PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sal mit Mercedes-Leitwerk!



dorafriend
22.01.2005, 18:46
Hallo liebe SAL-Freunde!

Beim stöbern im Netz, bin ich auf Fotos von SAL`s
mit einer neuen Leitwerksform gestossen.
Da ich finde das diese Leitwerke echt super aussehen, habe ich beschlossen meinen Highlight
solche Leitwerke zu verpassen!
Bin mir nun aber nicht sicher, welche Auslegung
( Grösse, abstand zum Flügel, mit oder ohne angelenktem Seitenleitwertk )ich nehmen soll!
Nun meine Bitte an Euch, vieleicht könnt Ihr mir bei der Lösung meiner Probleme behilflich sein?

Gruss Sven :D

Gast_4749
22.01.2005, 19:48
Original erstellt von dorafriend:
Beim stöbern im Netz, bin ich auf Fotos von SAL`s
mit einer neuen Leitwerksform gestossen.
toll und warum hälst du uns die Bilder entvor ?

ich gestehe das ich damit nichts anfange wie das aussehen soll !

dorafriend
22.01.2005, 20:19
Sorry

hätte ich ja auch von allein drauf kommen können.
Hier nun die Bilder!!!!
http://www.rc-network.de/upload/1106421971.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1106422036.jpg

Gruss Sven

[ 22. Januar 2005, 20:27: Beitrag editiert von: dorafriend ]

dorafriend
22.01.2005, 20:24
[ 22. Januar 2005, 20:28: Beitrag editiert von: dorafriend ]

M. Gerstgrasser
22.01.2005, 20:53
Hallo,

das zweite Bild zeigt Wolfgang Zach mit seinem Mercedesstern Leitwerk, den er etwa mitte 2004 geflogen hat.
Bei ihm ist das ein negatives d.h. hängendes V-Leitwerk mit Ausgleichsflosse oben, um beim SAL weniger Torsion auf den Rumpf zu bringen. Das negative V hat den Vorteil, dass bei SR-Ausschlag das Rollmoment des Leitwerks ebenfalls in die gleiche Richtung zeigt.
Allerdings scheint das Ganze nicht trivial in der Abstimmung zu sein; jedenfalls hab ich von Wolfgang gehört, dass er immer noch an den Winkeln und Flächenverhältnissen am feilen ist.
Von Gewicht und Widerstand her dürfte es den Kreuzleitwerken, die derzeit verwendet werden wohl überlegen sein, aber ob es bei den grossen Schiebewinkeln unmittelbar nach dem Start gut funktioniert, weiss noch keiner so recht. Jedenfalls gab es da in der amerikanischen SALGlider Gruppe (yahoo) mal eine kontroverse Diskussion darüber.

Matthias Gerstgrasser

P.S.: Ich bau auch gerade Leitwerke für meinen nächsten DLG aber bevor ich sowas probiere, lass ich doch lieber Wolfgang ein paar gesicherte Erkenntnisse gewinnen...
Von den Maßen her würd ich in etwa die derzeit gebräuchlichen SLW-Volumina ansetzen, d.h 60-65cm (Tragflächenendleiste bis SLW Nasenleiste) Hebelarm und etwa 2qdm SLW Fläche, d.h. jedes Blatt in etwa 1qdm. Wenn möglich ein symmetrisches Profil mit mindestens 6% verwenden. Kann man zBsp aus 5er Balsa schleifen, wenn man die Blätter 8cm tief macht.

[ 22. Januar 2005, 21:05: Beitrag editiert von: M. Gerstgrasser ]