PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil-Strak für Großsegler



FlyHein
23.05.2002, 22:57
Guten Abend Gemeinde

in ein paar Tagen werde ich den Rumpf einer ASW 15b im Maßstab 1:2,5 (6m Spannweite) mein eigen nennen können. Seit Tagen grübele ich über das anzuwendende Profil nach.
Am Rumpf ist ein Wortmann FX61-163 angeformt. Dies soll bis zum Ende des ersten Trapezes (ca. 166cm hinter d. Wurzel) gestrakt werden um dann auf das FX60-126 gestrakt zu werden. Dieser Strak ist angeblich wie beim Original.

Gute Erfahrungen habe ich bei meiner 5m LS4 mit folgendem Strak gemacht
Wurzel: HQ 2,5 12 1.Trapez HQ 3 11 Endrippe HQ 3,5 12
Nun denke ich darüber nach, das FX-Wurzelprofil folgendermaßen zu straken:
Wurzel: FX 61 163 30cm hinter Wurzel mit HQ 3 15 160cm hinter Wurzel 1. Trapez mit HQ 3 11 284 cm hinter Wurzel Endrippe mitHQ 3,5 12
Hat dieser Profilwechsel nach 30 cm eine negative Wirkung. Welchen Strak würdet ihr vorziehen

[ 27. Mai 2002, 08:01: Beitrag editiert von: FlyHein ]

Milan
24.05.2002, 11:26
Hallo Heinrich,

das was Du vorhast, habe ich schon getan - nur der Modelltyp und das Profil ist ein anderes; etwas extremer.
Das durch einen Profilstrak auf einen anderen Profiltyp Nachteile im Flugbetrieb entstehen, glaube ich nicht -> vorausgesetzt, das dieser Strak über die bautechnisch geringst mögliche Länge erfolgt ! 30 cm sind da schon viel; weniger geht auch und wirkt optisch nicht unangenehm.

Ich baue an einer SFS 31, das ist eine RF4 mit SF27 Tragflächen. Den 1:2,5 RF4 Rumpf mit SD6060 Profilanformung ( iiiiieeh ) habe ich von Bruckmann. Da die SFS31 ( Milan ) eine andere Tragflächengeometrie und vor allem eine andere Wurzel - Profiltiefe hat, war ein Strak ohnehin erforderlich. Da ich mehr auf Segeln als auf Sinken stehe, habe ich dann gleichzeitig auf ein E210 gewechselt; - dafür mussten 10cm Länge reichen !

Vor vielen Jahren habe ich eine DG100 mit einem Wortmann - Strak geflogen. Die war angenehm in ihren Leistungen und Eigenschaften.
Das Wortmann ist ein schnelles Thermik - Profil; ob ein HQ oder XYZ besser ist, kann man meiner Meinung nach erst dann behaupten, wenn man für seinen Flieger 2 Paar Flächen mit verschiedenen Profilen baut und dann Vergleichsflüge anstellt - aber wer macht das schon ?
Bis dahin muss man halt " glauben ", das ein theoretisch " besseres " Profil auch tatsächlich besser ist, solange messbare und subjektive Vergleiche mangels Referenzflügel nicht stattfinden können.

mfG

Harry

Ralph Tacke
24.05.2002, 13:54
Hallo zusammen!

Eine Frage:

Wenn man doch der Meinung ist, dass das am Rumpf angeformte Profil nicht den Vorstellungen entspricht, habe ich es bisher immer so gehalten, dass ich aus Sperrholz, Aluminium o.ä. eine Wurzelrippe an den Rumpf angepasst habe, die dann quasi an den Rumpf angestrakt wurde.

Das hat bisher tadellos funktioniert und man musste nicht an der Fläche Profile miteinander vermischen, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

Habt Ihr einen besonderen Grund, dass Ihr den anderen Weg beschreitet?

Gruß Ralph

Ingo Seibert
24.05.2002, 15:31
Hallo zusammen!

@RT: Ja, Faulheit ;)

Meine 5m Club-Libelle bzw. deren Rumpf hat ein NACA 63A413 angeformt, aufgrund sehr guter Erfahrungen wollte ich aber ein anderes Profil verwenden. Auch über´s Forum hat mir dann jemand geraten, es doch folgendermaßen zu versuchen:

Der ganze Flügel hat 1Grad Pfeilung. Nasenleiste gerade

1. Segment: Na63a413 290 tief auf HQ20.12(aufdicken auf 13%) 277mm tief , 60mm lang

2. Segment HQ20.12(aufdicken auf 13%)277mm auf HQ25.11 205mm tief, 1233mm lang

3. Segment HQ25.11 205mm tief auf HQ30.13 120mm tief, 1097mm lang

So habe ich mir dann auch die Kerne anfertigen lassen. Übrigens auch übers Forum, meine wohl antiquierte Schneidschablonen-Methode fand keinen großen Anklang ;)

Die 60mm Übergang vom NACA auf das HQ fallen weder optisch auf, noch denke ich, das da große aerodynamische Probleme zu erwarten sind...

noch ein Vorteil dieser Methode: Du sparst dir das abschleifen, aufspachteln oder innen ausspachteln des Rumpfes, schließlich hast du selten so viel "Fleisch", dass du einfach (wie bei mir) 5mm ausschleifen kannst...

Gruß,

Albgeier
24.05.2002, 16:28
Hi Leute, hab sowas auch mal gemacht. War ein E205 auf RG 15 Strak. Wer die Flugleistungen von diesem Teil kennt, wird mir rechtgeben. Es ist immer wieder eine Freude das Teil zu fliegen. Gruß an die Strakgemeinde.

P.S. hoffentlich ließt diesen Fred keiner von der Expertengrew, sonst ist hier die Hölle los. :D

Hartmut Siegmann
24.05.2002, 16:38
*latsch durch heile RCN Welt*
*pfeif*
*schluck*
E205??? (http://www.aerodesign.de/profile/e205_sd7037.htm)

http://rc-network.de/gtchat/images/smiley4.gif

Siggi ;)

[ 24. Mai 2002, 16:39: Beitrag editiert von: Hartmut Siegmann ]

FlyHein
24.05.2002, 20:18
Hallo Gemeinde

@siggi: es freut mich, Dich hier zu treffen.

Ich hab auf deiner Seite (** erste Sahne **) vergeblich nach den Profilstraks (FX61-163 auf FX60-126) bzw. (HQ 3-15, HQ 3-11 auf 3,5-12) Ausschau gehalten. Da mir - nach Besuch deiner KONTAKT-Seite - jeglicher Mut in die Hose gerutscht ist, dich direkt an zumailen hab ich mein 'Problemchen' bei RCN gepostet.

Es wäre schön, wenn Du mir und der Gemeinde nun ein paar helfende Hinweise geben könntest, welcher der beiden Straks für die ASW 15b geeigneter ist.

Ich bedanke mich jetzt schon mal

[ 24. Mai 2002, 20:22: Beitrag editiert von: FlyHein ]

Hartmut Siegmann
25.05.2002, 13:26
Original erstellt von FlyHein
Hat dieser Profilwechsel nach 30 cm eine negative Wirkung? Welchen Strak würdet ihr vorziehen?Der Strak FX61-163 -> HQ 3,0/15 ist als absolut unproblematisch zu bezeichnen und ich will kurz erläutern warum das so ist. Die Oberseite hinten ist beim FX 61-163 als blasenanfällig zu bezeichnen, ebenso die Profilunterseite. Im Rahmen des Modellflugs ist vor allem die Oberseite interessant, weil sie das Abreißverhalten im Langsamflug und damit Abkippen/Trudeln bestimmt. Hierzu habe ich eben ein Bild gezeichnet:

http://www.aerodesign.de/extern/fx61-163_hq315.gif

Mit Pink markiert habe ich die Bereiche, auf die es für uns ankommt, wenn wir über das Abreiß- und Flugverhalten also neudeutsch "Handling" reden. Der Nasenbereich entscheidet darüber, wann der Abriß auftritt. Eine spitze Nase führt dazu, daß es früher zu einem Abriß kommt als mit runder Nase. Welches der beiden Profile hat die spitzere Nase? FX 61-137. Keine Diskussion. Welches ist das Wurzelprofil? FX 61-137. Wo also erfolgt beim Strak der Abriß? Am FX, also am Wurzelprofil.

Jetzt kommt aber noch der zweite pink markierte Bereich hinzu: Profiloberseite hinten. Stichwort Rezahlanfälligkeit! Das HQ hat seinen größten Geschwindigkeitsabfall (=Druckanstieg) in turbulenter Strömung, das FX im Bereich der laminaren Strömung. Bei niedriger Rezahl ist das nicht gut! Deswegen ist das E205 Mist (für langsame Modelle) und das SD7037 gut. Man Vergleiche hierzu bitte meinen Profilvergleich E205-SD7037 (http://www.aerodesign.de/profile/e205_sd7037.htm). Das ist genau derselbe prinzipielle Unterschied im Grenzschichtverlauf wie bei diesen beiden Profilen!

Ohne auch nur eine einzige Polare gerechnet zu haben, wissen wir also allein anhand der Konturbetrachtungen, daß das FX sich kritischer verhalten wird und deswegen das Wurzelprofil sein muß. Wäre das HQ das Wurzelprofil, könnten wir mit schöner Regelmäßigkeit die Brösel unseres Fliegers einsammeln, weil ein Abriss am Außenflügel leider zu einem Abkipper führt. Und wann der passiert wissen wir alle: Dann, wenn wir zu wenig Luft unter den Flügeln haben und der Erdboden uns zeigt, daß am Ende leider immer die Schwerkraft siegt.

So nun schauen wir uns eben mal den Langsamflug an, sonst glaubt mir das wieder niemand. Großsegler hochgestreckt, also sagen wir mal Re=100 000 - 150 000 an der Wurzel. Wir zeigen heute wieder dem Hausgeier, daß wir ihn nicht nur im Gleitflug locker abhängen, sondern auch noch das geringere Sinken haben:

http://www.aerodesign.de/extern/fx61-163_hq315_ep.gif

Rechts in der ca_alpha Kurve erkennt man sehr deutlich, wer hier früher aufgeben muß und vor allem auch noch wie! Das FX verabschiedet sich zügig im cw Nirvana, während sich das HQ nicht nur zu einer herzzerreißenden Verabschiedungszeremonie hinreißen läßt, sondern auch schon Sekunden vorher ankündigt, daß es jetzt wirklich zu viel wird. Deswegen ist das FX als Wurzelprofil die absolut richtige Wahl! Wir erkennen aber auch, daß das FX61-163 ein erheblich besseres bestes Gleiten aufweist! Ketzer würden jetzt ganz einfach folgendes tun: FX61-163 mindetens von der Wurzel bis zum 1. Trapez auf HQ 3,0/15 straken oder gar im gesamten ersten Trapez verwenden, sofern die Geometrie ala Diskus sein sollte. So können wir mit großer Sicherheit davon ausgehen, daß der Strömungsabriß nah genug am Rumpf erfolgt und nutzen nebenbei noch die guten Leistungen des FX im langsamen Gleitflug. Der Rest außen ist natürlich HQ! Über die Zwischenprofile könnte man sich noch unterhalten, aber bei von der Art her so ähnlichen Profilen ist erfahrungsgemäß nicht mit großen Überraschungen zu rechnen.

Als allerletzten Punkt weise ich nur noch darauf hin, daß die Nullauftriebswinkel die Verhältnisse noch deutlich zuungunsten des FX verschieben: a0_FX=-5,08° und a0_HQ=-3,72°. Wer ohne Verwindung diesen Strak baut, hat so eine Art Abrißgarantie am Wurzelprofil. Dieser Großsegler könnte definitiv langweilig werden, denn Freunde der gerissenen Rolle, können reißen wie sie wollen - der Abriß wird weich und harmlos in der Flügelmitte beginnen.

Hehe, jetzt hab ich sie alle endgültig totgelabert... http://www.aerodesign.de/icon/sm_aerodesign.gif
Siggi

Ingo Seibert
25.05.2002, 13:39
Morsche Sischi ;)

Ah nää, däs kannschd ned so saache :D . Wannste misch dodlabbere willscht, muschd scho mehra uffahre :D

Watt sachste denn zu meinem Strak da oben???? Absegnung???

Gruß,

Ingo

FlyHein
25.05.2002, 19:02
Hallo Gemeinde

ich kanns nicht glauben, da komm ich vom Oldtimer-Treffen in Borken, setz mich an den PC und hab die schönste Diskussion um den geeigneten Profilstrak meines nächsten Projektes.

Mensch, Mensch einfach klasse...

So, um die Diskussion weiter zu nähren setze ich mal den Flächengrundriß hier als Bild rein.

http://www.hwolfering.gmxhome.de/asw15bflaeche2.jpg

Wenn ich dich richtig verstanden habe, Siggi, strak ich das FX61-163 von der Wurzel zum 1.Trapez auf das HQ 3-15 und von da auf die Endrippe auf ein HQ3,5-12. Ich denk, zusätzlich werde ich vom 1.Trapez zur Endrippe noch 1° negative Schränkung einbauen.

Ich finds einfach Klaaaaasse, RCN da wird sie geholfen......

@all: Ich lad euch herzlich zum 2. F-Schlepp- Meeting im westlichen Münsterland am 15.06.2002 bei uns am Platz ein.

[ 25. Mai 2002, 19:07: Beitrag editiert von: FlyHein ]

Hartmut Siegmann
25.05.2002, 20:37
Ich denk, zusätzlich werde ich vom 1.Trapez zur Endrippe noch 1° negative Schränkung einbauen.Da Du mit Diesem Flügel ohnehin keinen neuen Speedrekord aufstellen wirst ;) , ist das eine sehr gute Idee!

Die Verwindung im Außenflügel verbessert ganz deutlich das Handling: Das Modell schwänzelt weniger und ist zugleich agiler um die Hochachse, dreht also beim Thermikfliegen schneller ein. Du kannst sogar -1..-2,0° außen einbauen. Mehr sollte man allerdings nicht tun, das Handling wird üdarüber hinaus dann nicht mehr wesentlich besser.
Siggi

PS: Ingo, mach mal im Laufe der Wochen einen neuen Fred zu Deinem Profilstrak auf, ich schau mir das Ende der nächsten Woche mal "etwas näher" ;) an.

Rudi T
26.05.2002, 20:59
Hallo Siggi!

Kompliment Deiner Homepage!
Nach halbtägigem Studium wegen "geistiger" Vorarbeit für ein neues Modell mit etwa den gleichen Maßen wäre interessant, wie die gleiche Geometrie mit durchgehend HQ/W 2,5 10% über die ganze Spannweite (ohne Schränkung
funktioniert. Einsatz Ebene + Hang.

Vielleicht wäre eine Kurzbeschreibung der wesentlichen Unterschiede möglich, nur um ein Gefühl zu bekommen.

[ 26. Mai 2002, 21:05: Beitrag editiert von: Rudi T ]

Gast_2097
29.09.2005, 11:40
Hallo FlyHein,
nachdem über 3 Jahre vergangen sind, wirst Du bestimmt deine ASW15 schon gefolgen sein. Ich hab auch einen Rumpf von Dieter Schmitt und weiß nciht recht welches Profil ich für die Flächen verwenden soll.

Welchen Strak hast du verwendet und wie bist du damit zufrieden - Flugeigenschaften.

Danke Helmut

PS: Über Infos anderer Piloten würde ich mich natürlich auch sehr feuen.

Benjamin
29.09.2005, 21:38
Hallo

Eigentlich bin ich durch und duch überzeugter HQ-Flieger, aber was spricht denn bei der ASW 15 im M 1:2,5 und einem Gewicht > 15kg gegen den Originalprofilstrak? Wie schon geschrieben ein neuer Speedrekord wird mit diesem Flieger sicher nicht aufgestellt und Wölbklappen gibts bei diesem Flieger ja auch nicht(sei dem man fliegt die von Grp.:-)

MfG
Benjamin