PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche EWD bei Clark Y ?



Holzwurm
09.12.2007, 17:56
Hallo zusammen,

ich baue z.Zt. eine Ka3 in 1:4 mit einem Clark Y Profil und
wüßte gerne welche EWD ich einbauen muß.
Vielleicht kann mir da einer von Euch helfen.

Gruß Johannes

Milan
09.12.2007, 19:56
Hallo Johannes.

Eine EWD zwischen 1,5 ....2 Grad sollte für ein Oldtimer - Segelflugzeug gut sein.
Mein Tipp: Das Höhenruder im Strak mit der Profilunterseite des Clark Y bauen!

LG

Harry

tanni60
09.12.2007, 22:28
mein Tip:

anderes profil

:rolleyes:

kurbel
09.12.2007, 23:00
mein Tip:

anderes profil

:rolleyes:Warum?

Kurbel

Hans-Jürgen Fischer
09.12.2007, 23:08
Warum?

Kurbel

genau, möchte ich auch wissen

Gruß
Hans-Jürgen

MarkusN
09.12.2007, 23:39
Das ist soooooooo alt.

(Nevermind dass bei durchsnittlicher Modellbaugenauigkeit zwischen einem MH-32 und einem Clark Y exakt zilch Unterschied in der Leistung ist...)

Holzwurm
10.12.2007, 21:28
Danke Harry für die schnelle Antwort!

@ Tanni60 ,
was soll den an diesem Profil so schrecklich sein?

Johannes

PIK 20
11.12.2007, 09:09
Hallo Johannes,
laß dich nich beirren, nimm ruhig das ClarkY bei 1,5 bis 2 Grad EWD.
Dieses Profil passt sehr gut zu einem Oldtimer. Bespanne/bebügle sogar mit Seide oder Gewebefolie. Schaut toll aus und bringt noch bessere Flugleistungen.
Grüße aus dem Ennstal von Heinz

Holzwurm
11.12.2007, 13:08
Danke zusammen,

die Flächen sind sowieso schon fertig verleimt, das ist der Bauzustand :

Gruß Johannes

geko
11.12.2007, 13:35
die Flächen sind sowieso schon fertig verleimt, das ist der Bauzustand :
Gruß Johannes

Wie hast Du denn den Randbogen gemacht?

Gruß geko
Gerd Kosbab

Springbaumhasser
11.12.2007, 14:52
... aber Deine Schlafstätte ist eher etwas für Puristen ;)

Grüßle Frank

Holzwurm
11.12.2007, 18:18
Hi Frank ,
so hat man auch einen Gund von einer Martraze zu träumen ;)

@ Gerd
der Randbogen ist aus 1.5mm Sperrholz aber es fehlen noch zwei Rippen pro Seite. Da die Grundlage eine Zeichnung und ein Kit von Fred aus Irland ist, der allerdings in vielen Teilen abgewandelt wurde, habe ich den Randbogen genommen und um einiges schmaler geschliffen.
Für unsere kommende Baustelle habe ich die Randbögen schon auf andere weise vorgefertigt:
Einige Schichten Balsaholz in einer Form verkeimt, äußere Schicht aus Eschenholzfurnier. Auf der Fräse werden dann dünne Streifen zugeschnitten.
So sind diese sehr leicht und formstabil.
Gruß Johannes

geko
14.12.2007, 15:27
Diese Fertigungsweise gefällt mir außerordentlich. Gleich schon mal unter Tipps und Tricks abgelegt.
Hat mir auch gleich neue Ideen für die Baustelle "Piper" gebracht.

Herzliche Grüße geko