PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shadow



Weyershausen
07.10.2007, 11:56
Hallo,

nach dem Bericht in Modell 10/2007 (http://shop.lindinger.at/pdf/65527a.pdf) sind bei Lindinger (http://www.lindinger.at) die Schadows anscheinend schnell ausgegangen. Ich bekam gestern den letzten, der noch auf Lager war (Shadow V).

Der erste Eindruck: Alles sehr sauber verarbeitet. Und zum Glück auch sehr gut gepolstert von Lindinger verschickt.

In vielen Details ähneln sich Shadow und Xperience Pro. Das V-Leitwerk ist gleich, ebenso die Kabinenhaube. Aber kann der Shadow bei 31 cm größerer Spannweite und längerem Rumpf tatsächlich leichter sein als der Xperience Pro? Die Waage ergab folgende Leergewichte [g] (Gewichte in Klammern: Xperience Pro):

Flächenmittelteil: 592 (631)
V-Leitwerk: 62 (67)
Außenfläche, links: 240 (239)
Außenfläche rechts: 248 (240)
Rumpf: 320 (388)
Carbonverbinder: 60 (64)

Das macht für den Shadow in Summe 1522 g (Xperience 1629 g). Sehr beeindruckend.

Gruß
Gerald

ThomasS
07.10.2007, 18:15
Hallo,
also mein Shadow ist schwerer (in der gleichen Ausführung) wie die Xperience, man muss allerdings beachten:
Lindinger hat glaube ich kein 2 Teiliges VLW
Und die neuen haben alle 2 Teiliges VLW
Mein Xperience wog leer umd die 1450g

Marco A.
07.10.2007, 18:36
Also ich bin im Besitz eines Shadows mit Kohle D-Box im Mittelteil und zweiteiliges VLW. Nach dem Auspacken ergab sich bei mir ein Gewicht von 1445g

Gruß Marco

ThomasS
07.10.2007, 20:05
Also ich bin im Besitz eines Shadows mit Kohle D-Box im Mittelteil und zweiteiliges VLW. Nach dem Auspacken ergab sich bei mir ein Gewicht von 1445g

Gruß Marco

Guten Abend Marco,

hmmm..naja meine Shadows sind ja nicht die neusten.
Und ich habe ganz vergessen, das meine Xperience in Voll Kohle 1450g wog.

Die Shadows sind auch mit D-Box Mittelteil und Glas Ohren.

Marco A.
08.10.2007, 14:14
Hallo Zusammen

alles in allem kann man sich nur wunder wie leicht die Standtartmodell sind. Es gibt sogar Shadows die noch leichter sind. ( flugfertig um 1650g).

Trotzdem musste ich gestern die schreckliche Erfarung machen, das die Jungs an einigen Stellen mit Harz gespart haben. So ergab sich gestern das sich, dass das Führungsröhrchen im rechte VLW sich beim Start sich gelöst hat und das LW frei sich am Rumpf befand. Na gut man mus sagen das es sich dabei bei einem Start mit einer Winde gehandelt hat, bei 0 Wind. Dabei haben sich nicht die Flächen durchgebogen, was sie normal öfters tun. Dies deutet einfach auf ein wenig Harz hin......

Gruß Marco

Weyershausen
08.10.2007, 22:10
Hallo,

ein flugfertiger Shadow mit 1650 g Gewicht ist ja unfassbar! Ich finde 2000 g schon sensationell. Hoffentlich ist die Festigkeit für den Hochstart ausreichend!

Mein Modell hat übrigens noch das einteilige V-Leitwerk, das gleiche wie beim Xperience. Hat das zweiteilige die gleiche Geometrie, oder wurde außer der Teilung noch etwas verändert?

Die Außentragflächen sind bei meinem Shadow aus Glas, das Mittelteil hat eine CFK-D-Box. Das ist für meine Ansprüche auch völlig in Ordnung.

Ein wenig spartanisch ist die Ausstattung des Seglers mit Zubehör. Dass die Augenschrauben für die Tragflächenruder dabei liegen, hätte ich schon erwartet. Aber außer den Befestigungsschrauben für die Tragflächen und das V-Leitwerk gibt es nur noch ein Paar Carbonverbinder und einen verstellbaren Hochstarthaken, sonst nichts. Keine Gabelköpfe, keine Gewindestangen, kein Rumpfspant. Selbst den Draht für die Kabinenhaubenbefestigung muss man sich selbst besorgen.

Sei's drum! Immerhin schafft es Lindinger, das Modell zu einem einigermaßen moderaten Preis anzubieten - verglichen mit anderen F3J-Seglern. Inzwischen auch mit Kreuzleitwerk.

Gruß
Gerald

Marco A.
09.10.2007, 10:33
Hallo

also aus dem "neuen" bin ich noch nicht ganz schlau geworden...

Irgendwas ist da anders, denn mien schwerpunkt liegt im Vergleich zu anderen Shadows mit dem einteiligen VLW weiter vorne(so um 7mm)

Gruß Marco

Georg Zettisch
09.10.2007, 11:50
Hi

Also mein Shadow hat ein Kreuzleitwerk und wiegt Momentan Flugfertig 2094g

Bisher hab ich Ihn nur mal kurz geworfen und morgen wollte ich das erste mal fliegen.

Schwerpunkt momentan bei ca. 110mm.
Beim Werfen konnte er sehr langsam gemacht werden ohne Abzuschmieren, bin mal gespannt wie er fliegt. Hab noch ne Schleppkupplung eingebaut da ich nicht oft die Winde aufbauen kann. Bin auch grade noch dabei ein Gummiseil herzustellen, wobei ich die Länge auf unseren Flugplatz anpassen will.

Gruß aus Ulm

Georg

Georg Zettisch
11.10.2007, 10:49
Hallo Zusammen

Also mein Shadow ist gestern geflogen.
Start F-Schlepp auch ohne Startwagen problemlos. Während den Schlepps nur ein bischen Querruder benutzt sonst nix.

Die Flugleistungen finde ich schon genial. Trotz relativ kräftigem Seitenwind Start und Landung kein Problem.

Schwerpunkt bleibt vorerst bei 110mm. Mal sehen wie die Hochstarts aussehen.

Ruderreaktionen sind ziemlich gut, Rollen Looping und Rückenflug sind kein Problem.

Mit Butterfly braucht man sehr viel Tiefenruder da muß ich mich noch dran gewöhnen und ein bischen mit den Werten spielen.

Strömungsabrisse konnte ich keine beobachten auch beim Landen kann man den Flieger ewig hinhalten bis er fast steht. Bei böigem Wind muß man allerdings aufpassen daß es den Flieger nicht plötzlich aufstellt, da sind schnelle Reaktionen gefragt, die aber Dank guter Ruderwirkung problemlos möglich sind.

Alles in allem kann ich sagen, daß ich noch keinen Flieger in meiner Sammlung habe der solche Flugleistungen zeigt.

Was mich noch interessiern würde.

Bei meinem Rumpf ist das Seitenleitwerk (Kreuzleitwerk)an den Rumpf als extra Teil angestückelt. Ist das bei Euch auch so oder ist der aus einem Stück?
Hatte den Rumpf nachträglich geordert, da Anfangs ein Elektrorumpf dabei war, den ich aber behalten habe um noch ne E- Version zu bauen.

Gruß Georg

DavidSt
11.10.2007, 14:37
Bei meinem Rumpf ist das Seitenleitwerk (Kreuzleitwerk)an den Rumpf als extra Teil angestückelt. Ist das bei Euch auch so oder ist der aus einem Stück?
Hatte den Rumpf nachträglich geordert, da Anfangs ein Elektrorumpf dabei war, den ich aber behalten habe um noch ne E- Version zu bauen.

Gruß Georg

bei meinem seglerrumpf auch angestückelt, beim E-rumpf in einem.

lg
david

Kilian Lang
27.10.2007, 09:21
Ein herzliches Hallo an alle Shadow-Besitzer,
ich habe am Donnerstag meinen Shadow-X erhalten und wäre über ein paar Ratschläge sehr dankbar.

War bei Euch ein Servobrett und der Spant am Balastrohr dabei ? Mein ganzes Zubehör + Balastset könnt Ihr auf dem Bild sehen.

Wie habt Ihr die Servos im Rumpf befestigt. Die Servos müssen auf alle Fälle schnell zum ausbauen gehen, damit man ans Blei (wegen Schwerpunkt) sowie an den Akku schnell ran kommt.

Dann habe ich noch im Seitenruder eine Aussparung (siehe Bild) mit einem Durchmesser von 7mm. Was hat das für einen Grund? Anlenkmaterial fürs Seitenruder (Kugelkopf) war bei mir auch nicht dabei.


Danke für Eure Hilfe

Kilian

Marco A.
27.10.2007, 10:41
Hallo Kilian

also mit den Rumpfservos kann dir geholfen werden. Es gibt Servorahmen für den den Shadowrumpf. Diese sind aus Kunststoff und ermöglicht einen schnellen Ein- und Ausbau.
Den Rahmen bekommst du über Servorahmen.de.

Gruß Marco Arras

DavidSt
27.10.2007, 10:41
War bei Euch ein Servobrett und der Spant am Balastrohr dabei ? Mein ganzes Zubehör + Balastset könnt Ihr auf dem Bild sehen.

Wie habt Ihr die Servos im Rumpf befestigt. Die Servos müssen auf alle Fälle schnell zum ausbauen gehen, damit man ans Blei (wegen Schwerpunkt) sowie an den Akku schnell ran kommt.


hallo kilian

das ist auch der grund, warum ich die servos bei meinem Shadow-K LIEGEND eingebaut habe....ohne fummelige servodemontage
ich kann jederzeit akku bzw. zum blei, die ballastierung wird zum kinderspiel....
schau mal auf meine homepage unter segelflieger/Shadow-K/Rumpf

da hab ich zumindest die vorbereitungen fotografiert......





Dann habe ich noch im Seitenruder eine Aussparung (siehe Bild) mit einem Durchmesser von 7mm. Was hat das für einen Grund? Anlenkmaterial fürs Seitenruder (Kugelkopf) war bei mir auch nicht dabei.


...ich hab es mit einer augenschraube gemacht und einem normalen stahl-clips (ein bissi zusammengeschliffen).
damit erreichst du einen maximalen seitenruderausschlag, ich fliege meinen shadow fast nur mit seitenruder ;)
das bild dazu ist ebenfalls auf der gleichen seite wie das servobrett

beste grüsse aus linz

david

Michael Schmidt
27.10.2007, 15:07
Hallo Kilian

Ist doch alles dabei bis auf ein Stück Sperrholz der Kugelkopf auf dem Foto kommt in die Aussparung im Seitenruder da kommt der Plastik Kugelklipp drauf und der kommt an die Löthülse oder direkt auf den Zug.
Das Servobrett könntest du z.B. so oder so ähnlich (noch weiter nach vorne)machen wie auf dem Bild dann hast du alles schön weit vorne und brauchst weniger Blei kannst es aber auch rausschrauben wenn du mal vorne dran musst.

Gruß Michael :D

Weyershausen
27.10.2007, 22:56
Hallo Kilian,


War bei Euch ein Servobrett und der Spant am Balastrohr dabei ?

ein Spant war bei mir auch nicht dabei. Ohne Zeichnung ist der aber schwierig herzustellen. Zum Glück habe ich noch eine Zeichnung des Spants aus dem Xperience Pro, der auch im Shadow passen sollte. Du kannst sie hier (http://freenet-homepage.de/weyershausen/verschiedenes/Spant0001.PDF) herunterladen und ausdrucken.

Gruß
Gerald

Kilian Lang
28.10.2007, 10:03
Hallo,
vielen Dank für Eure Tipps ! Habe noch 2 Fragen.

Wo habt Ihr Euren Schwerpunkt?
Wie stellt ihr das Pendelhöhenruder ein damit man die passende EWD erzielt?

Danke
Kilian

Georg Zettisch
29.10.2007, 15:26
Hallo Kilian

Mein Schwerpunkt ist jetzt bei 108mm.

Das Pendelleitwerk hab ich genau so wie in der Bauanleitung im Link unten bei 68mm.

http://www.mibomodeli.si/slike/XperiencePRODE.pdf

Gruß Georg

Weyershausen
03.12.2007, 21:29
Hallo,

der Bau hat begonnen. Ich dachte, ich stelle mal ein paar Fotos online.

Von Lindinger liegt eine ganz brauchbare Bauanleitung (http://shop.lindinger.at/pdf/65527.pdf) bei, die man auch herunterladen kann.

114048

Anfangs war ich enttäuscht darüber, dass im Vergleich zu meinem Xperience viele Dinge nicht fertig eingebaut waren, z. B. die Kabinenbefestigung oder der Hochstarthaken. Wenn man es aber einmal nüchtern betrachtet, sind es gerade diese vielen Kleinigkeiten, die den Preis eines Modells stark in die Höhe treiben können, wenn alles schon perfekt sein soll. Und eigentlich sind wir doch auch Modellbauer, und nicht nur Modellflieger. :)

In die Kabinenhaube habe ich einen 2mm-Federstahldraht als Befestigung eingeklebt.

114049

Der verstellbare Haken macht einen sehr soliden Eindruck. Er muss noch im Rumpf eingebaute werden. Verstellbereich ca. 20 mm.

114050

Schon beim Xperience gefielen mir die Ruderhörner des V-Leitwerks nicht. Ich habe sie auch beim Shadow duch Stahldrähte ersetzt. Die Anlenkung liegt jetzt genau unter dem Drehpunkt, und nicht einige Millimeter dahinter.

114051

Gruß
Gerald

Weyershausen
22.12.2007, 23:46
Hallo,

reicht es, den Haken nur am Rumpf festzuschrauben, oder würdet ihr das innen liegende Aluminiumprofil noch zusätzlich einharzen?

117761

Die auftretenden Kräfte sind ja nicht unerheblich. Wie sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank und Gruß,
Gerald

Xangl
23.12.2007, 08:17
Hallo,

also ich habe bis jetzt in alle meine Xperiences und Shadows den Hacken nur eingeschraubt und damit noch keine Probleme gehabt.

Gruß, Sebastian Feigl

Friedmar Richter
23.12.2007, 11:08
Hallo,

also ich habe bis jetzt in alle meine Xperiences und Shadows den Hacken nur eingeschraubt und damit noch keine Probleme gehabt.


Weil es mich immer schmerzt, wenn ich so etwas lese, hier nochmals zur Unterscheidung:

Hacken:
117791

Haken:
117792

Wir danken für Ihr Verständnis.

Friedmar

Xangl
24.12.2007, 08:04
Ooopps,

kommt wohl daher, weil man beim F3J sowohl "Haken" als auch die Hacken braucht ;)

Frohes Fest, Sebastian Feigl

Peer
24.12.2007, 15:44
@ mit Harken vom Haken hacken

DAS wurde mal Zeit, Friedmar :)

Peer

Weyershausen
24.12.2007, 17:44
Hallo Sebastian,

danke für den Tipp. Ich belasse es jetzt dabei, den Haken nur festzuschrauben.

Der Shadow-Rumpf bietet großzügig Platz für den RC-Einbau. Wie schon beim Xperience habe ich einen Spant und das Servobrett direkt vor die Ballaströhre gesetzt. Sicher ist sicher. Der Akku (4 Eneloop-Zellen AA) befindet sich bereits in der Rumpfspitze, ist auf dem Foto aber nicht zu sehen.

118313

Der Shadow besitzt die gleiche Kabinenhaube wie der Xperience. Der Rumpfquerschnitt beider Modelle im RC-Einbaubereich ist fast identisch. Vor der Kabinenhaube ist der Shadow jedoch 35 mm länger als der Xperience. Da ist es nur logisch, dass der Hersteller das Ballastrohr ca. 10 mm weiter nach vorn gezogen hat.

118314
Vergleich Shadow (oben) und Xperience (unten)

Gruß
Gerald

olaf 001
28.12.2007, 12:32
Hallo
Beim Shadow wie viel grad habt ihr den Hochstart Haken vor dem Schwerpunkt

Viele Grüße
Olaf Starmanns

Weyershausen
30.12.2007, 22:44
Hallo Olaf,

momentan kann ich dir nur den Verstellbereich meines Hochstarthakens nennen. Ich habe ihn so positioniert, dass ich ihn von 13 mm vor bis 5 mm hinter dem Schwerpunkt einstellen kann. Dabei habe ich einen Schwerpunkt von 105 mm hinter der Nasenleiste angenommen.

Die endgültige Lage kann ich dir erst nach den ersten Flügen mitteilen.

Gruß
Gerald

FlyFast
04.01.2008, 13:54
Hallo miteinander, pünktlich zum Ende meiner Weihnachtsferien konnte ich heute den Bau des Shadow abschließen.

120567

Ausnahmsweise habe ich die Gewichte protokolliert (Angabe in Klammer Lieferzustand) :


Außenflügel links 274 (236)g
Außenflügel rechts 275 (238)g
Mittelteil 687 (580)g
Rumpf mit zweiteiligem V-Leitwerk 600 (317)g
2 Verbinder und 2 Schrauben 50g


Ohne Zugabe von Blei stellt sich mit einem 4*1700 NiCd ein Schwerpunkt von 105g ein. Ein zusätzliches 10g Stück ist zum Erstflug erstmal mit dabei und erhöht das Abfluggewicht auf gesamthaft gewogene 1900g.

Verwendet wurden weiter 6 Servos S3150 im jeweils passenden Servorahmen(.de) und ein MPX 7 Kanal DS Synth Empfänger mit verlängerter Antenne. Bei den Kabeln habe ich auf normale in Strohhalmen geführte 0.25 mm² verdrillte Exemplare zurückgegriffen. Zuletzt ist noch ein Infoswitch mit dabei.

Obwohl der Bau gegenüber meiner Espada RLX aufwendiger war, hat er doch aufgrund der guten Passgenauigkeit Spaß gemacht. Nur die fummeligen Fräß- und Anpassarbeiten zur Wölb- und Querruderanlenkung stören das Bild etwas.

Dafür soll der Shadow ja laut Forumsmeinung im Flug wieder entschädigen.

Bin gespannt....

Viele Grüße, Jürgen

Günther Hager
07.03.2008, 14:41
Hallo,

hier einige Bilder meiner kleinen SHADOW-Baubeschreibung. Wen es interressiert, sind die ausführlichen Beschreibungen und weitere Bilder unter: http://www.aero-hg.de/shadow.html erreichbar.

http://www.modellflug-hager.de/shadow01.JPG

http://www.modellflug-hager.de/shadow02.JPG

http://www.modellflug-hager.de/shadow06.JPG

http://www.modellflug-hager.de/SBSHADOW.gif

http://www.modellflug-hager.de/shadow13.JPG

http://www.modellflug-hager.de/Antenne-Rumpf3.gif

http://www.modellflug-hager.de/shadow16.JPG

Weyershausen
07.03.2008, 20:02
Hallo Günther,

wie fängst du den Ballast im Rohr ab? Oder nutzt die die Ballastiermöglichkeit nicht?

Gruß
Gerald

Günther Hager
07.03.2008, 22:02
Hallo Gerald,

da ich in der glücklichen Lage bin bei Wettbewerben unterschiedliche Modelle einsetzen zu können, kann ich wie Du schon vermutest auf eine Aufballastierung verzichten. Den Shadow und auch meinen Xperience habe ich mir wegen ihres geringen Gewichtes zugelegt.

Michael Schmidt
19.03.2008, 14:23
Hallo

Kann mir jemand sagen wie groß beim Shadow-V der Gewichtsunterschied zwischen der D-Box Version und der CFK Version ist?

Gruß Michael

ThomasS
19.03.2008, 18:03
Hallo

Kann mir jemand sagen wie groß beim Shadow-V der Gewichtsunterschied zwischen der D-Box Version und der CFK Version ist?

Gruß Michael

Hallo,
also ich kann dir das sagen ;)
Zunächst, was ist bei dir die D-Box Version ?
MittelTeil (D-Box) AußenOhren (D-Box) ??
oder MT D-Box und AO Glas ??

Der Unterschied zwischen letzterem und der CFK Version ist schon ziemlich gering, also <50g, bei mir zumindest !!


Hoffe ich habe Dir helfen können

Michael Schmidt
19.03.2008, 18:16
Hallo Thomas

Mittelteil D-Box Ohren Glas zu Voll-CFK meinte ich?

Gruß Michael

Weyershausen
23.03.2008, 16:57
Heute war es nun endlich soweit: Erstflug! Schnell noch einige Fotos vor dem ersten Start gemacht und dann ging es ab.

143717

143718

Wie man vielleicht schon auf den Bildern erkennen kann, habe ich die 5°-Verbinder aus meinem Xperience Pro anstatt der serienmäßigen 3,5°-Verbinder verwendet. Überhaupt habe ich noch die eine oder ander Sache von dem vorangeggangenen Bau meines XP-Pro übernommen. Z. B. habe ich vor die Ruder des V-Leitwerks einen Turbulator gesetzt, um eine besser Wirksamkeit vor allem bei langsamer Fluggeschwindigkeit zu erreichen. Die Antenne habe ich wieder über den rechten Bowdenzugdraht nach hinten verlängert, im Ruderspalt nach oben geführt und dann 43 cm herausstehen lassen. Dass ergibt eine gemessene Reichweite bei eingeschobener Antenne von ca. 150 Metern. Schließlich habe ich die Querruder- und Wölbklappenanlenkungen noch mit Hutzen abgedeckt.

Hier sind die Höhenkurven der ersten drei Flüge.

143721

Die Starthöhen sind nicht so doll, zum einen, weil der Wind genau quer zur Startrichtung blies, zum anderen, weil ich mich erst einmal an das Modell gewöhnen muss.

Den Schwerpunkt habe ich bei 105 mm eingestellt. Damit wiegt der Shadow 1983 g. Dazu passte das heutige Floaterwetter ausgezeichnet mit einer Windstärke von etwa 3 Bft. Zu den Flugeigenschaften kann man eigentlich erst nach mehreren Flugstunden etwas sagen, finde ich. Auf jeden Fall flog das Modell auf Anhieb schön gerade aus. Vor dem zweiten Start habe ich den Haken ca. 1 cm nach hinten versetzt, sodass er sich jetzt etwa 5 mm vor dem Schwerpunkt befindet.

Auffällig fand ich, dass man den Shadow sehr stark mit den abgesenkten Wölbklappen herunterbremsen kann. Das war beeindruckend.

Dann will ich mal hoffen, dass mir das Modell in dieser Saison noch viel Freude bereiten wird.

Gruß
Gerald

Weyershausen
27.03.2008, 17:26
Da heute ein super gutes Urlaubswetter war, ging es noch einmal mit dem Shadow an die Winde.

Ich hatte das Gefühl, dass der Shadow nicht langsamer fliegt als der Xperience Pro, eher sogar noch einen Tick schneller. Das hätte ich nicht erwartet. Können das vielleicht andere Piloten bestätigen?

Das Flugverhalten des Shadow ist unkritisch. Nach einem Strömungsabriss senkt er einfach die Nase ab und nimmt wieder Fahrt auf. Ein Abkippen zur Seite lässt sich kaum provozieren.

In der Frühjahrsthermik ging es bis an die Sichtgrenze. Wenn die Fluglage nicht mehr ganz genau erkennbar ist, macht sich die etwas vergrößerte V-Form der Ohren positiv bemerkbar, weil das Modell damit relativ eigenstabil fliegt.

Für die Sichtbarkeit hat sich die dunkelblau/gelbe Lackierung als sehr vorteilhaft erwiesen.

Gruß
Gerald

Wolf 10
28.03.2008, 23:43
Hallo

Wie hoch ist bei dir die Sichtgrenze ,mit dem Shadow?(Log)

Ist dir der Shadow lieber als der Experienc?

mfg Wolf




ps. mein Shadow möchte auch wiedermal Höhenluft schnuppern.

Weyershausen
29.03.2008, 14:02
Hallo Wolf,

du hast eine PN.

Vom ersten Eindruck her mag ich den Shadow tatsächlich lieber fliegen als den Xperience.

Gruß
Gerald

Marcus L.
20.06.2008, 21:01
Hallo,

was für Einstellwerte habt Ihr fürs
Quadroflap gewählt ( Ausschläge und Differenzierung) bei der V-Leitwerksversion ?

Weyershausen
07.07.2008, 21:50
Hallo Marcus,

meine Ruderausschläge beim Shadow sind:

Höhe -> V-Leitwerk: ± 7 mm (außen)
Seite -> V-Leitwerk: ± 8 mm (außen)
Quer -> Wölbklappen: ± 6 mm (innen)
Quer -> Querruder: ± 7 mm (außen)
Butterfly -> Quer: - 6 mm (außen)
Butterfly -> Wölbklappen: ca. 80°

Wie du siehst: ohne Differenzierung. Quer steuert ein wenig das Seitenruder mit, um das negative Wendemoment auszugleichen.

Gruß
Gerald

vanquish
04.01.2009, 19:52
Hallo,

Kann mir vielleicht jemand sagen, ob es für den Shadow mit Kreuzleitwerk einen speziellen Elektrorumpf gibt, bei dem z.B. die Nase schon passend abgeschnitten ist?
Oder funktioniert das wie z.B. beim Vision, wo man den Seglerrumpf mithilfe einer Schablone abschneiden muss.

Ich konnte bisher nirgends eine kompetente Antwort bekommen. Anscheinend bekommt man den Shadow auch so gut wie nicht mehr. Mibo hat laut deren Onlineshop noch 2 im Lager liegen. Da dürfte es sich aber vermutlich um die Seglerversion handeln. Da ich aber elektrisch fliegen will...

Mfg
Mario

Michael Schmidt
04.01.2009, 20:23
Hallo

Kannst den X-Pro E-Rumpf mit V oder K Ltw. nehmen passt 100% ist nur ein wenig kürzer ist aber kein Problem.

Gruß Michael

Edit: Habe gerade den Testbericht in der Modell 9/08 gelesen klick (http://shop.lindinger.at/pdf/65527b.pdf) da steht das es einen E-Rumpf zum Schadow gibt und das der Hebelarm sogar um 8mm länger ist :confused:

ThomasS
04.01.2009, 22:04
Ich konnte bisher nirgends eine kompetente Antwort bekommen. Anscheinend bekommt man den Shadow auch so gut wie nicht mehr. Mibo hat laut deren Onlineshop noch 2 im Lager liegen. Da dürfte es sich aber vermutlich um die Seglerversion handeln. Da ich aber elektrisch fliegen will...

Mfg
Mario

Hallo,
also Shadows bekommst Du hier: www.cumulus-modellbau.de.
Und eine kompetente Antwort sicherlich auch.
Mibo ist auch "nur" ein Händler, er hat nur noch Restbestände.

vanquish
05.01.2009, 08:44
Danke für schnellen Reaktionen auf meine Frage... auch per PN!
Bei Cumulus ist der Shadow, wie bereits erwähnt wurde, doch noch erhältlich.

MfG
Mario

Van deer Bart
28.01.2009, 00:52
Hi Weyershausen,


Wie hoch ist bei dir die Sichtgrenze ,mit dem Shadow?(Log)

Wegen deiner Farbwahl würde mich das auch interessieren, bitte um PN.

f3bpit
06.08.2009, 09:07
Ich fliege seit 2 Wochen den SHADOW.

Ich tue mich ziemlich schwer mit der feinabstimmung.

Gibt es zuverlässige werte für
1. Schwerpunkt
2. EWD
3. Ruderausschläge
4. Querruderdifferenzierung
5. WK Stellung + Tiefenruderbeimischung
Termik
Strecke
Speed
6. Geringstes Sinken
7. Bestes gleiten

Die Angaben des Herstellers sind doch auch nur ein sehr grobes Setup.

Mir ist schon klar daß da jeder sein eigenes Setup fliegt.
Aber vielleicht kann man ja aus den verschiedenen Vorschlägen einen einen guten Mittelwert
errechnen.

gruß
f3bpit

Peer
06.08.2009, 12:21
Aber vielleicht kann man ja aus den verschiedenen Vorschlägen einen einen guten Mittelwert
errechnen.

==> Werksvorgaben ??!!

Da mußt Du schon selber arbeiten ! 2 Wochen sind da gar nix !

Peer

Laddl
06.08.2009, 12:58
Hallo "f3bpit",

da muss ich Peer zustimmen, es gibt kein allgemein gültiges Setup.
Du kannst 2 gleiche Modelle gleich ausstatten und dennoch fliegen sie unterschiedlich!!!! Am besten fragst Du um Hilfe bei einem Piloten in Deiner Nähe der sich mit solchen Modellen und der Einstellung auskennt!
Oder Du fährst mit Deinem Modell einige Kilometer zu einem hin und stellst das Modell mit ihm zusammen ein. Da steht dann sicherlich auch ein Logger zur Verfügung, mit welchen das beste Gleiten und Hochstart einzustellen wäre!
Solche 0-8-15 Einstellungen per Theorie sind eher schlechter als gut.

Herzlichst
Laddl

Leopard2
06.11.2009, 20:04
Hi Leute hab heute meinen Shadow bekommen und binn begeister :eek:
Nur stell sich mir die Frage da der Rumpf ja Kohle verstärkt ist wie ich die Antenne verlege(35mhz)
vll kann mir da einer mal nen Vorschlag machen ;)

atlantide
06.11.2009, 22:27
Meine Shadow-Antenne ist durch den Rumpf nach hinten verlängert und am Seitenleitwerk schaut ein 0,3 mm Stahldraht ca. 35 cm nach hinten raus. Nie ein Problem damit gehabt, Maximalhöhe ca. 650 m. Fliege mit einem SPCM Empfänger.
Im Gegensatz dazu kann ich nur dringend davon abraten, die Antenne in der Rumpfmitte herausbaumeln zu lassen. Beim Schnellflug kann sie sich an den Rumpf anlegen und ist dann zu 100% im Funkschatten. Nicht so schön.

Zu der vorherigen Frage nach den Ruderausschlägen - da sind die Werksvorgaben wirklich brauchbar, den Rest erfliegt man sich am besten mit der Zeit selbst, da ist vieles Geschmacks- oder Gewohnheitssache.

Gruß,
Ralf

Leopard2
12.11.2009, 17:33
Hallo danke für den tipp mit der Antenne!
Jetzt hab ich nur noch ein kleines Problem mit dem Seitenruder.
Kann mir einer sagen wie groß der Seitenruderausschlag beim shadow k ist?
bei mir sind es nur fast 12mm ist das zu wenig wie ich vermute?:cry:
hoffe ihr könnt mir helfen!

gruß Leo

Heinzgas
12.11.2009, 19:06
Hallo Leopard2,

12mm reichen auf alle Fälle...
hab bei meinem auch nicht mehr eingestellt...


lg heinz

Leopard2
18.11.2009, 20:51
Hallo kann mir einer von euch nen tipp sgaen wie ich die ballastkammer versiegeln kann habe es schon mit ner gewinde hülse versucht aber die hält nicht da ich sie nichr festkleben kann :cry: wäre gut wenn einer nen bild oder so posten kann brauche echt eure hilfe ist der letzte arbeitsschritt!!

gruß Leo

Weyershausen
19.11.2009, 08:09
Hallo Leo,

ich setze einfache einen Spant und das Servobrett davor:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=812880#post812880

Gruß
Gerald

Manuel_K
01.10.2010, 21:46
Moin,

ich bastel ja gerade auch am Shadow rum. Zuerst wollte ich das Servorahmen.de Brett verbauen, werde nun aber ein eigenes Brettchen verwenden und die zwei S3150 nebeneinander in den Rumpf stellen.

Die Servos hintereinander verbauen ist bei LiFe (lang...) wohl nicht möglich ohne dass man sich das Ballastrohr verbaut. Naja, die Tage geht es weiter, hab gerade das Brettchen mal in der Presse mit etwas Gewebe und dann sehen wir weiter. :-)

http://lh6.ggpht.com/_Tm8goIjaSLI/TKY5KHdrBxI/AAAAAAAAAtk/M0Gpq0of6f8/s400/IMAG0098.jpg

voll gfk elle
14.12.2010, 09:09
Moin
Ich bastel auch gerade an einem Shadow V D-Box von www.cumulus-modellbau.de Hersteller NAN aus Bulgarien. Zunächst geht mein Dank an Dieter Rybold, Rudi Nahm,Benedikt Feigel und den tollen Produzenten des tollen Fliegers.Die Verarbeitung ist erste Sahne und sehr Leicht aufgebaut.
Die leergewichte sind wie folgt:
Rumpf incl Ballastrohr, Haube und Hochstarthaken: 336 Gramm
Mittelteil incl Abdeckungen: 505Gramm
Flächenohr Links incl Abdeckungen: 223 Gramm
Flächenohr Rechts incl Abdeckungen 223 Gramm
V Leitwerk Rechts 29 Gramm Links 29 Gramm
Verbinder 60 Gramm
Leergewicht Kommplett
1405 Gramm

Gruß Michael

Manuel_K
14.12.2010, 09:24
Hallo Michael,

freut mich dass dein Shadow inzwischen auch da ist. :-)
Da wir nun auch noch einen Xperiance Pro haben (mit Shadow Rumpf wie es ausschaut) kann ich bald auch mal einiges testen - die Flächen passen ja perfekt zueinander (außer die Farbe *g*).

Es müsste doch auch noch 2,5° Verbinder geben, oder? Beim XP waren die gleichen dabei, wie beim Shadow und etwas weniger V-Form ist ja abundzu schon auch gewünscht.


Zurück zur Shadow...

Meine Leergewichte waren
Rumpf 363 g
Fläche Mittelteil 607 g
Fläche Außenohren 264 g + 263 g
V-Leitwerk 31 g + 30 g
GESAMT 1558 g


Da hast du ja echt eine verdammt leichte Shadow erwischt, wow!
Mit meinem 1550g Leer bin ich dann auf ein Abfluggewicht von 2050g gekommen, damit geht der Shadow super - du solltest demnach auf so 1900g kommen - das macht mich fast schon neidisch =)

Gruß Manuel

Jackass1983
13.07.2011, 13:29
Hallo zusammen!

Kann es sein dass der Shadow und der Xperience die selben Ansteckohren haben?

Weiß da jemand etwas drüber?

schon einmal danke....

Ich bin auf der Suche nach einem rechten Ansteckohr, egal welche Farbe oder auch gebraucht!

Cheers Mark

voll gfk elle
13.07.2011, 13:52
Hallo
Die Aussenflügel ( Ohren ) sind bei Xperience Pro und Shadow nicht Identisch. Beim Shadow sind diese größer. Dsa Mittelteil ist bei beiden Fliegern gleich.
Rumpf ist bemi Shadow auch etwas länger.
Es lassen sich aber beide Modelle miteinander kombinieren z.b. Shadow Rumpf Mittelteil und Xperience Pro Aussenflügel.
Je nach persönlichen vorlieben kann man auch die Verbider mit mehr oder weniger V-Form variieren mit einem zusätzlichen ballast set kann man somit sein Modell auf die jeweiligen Verhälnisse abstimmen.
Machbar ist vieles eine Musterlösung gibt es jedoch nicht, das sollte jeder selber erfliegen !!!
gruß Michael

Zoobie
22.07.2011, 20:16
Hat schon jemand beim Shadow eine 'Absaufsicherung' eingebaut? Hab dies mal bei einem Shadow gesehen. Welcher Setup (Motor, Lipo) passt und wie können die Komponenten eingebaut werden? Foto wäre super.

voll gfk elle
22.07.2011, 21:20
Hallo Zoobie
Es gibt für den Shadow auch einen Elektro Rumpf.
Siehe Link:http://cumulus-modellbau.de/index.php?option=com_content&task=view&id=36&Itemid=26
Einfach mal bei Cumulus Modellbau nach einem Elektro Rumpf fragen die konnen dir auch mehr Infos zu einem Setup Motor/ Regler geben.
Eine andere Option ist natürlich auch ein EMA Basic aufsatz von Schambeck.
Gruß Michael

FlyFast
22.07.2011, 21:42
Hallo Zoobie, ich habe mir einen E-Rumpf aus einem zweiten Segler - Rumpf gemacht, der E-Rumpf erschien mir zu groß und schwer:

Motor:
RS 195.15-10-10P

Getriebe:
Reisenauer 1:5

Luftschraube:
AeroCam 15*8" Aeronaut

Regler:
Spin 66 Jeti

Zusammen mit einem 3s1800mAh Akku ergibt das ein extrem leichtes Setup (2,14 kg statt 1,9 kg der Segler Version). Die Steigleistung ist absolut ausreichend, das f3j Feeling beim Segeln bleibt erhalten.

Zwei Bilder vor dem Umbau habe ich gefunden:
675110
675109

und eins nach dem Umbau letztes Jahr an der Gerlitzen:
675111

Es geht eng zu, die Servos konnte ich mit dem Servobrett von servorahmen.de schön weit hinten im Rumpf aber, noch von der Haube aus zugänglich einbauen. Empfänger ist dahinter. Ein wenig Blei unter dem V-Leiterk ist nötig.

Der Umbau des zweiten Rumpf hat sich aus meiner Sicht sehr gelohnt. Ich brauche eigentlich keinen zweiten Akku :-)

Viele Grüße, Jürgen

moinherrdoktor
03.08.2011, 23:43
Hallo Shadow Freunde,

ich möchte meinen nun auch auf E-Thermik umbauen. Platz ist ja genug da, wenn das olle Ballastrohr nicht wäre.

Wie habt ihr das Ballastrohr aus dem Rumpf bekommen?
Vorne geht es ja noch, aber hinten kommt man da überhaupt nicht dran...

Gruß
Andreas

hhb
06.08.2011, 20:43
Hallo Jürgen,


Hallo Zoobie, ich habe mir einen E-Rumpf aus einem zweiten Segler - Rumpf gemacht, der E-Rumpf erschien mir zu groß und schwer:

Motor:
RS 195.15-10-10P

Getriebe:
Reisenauer 1:5

Luftschraube:
AeroCam 15*8" Aeronaut

Regler:
Spin 66 Jeti

Zusammen mit einem 3s1800mAh Akku ergibt das ein extrem leichtes Setup (2,14 kg statt 1,9 kg der Segler Version). Die Steigleistung ist absolut ausreichend, das f3j Feeling beim Segeln bleibt erhalten.

Zwei Bilder vor dem Umbau habe ich gefunden:
675110
675109

und eins nach dem Umbau letztes Jahr an der Gerlitzen:
675111

Es geht eng zu, die Servos konnte ich mit dem Servobrett von servorahmen.de schön weit hinten im Rumpf aber, noch von der Haube aus zugänglich einbauen. Empfänger ist dahinter. Ein wenig Blei unter dem V-Leiterk ist nötig.

Der Umbau des zweiten Rumpf hat sich aus meiner Sicht sehr gelohnt. Ich brauche eigentlich keinen zweiten Akku :-)

Viele Grüße, Jürgen

Sehr interessant, wie gross ist der Spinner und der Spant ?

lg
Harald

FlyFast
07.08.2011, 17:18
Hallo Jürgen,
Sehr interessant, wie gross ist der Spinner und der Spant ?


Der Spinner hat 28 mm, der Spant wird ähnlich groß sein.

Die Angabe zum Regler muss ich korrigieren. Es ist ein völlig ausreichender 44'er und kein 66'er.
So viel ich mich erinnern kann, habe ich alles komplett bei Reisenauer bezogen.

Viele Grüße, Jürgen

atlantide
12.08.2011, 21:17
Habe vor einem Jahr auch einen Shadow-Seglerrumpf auf E-Thermik umgebaut, 2650 mAh und einen Getriebemotor von Polytec mit ca. 480 W. Geht ziemlich steil nach oben. Gesamtgewicht ca. 2450 g, was je nach Wetter durchaus erwünscht ist.
Die Bilder zeigen das Innenleben vor der Endmontage und die Klappluftschraube. Bin seitdem oft und gerne damit geflogen, obwohl die reine Seglerversion irgendwie mehr "Zen" hat ;)

Gruß,
Ralf

685121685120

Pedelex
06.05.2016, 18:16
Muß ja kein neuer Thead eröffnet werden, vielleicht gehts auch so: Wa ist denn ein technisch aktueller, passender Empfängerpack für den Shadow F3J (ohne E)?
Den Hyperion G3 LiFe 2100 gibts wohl nicht mehr, zumindest in D, und ich brauche Ersatz, vorzugsweise auch wieder LiFe. Bisher hab ich aber nix passendes gefunden
und mir schon die Finger wund gesucht...danke schon mal jetzt!

voll gfk elle
06.05.2016, 23:10
@pedelex
Ich verwende diesen Akku Typ
http://www.asn-shop.de/Empfaengerakku-Konion-Sony-US18650V3-74V-225Ah
Im NV betrieb mit einem Jeti max BEC auf 5,4 V
Im HV betrieb direkt !!!!
Gruß Michael