PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunktberechnung MPX-Fiesta



Peter Frische
25.05.2002, 11:20
Morgen zusammen,
Wochenende ... und wieder Sauwetter :( !!
Zeit für Theorie und da habe ich doch gleich mal eine Frage:
Ich habe meinem MPX-Fiesta-Oldi neue Flächen verpasst und das Allzweckfliegerchen tut's auch wieder ganz ordentlich. Aber vielleicht läßt er sich ja schwerpunktmäßig noch optimieren.
Also ich habe bei einer Flächentiefe von 22,5 cm zum Einfliegen den SP 7,5 cm hinter die Nase gelegt (entspricht 33,3%; so macht man's ja bekanntlich). Jetzt habe ich den Flieger mal genau vermessen, die Daten in das SP-Berchnungsprogramm von ? eingegeben... und bekomme das Ergebnis: SP ist zwischen 9 cm (entspricht 40%) und 10,4 cm (entspr. 46,2%) hinter der nase anzusiedeln. Wäre ja nicht schlecht, kann ich doch einiges an Blei rausnehmen, wenn's wahr ist. Aber ist das realistisch? Ist das nicht zu riskant, einfach mal bei SP 9 cm hinter Nasenleiste einzuwiegen? Kennt sich da jemand aus? Hat womöglich einen Fiesta, den er mit einer solchen Einstellung fliegt?
Gruß
Peter

Hartmut Siegmann
25.05.2002, 11:54
entspricht 33,3%; so macht man's ja bekanntlich.So macht man es bekanntlich nicht!!!

Warum? Weil bereits eine leichte Tragflügel Vor- oder Rückpfeilung, die nahezu jedes Modell hat, das Ergebnis ad absurdum führt. Ganz zu schweigen von einem großen bzw. kleinen HLW sowie großer und kleiner EWD. Zu den Details rund um die Längsstabilität (http://www.fmsg-alling.de/GerFlug.htm) hat Helmut Stettmaier mal einen guten Artikel geschrieben...

Aber das nur am Rande. Wenn es sich um das Schwerpunktprogramm (http://home.arcor.de/d_meissner/schwerp.htm) von Dietrich Meissner handeln sollte, dann ist der errechnete SWP als progressiv zu bezeichnen, was heißt, daß meist die hinterste gerade noch stabile SWP-lage herauskommt. Für den Erstflug nicht zu empfehlen! Am Ende der Flugerprobung landet man aber meist im Bereich dieses errechneten SWP mit dann recht geringer EWD um 0,7..1,5° bei gering gewölbten Profilen und mit negativer EWD bei hochgewölbten Profilen (Clark Y und mehr).
Siggi

Peter Frische
25.05.2002, 12:07
Danke Siggi,
man lernt nicht aus!!
Das Schwerpunktberechnungsprogramm ist tatsächlich das von D. Meissner.
Ich werde also mal vorsichtig flugerproben...
Gruß
Peter