PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glockenankermotor



GC
09.11.2007, 13:03
Kann man Glockenankermotoren auch mit Regler für Bürstenmotoren betreiben. Angeblich wäre dies bei bis zu 2 Lipos oder 8 NiMhs möglich. Da beim Regeln Spannungsspitzen entstehen, hat ein Regler für Glockenankermotoren eine Taktfrequenz von 100kHz.

Sollten man bei einem Betrieb mit Bürstenregler besonders entstören (z.B. mit Diode) oder darf man keinen Teillastbetrieb fahren?

Wer hat Erfahrung oder weiß Rat?

FamZim
09.11.2007, 20:36
Hallo Gerhard

Es stimmt das es bei Glockenankermotore probleme mit Reglern gab, aber da hatten "DIE" noch 100 Herz !!
Die Regler mir 2000 Herz und drüber sollten dem Motor eigenlich keine Probleme machen.
Ich hatte mal 2 Motoren in einer Bronco OV 10 , aber nur halbe Stannung oder volle Spannung ( mit 3 Mikroschaltern und Servo) gesteuert, das ging jahrelang gut.
Diese Motoren werden als Antrieb wohl kaum noch genutzt.
Wo für solls den sein ???

Gruß Aloys.

Andreas Maier
10.11.2007, 00:53
schau mal hier:
http://www.braunmod.de
unter:
-producte
- steller
http://www.braunmod.de/datstell.htm
http://www.braunmod.de/datstelhochfr.htm

es müßten beide gehen.


gruß Andreas

GC
10.11.2007, 08:53
Vielen dank Aloys und Andreas,

auch Braunmod hat genauso wie Schulze und WES-Technik einen Hochfrequenzregler für Glockenankermotoren!

Es ist bestimmt schwer zu sagen, was passiert, wenn die Spannungsspitzen den Regler zerstören würden. Geht der Motor aus oder auf Vollgas oder ist sogar das BEC defekt?

Braunmod und WES haben jeweils nur sehr kleine Motörchen. Ich suche evtl noch einen 20-70W mit etwa 2000U/min bei 10V. Für solch hohe Ströme (evtl 7A) gibt es ja gar keinen Hochfrequenzregler :-(

FamZim
11.11.2007, 12:57
Hi Gerhard

Die von mir benutzten haben 35 mm D und 58 mm Länge, sind dann 3558/9
Für 9 V Nennspannung, und drehen so 900 U/min Lehrlauf.
Die gib es wohl auch für 12 und 24 V (habe grade kein Datenblatt) :D
Sie sind gegenüber neueren Motoren aber sehr schwehr (fast 400 g) .
Den 9 V tüp habe ich mit Getriebe (2,5 zu 1) mit 16 oder 20 Zellen Jahrelang benutzt in einem 2,5 kg Segler, und 2 Stück dann in einen Bronco OV 10 ( Baujahr 1975!!!) .
Auch für " Dauerflüge an 7 Zellen / mit anderer Latte bis 58 min !
Normaler Strom wird mit 4 A angegeben aber mit Külkörper haben sie auch bis 10 A mitgemacht :D .

Gruß Aloys.

GC
13.11.2007, 16:31
So bin nun stolzer Besitzer von einem winzigen Glockenankermotor von WES (2224). Betreibe diesen zu Experimentalzwecken mit einem Schulze Slim 18. Im Teillastbetrieb singt der Motor wie ein Vögelchen - schätze mal mit der Taktfrequenz des Regler von 3kHz. Aber er läuft!

Es klingt ein wenig nervig, aber im Frein hört man es ja wohl nicht.

Ich hoffe, es schadet nicht dem Motor oder dem Regler.

Gruß
Gerhard

GC
13.11.2007, 18:50
Habe gerade gelesen, der Slim 18 hat nur 1KHz Taktfrequenz.

FamZim
24.11.2007, 00:09
Hallo zusammen

Ich war bis jetzt überzeugt das ein Glockenankermotor einen sehr guten Wirkungsgrad hat, und habe , angeregt durch einen Kolegen hier im Netz mal einen Vergleichstest mit einem selbst gebastelten BL Motor gemacht.
Beide sollten für Dauerflüge ausgelegt sein und bei niedriger Drehzahl relativ gutes Drehmoment bringen.

Erster Test mit dem BL Motor : Durchmesser 61 mm ; Blechpaket 7 mm .
12 Spulen mit 20 Windungen und 16 Pole aus je 2 Magneten.
An 3 Lipos kam er mit einer Master Erkraft auf 2500 U/min.
An 12,25 V und 4,4 A sind 53,9 W.

Dann der Faulhaber 3557 mit Getriebe 4:1 auf gleiche Drehzahl mit dem gleichen Prop.
Zog er an 15,8 V dann 5,4 A ?????
Das sind 85,3 W und damit 31,4 W mehr als der BL Motor ???
Das kam mir dann doch etwas heftig vor, und das Getriebe wurde Abgebaut!

Ein weiterer Vergleichstest mit 2 baugleichen Glockenankern ergab das alle mit einem kleineren Prop im Direktantrieb genau gleiche Spannung und Ströme brauchten ??
Also ist dieser Motor auch nicht defekt !!

Den großen Löffel habe ich dann noch an einen Keller 100/35 mit 2500 U/sek getestet, und selbst der braucht nur 8,25V und 7,3 A, also 60,2 W :D

Und mein super Glockenanker benötigt gar 85,3 W :o

Damit ist dann der Traum geplatzt und es wird selbst gewickelt :D

Gruß Aloys.

Andreas Maier
24.11.2007, 00:30
und wie schauts bei halbgas aus ?
...gleiche proppdrehzahl vorausgesetzt.
und 100% zentrisch montiertes planetengetriebe
ohne jeglichen winkelfehler sind natürlich grundvorraussetzung.


gruß Andreas

Jürgen Heilig
30.11.2007, 11:03
...
Ich hoffe, es schadet nicht dem Motor oder dem Regler.

Gruß
Gerhard

Hallo Gerhard,

dem Regler (= Steller ;)) schadet es nicht, aber die höheren Spannungs-/ Stromspitzen schaden dem Kollektor des Motors.

:) Jürgen

Jürgen Heilig
30.11.2007, 11:11
Hallo zusammen

Ich war bis jetzt überzeugt das ein Glockenankermotor einen sehr guten Wirkungsgrad hat...

Gruß Aloys.

Ein Glockenankermotor hat in der Regel schon einen guten Wirkungsgrad, sogar über einen relativ grossen Bereich, aber halt nicht im "Überlastbereich".

:) Jürgen

FamZim
30.11.2007, 14:15
Hallo

Wenn ich so drüber "nachdenke" , an meine Bronco (2 Mot von 1975) .
Damit bin ich Jahre lang mit Glocken geflogen, bis eine "Doppelbelegung" sie ein bischen in ein Rübenfeld beissen lies :D
Die Motoren liessen sich nicht sofort abstellen und waren dann nicht mehr OK !
Auf die schnelle habe ich dann 2 Astro 15 an gleiches Getriebe und gleicher Latte montiert.
Danach flog sie eigendlich "wie vorher" ??
Keine spürbaren Leistungsänderungen.

Mit 18 Zellen 1,2 Ah ging es gut 6 min , sind für jedem Motor ~ 6 A, eher weniger ( mit den blauen Varta ) wo fast jeder schon cat of Zellen hatte.
Wirkungsgrad war da wohl eher 50 bis 55 % :D und ich träumte immer von 70 bis 75 %, na ja !!!!
Habe sie immer gut gekühlt, muste aber hie und da schon mal am Kolektor nachlöten.
Auch Glocke richten kam vor, und auswuchten mit Farbauftrag !!!
Ein paar Ideale darf ich doch auch haben OODDEERR :D

Gruß Aloys.

GC
30.11.2007, 21:07
Erst mal vielen Dank für die wertvollen Infos.

Jetzt bin ich doch ein wenig von den Glockenankermotoren enttäuscht. Sie haben noch einen weiteren Nachtel: sie sind relativ schwer im Vergleich zu einem Außenläufer.

Ich frage mich gerade, ob ein Motor von der Bauart Tango nicht einem Glockenanker das Wasser reichen kann?

Jürgen Heilig
30.11.2007, 21:18
...
Ich frage mich gerade, ob ein Motor von der Bauart Tango nicht einem Glockenanker das Wasser reichen kann?

Dazu braucht es keinen Tango um einen Glockenankermotor in Bezug auf Wirkungsgrad und Gewicht zu übertreffen - zumindest nicht bei höheren Leistungen. Der Glockenankermotor "punktet" beim Anlaufverhalten und kleineren Leistungen

:) Jürgen

FamZim
30.11.2007, 21:39
Hallo Gerhard

Der eigendliche "Vorteil" liegt darin das sie bei 1 und 2 W schon gut "Leistung abgeben wärend "andere sich noch lange nicht selber drehen.
Gewicht war da nicht massgeblich sondern Funktion .
Der 3557 wiegt so knapp 300 g und geht bis 20 V ohne zu Platzen (Glocke)
Strom mässig ist 4 A angegeben aber dann sicher keine 75 % Wirkungsgrad die er nur bei kleiner Leistung (weniger A) schafft.
Mein BL Motor braucht auch nur noch 0,1 A Lehrlaufstrom, aber 1,7 A zum Anlauf :D .
Der wiegt 187 g und kann, um 10 000 U/min zu erreichen mit 50 V betrieben werden, und Strom bestimmt bis 15 A.
Wären dann 750 W Eingang :D
Um dein Modell wunschgemäss anzutreiben (ohne Getriebe) nehme einen mit gröst möglichem Durchmesser, aber kurzem Blechpaket.
Und den Motor weit nach hinten in die dicke Rumpf Ecke und mit Verlängerung nach vorne.
Akku dann vor dem Motor.
Ich kann Dir auch den Versuchsmotor schicken, der ist aber 61 mm im Durchmesser. !!!!! .
Statt Kühlschlitze kann auch der Motor "mal" rechts und links rauskucken :D
Für Versuche hätte ich da keine Hemmungen !
Drehzahlmässig käme der ja genau hin mit 2500 an 3 vollen Lipos und 2000 an 3 lehren Lipos.

Gruß Aloys.

Holger Lambertus
02.12.2007, 12:25
Moin
Genaugenommen ist der Tango ein Glockenankermotor ;)

Die Faulhaber Glocken lassen sich sehr einfach in einen Brushless verwandeln, einfach mal nach googlen, selbst diese winzig kleinen X-Twin-Motoren haben Glockenanker, Umbau zum BL dauert ungefähr 15Minuten, danach hat man einen Glockenankermotor ala Tango in klein als Ausenläufer.

zu glauben damit den Wirkungsgradrekord zu sprengen funzt aber leider nicht, der Wirkugsgrad hängt doch tatsächlig vom Gesammtkonzept ab, gerade in der oberen Region von der Quali der verwendeten Materialien, Wicklungsdichte, Magnetabstimmung, saubere Verarbeitung, u.s.w., Wind macht selbst jede Chinaklingel.

FamZim
03.12.2007, 00:22
Hallo Holger

Das Glokenanker-Wicklungen auch in BL Motoren Laufen ! damit habe ich kein Problem .
Aber Faulhaberglocken mit der Schrägwicklung habe ich schon probiert.
Die laufen höchstens 2 Polig gut!
Da habe ich Versuche mit versetzten 6 Poligen gemacht, da war der Lehrlaufstrom schon 4 A .
Das ist der Laststrom des normalen Motors :D
Aber flott war er :D
Es ist auch verhältnismässig wenig Kupfer drinn, da sind die "Uhr alten" Distler Motoren "Agregate" besser bestückt!
Ich bin aber an MEHR Infos immer interessiert!

Gruß Aloys.