PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit Flying Special



Mathias Fälber
18.05.2002, 23:39
Hallo,

welche Erfahrungen habt Ihr mit den Fliegern von Sport Klemm gemacht:

Welche Modelle fliegt Ihr (FS 4000 mal ausgenommen), bzw. welche Kombinationen nutzt Ihr?

Wie ist die Handhabung der Bandtasche, Verarbeitungsqualität und ganz wichtig wie fliegen Sie?

Welcher FS wäre als Allround- bzw. Alltagsflieger für den Hang geeignet?

Vielen Dank schonmal

Gruß

Mathias

Thommy
19.05.2002, 09:12
Hallo,
die Modelle von Volker Klemm gehören sicher zum besten was es käuflich zu erwerben gibt.
Das System mit dem Band ist ungewöhnlich aber es funktioniert. Einziges Problem, schon bei einer leichten Berührung in der Luft, kann das Band abscheren und dann trennen sich Fläche und Rumpf.

Der Rumpf ist durch die Verwendung von Kevlar sehr stabil, sowohl beim FS4000 als auch beim FS 14 habe ich das leider schon ausführlich getestet.

Die Hartschalentechnik der Fläche macht auch diese deutlich robuster als Flächen mit Stützstaff aus Balsa oder Schaum.

Stabilität ist super, und die Flugeigenschaften der Modelle sind ebenfalls gut. Die Modelle sind wegen ihres etwas höheren Gewichts sicher keine typischen Floater.

Das FS4000 ist ein echtes Gleitwunder dank der außergewöhnlich hohen Streckung, und es steigt sehr gut, ein echtes Traummodell.
Leider sorgen die Preise auch dafür, daß es für viele dabei bleibt, aber Qualität hat ihren Preis und ich möchte das FS4000 nicht mehr missen. Sowohl als Segler als auch als Elektro.
Gruß Thommy

Christoph Braendle
19.05.2002, 09:56
Ich fliege selbst auch eine FS14 und bereue nicht eine Minute, dass ich sie gekauft habe .
Mit ca. 2,5 KG lässt sich das Modell in einem breiten Einsatzspektrum dynamisch fliegen .

Sowohl Flugeigenschaften als auch Qualität des Seglers sind über jeden Zweifel erhaben .
Zudem ist das Modell wirklich für den rauhen (Hang-)Alltagsbetrieb gemacht .
Selbst Baumlandungen härtester Art und Abstürze aus ca. 10m (vom Baum gefallen) nimmt das Modell schadlos und unbeeindruckt hin .
Hierzu trägt, wie von Thommy schon beschrieben, die Bandtasche wesentlich bei, da beim Reissen des Bandes sehr viel Energie vernichtet wird, die dann nicht mehr dem Modell schaden kann .

Ich würde das Modell immer wieder kaufen, das Preis-Leistungsverhältniss bei Klemm stimmt !

P.S. Bin weder mit Herrn Klemm verschwägert, verwandt,noch irgendwie an der Firma beteiligt ;)

AirWolff
19.05.2002, 11:43
Die FS19 ist von ihrer Auslegung her der beste Kompromiss in der Serie. Die großen
Außenflügel (wie bei der 4000) sorgen für hohe Wendigkeit am Hang. Das Profil beschert keine
Überraschungen.

Qualität und Robustheit hat Thommy schon ausführlich erörtert. Leider trennen sich viel zu
wenige Piloten von Ihren FS. Sie sind selten in Auktionen ud Börsen zu finden. Das sagt eigentlich schon einiges über diese Serie aus.
Die Lieferzeiten liegen etwa zwischen 3 und 6 Monaten. Der Grund liegt u.a. darin, daß die
Formen für mehrere Modelltypen benutzt werden und alles auf Bestellung hergestellt wird.

Andreas

Gast_102
19.05.2002, 12:58
Hi,
Ich habe einen FS12 und einen Satisfaction

Beide Modelle fliegen nahezu genial. Obwohl meine 12'er bleischwer ist 2,9kg mit 3 mtr. würd ich den nicht mehr hergeben... das Teil ist nahezu unkaputtbar und es sind auch nach Jahren noch alle Teile zu bekommen.
Dadurch das es nicht wirklich viele von den Fliegern gibt weiss der Volker Klemm auch zu jedem der Flieger auch oft den Lebenslauf und gute Einstellwerte.

Ich würde mir für den Hang den FS16 o. FS 14 zulegen.. die 19'er wäre mir ein wenig zu extrem.

Stephan S.
19.05.2002, 20:32
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, die Modell sind echt super.
ICh selbst fliege ne FS 14, und hab sowohl nen E-Rumpf als auch nen Segler Rumpf. Bin mit beiden Versionen mehr als zufrieden.
Die Bandtasche selbst ist allen Belastungen in der Luft gewachsen, der Rest des Modells übrigens auch ;)

Die Verarbeitung der Flächen ist wirklich top, der Rumpf hat meiner Meinung nach etwas zu viele Lunkerstellen die mit der Zeit "aufplatzen".

Ansonsten ist das Modell wirklich sehr zu empfehlen!!!!

Und wenn du ein wenig Eigeninitiative zeigst findest du ein solches Modell auch gebraucht, (zwar nicht von heut auf morgen, aber doch in absehbarer Zeit! ). Ich selbst hatte damals in der Börse eine Such-Anzeige aufgegeben und mehrer Angebote erhalten.

Gast_102
19.05.2002, 21:02
Hi,

Klar bekommt man die Modelle auch gebraucht, aber einige davon wollen trotz herber gebrauchsspuren noch in Gold aufgewogen werden .. so wie 1600DM für ne FS14 oder 1900DM für FS4000 ... jeweils 2 jahre alt .. ne ne dann lieber suchen warten ...

Mathias Fälber
20.05.2002, 19:40
Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure interessanten Antworten.

Der FS 14 würde mir auch gefallen, mit den größeren Außenflügeln läßt er sich bis auf 333cm erweitern.

Mal sehen was mir Herr Klemm rät.

Gruß

Mathias

AirWolff
20.05.2002, 22:18
Ich weiss nicht ob es schon Serie ist, aber frage nach dem FS16-Rumpf (länger) und dem
größeren VLW (mehr Stabilität) für die FS14 ...
Volker Klemm fliegt seine Modelle gern instabil. Damit wird ein Sonntagspilot (wie z.B. ich)
nicht immer glücklich.

Diese Erfahrung habe ich aus meinen Telefonaten mit ihm gesammelt.

Frag auch mal nach den aktuellen Lieferzeiten ;)

Andreas

ulli_b
22.05.2002, 16:05
Hallo Mathias,

seit kurzem bin ich auch ein gluecklicher besitzer einer FS-16. Ich hab' mir den Flieger als Ergaenzung zum Soarmaster gekauft, um auch bei etwas staerkerem Wind noch am Hang Spass zu haben. Meine Erwartungen sind absolut erfuellt worden!! Der Begriff Allround passt sehr gut. Sehr gutmuetig und vor allem ein sehr breiter Einsatzbereich. Er kann sich am Hang auch noch bei sehr wenig Wind halten. Nur wenn der Wind fast einschlaeft hat der Soarmaster eindeutig die besseren Karten.
Leistungsmaessig ist die FS-16 etwa vergleichbar mit einem Rainbow (aelterer, aber noch sehr guter F3B'ler). Vielleicht aufgrund der Spannweite mit Vorteilen im geringsten Sinken und leichten Nachteilen im Speed. Die Schnellflugleistungen sind auch unballastiert sehr gut. Da zeigt sich dann der wesentliche Unterschied zum Soarmaster! Waehrend der letztere unballastiert bei staerkerem Wind nur noch am Himmel parkt, fliegt der FS-16 noch sehr dynamisch, und das, obwohl die Flaechenbelastung fast identisch ist.
Auf F3B-Wettbewerben findet man wohl allerdings nur sehr selten Flieger aus der FS-Familie. Das kann an der Bandtaschen-Anbindung liegen, die naturgemaess ein leichtes Spiel hat, oder daran, dass das etwas aeltere HN-Profil (aehnlich MH32) nicht mehr ganz taufrisch ist.
Wer aber nicht auf Wettbewerbe geht, ist mit einer FS-14 oder 16 bestimmt bestens ausgestattet.

Gruss,
Ulli