PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit Blade??



Ducati
15.05.2002, 17:10
Hat jemand Flugerfahrungen mit Blade von X-Models? :rolleyes:

Raphael
15.05.2002, 17:56
Hi,

ja, ist kein schlechter Flieger. Geht in der Luft wirklich klasse. Was mir nicht gefiel ist die Robustheit der Oberfläche. Ist halt ein Balsa-Stützstoff drin.
Als Alternative empfehle ich Dir den Focus von www.aerosportbecker.de (http://www.aerosportbecker.de) , in der Luft noch schneller (auch schneller als der Opus V), aber zahm zu landen, stabile Oberfläche. Nachteil: Lieferzeit ca. 5 Monate!

Gruss

Raphael

nurflügel
17.05.2002, 03:03
Aerodynamisch und vom Handling her ein tolles Modell. Keine Bange, die Blade-Fläche und auch der Rumpf haben in der Festigkeit nochmals deutlich gewonnen, bei den neuen Blades kann man wirklich nicht meckern, das war nur ganz früher bei den ersten GFK-Flügeln manchmal etwas druckempfindlich. Der Focus ist nicht direkt mit dem Blade vergleichbar, der ist doch um die 1,5-1,6m und nicht 1,9m (also fast 2m), oder irre ich? Der Blade ist seit 3 Jahren immer noch mein Lieblings-Alltagsflitzer. Eben ein kleines F3B-Ding, immer dabei und auch in der Thermik top.

heikoherling
17.05.2002, 04:50
Hallo,

meinen Blade habe ich vor 1 Jahr in Sinsheim auf der Messe gekauft und leider nicht genau genug untersucht.

Insgesamt bin ich bei meinem Blade von der Verarbeitung enttaeuscht. Querruder und Woelbklappen sind leicht verzogen. Wenn man das Querruder aussen und die Woelbklappe innen auf Null stellt entsteht zwischen Querruder und Woelbklappe ein Spalt von 3 mm. Dies wirkt sich nicht oder nur kaum auf die Flugeigenschaften aus ist bei einem Voll GFK Modell aber unschoen. Auch sind die Vertiefungen fuer die Querruder und Woelbklappen Abdeckungen schon in der Form unsauber gemacht.

Obwohl die Flugeigenschaften gut sind wuerde ich mir heute ein anderes Modell kaufen, etwa eine FS von Klemm oder den schon oben genannten Focus.

Gruesse Heiko

Tunc Uzun
17.05.2002, 07:25
@heikoherling:

Kann ich voll bestätigen. Wollte nämlich auch einen Blade oder Whisper auf der InterModellbau in DOrtmund kaufen und nach öffen von 3 Paketen und näherer Begutachtung waren die Ausfräsungen der QR/WK so miserabel (ausgefranst + Abreißgewebe streckenweise durchgefräst weil wahrscheinlich mit einem stumpfen Fräser gearbeitet worden ist) das ich wieder Abstand genommen habe aber X-Models diese Dinger fröhlich weiter verkauft.

Meine Meinung: man sollte eigentlich mehr für sein Geld verlangen können...

Gruß,

Tunc

[ 17. Mai 2002, 07:26: Beitrag editiert von: Tunc Uzun ]

nurflügel
21.05.2002, 03:22
Die ursprüngliche Frage war:
Hat jemand "Flugerfahrungen" mit Blade von X-Models?

Nach 3 Jahren Dauereinsatz: Er fliegt einfach prima, ich lasse oft die größeren GFK-Segler daheim, mit dem Blade macht es immer Spaß und man kann sogar so manchen größeren Segler prima ärgern (selbst Elli II´s)! Von mittelschwachen bis starken Wetterlagen - von relativ langsam bis echt schnell. Setzt Fahrt wieder sehr gut in Höhe um und macht sehr viel Spaß beim Turnen. Der Vergleich mit einem Flying Special hinkt m. M. nach allein schon wegen dem Preis (oder kostet ein neuer FS unter 350 Euro?) Der angesprochene Spalt zwischen Quer und Wölbkl. beträgt bei meinem doch schon recht runtergerittenen Blade (3 Jahre alt) nur ca. 0.7 mm, keine Auswirkungen beim Fliegen feststellbar. Da ist mittlerweile trotz MG-Servos von MPX das Spiel in der Anlenkung schon mehr ...

Die perfekte Finish-Qualität eines 2.000,- Mark-Edel-Fliegers hat der Blade natürlich nicht, da gebe ich meinen Vorredner vollends Recht. Aber in dieser Klasse geht es ja wohl auch eher um die bewiesen guten Flugeigenschaften. Und seitdem mein Blade ja nun nicht mehr nagelneu ist, macht mir ein "frecherer" Flugstil besonders viel Freude. Bei meinen "Edelteilen" bin ich am Hang immer viel vorsichtiger (was irgendwie ne echte Spaßbremse ist). Ich rate daher in der Klasse "kleiner Hangsegler" immer zu einem etwas günstigeren Modell (egal von welchem Hersteller), Hauptsache, es fliegt geil.

m.r.d
24.05.2002, 18:56
über die flugerfahrungen kann ich erst später berichten. bin derzeit beim bauen. mich würde aber brennend intressieren wie ihr den rc einbau gelöst habt. bin solche minirümpfe nicht gewohnt. für ein bild wäre ich dankbar.

michael

nurflügel
26.05.2002, 12:37
servos im rumpf 2 x C-341 und zwar dort, wo der servoschacht/das loch schon ist, servohebel aus dem rundscheibenhebel kleingefräst (anlenkung außen!) ein kleines holzbrettchen zur verschraubung unter das gfk geklebt.

ich habe noch den rumpf mit den bowdenzug-röhrchen, mit den schubstangen mußt du mal sehen, sollte im prinzip auch so gehen. wichtig: testen, ob die nase noch drauf paßt (ist etwas eng).

dann in der mitte einen schalter mit ladekabelanschluß und ganz vorne 4x 1.000mA Gold-mignons von sanyo (N-1000-3US oder so ähnlich). halten sehr lange und sind billig.

empfänger sitzt unter der fläche, da, wo das lange rumpfstück anfängt und das vordere rumpfboot aufhört. ist ein würfel von futaba (doppelsuper, irgendwas mit der ziffer "148" glaube ich, leider etwas teuer gewesen, ein billigerer ACT micro 8 DS oder jeder andere würfel-empfänger tuns auch, c-17 paßte glaub ich nicht, weil zu breit)

bild habe ich leider nicht mehr auf dem rechner und modell steht außre reichweite in der garage ;)

[ 26. Mai 2002, 12:39: Beitrag editiert von: nurflügel ]

m.r.d
27.05.2002, 18:30
danke für deine mühe. habs inzwischen gelöst. ist in der tat eng ;). kann bei interesse fotos hier reinstellen.

GC
07.02.2004, 13:26
Hi,
ich bin stolzer Besitzer vom Blade mit 4-Klappen und Focus nur 2 Klappen angelengt.

Also der Blade hat zwar auch bei mir krumme QR- und Wölbklappen, aber er flog von Anfang an zahm wie ein Amigo. Mit ihm bin ich recht zufrieden.

So nun zum Focus: Ich glaube das Teil geht deutlich schneller als der Blade. Ich bin jetzt etwa 10 mal damit geflogen und war immer heilfroh, als er wieder gut gelandet ist. Von wegen unkritisch im Langsamflug, das kann ich nicht bestätigen. Auch sonst ist er ziemlich hippelig. Dabei habe ich den Schwerpunkt schon am vorderen Ende der Angabe von Becker.

Ich habe nun von einem Focus-Besitzer gehört, daß er die gleichen Probleme hatte. Seit er den SP nach hinten verlegt hat, soll das Teil auch lammfromm sein. Könnt Ihr das bestätigen? Klingt irgendwie seltsam. Eigentlich müßte das Teil doch nervöser werden, wenn der SP nach hinten verlegt wird.

Silberpfil
14.05.2005, 14:12
Ich fliege den Blade nun ein Jahr und bin vollendes zufrieden. Wollte ursprünglich das Dankg gar nicht bauen, da ich irgendwie an der Anwedung gezweifelt hatte. In der zwischenzeit gehört er zu meinen liebsten Fliegern, zumal er mit Butterfly butterweich in die Hand zu landen ist und eigentlich fast unkaputtbar ist. Leider nur fast. War bei 7 bft unterwegs und hab dann wegen zu wenig Gewicht das Modell nicht mehr unter Kontrolle gekriegt. Der Absturz hat den rumpf entzwei gebrochen. da x-models aber auch rümpfe in Carbon und mit Möglichkeit der Aufballastierung bietet werde ich hier wohl zugreifen. Die Fläche ich meiner Meinung nach fast unkaputtbar. Der Flieger geht einfach Klasse, und vor allem ist er sein Geld Wert, auch wenn ich von x-models teilweise mehr support erwartet in Sachen Anleitung und dergleichen. Hatte Mühe mit dem Einpassen der 341 im Rumpf. Musste diese schliesslich quer einpassen. Als Akkus verwende ich AA 1850 NimH die vermutlich für 3 Stunden reichen.
Flitschenstarts mag er übrigens super gerne und verzeiht hier sehr viel. Ich hatte damit meine ersten Erfahrungen gesammelt.

Meine Empfehlung: Carbon Blade mit Ballastrumpf (Tow Hook entfällt dann aber)

Gruss Dominique