PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auslegung HLG Winde?



principle
10.06.2003, 08:30
Hallo Leute,
ich erwäge, eine HLG Winde selbst zu bauen:
- elektrisch angetrieben
- für Modelle mit max 1000g Gewicht
- leicht tragbar, keine Räder etc.
- ggf. Steuerung über einen Empfänger und handelsüblichen Flugregler, s.d. keine Umlekung erforderlich ist.

Meine Fragen zur Auslegung:
- Zuggeschwindigkeit?
- max Zugkraft?
- geeignete Motoren und Kerndurchmesser?

Wer kann Erfahrungen beisteuern?

Gruß,

Uli

Arne
10.06.2003, 09:24
Moin!

Ein Kollege hat eine selbstgebaute HLG-Winde, die er auch er über eine 2.Empfänger einfach über einen Kanal am Sender mitsteuert, d.h. keine Umlenkung. Der Motor ist einfach ein Startermotor für Verbrenner ohne Untersetzung. Regler ist ein älterer E-Fluregler. Der Empfänger ist ein alter PCM, so dass man den Sender nach dem Fliegen ruhig ausschalten kann. Die Winde muckt dann nicht.Trommeldurchmesser weiß ich so nicht.
Funktioniert klasse für HLG´s und kleinere Segler bis max. 1-1,5 kg je nach Auslegung. Seil ist ein dünnes Nylonseil aus dem Angelshop, ich glaube 0,5 oder 0,6 mm, was in der Richtung.

Gruß Arne

FlugFisch
12.06.2003, 08:15
Hi...

hab vor einigen Jahren sowas mal gebaut.
Motor Johnson Speed600-artig (aus Handstaubsauger), Riemengetriebe etwa 1:5 (aus alter IBM-SChreibmaschine), Trommel 60mm Alu-Rohr.
Das ganze ferngesteuert mit normalem Flugregler und achtzelligem Akkupack.
Hab nie mehr als 600 Gramm drangehängt, aber das ging noch sehr gut.
Der Johnson hat nur wenig Windungen und dreht deshalb sehr hoch. Ein Getriebe war deshalb unbedingt erforderlich.

Das ganze Teil ist auf einer Aluplatte aufgebaut, die mit 4 Heringen im Boden verankert wird.

Ich hab ein paar Bilder davon auf meiner Seite, aber leider ist unser Server grad im A....llerwertesten.

Wenn ich heute nochmals vor der Aufgabe stehen würde, wär warscheinlich ein Speed600 8.4V im Direktantrieb auf ein 25mm-Rohr der Antrieb meiner Wahl.
Die Trommel könnte man auswechselbar machen (per Propeller-Mitnehmer anbringen), und je nach Modell unterschiedliche Trommeln und Zellenzahlen verwenden (8 bis 10, oder auch Autobatterie)

mfg
andi

[ 12. Juni 2003, 08:20: Beitrag editiert von: FlugFisch ]

Schmidie
12.06.2003, 09:14
moin zusammen

gibt es nicht auch von graupner eine hlg winde? da könnte man sich doch ein paar sachen abschauen. wenn ich mich richtig erinnere war dort ein speed 700 verbaut.

FlugFisch
13.06.2003, 08:27
Moin!

Mensch bin ich dämlich. :rolleyes:
Brauch doch den Server gar nicht, kann man ja bei euch uploaden....
Also: Andi´s HLG-Winde:

http://www.rc-network.de/upload/1055485500.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1055485526.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1055485556.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1055485582.jpg

mfg
andi