PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Last Down V2



Hanggeier
02.12.2007, 14:44
Moin zusammen !
Ich habe mir gestern einen Last Down V2(2,8mSpw) zugelegt und bin mir jetzt nicht ganz sicher ob die von mir zusammengestellten Komponenten dazu passen.
Als Antrieb wollte ich einen Brushless von Spitz(Modell30 mit Regler ausm Kombi-Kit) verbauen.Dieser soll laut Aussage des Verkäufers in sachen Leistung besser sein als der vorgeschlagene Mega600.
Als Antriebs-Empfängerakku soll ein 3S-LiPo aus dem Hause Hypercell mit 3200mAH die ausreichende Leistung bringen während eine Aeronaut Cam-Carbonlatte in 11mal7 den Schub bringt.
Wäre ein seperater Empfängerakku(6V mit 2700mAH) nicht empfehlendswert?Platz is ja hinten im Rumpf ohne Ende.
H-S-Ruder sollen von HiTec 645MG gesteuert werden,wobei mir die Anlenkung über die vorhandenen Bowdenzüge bei näherer Betrachtung ein etwas mulmiges Gefühl in der Magengegend beschehrt.
Als alternative Anlenkung,zumindest fürs Seitenruder,hab ich mir gedacht das diese durch ein 6mal1mm CfK-Rohr mit eingeschobenem und verklebten 4mal0,5mm CfK-Rohr eine Alternative wäre.Da die Enden der 4mal0,5mm Rohre einen Durchmesser von 3mm haben,kann man Stahlstangen in 3mm einkleben(min. 3cm tief) um die Beschläge anzulenken.
Was aber das Höhenruder angeht,so habe ich noch keine Ahnung wie ich dort den Bowdenzug erstzen werde.
Hat dazu jemand einen Vorschlag?
Für die Querruderservos habe ich mich noch nicht entschieden,aber vorrätig sind HiTec Servos der Modellreihe:HS-85BB oder die 125MG.
Von der Kraftentfaltung her sindse identisch.
Was mir bei der ersten Betrachtung des Vogels und seiner im Karton enthaltenen Teile aufgefallen ist,sind die zahlreichen Falten in der Bespannung.Aber das ist gegenüber den Bowdenzügen eher nochn kleines Lachen wert. Motorspant und die restlichen schon verklebten Holzteile machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck,wobei die erste Entscheidung war,das der Empfänger nicht in die Schnauze sondern auf die Akkurutsche kommt.Vorne ist einfach kein Platz wenn Motor und Regler eingebaut sind.Von der Hitzeentwicklung reden wir jetzt nicht,die wird durch Lüftungsschlitze geregelt die ich mitm Dremel reinfräse.
Jetzt komm ich zur Flächensteckung....dieses Federgedöhns...Hält das?
Ich meine, gibts da nicht was besseres wie von Multiplex das Megalock? Verkleben will ich die Flächen nicht,der Flieger soll auch per Rucksack aufn Berg.
Und noch ein Punkt ist mir grade ins Auge gefallen......Das Seitenruder bzw. diese Kuststofffusseln(3Stk.) die als Scharnier fungieren sollen.
Sollte man diese nicht besser durch "normale" Scharniere ersetzen?
Okay eine gewisse Sollbruchstelle sollte vorhanden sein beim T-Leitwerk,aber wenn ich mir das "Gefussel" so ankucke,beschleicht mich das ungute Gefühl das das Ruder im Fluge irgentwann abreißt undn Abflug macht.
Falls jemand meine Vorstellungen für ausgemachten Blödsinn hält,bitte ich dieses Kund zu tun und bitte um Verbesserungsvorschläge.Soviel Erfahrung hab ich nicht als Bastelwastel....ich mags nur etwas stabiler als normal.
Meine bisherigen Vögel waren und sind, ein Holiday von R.Schweißgut,Exxel von Simprop und ein Voll-GfK von einem mir nicht bekannten Hersteller.Und alle haben mich bisher überlebt...fragt sich bloß wielange noch;) .
Fazit des ersten Begutachtends des Last Down V2:
Für das Geld ist der Flieger 1A!! Selbst wenn man diverse Kleinigkeiten beseitigen muß,ich würde mir den Vogel wieder kaufen(bisher zumindest;) ).
Viel Spaß allen diesen Winter beim Basteln und Fliegen und "Holm und Rippenbruch"
Sven

maddin11477
02.12.2007, 18:32
Hi ich habe den Last Down auch hier rumliegen und fast fertig (mit meinem Schwerpunkt hab ich noch probleme)

Zu den Schanieren für das Seitenruder hab ich aber die Orginalen genommen aus einem einfachen Grund:
Das Seitenruder steht schon etwas ab von dem eingeklebten Brett, da sonst der Ausschlag einfach zu klein gewesen wäre. Ich habe diese Fliesschaniere also ein Stück jeweils rausstehen lassen und hab somit einen größeren Ruderausschlag.
Als Motor habe ich übrigens einen C35-48 von modellbautruhe.de. Wollte es erstmal damit testen, aber wenn jemand sagt, dass das eh nichts wird wär ich über einer Vorwarnung sehr dankbar ;)

Hanggeier
02.12.2007, 19:15
Hi Maddin!
Zu den Fliesscharnieren. Ich hab hier die Ruderscharniere von KDH (10Stk.=5,4Euro)in der großen Ausführung.Die sind sogar nochn Stückchen größer als die Fliesdinger.Es dürfte also kein Problem sein auch diese ein bischen heraustehen zu lassen um einen vernünftigen Ruderausschlag zu bekommen.Die werden genauso mit Sekundenkleber eingeklebt wie die "Fussel".
Wie hast denn du die Bowdenzüge ersetzt?Oder willste die benutzen?
Klar,beim Höhenruder wirds ne kniffellige Sache da etwas auszutüfteln.Die eine Möglichkeit wäre ein HiTec HS-125Mg direkt ins Leitwerk zu bauen,mit kurzer Schubstange aus 3mm Stahl.
Aber fürs Seitenruder werde ich mir morgen schon mal die CfK-Rohre bestellen.
Was hat den dein Motor für Leistungskarakterristika,bzw. was stehtn aufm Datenblatt?
Bei meinem Spitz30 steht folgendes:
Geeignet für Flieger bis 2,5Kg
Nominal Watt=360
Maximal Watt=480
Gewicht=136g
Nom.Ampere=15A
Peak Ampere=60A (WOW...oh herre)
Regler aus Kombo-Pack des Motors mit 45-55A(Kostet 138Euro bei Modellbau Derkum in Köln)
Latte=11mal7 Aeronaut Camfolding
Sollte glaub ich dann ca. die selben haben dein Motor.Wenn schon ein 600Mega für den Vogel nicht reicht,wie es scheinbar schon mehrere festgestellt haben.Aber anne Latte hängen will ich meinen auch nicht,der soll nur auf Einstiegshöhe und dann ab die Post in den Bart oder vorn Hang.
MfG Sven
PS: Einen Spitz20 hab im Holiday von R.S. verbaut und bin hoch zufrieden mit dem Motor.

maddin11477
02.12.2007, 19:27
Also die Bowdenzüge habe ich gelassen aber dick nachgeklebt. Rausgezogen, mit 5-min Epoxy das Rohr leicht voll gesprizt und wieder rein und noch mit Sekundenkleber verklebt. Hatte die Anlenkung auch mal in der Hand als ich fest dran gezogen habe, deswegen neu verklebt ;) nu hält es.

Von dem Servo im Höhenruder würde ich abraten. Ich habe jetzt schon Probleme und müsste so ca. 250gr in die Spitze packen. (ohne Empfängerakku, der soll aber auch noch rein kommen)

Der Motor hat folgende Daten:
Leistungsbereich max. 680Watt 15sec.
Gewicht 167 Gramm
Segler bis 3,2 KG.
Scale-Modelle bis 2,5 KG
Kunstflug und 3D bis 1,4 KG
Helikopter bis 1,4 KG.
3 Lipos 12 X 6 bis 14 X 6
Zulässiger Dauerstrom 36 Ampere
Kurzzeitiger Strom 50 Ampere 15sec.

Dazu habe ich einen 40A Regler.
Kostet zusammen bei Modellbautruhe 80€
13x7" Luftschraube.
Die Combo hatte ich im Raven 2, und der ging damit senkrecht in die Luft ;)
Ich hoffe und ich denke es wird reichen.
Also Akku wollte ich auch einen 3s 3200mAh einsetzen. Wollte es erst mit 2200mAh versuchen, aber da wird die Laufzeit wahrscheinlich zu kurz sein und das bisschen Mehrgewicht ist ganz gut für den Schwerpunkt

Hanggeier
02.12.2007, 20:07
Hi !
Also dürfte dein Motor wohl dicke reichen!
Wenn das so weiter geht bau ich mir den gesammten Innenraum sprich die Holzteile um. Dann kommt direkt hinter den Motor der Akku(3S/3200) und dahinter dann die 5 Mignonakkus mit 2700mAH für den Empfänger.Und wenn das immer noch nicht reicht vom Gewicht her,dann kommtn richtig dicker LiPo(5100mAH/3S) in den Rumpf.Bleib ich haltn bischen länger oben als die anderen.
Wegen dem Leitwerksservo!Mir ist eben eine Servoabdeckung von Robbe in die Hände gefallen wo ein HS-85BB absolut perfekt hinein paßt.Das bischen Mehrgewicht macht den Braten sprich das Heck auch nicht fetter.Wozu is denn sonnst das Blei da;) .In meine linke Fläche muß auch 18gr. Blei rein,ist zu leicht.
Eigentlich wollte ich mir einen ARF-Flieger zulegen wo ich nur noch alles zusammenstecken muß und losfliegen kann.
Pustekuchen!!Nix is!! Heiß ich Daniel Düsentrieb? Normalerweise sollte es beim Last Down V2 ARC heißen!Und nicht ARF! Ist ja nen heiden Aufwand den Vogel in die Luft zu bringen,wenn er denn halbwegs ordentlich sein soll.
Ich geh jetzt noch ne Runde in meine Grübelecke sprich ans Zeichenbrett und reg mich noch nen Ründchen über den Vogel auf.
Schönen Start in die Woche schickt mir ne große Packung Beruhigungstabs !!!
MfG Sven

maddin11477
02.12.2007, 22:31
Die Robbe Servolocks Typ I hab ich in den Flächen verbaut mit Dymond 250MG
Die passen super in diese Ausschnitte, kann ich nur empfehlen.
Das mit dem Holz raus hatte ich mir auch schon gedacht, wollte da aber nichts rumrupfen im Rumpf ;) ich versuchs mal mit 5Zellen als Empfänger Akku und 100gr Blei oder so, dass sollte zu verkraften sein ;)

Hanggeier
03.12.2007, 18:31
Moin Maddin!
Die Servolocks werde ich auch verbauen.Zwei in die Flächen und eines ins Leitwerk mitm HS-85 fürs Höhenruder.
Das mit dem Holzteile rausrupfen dürfte auch bei mir heftig werden,die sind sehr gut verklebt.
Aber es wird sich im Endeffekt doch lohnen denke ich zumindest.
Bei Staufenbiel hab ich einen passenden 5100/3S LiPo entdeckt.Wiegt 390gr. das gute Stück.
Somit wären also die ersten Kleinigkeiten beseitigt.Bleibt nur noch die Frage obs für die Flächensteckung vieleicht nicht doch etwas besseres gibt als wie die Spannfeder.
Ist zwar eine althergebrachte und gute Möglichkeit,aber gefallen muß einem das nicht oder?;)
Eine Art Verschraubung hab ich schon im Kopf rummschwirren,kann aber auch der Restalk vom Wochenende sein.Da ich dafür die gesammte Steckung umbauen müßte,und darauf habe ich nicht wirklich Lust.Dafür bastel ich schon genug an dem restlichen Kram rumm.Aber vieleicht packt mich ja doch noch der Ehrgeiz,im nächsten Winter.
Wie sieht es bei dir mit den Spaltmaßen am Rumpfübergang aus? Sind bei dir die Flächen ,wie bei vielen anderen,vorne anliegend und haben am Ende 1mm Luft? Bei meinem L.D. ist das auch der Fall.Da kommt dann nen Streifen Tesa drüber fürs Fliegen und weg isser. Mehr Arbeit mach ich mir damit nicht.
MfG Sven

maddin11477
03.12.2007, 19:33
Das mit dem Spalt kann ich erst am Wochenende beantworten wenn ich wieder daheim bin. Wenn ich mich aber richtig erinner, war da kein Spalt und wenn dann wirklich nur wenige Millimeter.
Das Holz rausreissen will ich auch nicht, ist ja schließlich ARF ;)
Ich werds mit Empfängerakku und evtl auch einem Lipo mit mehr Kapazität versuchen
Gruß Maddin

Hanggeier
06.12.2007, 19:09
Moin Maddin und alle anderen!
Ich habs Innenleben rausgetrennt,war ne heiden Arbeit da man sehr vorsichtig dabei vorgehen muß um nichts am Rumpf zu beschädigen.
Das aufwendigste ist das Entfernen der alten Klebestellen
Die Akkurutsche kommt jetzt ganz nach vorne.und ist für den 5100/3S von Hypercell(390g) zugeschnitten.Zudem kommt ein kleines Fach für zusätzliches Blei unter die Akkurutsche,das daran angeschraubt wird.
Direkt dahinter kommt der Empfängerakku(5mal2700mAH Mignon als Trapezblock)und dahinter das HiTec HS-645MG fürs Seitenruder.
Der Empfänger kommt ebenfalls unter die herausnehmbare Akkurutsche.
Also ist sämtliches Gewicht das irgentwie anfällt soweit wie es nur geht in der Schnauze und Probleme mit dem Zusatzblei entfallen damit (hoffentlich).
Das Fach fürs Blei unter der Rutsche baue ich nur für den Fall der Fälle ein,das es ein bischen windig ist,oder ich mich verrechnet habe(gut möglich).
Die Konstruktion des neuen Holzinnenlebens wird so einfach aber stabil wie nur möglich gehalten,mit 4Spanten und 2 Brettchen,plus Bleifach.
Wenn jemand Interresse an Fotos,Konstruktionszeichnungen hat,werde ich welche machen und hier reinstellen.Sobald ich Zeit dafür habe,bin momentan etwas zuviel mit Arbeit im Beruf eingedeckt.
Fröhlichen Nikolaus und "Lang lebe der Dremel,du bestes Werkzeug der Neuzeit"
Sven

maddin11477
07.12.2007, 08:03
Also gar keine Frage, ich wäre natürlich an Bildern interessiert.
Wobei ich das nicht so rausreissen wollte, soviel Arbeit wie du schon sagtest bei ARF... und mein dremel rutscht mir gerne mal ab ^^ dann hab ich ein schönes loch im rumpf

Hanggeier
07.12.2007, 22:01
Geht klar Maddin!
Vorab ein paar kl. Ausführungen.
Sämtliche Holzteile sind aus 3mm Sperrholz und werden an den Rumpf formschlüssig angepaßt,nachdem die genaue Position im Rumpf festgelegt wurde.
Es ist gut möglich das im Bereich der Cockpithaube und der Boden etwas mit GfK oder Kohlerowings verstäkt werden(müssen,sollten,können),da jetzt das gesammte Gewicht in der Schnauze ist.
Der vordere Bereich wo Motor und Regler eingebaut werden,wird ein bischen größer(ca. 10mm länger) werden und wird komplett gekapselt sein um eine bessere Luftzirkulation(Kühlung) zu garantieren.
Alle Teile werden mit Epoxy eingeklebt,und zwar zusammen mit der Verstärkungslamellierung des Rumpfes.So ergibt sich eine Stabilität,da kannste dann "fast" eine Stecklandung hinlegen unds passiert nix.
Den Baubericht mit Fotos werde ich parallel zum Bau schreiben.
Wie ich mich kenne wird das ein sehr langer werden,mit vielen Fotos.Nein!!Keine IKEA-Bauanleitung!!;) .
Ich denke mal das es besser sein wird wenn ich hier nur komplette Baustufen reinsetze,da es sonnst zuviel wird hier.
Den ausführlicheren kann ich dem Interressenten ja per E-Mail zuschicken,alleine schon wegen der Fotos in 6Mp-Format.Wer bei Fertigstellung oder zwischendurch den Bericht haben will,kann mir ja eine PN hinterlassen.
MfG und schönes Wochenende
Sven

Hanggeier
16.12.2007, 15:44
Moin zusammen!
Erster Bericht vom Umbau.
Der gesammte Rumpf wurde entkrempelt.Bis auf einen Holzklotz der zu stark eingeklebt war,er diente als Füllstück und Bauauflage des Innenausbaus.Als solcher wird er auch wieder verwendet.Hier ein zusammengestelltes Foto des Vorhabens.Da ich leider wenig Freizeit habe wird sich der Umbau wohl sehr lange hinziehen.
Sagt mir bitte eure Meinung dazu und laßt mich nicht dumm-dämlich sterben.Ist ja schließlich mein erster Umbau.
Grüße Sven

Jerry4
16.12.2007, 16:55
Warum nicht einen stärkeren/schwereren Motor rein, anstatt mit Blei aufzufüttern? Fun500/B50 mit gtr oder wäs ähnliches um 250-260g.

Hanggeier
16.12.2007, 18:43
Moin Jerry!
Das ist schon ein "Spitz30",darüber gibts nur noch den Spitz40 und 50. das Gesammtgewicht wird nicht über 2,5Kg liegen also warum so stark Motorisieren?
Ich will nen Segler mit Hilfsantrieb und keinen Hubschrauber. Der ist eh schon heiß genug der Motor.
Du kannst wahrscheinlich auf dem Foto die Akkus nicht erkennen.
Es sind ein 5100mAH/LiPo von Hypercell,und ein 3300mAH,6V/KAN-Zellen Empfängerakku.
Alleine der LiPo wiegt 388gr. der KAN-Akku wiegt 330gr.
Also Blei brauche ich bestimmt nicht in die Nase packen;) .
Hast du auch einen L.D.? Wie hast du die Ruder angelenkt?
Bei meiner Lösung ist dann auch das Rückstellungsproblem der Ruder beseitigt, da es nur kurze Wege zwischen Servos und Ruder gibt die mit 3mm Stahlstangen direkt angelenkt werden. Lediglich beim Seitenruder kommt als Schubstange ein verstärktes 6mm CfK-Rohr mit 3mm Stahlstangen an den Enden zum Einsatz.Und das CfK-Rohr wird auch noch im Rumpf zweimal geführt,so das auch bei höchster Beanspruchung es sich nicht verbiegen kann.
Aber Danke das du dich gemeldet hast! Die meisten kucken nur,aber schreiben tut keiner. Ich bin echt dankbar wenn sich überhaupt mal jemand dazu äußern würde. Denn wie du sicherlich auch schon bei einer solchen Umbaumaßnahmen,oder Selbstbau gemerkt hast.
Eine zweite Meinung oder jemand der bei den Konstruktionen Korrektur liest,ist Gold(Geld) Wert.Ein sich eingeschlichener Fehler kann sich bei der weiterführenden Konstruktion nur verschlimmern.

Bis bald
Sven

Jerry4
17.12.2007, 14:02
Also Blei brauche ich bestimmt nicht in die Nase packen;) .
Hast du auch einen L.D.? Wie hast du die Ruder angelenkt?

Dann passts ja. Blei hinten kann ich nachvollziehen, in der Spitze hatte ich es noch nie benötigt, von daher die Frage :)

maddin11477
27.04.2008, 21:48
Hi, ich hätte da mal eine Frage bzgl meiner Luftschraube:
Ich hatte bis Gestern 12*6,5 drauf, da hat sich ein Blatt selbstständig gemacht und ich brauch eine neue.
Nun meine Frage: Kann ich eine bessere finden die für den Flieger und mein Motor besser geeignet wäre? Hatte das Equipment noch so vom Raven II und ging eigentlicht, aber vllt kann man etwas optimieren.
Motor ist dieser hier klick (http://www.modellbautruhe.de/shop/show_product.php?cPath=92_95&products_id=93)
mit einem 40A Regler und einem 3s 4000mAh Akku mit 15-20C

Empfohlen sind folgende Luftschrauben: 3 Lipos 12 X 6 bis 14 X 6
Was nehm ich denn da nun am besten?
Danke für eure Hilfe!

maddin11477
29.04.2008, 21:23
Hi,
hat keiner von den Elektropprofis eine Ahnung? :(
Ohne Luftschraube kann ich nicht fliegen :D
Nehm ich eher eine größere Luftschraube oder kleiner?
Mehr oder weniger Steigung?
Wär für einen Tip echt dankbar

Gruß Maddin