PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aaarrrggg: HS 125 MG dauernt Getriebeschaden



the2mummy
16.05.2005, 08:54
Hallo zusammen,
habe mir ne schöne gebrauchte V-Ultra Plus aufgebaut, die eigentlich noch neu ist. Hab in den Flächen die Hitec HS 125 MG verbaut, d.h. verschraubt in Rahmen. Nun war vor einer Woche Erstflug und alles machte einen tollen Eindruck. Konnte schon Speedflug testen und die Servos halten top. Doch bei der Letzten Landung von 3 oder 4, die nicht sooo schlimm war, war schon ein Wölbklappenservo hin, obwohl ich ohne Butterfly landete :mad: :confused: :mad: :mad: .Naja gut, wieder repariert.
Gestern hab ich sie wieder geflogen.Sehr schöne Abendthermik und noch ein 1,5 Stundenflug.Und bei der sehr sehr harmlosen Landung.... das nächste Servogetriebe des Querruderservos hin, aber auch hier waren quasi alle Klappen im Strak. :confused: :mad: :mad: :eek:
Bitter böse packte ich zusammen und fuhr nach Haus.

Nun möcht ich wissen welchen Ratschlag ihr mir geben könnt?

Ach ja: Es war jetzt immer das letzte, also größte, halt das Zahnrad wo das Ruderhorn drauf ist kaputt.Ist dieses vielleicht nur aus Alu?

Gast_1787
16.05.2005, 10:27
Moin
ist klinckt hart aber es sind meine Erfahrungen:
nie wieder Hitec! Nur noch Graupner und Futaba.

Auch bei mir sind fast alle HS Servos gestorben, dabei wurden sie immer höher dimensioniert als gefordert.

OBWOHL, angeblich HS auch bei F3B-lern geflogen werden?!

Andreas Maier
16.05.2005, 10:31
das ist anscheinend häufiger bei diesen hitecservos.
guggst du web page (http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=25;t=000376)

häng dich doch mal dran.
ich habe leider auch noch 7 im einsatz.

gruß andreas

matzl
16.05.2005, 17:01
Hey Unbekannter!

Habe bereits 8 Futaba S3150 in Gebrauch und kann nur Gutes berichten. Sie sind nur 0.8mm dicker als die HS 125 MG. Preislich sollte sie nur wenig über den Hitec liegen. Passende Servorahmen gibts hier: http://www.servorahmen.de/

Grüsse

Matthias

palace
17.05.2005, 10:21
Hi!

Also ich hab 4 HS125 in einem Spider in Verwendung; mein Fliegerkollege 2 in einer Banane und 4 HS5125 in einer Elita. Bis jetzt sind alle heil, keinerlei Probs.
Wir fliegen nur am Hang; auch bei Hadcore-Bedingungen :D
Grüße

the2mummy
17.05.2005, 11:57
Ich flieg auch am Hang und bei allen Bedingungen.Ich verwendende in dieser V-Ultra auch auf Höhe und Seite ein HS 81 Mg ohne Probleme.Ich habe weiterhin noch 6 Hitecservos in anderen Modellen und bin total zufrieden und hatte auch noch überhaupt keine Ausfälle oder Probleme in den letzten zwei Jahren.
Aber eben verstehe ich nicht wie bei 6 Landungen an zwei Tagen zwei Getriebe kaputt gehen, wenn man ganz normal landet.Und das bei Metallgetriebe!

Christian Schuelein
17.05.2005, 16:32
Hallo THE2MUMMY,

das gleiche Leiden hatte ich letzte Woche. Mit meiner Gillette II eine normale Landung im etwas höheren Gras hingelegt und das Querruderservo (HS-125MG) hatte Getriebeschaden. Wie bei dir, das Zahnrad auf der ersten Achse, wo der Servohebel draufgeschraubt wird. Das Servo hat immerhin 1,5 Jahre lang gehalten, wobei einige Ladungen deutlich schlechter waren. Bei meinem Händler habe ich dann erfahren, dass Ersatzzahnräder deutlich teurer sind, als ein neues Servo. Also neues Servo gekauft und eingebaut. Nach dem Erstflug war das Servo auch schon wieder hinüber (gleiches Zahnrad). Kein Absturz, sondern eine normale Landung im Gras. Habe dann im meiner Modellbaukiste noch Robbe FS-500MG Servos gefunden. Die habe ich jetzt eingeklebt und schon mehrere Flüge und Landungen ohne Probleme hingelegt.
Ich bin jetzt auf der Suche nach einer Möglichkeit mir zwei oder drei von diesen Zahnrädern günstig zu besorgen. Ich habe schon mal in einem Forum gefragt, ob jemand defekte HS-125MG Servos zuhause rumliegen hat und die für ein paar Euros an mich abtreten würde. Leider hat sich niemand gemeldet.

Den 2. Versuch habe ich letzte Woche gestartet und eine EMail an Hitec geschrieben. Bis jetzt keine Antwort. Ich habe aber noch die Adresse vom Hitec Service hier in Deutschland. Den werde ich nächste Woche anschreiben, wenn ich bis dahin nichts von Hitec gehört habe.

Gruss Chris

[ 17. Mai 2005, 16:34: Beitrag editiert von: Christian Schuelein ]

Herbert Ihm
17.05.2005, 21:57
Hallo Chris,
ich kann deine Aussagen nur bestätigen. Das Servoarm-Abtriebszahnrad (was für ein Wort!)besteht offenbar aus Zinkdruckguss und ist vermutlich dadurch empfindlicher als eines aus Kunststoff. Meine Rückfragen bei mehreren Händlern ergaben ebenfalls höhere Preise für ein Ersatzgetriebe als ein neues Servo.
Herbert Ihm

Andreas Maier
17.05.2005, 22:28
das kunststoffgetriebe ist genauso stabil.
und hat meineserachtens weniger spiel.

gruß andreas

[ 18. Mai 2005, 17:02: Beitrag editiert von: elo-gustel ]

bie
18.05.2005, 10:53
Menno, Leute,

macht mich nicht schwach: Ich habe gerade drei HS-125 MG in einer 3-Meter-Voll-GFK-ASH-26 verbaut - 2 auf Querruder und eines auf dem Höhenruder.

Ob das was wird?

Die Futaba-Alternative heißt wohl S 3150.

Wieviel kostet das Futaba-Servo? Die HS-125MG gibt es bei Staufenbiel für 26,90...

gerrit
18.05.2005, 11:27
Hallo the2mummy,
schau doch mal nach, welchen Weg Du auf Deine Wölbklappen programmiert hast.
Gruß Gerrit

Christian Schuelein
18.05.2005, 18:51
Hallo Bie,

als Höhenruderservo in einem F3b Segler mit 2,8m habe ich ein HS-125MG verbaut. Da hat es mir auch schon mal eine Zahnrad zerlegt, allerdings nicht das erste, sondern eine Nummr später, so das ich das Zahnrad um 180 Grad drehen konnte. Bis jetzt hält das Servo ansonsten. Bei mir handelt es sich aber um ein Pendelhöhenleitwerk, so dass bei mir immer das komplette Gewicht des Höhenleitwerks auf das Servogetriebe schlägt. Bei dir ist es ja nur das Gewicht der Ruders. Meiner Meinung nach sollte dies das Servo schon aushalten.

Gruss Chris

bie
19.05.2005, 10:31
Hallo Chris,

danke für die aufmunternden Worte.

Mit Hitec-Servos habe ich gemischte Erfahrungen gemacht, was sich durchaus mit dem deckt, was in den Foren zu lesen ist.

Die HS-80 waren eine Katastrophe. Da sind mir vier oder fünf kaputt gegangen.

Die HS-81 haben mein Vertrauen in Hitec wieder hergestellt.

Und bei den HS-125 MG scheint es so zu sein: Können halten, dann sind sie super. Kann aber auch sein, dass sie ganz schnell die Grätsche machen.

Ich probiere es jetzt einfach mal aus.

Maverick4193
19.05.2005, 13:26
Hallo Leute

Sorry dass Ihr so schlechte Erfahrungen gemacht habt mit Hitec. Ich kann as gar nicht verstehen..... ich habe nur Spitzen Erfahrungen mit Hitec gemacht. Ich fliege nur noch Hitec, egal ob in meiner 2,20er Yak54 (HS645Mg) oder ASW 20 von Valenta (WK HS225MG, QR HS125MG, HR HS85MG) oder in dem Storm von Valenta (WK+QR HS125MG, HR+SR HS85MG) Beim Storm habe ich einen WK-Ausschlag von 80grad und habe mit voll ausgefahrenen Klappen aufgesetzt... meine Getriebe halten, auch die meines Vaters, der den gleichen Storm schon 50Std. im harten RHÖN einsatz hat.

Mfg

MTT
19.05.2005, 19:13
Also meine Erfahrungen mit Hitec-servos sind durchweg gut, nur bei den 125/5125 MG's muss ich auch Abstriche machen....
Hatte sie bei meinem Thermik XL auf den WK, und da haben sie auch bei einer Landung in hohem Gras den Geist aufgegeben, da ich sie nicht vor dem Aufsetzen wieder hochgefahren hatte.

Alles in allem gute servos, aber das Getriebe der 125/5125 ist wohl etwas schwach auf der Brust...

[ 19. Mai 2005, 19:14: Beitrag editiert von: MTT ]

gerrit
19.05.2005, 22:29
Hallo Michael,
wenn Du auf dem Thermik XL auf Wölb 10mm Servos einsetzt, mußt Du Dich nicht wundern, wenn die beim Landen die Grätsche machen, für Wölbklappen in einem 4m Segler gibt es bessere Servos zumal im Thermik XL meines Wissens Platz für 16mm Servos ist. Da hilft nur die Devise "immer das größte was geht"
Gruß Gerrit

gerrit
19.05.2005, 22:32
noch was.........
wenn Du schon so unterdimensionierte Servos einbaust,ist vieleicht auch zu befürchten, daß hier auch die Anlenkungen so ausgeführt wurden, daß ein Teil des Servoweges Senderseitig wegprogramiert wurde und so die auf das Servo wirkenden Kräfte höher als notwendig sind. In diesem Fall ist der Fehler nicht beim Servo sondern beim Erbauer zu suchen.
Gruß Gerrit

[ 20. Mai 2005, 00:44: Beitrag editiert von: gerrit ]

AJ
18.07.2005, 14:07
Tach auch,

ich stehe vor dem "Problem" einen Starling Pro(2m-4Klappen-Allrounder) von ed-modellbau mit Servos ausstatten zu "müssen".
Habe da im ersten Moment an die HS-125MG gedacht, aber die fast durchweg schlechten Erfahrungen, die ich hier mit der Suchmaschine finden konnte, schrecken mich jetzt doch sehr ab.

Vielleicht gibts seit dem 19.05.2005 noch weitere Erfahrungswerte mit dem HS-125MG!?

Leelander
18.07.2005, 14:14
Der Starling Pro stellt als 2-Meterkiste mit kleinen Rudern (Wölb und Quer) keine besonders Hohen Anforderungen an die Servos. Ich habe (noch unwissend) in mein Erwin damals auch die 125er eingebaut. Sie halten, allerdings mit sehr viel Spiel.

hdirekt
18.07.2005, 14:19
Nur mal so aus Händlersicht: Die Rückläuferquote der (5)125 ist bei mir nicht sonderlich höher als die anderer Servos (auch anderer Marken). Klar ist aber, dass man gerade diese Servos sehr schnell überfordern kann, nur es sind nunmal auch nur Servos für sehr kleine "Aufgaben", bei dennen es um Gewichtsersparnis oder Platzmangel geht.

Marco

Rainer Stumpf
18.07.2005, 15:35
Hallo,
ich benutze 10 HS85MG und bin bis auf eine Begebenheit sehr zufrieden.
Im Dragon von Valenta tun 4 Servos seit 5 Jahren ihren Dienst trotz drei harten Landungen (1x Rumpfboot abgerissen, 2x Rumpf hinter der Fläche abgebrochen).
Nun zur besonderen Begebenheit. Im Landeanflug geht bei Linkskurve das rechte Q-Servo nicht nach unten und eine zusätzliche Böe verursacht einen Radschlag, wobei der Flieger aber heil blieb. Das Q-Ruder rechts lies sich in jede beliebige Stellung drücken obwohl die Anlage eingeschaltet war. Fehlerursache war ein Stahlritzel, das in ein Messingzahnrad eingepresst ist und lose war. Vielleicht die vorherigen Abstürze? Ich habe das ganze mit einem Körner neu vernietet und verdraue seit ca. 1 Jahr dass das hält.

MTT
18.07.2005, 16:12
für Wölbklappen in einem 4m Segler gibt es bessere Servos zumal im Thermik XL meines Wissens Platz für 16mm Servos ist
Sag ich ja...
Hab's eben nur auf die "harte" Art und Weise gelernt...


ist vieleicht auch zu befürchten, daß hier auch die Anlenkungen so ausgeführt wurden, daß ein Teil des Servoweges Senderseitig wegprogramiert wurde und so die auf das Servo wirkenden Kräfte höher als notwendig sind
Nee, Nee, die Anlenkungen waren schon richtig gemacht, ganz bloed bin ich ja nu nich.....

Thermik_sepp
18.07.2005, 16:49
Ich verwende in meinem Thermik XL auf dem Pendelhöhenruder und Wölbklappen das 5125 digital. Auf den Querrudern werkelt das Analoge 125.

Ich habe vor kurzen 1 Woche Alpines fliegen auf dem Hahnenmmoos (Schweiz) hinter mir, mit diversen harten Landungen. Eine war sogar so hart, dass der Kohleverbinder des Pendelleitwerkes gebrochen war.

Soviel zum Thema Haltbarkeit des Sevos. Alles bis jetzt ohne Schaden.

Grundsätzlich fahre ich die Wolbklappen kurz vor dem Aufsetzen wieder hoch. Die meisten WK Servos zerlegen sich nämlich durch hängenbleiben und ungünstigen Hebelverhältnissen.

Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht.

MTT
18.07.2005, 18:32
Wie gesagt, mein Fehler war eben genau der, die WK nicht schnell genug vor dem Aufsetzen hochgefahren...
Ansonsten sind meine Erfahrungen mit den 125/5125 auch durchwegs gut, wie auch schon weiter oben geschrieben.

BTW, auf dem HR meines Thermik XL habe ich auch das 5125.

gerrit
19.07.2005, 04:14
Hallo Michael,
ich bin der, den Du zitiert hast.
für blöd wollte ich Dich wirklich nicht verkaufen, nur sträuben sich mir die Nackenhaare, wenn ich in einem Wölbklappenservoauschnitt mit 16mm Dicke ein 10mm Servo sehe.
Naja, das hast Du ja auf die harte Weise erfahren müssen.
Übrigens, nette Hompage.
Gruß Gerrit

MTT
19.07.2005, 05:39
@ gerritt:
Ist schon OK, so hatte ich das auch nicht verstanden...
Der XL war mein allererster Voll-GFK Flieger, und da dachte ich mir, ich tu mir was gutes an , und kauf mir 4 Genitalservos.
Gesagt, getan, Servocity.com hatte seinerzeit ein Sonderangebot fuer die 5125 MG's, und da habe ich dann ohne viel Nachdenken 4 Stueck fuer den XL bestellt..
Und mich dann auch noch gefreut, das sie so wunderbar, ohne viel Gefummel in die WK-servoschaechte passten... :rolleyes: :rolleyes:

Wie mein Grossvater immer sagte :
Der eine hat's im Kopf, der andere in den Beinen...
Das Dumme ist nur, dass es dann manchmal auch im Geldbeutel schmerzt...


Übrigens, nette Hompage.

Danke !

Gruss,

gerrit
19.07.2005, 20:46
was die HS 5125 anbelangt, sind das ausgereifte Servos. die Stellkraft und die Haltekraft in der 10mm Klasse suchen Ihresgleichen. Ich habe die in meinem 6,60m Nimbus von HKM auf Querruder und die mittleren Querruder oder Wölbklappen, wie immer man das bei einem 6 Klappenflügel nennt.
Das Problem war vorher, daß durch die große Durchbiegung des Flügels ein Rückstellmoment entsteht, welches andere 10mm Servos (mehr geht nicht rein) wieder in die nullage zurückzwingt.
Bei den HS 5125 ist das nicht so.
Das mickrige Getriebe des HS 5125 hällt den Belastungen offenbar Stand, allerdings sind das keine Shockbelastungen wie bei Landungen mit gesetzten Wölbklappen. Diese können die Getriebe scheinbar töten.
Gruß Gerrit

Tobi Schwf
25.07.2005, 09:46
Ich wollte in meiner DG 600 Evo v. MPX (3,6m SPW), das 5125 auf das HR (T-LTW) in der SLW-Flosse verbauen.

Bin jetzt allerdings unsicher ob ich soll oder nicht (das 5125 habe ich bereits zu Hause liegen) ??

Wie denkt ihr darüber ??

Klausdb
25.07.2005, 14:50
Hi Tobi,

warum willst Du dieses Servo fürs HL einsetzten :confused:

Da würde ich doch lieber eine Nummer größer nehmen, vor allem weil das 5125 ja auch nicht unbedingt leichter ist.
Ich persönlich würde immer das größtmögliche Servo einsetzten, sofern nicht andere Argumente dagegen sprechen.

Gruß
Klaus

MTT
25.07.2005, 15:15
Ich wollte in meiner DG 600 Evo v. MPX (3,6m SPW), das 5125 auf das HR (T-LTW) in der SLW-Flosse verbauen.

und

warum willst Du dieses Servo fürs HL einsetzten

Warum nicht ?
Wie weiter oben schon erwaehnt, habe ich das 5125 bei meinem Thermik XL auf dem HR (Pendelruder), hinten direkt am Ruder eingebaut.
Fur das HR auf der DG sollte das 5125 mehr als ausreichend sein.

gerrit
25.07.2005, 21:12
Hallo Klaus,
wie bereits ausführlich beschrieben verkraften die HS 5125 keine schockbelastungen.
Ich denke, die popeligen Schockbelastungen eines Höhenruders werden die verkraften, trotzdem meine Empfehlung, immer was reingeht.
Weil 10 mm Servos haben eben nur mickrige Getriebe.
Gruß Gerrit

Tobi Schwf
26.07.2005, 09:39
Gestern nochmals nachgeschaut:

Reingehen würden gerade noch so 14mm Servos, wobei die Schwierigkeit wohl eher in der Breite / Länge des Hebelarms liegen dürfte.

Vielleicht erweckt es den falschen Anschein, aber ich lege meine Servos auch immer so groß bzw. dick wie möglich aus.

Nur in diesen Fall bin ich eben unsicher...

Na mal sehen wie ich mich entscheiden werde ;)

Klausdb
26.07.2005, 10:28
Ich zweifle nicht die Kraft des Servos an, die reicht aus!

Das Servo zu verwenden, nur weil ich es rumliegen hätte, wäre mir der mögliche Modellverlust nicht wert!
Aber das ist deine Entscheidung :cool:

Man sollte auch bedenken das bei diesen Servos ein Schlag aufs Höhenruder beim Transport für einen Getriebeschaden ausreichen könnte.

Dr. Lagu
26.07.2005, 10:38
Servus Kollegens,

Vor 6 Monaten habe ich den "Trendservo" HS 5125 in einem F3B und in einem F3J Modell verbaut. Mittlerweil hatte ich auf WK, 4 mal diese Servo´s getauscht. Getriebeschaden.

Mein Händler sagte mir, "auf gescheiten Modellen verbauen wir Graupner".

Da Er mir das HS 5125 nicht aufgeschwatzt hat, bin ich auch nicht böse. Alle kaputten Servo´s wurden anstandslos gewandelt, gegen Graupner.

Beim 1. Schaden habe ich noch an mir selbst gezweifelt, heute jedoch vermute ich Transportschaden im Kofferraum.

Grüße
Jörg Peter

Tobi Schwf
26.07.2005, 11:05
och Mensch, ihr habt ja schon recht.

Ich würde ja auch nicht so zögern wenn ich 100%ig davon überzeugt wäre.

Und wenn man nicht voll überzeugt ist, dann kommt bei mir kein Modell in die Luft :p

Also:

Was soll ich ins HR einbauen ??

Das HR ist wirklich mikrig klein, im Vgl. zum Rest vom Vogel...
Max. 14mm, dann müßte ich aber den Hebel ausserhalb des Rumpfes verlegenund das gefällt mir aus ästehtischen Gründen nicht so doll...

gerrit
26.07.2005, 22:17
Hi Tobi,
beim mickrigen Hlw einer DG 600 hätte ich keine Bedenken, was das HS 125 oder HS 5125 angeht. Wie gesagt, ich habe die auf Quer und mittlere Wölbklappe in meinem 6,60 Nimbus 4, und die Ruder sind ungleich größer und schwerer. Obwohl, ne nummer größer ginge da schon rein, oder?
Gruß Gerrit

Gast_1787
26.07.2005, 22:35
Hallo
habe mit Hitec auch nur Probleme gehabt! Egal welcher Typ, alle bekamen Karies, keine Überlastungen ,einfach so im Betrieb.
Seitdem nur noch Graupner oder Futaba.

Favorit wenn es klein und stabil sein soll:
Futaba S3150, digital, Kugellager, 10,9mm dick
Sind nun im Raketenwurm drin und dieser wird gescheucht :D
Kostet bei Andys-Hobbyshop 43 Euro (billiger fand ich sie nürgens).

Wäre doch eine gute Alternative zum Hitec ...

matzl
27.07.2005, 00:05
Hi allerseits

Kann Burki nur beipflichten. Ich habe mittlerweile 14 Stück von den S3150 in Gebrauch und keines hat mich bisher enttäuscht.

Gruss Matthias

plinse
27.07.2005, 00:37
...
Wie mein Grossvater immer sagte :
Der eine hat's im Kopf, der andere in den Beinen...
Das Dumme ist nur, dass es dann manchmal auch im Geldbeutel schmerzt...


Danke !

Gruss,

Moin,

aber nur das ist pädagogisch wertvoll ;) . Sonst gibt es keinen Lerneffekt.


Servus Kollegens,

Vor 6 Monaten habe ich den "Trendservo" HS 5125 in einem F3B und in einem F3J Modell verbaut. Mittlerweil hatte ich auf WK, 4 mal diese Servo´s getauscht. Getriebeschaden.

...

Das nenne ich einen guten Kunden ;) .

Ich habe so die Angewohnheit, Servos, die ich einlaminiere, vorher zu zerlegen und mir das innere anzugucken. Servos, deren Antrieb mehr ab kann als das Getriebe, gibt es ja nicht zum ersten mal, die Hitec sind dann ja wohl schon richtig gut weil die eigene Kraft können sie wohl, das war beim C1081 andes, vonwegen:




...

"auf gescheiten Modellen verbauen wir Graupner".

...

Neppes habe ich schon hier und da erlebt, auch bei den High-End Anbietern. Von so Geschichten wie "Trendservo" muss man sich frei machen und verwenden was gescheit passt. Für dünne Flächen gefällt auch mir das 3150 von Futaba sehr gut. Das Getriebe hat schön hohe Flanken und macht einen robusten Eindruck, bisher keine Probleme.
Das Problem sind einfach die Impulslasten, von den Stell- und Haltekräften sind die kleinen Dinger inzwischen viel zu gut geworden, als dass es ihrem Ruf gut täte, da auf die Weise die Versuchung viel zu groß ist, sie für Anwendungen einzusetzen, denen sie nicht gewachsen sind.

Tobi Schwf
27.07.2005, 08:00
Ich wollte auch das 3150 einbauen, dann auf der Messe:

Nö das ist ausverkauft...

Was nehmen wir als Ersatz ?? ->5125 :mad:

Zu Hause habe ich mich über mich selbst geärgert, aber ich wollte halt alles beisammen haben.

gerrit
27.07.2005, 23:04
Hi Tobi,
die HS 5125 sind ok, solang Du die nicht auf Wölbklappen in einem Segler einsetzt, und die beim Landen als Fahrwerk nutzt.
Aber das macht denke ich kein Servo mit, geschweige mit 10mm Dicke.
Gruß Gerrit

plastikmann
27.07.2005, 23:51
Ich habe mehrere HS125 und HS81 in Gebrauch ind interressanterweise kein Problem.

Umso mehr interressiert mich, warum ihr Probleme habt ?!?
OK, Metallservos auf Wölb kann ich noch verstehen, wenn man mti voll gesetzten Klappen, die unter Umständen bis unter den Rumpf ragen können landet und diese nicht voll einzeiht, sodass man eben an den Rudern hängen bleibt.... dann allerdings ist normalerweise auch jedes andere Servo hin, es sei denn man hat weiche ANlenkungen oder schlecht befestigte Servos.

Wie ist denn das tatsächliche Schadensbild der zerlegten HS5125 und 125 ? Was ist zerstört ?

gerrit
28.07.2005, 11:21
Zitat:
------------------------------------------------------------------------auf gescheiten Modellen verbauen wir Graupner
------------------------------------------------------------------------Tolle Wurst, soweit ich weiß sind die Graupner DS 3210 baugleich zu den HS 5125. Nur eben mit dem üblichen Graupner-Preisaufschlag.
Gruß Gerrit

the2mummy
28.07.2005, 11:44
Hallo nochmal,

inzwischen hab ich die zwei Servos getauscht und hatte bis jetzt nie mehr Probleme mit den HS 125.Warscheinlich war es eben doch Überlastung, wobei ich mir dass immer noch nicht vorstellen kann.Vielleicht sollte mein bei Hitec mal das Abtriebszahnrad aus dem selben Metall wie die anderen Zahnräder machen, die ja schließlich auch halten, und nicht weiterhin aus Alu, dass dann immer ein Schwachpunkt ist.

2mummy

plastikmann
28.07.2005, 12:10
Hätte da nen Vorschlag......
möchte mir nicht jemand mal ein defektes zuschicken ? Ich würd mir das gerne mal unterm Messmikroskop anschauen, wo genau der Schaden anfängt.

Viel gemutmasst wurde ja schon durch "Sinterzahnräder" etc......
ich würds geren mal auf den punkt bringen

Dr. Lagu
28.07.2005, 23:04
Servus Kollegens,

die 5125 wurde bei mir in einer Espada eingesetzt. Durch den Pelikanrumpf wurden die WK-Servos keinesfalls beansprucht. Weiterhin möchte ich beschreiben, daß diese Servo´s im Flug unwillkürlich den Dienst versagten.

Meines Erachtens, hat das 5125 zuviel Kraft im Verhältnis zum Getriebe. Wie Plinse sagt, "er zerlege jedes Servo vor dem Einbau", möchte ich schmunzelnd in Frage stellen.

Eine microskopische Betrachtung, wie von Dominik angeboten, werde ich beim nächsten Schaden in Erwägung ziehen. (Allerdings sind alle 5125 wie beschrieben gewandelt). Mit den Hitec Servos: HS 81 / 85 / 125, hatte ich bisher, obgleich vielfach eingesetzt, keinerlei Probleme.

Grüße
Jörg Peter

plastikmann
28.07.2005, 23:12
Eine microskopische Betrachtung, wie von Dominik angeboten, werde ich beim nächsten Schaden in Erwägung ziehen. (Allerdings sind alle 5125 wie beschrieben gewandelt). Mit den Hitec Servos: HS 81 / 85 / 125, hatte ich bisher, obgleich vielfach eingesetzt, keinerlei Probleme.

Grüße
Jörg Peter

Mir gehts ja nich drum irgendwem was nachzuweiseon oder so, aber so habe ich wenigstens einmal einen Schaden an einem Sinterzahnrad gesehen....... rein der Schadensfall, bzw. der Bruchverlauf interressiert mich da doch ganz stark.......

Lagu, meine Theorie, was meinst dazu:
Durch digitale Technik erfährt das 5125 solche Beschleunigungen seines Abtriebes, dass es sich quasi durch sein hohes Anfahrmoment selbst "schockt"... bei den ANalogen war dies durch scheinbar "längere Ansprechzeiten" so nicht gegeben..... scheint das plausibel ?

plinse
28.07.2005, 23:23
...

Meines Erachtens, hat das 5125 zuviel Kraft im Verhältnis zum Getriebe. Wie Plinse sagt, "er zerlege jedes Servo vor dem Einbau", möchte ich schmunzelnd in Frage stellen.

...

Wenn du mal eine 2 Wochen in Betrieb befindliche, unversehrte Vollkohlefläche aufgeschnitten hast und feststellen musstest, dass ein Kabel am Motor nur halbseiden angelötet war, beisst du dir sonst wo hin ;) . Ich spreche von "einlaminierten" Servos, nicht von "in Montageschacht geschmissen" wo ich später noch dran komme.

Wäre nicht das erste Servo mit unterdimensioniertem Getriebe, Zahnraddurchmesser sowie Zahnflankenhöhe kosten Platz und Gewicht und Modellbauer sind nun mal so drauf, Servos nach Gewicht zu kaufen. Jeder bindet sich die Rute für den eigenen ... ;) und somit bekommt der Modellbauer die Servos, die sein Gelüst nach Leichtbau befriedigen ;) .

Dr. Lagu
28.07.2005, 23:52
@ Dominik: interessante Theorie, die ich verfolgen aber nicht bestätigen kann. Bisher eingesetzte z.B. digitale Volz Servo´s haben noch nie den Dienst versagt. (trotz anderer "Eigenarten"). Gleiches bestätige ich MPX Digi. Trotzdem ist Deine These ein Ansatzpunkt. Jedoch möchte ich mich an weiteren "5125-Tests" nicht beteiligen :rolleyes: .

@ Plinse: Auch dieser Kontrollpessimismus hat zwischenzeitlich seine Existenzberechtigung. Bisher sah ich mich jedoch (außer 5125) nicht gezwungen/veranlaßt, geschlossene Flächen zu öffnen.

Ich gebe jedem Produkt seine zweite Chance, aber keine fünfte.

Grüße
Jörg Peter

plastikmann
28.07.2005, 23:59
@ Dominik: interessante Theorie, die ich verfolgen aber nicht bestätigen kann. Bisher eingesetzte z.B. digitale Volz Servo´s haben noch nie den Dienst versagt. (trotz anderer "Eigenarten"). Gleiches bestätige ich MPX Digi. Trotzdem ist Deine These ein Ansatzpunkt. Jedoch möchte ich mich an weiteren "5125-Tests" nicht beteiligen :rolleyes: .
Grüße
Jörg Peter

Verständlich, verständlich...... interressant eben nur, warum das eine, und das andere nicht... soweit ich weiss sind sie bis auf die Ansteuerung vollkommen identisch.
Zu den Volz kann man nur mutmassen, ohne die beiden Getriebe nebeneinander gesehen zu haben. Evtl. stimmen einfach die ABmasse bzw. die Werkstoffpaarungen dort zur Antriebsleistung. Nicht zu sagen ohne das Wissen.

Jedoch zu den HS, sofern meine bisherigen schlauen Nachlesungen stimmen, scheint die Abtriebsstufe als Sinterteil ausgelegt zu sein, wobei der Werkstoff an sich zu "inneren Kerben" neigt.... der Rest ist Messing massiv, bzw. Stahl, da waren sich die schlauen der Welt im Forum nicht einig....

Ich sag mal so, es wäre nicht das erste Getriebe, wenn auch die anderen um einiges grösser waren, das bei "diditalem" Anfahrmoment die Einzelteile nur so um sich warf, das ich gesehen habe.

Nu, wie gesacht, vielleicht hab ich ja mal das "Glück" und kann mich der Neugier mal näher widmen.

p.s.: welche "Eigenarten" sprichst du da an ? Ausser teilweise massives SPiel ist mir da beim besten WIllen noch nix aufgefallen.... axo, doch, das Preissschild ist grösser wies Servo ;-)

Dr. Lagu
29.07.2005, 00:33
..........na ja, ein bißchen Spiel kam schon vor :D .... war dann auch der Grund, daß ich auf das 5125 gewechselt habe..... und nun eben wieder auf Graupner.

Zische
15.09.2005, 10:09
Kann nun auch bestätigen, dass das Abtriebszahnrad laufend defekt ist. Habe nun die noch vorhandenen Zähne abgedreht und durch einen eigens hergestellten Zahnkranz ersetzt. Hätte ja gerne die Servos komplett rausgeschmissen aber die fest eingeklebten Servorahmen in meinem Storm lassen halt mal nur die HS125 zu. Hoffe, dass nun das Getriebe hält.

Gruss
Michael

plastikmann
15.09.2005, 12:28
Zisch..... wie genau sieht der schaden bei deinen aus ?

Nur die Zähne abgebrochen, bzw ausgebrochen, oder das komplette Rad mit Haarrissen durchsetzt ?

Ihc habe mal eins von meinen aufgemacht und muss sagen, dass es mich eigentlich wundert, dass nur das Abtriebsrad bricht.... wenn was bricht...

Zische
15.09.2005, 14:14
Bei mir waren nur die Zähne ausgebrochen.

Dr.Topspeed
15.09.2005, 17:28
Hallo,

wenn soviele 5125 mit Getriebeschaden "rumfahren": ich könnte so ein defektes Servo für wenig Geld gebrauchen!

Gruß
Rolf

Zische
30.09.2005, 16:36
Hallo,

nach nun längerem Test der eigens hergestellten Zahnräder biete ich die noch übrigen zum Verkauf an. Die Zahnräder wurden aus 1.4435 hergestellt. Alle Servos in meinem Storm sind nun damit bestückt und halten !

Bei Interesse Mail an:

MZi1@freenet.de

Gruss
Michael

Ralf Berger
01.10.2005, 14:43
..........na ja, ein bißchen Spiel kam schon vor :D .... war dann auch der Grund, daß ich auf das 5125 gewechselt habe..... und nun eben wieder auf Graupner.
Welche Graupner bevorteilst du den jetzt??

Urs Bösch
09.07.2009, 21:14
Hallo Zusammen !

Meine Erfahrungen und Beobachtungen mit Servos !

Vorwort :


1.Ich habe hier nur die Erste- und einiges der 4. Seite gelesen , möchte aber trotzdem auch meinen Senf dazu beisteuern !

2.Ich versuche mich an die Fakts und Figures zu halten und werde unverblümt ,neutral zu jedem mir bekannten Produkt meine Meinung zu der Qualität äussern !!!

3.Was generelles Kaufverhalten sein sollte !!!


1.Die Aussage auf der Ersten Seite die Hitec -Servos generell schlecht macht und (als Schrott hinstellt , dies ist meine Aussage !!!) kann ich so nicht stehen lassen !

Und Graupner Servos werden als "Spitzen-Produkt " hingestellt (Auch meine Aussage !!! )
Kann ich so nicht stehen lassen !!!

Von der Firma Graupner als angeblich seriöser Hersteller , habe ich mit den 2081 und den DS 281 sehr schlechte Erfahrung gemacht und den Schrott rausgerissen und gleich auf dem Müll entsorgt !!!

Situation TUN Modellbau hat für die V-Leitwerksanlenkung des Brisk 2 für jede Klappe nur ein 2081 vorgeschlagen (am Anfang ) , ich hatte diese Servos in einem sehr kleinen Modell drin ich glaube es war ne Me 163 von Vöster , sicher bin ich nicht mehr , auf jedenfall ein kleines Modell , wöfür die Servos mehr als ausreichend hätten Dimensioniert sein sollen (von der Ruderkraft her )ich hatte dauern puff mit Getriebeschäden , bei den DS 281 kann ich auch nichts besseres vermelden , in meinem Fall ein bisschen wo anstehen und die waren hinüber

Digitale -Servos sollen sehr heikel sein , wenn sie wo anstehen (Ruderausschläge zu gross ect )

( von Brisk 2 Besitzern weiss ich dass es bei Ihnen hinten rauchte nach einigen Metern Sturtzflug und anschliessendem Höhe ziehen !!!DS 281 Graupner wurden locker verbraten !!!

HS 85 MG haben dann gehalten !!!


Von Hitec habe ich von den Analogen alten ,die HS 81 und 85 MG im Einsatz und kann darüber nichts Nachteiliges sagen !!!

Zu den Grösseren Digi Servos von Hitec z.B. 5245 , muss ich sagen , dass ich Steinalte Multiplex-Servos habe die weniger Spiel haben !!!


In F3J Modellen (Stork 2) hatte ich Volz drin (noch keine Digitalen )
Leider haben diese Servos für meinen Geschmack zuviel spiel !!!

Rund Faktor 3-5 gegenüber den Futaba 3150 , die ich in den Flächen der Sharon Pro 3.7 habe ( für mich sind die Futaba 3150 vom Preis -Leistungs .Verhältnis her Reverenz , vor allem vom Getriebespiel her ), ich muss aber sagen , dass ich die Konkurenz-Produkt von Graupner ect nicht kenne !!!


Weil auf der ersten Seite Hitec schlecht gemacht wird , von Multiplex habe ich auch ein Servo , dass für mich schlicht Scheisse ist , ich habe dafür keinen andern Ausdruck !!!

Name Micro-Speed MC / V2 sauber verbaut in einem Modell , beim Einstellen waren die Ruderausschläge zu Gross , die Ruder sind angestanden und das Servo war schon hinüber ob Poti verstellt oder was verschmort weiss ich nicht habe einige mit verschiedenen Macken , Ruckelartiges laufen und anderes , hatte sie jedenfalls zum Service geschickt , der Schrott hat noch die gleichen Symtome zum Teil auch nur unter " Last " verbaut im Modell !!!

Was ich zu Multiplex sagen muss , ich hatte mit MPX begonnen damals der alten Royal Steuerung bis zur 4000 er und MPX war über 20 Jahre meine Marke und ich hatte alles aus einem Guss (sprich keine Fremd-Servos allerdings habe ich immer auf bessere Servos geschaut ,keine low-Kost Servos )
Das oben beschriebene ist für mich der Einzige Blindgänger habe mindesten 3 Stück mit Symtomen !!!


Was ich einfach noch zu Volz sagen muss , da ich mich negativ zum (Getriebe-Spiel geäussert habe !)

Die Firma Volz ist für mich eine SEHR SEHR SEHR !!! seriöse Firma !!!

Habe letztes Jahr einen Henseleit MP-E gekauft , habe selbstverständlich nur die vom Hersteller empfohlenen Komponenten verbaut !!!

Darunter 3Volz Servos als Pitch-Anlenkung !!!

Scheinbar haben Material-Tests bei der Firem Volz ergeben das von einem Dritthersteller gelieferte Kunstoff -Servo-Hebel nicht bruchsicher sind !




Die Firma Volz hat weder Kosten noch Aufwand gescheut , mir drei

oder sogar mehrere Neue-Ersatz Kunstoff -Servo-Hebel durch ganz

Europa zu schicken um die BETRIEBS- SICHERHEIT meines Helikopters

Henseleit MP-E garantieren und sicherstellen zu können !!!




Es ist keine Frage , dass diese Firma wenn immer möglich von mir berücksichtigt wird , ausser bei F3J oder ähnlich hochgezüchteten Maschinen !


Leider ist zu sagen , dass nicht alle Firmen so sicherheits-bewusst sind !!!

Beispiel Firma Graupner :
Auf der einen Seite kann mann ich glaube es war in einer FMT lesen wie die Firma Graupner (im oberen Preissegment ) Produktepflege betreibt und das DS 8411 lauffend updatet und verbessert über drei Generationen hinweg !!!

Auf der andern Seite hat mann 2081 und DS 281 mit viel zu schwachen Getrieben weiter? im Angebot ? (Ich bin da nicht auf dem neusten Stand )

Auch Hitec mit dem HS 125 , dies sollte einfach vom Markt genommen werden oder die Hersteller sollten die faulen Eier schleunigst verbessern !!!


3.Zu generellem Kaufverhalten :

Mann kauft beim Praktiker , der nur das verkauft was er auf Herz und Nieren geprüft hat und praxiserprobt ist !!!

Wollte mal HS 125 bei TUN -Modellbau kaufen ,und es wurde mir von diesem
Produkt abgeraten !!!

Ueli Nyfenegger fliegt in einigen Grossseglern nur Hitec -Servos ( wo es bei mir nur Graupner DS 8411 geben würde in den Flächen !!!)


Zu den Empfohlenen Stellkräften schlage ich meist noch 50 % mehr drauf , ich betreibe keine Servos am untersten Sicherheitslimit !!!

In Sachen Qualität gibt es bei mir KEINE Kompromisse !!!

Ich gehe immer vom worst case aus ,

mein Fluglehrer hat mir zum T-Rex 600 ESP gesagt,
du kannst Deine alten Servos von Deinem alten Scheiss -Heli nehmen (hatte vor dem Hensi schon einen )(ich nenne hier das Produkt nicht ) , die halten noch gut ein halbes Jahr oder Futaba (sorry ist glaube was mit 92.. Teure Spitzenware ca 140 sFr das Stück mal 3 für die Pitch-Steuerung , ich nahm natürlich die neuen Teuren !!!

Und warum ???
Mir wachst das Geld auch nicht am Schienbein !!!

Auf eines kann mann sich fast sicher verlassen , meist geht was schief wenns am wenigsten erwünscht ist !!!

Was habe ich davon wenn ich die alten Servos weiter eingesetzt hätte und genau beim Rückenschweben auf Ameisenkniehöhe (2-12cm Flughöhe)gibt eines davon den Geist auf ....totalschaden oder bei einfachem Kunstlug muss nur beim Turn ausser Kontrolle geraten und in Zuschauer knallen ......!!!

Kommt das Billiger ???

Ihr denkt ich übertreibe ?

Es gibt ein Sprichwort , jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied !!!

Beispiel zwei Heli zu je so um 2-3000 sFr totalschaden !!!

Zwei Helikracks die sich immer zum Fliegen treffen und sich gut ""kennen "", die Helis stehen dicht an dicht abstand ca 40 cm , plötzlich beginnt der eine Heli selbständig zu laufen , unkontrolliert bei startvorbereitung !!!


Grund , der eine hat einen Billigst Lipo als Empfängerakku eingesetzt ,( er konnte vielleicht 20 oder ev 40 sFr sparen gegenüber einem Bekannten bewährten Produkt !!!) Der Billig -Akku war plötzlich irgendwie am limit , die Steuerung kriegte impulse , der Laufende Rotor hat alles in seinem Einzugsgebiet zu Kleinholz gemacht , am Nachbarheli Gyro , Pitchservo , den Heli -totalzerlegt ..... freude herrscht !!!

Ich habe es selbst gesehen wie schnell das sowas gehen kann !!!
Und das war bei zwei 3D Heli-Kracks , einer zumindest kein Unbekannter in Europas 3D Szene !!!(Der in einem der Nächsten Münchner 3D wettbewerbe in die Top TEN vorstossen wird !!!)

Flugunfälle passieren nicht einfach so , meist setzen sich solche Ereignisse aus einer ganzen Reihe von "unglücklichen Umständen " zusammen !!!

Hier wird gespart , da geschlammt , hier nachlässig Kontrolliert und dort pressiert und die Steuerung auch nicht vor dem Fliegen auf 100 % geladen , weder Sender noch Empfänger ect Prozentpunkte die das Fass zum überlauffen bringen adieren sich ....!!!

Ich möchte nicht weiter ins Detail gehen , ich war in einem Sauhaufen der sich Fluggruppe nennt , angeheitert bis besoffen fliegen war dabei noch die
kleinste Nachlässigkeit von gewissen Leuten !!!

Sorry für den Exkurs !!!

Noch ein Rat zum Schluss für Anfänger , nicht von einem Tag auf den andern was Kaufen oder aufschwatzen lassen , sich gut informieren , Fachgeschäft + Internet + ev Fluggruppe (besser eine IG = überregionale oder Landesweite Interessengruppe zu speziellen Themen im Flugmodellbereich ), dort hat es mehr Leute die zusammenkommen um das Hobby zu "zelebrieren " und geniessen , als in Fluggruppen wo gewisse Leute es sich leisten können weiter zu Ellenböglen , Ihr Ego weiter auszuleben und rum und oder weiterzusaufen und andere zu gefärden !!!

Es gibt noch Leute für die ist ein pre Fligth Check noch immer ein Fremdwort !

Noch ein Wort an Herr Meier , da Sie sowiso nicht auf meiner Linie fahren können Sie gerne meinen Beitrag nach Lust und Laune Zensieren !!!

Ich wünsche allen ein glückliches Händchen bei der Wahl Ihrer Komponenten und allzeit schöne Flüge und happy landing !


Wenn ich zuwenig Geld für gute Qualität habe , mache ich gar kein Modell oder spare bei der Farbe !