PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lunak (Reichard): Erfahrungen?



Seiten : [1] 2

BIG Andy
27.10.2007, 00:41
Hallo Leute !!

Hab mir die Lunak von Reichard bestellt :) ich hoff das war ein guter kauf .

Was gibts den alles so zur Lunak zu sagen ich mein auch gibts verbesserungen beim Bau oder...was weiß ich .


Haut mal alles so rein was ihr mir Bitte über das Flugzeug sagen könnt.


DANKE !!

kallefly
27.10.2007, 09:19
Moin Andy,

Glückwunsch für Deine Entscheidung, ist ne tolle Maschine. Fliege sie zwar
selber nicht, aber zwei Kollegen hier am Hang.

Tip: sei um Gotts Willen nicht zu faul - wie viele andere - und bau die
Störklappen ein. Hab die Sagitta als Bausatz hier liegen für den Winter,
als erstes werd ich mich an die Klappen machen.

Gruß

gecu
27.10.2007, 10:54
Hallo Andy,

ich flieg die Lunak seit einem Jahr und Sie ist immmer noch mein bestes Pferd im Stall. Der Reichard-Bausatz ist sehr gut, trotzdem gibt's einiges was man da besser machen kann.
1. Innere Wölbklappen nicht wie beschrieben von unten sondern unbedingt von oben anlenken wegen Spiel und Ausschlag!
2. Die beiden 5mm Stahldrähte der HR-Steckung durch solche aus Kohle ersetzen. Bringt hinten ca.120gr, was das vorne an Blei erspart kannst du dir selber ausrechnen.
3. Flügel oben und unten nachbügeln und den Folienstoß an der Nasenleiste mit Tesa sichern!!! Bei meiner hat sich nach ca. 20 Stunden die Folie des linken Flügels beim Ausleiten aus dem Looping komplett verabschiedet. Ist dann nur noch bedingt steuerbar!
4. Ich fliege meine ohne Störklappen und komm allein mit dem Butterfly gut zurecht, obwohl ich eigentlich fast nur am Hang fliege. (ich habe einen 10K-Empfänger drin, und hätte da für die SK auch gar keinen Kanal mehr frei).
5. Die Kufe unten ist bei mir im Laufe der Zeit aufgegangen (Das Gewebe lag hier nicht übereinader sondern nur aneinader). Ich würde die Kufe von ihnen gut aufrauhen und dann ein paar Lagen 25mm GFK-Band reinharzen.
6. Für das Rad musst du dir eine gute Befestigung mit Abstützung nach oben zum Holm basteln. Wie das geht ist weder beschrieben noch gibts dafür Teile im Bausatz. Meine Halterung besteht aus Alu-4 Kant Rohr. Eventuell hab ich noch ein Bild von vor dem Einbau, muß mal schauen.
7. Ich habe hinten zwei D250er direkt in den Dämpfungsflossen des HR eingebaut. Man kann das aber auch gut mit 'nem Kohlerohr von vorne anlenken (hat der Mirko hier im Forum so gemacht, mal die Suchmaschine bemühen, da gibt's auch Bildchen dazu) Fall du das auch mit zwei Servo's vor Ort machen willst unbedingt darauf achten das die Servo's auch wirklich ein Vollmetallgetriebe haben sind!!. Ich hatte (weil noch vorhanden) zuerst Hitec HS85MG drin. Sind super Servo's haben aber leider ein Kunststoffzahnrad drin, das bei jeder dritten Landung zerbröselte, war echt ärgerlich. Seitdem die Dymond drin sind habe ich keine Problem mehr.
8. Anlenkung Seitenruder mit Seilen (z.B. Vorfachseil aus dem Fischereibedarf) hat sich bei mir bewährt.

Allgemein: Meine wiegt fertig gute 8kg und das braucht die auch. Ich hatte mir einen 16er Kohlestab besorgt (Gewichtseinsparung 640gr), da der Unterschied aber im Flug kaum zu merken ist und im Kunstflug der Durchzug ein bisschen fehlt flieg ich jetzt immer mit dem Stahlstab (irgendwie hatte ich bei dem Kohlestab auch immer ein total flaues Gefühl beim Kunstflug im Magen). Die Lunak ist ein toller Allrounder, mit gesetzten Wölbklappen kann Sie total langsam geflogen werden und geht dann auch noch gut in der Thermik. Rumturnen mit dem Gewicht macht echt irren Spass. Sie ist sehr ruderfolgsam, alles kommt direkt und schnell, wie bereits gesagt, seit einem Jahr meine erste Wahl.
Falls du noch Fragen hast, fragen!

Viel Spass mit der Lunak,
Grüße
Georg

BIG Andy
27.10.2007, 22:30
Hallo Leute !!!

Danke für die tipps ...gecu wäre tol wenn du noch ein Bild hast vom Rad wenn nicht macht auch nix werd mal die Rudermaschine betätigen .


Danke !!!!!!!!!!!

gecu
27.10.2007, 23:14
Hallo Andy,

anbei Bilder von meinem Fahrwerk. Ist aus 14x10mmAlu 4kant-Rohr, mit 10mm Erleichterungsbohrungen. Mit GFK-Platten zusammengeschraubt und dann unter die Holmbrücke eingeharzt. Auf dem Bild mit der Fläche ist der Zustand nach dem "abwerfen der Folie" zu sehen. Man sieht das die Folie eigentlich gar nicht richtig verklebt war, wurde einfach nur vorne und hinten angebügelt , der Rest gefönt. Sieht super aus, hält aber leider nicht. Du kannst auch die obere Anlenkung der inneren Wölbklappe sehen. Durch die obere Anlenkung ist erstens das Spiel minimiert und zweitens der Maximalausschlag, der benötigt wird das das mit dem Butterfly überhaupt funktioniert, erst möglich.

Grüße Georg

BIG Andy
28.10.2007, 19:58
Hallo gecu !!
Danke für die Bilder ...werd mal das ding begutachten wenn ich es bekomme und dann schritt für schritt deine Tips befolgen ...Danke !!

BIG Andy
28.10.2007, 20:10
Sorry Leute eine frage hab ich noch was meint ihr mit Butterfly effekt ?

mfg

bie
28.10.2007, 21:08
Hi,

ich fliege den Lunak auch - wenn er denn wieder fertig ist nach einer Baumlandung am Schalmi (Hahnenmoos).

Die Radaufhängung von Georg ist natürlich monstermäßig stabil, schöne Arbeit, aber möglicherweise auch ein wenig overkill.

Es geht auch etwas einfacher: Wenn man unter die Holmbrücke einfach einen Spant aus 6-mm-Sperrholz einklebt und dort dann zwei L-Profile aus Alu dranschraubt, zwischen die das Rad passt, hat man eine ebenso funktionable und haltbare Radbefestigung.

Mit Butterfly ist gemeint, dass du zum Landen anstelle der Störklappen die Wölbklappen so weit wie möglich (am besten wären 90 Grad, aber 60, 70 oder 80 tun es auch) nach unten fährst, um damit zu bremsen, und gleichzeitig die Querruder etwas (ca. 5 mm) nach oben (erhöht die Schränkung und verbessert das Abreißverhalten).

Matthias_BT
29.10.2007, 09:30
Wie das dann aussieht, was andi (bie) hier bescheibt, kann man(n) auch im Testbericht der Zeitschrift "Aufwind" finden. Den Lunak Test gibts online, Website Staufenbiel, unter Testberichte.

Habe ja die Sagitta, aber so ne Lunak wäre schon noch was feines... :D

m

BIG Andy
29.10.2007, 11:53
Danke für die große Hilfe von euch ...was mich noch interresieren würd ist habt ihr bei euren Lunak`s einen scake ausbau gemacht bzw. sollte man das machen ich mein wegen dem Gewicht oder liegt das dann noch in der norm so ein scale ausbau.

Wenn ihr so etwas habt könnt ihr mir vielleicht ein paar Bilder zeigen bzw woher habt ihr die Puppen und wie groß ist die ?

Würd mich freuen wenn ihr mir da ein paar info noch geben könnt.

mfg

Mooney
29.10.2007, 12:36
Hab hier noch ein paar aeltere Bilder, wie es in meinem Lunak Rohbau aussieht.
Mittlerweile ist der Rumpf fertig, da habe ich aber gerade keine Bilder von.

Cockpitausbau ist ein Muss, meine Meinung
In die Kufe habe ich zur Haelfte Sperrholz eingepasst, das den Hochstarthaken aufnimmt.
Die vordere Haelfte ist dannn gleich mit Blei aufgefuellt worden.
Hoehenruder habe ich ueber Kreuz mit Kohlerohre angelenkt.Seitenruder mit Hechtvorfach.

Interessantes gibt es hier, wenn es noch aktiv ist
www.lunak.de

Meine Pilotenfigur ist von Denu den Rest des Cockpits habe ich selbergebaut.
Gurtzeug und Instrumente von Mpx.
Wenn es interessiert mach ich mal ein paar Bilder, dauert aber bis Ende der Woche, da ich unterwegs bin.

Die Flaechen sind gerade in der Mache, wobei ich auch die Bremsklappen einbaue. Dafuer kann ich die Woelbklappen allerdings nur 5 Grad nach unten fahren. Sind natuerlich von oben angelenkt, alles andere ist Murks.

Bis denne

SB 13
29.10.2007, 20:11
Und noch einer!
Fliege sie nun seit fier jahren, ist die zweite version mit rundstahlsteckung ohne bremsklappen.
Ich fuer meinen teil bin mit der bremswirkung ueber butterfly voellig zufrieden, woelbklappen sind von oben angelaenkt und machen gut 60 grad ausschlag.
Leider loest sich der lack, zum beispiel in der rundung der flaechenanformung, vom rumpf. Ich denke da wurde vorm letzten lackiergang nicht vernuenftig gereinigt!

Hier noch drei bilder von gestern.
104325
104326
104327

Gruss,
Ralf

Sagitta013
29.10.2007, 21:20
Ralf

Die Bilder kommen mir sehr bekannt vor.

Noch vielen dank für das prima organisiertes Schlepptreffen und viele grüße,

Harry

BIG Andy
29.10.2007, 22:39
Hallo Leute !!

Wauhhh das sind ja tolle Bilder ...Mooney das sind ja tolle Bilder wär toll wenn du noch ein paar machen könntest vom ausbau .

SB13 hat n schöne lunak ...wär auch toll wenn du paar bilder zeigen könntest vom ausbau deiner lunak.

mfg

Penzi
30.10.2007, 20:24
Hallo Kollegen,
ich liebäugel auch schon einige Zeit mit dem Lunak. Bislang hat mich neben der Profilierung die Flachstahlsteckung und die Balsabeplankung gestört. Mit der Flachstahlsteckung ist ja nun mal schluß. Gut so. Ebenfalls heißt es, daß der Lunak auch ein paar Rovings und Glaseinlagen im Holmbereich bekommen hat. OK. Aber wie sieht es mit der Druckempfindlichkeit der Oberfläche aus? Ich hab seit 9 Jahren eine L33 von LET die damals auch balsabeplankt und komplett mit Glas unterlegt gebaut wurde. Bei der L33 ist die Oberfläche deutlich empfindlicher als bei ner Abachi beplankten Fläche ala Tangent. Zum anderen würde mich brennend interessieren, wie genau die Ruder der 6 Klappenfläche im Strak fluchten und ob diese verdrehsteif genug sind. Ich werd mir die ungecoverte Version kaufen wollen, um da ggf. mit GFK Beschichtung und Lack zu finischen. Allerdings möchte ich die Arbeit nur machen, wenns mit Orastic zu weich ist. Zur Profilierung haben sich Hartmut Siegmann und Hans Rupp ja ausführlich geräuspert. Danach geht das E211 für meine Bedürfnisse voll in Ordnung. Wie sehr wackelt sich der Lunak denn mit der 16er Steckung durch die Figuren? Wie siehts bei einem Negativ Loop aus?
Gruß,
Penzi

gecu
30.10.2007, 22:00
Hallo Penzi,
also ich kann natürlich nur von meiner reden, inwieweit die Fertigung bei Reichard streut weiss ich nicht. Ich hatte ja Gelegenheit (siehe weiter oben) die Oberseite der linken Fläche nochmal zu beziehen. Das für die Beplankung verwendete 2mm Balsa ist ziemlich hart, bis jetzt (ca. 85 Flugstunden) sind keine Druckstellen zu sehen. Seit der Zeit des Flachstahls scheint sich auch festigkeitsmäßig einiges getan haben, in dem Bericht in der MFI wurde als Gewicht pro Fläche ca. 1000gr angegeben, meine (Steckung mit 16er Rundstahl) Flächen wogen leer jeweils ca.1500gr (natürlich ohne Stahl, der wiegt allein ja schon 800gr). Beim Kunstflug wackelt da gar nix, negativer Loop kein Problem, ich würde sagen in der Luft ist die nicht kaputtzukriegen. Was mich an der Kiste immer wieder fasziniert ist das die mit gesetzten Klappen dasteht wie ein Drachen um dann mit allen Klappen im Strak richtig Fahrt aufzunehmen und mit Power durch die Figuren zu gehen. Meine wiegt normal ca. 8kg (=65gr /dm²), aber ich hab' sie auch schon mit 9,5kg (75gr/dm²) geflogen, dann geht Sie im Kunstflug noch besser. Macht einfach immer wieder Spass. Wenn man so einen Flieger mit 'ner 1000€ Orchidee vergleicht gibt's da natürlich einiges zu bemängeln (3mm dicke Endleisten zum Beispiel) Aber beim Fliegen merkt das keiner. Und das Flugbild ist echt einfach nur goil. Am Ende von dem damaligen Bericht im MFI ( 8/2003) stand: "Gut. Gelb. Günstig!" Kann ich voll unterschreiben.

Grüsse
Georg

bie
31.10.2007, 11:16
Georg,


Am Ende von dem damaligen Bericht im MFI ( 8/2003) stand: "Gut. Gelb. Günstig!" Kann ich voll unterschreiben.

Das freut einen Autor dann doch, dass es mal einen Leser und Modellflieger gibt, dessen Erfahrungen sich mit den seinigen decken (und nicht immer nur die Kommentare a la "Der Artikel ist doch gekauft, geschönt und/oder erfunden..."). :)

Zum Erscheinungstermin: Ich glaube, du hast dich um zwei Jahre vertan, es stand in der MFI 8/2005. ;)

Daniel Gut
31.10.2007, 12:05
Hier wird das Model ganz schön herum gejagt.

http://www.soaringusa.com/videos/Lunak_Kiona.wmv
Grüsse

Daniel

gecu
31.10.2007, 12:49
@ Andy: war 2005 hast natürlich Recht, dein Bericht damals war echt hilfreich, meine Lösung der HR-Anlenkung ist 1:1 von dir abgekupfert (inzwischen sind sogar die Servos die gleichen nachdem ich die HS85MG wegen permanenter Zahradkaries gegen D250MG getauscht habe)
@Daniel: Schönes Video, die ersten zwei Minuten dacht ich "na ja da geht meine schon anders" dann wurd's aber echt gut. Mein persönlicher Rekord mit der Lunak liegt bei 210Minuten am Stück (Sicherheitslandung zum Akkutausch) bei Weststurm (WS6-7) am Ipf, da ging das die ganze Zeit so! :D

Grüsse
Georg

Penzi
31.10.2007, 18:53
Tja,
das sieht ja alles ganz gut aus. Letzte Frage(n) an Georg. Wie siehts mit den Rudern aus? Stehen die noch im Strak, oder sind die vielleicht doch ein bischen krumm oder verdreht nach den 85 Stunden? Sind die Ruder als Elasticflap oder mit Tesa anscharniert? Die Endleistendicke resultiert ja wahrscheinlich aus den 2x2mm Beplankung. Ungewöhnlich dickes Balsa:confused: :confused: . Aber in ARC könnte man da ja noch ein bischen Schönheitschirurg spielen. Wenn eure Lunaks ähnlich gehen wie in dem Video, ist das für meine Belange völlig in Ordnung. Ich denke mal, die 8kg als Normalballastierung und Füllrohre zum aufbleien bis 9,5kg wäre angemessen. Für mich muß der Flieger auch thermisch an schwächeren Tagen gut gehen. Wie sieht mit dem Abriss beim Thermikkurbeln aus? Kannst du deinen Lunak steil und langsam kurbeln im Bart? Oder muß du dich flach und vorsichtig rantasten?
Gruß,
Penzi

gecu
31.10.2007, 19:34
Hallo Penzi,
hab' nochmal schnell im Keller nachgesehen bevor ich hier 'nen Blödsinn erzähl. Rechte Fläche sind alle Ruder noch voll im Strack, linke Seite ist das äußere Querruder leicht (ca.1,5mm) nach oben verzogen, werde ich nachher mal nachbügeln. Die Ruder sind mit Tesa angeschlagen, ist aber bis jetzt kein Problem gewesen. Meistens ist die Thermik bei uns eher schwach, dann fahr ich die inneren und mittleren Wölbklappen ziemlich nach unten, sie wird dann ganz langsam und hängt förmlich auf der Wölbklappe, hat aber keine Tendenzen zum ausbrechen solange man das mit der Höhe nicht übertreibt (dann kommt sie ganz zahm, leicht zum abfangen). Steil kurbeln bei entsprechender Thermik war aber auch kein Problem. Um die 6 Klappen der Lunak voll auszunutzen ist meiner Meinung nach unbedingt ein entsprechender Sender notwendig. Ich hab' mir nur wegen des Fliegers eine MC24 mit Profi-Rom angeschafft. Beispiele: Thermikeinstellung: Innere und äußere Wölbklappen runter und Kombiswitch Quer mit Seite. Acro-Einstellung: Wölklappen innen im Strak (auf keinen Fall nach oben, bringt nix!), Mittlere Wölbklappen werden vom Querruder mitgenommen, Tiefe nimmt Wölb und Quer nach oben mit. Übrigens ist meine Elektrifiziert, AXI413020 mit 7s4000 und RFM17x10, Handstart bei leichtem Gegenwind kein Problem.
Gruß
Georg

Penzi
31.10.2007, 20:31
Danke für die schnellen Infos.
Da werd ich wohl mal Morgen ordern.:D
Bis später,
Penzi

BIG Andy
01.11.2007, 20:28
Griazi !!

Nachdem ja viel ausgetauscht wurde über die lunak ...wollt ich mal fragen ob ihr ein paar bilder zeigen könnt von euren scale cockpit ausbau ??

Wäre toll !!

mfg

gecu
01.11.2007, 20:53
Sorry Andy, da muß ich passen, Cockpitausbau is bei mir leider nicht ( das sieht im Flug ja eh keiner und macht nur viel Arbeit) in der Zeit geh Ich lieber fliegen;) oder bau was Neues:D .
Kannst dir ja mal das ansehen, find ich gut gemacht.

http://www.modellhobby.de/testberichte/lunak.pdf

Gruß
Georg

Riebeaux
01.11.2007, 23:13
Hallo Big Andy,
Cockpit ist Pflicht

104848

Grüsse
Jürgen

bie
02.11.2007, 10:33
Lustig, wie verschieden die Meinungen zum Cockpitausbau sind – und alle haben Recht!

Ich halte es wie Georg: Im Flug sieht es keiner. Allerdings sitzt bei mir ein (Denu-)Pilot im Cockpit, der macht schon einiges her (auch in anderen Modellen), vor allem, wenn man am Hang in Augenhöhe vorbeifliegt.

gecu
02.11.2007, 11:25
Danke Andy,
hab gerade den Piloten meiner (gebraucht mit Pilot gekauften) ASW24 in die Lunak gesetzt. Passt einwandfrei. Wieso bin ich da eigentlich nicht selber drauf gekommen? Freu mich schon auf den nächsten Vorbeiflug.:)
Grüsse Georg

Riebeaux
02.11.2007, 19:00
Hallo

bei mir ist es der einzige Scale Segler. Sonst flieg ich nur Steckenflieger. Beim Lunak bietet es sich einfach an: Denu Pilot reingesetzt und drumherum die Sitzmöbel eingebaut. Hat Spaß gemacht, denn Platz hat man da genügend.

105045

Grüsse
Jürgen

BIG Andy
02.11.2007, 22:23
Hello!!

Also ich find so ein Cockpit ausbau macht den Flieger erst zum Flieger ...ich find so ein schöner ausnau macht schon was her.

Riebeaux sieht schön aus dein ausbau ...aber frage is ie Puppe nicht ein bissal zu groß ?

Ist das die lunak von Reichard die du da hast?

Riebeaux
02.11.2007, 22:53
Hallo BIG Andy,

ist eine Reichard Lunak (Staufenbiel). Pilot und Flugzeug im Maßstab 1:4. Mit geschlossener Haube sieht der Pilot nicht zu groß aus.

105094

BIG Andy
03.11.2007, 19:30
Aha ja geht sich voll aus ...hat so groß ausgesehn die Puppe ...schön hast sie gemacht .

Gast_15574
03.11.2007, 19:38
Absolut hübscher Flieger,aber wo is der Prop. ? :D :D :D

kallefly
03.11.2007, 19:46
das würd gerade noch fehlen:

Scale Ausbau mit tollem Piloten und Propeller in der Nase,
was schlimmeres kann ich mir einfach nicht vorstellen!!!

Gruß

BIG Andy
04.11.2007, 20:03
So Leute !!

Ich möcht mich mal bedanken für die hilfe von euch und den tipps ...wenn ich dann meine Lunak hab soll mitte dieses monats kommen,werd ich euch am laufenden halten und berichten .

Danke nochmal !!!

mfg Andy

Mooney
05.11.2007, 08:14
Hab am WE mal die Knipse draufgehalten.
So, sieht das bei meinem Lunak aus.
Ist nicht scale, aber eben soon bissi und besser als nix. Figur ist von Denu.

Mooney
05.11.2007, 08:16
...hier ist es

kallefly
05.11.2007, 08:39
Ich mach es genau so wie thomas: Scale muß nicht sein, ich hab einfach nicht den Anspruch, aber ein Cockpit ist in solch einem Flieger für mich Pflicht. Und ich meine, Thomas hat das hervorragend gelöst. :)

gruß

BIG Andy
05.11.2007, 20:02
Sieht ja toll aus Mooney ...so stell ich mir das auch vor muß ja net bis aufs kleinste teteilchen scale sein aber ein bissal was solls schon her machen .

Das mit den Plan find ich totall geil ...wie hast den das gemacht stückerl von ner karte abgeschnitten oder wie ??.

Was mich ein bissal iritiert is die Kabinenhaube is die so original bei Lunak von Reichard ?.

Weil bei Riebeaux sieht das ja verdammt GEIL aus ...vielleicht kannst ja mal beschreiben wie du das gemacht hast das sie zum aufschieben geht wär mir verdammt wichtig ....weil das gefällt mir unheimlich GUT.

Vielleicht hast ja noch ein paar Bilder vom bau ...aber wenn nicht beschrei es bitte .

DANKE

Riebeaux
05.11.2007, 20:49
Hallo BIG Andy,

ich habs so gemacht, wie Oliver Blasche. Ich gebe mal seine "Bauanleitung" hier wieder (ich hoffe, er hat nichts dagegen):
"Hallo Jürgen,


Hier ist das was ich Karl damals geschrieben habe :

Das große Problem bei meinem Lunak ist, das die Haube etwas angehoben werden muß wenn sie zurückgeschoben wird.
Also habe ich im Rumpf zwei U-Schienen eingelassen die sich auf den ersten 2 cm etwas anheben. (siehe Bilder)
Hinten im Rumpf habe ich ein Messing 4-Kantrohr von einer Flachstahlsteckung eingelassen, in der ich oben einen Schlitz ausgefräßst habe.
In dieser Schiene läuft ein T-Stück, welches im hinteren Bereich des Haubnerahmens eingeklebt wurde.
Ganz hinten ist die Schiene oben offen, um die Haube abnehmen zu können. Vorne ist die Schiene unten offen, um beim schließen die Haube abzusenken.
Zum öffnen wird die Haube also hinten angehoben und dann nach hinten in die Führung gezogen.
Ich hoffe mit den Bildern erklärt sich das ganze :-)
Übrigens : unter www.lunak.de gibt es sehr viele Infos rund um den lunak. Dort siehst du auch wie es im Orginal gemacht wird (Haube).



Sodele Jürgen, ich hoffe das hat Dir etwas geholfen...
Gruß

Oli"

und ein paar Pics von ihm (die hab ich grad auf dem Rechner)
Oli hat einen Lunak von Ralf Jüde http://www.rj-modellbau.eu/
105836

105837


Grüsse
Jürgen

SB 13
05.11.2007, 21:33
Ok,
ich trau mich trotz den gezeigten innenausbauten (bin schon ein wenig neidisch) meine version zu zeigen!
105862
105863
105864
105865

Die art der fahrwerksaufnahme hat sich uebrigens super bewaehrt, zusammen mit dem fema rad wartungsfrei und absolut altagstauglich!

Auf dem bild mit der flaechenanformung kann man die lackabloesungen erkennen die leider immer groesser werden.

Gruss
Ralf

Mooney
06.11.2007, 08:28
Nee, Ralf, da braucht sich keiner zu schaemen:) und die urspruengliche Originalversion war ja auch nicht gerade luxurious ausgestattet.

Du hast noch die Flachstahlversion und dann umgebaut auf Rundstahl?

Das ich da ins Cockpit mehr eingebaut habe liegt mehr daran da sich keinen Bock hatte die Flaechen anzufangen. Diese Strippenzieherei, Servoeinbauten, rumloetereien mach ich nicht gerne. Vor allem wenn man das pro Flaeche 4x machen muss.
Mittlerweile ist aber die linke so langsam fertig.

Und hier habe ich noch ein paar Detailbilder:
1. Die Lage der Doppelstromversorung hinter dem Pilotensitz.
2.Der Sitz. In der mitte seht ihr eine Moebelkunststoffschraube. Damit wird der Sitz nach unten festgeschraubt, weil der Sitz die beiden 6-Zeller fixiert.
3. Der Cheffe hat Platz genommen.
4.Der Sitz von unten mit den Klappenhebeln. Einen beweglichen Steuerknueppel realisiert man indem man unten am Knueppel mit Fahrradschlauch arbeitet.
5. Hier sieht man die beiden Accuhalterungen

Gleich gehts weiter

Mooney
06.11.2007, 08:54
6. Die Landkarte, einfach das Original gescannt und dann mit einem Farbdrucker verkleinert wieder ausgedruckt und gefaltet.

7. Unterm Rumpf das Rad und davor der Platz fuer die Hochstartkupplung. Ob das funktioniert weiss ich nicht, wird die Praxis zeigen. Meine Winde hat zwar 1,7kw aber einen recht grossen Trommeldurchmesser.

8.Dito von unten. Die Harztropfen werden natuerlich noch weggemacht.

9. Die Seriennummer darf natuerlich auch nicht fehlen. Ein bisschen Alublech und dann mit Schriftschablone und Bleistift die Kennung drauf. Mit Klarlack versiegelt.

Was noch? Die Seitenverkleidungen im Cockpit sind Stuecke eines Sweatshirts, die linke Seite nach aussen.
Festgemacht mit zurechgeschnittenen Doppeltape.

Was die Cockpithaube angeht bin ich mir immer noch nicht sicher.
Die Schiebevariante ist natuerlich Highend, aber von mir verworfen, da ich den Rumpf nicht schwaechen wollte.
Also ganz normal aufgebaut. Die Trennebene ist noch nicht auflackiert, da mir das so besser gefaellt.
Vielleicht gibts ja auch im tiefsten Transilvanien eine Version ohne Schiebehaube die dann so aussieht. :rolleyes:

bie
06.11.2007, 10:38
Hi,

zum Thema "Haube": Oliver Blasche hatte mir freundlicherweise auch seine Fotos und eine Beschreibung zur Verfügung gestellt. Letztlich hat mich aber der Aufwand doch abgeschreckt.

Stattdessen habe ich die Haube (wie beim Original) im Bereich der Verstärkung geteilt und nehme jetzt immer nur den hinteren Teil ab, wenn ich im Rumpf hantieren muss (Flächen befestigen, etc.). Bei beiden Haubenteilen habe ich den Rand (an der Teilung) umlaufend mit 0,5-mm-Alu (Breite etwa 10 mm) verstärkt (aufgeschraubt mit einigen winzigen Schrauben). Das gibt einen schönen Scale-Effekt.

Es ist übrigens auch "scale", wenn man den Lunak nur mit dem vorderen Haubenteil (wie eine Windschutzscheibe) und quasi als Cabrio fliegt. Bilder davon gibt es im Netz – u. a. unter dem schon erwähnten Link Lunak.de (http://www.lunak.de).

SB 13
06.11.2007, 19:01
Hi Thomas,

das ist die erste version mit rundsteckung (12mm) da ist nichts umgebaut!

Saludos,
Ralf

BIG Andy
06.11.2007, 20:45
Leute das sind alles HAMMER mäßig GEIL aus ...gefallt mir toll was ihr da so gezaubert habt.

Nur das mit der Haube das zum zurückschieben werd ich nicht machen wenn ich ehrlich bin aufwand zu groß .

werd sie auch nur teilen und abnehmbar machen ...aber sind verdammt gut aus eure Lunaks .

Penzi
07.11.2007, 19:30
Schrecklich der November,
schnell dunkel. Abends langweilig weil nix auf der Werkbank. Und ruck zuck..., infiziert man sich im RCN auch noch beim mitlesen der Threads.:confused:
Nachdem ich all eure schönen Fotos gesehen hab und an der neuesten Variante ja scheinbar keiner was zu meckern hat, hab ich mir den Lunak gerade bei Staufenbiel bestellt. Vielen Dank für den Virus.;)
Der November ist gerettet. Der Winter kann kommen.:D Ich freu mich drauf.
Gruß,
Penzi

BIG Andy
12.11.2007, 19:14
Hello Burschn !!

Da ich erfahren hab das ich meine Lunak erst ende des Monats bekomme :cry:
wollt ich euch ein bissal ausquatschen über die Flügel .

Wollt mal fragen wie ihr die klappen von open anlenkt ...wenns geht habt ihr vielleicht ein paar Bilder.

Hab vor mir nähmlich nur Störklappen zu machen und keine Wölpklappen oder was sagt ihr soll ich Wölbklappen auch einbauen machen sich die so bemerkbar beim Flug allso mir wär wichtig beim Thermiksuchen und wenn ja wie müssen die den funktionieren müssen die nach unten und nach oben gehen und wenn ja was bedeutet was.?

Noch ne blöde frage die Bremsklappen müssen nach oben gehen ...oda ... habt ihr die auch von oben angelengt .

Bitte helft mir da mal bin da mit 3 Ruder pro fläche ein bissal überfordert drum wollt ich ja auch nur Bremsklappen und querruder einbauen weil weiß net wie die Wölbklappen funktionieren müssen und die Bremsklappen weiß ich auch nimma ..oben oder unten.


Bitte helft mir nochmal :confused: ....DANKE

migru
12.11.2007, 19:55
Hallo Andy,

ich glaube, du verwechselst da etwas. Ich hab' mal aus einem anderen Thread ein Bild geklaut. Das, was oben aus der Tragfläche kommt sind beim Segler die Bremsklappen (oder auch Störklappen genannt). Die Wölbklappen sind an der Hinterkante des Flügels (wie die Querruder). Nur dienen die Wölbklappen dazu, Geschwindigkeit und Auftrieb zu variieren. Werden die Wölbklappen etwas abgesenkt (wenige Millimeter), kann der Segler langsamer fliegen und hat mehr Auftrieb, also langsames kreisen in der Thermik. Werden die Wölbklappen einige Millimeter nach oben gefahren, wird der Segler schneller und es geht Kunstflug besser. Die Bremsklappen werden - manchmal gleichzeitig mit nach unten gefahrenen Wölbklappen - für die Landung eingesetzt.

Gruß
Michael


107572

BIG Andy
12.11.2007, 20:42
Hallo !!

Aha ...wollt wissen ob die Wölbklappen wirklich wichtig ich mein für mich währe da nicht so der speed wichtig sondern ob das Flugzeug dadurch Thermisch spürbar besser wird .

Das heißt auch wenn ich dich jetzt richtig verstanden hab die Wölbklappen sind am ende des Flügels allso nicht da wo die Wurzelrippe ist sondern auf der anderen Seite .

Und am anfang allso jetzt von der Wurzelrippe weg sind die Bremsklappen und die müssen nach oben gehen wenn ich will das das Flugzeug Bremst ..oda???

Sorry wenn ich so doffe fragen stell bin bis jetzt nur Kunstflugmaschinen geflogen hab da nie solche Bremsklappen gehabt bzw gebraucht.


mfg Andy

BIG Andy
12.11.2007, 20:44
Was ich noch sagen wollt ...das Bild was du da geschickt hast das is mir schon klar das so die Klappen ausfahren müssen bei diesen modell ...die lunak hat aber keine Klappen im Flügel ..sondern Ruder ...drum frag ich.

mfg

migru
12.11.2007, 20:54
Andy,

Bremsklappen: rot, Wölbklappen: grün.

107631

Penzi
12.11.2007, 20:55
@BIG Andy,
bestell den Lunak lieber wieder ab. Du scheinst damit ja jetzt schon hemmungslos überfordert.:D
Oder schau dir doch erst mal einen Segler mit Wölbklappen und Butterflyfunktion an, bevor du so fragen mußt.
Gruß,
Penzi

BIG Andy
12.11.2007, 21:00
Is schon in ordnung Penzi ...auf so Leute wie dich hab ich gewartet

BIG Andy
12.11.2007, 21:01
Und Penzi zu deiner Info ...ein Forum is zum fragen da

Penzi
12.11.2007, 21:07
@BIG Andy,
wollte dir nicht auf die Füße treten.:( Aber es wäre wirklich einfacher sich das mal an einem Segler anzuschauen. Dadurch erklärt sich eigentlich alles von selbst.
Nix für ungut,
Gruß,
Penzi

BIG Andy
12.11.2007, 21:15
Penzi ,

Ich bin früher schon mal Segler geflogen hatte eine DG 600 und eine Sagitta die 1 noch mit den Feranrumpf.

bei der DG 600 hatte ich auch Bremsklappen genau so wie migru sie auf den Bild zeigt das is mir ja auch logisch das die so ausfahren aber auf den Bild von der Lunak seh ich solche Bremsklappen nicht da hab ich angenommen es funktioniert über die Ruder .

Verstehst du jetzt was ich mein.


mfg .

Weiß schon das du mir nicht auf die Füße steigen wolltest geht ja gar net ;)

migru
12.11.2007, 21:18
Andy,

kennst du nicht einen Modellflieger, der Segler fliegt. Ich (wir) erklären gerne auch Einsteigern die einzelenen Funktionen. Aber es kann auch schnell passieren, dass der Einsteiger etwas falsch versteht, was dann fatale Folgen für das Modell haben kann. Wenn du die Klappenfunktionen aber live am Modell erklärt bekommst, ist es verständlicher.

Zum Lunak: wie ich das sehe, hat der Lunak keine Bremsklappen, dafür aber eine so genannte 3-Klappen-Fläche. Also solltest du auch alle drei Klappen je Fläche mit Servos bestücken und entsprechend ansteuern.

BIG Andy
12.11.2007, 21:33
Leider kenn ich da niemanden bin zu lange weg von den leuten und wollt mir halt einen segler kaufen und in Frühjahr wieder auf die Berge gehn.

Darum wollt ich mich ja über das Forum hier informieren über eine 3 -Klappen -Fläche

1. Wo sind die Bremsklappen am anfang der Fläche allso vom Rumpf weg ist für mich da anfang
2. Wie müssen sie stehen wenn ich will das sich das modell abbremst oben oder unten.
3.Ich schätz dann mal die querruder sind in der mitte
4. Die Wölbklappen wie weit müssen die rauf und runter gehn.

Über die paar infos wär ich euch dankbar .

mfg

migru
13.11.2007, 07:57
Der Lunak hat in dem Sinn keine Bremsklappen. Zum Bremsen werden die Wölbklappen und auch die Querruder verwendet.
Reichard-Modellbau schreibt ja, dass der Lunak 2 Querruder je Fläche hat. Also sind die Wölbklappen, wie du schon schreibst, am Anfang der Fläche. Anfang der Fläche nennen wir 'INNEN'. Zum Ende der Flächen geht's nach 'AUßEN'. Also sind die beiden äußeren Klappen die Querruder. Von innen nach außen legen wir jetzt mal folgende Bezeichnungen fest: Wölbklappe, Querruder innen, Querruder außen.
Da ich einen solchen Flieger bisher noch nie geflogen habe, kann ich dir nur theoretisch sagen wie die Klappen und Ruder eingestellt werden könnten.

- Normalflug: alles neutral (im Strak)
- Thermikflug: Wölbklappe 5mm nach unten, Querruder innen 3mm nach unten, Querruder außen 1mm nach unten
- Schnell- und Kunstflug: Wölbklappe 3mm nach oben, Querruder innen 2mm nach oben, Querruder außen 1mm nach oben
Landung: Wölbklappen 50-80 Grad nach unten, Querruder innen 20-30 Grad nach oben, Querruder außen neutral

Die Verstellung in mm nach oben und unten misst man jeweils an der Hinterkante des Querruders bzw. der Wölbklappe.

Du wirst sicher in der Bauanleitung Einstellwerte finden, die du dann erstmal übernimmst.

kallefly
13.11.2007, 11:18
Hallo Andy,

der Penzi wollte Dir bestimmt nicht auf die Füße treten, hat sich halt nur ein wenig ungeschickt ausgedrückt. :( Tendenziell kann ich seine Aussage allerdings nur unterstützen: :) Wenn Dir die Klappen in Ihrer Bezeichnung sowie Ihrer Wirkungsweise nicht geläufig sind, zeigt das, daß dieser Flieger für Dich noch ein Schritt zu weit ist. Erstens ist der Lunak generell nichts für Ungeübte ( um mich mal vorsichtig auszudrücken ), und zweitens ist ein 6-Klappenflügel,bei falscher Betätigung, eher ein Nachteil. Ich möchte behaupten, daß Dein Lunak den Erstflug garnicht schadlos überleben wird, auch dies ist ein gutgemeinter Hinweis. Empfehlen würde ich Dir zum Einstieg einen "leichten" 4-Klappen-Segler
in der 3-Meter Klasse mit 3-3,5 kg, und wenn Du dann damit zurecht kommst liegt der Lunak immer noch im Regal und wartet auf Deinen Abruf!

Und das alles unter der Voraussetzung, daß Du ein geübter Segler-Pilot bist!:)

Gruß

kallefly
13.11.2007, 11:24
@migru

selbstverständlich hat der Lunak Bremsklappen, die müssen nur noch eingebaut werden, vorbereitet ist hierfür alles. Viele Piloten scheuen jedoch diese Arbeit und fliegen, bzw landen nur mit Butterfly.

Gruß

migru
13.11.2007, 12:29
@kallefly

hast natürlich recht. Ich hab' dies in Bezug auf die Bausatz-Beschreibung von Reichard geschrieben. Danach sind keine Bremsklappen vorgesehen. Wenn jedoch Bremsklappenschächte vorhanden sind, würde ich Bremsklappen einbauen.

BIG Andy
13.11.2007, 16:54
Hallo !!

Danke für die Auskunft werd mich dann mit ein paar leuten vom Berg (Segelflieger) anfreunden bevors zum erstflug kommt .


Danke

gecu
13.11.2007, 18:05
Hallo Andy,

kurze Frage:
mit welchem Sender willst du die Lunak fliegen? Bevor ich die Lunak hatte war ich mit meiner MC18 sehr zufrieden. Weil die aber für die Lunak nicht mehr reichte habe ich mir eine MC24 zugelegt, und als ich dann feststellte das das serienmäßige MegaROM -Modul nicht ausreichte das Profi-ROM-Modul nachgerüstet. Wenn ich das Butterfly betätige (Gasknüppel) laufen da 8 Rudermaschinen gleichzeitig (6 in den Flächen und zwei im Höhenruder. Ich will hier keine Graupner -Werbung machen, andere Hersteller haben bestimmt auch Anlagen die das können.
Nochmal allgemein: Für den Thermikflug sind die Wölbklappen unbedingt erforderlich, und weil die nun schon mal da sind werden die halt auch zum Bremsen eingesetzt in dem sie möglichst weit nach unten ausgefahren werden. Man spart sich dadurch die Störklappen.
Wenn ich's nächste mal mit der Lunak draussen bin werde ich mal ein paar Bildchen mit den verschiedenen Einstellungen der Klappen machen (Butterfly, Thermikstellung, Kunstflugstellung), dann wird das ganze klarer.
Zum Fliegen: Das Teil fliegt eigentlich sehr eigenstabil und liegt direkt an den Rudern. Natürlich ist der Flieger mit 8 kg schon ein ganz schöner Brummer, wenn du schon lang keinen Segler geflogen hast solltest du dir vielleicht wirklich jemanden suchen der die Kiste erstmal für dich einfliegt und und vor allem landet. Oder wie hier schon vorgeschlagen wurde mit 'nem 4 Klappen Segler üben und dann die Lunak rausholen.

Grüsse aus dem Donautal
Georg

BIG Andy
13.11.2007, 18:35
Hallo !!

hab gerade geschaut ob meine Mc18 das noch kann hab müssen veststellen die hat gar keine Butterfly funktion .
Wollt mir eh nächstes monat die Mc 22s zulegen mal schaun ob die das kann.

Mich würd noch interresieren kan ich das nicht so teuern das die ausseren ruder Querruder sind und die inneren die ja normal die Wk sein solln einfach alls Bremsklappen verwende.

Ich mein Gasknüppel nach hinten und die Ruder gehn runter...kann ich das nicht so machen .

Bremst das Flugzeug nicht auch ein ??

BIG Andy
13.11.2007, 18:36
Ich bin schon so verwirrt Leute mit den Rudern das ich mir wirklich ein anderen nehm .:cry:

gecu
13.11.2007, 19:46
Hey Andy,

nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
Ich stell jetzt mal die äußeren Querruder auf Null beim Butterfly und probier das mal wie das dann bremst, prinzipiell sollte das eigentlich auch gehen.
Kann aber ein bisschen dauern bei dem Sch... Wetter.

Gruß
Georg

BIG Andy
13.11.2007, 19:53
Gecu Danke nur Bitte ruinier dir nicht dein Flugzeug .

Egal ich hab ja zeit kommt eh erst ende des Monats ...hab zum Glück jetzt einen bekannten auswendig gemacht der hat auch eine Lunak von rosenthal der würd mir in Notfall helfen bzw . auch einfliegen die Lunak.

Aber wenn du darann denkst wär toll wenn du das versuchen könntest für mich.

Danke !!

BIG Andy
13.11.2007, 19:54
Wollt mal fragen wo isn des Donautal ??

gecu
13.11.2007, 20:47
Keine Angst, ich probier das erst mal in Sicherheitshöhe, ich denke das die da ganz schön sauer reagiert und man ordentlich Tiefe nachdrücken muß damit sie nicht abschmiert. Aber Tiefe müsstest du ja auch zumischen können (bei meiner MC18 ging das ja auch schon).

Gruß
Georg

Das Donautal ist links und rechts von der Donau zu finden.:D

BIG Andy
13.11.2007, 21:02
Wollt nur so fragen wo das Donautal zu finden is weil wohn auch bei der Donau aber halt noch in Wien.

Gruß Andy

gecu
13.11.2007, 21:24
Hallo Andy,

wenn du jetzt ca. 5cm nach links siehst dann steht da unter "Ort" wo der Schreiber dieser Zeilen sein Domizil hat. Früher hat ich öfter mal g'schäftlich in Purkersdorf zu tun, zur Zeit komm ich aber eher selten nach Wien. Das letzte Mal war ich mit dem Drahtesel dort (Passau-Wien in sechs Tagen, nett wars).

Grüsse
Georg

BIG Andy
13.11.2007, 21:33
Hab ih net gesehen war heut ah bissal mit den Flächen beschäftigt...aber nur ein bissi:confused:

kallefly
13.11.2007, 22:53
Hi Andy,

also wenns die MC 22 wird ( ja ist denn scho Weihnachten?), dann kannst Du das alles problemlos mit Butterfly programmieren. Ich bin zwar MPX-Fan, ( habe ne 3010 und eine 4000 ) aber die 22 kenne ich von freunden, und die ist absolut ok.

Du merkst ja, daß Dich diese Klappen ganz schön irritieren - das ist auch normal, ist ganz einfach eine Sache der Routine. Deshalb hatte ich weiter vorn zu einem anderen Flieger geraten, denn wenn Du beim Lunak zum erstenmal mit Butterfly konfrontiert wirst, das geht schief, glaubs mir. Wenn Du diese Größe nicht gewohnt bist, dann kriegst Du Angst im Landeanflug - Du kannst Dir nicht vorstellen, wie diese 8-Lunak-Kilo reinschieben. Und stell Dir vor, Du versenkst
ihn bei der ersten Landung - dann haben wir alle "Wasser inne Augen" :( :(

P.S. Andy, sag uns doch mal, welche Flieger Du hier und heute (gestern)
fliegst? ( Größe, Gewicht ) Und wo Du fliegst ( Ebene / Hang ) Dann
können wir Dir noch gezielter helfen.

Gruß


gezielter helfen )

BIG Andy
14.11.2007, 18:52
Allso hat diesen Sommer eine Leki in der Luft dann einen Fun Jet und zu guter letzt hab ich einen Hotliner Windy von Stratberger falls euch der was sagt .

Da hab ich mir auch auf einen Mix eingestellt allso ich mein die Querruder beim landen kann ich die dann über einen schieber nach unten geben und sie sind trotzdem noch lenkbar.

Allso ich sag mal vom fliegen her wärs kein problem aber sicher beim landen ..hab aber zum glück einen kollegen der die Lunak hat und mir beim bau hilft der Flächen und beim erstflug.

Fliegen würd ich mit ihr gerne am hang möchte nicht schleppen hab ich noch nie gemacht und interresiert mich auch nicht


mfg

P.s Vielleicht schick ich sie wieder zurück und nimm mir die DG 300 die is auch okay

BIG Andy
17.11.2007, 11:39
Griazi Leute !!

Ehrlich gesagt versteh ich das ja mitlerweiledas mit den klappen werd sie aber trotzdem wenn ich sie bekomm mal zur seite legen und mir nen anderen besorgen. Wenn es das Geldbörserl zulasst.

Möcht mich trotzdem nochmal bei euch bedanken das ihr mir soviel erklärt habt über die Klappen auch wenn ich schon ein bissal lästig war und ein bissal Begriffstützig:rolleyes:.

Da ich mir von meiner Frau zu Weihnachten eine mc22s wünsche hab ich ja die Befürchten das ich da wieder Nächtelang grübeln werde bis ich die wieder behirne ich mein das mit den programmieren.

Ich hoff halt trotzdem das ihr mir da helft falls ich noch ragen hab ...was ich mir ja auch gedacht hab is 10 servos kann man ja net einfach am empfänger anschließen.Das muß doch irgendwie über eine weiche oder soetwas in der art gehen.?

Gruß Andi

Riebeaux
17.11.2007, 11:56
Hallo BIG Andy,

schau mal bei Arno Wetzel rein :http://www.arno-wetzel.de/
Da wird für die MC22/24 Schritt für Schritt die Programierung des Senders für die jeweiligen Aufgaben erklärt. So konnte ich bei meiner Anlage den 6 Klappen flügel programmieren, auch ohne das MegaROM zu haben. Ist eine echt gute Seite.

Grüsse
Jürgen

bie
17.11.2007, 12:47
...was ich mir ja auch gedacht hab is 10 servos kann man ja net einfach am empfänger anschließen.Das muß doch irgendwie über eine weiche oder soetwas in der art gehen.?

Es gibt einige Empfänger, die 12 Servos ansteuern können, u. a. von Graupner den DS-24 und von Multiplex (da kenne ich die Bezeichnung nicht). Schließlich kannst du dir auch ein Diversity-System von ACT (http://www.acteurope.com) kaufen - kostet das gleiche - oder sogar weniger - wie ein 12-Kanal-Empfänger, kann aber mehr...

kallefly
17.11.2007, 17:17
hallo Andy`s,

.......das setzt natürlich voraus, daß dein Sender in der Lage ist, 12 Servos
anzusteuern! Kann das die MC 22 ? Ich vermute nein.

Gruß

bie
17.11.2007, 23:49
hallo Andy`s,

.......das setzt natürlich voraus, daß dein Sender in der Lage ist, 12 Servos
anzusteuern! Kann das die MC 22 ? Ich vermute nein.

Gruß

Hallo Kalle,

doch, kann die MC-22 - jedenfalls dann, wenn sich softwaremäßig nichts verschlechtert hat, seit ich mich das letzte mal mit dem Thema (ich fliege die MX-22 und die kann 12 Kanäle ansteuern) befasst habe... ;)

MikeG
18.11.2007, 04:26
Morgen miteinander !


hallo Andy`s,

.......das setzt natürlich voraus, daß dein Sender in der Lage ist, 12 Servos
anzusteuern! Kann das die MC 22 ? Ich vermute nein.

Gruß

Kann die MC 22 zwar, müsste aber eigentlich gar nicht sein. Man könnte ja auch, Verwendung des Diversity-Sets von ACT vorausgesetzt, auf die empfängerseitigen Mischer zurückgreifen.

MfG
Michael -> den der LUNAK auch schon längere Zeit gefährlich anlacht ....

bie
19.11.2007, 10:53
Wobei ich denke, wir sollen BIG Andy jetzt nicht auch noch mit Diversity-Programmier-Problemen belasten, die 6-Klappen-Fläche (plus möglicherweise 2 HR-Servos) reicht erst einmal als komplexe Aufgabe aus...

Mooney
19.11.2007, 11:14
Ihr habt ja mit Bildern bis jetzt ganz schoen gegeizt;)

Hab hier ein paar die verschiedene Details zeigen. Andy hat naemlich Glueck, da ich die Flaeche gerade auf der Werkbank liegen habe.

Auch in meinem Lunak werkeln hinterher 12 Servos
Mit MX22 DS24 SPCM
Die Hauptfunktionen werden mit DPSI versorgt. Nebenfunktionen direkt vom Empfaenger.

Um spaeter den ganzen Kladeradatsch mit Flugphasen zu programmieren geht bestimmt mehr wie ein Samstagabend drauf:rolleyes:
Nun denn

Mooney
19.11.2007, 11:16
hier ist noch eins

gecu
03.01.2008, 22:32
Hallo Andi,

Hab' gerade das neue Media-Feature entdeckt und ein paar Bildchen von dem Klappenausschlag bei Butterfly meiner Lunak reingestellt.

http://media.rc-network.de/showgallery.php/cat/500/ppuser/14273

Mit den Ausschlägen gab's bei mir noch nie Probleme (auch heute nicht nach 'nem 53 Minuten Flug bei Ostwind und -4°C;) ).

Gruß
Georg

BIG Andy
04.01.2008, 23:46
Hallo Georg !!

Danke für die tollen aufnahmen ...hab mich ja noch einige zeit mit sowas genau beschäftigt und kenn mich inzwischen vollständig aus.

Die Lunak hab ich aber immer noch nicht da es damals probleme gegeben hat mit der Lieferung.

Hab mir inzwischen mal eine neue Funke zugelegt die mc22s von Graupner und in Februar ab ich dann mal das Geld wieder zusammen für die Lunak ...aber möcht ja auch eine Puppe und halbwegs gute Servos rein die kosten ja wieder.

Was ich eigentlich sagen möchte Danke das du auf mich gedacht hast :)

mfg Andy

slayer
06.01.2008, 20:30
welche servos passen in die Fläche der Lunak?

gecu
06.01.2008, 23:20
Hallo Slayer,
versteh zwar nicht ganz auf was die Frage zielt aber bitte sehr:
Die Reichard-Lunak hat ein E211 drauf, was eine Dicke von knapp11% bedeudet. Flächentiefe am inneren WK-Servo ca.330mm, am mittleren WK-Servo ca.270mm und am Querruder ca. 190mm. Beplankungsstärke ist 2mm. Das heisst WK1 und WK2 sind Standardservos möglich, am Querruder darfs a bisserl weniger sein. Ich habe bei meiner ein Hitec HS85MG (13mm) auf Querruder (und an der Stelle funktioniert das bis heute tadellos!), ein Hitec HS225MG (17mm) auf der mittleren Wölbklappe und ein MPX-Standard-Servo mit 7,5kg und 19mm an der inneren Wölbklappe.
Und wozu wolltest du das wissen?
Gruß
Georg

slayer
06.01.2008, 23:42
Ob ich Standardservos reinbringe :) und welche Ihr da verbaut habt bzgl. stellkraft und so :D

Lars Wenckel
10.06.2008, 17:33
hallo und grüsst euch,

ich baue gerade den staufenbiel lunak und habe da mal eine frage:confused:
in den bauhinweisen kann man lesen, dass in den rudern verstärkungen für die aufnahme der ruderhörner eingebaut sind! bei mir konnte ich aber nichts finden! war das bei euch auch so?:confused: :confused:
ich habe jetzt balsaklötzchen eingeklebt, denn bei einem flugzeug dieser grösse werden ruderhörner, die nur in beplanktes styro eingeklebt sind definitiv nicht halten:( .

Thomas Wolf
02.07.2008, 17:19
Hallo,
gestern hatten wir eine FlycameOne auf dem Lunak eines Vereinskollegen.Hier findet ihr ein kleines Video...

http://www.flugwolf.de/jascha.zip

BIG Andy
24.11.2008, 12:18
Hallo Leute !!

So hab mir jezt die Lunak mal zugelegt ...was ich fragen möcht habt ihr die Ruder an den Flächen so gelassen allso ich mein die sind ja nur befestigt mit so nen spezialband genauen ausdruck weiß ich nicht weiß nur das man das bei Segelflugzeugen so machen kann aber reicht das auch aus oder sollte man da etwas ändern?.

Zweite frage was für Störklappen habt ihr bei eurer Lunak eingebaut ?

Danke schon mal in voraus für eure antworten.

mfg Andy

BIG Andy
24.11.2008, 22:10
Hat niemand eine Ahnung !!

mfg Andy

gecu
24.11.2008, 22:29
Hallo Andy,
1. das serienmäßige Scharnierband ist voll ausreichend, hatte nie Probleme damit
2. Wenn du die inneren Wölbklappen von oben anlenkst bekommst du genug Ausschlag um mit Butterfly sicher zu landen. Störklappen hatte ich keine und würde auch nie welche einbauen! Aber hierzu gehen die Ansichten ziemlich auseinander. Ich würde es an deiner Stelle erst mal mit Butterfly versuchen, wenn du dann das Gefühl hast du hättest doch noch gerne Störklappen, dann kannst du ja immer noch welche einbauen.
Die Lunak ist ein Superteil! Viel Spass beim Fliegen!


Grüße
Georg

BIG Andy
24.11.2008, 22:42
Hallo !!

Ich würd schon gerne Störklappen einbauen ...glaub dir schon das der Butterfly ausreicht vielleicht hört sich das jetzt blös an aber ich möcht keine abdeckung am Flügel haben (Ich mein das vom Servogestänge das dan oben herausschaut) würd mir besser gefallen wenn ich das ruder von unten anlenk.

was ich ja glaub ich weiß fliegst du die Lunak am Hang wolt mal fragen wie fliegt sie sich so ?

mfg

gecu
24.11.2008, 23:35
äh, was genau willst du den wissen?
Die Lunak ist halt ein echter Allrounder, geht in der Thermik gut (persönlicher Rekord 638m) und im Kunstflug ist Sie auch ganz passabel. Sie darf ruhig 8kg wiegen, 9 schaden auch nicht. Ich hab schon von welchen gehört die Ihre bis auf 7kg abgespeckt haben um dann festzustellen das der Flieger ncht richtig geht. Starten am Hang bei viel Wind geht gut, bei wenig Wind ist flitschen sicherer. Nachdem bei meiner über 1,5kg Blei fällig gewesen wären um den Schwerpunkt einzustellen hab ich anstatt des Bleies lieber einen Aussenläufer (AXI413020) und Akkus (24NiCD bzw. 7s 3200er bzw 8s A123) eingebaut. Dann kannst du halt immer und überall fliegen. Würde ich immer wieder machen. In der Luft fällt die Klappschraube während des (Segel-)Fluges gar nicht auf.
Das Flugbild ist einfach phantastisch, und die Sichtbarkeit auch in großen Höhen dank der großen Flächentiefe sehr gut.
Kann dich nur zum Kauf beglückwünschen!
Grüße
Georg

BIG Andy
25.11.2008, 10:01
Danke für die ausreichende auskunft !!

mfg Andy

bie
25.11.2008, 11:18
Georg,


Nachdem bei meiner über 1,5kg Blei fällig gewesen wären um den Schwerpunkt einzustellen hab ich anstatt des Bleies lieber einen Aussenläufer (AXI413020) und Akkus (24NiCD bzw. 7s 3200er bzw 8s A123) eingebaut.

hast du davon Bilder? Das wäre wirklich eine Alternative zum Blei für mich...

BIG Andy
25.11.2008, 11:38
Ja Bilder wären Toll ...was mich noch interresiert wie habt ihr das gelößt mit dem Empfänger habt ihr eine Doppelstromversorgung oder einen normalen 12Kanal Empfänger eingebaut ich Bilde mir ein bei einen von euch so ein teil gesehen zu haben http://www.der-schweighofer.at/artikel/58719/dpsi_rv_mini_6_ldo_version_2008

BIG Andy
26.11.2008, 11:47
Könntihr mir Bitte zu diesen Produkt noch eine auskunft geben .
Und was mich noch interresiert habt ihr wirklich wie in der beschreibung beschrieben 4Kg Servos an den Flächen und 7 Kg Servos an den Höhenruder kommt mir ein bi?chen überdimensioniert vor ...oda ?

mfg Andy

BIG Andy
27.01.2009, 19:39
Hallo !!

Wollt mal so fragen wie es den Lunakpilote so geht ...bei mir wirds in den nächsten wochen mal mit den Basteln los gehn:) .

Nächste woche kann ich schon mal die Serbos und Empfänger bestellen und Kleinteile und dann sollte ja den ganzen nix mehr im wege stehn.

Allso laßt mal wieder was von euch hören.

Gruß Andi

Mooney
30.01.2009, 11:43
Bin mir bei Dir nicht so sicher, ob Du weisst was Du willst.
Kommst nicht voran und versuchst den Kit wieder zu verkaufen:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=132157


Ja, watt denn nu........:rolleyes:

Bis denne

kallefly
30.01.2009, 15:32
Würde mich auch mal interessieren, warum Du das Ding schon wieder verkaufen willst, hast ja noch gar nicht angefangen ? :(

Riebeaux
30.01.2009, 17:27
Hallo BIGAndy,

du hast dir doch den Baukasten schon im Herbst 2007 http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=83581 gekauft.
Bist du nicht weitergekommen, trotz oder wegen den vielen Hilfen von damals ?

Sonst bei Bedarf nochmals obengenannten thread durchkauen.

Grüsse
Riebeaux

BIG Andy
31.01.2009, 22:46
Hallo Leute !!

Ja ich hab vor einiger zeit nicht gewußt ob ich jetzt beginnen soll oder ob ich es lassen soll...nein nein wegen dem programmieren is es nicht wie soll ich das jetzt in kurzen worten erklären .

Mir fehlt ein bissal da platz zuhause für so ein Modell hab zwar im Keller ein Bastelraum aber für dieses Modell reicht es nicht ganz aus würd schon gehn aber eng und wer Bastelt schon gerne im Winter im Keller. Zuhause fehlt uns leider ein Kinderzimmer neue Wohnung bekommen wir erst im September zuhause überall des Kinderspielzeug und liegen lassen kann ich bei meinen Teufl auch nix:) ...versteht ihr jetzt ca was ich mein.

Doch meine Frau meinte es wäre schade das Modell zu verkaufen ...eben weil sie mir ja so gut gefallt und dazu kommt noch das es ein Weihnachtsgeschenk von mein Vater und meiner Frau war.

Aber jetzt hab ich ne tolle lösung meine Tante hat ein Haus in der nähe mit ner Beheiztengarage;) und die läßt mich dort Basteln somit sind die Probleme gelöst

gecu
02.02.2009, 23:17
Guten Abend,

nachdem immer wieder nach Bildern zum Motoreinbau bei meiner Lunak nachgefragt wird, ...., heute gibts welche.
Warum das solange gedauert hat? Äh, erstens hab ich erstmal wieder den "Schrott" (siehe auch Thread "Lunak tot nach mc24 Ausfall") aus der hintersten Ecke vorziehen müssen und zweitens wollte ich mal versuchen wie man so einen Spinner selber machen kann.
In meiner Lunak ist ein AXI 413020 drin. Das ist ein Aussenläufer mit ca. 50mm Durchmesser. Um den da vorne vernüftig reinzubekommen braucht man ein 60er Mittelstück von HM. Wenn man nun den dazugehörigen 56mm Leichtspinner montiert sieht das recht bescheiden aus, der Spinner ist 41mm hoch, die abgesägte "Spitze" nur 14mm. Ich hab dann irgendwann, auch um mehr Luft an den Motor zu bekommen, den Spinner vorne um ca. 15mm kürzer gemacht was dann einen "wunderschönen" Turbospinner ergab. Wollte damit ja nie in eine Ausstellung sondern nur fliegen. Dieser "Turbospinner" ist beim Absturz draufgegangen, der direkte Blick auf die 56mm große GFK Befestigungsplatte ist nicht so berauschend. Ich habe nun aus 0,6mm Birkensperrholz, 8mm Balsa, ein bisschen CfK, GfK und Epoxi 'nen Spinner gebastelt, der, finde ich, ganz gut aussieht und auch im Alltag funktionieren dürfte.
Zum Gewicht: Der 56er HM-Leichtspinner wiegt 7,85gr, der selbstgemachte 6,25gr, also ganz passabel für den ersten Versuch. Das ganze sollte noch in dem passenden Cup-Gelb mit Oracover-2K Lack lackiert werden, was aber leider nicht klappte, weil der Härter inzwischen dermassen hart geworden ist,..., also wenn jemand weiss welchen gebräuchlichen Härter man für die Oravover Farben verwenden kann, bin für jeden Hinweis dankbar.

Falls noch Fragen sind,..., bitte fragen!
Gruß
Georg

omb1975
23.03.2009, 19:31
Hab heute mein Lunak bekommen ....

hab mal kurz "drübergeschaut"

ist das Anschlagen der Ruder auf der Fläche, wirklich so in Ordnung?

schaut bei mir eher nach "Tixo" (durchsichtiges Band auf der Bespannung!!!) aus, wie sind eure Ruder auf der Fläche beim Lunak aus, sind die beigefügten Schaniere nur für Höhe und Seite gedacht oder doch auch für die Flächen?

Weiters, ist mir aufgefallen, daß keine Anlenkungen Kugelköpfe und Schubstangen (auch für die Flächenklappen) enthalten sind, war das bei euch auch, oder hat sich am Bausatz Inhalt / Umfang verändert?

Zum Thema Servos, hab ich da auch noch eine Frage:
in der Fläche werden 3xD300 ihren Dienst tun, für Seite und den Schlepphaken, hab ich je ein D9500 vorgesehen und die Höhe, wo sollen die Servos verbaut werden? direkt im Ruder (D300) oder eines Zentral D9500?

danke für eure Unterstützung, ein etwas verwirrter Lunak Besitzer :)



lg
Oliver

gecu
23.03.2009, 20:13
Hallo Oliver,
erstmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung, hast dir einen tollen Flieger gekauft!
Flächenklappen sind mit Scharnierband (etwas besserer Tesafilm) angeschlagen, ist absolut alltagstauglich und kann so ohne weiteres geflogen werden. Die beiliegenden Scharniere sind nur für Seiten- und Höhenruder.
Anlenkungsteile für die Flächenklappen sind auch bei mir keine dabeigewesen, nur GFK Ruderhörner.
3 mal D300 würde ich nicht machen, für die inneren Wölbklappen habe ich inzwischen D7500MG, also normale Standardservos drin, gehen vom Platz her locker rein, warum also an dieser Stelle kleine Flächenservos verwenden?
Höhenruderservos sind bei mir zwei D250 in der Dämpfungsflosse drin, ist aber auch gut mit einem Zentralservo zu machen, was einem halt lieber ist.
Was sonst noch beim Bau der Lunak beachtet werden sollte, habe ich mal ziemlich weit vorne in diesem Thread beschrieben (post nr.3), ist vielleicht auch für dich interressant.
Viel Spass beim Bauen und vor allem beim Fliegen!

Grüße
Georg

omb1975
23.03.2009, 20:21
ja ich weiß steht im weiter oben mit den Standard Servos für die Wölbklappen, und auch im Bericht suf der Staufenbiel(Aufwind)

hab aber die D300 schon, könnte natürlich Hitec HS-225mg verbauen, liegen auch noch rum, aber warum so große Servos für inneren Klappen?

Die D300 sind vollmetall, und 54NCm sollten doch reichen oder?

Gibt's irgendetwas was gegen diese Servos spricht?

danke

lg
Oliver

gecu
23.03.2009, 20:45
zu den D300 auf den inneren Wölbklappen:
das kommt drauf an was du mit den Klappen machen willst.
Ich habe keine Störklappen drin und fahre die inneren Wölbklappen zum Bremsen ca. 70° nach unten aus. Da hat das Servo schon ganz schön was zu halten und da ist (mir persönlich) ein Standardservo (mit großem Vollmetallgetriebe!) erheblich lieber als ein Flächenservo (auch wenn das 5,4kg hat und auch ein Vollmetallgetriebe). Mach mal beide Servos auf und schau dir die Zahnräder an, vielleicht verstehst du dann was ich meine.
Wenn du vorhast zusätzlich noch Störklappen einzubauen, und die inneren Wölbklappen nur zum Verwölben im Flug benutzten willst und nicht zum Bremsen, könntest du auch die kleinen nehmen. Bei dem Preis was die z.B. die D7500MG kosten würde ich das aber trotzdem nicht machen.
Grüße
Georg

no risk no fun
05.05.2009, 01:21
Hallo Lunka Piloten,

habe eine Lunak von JR Models in 2,6m !!

Kennt einer von Euch diesen Vogel und kann mir was zum Schwerpunkt sagen.
Habe keine Bauanleitung dabei...!

Will hier keinen neuen Beitrag für eröffnen, vielleicht weiss ja jemand was...!


Gruss Jens

bie
05.05.2009, 10:25
Jens,


...habe eine Lunak von JR Models in 2,6m !!

Kennt einer von Euch diesen Vogel und kann mir was zum Schwerpunkt sagen.
Habe keine Bauanleitung dabei...!

Will hier keinen neuen Beitrag für eröffnen, vielleicht weiss ja jemand was...

deine Chancen, fundierte Aussagen zu deinem Modell zu erhalten, steigen erheblich, wenn du dafür einen eigenen Thread eröffnest.

kallefly
05.05.2009, 19:10
Hallo Oliver, ein standart-Servo ist sicher das Robustere, und wenn Platz
vorhanden ist, würd ich es immer einem 14mm Servo (D300) vorziehen.
Warum D9500, das ist doch ein Digitalservo? Ich habe die ähnliche Sagitta.
Auf Seite D7500 über Seilzug - völlig ausreichend.
Willst Du die Störklappen einbauen, oder bist Du auch so faul wie Georg:):) ?

Gruß

gecu
06.05.2009, 00:37
Hallo Kalle,
ist eigentlich weniger Faulheit das ich keine Störklappen drin habe. Das mit dem Butterfly funktioniert (bei mir) einfach dermassen gut, das ich die Störklappen noch nie vermisst habe. Außerdem ist der SMC20 voll, kein Ausgang mehr frei.;)
Grüße
Georg

kallefly
06.05.2009, 08:13
Moin Georg,

naja, wenn er vol ist, dann ist es verziehen!!! :)

cpucool
08.11.2009, 19:05
Hallo da die Flächen eines Freundes noch im Keller Lagen und wir am überlegen sind ob störklappen eingebaut werden, wollte ich euch fragen welche störklappen länge denn passt.

womöglich sogar die:
http://www.modellhobby.de/Zubehoer/Diverses/Elektrische-Stoerklappen-250mm-.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314058%2F1&t=130&c=116&p=116

mit herzlichen dank im vorraus

defraf
15.01.2010, 20:15
hallo kalle

hast du die störklappen eingebaut?
werde mir auch bald einmal eine lunak zulegen, dann will ich sie auch mit störklappen bauen,........... voll die bremse:D

gruss raphi

kallefly
15.01.2010, 20:40
N#Abend Raphi,

ich habe nicht den Lunak, sondern die Sagitta vom gleichen Hersteller.
Ja, ich habe die beiliegenden Störklappen eingebaut, weil die in solch einen Flieger hinein gehören.
( ganz subjektiv ) Sie liegen ja auch mit allen Zubehören dem Bausatz bei, und der Einbau ist wirklich keine Arbeit - die Wirkung aber enorm.

Empfehlung: Einbauen - auf jeden Fall!!!

Horbach
05.03.2010, 11:01
Grüssgott,

ich bin nun auch ein Lunak-Aspirant. Bevor ich mit dem Rumpfausbau beginne, wollte ich von euch noch wissen, ob den dem Bausatz beiliegenden Bowdenzügen zu trauen ist.

Sie sind komplett aus Kunststoff und damit evtl. empfindlicher auf Temperaturschwankungen und weniger steif als Stahldrähte.

Sehe ich das falsch oder lohnt es sich, was anderes zu verwenden?

Gruss
Marcel

kallefly
05.03.2010, 16:25
Also ich habe diese Bowdenzüge gleich zur Seite gelegt. Das SR über Seilzug angelenkt
und das HR-Servo nach hinten in die SLW-Dämpfungsflosse. Platz ist genug und gewicht spielt keine Rolle.

Gruß Kalle

bie
05.03.2010, 17:54
Hi,

ich habe es bei meinem Lunak damals so gelöst, dass ich in beide HR-Hälften Graupner C-351 eingebaut habe (auf dem Bild ist noch ein anderer Servotyp zu sehen).

Horbach
10.03.2010, 11:57
Hallo Allerseits,

noch ein paar Fragen zum Rumpfausbau. Ich hatte leider noch nie das Vergnügen mit einem Rumpf dieser Grösse.

Sind Druckstege notwendig? Nicht, dass ich zu faul wäre, welche anzufertigen, aber ich will nicht etwas einbauen, was nacher kontraproduktiv ist. Sprich, dass der Rumpf bei Belastung irgendwo bricht, wo er sich sonst nur temporär verformen hätte können.

Ich plane auch, einen Spant unterm Holm einzubauen, an dem das Rad mit 2 Aluprofilen befestigt ist. Um keine Sollbruchstelle zu produzieren, werde ich den Rumpf dort abgestuft mit 3 Lagen Gewebe verstärken, wo der Spant aufliegt. Gut oder schlecht?

Wie ich die Höhenroder anlenke, weiss ich z. Zt. noch nicht: Gibt so viele Varianten und alle haben ihre Vor- und Nachteile :confused:

Marcel

bie
10.03.2010, 14:26
Hallo Marcel,

ein Drucksteg vorne ist empfehlenswert, hinten wirst du keinen brauchen. Und keine Angst: Durch den Einbau handelst du dir - soweit ich das beurteilen kann - keinerlei Nachteile ein.

Die Gewebeabstufungen unter dem von dir geplanten Spant kannst du weglassen, da passiert nix. Eventuell könnten Verstärkungen in Form von Rowings, CFK- oder GFK-Gewebe um den Radausschnitt sinnvoll sein.

Der Rumpf des Reichard-Lunak ist recht gut gebaut. Bei mir gab es da keinen Grund, großartig etwas zu verbessern bzw. nachzubessern.

jogi1
10.03.2010, 14:35
Hallo Marcel,

ich würde sagen, sowohl Spant an Steckung, als auch Querstege an der Flügelvorder- und Hinterseite sind das Mindeste, was du dem Flieger gönnen solltest.
Ich habe das an meiner Schmierer-Lunak so gemacht und letztes Jahr von Baumwipfelhöhe senkrecht eingeschlagen: Fazit: keinerlei Rumpfeinschnürung. Die Steckung leicht angeknackst.

Ohne diese Maßnahmen wäre der jetzt höchstwahrscheinlich Schrott.

Bei meiner kleinen Cobra habe ich das nicht gemacht. Sie ist inzwischen übersät mit (Lack-)Rissen im Flügel- und Cockpitbereich...Hätte ich das damals auch so gemacht, wäre sie noch viel schöner.

Grüße Jogi

gecu
10.03.2010, 18:44
Hallo Marcel,

der Rumpf ist wie bie bereits gesagt hat eigentlich recht stabil (ist ja auch nicht gerade ein Leichtgewicht). Einziger Schwachpunkt der bei mir nach ca. 300 Landungen auftrat: die Kufe ist an der Rumpfnaht aufgeplatzt. Würde dir empfehlen die Kufe von ihnen anzuschleifen und ein paar ca. 20mm breite Glasbänder einzulaminieren, dann sollte es auch hier keine Probleme geben. Da du voraussichtlich eh 'ne Menge Blei brauchen wirst brauchst du mit den Bändern nicht sparen, 5 bis 8 aus 160gr Gewebe dürfens schon sein, sind ja immerhin 8kg die darauf landen.
Viel Spass mit deiner Lunak!!

Grüße
Georg

Horbach
11.03.2010, 11:51
Ok, danke für die Ratschläge!!
Bilder folgen, wenn es was sehenswertes gibt ;)

Marcel

Horbach
15.03.2010, 11:13
Was würdet ihr für ein Servo ins Höhenruder packen, wenns kein Graupner sein soll? Passt ein HS-82MG? Ich will nicht sparen, die S3150, die ich sonst in allen Fliegern habe, sind mir allerdings etwas zu teuer, wenn ich fürs HR gleich 2 brauche. Was habt ihr für Servos auf dem HR?

jogi1
15.03.2010, 12:24
Hallo Marcel,

nimm mindestens die 3150 fürs HR und die 82MG liber für die Bremsklappen. Ich habe 2 Graupner DS 5491, allerdings vorne mit Schubstange drin.

Grüße Jogi

gecu
15.03.2010, 12:38
Mein Tip:
D-250MG von Staufenbiel, sind bei mir seit über 200Stunden drin und funktionieren einwandfrei. Vorher hatte ich Hitec HS85MG eingebaut, damit gab's nur Probleme weil da nämlich ein Kunststoffzahnrad in dem Metall-Getriebesatz drin ist und das geht leider ziemlich oft kaputt (Innerhalb von 20Stunden dreimal, dann hat's mir gereicht).
Noch ein Tip:
Wenn du an deiner Funke die Drehrichtung für jedes HR-Servo nicht einzeln einstellen kannst, dann unbedingt beim Einbau auf die Drehrichtung achten!!
Grüße
Georg

Horbach
15.03.2010, 15:18
Ich werde einen Jeti R10 einbauen, da kann ich direkt am Empfänger die Drehrichtung des Servos eingeben. Das Problem habe ich auch bei den inneren Wölbklappen. Meine alte FC-18 würde da programmiertechnisch schon lange schlapp machen.

Dann werde ich wohl wieder 2 S3150 nehmen. Dymond Servos gibt es in der Schweiz nicht, so würden diese Servos mit Zoll & Versand teurer werden als die Futabas. DS 5491 und C-351 konnte ich hier leider auf die Schnelle auch nirgends finden. Hitec mag ich eigentlich auch nicht mehr so.

Gruss
Marcel

mark555
22.04.2010, 21:16
Hi Leute,

falls jemand von euch interesse an meiner Lunak hat, bitte einfach melden:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=199974

Lieben Gruß,

Mark

discus
23.04.2010, 10:17
Hallo Mark,das interesse ist,denke ich mal,schon da,aber es müsste ein versand möglich sein um den käuferkreis auch im norden oder mitte Deutschlands anzusprechen.

mfg Roland

hpeter
08.10.2010, 08:50
ich habe das Segelflugmodell "Lunak 4 Meter" als nagelneuen Baukasten einem Freund abgekauft, der diesen wiederum bei Staufenbiel gekauft hatte.

Mein Problem: Mein Freund findet die Bauanleitung nicht mehr und der Dekorbogen fehlt ebenfalls.

Wäre es möglich dass mir jemand die Bauanleitung mailt oder faxt?
An einem Dekorbogen wäre ich auch interessiert, falls jemand einen übrig

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe
und :rcn:

Mail: hegau-pilot@arcor.de
Fax : 07732 906207

bie
08.10.2010, 12:27
Hi,

da gibts doch zwei Möglichkeiten: Ruf bei Staufi an und schildere dein Problem oder wende dich direkt an Reichard (http://www.reichard.cz/en/). Mit denen kann man ganz gut per Mail kommunizieren (wie ich damals im Falle meines - leider inzwischen verblichenen - Lunaks erfahren konnte).

Eckart Müller
09.10.2010, 09:30
An einem Dekorbogen wäre ich auch interessiert

Etwas LUNAK findest Du im :rcn:-MAGAZIN (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_04/art_04-0040/segler/lunak/RCN-Lunak.gif)!
Ist zwar nicht der originale Dekorbogen sondern sind "nur" Vektorzeichnungen, aber vielleicht hilft's ja...

omb1975
09.10.2010, 11:13
falls Du es doch selbst machen möchtest

http://www.lunak.de/

lg

Gast_36267
11.10.2010, 16:42
Hallo Hpeter,
wie bereits mitgeteilt habe ich die Bauanleitung gefunden und werde heute (leider erst nach meinem Urlaub) noch einmal den Dekorbogen suchen.Der muss da sein.
Wenn es drängt kann ich dir morgen die Anleitung einscannen und schicken. Sollte der Dekorbogen heut noch auftauchen ist das morgen in der Post.
Gruß Martin

Knut
15.11.2010, 20:03
Hallo,

kann mir jemand sagen was das für ein Oracovergelb ist mit dem die Lunak bespannt ist.?
Ich tippe mal auf Goldgelb. Liege ich da richtig?
Bin gerade am überarbeiten einer Gewalt Lunak. Deswegen frage ich.

Danke
Knut

bie
16.11.2010, 11:04
Hallo Knut,


Hallo,

kann mir jemand sagen was das für ein Oracovergelb ist mit dem die Lunak bespannt ist.?
Ich tippe mal auf Goldgelb. Liege ich da richtig?


ist Cub-Gelb, nicht Goldgelb.

Knut
16.11.2010, 20:17
Hallo Andy,

vielen Dank.

Tschüß
Knut

lutz s.
16.01.2011, 22:03
Guten Abend!
Nun ist es doch passiert und ich habe meinem Freund die Lunak abgekauft.An ihr ist noch
nichts gemacht worden.Nun zu meiner Frage.Welche Standardservos würdet ihr einbauen?
Ich meine in die Flächen.Für Quer nehme ich 3150er und für die Höhe auch.Diese möchte
ich nehmen,weil sie arbeitslos rumliegen.Seite kommt ein 15 kg-Servo rein,weil auch vor-
handen.Anlenkung Seite mit Seilen.Nun brauche ich nur noch die Servos für Wölb,
mittlere Querruder und Schlepp.Hat jemand die elektrischen Störklappen von Staufenbiel
verbaut?Lohnt sich das?Davon hängt auch ab,welcher Yeti-Empfänger(10 oder 12 Kanal)
gekauft werden muss.Welche Doppelstromversorgung habt Ihr verbaut?Ferritkerne
nötig?Also,Fragen über Fragen!Sender ist eine MC-24.Ich habe zwar hier alles gelesen.
Aber einige Sachen sind mir da nicht so klar.Bitte um Hilfe!
Gruss Lutz:cool:
PS.Bei Interesse zeige ich auch ein paar Bilder meiner Lösungen.

cruser
16.01.2011, 23:37
Hallo Lutz,

Schön das du nun auch ne Lunak Baust.

Ich selber bin auch gerade dabei meine (habe ich gebraucht gekauft) wieder neu aufzubauen.
Ich schreibe sporadisch im RC line forum über den Baufortschritt:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=288120&sid=

Da ich sie noch nicht selber grflogen bin (is ja noch nicht fertig) kann ich nur berichten was ich selber bisher darüber gelesen habe.
Einige leute sagen das man die Störklappen für einsätze an Hängen benötigt, andere berichte es reichen die Wölbklappen aus. Das hängt sicher sehr von den gegebenheiten der Hänge und den Flugkünsten ab. Ich persönlich werde haubtsächlich in der Ebene Fliegen weswegen ich auf die Störkleppen verzichtet habe.

Servos verwende ich die HS645MG für Höhe (2x) und für die Wölbklappen. Für Seite kommt ein Robbe FS250T und für die inneren und äußeren Querruder jeweils HS225 zum Einsatz. (sind nur mit Kunststofgetriebe mal sehen ob das in der Praxis ausreicht)

Die Frage zu der Spannungsversorgung kann ich momentan nicht beantworten. Genau darüber denke ich auch gerade nach.
Prizipiell bin ich der Meinung das eine vernünftige Spannungsversorgung ausreicht. Alle meine bisherigen Modelle flogen absolut ausfallsfrei mit einem Akku und einem Schalter.

Da in mein Empfänger (Multiplex DS12 IPD) allerdings eine "Doppelstromversorgung" (Kopplung über Diodenschaltung) integriert ist liegt es natürlich nahe diese zu verwenden.

Was mir dabei aber gegen den Strich geht ist die tatsache das dann 11 Servos über einen UNI Stecker versorgt werden.

Deshalb tendiere ich dazu:
1 Akku 5 Zellen Nicd 2400 oder Nimh 3300 mit min. 1,5mm² und MPX hochstromsteckern.
Ein Vernünftiger Ein/Aus Schalter.
Die Spanungsversorgung direkt zu sämtlichen Servos und parallel (mehrfach mindestens 2x) zum Empfänger.

Gruß
Kolja

lutz s.
17.01.2011, 00:06
Hallo Kolja!
Das ist ja schön,dass ich so schnell einen "Leidensbruder" gefunden habe.In der Zwischenzeit
habe ich nun schon den Einbau der Störklappen verworfen.Ich fliege im Flachland und bin
durch meine Pylonrenner gewohnt,eine vernünftige Landeenteilung zu machen.
Außerdem bremsen meine 4 Klappenflieger mit Butterfly sehr gut.Dann wird mir also ein
10 Kanalempfänger reichen.Ich werde mir wohl doch eine Emcotec holen,denn mir gefällt
es gar nicht,so viele Servos über den Empfänger zu versorgen .Da mache ich mich erstmal
schlau.Die Hitec 645 MG gefallen mir auch gut und ich denke ,dass das die 4 Standard-
servos der Fläche werden.Welches Servo nutzt Du für die Schleppkupplung?
Freue mich auf Deine Antwort.
Gruss Lutz:cool:
PS.Bei RC-Line bin ich auch!;)

bie
17.01.2011, 10:54
Hi,

die Frage der Doppelstrom-Versorgung sowie der Verkabelung der derselben (Leitungsquerschnitte, Stecker-Art, etc.) stellt sich eigentlich immer wieder - nämlich bei jedem etwas größeren Segler...

Letztendlich ist (fast) alles eine Frage des persönlichen Sicherheitsempfindens sowie der Relation desselben zur vorhandenen finanziellen Situation.

Was ich damit sagen will: Man kann den Lunak mit einem vierzelligen bzw. fünfzelligen (dann mit einer Schottky-Diode) NiXX-Akku und einem Graupner-DS-24 fliegen - und zwar ohne Probleme. Das habe ich so gemacht. Man kann auch einen zweiten Akku dranhängen (habe ich auch gemacht - natürlich mit Schottky-Diode).

Die Ströme, die bei den Servos fließen, werden meistens ziemlich überschätzt. Natürlich kann man mal einen Blockierstrom haben - und dann kann es hässlich werden, aber in der Regel halten die UNI-Stecker eine Menge aus. Hier im Forum gab es mal jemanden, der das getestet hat. Wenn ich mich recht erinnere, können da so um die 20 A drüber laufen, ohne dass die gleich die Grätsche machen. Es müssten also gleichzeitig ziemlich viele Servos auf Block gehen, um hohe Ströme zum fließen zu bringen. Und dann ist das vermutlich das letzte Problem, denn davor wird sich der Lunak dann wohl ungesteuert dem Erdmittelpunkt nähern.

Also: Gemach.

Ein Tipp noch: Wenn HS-645 fürs HR, dann reicht da von der benötigten Kraft her eines dicke!

lutz s.
17.01.2011, 11:26
Hallo!
Vielen Dank für die Antwort.Ich werde eine Doppelstromversorgung einbauen und
gut ist.Eine Emcotec ist auch schon preislich weit neben dem,was ich ausgeben
wollte.Ich denke,dass 2x NiCD RC-2400 als 5-Zeller ausreichen werden.
Gibt es eine Empfehlung für das Schleppservo?Ich meine mal was gehört zu haben,
dass dieses Servo mindestens soviel ziehen soll wie der Flieger wiegt.Ist das ein
Ammenmärchen?Bei meinen kleineren und leichteren Fliegern reichte da immer
ein Standardservo!
Gruss Lutz:cool:

kallefly
17.01.2011, 15:12
Nein, kein Ammenmärchen, sondern absolut realistisch.
Sollte bei solch einem Segler immer das Stärkste sein!

Leider werden hier manchmal grausame Diskussionen geführt,
was die Auslegung der Servos betrifft, und da wird zumeist weit übertrieben!
Aber bei der Kupplung, da greift man dann irgendeinen Sch....aus der Kiste.

Ich hatte weiter vorrn von einem 15 kg-Servo für's SR gelesen - was soll das denn?
Wenn es schon über ist, dann genau dieses für die Kupplung.

Ich fliege die "ähnliche" Sagitta von Staufi. Auf Höhe werkelt hinten ein
Dymond D3000 MG mit 5,4 kg, rechnerisch hätte hier ein 4 kg Servo gereicht.
Wenn du von vorn anlenkst, dann würde ich ein Dymond 7500 MG oder ähnlich
empfehlen, das erfüllt dann seinen Zweck allemal.

Gruß

kallefly
17.01.2011, 15:18
...Doppelstromversorgung: da bietet der Markt inzwischen ja wirklich tolle Sachen,
aber ist das nötig? Muß das sein?
Die Frage sollte jeder für sich beantworten. Ich arbeite seit Jahren mit
2 x 4 Zellen NiCd über 2 Schottky-Dioden als Akkuweiche, und das funzt einwandfrei !

Viel Glück!!!

lutz s.
17.01.2011, 15:22
Guten Tag!
Dann wird also das 15 kg Servo zum Schleppkupplungsservo.Welche Servogrösse
wäre denn für Seite zu empfehlen?Das ist auch nicht gerade klein!
Gruss Lutz:cool:

bie
17.01.2011, 17:24
Hallo Kalle,


.Ich arbeite seit Jahren mit
2 x 4 Zellen NiCd über 2 Schottky-Dioden als Akkuweiche, und das funzt einwandfrei!

sicher, dass du 2 x 4 Zellen nimmst und nicht 2 x 5? Würde mich wundern…

Für das Lunak-SR tuts ein kräftiges, gutes Servo a la HS-645 (und ähnliche)...

Für die Schleppkupplung - wie schon von Vorrednern angesprochen - das Stärkste, das du einbauen kannst: Ich wollte es früher auch nicht glauben, aber auf eine Schleppkupplung wirken Kräfte, das ahnt man nicht. Seitdem ich zweimal nicht auslösen konnte (ist zum Glück ohne Folgen geblieben), bin ich bekehrt!

lutz s.
18.01.2011, 14:13
Guten Tag!
Gestern habe ich nun alle Servos bei Staufenbiel bestellt und heute sind sie schon
gekommen.Ich habe nun doch einen 12 Kanalempfänger geholt,um mir die Option
mit Störklappen offen zu halten.Höhenruderservos werden nun doch 2 Stück
D250MG BB wie es hier schon empfohlen wurde.
Nächsten Montag werde ich meinen Gipsarm los und kann dann den Bau beginnen.
Für die Stromversorgung habe ich ein Max BEC 2 von Jeti.Ich werde 2 Akkus
2s 5000mA/h Lipos nutzen.Wieviel Blei habt Ihr denn so in der Schnauze verbaut?
Das muss ich dann noch besorgen!
Gruss Lutz:cool:

Mooney
18.01.2011, 14:34
OK, dann geht das ja bald los.

Das Blei ist bei meiner vorne unterm "Fussboden".

Die Form ist noch vorhanden. Bietet vom Volumen her die Moeglichkeit bis zu 1kg Blei zu giessen.

Meine hat 800g Zusatzblei.

Bis denne594408594407

lutz s.
18.01.2011, 14:55
Hallo!
Danke für die Bilder!Ich werde das dann auch so machen!
Ich habe gerade mal die HS645 in die freigelegten Schächte gelegt.Dass sie noch tiefer
gemacht werden müssen ist mir klar.Soll 20mm/ Ist 16mm.Wie habt ihr die Servos befestigt?
Ich würde den Boden mit dünnem (1mm)Sperrholz bekleben und darauf das Servo kleben!
Oder wie?
Gruss Lutz:cool:

cruser
18.01.2011, 18:44
Guten Abend,

Jo, ich habe in den Tragflächen auch die Servos einfach eingeklebt.

Habe zuerst die Ausbrüche so weit mit Balsa aufgefüttert, daß das Servo mit der oberen Abdeckung bündig sitzt. Das Servo eingeschrumpft und eingeklebt.
Nicht die schönste methode aber schnell, einfach und funktional.

Wieviel Blei notwendig ist weis ich noch nicht. Ich wollte es aber eigentlich direkt in die Rumpfspitze eingiezen. Jedenfalls so 90% des Benötigten bleis. den Rest dann dort irgendwie anschrauben um später noch etwas Spiel fürs Trimmen zu haben.

Noch einmal kurz zu der Spannungsversorgung.
Wieso schreibt ihr das bei der Verwendung von 5 Zellen immer eine Shotky Diode verwendet werden muss? Machen die 0,25V Spannungsabfall den entscheidenen Spannungsunterschied aus?
Ich fliege in einigen Modellen 5Zellige Akkus und habe die immer direkt an den Empfänger angeschlossen. Bisher ohne Probleme.
In meiner Anleitung des Multiplex RX12DS IPD Empfängers wird soger 4-6 Zellen (bei einem Akku) angegeben. Mit den zusatz das die angeschlossenen Servos dafür natürlich geeignet sein müssen.

Gruß
Kolja

lutz s.
26.01.2011, 12:07
Guten Tag!
Leider habe ich noch nicht mit dem Bau beginnen können,denn mein Arm ist noch nicht
wieder ganz hergestellt und alleine das Hantieren mit den grossen Bauteilen bereitet mir
Probleme.Ich habe nun die Tage mich ein wenig im Forum und auch im Netz belesen und
habe zum Beispiel im Aufwindtestbericht mal ein paar Ruderausschläge erfahren.
In der Bauanleitung steht ja dazu leider nichts.;)Ich wäre aber auch ohne die Angaben
klargekommen.
Nun meine heutige Frage an die Lunakpiloten.Mir gefällt absolut nicht,dass die inneren
Wölbklappen nur von oben angelenkt werden sollen.Kann man denn die Wölbklappen
nicht wie es die F3B-Piloten machen über Kreuz anlenken?Die Anlenkung wäre dann von
unten und geht dann in den Flügel.Servos sind die Hitec HS645 MG,welche mit 70Ncm
recht stark sind.Außerdem würden die Klappen in ihre Position gezogen und nicht ge-
drückt wie bei der Anlenkung von oben.Wie ist Eure Meinung?
Gruss Lutz:cool:
PS.Der Weg am Servos wäre lang genug;ich könnte 19mm Entfernung von Servomitte zur
Befestigung des Rudergestänges realisieren.

cruser
26.01.2011, 13:01
Hallo Lutz,

Meine Gedanken dazu:

Die Inneren Wölbklappen sind auf der Flächenunterseite anschaniert.
Deswegen wird auch geraten die Anlenkung von oben auszuführen. (großer Hebel)

Natürlich sollte man dann das Gestänge "über kreuz" durch die Fläche führen um möglichst wenig vom Gestänge sichtbar zu machen. Auf der Oberseite schaut dann nur ein kleiner Teil der Anlenkung heraus.

Um die gleiche Hebellänge bei unten angelenkten Wölklappen zu realisieren müssten die Ruderhörner natürlich um den Wert der Ruderdicke verlängert werden. (geschätzte 15-20mm) Also eine Gesamtlänge von ca. 30mm.

Ob das wirklich schöner ist?

Der Vorteil währe natürlich, das beim Setzten der Klappen die Anlenkung auf zug belastet werden. Wobei ich nicht glaube das eine Druckbelastung (bei ausreichender Dimensionierung des Gestänges) zu problemen führt.

Gruß
Kolja

lutz s.
26.01.2011, 13:11
Hallo!
Danke für Deine Antwort.Mir geht es eigentlich nur ums Aussehen.
Ich werde mir mal ein kleines Anschauungsmodell bauen,um mir die Hebelverhältnisse
anzusehen.Mich stört halt diese völlig unpassende Mimik auf der Flügeloberseite.
Unten würde auch ein 30mm langer Hebel nicht stören.:D
Ich berichte dann wie es ausgegangen ist.
Gruss Lutz:cool:
PS.Positiv wäre dabei ,dass ich mit Zug arbeiten kann.Ansonsten müsste ich mir auch erst
noch 3mm Anlenkungen besorgen.2mm und 2,5mm habe ich hier.;)

lutz s.
26.01.2011, 13:17
Hallo!
Habe eben nochmal nachgemessen.An der Anlenkungsstelle ist die Wölbklappe
ca.18mm stark.Bei Eurer Anlenkung knapp über der Oberkante ergibt sich eine
Entfernung von 20-21mm zur Scharnierachse.Einen solchen Hebel schaffe ich
auch unten und das auf Zug.
Gruss Lutz:cool:
PS.Das geht mit den originalen Teilen natürlich nicht.Ich werde neue Ruderhörner bauen und
Gabelköpfe benutzen.

bie
26.01.2011, 14:46
Lutz,

zwei Gründe gibt es für die Überkreuz-Anlenkung der inneren Wölbklappe von oben:

1.) Du hast mehr Weg für einen größeren Ausschlag.

2.) Der Abstand Anlenkpunkt/Scharnierachse wächst deutlich, was sich vor allem in einer Verringerung des Spiels der Ruderklappe deutlich bemerkbar macht.

Ich habe damals aus genau diesen Gründen umgebaut - mit sehr zufriedenstellendem Ergebnis. Vorher war das Ganze weder von den Ausschlägen noch von der Spielfreiheit auch nur annähernd befriedigend.

andreO
27.01.2011, 09:17
Hallo Lutz,

3. Grund: Wenn Du bei der Landung mit den Wölbklappen Bodenkontakt haben solltest, verbiegt es bei Anlenkung von oben (über Kreuz) die Anlenkungsgestänge. Natürlich auch nur dann, wenn diese nicht bocksteif sind. Das schützt das Servogetriebe bis zu einem gewissen Grad. Die Lunak hat ja im Bereich der Wölbklappen viel Bodenfreiheit, hängt also von der schlechtest anzunehmenden Landepiste ab, ob das wirklich zum tragen kommt.

Gruß André

lutz s.
27.01.2011, 10:30
Guten Tag!
Vielen Dank für Eure Antworten.
@Andre:Die Problematik mit dem Hängenbleiben der Wölbklappen im Gras ist mir
von meinen "Besenstielen" bekannt.Die(oder Der?) Lunak wird ausschließlich auf
unserem Platz und im F-Schlepp bewegt werden.
@Bie:Wenn ich alles spielfrei anlenke,dann habe ich doch nur noch das Servo,
welches Spiel haben kann?Oder?Die HS-645 MG machen da einen sehr guten
Eindruck.Ich habe mir jetzt erstmal Anlenkungsteile für beide Varianten bestellt und
werde mich entscheiden,wenn mein Testaufbau fertig ist.

Schnell noch eine andere Frage.Beim rechten Flügel ist das Scharnier nicht gerade perfekt.
Die Klebung löst sich auf etwa 3-5mm Breite.Neu machen?:confused:Es ist das mittlere Ruder.
Gruss Lutz:cool:

bie
27.01.2011, 10:52
Lutz,


@Bie:Wenn ich alles spielfrei anlenke,dann habe ich doch nur noch das Servo, welches Spiel haben kann?Oder?Die HS-645 MG machen da einen sehr guten
Eindruck.

der Punkt ist: Du kannst ein absolut spielfreies Servo haben - und trotzdem Spiel in der Anlenkung, einfach, weil der Anlenkpunkt am Ruderhorn und die Scharnierachse zu dicht beieinander sind. Da kann man ein einfaches Gedankenspiel machen: Lege den Anlenkpunkt gedanklich auf die Scharnierachse - dann hast du überhaupt keinen Hebel mehr und das Ruder kannst du bewegen, wie du willst (obwohl sich der Servohebel nicht bewegt).

Du kannst natürlich auch von unten anlenken, solltest dann natürlich auf entsprechende Ausschläge sowie Spielfreiheit achten (was du aber sowieso schon tust).

lutz s.
27.01.2011, 11:28
Hallo!
Ich habe für die Anlenkung von unten 2 Sorten GfK-Ruderhörner bestellt.Einmal mit
20mm Länge und einmal mit 25mm.An das Rudergestänge kommen Alukugelgelenke.
Also immer 2 Ruderhörner und das Kugelgelenk dazwischen.Die originalen Ruderhörner
sind ja eindeutig zu kurz;da hätte ich nur 8mm zur Scharnierachse.Ich hoffe mit den
20mm auszukommen.Ich möchte also 2 Sachen erreichen.Einmal die Flügeloberflache
"sauber" lassen und dann die Klappen auf Zug anlenken.Da würde ich dann 2mm
Gestänge nutzen.Klappt das nicht zu meiner Zufriedenheit habe ich alles in 2,5mm
für oben.;)Ich hoffe,dass das Paket Freitag kommt,dann kann ich das am WE testen.
Und meine Freunde auf dem Platz was zum Nachdenken!:D
Gruss Lutz:cool:
PS.Spielfreiheit in den Anlenkungen bin ich von meinen Pylonrennern gewohnt.
Sonst kommst Du da nicht sehr weit!;)

lutz s.
29.01.2011, 12:10
Guten Tag!
Gerade eben sind die Anlenkungsteile gekommen.Wie schon beschrieben,bin ich sehr
hinter der Spielfreiheit her.Die Kugel in den Alukugelgelenken hat einen Innendurchmesser
von 2,06mm.Eine M2-Schraube hat einen Außendurchmesser von1,88mm.Da hätte ich
dann schon mal 0,18mm Spiel.Fast 2 Zehntel!Das ist mir dann zuviel.So überlege ich jetzt
von den Kugelgelenken abzugehen und es doch mit normalen Gabelköpfen zu machen.
Also nur ein Ruderhorn einzukleben(wird dann an der Basis verbreitert zur Vergrößerung
der Klebefläche),denn da ist die Bohrung genau 1,6mm.Da hätte ich kein Spiel,denn der
Bolzen der Gabelköpfe hat genau 1,6mm.Ich werde übrigends die 20mm Ruderhörner
benutzen,mit denen ich 90° Ausschlag hinbekomme.;)
Ich habe die nächste Woche frei und werde dann mit dem Bau beginnen.
Gruss Lutz:cool:

cruser
30.01.2011, 19:55
Moin Lutz,

Das Spiel zwischen der Schraube und der Bohrung in der Kugel des Kugelgelenkes ist doch normal. Wenn der Kugelkopf festgeschraubt wird dann ist das Spiel doch völlig egal weil die Kraftübertragung direkt von der Kugel in das Ruderhorn eingeleitet wird. (kann man verstehen was ich meine??)

Entscheident ist das Spiel zwischen Kugel und Kugelpfanne. Und das sollte doch seeehr gering sein.
Gruß
Kolja

lutz s.
30.01.2011, 21:35
Nabend!
Das mit dem Spiel sehe ich anders.Das Spiel zwischen Kugel und Kugelpfanne ist
doch immer sehr gering.Die 2 Zehntel Spiel zwischen Kugelbohrung und der
M2-Schraube empfinde ich als zu gross.Das Ruder ist an der Stelle etwa 7,5cm
breit.Das klappert und ich kann das Ruder hoch und runter bewegen.Ich möchte
das Ruder auch als Wölbklappe nutzen und nicht nur zum bremsen.;)
Das Spiel wird mit der Zeit nicht weniger ,sondern mehr.;)
Gruss Lutz:cool:

cruser
30.01.2011, 22:37
Öhmmm,

Ne, wir reden an einander v orbei ;-)

Das 2/10mm spiel zu viel sind sehe ich auch so!

Du sprichst doch von dem Spiel was zwischen M2 Schraube und der Kugel ist wenn man diese beiden lose zusammensteckt oder?

Wenn du dann die Kugel mit der M2 Schraube an das Ruderhorn anschraubst, dann sitz die Kugel doch Bomben fest.

Oder meinst du etwas anderes?

Gruß
Kolja

lutz s.
31.01.2011, 00:10
Hallo!
Ich möchte die Kugel nicht mit der Schraube fest gegen das Ruderhorn schrauben.
Wenn ich Kugelköpfe verbaue,dann schraube ich sie zwischen 2 Ruderhörner .
Dann müsste ich die Kugel sehr fest zwischen die Hörner schrauben.Das darf sich
dann aber nie lösen,denn dann ist mein Spiel wieder da.Dann lieber von Anfang
an etwas verbauen,was kein Spiel hat und auch kaum eins kriegen kann.;)
Gruss Lutz:cool:

cruser
31.01.2011, 12:29
Mahlzeit

>>Ich möchte die Kugel nicht mit der Schraube fest gegen das Ruderhorn schrauben.
>>Wenn ich Kugelköpfe verbaue,dann schraube ich sie zwischen 2 Ruderhörner .

So mache ich das auch.

>>Dann müsste ich die Kugel sehr fest zwischen die Hörner schrauben.

Ich habe beim einkleben der Ruderhörner in die Ruderklappe den Kugelkopf schon zwischen die Ruderhörner geschaubt gehabt. So sitzen diese stramm zusammen und werden nicht von der Schraube zusammengebogen. Ich kenne es nur so, das man die Kugelköpfe richtig festzieht. Die Kugel soll sich doch im normalfall in der Kugelpfanne drehen und nicht auf der Schraube oder???

>>Das darf sich dann aber nie lösen,denn dann ist mein Spiel wieder da.

Ja gut, das stimmt natürlich. Sollte aber im Normalfall auch nicht passieren können wenn Schraubensicherung verwendet wird.

>>Dann lieber von Anfang an etwas verbauen,was kein Spiel hat und auch kaum eins kriegen kann.;)

Da ist was drann.
Du wirst dir schon eine spielfreie Anlenkung austüfteln. :-)

Gruß
Kolja

Mooney
31.01.2011, 15:45
Bei meinem Lunak hatte ich die Ueberkreuzvariante bevorzugt.
Damit sind die Klappen so gut wie spielfrei.
Allerdings woelbe ich nur, zum landen nehme ich die Landeklappen.

Hier ein Bild, ..........OK, die Abdeckung koennte man schoener macher..........

600887

lutz s.
31.01.2011, 16:57
Guten Tag!
Danke für das Bild.Da ich ja mit den Wölbklappen auch bremsen möchte,brauche
ich auch grosse Ausschläge.Ich habe heute begonnen bei allen Servos die Kabel
zu verlängern.Das ist jetzt für alle 6 Flächenservos erledigt.Morgen beginne ich
dann mit dem Einbau der Servos sowie mit der Erstellung der Anlenkungen.
Ich zeige Euch dann wie ich das gelöst habe.
Dann habe ich mir mal am WE Gedanken über die Anlenkung von Höhe und Seite
gemacht.Seite mit Seil!Höhe wird nun doch mit 2 Polystahlstäben angelenkt,welche
in Bowdenzügen laufen werden.Servo dann ein HS-645 MG mit 7kg Kraft.Auf Seite
dann das selbe Servo mit den langen Servoarmen.OK so?
Wie habt Ihr die Haube befestigt und womit verklebt und lackiert?Meine Pylonrenner
haben sowas nicht!:D
Gruss Lutz:cool:

omb1975
23.02.2011, 11:00
Hallo

nachdem meiner jetzt soweit fertig ist, geht's ans programmieren (MC24 mit ProfiRom)
wie hab Ihr das gelöst?

Progamm 4WK 2Q

welche Programmierung habt ihr sonst noch gewählt ...

weiters steht die innere Wölbklappe ein wenig über den Rumpf hinaus ... obwohl alle Klappen am Flügel von der Spitze gesehen bündig sind?

die Anlenkung der inneren Wölbklappen hab ich derzeit "normal" von unten und nicht durch die Fläche realisiert kann das der Grund sein?

danke

lg
Oliver

lutz s.
23.02.2011, 21:14
Nabend!
Ganz so weit wie Du bin ich noch nicht.Ich werde aber dann die gleichen Probleme
haben wie Du.Auch ich nutze noch eine MC-24 mit Profi ROM.Meine ist auf Jeti
umgerüstet.Habe extra für die Lunak einen 12-Kanalempfänger geholt.
Ich werde mit Flugphasen arbeiten.Normal,Thermik,Landung!Umschaltbar über
einen 2-Fachschalter.Mache ich bei meinen 4-Klappen-Seglern auch immer so und
fliege damit ganz entspannt.Meine Schleppkupplung bediene ich schon immer über
den Gasknüppel.Mache ich seit Jahren so und muss dann auch nie den Schalter zum
Auskuppeln suchen!;)Interessanter für mich wäre zur Zeit,wenn mir die Lunakpiloten
mal ein paar Tips für den Innenausbau und den Bau der Haube zukommenlassen
würden.Das ist ziemliches Neuland für mich!Habe ich noch nie gemacht!;)
Gruss Lutz:cool:
PS.Die Flugphase für Kunstflug kommt auf einen Extraschalter!:D

lutz s.
25.02.2011, 22:57
Nabend!
Hat keiner von Euch mal ein Foto seiner Einbauten in der Lunak für mich?
Bin mir nämlich noch nicht ganz schlüssig,ob ich die Kabine ausbaue oder
nicht!
Gruss Lutz:cool:

cruser
25.02.2011, 23:10
Hallo Lutz,

Ich schreibe meinen kleinen "Baubericht" ja im RC-Line Forum. Da ich auch gerade am Cockpit Ausbau dran bin habe ich dort auch ein paar Bilder bepostet.

(Das Forum ist im Moment down. Mein Bericht ist unter "Acrosegelflug" zu Finden)

Gruß
Kolja

lutz s.
25.02.2011, 23:51
Hallo!
Danke Kolja,ich werde dann da nachsehen!
Gruss Lutz:cool:
PS.Ach Gott,was ist denn da los?

Knut
17.03.2011, 18:30
Hallo Lutz,

hier mal ein paar Bilder von meinen Einbauten. Ist zwar nicht die von Staufenbiel, macht aber wohl nichts.
Der Pilotensitz ist ein aus GFK über ein demensprechende gebogenes Stück Blech laminiert.
Das geht schnell. Instrumentenpilz ist selbst gefertigt und fest mit der Haube verbunden. Der Pilot ist ebenfalls selbst gefertigt und kann je nach Seitenruderauschlag nach recht, bzw. links schauen. Den Steuerknüppel werde ich allerdings noch etwas vergrößern.


Tschüß
Knut

Riebeaux
18.03.2011, 13:53
Hallo Lutz

Nabend!
Hat keiner von Euch mal ein Foto seiner Einbauten in der Lunak für mich?
Bin mir nämlich noch nicht ganz schlüssig,ob ich die Kabine ausbaue oder
nicht!
Gruss Lutz

du hast den thread wohl nicht von vorne gelesen ?! Schau doch mal hier nach.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/83581-Lunak-von-Reichard?p=761971&viewfull=1#post761971

Grüße
Jürgen

lutz s.
18.03.2011, 14:52
Hallo!
Danke für Deinen Hinweis.Den Tread habe ich schon mehrmal gelesen.
Mein Gedanke ist eigentlich,die Lunak erstmal zum Fliegen zu bringen und sie
dann im nächsten Winter auszubauen!Deswegen möchte ich den Ausbau
erstmal so machen,dass einem Ausbau mit Puppe und Instrumenten später
nichts im Wege steht.
Nutzt Ihr Eure Lunaks nur zum gemütlichen Fliegen am Hang und der Ebene?
Macht einer von Euch Kunstflug mit dem Teil?Geht mit dem Flieger eine 4-Zeiten-
Rolle?Ich werde sie ausnahmslos in der Ebene und im Schlepp fliegen und möchte
wenigstens ein normales Kunstflugprogramm mit ihr fliegen.
Ballastiert einer die Lunak noch auf?
Gruss Lutz:cool:

omb1975
14.06.2011, 07:19
so mein Lunak hatte letzte Woche die ersten Flüge

bis auf die von mir im guten glauben eingebaute Schleppkupplung ist alles gut, diese ist leider nicht sehr freundlich zum Schleppseil und hat mit auch am letzten Tag einen Ausstieg in max. 70m Höhe beschert .... Riss der sollbruchstelle, weil von der Kupplung weiter geschwächt ...

die butterfly Klappen wirken bestens, und ich bereue nicht, auf die Störklapppen verzichtet zu haben ....

http://www.rcmodellflug.eu/videos/38-lunak

Was noch fehlt:
alle Sticker ... (wie funktionieren die?)
Innenausbau Cockpit


lg
Oliver

Mesche
22.04.2012, 15:31
Hallo,
Wollte diesen sehr informativen Link noch einmal fortführen, da ich an der Lunak grosses Interesse habe.Viellechtgibt es ja die von Gecu noch. Gecu's Ausführungen fand ich besonders interessant.Daher meine Frage direkt an ihn. Vielleicht habe ich ja Glück :) Alle anderen die Erfahrungen beitragen können sind natürlich auch sehr willkommen:
Ist mit der von Gecu vorgeschlagenen Motorisierung problemloser Bodenstart möglich in Verbindung mit einem ausreichend hohen Startwagen?
Ist mit dieser Motorisierung evtl. sogar noch Hanstart in der Ebene möglich ?

Wer hat noch weitere interessante Dinge aus seiner Erfahrung mit der Lunak von Reichard/Staufenbiel beizutragen?

VG und vielen Dank für Eure Beiträge

gecu
23.04.2012, 12:26
@ Mesche,

Die Lunak gibt's noch, wird demnächst auf 2,4Ghz umgebaut.

Zu deinen Fragen:
1. Startwagen
Ich besitze keinen Startwagen, denke aber das die Motorisierung für einen Startwagen reicht.
Ich habe zum Start meist den dicken Gummi von EMC-vega verwendet, damit geht's ohne Probleme.
2. Handstart in der Ebene
Hab' ich auch schon gemacht, ist aber eher kritisch zu sehen. Bei ausreichend Gegenwind geht's, aber bei viel Wind sind die 1,2m² Fläche mit laufendem Motor nicht ganz so einfach zu halten. Einmal hat mir nach einschalten des Motor's eine Windbö die Lunak aus der Hand gedreht. Kein gutes Gefühl, wenn sich die laufende Luftschraube dem Oberschenkel nähert und man nicht an den Motor - Aus Schalter kommt. Braucht niemand wirklich, würd ich also eher abraten.

Viel Spass mit der Lunak!

Grüße,
Georg

Mesche
24.04.2012, 18:31
Hallo Georg,
finde ich toll dass Du Dich so schnell gemeldet hast und dass Du mit so hilfreichen Antworten zurückkommst. Daher jetzt noch ein paar Fragen:
Flitschenstart ist mir völlig fremd daher benötige ich noch die folgenden Informationen speziell für die Verwendung im Hochgebirge (Hahnenmoos):
- Muss das Flitschen vom Boden aus passieren oder hälst Du die Lunak dann mit viel Spannung einfach am Seitenleitwerk fest "mit wippender Bewegung" und dann loslassem im oberen "Totpunkt" - bescheuerte Beschreibung, ich weiß ;) ... ?
- Welchen Gummi hast Du, Ausführung/Typ, Länge Gummi, länge Seil ?
- Wo sitzt der Haken am Rumpf. Ist der idealerweise direkt vor dem Rad ?

Noch eine abschliessende Frage:
Ist die Lunak richtig stabil (senkrecht runter aus 150m kein Problem) ?

Ich glaube das wars jetzt. Schon im Voraus vielen Dank.

Markus

gecu
25.04.2012, 09:39
Hallo Markus,

mein Hochstarthaken ist am Ende der Kufe vor dem Rad.
Als Gummi verwende ich den Scale von EMC-Vega. Das Set habe ich mal auf der Messe gekauft. Sind 7,35m Gummi mit ca. 10m Seil, Erdanker und Ring. Habe bestimmt schon über 500mal damit geflitscht und funktioniert immer noch bestens.

http://www.emc-vega.de/de/Hochstartechnik/Megarubber

Ich starte vom Boden aus. Geht aber nur wenn das Gras niedrig genug ist. Mit der von dir beschriebenen Flitschmethode aus der Hand muß der Haken unbedingt viel weiter vor! Ansonsten stellt sich der Flieger gleich nach dem auslassen sofort wie zum Hochstart hoch! Mit guter Reaktion (sofort stark nachdrücken) und schnellen Rudermaschinen ist das zwar noch in den Griff zu bekommen, sorgt aber für einen ordentlichen Adrenalinschub. Nach dem Flitschenstart hat die Lunak je nach Gegenwind zwischen 5 und 10m Höhe, damit hat man jede Menge Zeit in aller Ruhe den Motor anzustellen und auf Sicherheitshöhe zu gehen.

Zur Stabilität: 150m senkrecht und dann 'nen Quadratlooping ist kein Problem, egal ob positiv oder negativ. Der 16er Stahl steckt das locker weg, die Flächen verbiegen sich deutlich, sind aber sehr robust. Die Flächenkonstruktion ist gut durchdacht, harte Balsabeplankung mit Glasverstärkungen und Kohlerovings. Ich habe meine auch schon mit 9,5kg bei Sturm am Hang geflogen, kein Problem. Aus 400m senkrecht und dann voll ziehen würde ich aber nicht machen, ich denke das halten die Flächen nicht aus. Ist durch seine Masse und das verwendete Profil ein super Segler für Scale Kunstflug,mit gutem Durchzug, dabei durch dir 6 Klappen sehr wendig. Ich hab ca. 220 Stunden mit Ihr in der Luft verbracht und freu mich schon wieder auf die nächsten Flüge. Zur Zeit fliege ich am meisten die Club-Libelle, auch von Reichard. In zwei Jahren 206 Flüge mit gesamt 163 Flugstunden. Die könnt ich auch noch empfehlen!

Grüße,
Georg

Mesche
25.04.2012, 20:24
Hallo Georg,
vielen Dank. Jetzt bin ich voll im Bilde. Das einzige, was mir jetzt noch zu denken gibt ist der Start im Gebirge, weil da wo wir hinfahren ist das Gras eher hoch. Vielleicht bau ich dann einen noch stärkeren Antrieb ein und starte dann ohne Gummi mit einem Helfer, der dann Rumpf und Fläche festhalten kann...bei Wind und Berg runter klappt das hoffentlich :confused:

Ich werde Dich auf dem Laufenden halten und noch einmal vielen Dank für Deine tolle Hilfe.

Ich wünsche Dir eine bruchfreie Flugsaison und dass Dir der Erdanker nie um die Ohren fliegt ;):eek::cool:

Viele Grüße
Markus

P.S. Bist Du mit den Dymond Servos D250MG und D 7550MG immer noch zufrieden ? Wollte auch die 250er ins Höhenruder einbauen und 4 x 7550 in die inneren Flächenklappen. Evtl. noch ein 7550 für Seite. Für Quer habe ich noch Futaba 3150.

gecu
26.04.2012, 09:25
Hallo Markus,

am Hang mit Wind und Helfer reicht der Antrieb leicht, ist nur in der Ebene bei wenig Wind grenzwertig. Wenn du wirklich mehr Power haben möchtest reicht auch eine Zelle mehr. Beim Stichwort Helfer ist mir gerade eingefallen wie ein Freund von mir geschaut hat, als er die Lunak werfen wollte und ihm dann beim Einschalten vom Motor die 17x8 Aeronaut um die Ohren geflogen ist. Trotz Sanftanlauf. Bitte nimm 'ne 17x10 vom Feudenthaler oder die "richtigen" Kohleprops vom Graupner, mit denen gibt's keine Probleme. Bei der Libelle hatte ich 'ne 15x8 drauf, hat's bei Halbgas (25A)im Steigflug zerlegt. Diese gespritzten Kohlefasergemisch Props sind bis 13Zoll i.O. größere kommen mir nirgendwo mehr drauf.

Mit den Dymond-Servos bin ich immer noch sehr zufrieden. Die dicken Standard auf den inneren Wölb ist auch i.O., ob du die auch bei den mittleren Quer reinbringst? Wird eng, ich würd hier die D300 nehmen, hab ich bei der Libelle auf Wölb und funktionieren hier ohne Probleme.

Viel Spass mit der Lunak!

Grüße,
Georg

Mesche
26.04.2012, 16:54
Hallo Georg,

Super info, vor allem auch die mit den Luftschrauben. Vielen Dank.
Jetzt lasse ich Dich erst einmal in Ruhe:). Meine Bestellung geht dann wohl in den nächsten Tagen raus. Ich werde Dich auf dem Laufendem halten. Noch einmal vielen Dank !

VG
Markus

Mesche
28.04.2012, 10:30
Hallo Georg,
So die Bestellung ist raus und die Lunak sollte in den nächsten Tagen eintreffen.

Ich finde den untenstehen Link sehr hilfreich. Ich würde gerne 8S /4000 einsetzten, da ich einige 4S Packs schon habe. Mit einer 17 x 10 Luftschraube könnte dann aber der Strom zu hch werden...kennst Du Deine Stromaufnahme mit 7S ?

http://kb-modell.heimat.eu/aximsort.pdf0

Ideal wäre wahrscheinlich die Aeronaut 18 x 9 (siehe Link) aber die möchte ich nach Deinen Erfahrungen nicht einsetzten. Meinst Du, dass die 17x10 auch mit 8S geht ?

Du siehst, jetzt bin ich voll in der Planungsphase :p


VG
Markus

gecu
30.04.2012, 10:49
Hallo Markus,

mit 7s lag ich mit der 17x10 so bei 43A. Laut DriveCalculator bist du bei 8s bei ca. 51A, der AXI kann 55A, sollte also kein Problem sein.
Ich fliege mit Jeti und eingebauter "Tankanzeige". Mit 30A ist der Steigwinkel schon absolut ausreichend und schont die Akkus. Im Notfall ein bisschen mehr zu haben ist nie schlecht, 8s ist okay, zumal du ja die 4s Akkus rumliegen hast, würd ich auch so machen. Wenn du viel in der Ebene fliegen willst würde ich 'nen Turbospinner nehmen, wird sonst im Sommer recht warm. Am Hang brauchst du fast nie den Motor, da gehst du meist mit vollen Akkus wieder nach Hause. Da könntest du dir auch selber 'nen Spinner bauen, wie meiner aussieht steht weiter vorne im Thread.
Am Anfang von dem Thread habe ich auch mal ein paar Hinweise zum Bau gegeben. Kannst dir ja mal durchlesen und das, was für dich sinnvoll erscheint, abkupfern.;)
Das wichtigste nochmal: Folie der Tragflächen nachbügeln und vorne an der Nasenleiste den Stoß mit Tesafilm sichern. Kufe von innen nachlaminieren. Dürfen ruhig ein paar Lagen GFK-Band sein. Ein bisschen Gewicht schadet der Lunak nicht. Die Flächenbelastung liegt mit 8kg gerade mal bei 65g/dm², Kunstflug macht mit 75g/dm² an richtig Spass zu machen.:)

Grüße,
Georg

Mesche
01.05.2012, 19:01
Hallo Georg,
Alles klar. Dann müsste das ja alles passen. Am Donnerstag denke ich kommt die Lunak an. Mal sehen wie ich mit dem Bauen voran komme. Ist im Sommer immer langsamer als im Winter. Werden Dich auf dem Laufenden hakten und wünsch Dir weiter viele gute Flüge mit der Lunak.
VG Markus

Sebastian89
15.05.2012, 14:28
Hallo,

ich bin auf der Suche nach der Lunak, hat jemand eine abzugeben?

gruß Sebastian

omb1975
15.05.2012, 15:16
klar :)

http://www.der-schweighofer.at/artikel/48084/bk_lunak_4000_mm_gelb_reichard

oder ein adnere Händler Deines vertrauens, wo ist das Problem er ist ja erhältich ...

lg
Olliver

Mooney
15.05.2012, 17:22
Beim Staufenbiel gibts den auch.... :rolleyes:

...vermute er sucht was "geiles"...:D

Meiner ist Top, aber vermutlich viel zu teuer:D

ponstanz
23.05.2012, 21:43
Hallo "Lunak-Liebhaber",

zum Verkauf habe ich zwar keine Lunak, aber zum Kauf animieren können eventuell die Bilder und das Video unter folgendem Link auf unserer Vereins HP.
Guckst du: http://www.mfv-altach.at/index.php/flugjahr-2012/68-bilder-und-videos-vom-fliegen/176-19-mai-2012-erstflug-lunak-von-stefan-a-thomas


Vergangenes Wochenende konnten wir den Erstflug der zwei Lunak hinter uns bringen. Im Jänner wurden die beiden Modelle geliefert, und nun sind die Beiden für's Hangfliegen reif.
Für den Hang wurden die Modelle auch gebaut. Soll heissen, eher robust und daher kein Cockpitausbau und dergleichen. Wir sind da eher Minimalisten. Die Störklappen haben wir nicht aus Faulheit weggelassen, sondern die Erfahrung hat gezeigt, dass mit 2x 3 Klappen eine ausreichende Bremsleistung erreicht werden kann. Das Video hinter dem obigen Link wird Skeptiker davon wohl restlos überzeugen.
Es handelt sich um die Reichard - Lunak mit fast genau 8kg Fluggewicht.
Landeanflüge auf dem Video bei kaum Gegenwind. Trotzdem sind extrem "kurze Landungen mit fast unglaublich wenig Fahrt möglich". Wir waren überrascht wie stabil das Modell bei den von uns provozierten "Langsamlandungen" noch ist. Da am Hang auch mit Rückenwind gelandet werden muß, ist das eine ideale Eigenschaft für den Einsatz am Hang.

Viel Spaß beim "Schauen"

LG.
Thomas

AcroFly86
24.05.2012, 21:56
Sehr schönes Video Thomas!

Ich habe auch nochmal eine Frage zum Bezug des Modells. Kennt jemand noch andere Händler, die einen Lunak auf Lager haben? Am liebsten würde ich bis Samstag einen abholen und schon mal über Pfingsten bauen...Mit der Post wirds wohl nix mehr bis Samstag :/

ponstanz
28.05.2012, 12:47
Hallo,

da Heute Pfingstmontag ist, wollte ich mal nachfragen, ob du so kurzfristig noch zu deiner Lunak gekommen bist.
Vermutlich eher schwierig.
War gestern noch am Hang. Leider waren mir die Bedingungen für den ersten Einsatz am Hang zu unsicher. Aber mit dem Pace, welchen wir ausschliesslich mit der Flitsche starten, konnten wir doch noch fliegen. Eher "Mau" aber doch.

Gruß Thomas

AcroFly86
28.05.2012, 13:34
Hi Thomas,

leider hat sich kein Händler mehr gefunden. Danke der Nachfrage und noch viel Spaß mit deinem Lunak!

juergenra
29.03.2013, 11:50
Nochmal *hochhol*

hallo an alle Lunak Jünger
Beim fliegen ohne Störklappen wird da im Landeanflug das höhenleitwerk noch korrekt angeströmt ?
=>Butterfly
ist vieleicht ne komische Frage aber ich bin günstig an einen gekommen und bei diesem wurde das berichtet
Kann das sein?

Gruss
Jürgen

bie
29.03.2013, 18:09
Hi Jürgen,

Ich habe meinen Lunak (RIP) auch nur mit Butterfly-Stellung gelandet - keine Probleme damit.

Grillmeister
30.03.2013, 09:23
Ich hab auch keine Störklappen. Butterfly reicht aus, will aber wohl dosiert werden für eine sanfte Landung.
Ansonsten völlig unproblematisches Modell mit Charakter und guten Allroundeigenschaften.
Gruß, Andreas

Nachtrag: Hier ein Video, wo man auch gut sehen kann, dass Butterfly ausreicht. (Hatte user ponstanz zwei seiten vorher gepostet)

http://youtu.be/E9vYe3n_f0w

juergenra
30.03.2013, 11:23
Hy Andreas,
schönes Video ...........
hoffentlich wird das Wetter bald besser :cry:

Gruss
Jürgen

Grillmeister
30.03.2013, 11:33
Ja Wetter könnt mal langsam besser werden (freundlich ausgedrückt :mad:). Freu mich wahnsinnig auf die Saison und darauf die Lunak, wie auch die anderen "Großen" aus dem Winterschlaf zu erwecken.
Fliegerkumpel Markus baut extra einen neuen Schlepper. Die Schlepptage sind die, an die man sich am Ende der Saison am liebsten erinnert.

juergenra
31.03.2013, 12:18
Hallo Andreas,
was hast denn Du für ein Setup ( Servos, Stromversorgung )
irgendwie bin ich mit dem Servosetup von meiner nicht zufrieden .

Gruß
Jürgen

Grillmeister
31.03.2013, 15:44
Hallo,
ich habe auf allen Rudern GWS IQ-200MG bis auf Seite und Kupplung, da sind DES 707 von Graupner. Stromversorgung über Jeti Max BEC-2 mit 2 x Lipo 2s 2100mAh und Jeti 12Kanal Empfänger.
Was passt bei dir nicht?

juergenra
31.03.2013, 16:07
Hallo,
aktuell habe ich folgendes Setup:
Seite habe ich 645 Hitec
Höhe 1x 645 Hitec möchte ich noch ändern auf 2x Rudermaschinen wie ist das bei Dir angelenkt
Quer je 225 hitec
mittlere Klappe Savöx 0225 => neu
Mich stören aktuell die inneren Klappen dort habe ich Graupner DES 567 drin
aber irgendwie passt das nicht von der Stellkraft
Was ich noch machen muss ist die Stromversorgung da sind aktuell
2x 4 Zellen Nmh drin an einer Vario Powerweiche => ich hoffe das das mein Problem ist
Wenn ich die klappen fahre kann ich die sehr sehr leicht halten das ist schon beunruhigend
Wie ist das bei Dir mit dem halten

Gruss

Jürgen

Grillmeister
31.03.2013, 16:29
Hi
Höhenruder habe ich jeweils ein Servo mit Kohlestange von vorne angelenkt. Funktioniert auch prima.
Haltekraft ist ausreichend, mit etwas Kraft kann man die natürlich trotzdem auslenken. Mir langt es aber so.

Stimmt bei dir die Kinematik der Anlenkung, also die optimale Ausnutzung des Servoweges? (Servo schön weit innen, am Ruder möglichst weit außen)
Ansonsten sind das doch alles gute Servos?

Ansonsten Würde mal bei der Stromversorgung ansetzen, die Servos haben mehr Drehmoment je höher die Spannung ist. Kabel sollten bei den Längen auch gut dimensioniert sein vom Querschnitt her.

Mesche
10.04.2013, 22:16
Hab meine Lunak am Sonntag eingeflogen. Butterfly geht total gut. Mit 10mm Tiefenruder beigemischt bäumt sie sich beim Setzen der Klappen noch nicht einmal auf.
Werde mal in den nächsten Tagen ein paar Fotos einstellen.
Mir ist lediglich aufgefallen, dass die in der Thermikstellung (inneres und mittleres Ruder um ca 10mm abgesenkt) die Flugleistungen eher abnehmen. Aber nach 2 Flügen kann man das vielleicht noch nicht wirklich abschließend beurteilen.
Meine Lunak ist elektrifiziert. Mit 1700 W Eingangsleistung verläßt sie den Startwagen nach 10 m Rollstrecke.

Rest später.

VG
Markus

gecu
11.04.2013, 09:21
Hallo Markus,

denke das 10mm viel zuviel sind, habe bei meiner nicht gemessen sind aber eher 2-3mm. Beim Umschalten auf Thermik wird sie dann nur ein bisschen langsamer und steigt einfach weg. Habe mit meiner erst vor 2 Wochen den ersten 100Min Flug diesen Jahres am Hang gemacht. Immer wieder beeindruckend wie langsam das Teil trotz der 8Kg geflogen werden kann.

Viel Spass noch mit deiner Lunak,

Grüße
Georg

Mesche
11.04.2013, 10:17
Hallo Georg,

erst einmal noch einmal vielen Dank für alle Deine Tipps vom vorigen Jahr. ich habe die alle verbaut inkl. Deiner Empfehlung zu einem Kohlefaserpropeller ! :-).
Ja, Du hast recht, ich muss das noch einmal alles genau erfliegen. Meine wog beim Erstflug 8,2kg und ich habe jetzt für die nächsten Flüge weitere 400 gr. in Form von einem Flachstahl and den Hauptspant geschraubt. Ich denke das kann sie locker vertragen.

Hast Du eigentlich auch mal eine Speedstellung getestet (Klappen leicht nach oben). Ich meinen Du hätteste mal geschrieben, dass das nichts bringt, bin mir da aber nicht mehr sicher...

VG
Markus

bie
11.04.2013, 10:29
Hallo Markus,

wie Georg schreibt: 10 mm Klappenstellung nach unten für Thermik ist viel zu viel. Probiers mit zwei bis drei Millimetern aus.

gecu
19.04.2013, 12:39
Hallo Markus,

Eine Speedstellung bei der Lunak habe ich ehrlich gesagt noch nicht getestet. Ich fliege in der Acro-Stellung mir SnapFlap, das Höhenruder nimmt also die Wölbklappen und Querruder gegensinnig mit. Damit gehen negative Loops und Rückenflug wesentlich besser als in der Normalstellung. Beim Rollen muß während der Rückenflugphase deutlich weniger gedrückt werden. Kann ich dir nur empfehlen. Zum Gewicht: meine hat mit den 8A123 ca. 8kg. Bin aber auch schon mit 24x3000NiCD geflogen. Dann sind's ca. 9,5kg, das verträgt sie auch noch gut, sind ja auch gerade mal 75gr Flächenbelastung.;)

Nochmal viel Spass mit deiner Lunak,

Grüße
Georg

Mesche
24.04.2013, 12:45
Hallo Georg,

Danke für Deine Antwort. Habe meine am WoE noch einmal bei sehr schön ruhigem Wetter ausgiebig geflogen. Ich habe jetzt eine "Speedstellung" (hört sich bei der Lunak ein bischen bescheuert an, ich weiß :-) ) bei welcher alle 6 Ruder in der Fläche um ca 3mm nach oben gehen. Ich bilde mir ein, dass in dieser Einstellung bei Ablassern der Flügel ruhiger steht und sie noch ein wenig besser geht.
In der Thermikeinstellung fahren die 4 inneren Klappen um ca 3-4mm nach unten (Querruder bleibt wo es ist) und das hat sich sehr gut bewährt. Da fliegt sie wunderbar langsam und sehr eigenstabil. Meine wiegt jetzt ca. 8,7 kg (mit 400 gr. Flachstahl am Spant) und so werde ich sie erst einmal lassen.
In der Rolle muss ich relativ früh Tiefenruder geben, um eine ansatzweise Fassrolle komplett zu unterbinden. Hier dürfte aber noch ein wenig mehr Querruderdifferenzierung helfen. Aber das wird jetzt wirklich finetuning.
Die Lunak ist ein richtig guter Allrounder und macht echt viel Spaß.

VG
Markus

juergenra
04.05.2013, 08:48
Hallo zusammen,
ich habe nun meinen Erstflug auch hinter mir ........ fliegen tut Sie wirklich gut
Schleppen => sehr Brav
Kunstflug sah auch toll aus vor allem sehr schnell
konnte leider nur 2 Schlepps machen um mehr zu testen
beim landen musste ich das HR mit Dualrate versehen da sie sehr schnell reinkommt und
dementsprechend schnell wieder weg steigt wie ist das bei euch bzw. evtl bin ich auch zu flach rein gekommen
muß ich beim nächsten mal noch testen

Gruß
jürgen

Grillmeister
04.05.2013, 18:31
Ja Landungen musste ich auch ein paar üben, nicht zu steil und nicht zu flach anfliegen :D und das Butterfly ganz gefühlvoll dosieren. Nimmt man die Bremse zu schnell raus fällt sie etwas durch und baut wieder Fahrt auf. Morgen kommt meine mal wieder ans Seil hoffentlich.

racing4fun
18.07.2013, 20:29
hier meine Lunak motorisiert

http://youtu.be/3J1K64bwpnE

Segelflieger17
29.08.2013, 11:45
Hätte auch noch ein Video, aber im F-Schlepp

http://www.youtube.com/watch?v=RUooxnqvVcA

MaartenX
29.08.2013, 12:11
Hätte auch noch ein Video, aber im F-Schlepp

http://www.youtube.com/watch?v=RUooxnqvVcA

Mein Beileid wegen der Absturz....
Ich hoffe du bekommst das Teil wieder in die Luft
LG, Maarten

Andi77
13.01.2015, 06:13
Hallo !
Ich wollt mal fragen ob jemand von euch in eine Lunak einen Ausfahrbaren Impeller eingebaut hat ...bzw falls ja bitte ich um bilder und einen kleinen bericht.

Hab mir auch eine Lunak gekauft und irgendwie freunde ich mich mit einen prop in der Nase nicht an.

Gruß Andi

Andi77
21.01.2015, 15:40
Hallo !
Frage mit welchen Gelben Lexanspray ...habt ihr eure Kabinenhaube lackiert ...find kein cub gelb lexan spray .

Vielleicht könnt ihr mir bitte helfen.

Danke und Gruß Andi

bie
21.01.2015, 17:14
Hallo Namensvetter,


Hallo !
Frage mit welchen Gelben Lexanspray ...habt ihr eure Kabinenhaube lackiert ...find kein cub gelb lexan spray .

Vielleicht könnt ihr mir bitte helfen.

Danke und Gruß Andi

eigentlich kannst du für den Kabinenhaubenrahmen jeden Farbton nehmen, der dir gefällt - es muss nicht Cub-Gelb sein. Siehe Lunak.de (http://lunak.de/) und dort in der Galerie.

Andi77
21.01.2015, 20:59
Hallo !

ja ich weiß ...aber ich würd halt schon gerne die umrandung in den selben oder sagen wir halt mal ähnlicher farbton machen.

gruß Andi

Andi77
29.01.2015, 10:50
Hy !

Frage welche Schleppkupplung habt ihr in eure Lunak eingebaut bzw. platziert ?

Grüß Andi

Andi77
15.04.2015, 22:55
Frage wie habt ihr den euren kabinenhaubenrahmen befestigt ...bilder wären toll ...danke.

Gruß Andi

Zaunkonig
09.09.2015, 10:29
Hallo miteinander ,

Das ist mein 'neuer' Lunak :)

http://shrani.si/f/i/pn/RN4ogyn/img1850.jpg

Ich suche jetzt aber info über Einstellungswerte für den SP und die Ruderausschläge?
Habe minimal zehn Themen gelesen aber wenig Daten gefunden. Möglicherweise bin ich blind :D

PS ... Modell hat eingebaute Störklappen. Was ist beser für die landung am Hang, Butterfly oder Störklappen oder beides zusammen mischen?

mfg Tadej

Mesche
12.09.2015, 12:44
Hallo Tadej,

Schwerpunkt am besten erst einmal nach Anleitung. Zurück kannst Du dann immer noch.

Ich fliege ohne Störklappen. Zum Landen die inneren Wölbklappen ca 60° nach unten, die mittleren Wölbklappen ca. 30° nach oben und die Querruder auch noch leicht (ca 15mm) nach oben. Muss aber am Ende jeder für sich selbst erfliegen.

Im normalen Flug nehme ich die mittleren Klappen nur nach oben ! ca. zur Hälfte zu den Querrudern mit. Das ergibt dann eine ausreichend gute Rollwendigkeit im Kunstflug. In Thermikstellung reichen nur die Querruder ohne Mitnahme der mittleren Klappen.

Viel Spass
Markus

Zaunkonig
17.09.2015, 11:13
Hallo Marcus,

Danke für info, ist der SP bei 130mm OK?

Grillmeister
17.09.2015, 11:22
Moin,
Schwerpunkt bei 13cm ab Nasenleiste Wurzelrippe geht gut. Und Butterfly ohne Störklappen langt, ich nehme die inneren Klappen voll runter und die mittleren voll hoch - gesteuert wird über die Querruder.
Viele Grüße, Andreas

Zaunkonig
17.09.2015, 20:09
Super Danke Andreas ... Dieses Wochenende ist es so weit:D

Zaunkonig
13.10.2015, 17:45
Noch paar Photos vom 'maiden'

http://shrani.si/f/1r/79/1iZNdByD/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/2Z/OA/gl3uDl3/borinamisica-vrem2-6426.jpg

http://shrani.si/f/2v/i1/1oT3Zak4/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/1W/vF/18UWvI6y/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/1o/vt/1Qlhx1Mc/borinamisica-vrem2-6417.jpg

http://shrani.si/f/3L/ez/2vgJhEIo/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/1e/wW/4ta7w4OO/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/4/vY/2aSYM4TS/borinamisica-strmlunak-2.jpg

http://shrani.si/f/1P/12D/2yUh2tzg/borinamisica-strmlunak-2.jpg

migru
14.10.2015, 06:54
Schönes Modell und auch schöne Aufnahmen!
Wäre toll, wenn du mal ein Video machen würdest :):):)

Andi77
17.10.2015, 22:50
Coole Bilder und wie fliegt sie und welchen Schwerpunkt hast du jetzt eingestellt?

Gruß Andi

Zaunkonig
20.10.2015, 10:24
Habe nur 15 min geflogen ( es hat angefangen zu regnen) aber fliegt super gutmütig.

Der SP mit 125 war noch zu vorne.

Ab 2min ist der start und Vorbeiflug drauf :) ... leider war dann die Batterie alle :mad:


https://youtu.be/I1W84UjQxpI

mfg Tadej

Zaunkonig
20.10.2015, 10:26
Habe nur 15 min geflogen ( es hat angefangen zu regnen) aber fliegt super gutmütig.

Der SP mit 125 war noch zu vorne.

Ab 2min ist der start und Vorbeiflug drauf :) ... leider war dann die Batterie alle :mad:


http://www.youtube.com/watch?v=I1W84UjQxpI&feature=youtu.be

mfg Tadej

Andi77
20.10.2015, 11:26
Hello !

Na nicht schlecht schaut gut aus wie sie fliegt;) ...starker Sturm (Wind) war aber nicht gerade oder ?

Gruß Andi

Zaunkonig
20.10.2015, 12:06
Die Bedingungen waren nicht so ganz optimal: 4m/s und ein klein bissel Thermik .. oder auch nicht :)

Tobi1910
10.01.2016, 03:24
Hallo,
darf man Fragen wie und mit was Ihr den Haubenrahmen mit der Haube verklebt habt?
Danke

Mesche
10.01.2016, 10:23
Es gibt da viele Möglichkeiten aber Epoxydharz verdickt mit Thixotropiemittel und Baumwollflocken ist ein Mittel der Wahl.
VG
Markus

Andi77
10.01.2016, 10:29
Hallo !
Ich verklebe das immer mit uhu endfest 300...da hat man lange zeit und er ist relativ durchsichtig wenn er trocken ist .

Gruß Andi

spatz01
10.01.2016, 14:16
Hallo,

habe da schon vieles ausprobiert, Silikon, Patex, Uhu endfest, Uhu Plast, etc.
Jetzt habe ich mal folgendes probiert http://www.modellhobby.de/RC-Modellers-Craft-Glue-DELUXE-%28112-g%29.htm?shop=k_staufenb_e&a=article&ProdNr=01444035&t=12&c=129&p=129
und muss feststellen.... das bisher beste Ergebnis.

LG Andreas

Tobi1910
17.01.2016, 14:53
Danke, habe sie mit Epoxydharz verdickt mit Thixotropiemittel und Baumwollflocken verklebt.
Ging wie immer gut, muß nur auf die Sauererei aufpassen :D

Hat jemand eine Bauanleitung?

bzw. wo sollen den die Störklappen hin, wollte mal nachsehen ob da was vorbereitet ist?

VG Tobias

Zaunkonig
22.01.2016, 19:14
Hallo,

Hat mal jemand dass EWD gemessen am Modell?

Ich bin mit Geradeausflug nicht zufrieden. Nase geht beim Null trimmung ordentlich runter, brauch dann 6mm auf hoche für Geradeausflug.

Hab das teil heute auf die Waage gestellt. SP exakt 125mm, nur das EWD ist mir mit 0,3 grd zu niedrig :confused:


Was zu tun?

grusse Tadej

Tobi1910
31.01.2016, 12:50
Hallo,

Hat mal jemand dass EWD gemessen am Modell?

Ich bin mit Geradeausflug nicht zufrieden. Nase geht beim Null trimmung ordentlich runter, brauch dann 6mm auf hoche für Geradeausflug.

Hab das teil heute auf die Waage gestellt. SP exakt 125mm, nur das EWD ist mir mit 0,3 grd zu niedrig :confused:


Was zu tun?

grusse Tadej


Hallo,

meine hat auch 0,3 Grad geh doch mit dem Schwerpunkt auf 130mm

VG Tobias

Tobi1910
31.01.2016, 12:52
Hallo,

hat jemand die Störklappen eingebaut? Gibt es Masse bzw. eine Vorbereitung in der Fläche?


VG Tobias

gecu
31.01.2016, 13:30
Hallo Tobias,

die Fläche ist für den Einbau der Störklappen vorbereitet. Auf der Unterseite ist das Loch für das Servo drin, oben der Ausschnitt für die Störklappe.
Habe aber keine Störklappen verbaut und die auch noch nie vermisst. Butterfly reicht bei dem 6 Klappen Flügel völlig aus. Innere Wölbklappen am besten über Kreuz von oben anlenken, nicht wie vorgesehn von unten!

Grüße,
Georg

Tobi1910
03.02.2016, 18:48
Hallo Georg,
Danke, aber der Lunak ist schon fertig.
Bei mir ist kein Ausschnitt drin, könnest Du mal messen wo der bei Dir ist?

Hast Du evt. eine Bauanleitung?

VG Tobias

Zaunkonig
04.02.2016, 09:32
Hallo Tobias, danke für EWD/SP info.

Hier sind die Fotos von meinen mit Störklappen

http://shrani.si/f/1Z/iP/1nEpAG9N/img2388.jpg

http://shrani.si/f/1z/jV/46vA08Ht/img2386.jpg

http://shrani.si/f/3c/11c/150ENr8x/img2387.jpg

http://shrani.si/f/1h/Xs/3kdf3dmf/img2389.jpg

http://shrani.si/f/1V/u/4PAwUKqe/img2390.jpg

http://shrani.si/f/36/AT/2CAk3Zsr/img2391.jpg

http://shrani.si/f/9/nM/vMg1tGJ/img2392.jpg

http://shrani.si/f/1j/Qs/17SufZyv/img2393.jpg

http://shrani.si/f/3A/25/2bM55Jul/img2394.jpg

http://shrani.si/f/3u/q1/2ubrOMur/img2396.jpg

http://shrani.si/f/21/gm/3AJQ4NRK/img2397.jpg

Grusse Tadej

Tobi1910
15.02.2016, 20:43
Hallo Tobias, danke für EWD/SP info.

Hier sind die Fotos von meinen mit Störklappen

http://shrani.si/f/1Z/iP/1nEpAG9N/img2388.jpg

http://shrani.si/f/1z/jV/46vA08Ht/img2386.jpg

http://shrani.si/f/3c/11c/150ENr8x/img2387.jpg

http://shrani.si/f/1h/Xs/3kdf3dmf/img2389.jpg

http://shrani.si/f/1V/u/4PAwUKqe/img2390.jpg

http://shrani.si/f/36/AT/2CAk3Zsr/img2391.jpg

http://shrani.si/f/9/nM/vMg1tGJ/img2392.jpg

http://shrani.si/f/1j/Qs/17SufZyv/img2393.jpg

http://shrani.si/f/3A/25/2bM55Jul/img2394.jpg

http://shrani.si/f/3u/q1/2ubrOMur/img2396.jpg

http://shrani.si/f/21/gm/3AJQ4NRK/img2397.jpg

Grusse Tadej



Super Danke !!!!!!!!!!!!

____________________________________________________________________________________________________ _______________________

Ein freundlicher Hinweis des Moderators:

Es ist nicht nur überflüssig, es ist auch störend und beim Lesen hinderlich, wenn der Inhalt von Postings komplett zitiert wird. Speziell dann, wenn es sich um das unmittelbar vorhergehende Posting handelt, ist es besonders unnötig.

Das Zitieren ist nur in zwei Fällen wirklich hilfreich:

Wenn auf eine einzelne Aussage eines umfangreichen Postings geantwortet werden soll. In diesem Fall ist lediglich ein selektives Zitieren angebacht.
Wenn das Posting, auf das sich bezogen wird, schon weiter zurück liegt (doch auch dann ist das vollständige Zitieren meistens entbehrlich).


Das gilt natürlich für jeden User. Tobias' Post war hier nur der Auslöser für meinen freundlichen Hinweis.

Deshalb bitte ich mehr als dringend darum, erst mal über eine intelligente Verwendung nachzudenken, ob beispielsweise wirklich ein vollständiges Zitat erforderlich ist, bevor reflexartig und gedankenlos absolut Überflüssiges zitiert wird!

PIK 20
16.02.2016, 11:58
Na, das ist ja toll, 2 mal die gleichen Bilder mit den gleichen Stolperkanten an den Servoabdeckungen herzeigen. Hoffentlich macht das keiner nach.

Das geht auch viel bessser. Gute Beispiele werden mehr als genug hier im Forum gezeigt.

bie
17.02.2016, 12:13
Na, das ist ja toll, 2 mal die gleichen Bilder mit den gleichen Stolperkanten an den Servoabdeckungen herzeigen. Hoffentlich macht das keiner nach.

Das geht auch viel bessser. Gute Beispiele werden mehr als genug hier im Forum gezeigt.

Klar geht sowas auch anders. Aber was ist dir denn über die Leber gelaufen? :confused:

Bei einem 4-Meter-Boliden in dieser Auslegung spielt das doch überhaupt keine Rolle - weder aerodynamisch noch optisch (liegt ja auf der Unterseite)!

PIK 20
18.02.2016, 10:40
Hallo Andi,

über die Leber ist mir nichts gelaufen. Ich meinte nur dass hier im Forum Lösungen gezeigt werden die als nachahmenswerte Details vorgestellt werden.


Bei einem 4-Meter-Boliden in dieser Auslegung spielt das doch überhaupt keine Rolle - weder aerodynamisch noch optisch (liegt ja auf der Unterseite)!

Deine Überzeugung, dein Standard? Ich glaube wohl nicht

Zaunkonig
19.02.2016, 09:43
Na, das ist ja toll, 2 mal die gleichen Bilder mit den gleichen Stolperkanten an den Servoabdeckungen herzeigen..

:D:D , 0,5mm Ist fur den Lunak doch keine Kante, jedoch für eine Ameise vielleicht schon :D:D

War aber so vom Vorbesitzer gemacht, habe aber schon Covers ( auch über Servoarme) aus PET gemacht, muss ich nur noch Lackieren :p

http://shrani.si/f/1i/ig/4aKMXlYB/img0918.jpg