PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fokker mit 13kg



Christian Baron
09.12.2007, 12:53
Suche den richtigen Antrieb für meine Fokker Dr.I im Maßstab 1:3 mit wohl 13kg Fluggewicht (ist noch nicht gebaut, Herstellerangabe). Die Luftschraube sollte mindestens eine 24"x10" sein.
Ich denke da an den Terminator mit 2s6p Kokam4000 oder an den Axi5345/16 mit dem gleichen Akku.
Was könnte sonst noch passen?

Gast_7368
09.12.2007, 13:24
Ich würde versuchend en Strom niedrig und die Spannung hoch zu halten. Also auf 10s zu gehen. Welche Leistung(en) erwartest dud enn von dem besagten Antrieb?

Gruß Stefan

Andreas Maier
09.12.2007, 13:33
ich vermute da der rumpf vorne recht kurz ist darf es da schon etwas
gewichtiger werden.
somit müßten auch all die großen Außenläufer gehen,ob nu TM-Monster -30mm
oder der Rex von flyware.
nur deine Akkukofiguration.... 2s 6p scheint mir ein verdreher zu sein.
6s 2p macht sinn. dann könnte ein tango mit 6:1 auch gut gehen .


gruß Andreas

Gast_56
09.12.2007, 14:44
150W-200W pro Kg sollten es wohl sein, denke ich. Dann landet man bei 2000W-2600W Eingangsleistung. An 6s (21V) wären das 95-123A... macht nicht wirklich Sinn.
An 10s ergeben sich 57-74A. Das klingt vernünftig(er) :rolleyes:

Gruß
Heiko

Christian Baron
09.12.2007, 15:46
Hallo Andreas,
Du hast recht, das war ein Dreher, ich meine 6s2p.

Ich würde dann also besser auf 12s gehen mit diesem Akku?
Was kommt den dann noch als Regler in Frage?
Ich lege zwar bisher auch meine Elektromodelle selber aus, aber dieser Antrieb hat schon eine ganz andere Dimension als alles was ich bisher betrieben habe, daher dieser Thread um ein wenig Hilfe zu bekommen.

Gast_7368
09.12.2007, 16:00
Regler wäre dann z.B. der YGE 115 o.ä. passend. Motor kann ich nichts sagen, da ich sowas selber bauen würde, was dir sicher wenig hilft. Wichtig ist es dann halt, ein Ladegerät mit entsprechender Ladeleistung zu ebsitzen. Wenn du eh Gewicht brauchst, kann ja ein größerer Motor und/oder größere Zellen rein. Flugzeit sollte ja auch angemessen sein.

Gruß Stefan

Christian Baron
09.12.2007, 16:45
Hallo Stefan,
ich baue meine Motoren bisher immer selbst! Ein paar davon sind auch auf meiner Homepage.
Wie gesagt ist dieser Antrieb aber eine deutlich höhere Leistungsklasse bei der ich nicht erst experimentieren will, oder hast Du für den Selbstbau eines 4-5kw Motors eine Empfehlung.

Gast_7368
09.12.2007, 17:02
Wozu denn 4-5KW. Denke für dein Modell sind 2,5-3kw ausreichend, je nach Flugstil. Wenn dich Eigenbauten interessieren schau auf www.powercroco.de , dann Forum. Da sind einige Monster am laufen;)

Christian Baron
09.12.2007, 20:36
Danke für den link Stefan, kannte ich noch nicht!
Ist aber auch ernüchterned, wenn man sich ansieht mit welchem Aufwand so ein Motor realisiert wird. Kaufen ist mir bei den Leistungen dann doch lieber.

Die 4-5kw habe ich angenommen, da in den USA das gleiche Modell mit Verbrennungsmotor und 7kw fliegt. Die volle Leistung braucht er aber praktisch nie, daher gehe ich von den 4-5kw mal aus.

Gibt es einen passenden Motor von Hacker oder Kontronik?

Andreas Maier
09.12.2007, 21:55
13kg fliegt mit 1300watt schon recht gut !
so ein teil geht nie und nimmer senkrecht ;)
somit max 120watt je kg.
lieber etwas leichter das ganze gestalten.

somit 21volt und ~60ampere frag mal bei kontronik.
was mike dir empfehlen würde . ;)

was benötigt Franz Schmidt bei seiner 2:1 Fokker an Energie ?


gruß Andreas

Gast_56
10.12.2007, 06:37
Ich würde dann also besser auf 12s gehen mit diesem Akku?
Was kommt den dann noch als Regler in Frage?
Hacker-Master Spin 77 Opto (bis 12s).

Gruß
Heiko

Bernd E.
10.12.2007, 15:32
13kg fliegt mit 1300watt schon recht gut !
so ein teil geht nie und nimmer senkrecht ;)
somit max 120watt je kg.
lieber etwas leichter das ganze gestalten.

somit 21volt und ~60ampere frag mal bei kontronik.
was mike dir empfehlen würde . ;)

was benötigt Franz Schmidt bei seiner 2:1 Fokker an Energie ?


gruß Andreas


Dem kann ich mich nur anschließen. Zum obenbleiben reicht wohl auch die Hälfte.
Der Drachen wird irgendwann nicht mehr schneller, zuviel Widerstand. Aber bei Wind ist eine Leistungsreserve nicht verkehrt.;)
Ich würde auch auf mehr Volt gehen. 10-12S und weniger Strom. Dann wirds auch was mit langen Flugzeiten. Wenn Lipo benutzt wird, quält man sich sonst mit der langen Wartezeit beim Nachladen.
2x12 Fepos wären allerdings der Garant für viele Flüge am Tag.:D

Grüße, Bernd

Andreas Maier
10.12.2007, 16:36
ich hab auch immer gedacht HV antriebe wären das A + O aber zwischenzeitlich
denke ich etwas zweigeteilter.
ein motor mit wenig windungen ( HA ) kann ja durch seine dickeren
windungen mehr Ampere wie ein ( HV ) Antrieb mit vielen etwas dünneren Windungen.
dadurch das der motor mit der geringeren windungsanzahl dickeren draht drin hat ist der
innenwiederstand niedriger und im teillast bereich hat er dann ein sehr gutes eta !
wenig innenwiederstand = wenig abwärme.
und mit 2p ist geht es dann wieder.

12s 1p sollte mit 6s 2p von der eneergie her gleich sein.

-------

auf alle Fälle sollte man sich in dieser Größenordnung von mehreren Herstellern
Angebote mit Leistungsdaten einholen damit man nicht Überrascht wird.


gruß Andreas

Gast_7368
10.12.2007, 17:51
Bloß fehlt dir dann jegliches Drehmoment.......... somit eine absolut unpassende Antreibsauslegung für das besagte Modelle. Sollte ja eher ne große Latte ran. Ok mit Getreibe is es was andres (bezüglich der nutzbaren LS), aber den Sound muss man auch mögen......

Bernd E.
10.12.2007, 19:57
Bloß fehlt dir dann jegliches Drehmoment.......... somit eine absolut unpassende Antreibsauslegung für das besagte Modelle. Sollte ja eher ne große Latte ran. Ok mit Getreibe is es was andres (bezüglich der nutzbaren LS), aber den Sound muss man auch mögen......


Wenn das auf meinen Post gestellt ist, weiß jetzt nicht genau wen du meinst:D, bedenke ich habe nur von der Akkuversorgung gesprochen.

@Andreas
Hoher Strom bedingt auch hohe Verluste in Ohm, von daher irgendwie ne Milchmädchenrechnung mit der Drahtdicke, sorry.

Grüße, Bernd

Andreas Maier
10.12.2007, 22:34
@-Bernd: ich bin von den 6s und max 70ampere ausgegangen.
bei 21volt und 70ampere hab ich ja 1470watt. wobei sind 70 Ampere schon HA?
ich muß aber gestehen , an den alten Onkel OHM ,hab ich nicht gedacht !

gruß Andreas

Christian Baron
10.12.2007, 22:41
Ich brauche die große Luftschraube, damit diese nicht nur vor die riesigen Motorhaube läuft, sondern auch über den Rand schaut. 26" sind das Minimum und 30" wären mir lieber. Scale wären übrigens 34"!
Mit den 1500W kommt man schon aus, aber ich brauche einen Motor der so eine große Luftschraube mit 5600U/min dreht. Ich möchte auch lieber einen Direktantrieb und kein Getriebe. Die notwendige Geräuschkulisse kann man ja über ein Soundmodul bekommen, wie Ludwig Retzbach es in der Aviator Elektroflug beschrieben hat.
Danke für die Antworten schon mal so weit!

Mein Favorit bis jetzt wäre ein Predator 30-08 mit Spin200 und 12s Kokam4900.
Ein Hacker A100 ginge auch, den habe ich bisher aber noch nicht gesehen.

Don
10.12.2007, 23:10
Hallo Christian,

das ist wirklich interessant - von von kommt die Fokker - stell doch ggf. mal ein paar Bilder ein.

Viele Grüsse
Don