PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haunebu, gab es sie wirklich ?



Le concombre masqué
24.11.2007, 11:35
..die Nazi Ufos ?

http://www.fast-geheim.de/html/rundflugzeuge1.html

oder ist das alles ein fake ?

Bertram Radelow
24.11.2007, 12:55
Das runde Teil, das zumindest gebaut wurde, war Sacks AS6 V1. Einige wenige Infos dazu findest Du hier (http://www.radelow.ch/anderes/flugzeugmodelle/themes/ugly.htm)

Zu Haunebu würde ich mal das Forum www.ask1.org bemühen.

Bertram

JUCADOO
24.11.2007, 13:16
ich hab mir jetzt mal die komplette seite angeschaut, hoch interessant. was soll man jetzt glauben?

Daniel Just
24.11.2007, 14:19
Das runde Teil, das zumindest gebaut wurde, war Sacks AS6 V1. Einige wenige Infos dazu findest Du hier (http://www.radelow.ch/anderes/flugzeugmodelle/themes/ugly.htm)

Naja, da fehlt halt ein Mainzelmännchen oder Goofy, würde ich mal sagen.

:D

Grüße,

Daniel

Le concombre masqué
24.11.2007, 14:26
hier eine Doku dazu

http://www.clipfish.de/player.php?videoid=MTk2OTMwfDI%3D

Le concombre masqué
24.11.2007, 14:46
Nach Gerald L.Vano werden solche Flugobjekte durch elektromagnetische Kraft angetrieben, welche durch die Rotation extrem hoch geladener elektrischer Felder generiert wird.
Die Kugeln am unteren Ende sind hohl und sollen das elektrische Feld aufbauen.
Sie funktionieren wie ein Bandgenerator oder ein Van De Graaff-Generator, den man aus dem Physikunterricht kennt.
Beim Bandgenerator wird durch Reibung an einem Lederband eine Ladungstrennung verursacht. Die Elektronen gelangen über das über eine Rolle gespannte flache Band in die hohle Kugel und laden sie immer weiter auf.
Bei einer längeren Aufladung soll die Kugel sich auf millionen von Volt aufladen können.
Der magnetisierte Ring dreht sich um die elektrisch geladenen Kugeln.
Die elektrische Ladung bewegt sich somit relativ zu dem magnetisierten Ring und erzeugt ein magnetisches Feld. Die Magnetfeldlinien des Ringes machen das ganze Objekt zu einem magnetischen Dipol.
Es ist ein starker Elektromagnet, wobei kein Gewicht durch Kupferspule oder Magnetkern auftritt, wie es bei den normalen Elektromagneten der Fall ist.
Mit zunehmender Geschwindigkeit wird ein immer größeres magnetisches Feld aufgebaut. Das so aufgebaute magnetische Feld ist kein Antigravitationsfeld, sondern es wirkt auf das Magnetfeld der Erde. Mit zu- oder abnehmender Rotation des Ringes wird das Magnetfeld stärker oder schwächer.
Das Flugobjekt steigt bei zunehmender Rotation in schwäche Bereiche des Magnetfelds der Erde nach oben, und abnehmender Rotation in die stärkeren Bereiche des Ermagnetfeldes nach unten.
Das magnetische Feld hat von oben gesehen die Form einer Kreisfläche mit einem Loch in der Mitte.
Da das Magnetfeld der Erde von allen Seiten wirkt, kann sich das Flugobjekt bei gleichmäß aufgebauten eigenem Magnetfeld nicht horizontal bewegen.
Für horizontale Bewegungen wird die Form des Magnetfeldes verändert.
Dazu wird eine der drei geladenen Kugeln vom Magnetring weg nach Innen geschwenkt, so daß sie nicht mehr auf den Ring wirken kann.
Durch diesen Trick wird aus dem von oben gesehenen kreisflächenförmigen Magnetfeld ein Sektor herausgenommen, so wie ein Stück aus einer Torte herausgeschnitten wird.
Das Magnetfeld des Flugapparates ist jetzt nicht mehr gleichmäßig mit dem Erdmagnetfeld ausbalanciert.
Durch das fehlende Kräftegleichgewicht befindet sich der Flugkörper nun nicht mehr in Ruhe und wird in Bewegung gesetzt.
Das Flugobjekt bewegt sich als Folge nun horizontal und in entgegengesetzter Richtung des ausgeschnittenen Sektors.
Durch die Größe des Sektors wird die Geschwindigkeit bestimmt. Die Flugrichtung wird durch die Stelle bestimmt, an der der ausgeschnittene Sektor auftritt.

Neben dem Thule-Triebwerk, mit welchem die beschriebenen glockenförmigen Haunebu- Flugkreisel angetrieben werden, gibt es noch eine andere Art von Triebwerk.
Es ist der Vorläufer des Thule-Triebwerks und es bleibt als Billigversion weit verbreitet.
Es hat die Form der typischen "fliegenden Untertasse".
Ein anderer Kreis von Technikern, welcher sich Vril-Gesellschaft nannte, entwickelte für diese "fliegende Untertasse" den Schumann- Levitator oder das Vril-Triebwerk.
Das Vril-Triebwerk funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie das Thule-Triebwerk.
Zwei große, sich gegeneinander drehende Scheiben, erzeugen eine Ladungstrennung wie bei einer Influenzmaschine.
Das aufgebaute elektrische Feld wird an einem magnetisierbaren Eisenring entlanggeführt. Dieser befindet sich auf dem äußeren Rand einer noch größeren Scheibe.
Diese dreht sich nicht mit und ist zwischen den rotierenden Scheiben angebracht.
Zum Steuern in der horizontalen Flugrichtung wird der Eisenring durch das mechanische Hinzu- oder Hinwegführen von Dauermagneten im benötigten Sektor magnetisiert oder entmagnetisiert.
Diese Art der Steuerung erklärt, warum die fliegenden Untertassen plötzliche Richtungsänderungen von 90°, 45° und 22,5° ausführen können: Es liegt an der Größe des ausgeschnittenen Sektors und der Stelle, an der er schlagartig auftritt.

Der rotierende Eisenring des Thule-Triebwerkes und die sich gegeneinander drehenden Scheiben des Vril-Triebwerkes wurde mit einem Energiekonverter angetrieben.
Der deutsche Kapitän Coler entwickelte ihn und nannte ihn "Magnetstromapparat".
Der "Magnetstromapparat" bestand aus miteinander gekoppelten elektrische und magnetischen Schwingkreisen.
Die Spulen waren auf eine besondere Art gewickelt, wobei der Strom auch durch die permanentmagnetischen Kerne geleitet wurde.
Das Gerät hatte einen Wirkungsgrad von 450%.
Das wurde von Professoren der technischen Uninversität in Berlin bestätigt.
Eine Täuschung wurde völlig ausgeschlossen.
Die theoretische Erklärung für die Energieerzeugung fand man nicht.

Nach Kriegsende beschlagnahmte der britische Geheimdienst sämtliche greifbaren Unterlagen und Gerätschaften. Es existiert heute auch ein Energiekonverter, welcher "Testatika" genannt wird und welcher wie eine Influenzmaschine aussieht. Er soll der Umgebung Energie entnehmen und sie mit einem besonderen Gleichrichter nutzbar machen. Pro Stunde gibt er 4 bis 6 Kilowatt ab und braucht selbst keine weitere Energiezufuhr.

Diese Energiekonverter wie Colers "Magnetstromapparat" und die "Testatika" sind keine "Perpetuum Mobiles", welche die bekannten Energiegesetze verletzen würden.
Bei ihnen geht es um einen Energieaustausch.
Als Austauschmedium sollen bestimmte Felder dienen, die keine räumlichen Begrenzungen aufweisen. Der kanadische Diplomingenieur Wilbert B. Smith war der Auffassung, daß das Magnetfeld der Erde als potentielle Energiequelle für zukünftige Technologien in Betracht gezogen werden muß. Einer Forschungsgruppe unter seiner Leitung gelang es dann auch, dem Magnetfeld der Erde Energie von bis zu fünfzig Milliwatt zu entziehen. Damit sollte aber nur eine experimentelle Grundlage für Smiths Vermutung gegeben werden.

quelle

http://www.kheichhorn.de/html/herkunft.html

Bertram Radelow
24.11.2007, 14:57
Das Gerät hatte einen Wirkungsgrad von 450%

:cool:


Er soll der Umgebung Energie entnehmen und sie mit einem besonderen Gleichrichter nutzbar machen. Pro Stunde gibt er 4 bis 6 Kilowatt ab und braucht selbst keine weitere Energiezufuhr.

Muss da ganz schön kalt werden. Es wäre DIE Lösung für unser Klimaproblem. Abkühlen und Strom gewinnen... :cool: :cool:

Nebenbei würde ich gerne auch mal nur eine einzige Magnetspule sehen, die sich am Erdmagnetfeld abstösst (ich meine nicht die magnetischen Spiegelungen am supraleitenden Helium).

Bertram

Naitsabes
24.11.2007, 15:29
Na klar. Damals hatten sie Maschinen mit 450% !! Wirkungsgrad. Und flogen schon viele tausend km/h. Ganz leicht, man muss sich nur am Erdmagnetfeld
abstossen! Blöd, das dieses Wissen verlorengegangen ist.

Mein Fazit: Schwachsinn.

Beste Grüße

Andi

Andreas Maier
24.11.2007, 20:37
http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=6365&threadid=234604&showpage=1

gruß Andreas

Andreas Maier
24.11.2007, 21:38
:cool:

.... am Erdmagnetfeld abstösst ....


Bertram


Das gibt es doch !
.
.
.
.
.
.
.
Helis !

Helis fliegen nicht,die sind so häßlich,daß sie vom Boden abgestoßen werden. :D
.
.
.
ohne Propeller/Rotor wären sie weg.




gruß Andreas

chrisrp
24.11.2007, 23:01
@ elo-gustel /andreas


Zitat: "Helis !

Helis fliegen nicht,die sind so häßlich,daß sie vom Boden abgestoßen werden."

===> :D :D :D ;) (stimmt !! :cool: )

Bertram Radelow
24.11.2007, 23:27
hi Andreas,

aus Deinem Link:



...Es erreichte Geschwindigkeiten von 2,900 bis zu 12,000 km/h, konnte bei voller Geschwindigkeit Flugänderungen im rechten Winkel durchführen, ohne daß die Piloten davon beeinträchtigt waren...

Steuerung = Magnet-Feld-Impulser 4a. Geschwindigkeit = maximal Fastlichtgeschwindigkeit = ca. 500 000 km/sec., im normalkosmischen Antigravitations-raumflug; 5 x Lichtgeschwindigkeit = ca. 900 000 km/sec. , = Dreifachüberlichteffekt im überräumlichen Dimensionskanalflug.

Reichweite = rein theoretisch unbegrenzt, in der Praxis war das geplante Maximum 68 Lichtjahre = ca. 640 Billionen km=64x10 (hoch 13) km= Entfernung zum Aldebaran im Sternbild Stier bei einigen Wochen Bordzeit und 22,5 Jahren Erd-Universums-Zeit.

:D :D :D

Bitte mehr davon! Ich habe den ganzen Abend mit einer (befreundeten) Frau diskutiert, die ihrem Mann (armes Schwein) die Installation einer Meteo-Station verbieten will, weil sie glaubt, dass die 433-MHz-Strahlung so schädlich ist. Glaubt. Jawohl, glaubt. Das reicht ja schliesslich auch, oder?

Bertram

Dr. Lagu
24.11.2007, 23:49
..die Nazi Ufos ?

http://www.fast-geheim.de/html/rundflugzeuge1.html

oder ist das alles ein fake ?

Hallo Eric,

vielleicht könnte man das Wort "Nazi" vor dem Ufo weglassen!

Andreas Maier
24.11.2007, 23:58
hi Andreas,

aus Deinem Link:



:D :D :D

Bitte mehr davon! Ich habe den ganzen Abend mit einer (befreundeten) Frau diskutiert, die ihrem Mann (armes Schwein) die Installation einer Meteo-Station verbieten will, weil sie glaubt, dass die 433-MHz-Strahlung so schädlich ist. Glaubt. Jawohl, glaubt. Das reicht ja schliesslich auch, oder?

Bertram



Sei so gut und Verbiete Deiner Frau, sofort den Umgang mit Ihr!
es könnte was hängen bleiben .... 2,4gHz :D ;)


gruß Andreas

Bertram Radelow
25.11.2007, 00:17
nee, so neumodisches Zeuch kommt mir nicht in meine Oldies. 40 MHz (Hinweis: Schweiz!) ist gesund. Glaube ich.

Bertram

Ach ja, ich habe ihr auch gleich den Artikel mit den magnetischen Autoreifen in die Hand gedrückt :rolleyes: ...

P.S. funktionierende Bellaphon gesucht. So alte Sender senden ja inzwischen keine Störstrahlung mehr, sondern nur noch die reine Frequenz. Die sind viel unschädlicher als diese neuen Digitalanlagen mit ihren harten Rechteckimpulsen. Glaube ich.

Bertram Radelow
25.11.2007, 00:42
ich habe mir mal gerade die Pläne für das Triebwerk Y-7/0 aus dem Netz gesaugt und es mit einem Atmel und ein paar alten 2N3055 nachgestrickt. Da die Flieger in der Werkstatt stehen, habe ich den Antrieb (natürlich scale, ca. 1:10) in der mx-22 verbaut, die hier gerade 'rumlag. Und was soll ich sagen - sie fliegt astrein! Ich habe natürlich so schnell keine Lageregelung einbauen können (mein Flux-Kompensator ist defekt), aber für einen Test im subhypertachionischen Bereich hat es prima funktioniert:

(sorry, ich bin heute nicht rasiert, und abnehmen sollte ich auch mal ein bisschen)

111079

Andreas Maier
25.11.2007, 00:56
höchst interesannt !
aber vorsicht,nicht daß die mx-22 die Decke durchbricht! :eek:

-wenn man die mx-22,noch zusätzlich in einen magnetischen Reifen bauen würde,
könnte man dann,den Energiefluss,positiv beeinflussen ?



gruß Andreas

Maistaucher
25.11.2007, 07:36
...Test ... hat ...funktioniert...
Ist ja fantastisch :eek:
Danke, Bertram,
du hast meine allerletzten Zweifel beseitigt.
Ab heute glaube ich alles und jedem.
Auch Eric.

;)

Stefan Kreuz
25.11.2007, 07:45
Eric, unser Guru ! OHMMMM !!! Erleuchte uns !!! :D

Ost
25.11.2007, 09:02
Das ohhhhmmmm "gehört" mir:D
Was mich an mein "Erlebnis" erinnert ist die Abkühlung der Umgebungsluft:)
Die Zirpen zirpten nicht mehr, alles war unglaublich still und aus der lauen Sommernacht bei offenem Fenster wurde "Grabeskälte" die nach kurzer Zeit wieder vorbei war.
Ob da uns vielleicht ein "alter Bekannter" aus einer anderen Dimension besuchte;)
Oliver

Bertram Radelow
25.11.2007, 09:23
hi Oliver,

Du sprichst sicher von der SoFi 1999. Da war es jedenfalls so.

Bertram

Daniel Just
25.11.2007, 12:54
Hmmm...

Blickrichtung war grob in Richtung des Rauenberger Platzes... :eek:

:D

Andreas Maier
25.11.2007, 13:40
Hmmm...

Blickrichtung war grob in Richtung des Rauenberger Platzes... :eek:

:D


An unserem 5ten Eck liegts sicher nicht und die 2 großen Justierräder
haben damit auch nichts zu tun !
Ich schwör !


gruß Andreas

Andreas Maier
25.11.2007, 22:46
Aber ich bin nun am überlegen,wegen dem Antrieb,ob der in meinen
Projekten auch anwendbar wäre.
es gibt viel zu lesen,aber ich hoffe daß mir Bertram,bei Problemen
zur seite stehen wird !

über den Thule Tachyonator wird viel berichtet:
http://www.das-lichtportal.de/lightp/outerspace/ufogerm.htm
-
http://www.wissenspool.de/index.php?wohin=ufo-8
-
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8009&page=1
-
selbst hier !
http://lesmysteredelaww2.oldiblog.com/?page=articles&rub=286489



gruß Andreas

chrisu69
25.11.2007, 23:24
Kennt von euch noch jemand den "blauen Klaus"???

Früher beim Großen Preis kamen immer Wum und Wendelin, und da ist ab und zu der blaue Klaus eingeflogen, genau mit so einem Haunebu!!!

Die Untertasse hatte verdammt starke Ähnlichkeit mit den Dingern von früher :D

Gruß
Christian

Andreas Maier
25.11.2007, 23:28
ja wenn schon Erics , Freunde hier über 10 Seiten diskutieren. ;)
http://www.pray.de/pray/phpBB2/viewtopic.php?p=114972&sid=208d6cf2963783c763401dc9e82ab66d






der blaue Klaus eingeflogen, genau mit so einem Haunebu!!!

Die Untertasse hatte verdammt starke Ähnlichkeit mit den Dingern von früher :D

Gruß
Christian


meinst Du die wissen beim ZDF näheres ! :cool:




gruß Andreas

Ost
26.11.2007, 06:42
hi Oliver,

Du sprichst sicher von der SoFi 1999. Da war es jedenfalls so.

Bertram

Nein Bertram,
ich sprech von einer ganz und gar unheimlichen angsteinflößenden Beobachtung bei sternenklarem Himmel 1993.
Mit "konventionellen" UFO´s hatte das nichts zu tun.
Und die Sonne ist mir noch nie dermaßen schnell abgebogen:D
Ich bin gerne verrückt;)
OLiver

FoxLima
26.11.2007, 09:00
...ich mach für Euch schon mal einen Termin beim Vertrauensarzt fest...!






*duckundwechrenn)

Naitsabes
26.11.2007, 13:12
Viel interessanter, und zur Abwechslung seriös, ist das hier:
http://zeus.zeit.de/text/2007/21/T-Antigravitation

Andreas Maier
26.11.2007, 16:19
oh . kann man das auch einnehmen ?
..so ~ minus 30kg wären total gut ! :D

gruß Andreas

Gast_00010
26.11.2007, 16:58
Viel interessanter, und zur Abwechslung seriös, ist das hier:

ah, wieder mal ein ösi der die welt verändern will.
aber ihr lernt das schon noch :)

Bertram Radelow
26.11.2007, 18:06
Andreas:

für meine Frau zu spät, die hat es weggehungert. Aber gute Idee... ;)

____

wofür gibt es denn Wissenschaft und ihre Methoden? Also:


Bis andere Gruppen den Effekt bestätigt haben, sollten sich Vorsicht und Euphorie die Waage halten


Außergewöhnliche Behauptungen erfordern außergewöhnliche Beweise – und die blieb der Russe bis heute schuldig


gemessenen Kraftfelder maximal einige Zehnmillionstel der Erdbeschleunigung - bei was für einer Energiezufuhr??? Dafür müsste Haunebu nicht zum Aldebaran reisen, sondern mit Aldebaran - im Bauch.

steht doch alles da.

Bertram

Naitsabes
26.11.2007, 19:49
Servus Bertram,

mit dem Russen, der bis jetzt Beweise schuldig blieb, ist Podkletnov gemeint,
nicht Martin Tajmar. Die Apparatur des Herrn Tajmar wird gegenwärtig von verschiedenen Instituten nachgebaut. Dann wird man ja sehen.
Interessant ist in dem Zusammenhang, dass der Satellit Gravity Probe, der
jahrelang eben dieses Phänomen- die Verwirbelung der Raumzeit durch sich drehende Massen - jahrelang im Orbit untersucht hat, sagen wir mal sehr interessante Daten geliefert hat. Gegenwärtig wird versucht, da einen Zusammenhang herzustellen. Nachdem es in dem Bereich halt um die x-te Stelle hinterm Komma geht, ist das naturgemäß schwierig.
Wieviel Strom in den Apparat geflossen ist, steht nirgends. Bis jetzt gabs zumindest in Wien noch keinen Stromausfall :)

Andreas Maier
27.11.2007, 21:15
ich habe mir mal gerade die Pläne für das Triebwerk Y-7/0 aus dem Netz gesaugt und es mit einem Atmel und ein paar alten 2N3055 nachgestrickt. Da die Flieger in der Werkstatt stehen, habe ich den Antrieb (natürlich scale, ca. 1:10) in der mx-22 verbaut, die hier gerade 'rumlag. Und was soll ich sagen - sie fliegt astrein! Ich habe natürlich so schnell keine Lageregelung einbauen können (mein Flux-Kompensator ist defekt), aber für einen Test im subhypertachionischen Bereich hat es prima funktioniert:

(sorry, ich bin heute nicht rasiert, und abnehmen sollte ich auch mal ein bisschen)

111079


Hallo Bertram, könnte es sein daß Graupner auch diesen Antrieb in der neuen MX-24 drinn hat ?

Denn so wie das ausschaut muß man ab und an die Anlage abschalten um Energie zu vernichten. - was bei einem ETA von ~450% nicht abwägig erscheint.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=62741


Aber vom freischwebenden (schwerelosen ) Sender steht nichts in der Anleitung ?


gruß Andreas

holzflieger
30.11.2007, 16:45
krank, einfach nur ...

Stefan Kreuz
30.11.2007, 18:03
DA, wieder ein Leugner und Zweifler ! Schlimm ! :D

Gast_7405
05.12.2007, 18:03
der hatte auch Kontakt :D (http://www.samstein.ch/SamStein/BWS/Unglaublich/Aliens/Hitler+Alien.jpg)

SuperTucano
05.12.2007, 18:47
Die auch...... :D :D :D

Andreas Maier
05.12.2007, 20:58
Die auch...... :D :D :D


was heißt , die auch ?

die ist / war der Kontakt.

retuschier ihr mal die Haare weg ! :eek:



gruß Andreas

Lukas.H
26.12.2007, 20:58
Hmm ....Haunebu...

Das was ich heute gesehen und erlebt habe.....das lässt sich nicht in Worte fassen...
Ich werde nun versuchen das erlebte zu verarbeiten, und ab nächste Woche werde ich einen Psychiater aufsuchen .........

Daniel Just
26.12.2007, 21:30
>>>> :eek: :eek: :eek: <<<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=814039#post814039)





-

Andreas Maier
26.12.2007, 21:34
genau im Dielheimer Hallenflugbericht kommts echt gut. :)

gruß Andreas

Andreas Maier
27.12.2007, 00:18
Auch wenn es schon verjährt ist,
aber schaut mal,Antwort ~10, 4te Link. ;)

http://www.sichtungen-ufo.de/ftopic366.html


:D


gruß Andreas

Andreas Maier
18.06.2011, 15:57
Oho :eek:


http://web.de/magazine/wissen/weltraum/13043172.html


Ganz klar, Haunebu :D


gruß
Andreas

Andreas Maier
20.06.2018, 11:13
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.grosse-aufregung-um-eine-reichsflugscheibe-nazis-schwirren-durch-die-luefte.3bbc2ec9-9c50-418f-90e9-efc1c87d5514.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1529396805





http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=195776&d=1479419867





Sowas auch. ;) :D



Gruß
Andreas

Christian Lucas
21.06.2018, 19:18
Hi Andreas,
ja das es das Ding jetzt sogar als Bausatz gibt ändert ja fast Alles. Dann gab es es ja doch . Von den Ufos glaubt ja auch keiner das es die gibt. Die sakrischen Flugmanöver lassen sich aber eigentlich sehr einfach erklären. Das ist wie mit allen Medien . Alle werden härter je schneller wir durch sie hindurch huschen. Wir nutzen das mit unseren Rennbooten im Wasser. Mit einem Super harten Turnfinn gehen die Wenden wie auf einen Schlag. Bei den Geschwindigkeiten wird Wasser quasi zu Beton. Jetzt kratz mal mit einem aus super harten Stahl gefertigten Finne durch Beton , also richte eine tiefe Rille reinkratzen. Das gibt Gripp ohne Ende. Wenn jetzt somein Ufo Scheibchen mit Irren Speed durch die Luft flottet. Dann wird auch Luft zu Beton und das Ufolein kann da es quasi Vollgetaucht durch die Luft rast sich wie auf Schienen mit einer unglaublichen Führungskraft quasi um Rechten Winkel ums Eck abbiegen. Diese irren Richtungswechsel werden immer als Ausserirdisch angesehen. Sind sie aber garnicht , sie sind einfach nur logische Konsequenz bei näheren Hinschauen.Flugmodellbauer müssen sich halt auch mal trauen ordentlich am Ruder zu ziehen um einen satten Richtungswechsel im Ufostyle hin zu bekommen. Auch klar mit Balsaholztragflächen wirds nicht gehen. Voll Carbon Titan Stahlverbund muss es mindestens sein besser eine Volldiamantstrucktur.
Also alles Volllogisch.

Happy Amps Christian

brigadyr
21.06.2018, 20:51
Luft ist aber komprimerbar, Wasser nicht. Wie auf dem Wasser geht es daher nicht, egal wie hart die Flugzeugstruktur ist. ;) Darum ist ein platzender Luftschlauch auch gefährlicher, als ein Hydraulikschlauch.

Ost
22.06.2018, 07:06
Hi Andreas,
ja das es das Ding jetzt sogar als Bausatz gibt ändert ja fast Alles. Dann gab es es ja doch . Von den Ufos glaubt ja auch keiner das es die gibt. Die sakrischen Flugmanöver lassen sich aber eigentlich sehr einfach erklären. Das ist wie mit allen Medien . Alle werden härter je schneller wir durch sie hindurch huschen. Wir nutzen das mit unseren Rennbooten im Wasser. Mit einem Super harten Turnfinn gehen die Wenden wie auf einen Schlag. Bei den Geschwindigkeiten wird Wasser quasi zu Beton. Jetzt kratz mal mit einem aus super harten Stahl gefertigten Finne durch Beton , also richte eine tiefe Rille reinkratzen. Das gibt Gripp ohne Ende. Wenn jetzt somein Ufo Scheibchen mit Irren Speed durch die Luft flottet. Dann wird auch Luft zu Beton und das Ufolein kann da es quasi Vollgetaucht durch die Luft rast sich wie auf Schienen mit einer unglaublichen Führungskraft quasi um Rechten Winkel ums Eck abbiegen. Diese irren Richtungswechsel werden immer als Ausserirdisch angesehen. Sind sie aber garnicht , sie sind einfach nur logische Konsequenz bei näheren Hinschauen.Flugmodellbauer müssen sich halt auch mal trauen ordentlich am Ruder zu ziehen um einen satten Richtungswechsel im Ufostyle hin zu bekommen. Auch klar mit Balsaholztragflächen wirds nicht gehen. Voll Carbon Titan Stahlverbund muss es mindestens sein besser eine Volldiamantstrucktur.
Also alles Volllogisch.

Happy Amps Christian

Wunderbarer Beitrag:cool:

UFOs können das tatsächlich, aber das hat nix mit Aerodynamik zu tun.
Denn das würde gewaltig laut werden, mit Druckwellen und zusammenbrechen Vakuum ordentlich knallen.
Tatsächlich aber fliegen UFOs absolut lautlos und biegen ebenso lautlos rechtwinklig ab.
Und ja, dieser Beitrag ist vollkommen ernst.:)

uscha
22.06.2018, 09:19
Moin Oliver,

ich kann mich genau an die Aufnahmen von der Orion erinnern, Lautlos waren die Dinger nur, wenn ich den Ton abgestellt hatte.
Sonst war immer so´n leicht auf- und abschwellender hoher Ton zu hören und auch so seltsam sprunghafte Bewegungen und Richtungsänderungen.
Ich bin mir da ziemlich sicher....;)

Christian Lucas
22.06.2018, 13:41
Hi,
ja ,dass mit dem Lautlos ist auch so ein Ding. Menschen hören ,sehen und nehmen sehr viele Dinge aufgrund ihrer sehr eingeschränkten Sensorik nicht wahr. Das Spektrum ist vernichtend klein über das der Mensch verfügt. Also nur weil einer am Boden nichts hört heist das noch lange nicht dass das Ding Lautlos ist. Wir habe ja solche Elektromagnetische Beschleuniger entwickelt. Da hat man als Mensch neben der Anlage gestanden und den Flugkörper klar gesehen und dann den Auslöser gedrückt und es war auf einen Schlag einfach WEG. Bildfrequenz des Menschen kommt da nicht mit.
Und bitte wie doof sind wir den. Suchen den Weltraum nach Signalen und Flugscheiben ab . He , eine Zivilisation die es schon seit ein paar Hundertmillionen Jahren vor uns gegeben hat wird mit so antiken Scheiben herumgurken. Das sitzt auch keiner hinterm Lenker und dreht mal eben ne Runde im Universum . Ne die gehen das sicherlich völlig anders an , senden miniatur Labors in Metereoriten Stein versteckt quer durchs Universum , erkunden die Gegenden und machen sich ein Bild von den xxx , auch Menschen. Lohnt sich die gefundene Zivilisation zu benutzen , Unterjochen oder sonst irgendwie , gibt es ein Päckchen das die eigene Lebensform dort im Microlabor erzeugt und aussetzt. Wir merken soetwas sowieso nicht. Leben so vor und hin in unserer Scheinwelt. Alliens komunizieren mit Gravitationswellen oder nutzen Extradimensionen und verständigen sich per telepathie. Der Mensch kommt da eh nicht mit. Der Mensch ist wohl der Kosmologische Spätzünder Leben auf der Erde gerade erst Entstanden. In den Fluscheiben sitzen Künstliche Inteligenzen , die nicht mit Irdischen Lebenserwartungen umgehen müssen. Wo wilst du hin . Mal,eben 200 Lichtjahre weiter um mal nachzusehen ?

Happy Amps Christian