PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RG15 contra RG12 mod.



Robert G.
14.06.2002, 13:21
Hallo Modellflugfreunde,

wer kennt den Unterschied zwischen RG15 u. RG12 ?

Einsatzort: Kunstflugsegler

[ 14. Juni 2002, 13:21: Beitrag editiert von: Robert G. ]

Herbert Ihm
14.06.2002, 23:48
Hallo Robert, da sich bisher noch keiner weiter gemeldet hat, hier wenigstens eine Kurzbeschreibung:
zunächst mal die wichtigsten Datenunterschiede:
RG 15: Dicke: 8,9 %
Wölbung: 1,76 %

RG 12: Dicke : 9,3%
Wölbung: 1,38 %

die weiteren Daten wie Wölbungs- und Dicken-rücklage sind identisch.
Das heißt, RG 12 ist geringfügig dicker, hat aber die geringere Wölbung, also schneller und etwas momentenfreier. RG 12 dürfte also für ein Kunstflugmodell unter leichten Einbußen an Auftrieb etwas geeigneter sein.
Ach so, was ich fast vergaß: in der Überschrift sagtest du was von RG 12mod. Da ist natürlich keine Aussage zu machen, denn was heißt schon modifiziert?
Herbert

[ 14. Juni 2002, 23:50: Beitrag editiert von: Herbert Ihm ]

Robert G.
15.06.2002, 12:51
Danke Herbert.

Der Hersteller hat halt eben RG12 mod. (Fox)geschrieben.

Kann es sein, daß das RG12 mehr Anstellwinkel verträgt? (weil evtl. der Nasenradius größer und die Strömung länger anliegt? - so wie bei einem FunFlyer)

Robert

GC
15.06.2002, 13:18
Hallo,
was modifiziert heißt, kann ich Euch ganz genau sagen: nämlich ungenau. Wenn z.B. die Endleiste ganz spitz ausläuft, baut man sie etwas dicker und schreibt mod. dahinter.
Das RG15 ist schon so was von gutmütig, daß man es kaum noch mehr anstellen braucht. Es wird sogar bei Anfänger-Seglern benutzt. Z.B. Graupner Birdy, dann natürlich auch mod. ;)

Robert G.
15.06.2002, 21:46
...und das RG12, ist das nicht so gutmüdig?