PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MYSTERY SHIP



manni
20.08.2003, 19:39
Mistery Ship

Mistery ship von Höllein

Wer kennt dieses Modell und kann etwas dazu sagen ?

Wie ist es mit dem elektrifizieren?

MTT
20.08.2003, 20:01
Ist ein Segler mit ca. 3 m Spw, 4-Klappen-fluegel, ganz aus Holz, lasergeschittener Bausatz aus den USA, entworfen von Bob Martin.
Einfach zu bauen, und dank der lasergeschittenen Teile muss so gut wie ueberhaupt nicht nachgearbeitet werden, Passgenauigkeit ist sehr gut. Schwachstelle des Fliegers ist das T-Pendel-Leitwerk, es ist eine wabbelige Angelegenheit, und ausserdem ist der Rumpfausleger hinten zu schwach, um die bei harten Landungen auftretenden Kraefte aufzunehmen.
Ich habe schon von mehreren MS-Besitzern hier in den USA gehoert, dass sie den Flieger daher auf ein normales Kreuzleitwerk umgeruestet haben.

Guter Thermiksegler, in der FMT ist auch mal ein Testbericht erschienen, kannst Du on-line bei www.vth.de (http://www.vth.de) im Archiv finden.

Ich habe schon mal gehoert, das jemand die MS elektrifiziert hat, ist aber nicht einfach, da der Rumpf sehr schmal ist und nur wenig Platz hat.

Der Bausatz wird seit etwa einem Jahr nicht mehr produziert, falls Hoellein ihn also vorraetig hat, handelt es sich um irgendwelche Restbestaende.

Michael

tv
21.08.2003, 11:22
Hallo Manni,

fliege das MS mit DriveSet 501 von Kontronik.
Geht gut an 8x 2400.

Habe das Original T-Leitwerk, bisher keine Probleme.

Gruss
Thomas

GerhardL
23.08.2003, 10:40
Hallo Manni,

ich fliege das MS seit ca. 7 Jahren, habe mir den Segler in USA gekauft und später in Deutschland einen zweiten Rumpfbausatz zum elektrifizieren. Ich fliege mit einem Hacker HBR B40-12L, einer Aeronaut CCKL 18x11, Mittelstück +2,5 Grad und 8 Zellen RC2000, Abfluggewicht 2550g, Flächenbelastung 41g/qdm (Der HB40-8L im Foto war nur zur Platzprobe).

Ein super 4-Klappensegler, der sich nicht hinter High-Tec GfK-Seglern verstecken muss, auf den Piloten kommt es ja auch noch an. Für den Preis gibt es, glaube ich, nichts vergleichbares, man muß halt Bauen wollen. Mit dem T-Leitwerk hatte ich noch nie Probleme, ist auch nicht schwabbelig und auch bei Landungen hatte ich noch nie Probleme mit der Festigkeit, mache aber auch keine Stecklandungen. Mit den Wölbklappen auf die Querruder gemischt ist er sehr wendig, mit der Krähenstellung zum Landen kommt er runter wie im Aufzug, sehr langsam aber voll steuerbar, und läßt sich so auf kleinstem Raum landen.

Im Gebirge nehme ich 8 Zellen Sanyo 2/3 mit einer Aeronaut 18,5 x 12 als Absaufhilfe, musste aber den Motor noch nie einschalten.

Der Antriebseinbau ist etwas trickreich, aber alles ist nachher leicht zugängig.

http://www.rc-network.de/upload/1061627390.JPG
http://www.rc-network.de/upload/1061627559.JPG
http://www.rc-network.de/upload/1061627583.jpg

Gruß

Gerhard

[ 23. August 2003, 10:44: Beitrag editiert von: GerhardL ]

manni
25.08.2003, 17:22
Danke!

Vielen Dank für eure Beiträge. Sie helfen mir weiter.
Vielleicht gibt es noch jemand ,der keinen Brushless Motor fliegt.
Meldet Euch !
Danke