2°.

Er nimmt im Flug immer etwas fahrt auf, man mus also immer mal etwas ziehen und im Abfangtest fängt er sich relativ schnell ab!? (ist das nicht ein Gegenspruch?) Was verändere ich jetzt am besten? SP oder EWD? und wohin?

Weiterhin habe ich als Thermikstellung folgendes programmiert: Quer 3mm nach unten und Wölb 5mm runter sowie etwas Tiefe...beim Fliegen mit dieser Stellung wird er total schwammig und sackt durch!? Was kann/sollte man hier anders machen?

vielen Dank,
Christoph, der begeistert von seinem ersten 4-Klappen E-Segler ist.

donnerflug
09.07.2006, 21:59
Hallo Christoph,

meinen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug.

Dein Flieger ist leicht kopflastig. Daher das ziehen im Normalflug und der starke Abfangbogen bei Überfahrt. Das ist logisch und kein Gegenspruch! Nimm den Schwerpunkt wenigstens um 5 mm weiter zurück! Bei mir liegt er sogar bei 93 mm. Damit fängt er nur noch schwach ab und die EWD wird kleiner.

Auf der Wölbklappe könntest Du von 5mm auf 3-4 mm reduzieren. Querruder ebenfalls reduzieren.

Gruß
Udo

Christoph S.
10.07.2006, 09:14
Hallo Udo,

VIELEN VIELE Dank, für die konkreten Infos...werds demnächst nochmal ausprobieren mit den veränderten Werten!


gruss,
Christoph

Christoph S.
19.08.2006, 18:12
Habe mittlerweile ein paar Flugstunden mit dem Toplight und muss sagen dass ich jedesmal begeistert bin von den Flugleistungen! Macht irre viel Spaß das Teil ! Egal ob bei beinahe Sturm am Hang oder bei windstille in der Ebene, ein Allrounder so wie ich Ihn gesucht und für meinen Geshcmack auch gefunden habe!
SP ist bei 90mm das passt recht gut. Thermikstellung Wölb 3mm nach unten und Quer 1,5 - da fliegt er wie mein erster HLG-Segler, zwar etwas schneller aber reagiert auf jedes Lüftchen einfach klasse! Bei normalen Bedingungen fliegt man locker 1,5 Stunden und der Akku ist nicht mehr ganz halbvoll!

bin begeistert, hoffenltich hällt die Euphorie noch ne Weile :-)

tanni60
19.08.2006, 19:43
Hallo,

meiner hat nun endlich auch ein paar Flugstunden hinter sich: ich wölbe ewas mehr, und kann bestätigen, daß ich mit den anderen kisten ganz gut mithalten kann.

Einfach schön :rolleyes: das teil.

annalena
30.12.2006, 10:24
Mystery von Mibomodeli

Hallo Klaus,
habe in der letzten Woche endlich den Flieger bekommen (Segler).
Bin mit der Verarbeitung eigentlich zufrieden und habe auch schon mit dem Bau -dank der vielen Tipps in diesem Forum- begonnen.

Bist Du bitte so nett und hilfst mit bez. Einbau der Servos in den Rumpf weiter? Das Ballastrohr ist doch ein wenig im Weg (Foto?).

Für eine genaue Schwerpunkt- und Hochstarthaken-Angabe wäre ich ebenfalls dankbar, da das Loch für den Hochstarthaken ja noch in den Rumpf gefräst werden muß und natürlich am der richtigen Stelle sitzen soll.


Erst einmal vielen Dank.

Claus Eckert
30.12.2006, 10:37
Hallo

Hier ein Bild wie ich das Platzproblem gelöst habe. Ich habe eine halbseitige GfK-Platine geschnitten und eingeklebt. Der Bowdenzug läuft knapp am hinteren Servoarm vorbei. Die Antenne führe ich etwas unkonventionell ohne Loch im Rumpf einfach aus der Kabinenhaube raus. Ist nicht schön, aber die Reichweite passt.


53182

Hochstarthaken habe ich keinen, weil die Mystery bisher nur am Hang eingesetzt wurde. Der kommt erst in den Reserve-Rumpf, der auf Vollendung wartet. CG siehe weiter oben. Da gibt es unterschiedliche Erfahrungen. Ich fliege ihn weiter vorne.

annalena
25.01.2007, 10:13
Hallo Christoph,

habe meinen Mystery gerade in der Seglerversion (Voll-Kohle) fertig (1.915) Gramm).
Ich bekomme Ende des Monats auch den Elktrorumpf. Welche Motorisierung schlägst Du vor?

Gruß

steini1
26.01.2007, 18:19
Hi annalena,

habe auch eine Spider X Elektro und fliege ihn mit einem Fun 480 -28 mit 5,2 Getriebe und einer 17x9. 3S-Lipo. Steigt damit in einem ca. 45° - Winkel.
Bin ebenfalls sehr zufrieden mit dem Teil.

claude
26.01.2007, 22:53
Hallo,
fliege seit kurzem den Mystery E mit dem Kontronik Set 601 ( Fun 500-32). LS 16x10 . Mit meinem 4 Zellen Lipo 3200 mA geht der Flieger damit senkrecht. Flugeigenschaften sind bisher ok.( war erst 2 Std in der Luft).
Hatte anfänglich jedoch große Probleme mit der Reichweite. Zuerst hatte ich den Schulze 835 eingebaut. Reichweite ca. 20m . Die Antenne ist im Kohlerumpf bis zum Seitenleitwerk verlegt, von dort geht ein 0,3mm Stahldraht in der Hohlkehle des Seitenleitwerk nach oben. Obwohl der Draht ca. 60 cm nach hinten herausragt, war das Empfangsproblem mit dem Schulze nicht zu beheben. Abhilfe konnte erst der SMC 19 DS schaffen der gerade noch durch die Rumpföffnung geht.( wenn man gaaaanz kleine Finger hat )

Gruß Klaus

Freerider
27.01.2007, 10:49
Wieviel Ballast habt Ihr in Euren Seglerrümpfen untergebracht und welchen Durchmesser kriegt man dort unter ?

Grüße
Tom

DavidSt
27.01.2007, 16:29
hallo tom

durchmesser 18mm, länge 36mm, anzahl 7-8 (bin mir nicht mehr sicher)
bei mir ist das ballastrohr zu lange, ich muss ca. 123mm nach vorne, um mit dem ballast im schwerpunkt zu sein.

ich hab mir 3 versionen gemacht:
=> Voll-Alu (ca. 133gr)
=> Voll-Messing (ca. 525gr)
=> Messing-Alu (ca. 340gr)

das ist keine komplette stange, sondern einzelnen glieder die auf einer schnur aufgefädelt werden. damit kann man sie besser reinschieben.

=> hier mal zusammengelegt, noch nicht aufgefädelt.
57650

bilder vom fertigen ballast folgen noch....

viele grüsse

david

Claus Eckert
27.01.2007, 16:57
Hallo

Mangels geeignetem Metall, habe ich ein 16 mm Univolt-Rohr in Segmente zerteilt. In jedem Segment sind Bleikugeln untergebracht und eine Hochstartschnur geht durch. Irgendjemand hat das mal als "Snake-Bauweise" beschrieben. Das Gewicht liegt bei ca. 500 g. Das erste Segment der Schlange ist leer, da ich sonst mit dem CG zu weit hinten wäre.

Freerider
28.01.2007, 12:08
Vielen Dank !

Dann werde ich mal den Ballast besorgen, bekomme die Tage einen Toplight Ultra :D

Grüße !
Tom

DavidSt
28.01.2007, 16:23
anbei die versprochen bilder des ballastes

=> als "spacer" hab ich einen alten Edding genommen, der sich genau ausgeht. endgültigen schwerpunkt muss erst erflogen werden......
gehalten wird das ganze von einem 5mm-sperrholz-stück, dass mit er M6-schraube befestigt wird. einfach und effizient
58025

=> hier sieht man die vorteile der SNAKE-Konfiguration.....
58026

gruß

david

Freerider
28.01.2007, 16:37
Hi David !

Super Bilder ! So werde ich das auch machen !

Kannst Du evtl. noch ein Bild machen mit Blick auf das Ballastrohr ? :D

Grüße
Tom

DavidSt
28.01.2007, 17:16
hallo tom

meine befestigung ist noch nicht ganz fertig. ich hab aber die stelle mit einem roten kreuz gekennzeichnet, wo die Schraube reinkommen.
Auf die unterseite des ballast-rohres wird eine 4mm-Sperrholzzunge geklebt....
aber genug der worte.......eine skizze sagt mehr als 1000 worte...

=> skizze des sichtbaren endes des ballastrohres
58042

=> ein bild ohne einbauten direkt auf das ballastrohr. beim roten kreuz soll der schrauben rein......
58043

gruß

david

Freerider
29.01.2007, 06:10
Super !!
Sobald mein Toplight da ist, werde ich versuchen dass so umzusetzen !

Vielen Dank !!

Grüße
Tom

Freerider
02.02.2007, 22:42
Hallo !

Hab heute meinen Toplight bekommen ! :D

Ist bei Euch die Flächensteckung auch so eng/passend ?

Ich kenne das nur so dass an der Steckung noch 1-2mm spiel sind; im Falle einer Stecklandung würde doch sonsts die ganze Energie an den Rumpf übergeben und der platzt dann.
Wäre etwas spiel vorhanden, verbiegt sich der Verbinder, aber der Rumpf bleibt ganz.
Wie ist das bei Euren Toplight´s / Mystery´s / Spider X´s, etc . ??

Tom

ScaleMuckel
03.02.2007, 14:53
Hallo Tom,

ja, das "Problem" kenne ich sehr gut. Ich habe inzwischen meinen 2. Flieger dieses Typs, dieses mal aber von Fimex. Es ist so, dass ich den Stab immer von der selben Seite zuerst in den Rumpf schiebe und dann die Flügel in einer festen Reihenfolge. Das klappt immer. Dazu einfach ein paar Symbole auf den Stab malen. Ein bisserl mehr "Luft" hätte sicher nicht geschadet. Das kann man aber mit GANZ FEINEM Schleifpapier lösen.

Warum aber die enge Passung das Crashverhalten negtiv beeinflussen soll, habe ich noch nicht verstanden. Wenn der Stab "lose" sitzt wird es am Schadensbild am Ende keine so großen Auswirkungen haben. Wenn der Stab bricht oder den Rumpf kaputt macht, dann mit oder ohne Spiel, denke ich.
Und 1-2mm halte ich persönlich für viel zu viel. Aber vielleicht können da die Statiker unter uns ein Wort mitreden?;)

Viele Grüße

Fred

palace
03.02.2007, 22:34
Hi!

Als Threadstarter meld ich mich nun auch wiedermal... :-)

@Freerider: Auch bei meinen X-Race´s 2,5m geht der Verbinder eher schwer durch den Rumpf durch. Besteht aber keine Gefahr. Ich weiß aus 2 Jahren Hangflugerfahrung mit dem Modell, dass das die Stelle am Rumpf ist, die als allerletzte brechen wird.

Mit dem original Flächenverbinder flieg ich auch mittlerweile nicht mehr. Hab einen mit fast 0° V-Form, was mir erstens optisch besser gefällt, weil das Modell ja eh "Ohren" hat, und zweitens hab ich das Gefühl, dass das mit dem Heck pendeln dadurch schwächer ist.

Was mich auch noch interessieren würde: Fliegt jemand DS damit?

Grüße
Richard

donnerflug
04.02.2007, 17:23
Hallo,

bei meinen E-Mystery ist es eher umgekehrt. Ich musste auf dem Verbinder einen Streifen Tesa kleben damit er stramm sitzt.

Gruß
Udo

annalena
04.03.2007, 19:31
Hallo an Alle,

habe heute meinen Mystery in der Ebene eingeflogen.

Ich kann nur sagen "affengeil das Ding".

Nach einigen Windenstart`s und Bleientnahme von 15 gr fliegt das Ding super.
Ob schnell oder langsam in der Thermik; ich bin begeistert.

Erstflug nach Trimmung 30 Minuten.

Der Schwerpunkt liegt übrigens, jetzt erflogen, bei 102 mm.

Freue mich jetzt schon auf die Hangflugwoche im Herbst.

Worauf ich dringend noch einmal hinweise, fahrt die Wölbklappen ca. 1 mtr über der Erde vor dem Aufsetzen ein.

Vielen Dank noch einmal an alle Foren-Mitschreiber für die Tipps und Ratschläge beim Bau des Vogels.



Modellbauolle

tanni60
04.03.2007, 20:01
das würde mich auch interessieren, ob er das aushält,

heute hat einer einen geplatzten Opus ins Forum reingestellt, Zustand nach DS, in der Luft geplatzt.

Wenn ein Opus platzt, sehe ich schwarz für den T-max.

Allerdingt hat jemand vor kurzem den V-max als tauglich beschrieben, und der ist eigentlich nur kleiner.

ScaleMuckel
04.03.2007, 20:32
Na dann sind wir ja schon zu zweit! Auch ich habe heute die E-Version erstmals geflogen (T-max). So weit nichts besonderes zu berichten. Allerdings ist mein SP bei 96mm.

103mm wundern mich schon sehr. Ich werde mal sehen, wie meine EWD/Nullstellung am HLW ist. Würde mich bei Deinem auch interessieren. Kannst Das bitte mal messen?

Viele Grüße

Fred

annalena
05.03.2007, 09:40
Hallo ScaleMuckel,

ist die Frage w./ EWD an mich gerichtet?

Sie wurde auf 1 Grad eingestellt. Zum Schwerpunkt muß ich sagen, daß ich generell meine Modelle "an der Hinterkante fliege" (Sharon Pro, Space, Ellipse III). Sie haben dann natürlich die größte Leistung im Thermikflug.

Gruß

ScaleMuckel
05.03.2007, 10:12
Hallo Modellbauolle,

ja, sorry. Ich hatte natürlich Dich gemeint.

Ich fliege mit ca. 1,5 Grad. Normalerweise wird das HR dann ja etwas giftiger/nervöser. Hast Du dann viel Expo auf HR?

Viele Grüße

Fred

annalena
06.03.2007, 09:24
Moin ScaleMuckel,

habe auf dem Höhenruder und Seitenruder 40% Expo.
Fliege fast nur so.
Eine Frage noch an Dich. Ich möchte mir auch noch den Elektrorumpf bei Mibo bestellen.
Welchen Motor fliegst Du?

Gruß

Jürgen

ScaleMuckel
06.03.2007, 13:14
Hallo Jürgen,
Ich fliege ihn mit einem Fun 500 6,7:1, 16*13, 3S Lipos und hatte schon mal
einen, in dem ich einen Torcman 280 Triton verbaut hatte.

Mit dem heutigen Antrieb bin ich bei ca. 500W. Das reicht für ca. 12 m/s Steigen. Also jederzeit genug um auch in den Bergen wieder zum Startplatz zukommen ;)

Leistungsmäßig ist da kein Unterschied festzustellen. Der Torcman geht rein, wenn man es versteht, die Kabel von der Glocke fern zu halten.

Viele Grüße

Fred

ScaleMuckel
16.03.2007, 08:36
Hallo Jürgen,

ich bin gerade dabei meine Einstellungen zu erfliegen. Mit Logger sieht man schön, wie der Motor spielend um die 9-10m/s schafft. Ich hatte auch schon Messungen mit 15,6 m/s. Der Strom ist bei gut 50A, macht also bei 3S die bereits erwähnten ca. 500W. Ich bin noch am Überlegen, ob ich für die Lust nach mehr Power einen 4S Probiere. Das Wären dann 650W. Nötig ist es keinesfalls. Aber sicher sehr nett anzuschauen.;)

Was planst Du einzubauen?

Viele Grüße

Fred
___________________________________________________________________________________
Ich habe das Bild entfernt (jetzt braucht nicht gescrollt werden), wer es grösser benötigt, kann ja die angehängte Grafik öffnen.
Günter Burmeister
:rcn:

tanni60
16.03.2007, 10:07
Hallo,

war mit meinem T-Max gestern bei schwacher Thermik und bisschen Ostwind am Ipf , 45 Min airborn, nur 500mAH aus meinen Konions gesaugt (3s3p)

Es war einfach nur schön!!!

Hab meinen SWP jetzt für mich perfekt, ich nehm den nicht ganz agressiv nach hinten, bin noch gut vom Unterschneiden weg.

Aber es ist einfach ein schöneres Fliegen .... duck und weg:rolleyes:

ScaleMuckel
16.03.2007, 10:35
Hallo,


Hab meinen SWP jetzt für mich perfekt, ich nehm den nicht ganz agressiv nach hinten, bin noch gut vom Unterschneiden weg.




Prima. Und wo isser nun gelandet? Nicht der Flieger. Der Schwerpunt!:p

annalena
19.03.2007, 18:07
Hallo Steini1,
habe jetzt auch meinen Mystery Elektrorumpf.
Bist Du so nett und machst vom Elektronikeinbau Motor, Akku u.s.w. ein paar Fotos für mich.
Du würdest mir sehr helfen damit.

Vieln Dank.

steini1
21.03.2007, 23:19
Hallo annalena,

ich werde morgen abend Bilder machen und reinstellen (versuchen).
Hab Digikamera im Geschäft vergessen.

Heinzelmännchen
25.03.2007, 17:33
Hallo Toplight Ultra-Gemeinde!

Nachdem ich nun alle Beiträge durchgelesen habe möchte ich mir auch so eine Toplight Ultra zulegen:) . Ich habe jedoch noch ein paar Fragen, die mir leider bisher unbeantwortet blieben:

1. Kann ich den Toplight Ultra flitschen, ohne dass es Gewebeschnippsel :cry: regnet?
2. Es gibt Varianten vom Toplight Ultra, wo die D-Box laut Beschreibung aus CFK ist oder sogar das ganze Modell. Wie ist der Toplight Ultra von Frankenmodellbau aufgebaut. In der Beschreibung steht nur GFK? Ist diese Angabe richtig?:confused:
3.In Nachbarforen habe ich gelesen, dass die Oberfläche nicht sehr druckstabil ist und, dass sogar stärkere Grashalme die Oberfläche eindrücken und Dellen hinterlassen?:confused:

MfG

Heinzelmännchen

steini1
25.03.2007, 21:54
Hallo Heinzelmännchen,

zunächst mal herzlichen Glückwunsch zum bevorstehenden Kauf. Ist eine gute Wahl.

Also Strohhalme etc. machen dem Spider X (Toplight) gar nix. Ich finde, dass das Modell relativ druckstabil ist.

Zum Modell von Frankemodellbau kann ich leider nichts dazu sagen.

Ich habe zwar ein E-Rumpf, aber flitschen dürfte kein Problem sein. Einfach die Flitschvorrichtung einharzen. Meiner Meinung nach hält die Zelle das gut aus.

Viel Spass damit.

Günter Heinz
25.03.2007, 22:14
Hallo Heinzelmännchen,

ich habe vorletzte Woche Erstflug mit meinem Toplight Ultra (E-Version) von Frankenmodellbau. Fliegt sehr gut muß ich schon sagen.
Das Teil ist genügend drucksteif. Kein Problem. Da hatte ich schon Modelle, die bekamen vom Anfassen Dellen. Ich bin sehr zufrieden.

steini1
25.03.2007, 22:21
Hallo annalena,

besser spät als nie. Hier das versprochene etwas unscharfe Bild.

Vorne eingebaut ist der Motor (nicht zu sehen). Das Schwarze ist der Angstakku. An der Seite ist Motorregler (gelb) eingebaut. Dahinter die Stromversorgung für den Motor (5.000 mAH Lipo 3S). Und hinter dem Lipoakku ist der Empfänger (nicht zu sehen).

Das kleine Holzklötzchen hält den Lipo an der richtigen Stelle. Die Bohrung ist außermittig. Dadurch kann ich den Schwerpunkt ein wenig variieren.

Heinzelmännchen
27.03.2007, 15:44
Hallo nochmal!;)

Beim Stöbern im Internet ist mir der Stiletto, eine Graupnerneuheit 07, aufgefallen. Auf den ersten Blick hat dieser von der Vormgebung her eine sehr große Ähnlichkeit mit dem Toplight Ultra. Die Flügelspannweite, Rumpflänge sowie der Preis (sagt natürlich nicht sehr viel über das Modell aus) stimmen überein. Nur das angegebene Profil ist nicht mit dem vom Toplight identisch.
Meint ihr, dass der Stiletto, abgesehen von V-Leitwerk, identisch ist? Mit V-Leitwerk währe das Modell etwas leichter. Laut Graupner soll der Stiletto flugfertig nur 1700g wiegen und der Toplight laut dem SpyderX-Testbericht 1895g. Für das reine Thermikfliegen wäre das von Vorteil.
Was meint ihr dazu?:confused:

annalena
07.04.2007, 19:51
Hallo Steini,
leider bin ich erst heute dazu gekommen mal wieder ins Forum hineinzuschauen.
Vielen Dank für Dein Foto. Ich denke, daß man daraus doch eine Anregung zum Einbau der Elektrokomponenten bekommen kann.

Frohe Ostern!

Freerider
30.06.2008, 19:35
Hi !

Ich hol mal hier nen alten Tread wieder hoch !

Mich würde interssieren was Ihr für Ruderausschläge fliegt,
speziell auf Quer.
Hab hier eine Datenblatt von Mibo für den E-Mystery und die geben
für Quer +18mm/-30mm an !
Das finde ich persönlich sehr viel -> speziell die -30mm !
Was fliegt Ihr für Ausschläge auf Quer ?

Grüße
Tom

DonM
03.12.2008, 11:43
Hallo Gemeinde,

habe ebenfalls einen Toplight Ultra und eine X-Race von Airtech.
ich muß schon sagen das die unterschiede hier Welten bedeuten.

Zum einem:

Das Höhenruder zur Seiteflosse steht schief ( Toplight Ultra ).
Der Umlenkhebel war am Toplight ganz schnell nicht mehr fest, von der Seitenflosse hinten hinein geschaut, sah ich die schlechte Verklebung.
In Flugrichtung Links war sie zerbrösselt das habe ich dann wieder gemacht
und gleichzeitig das Höhenruder zur Seiteflosse neu ausgerichtet.
Was mir auch auffiel ist wenn die Flächen drauf sind und man Peilt zum
Seitenleitwerk dann hat man den Eindruck das es Schief steht.
Da ich die Unterschiede nun deutlich an beiden Modellen sehen kann, muß
ich festellen das es hier wohl eine zweite Wahl gibt.
Nunja das ist Subjektiv und ich Denke das es sich um ein gut Fliegendes
Fliegerchen handelt, weil hier auch alles so Positiv beschrieben wird.
Ich lasse mich Überraschen.

Mich würden auch die Ausschläge von den Rudern Interresieren.
Habe da auch die Angabe von Mibo mit +18/-30mm .
Da ich noch nicht Geflogen bin (habe den Toplight gebraucht bekommen )
wollte ich am WE wenn das Wetter es zuläßt mal die ersten Flugversuche
starten.

Habt Ihr da erfahrungen sammeln können?

Fliegergruß DonM

Miki67
07.04.2009, 11:28
Hat jemand Bilder von der Anlenkung der Flächenservos? ( ohne Dekel)
Bei meinem Spider waren keine Angaben von den Ruderausschläge und Schwerpunktangaben. Hat mir jemand diese Daten?

Besten Dank

Markus

maikrotex
14.04.2009, 20:30
kann denn einer von euch einen motor nicht von kontronik empfehlen der etwas güsntiger ist als die angebotenen varianten.?
muß nicht senkrecht in himmel*G*

maikrotex
15.04.2009, 16:16
für die 3150 in der fläche?

grüße
maiky

Miki67
16.04.2009, 18:34
Ja für die 3150 wäre super. Und wie gesagt die Ruderauschläge habe keine angaben.

Danke

maikrotex
16.04.2009, 19:14
von wem habt ihr denn für euer model die schutztaschen?
würde gerne auch welche für den rumpf machen lassen.

gibts fertige set´s speziel für den topilgt ultra?

TiKli
16.04.2009, 20:15
Wenn du nicht selber mache willst, kann ich diese empfehlen (http://www.flaechenschutztaschen.de/www/html/bestellen_liste_21.php?PHPSESSID=321f10a347a4a9dfcc6de4dc6c545f2f&herst_abc=F&herst_id=35).

maikrotex
17.04.2009, 15:38
gibts denn schon irgendwo einen baubericht?

cgraf
17.04.2009, 15:52
Hallo Maikrotex

Du nimmst für die Flächen Servorahmen von rc-solutions.ch (gibt nichts besseres auf dem Markt) für 3150/3155 Servos sowie von derselben Firma
ein Servobrett, auch für 3150. Servorahmen und Servobrett einkleben,
Servos einsetzen, verschrauben, Anlenkung herstellen, fertig...
Dann Blei in die Nase und fertig :-)
Alles ist bei dem Segler perfekt vorgearbeitet, und der Bau geht super schnell.

Gruss Christoph

maikrotex
17.04.2009, 16:04
danke christoph.

ok dann brauche ich die servorahmen ja nur für die fläche da ich ja den elektro bekomme.
dachte die servorahmen von servorahmen.de wären besser aber jeder schwört wohl auf die aus holz....

dann werde ich die wohl auch nehmen.

grüße
maiky

ClausS
18.04.2009, 17:56
Hi Maiky,

Du kannst ruhig auch die von servorahmen.de einsetzen, die haben wir auch im Alex XXL (Spider) verbaut. Die Rahmen von RC-Solutions haben halt den Vorteil des Abstützlagers, daher würde ich aktuell ebenfalls diese bevorzugen....

maikrotex
18.04.2009, 20:38
so brauch jetzt noch ma ein bischen hilfe da ich normal mehr der flieger bin nicht der bauer:)

wie macht ihr bei dem elektro die anlenkung zum höhen und seitenruder?
es ist ja werkseitig ein metalstab drinnen.wird mit silberlot ein gabelkop dranngelötet?verwendet ihr anstatt der metalstange carbon oder ähnliches?

wäre auch cool wenn noch ein bischen mehr auf den einbau der servos in der fläche eingegangen wird natürlich wäre es toll mit paar bildern.denke die augenschrauben zur anlenkung wird es nicht in soviel versch. varianten geben oder das ich was falsch bestellen könnte*G* hab grad gesehen das es verstellbahre augenschrauben gibt messing m3.das sieht meiner meinung nach vorteilhaft aus oder?oder würdet ihr eher zu einer kugelgelenk anlenkung raten?

hab praktisch den nackten flieger vor mir liegen mir großen fragezeichen:)

danke schonmal für die hilfen....

grüße
maiky

maikrotex
18.04.2009, 21:03
274844


ist das normal?hattet ihr auch das etwas mehr eingeschnitten wurde?

maikrotex
22.04.2009, 18:17
bitte noch ein paar vorschläge wo ihr die antenne verlegt habt?

maikrotex
27.04.2009, 01:44
hier ein paar bilder vom bau des toplight ultra.
leider paßt mein axi2820/12 schwer in den rumpf.die kabel sind so knap am drehenden gehäuse des außenläufers das ich sie an der engsten stelle am rumpf nach ausen führte.

weitere bilder folgen.

278573
278577
278576
278575
278574
278572
278578
278571

tanni60
27.04.2009, 06:32
mein T max war gestern bei Rodeo bedingungen wieder über eine Stunde in der Luft.

Der hat sich zu meinem Allwetter Arbeitspferd entpuppt.

3 jahre alt, schon bisschen ramponiert aber immer noch "Mother´s finest".

Zum AXI-Motor von oben: der ist einfach zu groß, selber Schuld, wenn der Motor keine Aufstiegshilfe sein soll sondern senkrechtes Steigen das Ziel ist.

Seit es LiPo gibt, ist das doch alles kein Problem mehr.
Wie schnell wollt ihr denn oben sein ???

278579

maikrotex
27.04.2009, 17:19
also der axi ist net soooooo der hammer motor zum wenkrecht steigen.
bis 2,5 kg segler.habe bei der kombo die ich verbaut habe ca 2kg schub.also nix mit senkrecht steigen aber habs ja gut lösen können:)

wäre cool wenn einer noch was zu den wölbklappen schreiben könnte.anlenkung und ob und wieviel ausfräsen.evtö kann man das ja auch umgehen.

grüße
maiky

tanni60
29.04.2009, 05:07
Moin,

ich mußte etwas fräsen, spielt aber am hinteren Holm (hoffentlich) keine Rolle.

2 kg schub bei 2, 5 kg gewicht: genau das mein ich. (so schwer ist meiner nicht mal)

Den Motor eine Nummer kleiner bedeutet immer noch gutes , sicheres Steigen.


Und weniger krawall beim Einbau.

Früher mit den laschen Akkus , die auch noch richtig schwer waren, gab es wenig Alternativen. Aber heute sind die Akkus leicht, dann brauchst du auch keine 2 kg Schub mehr.

maikrotex
29.04.2009, 18:26
war bei meinem motor aber keine absicht sonder zusammen mit einem regler bekommen.jetzt isser drinnen und sieht auch net mal schlecht aus:)

mal ne andere frage bzgl. der anlenkung von höhe.
es ist ein 1,5 mm draht zur anlenkung fertig eingebaut.
was ist die sicherste lösung den gabelkopf zu verbinden?

löten?gewinde schneiden?mit silberlot?

grüße
maiky

Stephan S.
29.04.2009, 18:32
Hi Maiky,

entweder ne Löthülse nehmen oder direkt auflöten - wie´s Dir besser gefällt.
Anrauhen, reinigen und mit normalen Elektroniklot löten - mehr gibts da net zu tun.

maikrotex
29.04.2009, 19:55
danke...
mit was reinigt man das am besten?
sowie man die erfahrungen hört hält das wohl wirklich.

maikrotex
06.05.2009, 04:00
so nun bin ich bei den anlenkungen und habe mir aus dem baumarkt löt und verzinnungspaste besorgt und vom fachgeschäft eine glasfaseranlenkung.verlöten ging sehr gut sowie das ankleben der löthülse am glasfaserröhrchen.
anschließend die servos verschraubt und fertig waren meine höhen und seitenanlenkung.

281703
281700
281701
281702

maikrotex
19.05.2009, 19:26
heute war erstflug meines toplight ultras und finde den verzug der ruder schon heftig ganz nach rechts trimmen brachte noch keinen geradeausflug:(

kann man das mit nem fön begradigen?

der abfangbogen war noch zu groß da muß ich noch was drann ändern.

was mir komisch vorkam das ich mit eigezogener antenne gerade mal 30 meter weit gekommen bin beim reichweitentest und dann fingen die ruder an zu zucken.bei ausgezogener antenne 100 meter kein problem.so bin ich dann halt mal geflogen obwohl ich kein gutes gefühl hatte.hab die antenne gleich aus dem rumpf raus und hinten ans seitenruder mit tesa befestigt.weiß einer wieso die mit eingezogener antenne bei 30 meter schon zucken?

grüße
maiky

tanni60
19.05.2009, 20:11
meine Antenne war in der Fläche, seit ich aber 2,4 Ghz habe: null Problemo :-)

Stephan S.
19.05.2009, 20:56
Hi Maiky,

wenn Du einen Kohle-Kevlar Rumpf hast, dann ist das gut möglich. Bei uns ging es aber dennoch, als Empfänger kam damals ein SMC 19 DS zum Einsatz. Nun fliegt das Modell auf 2,4Ghz.

Was ist denn verzogen? Ein Ruder oder die Fläche?Mitdem Fön würde ich nicht rangehen, bringt auch nicht wirklich viel.
Solltest Du es dennoch probieren, dann nur mit relativ wenig Hitze, sonst kommt die Struktur des Gewebes zum Vorschein...

Bzgl. Schwerpunkt: Haste mal in diesem Thread die Schwerpunktangaben durchgelesen? Wir haben uns an die Empfehlungen hier in RCN gehalten und fliegen mit einem Schwerpunkt von ca. 93mm.

maikrotex
19.05.2009, 23:48
also die ruder sind verzogen so das ich schon an der rechten trimmung am ende war.

schwerpunkt war bei 92 und 1,3 grad ewd und habe den schwerpunkt noch ein bischen zurück genommen.

wegen den störungen und kohlerumpf weiß ich net ob der stürt denn ich bin direkt aus der klappe wo der empfänger drinnen ist raus und direkt ausen ans seitenlwitwerk.denke es liegt an dem kabel vom regler zum empfänger denn das ist kein gedrilltes kabel und habe auch keinen feritkern drann?!?!

zum antrieb:) hatte 3 minuten laufzeit und es wurden gerade mal aus dem 3300 mah akku 1113 mah gezogen...

tanni60
07.06.2009, 11:35
heute in meiner T-max entdeckt:

293640

vor 2 Wochen hatte ich immer Absteller nach 5 Sekunden Motorlaufzeit.
Als ich ihm endlich (nach 2 jahren ....) einen Lipo regler spendieren habe,
hat es mir fast den Atem verschlagen:

Der Akku hatte die Kabel an den Motor gedrückt und durchgescheuert.
man sieht die rote isolierung am Motor deutlich.

Glück gehabt !

Vielleicht sollte man öfter mal so was wie einen C-Check machen und alles rausreißen.

Alkon
23.07.2009, 19:31
Hallo,
hab einen arbeitslosen Axi 2826-12 (http://www.hepf.com/shop/product_info.php?products_id=832) herum liegen. Würde der in einen Toplight reinpassen? Oder ist der zu groß?

Danke,
alex

DonM
26.07.2009, 14:30
Hallo Leute,

Querruder verzogen hatte ich auch. :rolleyes:
Wenn man über die Ruder Peilte konnte man eine Wölbung von ca. 5-8mm
in der Mitte der Ruder feststellen. :eek:

Habe eine U-Schiene passend auf die Länge von Quer und Wölbklappe abgeschnitten. Oben und unten am ende der Klappen angelegt mit kleinen Leimklammern ( man kann auch Wäschklammern nehmen ) fixiert. Natürlich
vorsichtig das ganze sonst gibt es Abdrücke in den Rudern. Dann mit einem
Haarfön die Ruder vorsichtig erwärmt und dann abkühlen lassen, das ca. 2 mal
gemacht. Ruder wieder alle Bolzengrade und auch die Sonnenstrahlen machen nichts, hatte mein Modell an einem heißen Tag in der Sonne liegen. Ruder sind immer noch OK.

U-Schiene Ihr kennt doch bestimmt die Schiene für die Regalsysteme, gibt es in jedem Baumarkt. Das hat gut und nachhaltig geholfen.
Spider X geht wieder wie Sau :D , SWP bei 98 mm und 2180gr. Gewicht.

Mit Holm und Rovingbruch.

DonM

jjanka
10.08.2009, 15:38
Hallo,

hat schon jemand probiert, ob in das "Empfänger Fach" ein Jeti R8 hineinpasst? Dessen Abmaße sind 50 x 30 x 13mm.

Danke und viele Grüße - Jochen

madin
13.08.2009, 10:44
Hallo,

würde mich auch interessieren, ob ein Jeti R8 in den Rumpf passt.

...würde man 4s 3200 Blackline/SLS... in den Rumpf bekommen?

nearlyheadlessnick
13.08.2009, 14:39
@ Jochen + Martin

Ich habe einen Futaba R 608 FS untergebracht, der hat die Maße: 45 x 22 x 13,5.
Das war eng. Die Länge dürfte kein Problem sein, bei der Breite von 30 mm könnte es allerdings seeeehr eng werden.

Grüße, Nick

Maximilian
14.10.2009, 13:49
Hallo zusammen,

ich hab schon andernorts gefragt, aber noch keine wirklich befriedigenden Antworten bekommen; dann also jetz hier...

ich spiele auch schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken mir einen Alex XXL von Cumulus
zu kaufen.
Der Kontakt mit Cumulus ist echt super, denk mal es wird bald eine Bestellung geben... :-)
(der Seglerrumpf extra kostet im übrigen derzeit 160 €)

So, und nun steht die Antriebswahl an!?!?!?!?
Ich schwanke immer noch zwischen folgenden Versionen:
- Kontronik Drive 510 mit 3S 3200 mAh
- Kontronik Drive 510 mit 4S 3200 mAh
- Kontronik Drive 550 mit 3S 3200 mAh
- Kontronik Drive 550 mit 4S 3200 mAh

Ich hab mir schon so einiges durchgelesen, aber irgendwie...?...

Was habt ihr denn so für Erfahrungen???

ClausS
15.10.2009, 10:33
Hallo, ich habe den Alex XXl seit letztem Sommere und bin sehr zufrieden.

Als Antriebsstrang ist folgendes verbaut:

Motor Kontronik Kira 480/31
Regler Kontronik Jazz 80-16-4
Akku SLS ZX 2500 mAh, 30/55C, 4S1P
Luftschraube 16 x 8

Mit diesen Komponenten geht der Flieger fast senkrecht.
Motorlaufzeit ca. 3:10, mehrere Steigflüge auf 200 m

Es geht auch mit einem 3 Zeller mit 2200 mAh, dann halt etwas langsamer.

Maximilian
16.10.2009, 13:44
@ClausS: Danke für die Antwort, das hört sich ja schon mal nicht schlecht an!!!

Es hat doch 100%ig schon der eine oder andere nen Drive 550 eingebaut!?!?!?!
Wie siehts denn dann damit aus?


Gruß
Maximilian

ScaleMuckel
16.10.2009, 15:40
Hallo Maximilian,

ich habe das Modell zwar nicht mehr aber ich hatte ein DriveSet 600 verbaut. Das war dann ein 500-32er Kontronik mit 6,7:1 Getriebe.

Das geht recht ordentlich. Er passt gut rein.

Siehe http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=65735&d=1174030380

Viele Grüße

Fred

Maximilian
20.10.2009, 11:32
Ich glaub ich werd den 550er einbauen, bissal Dampf muss schon sein!!! :-)

Wie sieht es denn mit der Schwerpunkt-Einstellerei mit den verschiedenen Antrieben aus? Beim 480er müsste es ja mit 3S als auch mit 4S (~ 3200 mAh) ohne Probleme funktionieren, oder!? Kommt man da beim 550er ohne Blei im Heck aus???

Danke
Gruß
Maximilian

ReLi
20.10.2009, 13:03
Habe den TopLight meiner Frau durch eigene Dummheit geschrottet - echter Totalschaden!!! :cry:
Zurecht fordert Sie jetzt von mir einen absolut gleichwertigen Ersatz - logisch. Wo bekomme ich also einen TopLight / Limit / Stiletto (oder unter welchem Namen wie das Teil auch sonst noch so vertrieben wird) günstig her? Wichtig: Ich brauche die SEGLER-Version, also den Seglerrumpf und nicht die kastrierte E-Segler-Rumpf-Version, die es beim Schweighofer oder Lindinger gibt.
Habt Ihr da einen Tipp für mich - Vielen Dank schon mal im Voraus

Maximilian
20.10.2009, 13:46
Beim Cumulus Modellbau, dabb sind allerdings € 160,- fällig!


Gruß
Maximilian

ReLi
21.10.2009, 19:49
Wie kommst auf 160 Euerlinge?
Ich lese da was von 495 Okken für den Alex XXL.

Hab ich da was verpasst :confused::confused::confused:

Maximilian
22.10.2009, 08:10
Sorry, da hab ich wohl deinen Text zu schnell überflogen!!!

Der Rumpf alleine kostet € 160,-, die ganze Fuhre wie du sagst natürlich 495 Stecken!!!

Sorry!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

shoggun
22.10.2009, 08:28
Hallo...

In der Schweiz gibts die Seglerversion noch überall?


eflight (http://www.eflight.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=312&Ziel_ID=6214&anzeigen_ab=0&sort=&order=&PEPPERSESS=21b35b8a06b4c8339ffff27667e6b226)

Tun (http://www.tun.ch/product_info.php?products_id=48&osCsid=c760890081107bc337d8662a9d47d2c2)

Ist halt doof weil du dann die Fuhre verzollen müsstest.

Gruss Mathias

ReLi
22.10.2009, 12:09
Hi Maximilian,

trotzdem Danke - und nochwas: ich fliege schon jahrzehnte lang Segler, aber dieses Teil (als TopLight von FrankenModellbau) war an der Hangkante das absolut Schärfste, was ich je gepowert habe - und wenn ich von powern spreche, dann meine ich ECHTES powern. Und beim Thermik-Kreisen war das Teil auch allererste Sahne - ein richtiger Allrounder halt.
Also werde ich wohl in den sauren Apfel beissen und meiner Gattin so ein Teil zu Weihnachten bestellen - dann hängt der Haussegen wieder etwas gerader.;)

shoggun
22.10.2009, 12:28
aber dieses Teil (als TopLight von FrankenModellbau) war an der Hangkante das absolut Schärfste, was ich je gepowert habe - und wenn ich von powern spreche, dann meine ich ECHTES powern. Und beim Thermik-Kreisen war das Teil auch allererste Sahne - ein richtiger Allrounder halt.


was fliegst du denn sonst so?
Also bei uns am Hang fliegen einige Spider-X, aber wenn ich da z.B. mit einem crossfire von aerotec oder Tomahawk von zdenek jesina vergleiche sind das schon andere welten - da kann der Spider nicht mithalten! :)
allgemein solltest du dir mal ein paar reinrassige F3B Maschinen ansehen wenn du auf der Suche nach einer Steigerung bist.

Ich selber fliege nur den Erwin XL... ein tolles Heizgerät, aber nur wenn was geht. thermik nimmt er auch gut an, aber nie so gut wie ein F3B.
Aber auch dem Erwin kommt ein Spider-X nicht nach - zumindest in den abwärtspassagen nicht! :D

Gruss Mathias

ReLi
23.10.2009, 11:59
@shoggun

Habe schon so Einiges zwischen den Knüppeln gehabt und klar, gibt schon was besseres zum Thermik-Schnüffeln und auch zum reinrassigen Hangkantenschrubben gibt's was Rassigeres. Ich meinte aber als Allrounder einsetzbar, sehr transportfreundlich, noch bezahlbar und vom Anfänger bis zum Experten gut einsetzbar ist der TopLight schon was sehr sehr Gutes.;)

shoggun
23.10.2009, 12:32
Ach so, ich dachte nur weil du schreibst:


dieses Teil (als TopLight von FrankenModellbau) war an der Hangkante das absolut Schärfste, was ich je gepowert habe - und wenn ich von powern spreche, dann meine ich ECHTES powern. Und beim Thermik-Kreisen war das Teil auch allererste Sahne - ein richtiger Allrounder halt.


Und eben gerade in diesen zwei disziplinen ist der genannte tomahawk oder crossfire (ich konnte nur diese bisher im direkten vergleich sehen) ne klasse besser... aber eben auch ne klasse teurer.
Ich habe auch lange darüber nachgedacht mir den Spider zu holen, die Entscheidung ist dann aber auf den Erwin XL gefallen.


Grüsse Mathias

Alkon
24.10.2009, 09:51
Fliegt jemand von euch diesen Flieger mit einer Spektrum DX7?
Wollt mir den Toplight schon bestellen, weiß aber nicht ob ich mit dieser Anlage auch die Klappen bedienen kann.
Danke schon mal und schönes Wochenende.

alex

Maximilian
29.10.2009, 13:56
Welche Servos habt ihr denn auf Höhe und Seite im Gebrauch?
Laut Bericht in Aufwind-online zum Toplight Ultra stehen z.B. die HS 85 MG über!?

Maximilian

ScaleMuckel
29.10.2009, 13:59
Hallo Maximilian,

Ich hatte immer die S3150 drin. Das ging gerade so.

Viele Grüße

Fred

Novafly
29.10.2009, 19:39
Hallo Maximilian,
entweder die S3150 oder die HS81/85 ohne Servogummis, dann gehts. Servoschrauben (die Standardschrauben von den Servos) machen im GFK sowiso wenig Sinn.

Ich habe da Aluhülsen mit Flansch und schneide ins GFK immer ein M2 Gewinde rein. Dann einfach ne M2 reindrehen und fertig. Es reißt nicht und bricht auf später nicht auf.

Gruß
Stefan

Maximilian
30.10.2009, 12:26
THX @ all!!!

@ Stefan: Das is ne super Idee, denk mal ich werd auf M2,5 gehen, die Hülsen weglassen und ne große Unterlegscheibe unter den Schraubenkopf legen...


Maximilian

Novafly
30.10.2009, 15:24
Ja, musst schauen, ob noch genügend "Fleisch" für M2,5 da ist - sollte aber schon gehen. Mit den Scheiben musst du auch probieren, da du ja von Lochmittelpunkt zum Servogehäuse den kürzesten Abstand hast, sprich die Scheibe müsstest du in diesem Bereich eventuell gerade feilen.

Ich hab mir da einen einen Drehmeißel geschliffen und muss nur einmal anfahren, bohren und abstechen... fertig :)

Das Foto von meinem Einbau im Opus hier verdeutlicht die Thematik mit der Hülse:
http://www.modflight.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7:tt-rc-einbauten&catid=12:tipps-a-tricks&Itemid=7#

Gruß
Stefan

ReLi
04.02.2010, 13:08
Habe jetzt 2 Stück Alex XXL vom Cumulus Modellbau geordert und richtig schnell in Top-Qualität geliefert bekommen - vielen Dank an Sebastian Feigl und Rudi Nahm - das war so ziemlich das Beste, was ich in meiner wirklich langjährigen Modellflieger-Praxis erlebt habe - so wünscht man sich das als Modellflieger einfach ...
Der Alex-XXL ist 100% identisch mit dem Top-Light von Franken-Modellbau. Nur die Kohlefaser-Verstärkung geht beim Alex-XXL nicht bis ganz in die Rumpfspitze - braucht's aber definitiv auch nicht.
Ansonsten bin ich nach wie vor begeistert vom Preis-Leistungsverhältnis und habe bis dato nichts Vergleichbares zwischen den Knüppeln gehabt - ein echter Allrounder halt.
Kann den Alex XXL von Cumulus-Modellbau.de nur allerwärmstens weiterempfehlen.

Maximilian
24.02.2010, 13:39
Mahlzeit zusammen,

mein Alex fliegt nun auch, bin wirklich begeistert von diesem Gerät!!! :-)

Nun gehts ans Feintuning...
Kann mir jemand ein paar Einstellwerte für Speed bzw. Floaten für Quer, Wölb und Höhe geben,
hab zwar schon mal PI mal Daumen eingestellt aber erflogen is einfach besser!!! :-)

Vielen Dank

Maximilian

Gema
25.02.2010, 17:38
@ClausS
habe nun auch den ALEX E XXL im Aufbau, 6 X S3150 und Regler ist JAZZ 80-6-18 (BEC 4A),
Du fliegst ohne Stützakku ? Oder ist es besser einen ein zu bauen?

Gruß Gert

jjanka
15.03.2010, 06:59
Hallo,

würde mich auch interessieren, ob ein Jeti R8 in den Rumpf passt.

...würde man 4s 3200 Blackline/SLS... in den Rumpf bekommen?

Hallo Martin,

falls es noch interessant ist - der R8 hat bei mir gepasst.

Viele Grüße - Jochen

ClausS
15.03.2010, 07:49
Hallo Gert,

sorry, habe erst heute Deine Frage gesehen.

Ích fliege den Alex seit 1.5 Jahren ohne Stützbatterie und hatte Gott sei Dank noch keinerlei Probleme.

Gema
15.03.2010, 21:33
Hallo Claus,
hab mir inzwischen zur Sicherheit einen JIVE geleistet!
Gruß Gert

STB
17.03.2010, 13:59
Hallo,

hat den jemand einen Link für mich der oben genanntes Modell mal im Flug zeigt?

Mich würde mal interessieren, ob sich der Alex XXL auch langsam fliegen lässt bzw. wie hoch die Grundgeschwindigkeit ist. Ich würde das Modell evtl. gerne am Hang (bei wenig und mittleren Windgeschwindigkeiten) und in der Ebene zum Thermikfliegen einsetzen.

Danke schon mal vorab.

LG,

Stefan

ScaleMuckel
17.03.2010, 14:17
Hallo Stefan,

Bild habe ich keines, aber die Maschine ist eine Allzweckwaffe. Ich habe sie am Hang, in den Bergen im Flachland, bei viel Wind und bei wenig Wind geflogen.

Landen ist wie bei diesen Modellen, und besonders NAN Modellen, problemlos. Thermikfliegen ist sehr einfach.

Video habe ich leider keines. Aber das Modell passt sehr gut zu Deinen Anforderngen. Er wird halt schnell klein, wenn es sehr weit rauf geht. Ich habe meist bei ca. 450m abgebrochen. Darum fliege ich jetzt einen XPerience.

Viele Grüße,

Fred

STB
17.03.2010, 14:28
Hallo Fred,

vielen Dank schon mal, dass hilft mir weiter ;)

Allzuhoch fliegen macht ohnehin keinen Spaß :rolleyes: Mir persönlich geht es eher um die Herausforderung nach oben zu kommen, oben zu bleiben um anschließend wieder runter zu donnern nur um mich dann wieder hoch zu kämpfen :D

LG,

Stefan

jjanka
17.03.2010, 14:47
Hallo,

hat den jemand einen Link für mich der oben genanntes Modell mal im Flug zeigt?
...
Stefan

Hallo Stefan,

hier ein Link zum Toplight Ultra (http://www.airmix.de/modellbau-1083-franken-toplight-ultra.html).

Viele Grüße - Jochen

Maximilian
18.03.2010, 12:35
Ich kann mich dem Fred nur anschließen!!!

Fliege zwar den Alex (mit Antrieb) erst seit Januar, und hab die Kiste erst ca 10 Std. am Knüppel gehabt, bin aber bis jetzt hellauf begeistert!!!
Man kann angemessen floaten und wenns is auch mal gepflegt ballern ohne Angst haben zu müssen, dass er sich in der Luft zerlegt!!!
Ich erlaube mir sogar zu behaupten, dass der Alex XXL derzeit was das Preis-/Qualität- bzw. Leistungsverhältnis angeht derzeit nicht zu topen ist.

Bin grad noch am Seglerrumpf und freu mich schon auf den ersten Tag am Hang bzw. im Gebirge!!!


Gruß
Maximilian

Gema
23.03.2010, 19:07
Hallo schon Fliegende;
Ich habe in meinem Alex-xxl die Servos im Rumpf verbaut. Die Schubstangen wurden mit Löthülsen an den Gabelköpfen befestigt.

Das Höhenruder-Servo habe ich auf Mittenstellung, das Höhenruder auf Mitte ausgerichtet.

Nach Ausmessen der EWD von ca. 1°-1,5° mußte ich aber feststellen, das die Stahlsteckung Höhenleitwerk oberhalb der Mitte Aussparung liegt.

Kann mir einer sagen, ob das so ist, wenn ja, wie viel oberhalb Mitte?
Oder ich hab mich vermessen!

Mit welchem Ausschlag HR fliegt ihr?

Danke
Gruß Gert

STB
23.03.2010, 20:32
Haaallo,

mal so zwischenreingefragt: Gibt es zzt. eigentlich ein Modell vergleichbar dem Alex in Bauart und Preis/Leistung?

LG,Stefan

Maximilian
25.03.2010, 07:47
Hallo Gert,

hatte ein ähnliches Problem an meinem E-Rumpf, bei mir waren die beiden "Langlöcher" unterschiedlich gefräßt, somit war nur ein Ausschlag (Höhe) von ca 7mm möglich.
Hab dann einfach abgetapet, grob mim Zirkel angezeichnet und die eine Seite mim Dremel nachgefräst.
Is überhaupt kein Thema und ne Sache von 5 min.
Beim Seglerrumpf war alles i.O.

Zu den Ausschlägen: ich glaube ich flieg so um die +/- 12mm

@ Stefan:
Gut, ich bin ob dieses Modells schon ein wenig euphorisch (gestern von 17 - 18 Uhr!!! 1 Std. Flugzeit, bei ner Motorlaufzeit von gerade mal 2,5 min!!! :-)) aber ich glaube es gibt zur Zeit eifach nix was an dieses Preis-Leistungsverhältnis hin kommt!!!
Ich lasse mich da aber auch gern eines besseren belehren...


Gruß
Maximilian

Gema
25.03.2010, 11:07
Hallo Maximilian,

ich hab den E-Rumpf, also war das Höhenruder bei Neutralstellung auch oberhalb Mitte der Aussparung, hab mich also nicht vermesen mit der EWD.

Besten Dank
Gruß Gert

Roger Hafner
27.08.2010, 21:14
Ich verlink mal in einen anderen Thread. Statement von Gerd Giese.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1969336#post1969336

Roger Hafner
27.08.2010, 21:57
Ebenfalls von Gerd. Damit man's (wieder) findet.




... 25-30A - ich block das mal ab und zeige dir was Spaß (auch an 3s) macht,
wenn du zügig im 60° Winkel aufwärts willst. Das wird dem Modell gerecht:
516053

Für'n Außenläufer ist die Nase zu gering im Durchmesser!
Als 3s würde ich dir einen 3s-2700mAh/30C empfehlen - noch leicht und viel Kapazität für mindestens 10 Steigflüge!



Na ja, andere und ich haben einen Aussenläufer drin. Bei mir ist's z.B. ein Hyperion G2220-14 mit Aeronaut CAMCarbon 12.5 x 6". Ca. 30A an 3s..
Reicht als Absaufversicherung völlig aus. Gibt ca. 45° Steigwinkel im Schneckentempo. War so geplant/erwartet und hat auch seinen Reiz.

Hab aber erst 2 Flüge.
Und wenn er wirklich so gut fliegt gibt's vielleicht doch noch einen Getriebemotor... ;)

Elektrofan
16.11.2010, 18:44
*Freu* hab mir gerade bei TUN einen Spider-X geordert :-) freue mich auf schöne Flüge. Gemäss diesem Fred muss das Modell ja der Überflieger schlechthin sein :-)

Fliegergruss

voll gfk elle
03.01.2011, 14:16
Hallo
Ich benötige die Schwerpunktangabe für den Alex XXL Seglerversion mit Kreuzleitwerk.
Danke Gruß Elle

beate
06.01.2011, 20:48
Hallo Leute!
Wer kennt den Insider von Cumulusmodellbau? Ich glaube, das Modell wird Nan-Modell in Bulgarien gebaut.
Bei der Motorisierung soll ein Aussenläufer von MVVS ( etwa 4,6 ) mit 3 Kokam 3200 rein.
Das Modell hat 2,42 m Spannweite und sieht wie eine Ultra aus.
Freue mich auf Erfahrungswerte!
B.

nona
07.01.2011, 09:06
Hallo Beate,

suche mal im Forum nach Insider :D

Gruß
Norbert

beate
09.01.2011, 22:11
Hallo Norbert !
Danke für den Tipp , ich habe einiges gefunden .

Gruß B.

funtana2mal2
14.01.2011, 08:45
Meiner heisst angeblich Stranger, ist aber auch die selbe Form... :confused:

hat jemand auch einen Stranger Segler Kreuzleitwerk?

ist voll CFK...

LG

Lucas

Fabi_
17.01.2011, 20:51
Hallo Liebe Gemeinde,

Ich besitze seit Anfang November einen Toplight Ultra (mit Gfk Fläche ohne D-Box ) den ich hier gebraucht im Forum gekauft und wieder instandgesetzt habe.

Folgendes ist nun passiert :
Am letzten Samstag war ein Totalausfall und die Ruder sind "Hängengeblieben" und ein Crash war unvermeidbar, weil nichts mehr ging.

-> Folge: Schöne Stecklandung aber die Fläche ist zuerst aufgekommen und die drehbewegung hat sie ziemlich demoliert.

-Der Rumpf ist am Heck abgerissen ; Naht komplett aufgeplatzt ; Hilfsspant im SR rausgerissen ; mumpe aufgeplatzt.

594095594096

-Der Holm ist auf Höhe vom Verbinder gebrochen , die Schale weiträumig aufgerissen (vorallem direkt unmittelbar neben dem Holm->Sauber an der verklebung gerissen) und der Hilfsholm(an der Endleiste) angeknackst.

594092594093594094

Lohnt sich die Reparatur noch? (habe schon einiges in Richtung Gfk gemacht aber noch keinen Holmbruch)

Hat irgendjemand von euch eine LINKE Fläche bzw ein paar Flächen für den Toplight/Spider/Stiletto/Mystery... oder auch ein komplettes Modell übrig ?


Danke im Vorraus!

Gruß von der Teck
Fabi

Fabi_
24.01.2011, 14:01
Hat jemand Interesse an einem Wiederaufbaubericht?

voll gfk elle
24.01.2011, 17:19
Dann schreib mal los und Fotografiere gut dabei !!!!

Fabi_
13.02.2011, 12:26
Hallo,
habe meine toplight letzte woche nach dem haufen arbeit endlich einfliegen können.
Die Fläche ist wieder Bombenstabil und hält vom Flitschen bis zum Abheizen alles aus!
Ein ausführlicher Bericht mit massenweise Bildern kommt irgendwann nächste woche, wenn ich zeit habe.

Hier noch ein paar impressionen vom gestrigen Flugtag am Bölle/Bohl

der erste "richtige" flitschenstart
606448

weils soviel spaß macht gleich nochmal:)
606447

Beifußlandung
606449

überflug
606450

Gruß von der Teck

Nice
20.05.2011, 21:48
Hi,
gibt es jemanden hier der eine Form vom Rumpf hat oder kann mir einen nachbauen?
Oder gibts hier jemanden der einen E-Rumpf über hat und loswerden will?

Für den Flieger gibs ja verschieden Namen und wie ich gesehen habe, sind nicht alle gleich aufgebaut.

Wenn jemand was hat oder was weiß, bitte eine PN an mich, danke

MFG
Dennis

Mac TG
21.07.2011, 21:38
Hy Dennis,

auch ich bin auf der Suche nach einem Elektro Rumpf...
Schliesse mich also Deiner Suche an... Alle Händler die ich angeschrieben habe,
haben keinen lagernd und vertrösten mich auf 12-16 Wochen Lieferzeit !!! :cry:
Bis dahin ist der Sommer aber vorbei...

Also... sollte jemand einen Elektro Rumpf loswerden möchten... gebt mir bitte Bescheid

Gruss,

Tommy

Nice
21.07.2011, 23:02
Hi Tommy,
es gibt ein paar die noch einen haben, aber entweder die "günstige" Variante ohne Kohle im Rumpf oder hat der ganz neue, da passen auch die Flächen dran, aber 260 oder 280€ und warten.

Bestellt ist nun einer, der kommt mit Glück in 2 Monaten, den alten mache ich nun wieder fertig, denke ich bin schneller:D

Wünsche dir aber weiter hin viel Erfolg

PS: ich suche aber einen ganzen Flieger, ggf auch ohne RC zustand: fliegbar
kann auch ein ähnliches Modell sein.

Nice
27.07.2011, 17:15
Hi,
weiß jemand den Farbcode vom Gelb?
Oder schwankt das so, das ich es manuell anrühren lassen muss?
Oder gleich den ganzen Rumpf lacken?

Mac TG
08.08.2011, 20:40
So... bin auf der Suche nach einem passenden Elektro Rumpf nicht wirklich fündig geworden.

Habe alle bekannten und unbekannten Händler in Deutschland, österreich, schweiz, Frankreich,Bulgarien und England angeschrieben... und nicht einer hat einen passenden Elektrorumpf in weiss.

Wie Nice bereits schrieb, gibt es scheinbar auch unterschiedliche Versionen. ( Mit Kohle / Aramid im Rumpf und die "billig'" Version in Gfk ohne Kohle etc. )

Problematisch ist auch, dass die meisten Händler den Rumpf zwar bestellen können ( Lieferzeit ca 12-16 Wochen ), jedoch aber keine genaue Auskunft über die jeweilige Ausführung machen können...

Schade...

Aber vielleicht liest ja der ein oder andere Händler mit und kann mir genauere Auskünfte geben. ( 1. über die lieferbare Version, 2. über die genaue Lieferzeit )

Solange wird der Alex mit dem Seglerrumpf im Regal ruhen und auf "Nachwuchs" warten.

Gruss,

Tommy

sfluck
18.10.2011, 22:29
Tommy, hat zufällig einer von dir angeschrieben Händler einen gelben Elektrorumpf? :D Habe meinen Rumpf bei einer absolut weichen Landung auch gekillt... Ich glaube ich bin auf nem harten Käfer gelandet oder so :D
Weiss das jemand, wenn ich bei eflight.ch einen E-Rumpf für einen Slopewing 254 bestellen würde, passt der Rumpf auch an meine Flächen? Mal abgesehen von den Versionen (Kohle, GFK usw), von der Form her sollten doch alle die gleichen sein?