PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Große Beineke B4, mit 3,75 Meter Spannweite...



Günther
07.01.2004, 22:52
Hallo,
gerne würde ich bitte von Euch Einzelheiten über dieses sehr günstige Modell erfahren.

So gebt mir bitte Tipps,wie zb. Bauerfahrungen,
Leistungen insbesonders auch im Hangflugbetrieb, über die hochalpine Eignung was auch die Stabilität und das Handling angeht, so auch die Thermikeigenschaften, Kreisflug-,evtl. Kunstflugeigenschaften. Kann man SIE schneller fliegen ?

So danke ich Euch schon etwas im voraus, Eurer evtl.Mühen, da Sie meine alte DG 300 von Mpx ablösen sollte. U ;) nd die Zeit mir jetzt drängt, Sie noch für die neue Saison zu erstellen.

Mit freundlichem Gruß, Günther

Rsal
08.01.2004, 12:25
Hallo Günther

mein Vereinskamerad hat diese B4 gebaut.Aber noch nicht richtig am Hang geflogen.
Die Flächen hat er mit GFK 50gr.Matte überzogen. Erhöht die Festigkeit der Flügel. Im Urzustand sind sie etwas weich.
Fliege selber auch eine B4 mit 3.75m am Hang. Durch die Rumpfgeometrie (ebenfalls Flächengeometrie) benötigt sie eine höhere Flächenbelastung. So um die 70gr. rum. Damit lässt sich schon sehr toll am Hang fliegen.
Gesamtgewicht sollte so zwischen 5500gr bis 6500gr. sein.
Vielleicht hilft Dir das für`s erste.

Fly 3
08.01.2004, 19:55
Hallo Günther,

ich habe selber auch den baukasten von Roebers
wegen einem Test gekauft, der vor ca. 4 Jahren
in einer zeitschrift kam.
Da stand u.a. drin, daß die Maschine nicht
unter 5,2 Kg haben sollte , damit sie einiger-
masen geht.