PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : „Die unendliche Geschichte“ oder „Wie funktioniert Buchhaltung?“



Gast_8336
29.10.2007, 12:34
Wenn es nicht so ärgerlich wäre, könnte man darüber lachen.

Im März 2007 habe ich bei einer Internetapotheke in Magdeburg Medikamente (Aspirin, Vitamine etc.) für ca. 47 € bestellt. Als Zahlungsweise war Abbuchung von meinem Konto gewählt.
Leider kam die Bestellung aus mir unverständlichen Gründen nicht zustande, da es irgend ein technisches Problem bei der Datenübertragung gab.

Ich habe dann einige Tage später, nachdem ich abgewartet habe, ob sich doch was tut, nochmals die gleichen Medikamente mit Erfolg bestellt, diesmal per Vorkasse und habe auch sofort gezahlt.
2 Tage später hatte ich die Medikamente und 3 Tage später hatte ich mein Konto mit meiner Überweisung und einer Abbuchung der Apotheke (also doppelt) belastet.:(

Kann ja mal passieren dachte ich mir und schrieb eine E-Mail an die Buchhaltung der Apotheke. Es folgte eine promte Antwort worin mir mitgeteilt wurde, dass eigentlich ich daran Schuld war:confused: , weil eine abgebrochene Bestellung vorlag..... (Es soll ja Firmen geben, die schreiben Rechnungen aufgrund von Lieferungen und nicht wegen misslungenen Bestellungen.....)
Naja, egal, jedenfalls wurde versprochen :) , das doppelt gezahlte Geld ginge am gleichen Tag wieder an mich zurück.
Klappt ja dachte ich...................... weit gefehlt. Das Geld kam und kam nicht.

Da ich die Frist zur Rückbuchung einhalten wollte, habe ich dann nochmals per Mail bei der Apotheke nachgefragt, was nun mit der Rückzahlung sei, - keine Antwort. :(

In meiner nächsten Mail an die Apotheke habe ich angekündigt, den Betrag über meine Bank zurückbuchen zu lassen. Auch hier kam keine Antwort. :(
Zwei Tage vor Ablauf der Frist habe ich dann nochmals die Kontoauszüge kontrolliert ob doch mittlerweile Geld da ist, - Fehlanzeige.
Ich habe dann die Rückbuchung bei der Bank veranlasst. Die Rückbuchung hatte ich gleich auf meinem Konto und 2 Tage später kam die Überweisung von der Apotheke..... grrrrrrr :eek: (Gruß von Murphy)

Naja dachte ich, sie werden sich schon melden:D ........ aber wieder nix.

Stattdessen hatte ich weitere 8 Wochen später eine neue Abbuchung der Apotheke über 55 € auf meinem Konto :eek: , diesmal für eine Bestellung (Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden etc.) die ich nie getätigt und für eine Rechnung, die ich nie erhalten hatte.
Also diesmal per Mail und per Fax den ganzen Sachverhalt nochmals der Apotheke mitgeteilt und dann noch telefonisch vereinbart (die wollten mir zuerst nicht glauben, dass ich keine Probleme mit den Wechseljahren habe :D ), dass die Apotheke doch einfach die 47 € von dem 55 € für die offene Rechnung einbehalten soll und mir die 8 € zurückschickt. Damit war die freundliche Angestellte einverstanden und ich war guter Hoffnung, dass nun endlich alles geklärt ist.:)

Heute habe ich per E-Mail von der *-Apotheke eine Mahnung über die 47 € zuzüglich Gebühren mit Androhung von Inkasseomaßnahmen erhalten :mad: , obwohl ich noch Geld von denen zu bekommen habe.

Also nochmals Fax und E-Mail............
to be continued

Gruß
Oliver

WeMoTec
29.10.2007, 12:53
Hallo Namensvetter,
das erinnert mich an einen anderen Fall, mit dem wir momentan zu "kämpfen" haben. :D
Ein holländischer Kunde bestellt Ware zur Lieferung auf Rechnung.
Wir liefern, er bezahlt die Rechnung aus unerfindlichen gleich 2x.
Seither versuchen wir verzweifelt, dem Kunden sein Geld zurückzuüberweisen, aber wir können ihn einfach nicht mehr erreichen, und das Herkunftskonto konnte von der Bank nicht ermittelt werden.
Mail, Telefon, Adresse, alles tot.

... und morgen melden sich hier sicher hundert Holländer. :D

Oliver

Torsten K.
29.10.2007, 14:19
... und morgen melden sich hier sicher hundert Holländer. :D

Oliver

Bin zwar kein Holländer, aber wenn Ihr das Geld einfach nicht loswerdet,
so nehme ich dieses gerne entgegen (hoffe es war ne wertvolle Bestellung:D )

Le concombre masqué
29.10.2007, 14:30
Ich habe einen holländischen Freund und somit Vorrang

Rob
29.10.2007, 21:13
Hi Oliver,

sach mal, im März (also vor 7 Monaten) hast dort für € 47 eingekauft und dich seitdem mit denen rumgeschlagen...hat sich denn das Ersparte - im Vgl zum Kauf in einer richtigen Apotheke, so mit richtigem Bargeld und so - wenigstens rentiert? Oder ist das Ersparte schon für Bankgebühren, Verbindungskosten für Mail und Tel sowie Baldriantropfen aus der richtigen Apotheke bereits mehrfach draufgegangen??
Wenn :cry: dann... Welcome, join the club. (Schlag mich auch grad mit solchen Fuzzis rum, allerdings nicht Apotheke, sondern Modellbau.)

Engelbert Hanisch
29.10.2007, 22:56
.

Engelbert Hanisch
29.10.2007, 22:57
Mein Bruder lebt in Holland, damit hat meine Sippe mehr Vorrechte.
Schick ihm das überflüssige Geld. Das Konto besorge ich noch.

Ralph R.
29.10.2007, 23:10
Mein Bruder lebt in Holland, damit hat meine Sippe mehr Vorrechte.
Schick ihm das überflüssige Geld. Das Konto besorge ich noch.

Und ich esse mit vorliebe wässrige, nichtsschmeckende Hollandtomaten, gehöre somit ebenfalls zum erlauchten Kreis der Verdächtigen......:p


Schaut mal in die Anzeigenrubrik der FMT. Dort sucht einer einen Typen der ihm vor 2 Jahren Geld auf sein KTO fü ein second Hand Modell überwiesen, das Modell jedoch nie abgeholt hat...... Der Verkäufer will anscheinend umziehen.... :D


@ Oli,

red mit deiner Bank.... Ziehe das Einzugsavis zurück, du wirst nicht mehr froh.... Leidvolle Erfahrung..... Drücke dir die Daumen...

Horst Kartreit
19.12.2007, 10:31
Internetapotheke in Magdeburg/*-Apotheke



*-Apotheke in Magdeburg = Stern-Apotheke? Die kenne ich, ich hatte auch Probleme, die aber eigentlich schnell gelöst waren.

Gruß
Franz

Gast_8336
29.12.2008, 07:31
Wenn es nicht so ärgerlich wäre, könnte man darüber lachen.

Im März 2007 habe ich bei einer Internetapotheke in Magdeburg Medikamente (Aspirin, Vitamine etc.) für ca. 47 € bestellt. Als Zahlungsweise war Abbuchung von meinem Konto gewählt.
Leider kam die Bestellung aus mir unverständlichen Gründen nicht zustande, da es irgend ein technisches Problem bei der Datenübertragung gab.

Ich habe dann einige Tage später, nachdem ich abgewartet habe, ob sich doch was tut, nochmals die gleichen Medikamente mit Erfolg bestellt, diesmal per Vorkasse und habe auch sofort gezahlt.
2 Tage später hatte ich die Medikamente und 3 Tage später hatte ich mein Konto mit meiner Überweisung und einer Abbuchung der Apotheke (also doppelt) belastet.:(

Kann ja mal passieren dachte ich mir und schrieb eine E-Mail an die Buchhaltung der Apotheke. Es folgte eine promte Antwort worin mir mitgeteilt wurde, dass eigentlich ich daran Schuld war:confused: , weil eine abgebrochene Bestellung vorlag..... (Es soll ja Firmen geben, die schreiben Rechnungen aufgrund von Lieferungen und nicht wegen misslungenen Bestellungen.....)
Naja, egal, jedenfalls wurde versprochen :) , das doppelt gezahlte Geld ginge am gleichen Tag wieder an mich zurück.
Klappt ja dachte ich...................... weit gefehlt. Das Geld kam und kam nicht.

Da ich die Frist zur Rückbuchung einhalten wollte, habe ich dann nochmals per Mail bei der Apotheke nachgefragt, was nun mit der Rückzahlung sei, - keine Antwort. :(

In meiner nächsten Mail an die Apotheke habe ich angekündigt, den Betrag über meine Bank zurückbuchen zu lassen. Auch hier kam keine Antwort. :(
Zwei Tage vor Ablauf der Frist habe ich dann nochmals die Kontoauszüge kontrolliert ob doch mittlerweile Geld da ist, - Fehlanzeige.
Ich habe dann die Rückbuchung bei der Bank veranlasst. Die Rückbuchung hatte ich gleich auf meinem Konto und 2 Tage später kam die Überweisung von der Apotheke..... grrrrrrr :eek: (Gruß von Murphy)

Naja dachte ich, sie werden sich schon melden:D ........ aber wieder nix.

Stattdessen hatte ich weitere 8 Wochen später eine neue Abbuchung der Apotheke über 55 € auf meinem Konto :eek: , diesmal für eine Bestellung (Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden etc.) die ich nie getätigt und für eine Rechnung, die ich nie erhalten hatte.
Also diesmal per Mail und per Fax den ganzen Sachverhalt nochmals der Apotheke mitgeteilt und dann noch telefonisch vereinbart (die wollten mir zuerst nicht glauben, dass ich keine Probleme mit den Wechseljahren habe :D ), dass die Apotheke doch einfach die 47 € von dem 55 € für die offene Rechnung einbehalten soll und mir die 8 € zurückschickt. Damit war die freundliche Angestellte einverstanden und ich war guter Hoffnung, dass nun endlich alles geklärt ist.:)

Heute habe ich per E-Mail von der *-Apotheke eine Mahnung über die 47 € zuzüglich Gebühren mit Androhung von Inkasseomaßnahmen erhalten :mad: , obwohl ich noch Geld von denen zu bekommen habe.

Also nochmals Fax und E-Mail............
to be continued

Gruß
Oliver

Ich hab's geahnt (to be continued). Sie kriegen es auch nach fast 2 Jahren nicht hin, ihre Buchhaltung in Ordnung zu bringen.

Ich habe also jetzt wieder (am 23.12.2008, nach 2 Jahren) eine Zahlungsaufforderung für eine Bestellung mit VORKASSE erhalten, :mad: es ist alles bezahlt, war schon bezahlt bevor die bestellen Aspirin da waren.

Was soll ich noch tun? Ich habe:
- mehrmals angerrufen
- mehrmals gemailt (ohne Rückantwort):mad:
-alles per Fax hingeschickt (am 29.10.2007),
leider, wie ich jetzt feststellen mußte, wieder erfolglos. Sie raffen es einfach nicht.

Ich rufe heute also wieder an und hoffe, daß jetzt endlich der Groschen fällt. Ich selbst habe fast 25 Jahre Buchhaltung hinter mir, so was hatte ich bisher nicht erlebt.

Nie wieder Sternapotheke.

Adrenalin
29.12.2008, 08:30
Theortisch müsste folgendes passieren:
Es kommt nach den Mahnungen der gerichtliche Mahnbescheid (wenn sie das durchziehen)
Gegen den kannst Du Einspruch einlegen mit Deinen ganzen Belegen.
Falls die Geschichte dann immer noch nicht gecheckt wird, schicken sie Dir einen Gerichtsvollzieher. Spätestens dem wirst Du Auge in Auge erklären können, dass die Forderungen unberechtigt sind. Die Apotheke erhält dann von ihm einen Bericht, warum die Forderung nicht eingetrieben werden konnte.
Diese ganzen "offiziellen" Massnahmen kosten die Apotheke Geld, dass sie Dir natürlich in Rechnung stellen wollen und können. Kriegen können sie das aber nur, wenn ihre Forderungen auch berechtigt sind.
Meines Erachtens müssten sie spätestens dann mit dem Unsinn aufhören.

Matthias_E.
29.12.2008, 08:48
@Wemotec:
Falls sich immer noch keiner gemeldet hat melde ich Anspruch an, ich habe nämlich nen Camper...;)

rubberduck
29.12.2008, 09:09
"Wie funktioniert Buchhaltung?"
-------------------------------

O.K ... ich erklär Euch das mal an einem Beispiel aus der Kreditabteilung einer Bank:

Ich gehe zur Bank und unterschreibe einen Kredit über 20.000 Euro. Von den 20.000 Euro nehme ich aber nur 10.000 in Anspruch.
Nach 1/2 Jahr gehe ich zur Bank und löse den Kredit auf. Die Bank stellt fest, dass sie mir noch 10.000 Euro schuldet. Ich zahle der Bank meine Schulden in Höhe von 10.000 Euro plus hohem Kreditzins von 4,3 Prozent und Auslösungsgebühr zurück.
Das wird beides miteinander verrechnet.
Jetzt sind wir beide zufrieden ... die Bank hat ihren Kredit verkauft und ich hab mein Geld. Zwischenzeitlich hab ich natürlich die 10.000 Euro aus dem Kredit bei einer anderen Bank zu gutem Zins angelegt.


--- wer's nicht versteht...macht nichts...ihr seit ja auch keine Bänker ---


jürgen

sualk
29.12.2008, 11:39
Hallo Clouddancer2,

das jetzt eine Mahnung kommt und vermutlich vor dem 31.12.2008 ein Mahnbescheid beantrag wird, hat den Grund der Verjährung.

Vermutlich wirst Du in den nächsten Tagen einen Mahnbescheid bekommen. Dem musst Du unbedingt unter Wahrung der angegeben First, wiedersprechen. Begründen musst Du diesen Wiederspruch nicht.

Wenn Du nicht fristgerechten Wiederspruch einlegst, wird der Gerichtsvollzieher kommt und DU musst zahlen. Der Gerichtsvollzieher interessiert sich nicht dafür, ob die Forderung berechtigt ist oder nicht.

Henry Kirsch
30.12.2008, 00:22
Falls die Geschichte dann immer noch nicht gecheckt wird, schicken sie Dir einen Gerichtsvollzieher. Spätestens dem wirst Du Auge in Auge erklären können, dass die Forderungen unberechtigt sind.

Dem Gerichtsvollzieher werden Erklärungen,seien sie noch so gerechtfertigt,nicht interessieren.Das dürfen sie auch nicht.
Wenn der GV mit einem vollstreckbaren Titel vor Dir steht ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen.Dann heisst es nur noch: "Hosen runter "...

Adrenalin
30.12.2008, 08:28
Dem Gerichtsvollzieher werden Erklärungen,seien sie noch so gerechtfertigt,nicht interessieren.Das dürfen sie auch nicht.
Wenn der GV mit einem vollstreckbaren Titel vor Dir steht ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen.Dann heisst es nur noch: "Hosen runter "...

Ok,
dann wird spätestens mit dem widersprochenem gerichtlichen Mahnbescheid die Geschichte enden, da der Gerichtsvollzieher keine ungerechtfertigte Forderungen einziehen kann. So sei es.

Gast_8336
06.01.2009, 14:10
Zwischen den Feiertagen ging niemand ans Telefon (war ja klar), gestern habe ich es geschafft, die Buchhalterin zu erreichen. Ich habe ihr die ganzen Schreiben, Mails und Faxe, die ich glücklicherweise noch hatte incl. Kontoauszug mit der Zahlung nochmals zugefaxt.
Außerdem habe ich verlangt, mir eine schriftliche Bestätigung zu geben, daß die Rechnung bezahlt ist und keine weiteren Forderungen gegen mich bestehen. Bin mal gespannt, ob sie das tun.

Ich hatte bis zum 15. Januar Zeit zu zahlen, wenn bis dahin keine Bestätigung da ist, werde ich nochmals dort anrufen.

to be continued..........

Gruß
Oliver