PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Höhenruderwirkung bei Butterfly



Merlin
28.05.2005, 12:01
Hallo zusammen,

wenn ich bei meinem Merlin (1,95m Spannweite, MG06-2/9) zum Landen die Klappen in Butterflystellung fahre, habe ich wenig bis keine Höhenruderwirkung mehr.
Ich denke es liegt daran, daß das Leitwerk im Lee der Wölbklappen liegt.
Landen läßt er sich natürlich schon, wenn man sich mal darauf eingestellt hat, aber toll ist es nicht...

Habt ihr eine Idee was ich tun kann? Größere Klappen am Leitwerk???

Gruss,
Bernd

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1117274176.JPG
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1117274369.jpg

[ 28. Mai 2005, 22:11: Beitrag editiert von: Merlin ]

Robert G.
28.05.2005, 23:24
Ich denke es liegt daran, daß das Leitwerk im Lee der Wölbklappen liegt.

Hallo Bernd,

dann müßte ein Kreutzleitwerk noch schlechter sein, da es mehr auf Höhe der Fläche ist.

Kann es sein, daß dein Modell mit Butterfly zu langsam ist, du zuviel Höhe gemischt hast?

[ 28. Mai 2005, 23:25: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Merlin
29.05.2005, 08:08
Hallo,

das Verhalten bei Butterfly:
Klappen setzen ohne Tiefenzumischung führt zu starkem Aufbaümen. Mit 40% Tiefe bleibt er neutral und geht in einen stabilen Zustand über. Wenn ich jetzt nachdrücke um steiler ´rein zu kommen, kommt lange nix und dann gehts steil bergab. Wenn ich dann versuche abzufangen ist das kaum noch möglich. Ich habe beim Höhenruder 100% Weg beim Butterfly, 50% beim normalen Fliegen.

Zu langsam ist vielleicht eine Idee. Das Leitwerk ist 4mm Balsa. Ich werde wohl auch ein richtig profiliertes Leitwerk probieren müssen..

Gruss,
Bernd

Robert G.
29.05.2005, 10:04
So wie Ralph es beschreibt klappt das auch bei mir.
Wenn ich weniger Tiefe zumische, das Modell also mehr gerade mit Butterfly sinkt und somit langsamer fliegt ist die Wirkung auf Höhe logischerweise schlechter.

Ralph
29.05.2005, 12:36
Hi Robert, an das dachte ich auch als erstes als ich den Thread lass.

Wenn ich dir kurz erläutern darf wie ich meine Modelle im BF herunterhole.

BF voll rein per Gasknüppel = Nase ca 15-20 Grad nach unten. Das passt...... kurz vor dem Bodenkontakt höhe rein und die Klappen eingefahren.....

Wie verhällt sich das Modell bei deinem Landeanflug?

[ 29. Mai 2005, 01:12: Beitrag editiert von: Ralph ]

Gerri
29.05.2005, 12:37
Ich stell die Ruder beim Butterfly so ein, dass die Wirkung nach oben und unten gleich ist. (Also bei 4 gleich grossen Rudern gleichviel nach oben wie nach unten)

Höhenruder muss ich dann nur mehr minimal dazumischen.

Ob diese Einstellung ok ist, müsst ihr mir sagen. ICh fahr ganz gut damit.

Ich hab allerdings ein T-Leitwerk, da gibts diese Probleme sicher nicht so stark..

-Bob-
30.05.2005, 08:21
Hi Gerri,

es kann aber (abhängig vom Modell und wie die Querruder aufgebaut sind) sein, dass du dann sehr wenig bis keine Querruder Wirkung mehr hast. Und das wäre in Bodennähe nicht soo toll...

Wenn bei mir die Wölpklappen 70 Grad machen kommen die Querruder vielleicht auf 20-25 Hoch. Bischen Tiefe dazu mischen und das klappt alles... aber klar alles sehr abhängig vom Modell und maximal mögliche Ausschläge.

Kannst du mal sagen in absolute Zahlen (mm oder Grad) wie gross deine Ausschläge sind? Und wieviel Höhe zumischung du machst und dann noch übrig hast während BF? Kann ich mir jedenfalls ein besseres Bild machen als in % Zahlen.

An sonnsten, versuche mal ein bisschen weniger Wölpklappe bei BF..... ist zwar eher Notlösung, aber ;)

Gruss,

Bob

Merlin
09.07.2005, 22:30
Hallo zusammen,

das Problem hat sich gelöst! Allerdings ganz anders und unerwartet...
Bei obigem Modell mußte die EWD angepaßt werden. Ich habe einige Lagen Tesaband hinten unter die Tragfläche geklebt, bis das Gerät gescheit geflogen ist. Es waren dann ca. 1,8mm unterlegt. Der Spalt zwischen Tragfläche und Rumpf war also ganz ordentlich. Beim Fliegen in dieser Konfiguration hatte ich die beschriebenen Probleme beim Butterfly und ganz nebenbei hat das Teil beim Speedflug ordentlich gepfiffen und war auf dem Höhenruder extrem empfindlich und nur "digital" zu fliegen.

Ich habe heute die Leitwerksauflage so geändert, daß die Tragfläche wieder direkt (fast ohne Spalt) auf den Rumpf geschraubt werden kann. Sonst keine Änderungen!
Jetzt sind die ganzen Unarten bei Butterfly, das Gepfeife beim Speedflug und die Empfindlichkeit auf den Höhenruder komplett weg. Ich war/bin schlichtweg begeistert.
Endlich fliegt er wie´s geplant war!

Man lernt nie aus...

Bernd