PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW 28 (Staufenbiel): Erfahrungen?



Gast 1648
12.06.2005, 10:35
Hallo!
Fliegt schon jemand die 4m ASW 28, wie sie unter anderem bei Stauffenbiel angeboten wird? Ist der Hersteller bekannt? Eignet sich das Modell auch zum gelegentlichen "rumturnen"? Schwerpukt natürlich in der Thermik !
Über Antworten freut sich Phoenixflieger :)

Markus_Gloekler
13.06.2005, 12:38
Hallo,
habe seitdem Wochenende eine ASW 28-18 von Staufenbiel. Auf dem Karton steht "royal-model" made in czech Republic.
Qualität ist auf den ersten Blick okay, hatte aber leider noch keine Zeit um detailiert reinzuschauen.
Daher auch noch keine Aussagen bzgl. Flugeigenschaften usw. möglich.

Gruß Markus

tlam
13.06.2005, 14:41
Hallo zusammen,

möchte mich hier gleich dranhängen.
Ich habe meine ASW28-18 vor ein paar Wochen bei Modellbau Klimm in Krumbach gekauft und bin von der Verarbeitung eigentlich sehr begeistert. Nur konnte es mein junior nicht lassen und hat gleich mal eines der Seitenruderscharniere abgebrochen. Weis jemand wo man solche Scharniere bekommen kann (sind welche zum stecken). Leider fehlen in meiner Bauanleitung die Werte für die Ruderausschläge. Kann mir da jemand auch weiterhelfen?

Grüße, Thomas

Markus_Gloekler
13.06.2005, 23:50
Hallo,
ich hab´ gleich mal in meinen Unterlagen nachgesehen, außer eine Schwerpunktangabe von 65-70mm habe ich auch keine weiteren Anhaltspunkte. Als Ruderausschläge hab´ ich mir gedacht, werde ich folgende einstellen:
HR: je 6mm pro Seite
SR: je 40mm pro Seite
QR: 20mm nach oben / 10mm nach unten.
EWD: 1.5°
Das müßte für den Erstflug passen.

@Thomas: Bei Simprop gibt es Hohlkehlenscharniere, bei denen der eine, weiße Teil in etwa dem SR-Lager entsprechend müßte.
Damit könnte es gehen.

tlam
14.06.2005, 11:42
Hallo Markus,

danke für die Tipps. Ich werde mich gleich mal bei meinem Händler nach den SR Scharnieren von Simprop erkundigen.

Ich denke dass dein Vorschlag für die Ruderausschläge OK ist. Nur beim Querruder werde ich noch ordentlich Expo geben, da die Ruder doch ziemlich groß sind.

Sobald ich zum ersten Mal mit der ASW geflogen bin werde ich hier berichten.

Grüße, Thomas

Gast 1648
16.06.2005, 22:43
Hallo!
Habe mir die ASW 28-18 heute mal live und in Farbe bei Stauffenbiel angesehen. Für den Preis, bei Pollack immerhin 830 Euro, hier "nur" 6oo Euro haut´s mich nicht vom Hocker: Im Cockpit liegt ein Teppich Marke "Badezimmer", der Lack ist nicht gerade hochglänzend, in der Tragfläche ist keine Kohle zu finden, laut Verkäufer wohl auch nicht verbaut. Voll Gfk ist gut aber auch nicht alles. Leider kosten viele Modelle dieser Klasse (4m voll Gfk) derzeit fast das doppelte, Wunder gibts halt keine. Na ja, habe heute schon mal 600 Euro gespart, wenn ich nochmal hingehe und nochmal spare .... !?
Viele Grüße, Phoenixflieger

Markus_Gloekler
16.06.2005, 23:31
Hallo Phönixflieger,
also ich finde die ASW ist mit guter Oberfläche recht sauber verarbeitet. Cockpitausbau usw. sind Geschmacksache.
Aber auch Kohle in der Tragfläche ist nicht alles !
Ich jedenfalls bin erstmal auf die Flugeigenschaften gespannt und urteile dann.

Wenn es nicht Deinen Vorstellungen entspricht, mußt Du eben deutlich mehr Geld ausgeben.

Gruß Markus

Gast 1648
16.06.2005, 23:46
Moin Markus!
Laß Dir den Spaß an Deinem Flieger nicht verderben, der Werbetext weckte bei mir Erwartungen, dir das Modell leider nicht erfüllt. Für den Hangflug sind großflächige Kohle - Einlagen meiner Meinung nach schon "state of the art". In der kommenden "Modell" (8/05) ist ein Test des Modelles.
Viele Grüße, Phoenixflieger

Markus_Gloekler
25.06.2005, 19:06
Hallo phoenixflieger,
habe heute meine ASW 28-18 eingeflogen und bin sehr zufrieden.
Fluggewicht 4,3kg, zieht ganz gut durch, turnen ist auch gut drin, Schwerpunkt sicherlich Thermik.
Gruß Markus

Gast 1648
27.06.2005, 11:47
Hallo Markus!
Das klingt gut, biegen sich die Flächen sehr stark? Die ASW ist jetzt auch bei Lenger zu haben, bei dem Preis werde ich doch noch schwach!
Viele Grüße, Phoenixflieger

Markus_Gloekler
27.06.2005, 22:32
Seht selbst.....

chrisk83
27.10.2005, 10:08
Hallo,
also nach anfänglichen Übelegungen eine ASW 22 zu bauen wird wohl, auf Grund des schmalen Geldbeutels eines Studenten die ASW 28-18 von Leger etc. mit 4,09 m Spannweite.
Diesbezüglich habe ich ein paar Fragen:
1. Wie ist nun die Stabilität der Flächen im Sturzflug/Kunstflug ?
2. Hat jemad originalfotos von der D-3618 ?
3. Wie groß ist die F-Schleppöffnung einer ASW-28 im original ?

Wäre echt klasse, wenn mir ein paar oder alle Fragen beantwortet werden könnten :)

mit freundlichem Fliegergruß
Chris

Piotr
27.10.2005, 10:48
Hi Chris,

schau auch HIER (http://pp-rc.de/SHOP/asw28-18.htm) rein...

Gruß Piotr

www.piotrp.de
www.pp-rc.de

chrisk83
27.10.2005, 10:55
Danke, die seite kannte ich zwar schon, aber danke, allerdings sind das Fotos vom Modell, ich suche Bilder vom Original

chrisk83
27.10.2005, 16:10
ach ja, aber eine frage habe ich noch, sind die decals blau oder schwarz gehalten ?

zettl57
04.04.2008, 17:31
Hallo,

muss den zugegeben alten Threat mal hochholen, um ein paar Fragen
zu stellen.

Fliegt jemand noch dieses Modell, oder verstauben sie mittlerweile in
Kellerregalen. Und falls ja warum?

Mich hat die Optik, der Vorfertigungsgrad und nicht zuletzt der Preis
überzeugt. Bestellt habe ich (noch) nicht, weil man trotz zweier Testberichte
insgesamt wenig hört/liest.

Nach Videos habe ich auch gesucht, aber vergebens. Weis da jemand mehr?

tomez
24.04.2008, 23:52
Hallo Christian,

hier (http://www.airmix.de/modules/forms_press/files/ed5bedfce455cf1.wmv) gibt's ein Video zum damaligen Testbericht in der Modell.

Mehr kann ich nicht beitragen, fliege sie selbst leider nicht...

Gruß, Tom

zettl57
25.04.2008, 10:01
Hallo Tom,

vielen Dank!

Ist bestellt und mit dem Video bestätigt sich (hoffentlich) meine
Entscheidung. ;)

tomez
29.04.2008, 22:44
...vorab Glückwunsch, Christian.

Den letzten Testbericht über die Hübsche habe ich im FMT Segelflug Extra gelesen und der war nicht negativ. Wird scho' wer'n.

Berichte doch bitte..

Holm- und Gurtbruch, ;)

Tom

DirkL
01.05.2008, 21:57
Berichte doch bitte..


Hallo,

so will mich mal hier einklinken und hoffe mit Tom, dass sich mal einer erbarmt seine Erfahrung freizügig und in aller Einzelheit preis zu geben :D

Interessieren würd mich die Verarbeitung und Quallität nicht im Vergleich zum Preis, sondern im Vergleich zu anderen Modellen gleicher Art und Größe :rolleyes:


Gruß
Dirk

zettl57
05.05.2008, 19:29
Hallo Dirk,

lt. Händler bekomme ich sie in den nächsten 2 Wochen.

Werde auch hier berichten.

Zwei Dinge bitte ich zu berücksichtigen:
1. Ist jetzt Saison und da gehe ich im Zweifel lieber fliegen. ;)
2. Kann ich nicht mit anderen Modellen dieser Größe vergleichen, da ich
keine habe. Höchstens mit Modellen von Kollegen vergleichen, aber das
fliegerische Können spielt ja auch eine Rolle und da gibts (leider) schon
bessere als mich.

zettl57
10.05.2008, 19:13
Hallo,

gestern habe ich meine bekommen.

Bestellt habe ich sie ohne Fahrwerk und Schleppkupplung, da ich sie am
Hang und in den Bergen fliegen möchte.

Nach erster Begutachtung ist alles vom Feinsten.

Nur an die Größe muss man sich gewöhnen, da bisher die 3 Meter Klasse
meine Grenze war.

Das Leergewicht beträgt knapp 3 Kilo und die Flächen sind bis auf 5 Gramm
gleichschwer. Sowas gefällt mir. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ein Motor
reinkommt und sie so eher zum Vielflieger werden könnte, oder aus optischen
Erwägungen ;) eben nicht. Sofern nicht, habe ich vor, Sie so leicht wie
möglich zu machen, damit ich sie möglichst sicher aus der Hand starten kann.
Auf überragenden Durchzug würde ich verzichten, da das eh kein Heizgerät
ist.

Jetzt schau ma erstmal nach Teilen wie Servos usw. und dann wird bei Regen-
wetter ganz langsam angefangen. Wenn sie erst nächstes Jahr fliegt, wärs
mir auch egal.

zettl57
28.10.2008, 17:21
Hallo,

melde mich wieder mal.

Flächen sind schon länger fertig. In der letzten Zeit war ich eher beim
fliegen, habe jedoch abends immer wieder mal ne Stunde gewerkelt.
Höhenruder (DS368) ist drin. Vordere(s) und mittlere(s) Servobrett/Versteifung
sind drin, Motor (Dymond 50er) ist drin, Akkubrett mit Klettverschlüssen ist
drin und so gehts jetzt an die Seitenruderanlenkung. Ich probiers zunächst
mit Teflonschnur, da ich in der Vergangenheit mit Seilseilen mal Probleme mit
Knackimpulsen hatte. Falls das nichts wird, schaue ich mal, ob sich nicht
kunststoffummanteltes Stahlseil auftreiben lässt.

Und dann final die Elektroarbeiten und das Einstellen.

Wenn ich höre: "Ist ja ein ARF Modell und die paar Einbauarbeiten schnell
gemacht" springt mir immer das Messer in der Tasche auf. Gut, Rentner oder
sonstige Privatiers tun sich da natürlich leichter. ;)

Ich mach mal bei Gelegenheit Bilder.

Dank an Ingo für die bisherige und künftige Hilfe!

(Spätestens) Im Frühjahr fliegt sie.

yeager
03.03.2009, 18:16
Hallo Christian, so jetzt ist Frühjahr ;) , wie sieht´s denn inzwischen aus mit der ASW ? Da ich mitten in den Überlegungen für einen Segler um die 4m Spannweite stecke, bin ich gespannt.

Gibt´s Fotos ?

zettl57
03.03.2009, 19:42
Hallo,

sie ist seit gut 2 Monaten fertig und wird je nach Wetter wohl bald fliegen.
Hoffentlich.

Hier in diesem Threat sind mehr Infos:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=122904

yeager
04.03.2009, 08:38
Moin Moin :) , und Danke für den Link :)

brosi
11.03.2009, 10:04
meine ist auch fertig uns wartet nur noch auf gurtes Wetter. Aber ich kann mich schon mal soweit den Vorrednern anschließen: Super Qualität und Verarbeitung! Ich habe sie mit 2x 2s 2200er Lipos ausgerüstet, das sollte für ein Wochenende reichen :D

GRuß
brosi

zettl57
11.03.2009, 11:38
Hi,

wenn der Wetterbericht stimmt, ist Samstag Erstflug geplant. :)

brosi
06.04.2009, 10:52
Hab meine gestern eingeflogen- Ein super Flieger ! Leistung satt, fast wie bei einer 6m-Kiste. Schönes Flugbild, absolut genug Festigkeit auch für Kunstflug und Hammer-Störklappen. Selten hat mich ein Flieger so begeistert.

Fazit: absolut empfehlenswert.

zettl57
17.10.2009, 20:20
Hallo,

viel Glück hatte ich mit dem Modell bisher leider nicht.
Aber sie lebt noch/wieder. ;)

Insgesamt hat's mich 4x erwischt.

1. An Ostern Böe beim Landeanflug in 10 cm Höhe. Keine Chance zur
Korrektur. Halbes Rad geschlagen und dabei ist der Rumpf 15 cm vor der
Flosse zu dreiviertel durchgebrochen. Schnell und von außen repariert und
einen Kreisel für Start und Landung rein.

2. Luftschraubenblatt beim Einschalten gebrochen. Wahnsinnsvibrationen.
Konnte durch sofortiges Ausschalten und notlanden schlimmeres vermeiden.
Bei der Bergung habe ich feststellen müssen, dass die Kabinenhaube weg
war. Deswegen war sie auch so schwammig. An insgesamt 3 Tagen und 6
Stunden Suche in Mais- und Weizenfeld in der letzten Reihe fündig geworden.
Manchmal braucht man halt auch Glück.

3. Bei zu wenig Gegenwind ohne Motor rausgeworfen. Trotz Drücken zur
Fahrtaufnahme hat's knapp nicht gereicht und sie ist in einen Baum rein.
Glücklicherweise so gut wie kein Schaden.

4. Am gleichen Berg wie unter 3 mit einem Easystar kollidiert. Was der da
weiter draußen wollte, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Habe ihn einfach
nicht gesehen. Auch nicht, dass er mir direkt vor der Nase hing. Sonst hätte
ich mich mittels Motor von dem Gelumpe "befreit". Deshalb kontrollierter
Absturz. Der Schaden beschränkte sich glücklicherweise auf den Rumpf.
Vorn war Matsch und an dem Übergang zur Flosse mehrere Risse.

Mittlerweile ist alles wieder repariert, ich hätte aber noch 3 Stunden mehr
schleifen sollen. In 2 Metern Entfernung sieht mans aber nicht mehr.

Folgende Änderungen habe ich vorgenommen: Jazz 55-6-8 und Pufferakku
raus und Jive 60 LV rein. Schwerpunkt von den lachhaften 65-70 auf jetzt
74 mm verändert. Klar, dass sie in dem Video von Ralf Müller so rennt. Er
als Tester wird sich nicht die Mühe gemacht haben, da groß rumzuprobieren.
Auf jeden Fall fliegt sie jetzt so, wie ich mir das vorgestellt habe.
Ergänzend habe ich noch Turbolatoren vorne oben auf der Länge der
Querruder angebracht. Grund dafür ist, sie beim Landen noch langsamer
machen zu können.

Die vielen schönen und störungsfreien Flüge sind in meiner Bilanz zu kurz
gekommen. Das Ding fliegt für meine Bedürfnisse einfach hervorragend...
wenn man's nicht zu doll treibt. Obwohl, einmal bin ich unter einer Gewitter-
wolke steil gekreist und Rolle usw.. Aber schon mit ganz vorsichtiger
Knüppelbetätigung. ;) Das war der beste Flug des Jahres!
Leider war er nur kurz, weil's dann zeitnah kräftig zu schütten begonnen hat.

Nächste Saison neues Glück und hoffentlich weniger "Probleme". ;)

frido_
19.04.2011, 14:46
Hallo Seglerfreunde

Habe mir einen Wunsch in Form von einer ASW28-18 erfüllt.:)
Bisher flog ich Robbe Arcus und Multiplex Cularis
Dies ist mein erster "harter" Segler.
Wie ich finde ist die Fertigung sehr ordentlich.
Gekauft habe ich ihn bei pp-rc.

Möchte ihn mit einem Frontantrieb ausrüsten
und unter der 5kg-Versicherungsmarke bleiben.
Ausgerüstet wird er mit Robbe 9100-6, Motor noch unklar,
Quer- und Höhenruder: S 3150
Setenruder: C5077
Störklappen: HS-81
Empfänger AR 8000

Da so ein Modell für mich teilweise "Neuland" bedeutet, stellen sich auch unweigerlich Fragen.
Hier mal eine:
Wie sichert man die Stahlstäbe, die die Verbindung zwischen Rumpf und Flächen herstellen,
gegen verschieben?
....und werden die Flächen auch nochmal gegen "Raus- bzw. Abrutschen" gesichert?

Würde mich freuen wenn mir unter die Arme bzw. Stäbe gegriffen würde.;)

Vielen Dank und happy landings
Frido

zettl57
19.04.2011, 16:01
Hallo Frido,

Glückwunsch und viel Spass mit ihr!

Was ist Robbe 9100-6?

Der Flächenstahl muss normal nicht gegen Verschieben gesichert werden, da er genauso
lang sein sollte, dass er sich gar nicht verschieben kann. Beim kleinen hinten ists eigentlich
genauso. Den hinteren habe ich immer wieder Mal vergessen und deshalb zwei kürzere
Stücke in die Flächen geharzt. Der muss ja nicht durchgehen.

Mit Motor, Stahlverbinder und Fahrwerk wird sie um die 5 Kilo haben. Ich habe mir einen
Stahlrohr/Kohlestabverbinder gemacht und so 300 Gramm gespart. Ohne Fahrwerk wiegt
meine 4,3 kg. Meine lauen Bedingungen ist das ganz angenehm und wenns kachelt, kann
man ja den Stahlverbinder nehmen.

frido_
19.04.2011, 20:04
Hallo Christian

Danke dir für die Info und die Wünsche.
Das mit deinem DiY-Rohr hatte ich natürlich gelesen.....:cool:
Könnte sein das ich mir auch sowas bastel.
Möchte aber erstmal sehen wie ich mit dem Gewicht hinkomme.
Ein wenig Gewicht kann nicht schaden....mal schauen wie er dann fliegt.

Da sich der große Rundstahl ca 10-15mm verschieben läßt werde ich ein wenig Styrodur ins Aufnahmerohr im Flügel stecken... so das sich der Rundstahl in der MItte einfindet.
Der hintere läßt sich auf einer Seite des Flügels komplett reinschieben.
Glaube das mit dem Festkleben werde ich auch machen.

Also werden die Flügel auch nicht am Rumpf gesichert ????

Robbe Roxxy 9100-6 ist ein Regler mit 100A (120A)und BEC 3A (5A)....den ich bisher überall verbaut habe.
Natürlich dann im Arcus, Cularis und HK450 eine kleinere Größe.
Bin mit den Einstellmöglichkeiten und dem Regelverhalten sehr zufrieden.

Habe heute erstmal das Höhenruder parallel zum Tragflügel ausgerichtet.

Jetzt gehts an die EWD......Vorder- und Hinterkantenhöhe des Flügels und des HR
sind notiert und morgen werde ich mal rechnen und mit der Bevelbox vergleichen.
Ist wieder was Neues für mich.

Nodda bis denne
Frido

zettl57
19.04.2011, 20:12
Hallo Frido,

schau halt mal, welcher Flügel schwerer ist und da stopfst was rein. ;)

Motor kannst einen günstigen mit bis 50 mm Durchmesser nehmen.
Oder auch einen Scorpion mit 42 mm, weil die Dinger mehr aushalten,
als alles andere aus China. Vorteil wäre, dass man ihn leichter
unterbringt.

frido_
20.04.2011, 18:36
Hallo Christian und all

.....ne EWD habe ich laut den Exelprogrammen die man findet von ca. 1,44°
Was hat der Segler denn eigentlich von "Haus" aus?

Die beiliegende Beschreibung ist etwas dürftig :D
auch in Punkto Ruderausschläge.
Da steht was von 20°...nur für eine Richtung?
:confused: :confused: :confused:

Hier hat u.A. Markus Gloekler was dazu geschrieben.
Aber das waren erstmal nur Annahmen.

Was hat sich denn mittlerweile als praxistauglich rauskristallisiert?

Möchte halt von der techn. Seite her beim Erstflug so wenig wie möglich im Argen lassen :cool:

Na dann bis denne
Beste Grüße Frido

zettl57
20.04.2011, 20:11
Hi Frido,

ich hab mich an die Angaben von Markus Gloekler aus dem Bericht in der Modell Aviator
gehalten. Die von Ralph Möller aus der Modell kannst auch nehmen.

Für die ersten Flüge reicht das und dann änderst nach eigenen Vorlieben.

Alt-F4
21.04.2011, 11:54
Hallo Leute,

leider habe ich keine ASW 28-18 von Royal, aber ich habe noch zwei Rümpfe einer ASW 28-15 von S2G. Die dazugehörigen Flächen hatten leider im Flug abmontiert, weil ohne jede Verstärkungen (Holm, etc.) :eek:

Da die Rümpfe im selben Maßstab und bei geringem Gewicht sehr stabil sind, habe ich mir überlegt, die vorhandenen Rümpfe mit den Flächen einer 28-18 von Royal zu verheiraten. Das Profil ist ähnlich: HQ 2,5/12 zu HQ 3,0/12. Ich denke, das sollte mit ein wenig spachteln am Flächen-/Rumpfübergang ganz gut passen.
In den einen Rumpf kommt dann ein Quirl in die Nase und in den anderen ein selbst konstruiertes Klapptriebwerk und EZFW.

Wenn also jemand von Euch nicht ganz so viel Glück mit seiner ASW 28-18 hatte und vielleicht noch über brauchbare Flächen verfügt, kann er gerne das hier anklicken (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/260469-Suche-Tragfl%C3%A4chen-f%C3%BCr-ASW-28-18-von-Royal-Modell-voll-GFK-mit-4-09m-Spw.?p=2320021&viewfull=1#post2320021) und sich dann bei mir melden. ;)

:)

frido_
25.04.2011, 14:06
Schöne Ostern Christian und all

Die Servo´s in den Flächen und für Höhe sind mit Servorahmen verbaut.
Was nicht ganz so prall ist ....das die Gestänge mit den Störklappen mit viel "Spiel" verbunden sind.
Kommt man nicht so leicht dran um da noch was zu ändern.
Auf jedenfall hab ich sie so weit angesteuert das sie bis auf Anschlag "sitzen".
Nicht das sie während dem Flug eventuell nach oben gesogen werden könnten.
Ob das überhaupt so stattfinden würde......Vermutung.
Programmiert habe ich sie auf einen Schalter mit 3 Stellungen.
0mm....15mm....30mm. Ein bißchen "Höhe" dabei.
Dies alles softig auf ein paar Sekunden verteilt
Erstmal schauen wie sie dann so bei 15mm wirken.:cool:

Für den Antrieb habe ich mir den D40-65 300Umin/V ausgesucht.
2 mal 3S mit 18X13.
Dies wurde mir empfohlen.
Weißer Spinner ist diesmal Ehrensache.:D

Jetzt kümmere ich mich z.Zt. um den Motorsturz und- zug
Der Sinn ist mir klar obwohl es bestimmt nicht so gravierend ist wie bei einem reinen Motorflugzeug da es ja nur mal eben genutzt wird um "Anschluß" zu finden.
Aber wenn ich schon nen Motorspant einklebe kann ich ihn ja direkt etwas anwinkeln.;)
Wieviel Grad Sturz und Zug soll ich verbauen?
1 bis 2 Grad ???

So und jetzt raus und mal nach den Bedingungen schauen.:)

Nette Grüße
Frido

zettl57
26.04.2011, 14:47
Hallo Frido,

das mit dem Motorsturz ist so ne Sache.

Einerseits wäre es sinnvoll, Sturz und Zug einzubauen, andererseits hast bei einem Segler
dieses Gewichts bei geradem Einbau und kräftigem Antrieb in der Startphase weniger zu
tun, da kein Sturz in den ersten beiden Sekunden mit wenig Fahrt auch nicht so nach unten
zieht. Nennenswerten Einfluß durch fehlenden Zug habe ich bisher nicht feststellen können.
Im weiteren Verlauf kann man mit Höhe und Quer einfach korrigieren und muß man auch bei
Einbau von Zug und Sturz wenn man z. B. in den Wind dreht.

Dein Antrieb ist mächtig. ;) Ich flieg sie problemlos mit 4 Zellen und einer 17x9.

frido_
27.04.2011, 14:32
Hallo Christian

.....ja das mit den "ersten beiden Sekunden" könnte tatsächlich was haben.
Werde es dann also so einbauen das der Motor "eher" nach unten und nach rechts als nach oben und links zeigt :D
So jetzt werde ich mal ans Seitenruderservo gehen.
Dies werde ich etwas höher setzen damit die Seile nicht seitlich am Rumpf scheuern.
Mit dem Höherlegen komme ich in die Mitte der Rumpfhöhe und habe somit seitlich mehr Platz.
Na ja wird sich zeigen ob´s passt....:cool:

Beste Grüße Frido

zettl57
27.04.2011, 15:01
Hi,

bevor Du groß was verlegst, nimm Keflarschnur. So hab ichs gemacht und die hält immer
noch.

Joachim Mink
28.04.2011, 00:10
Hallo Frido,

die Flügel würde ich schon am Rumpf sichern. Normalerweise reicht dazu ein Streifen Isolierband oder Tesafilm, der längs über den Spalt Rumpf/Wurzelrippe geklebt wird. Der verhindert außerdem den Luftaustausch durch den Spalt und verringert damit mögliche Verluste.

Gruß

Joachim

frido_
29.04.2011, 15:06
Hallo

@ Christian
Werde mich mal nach Kevlarschnur umschauen.
Hab da aber noch etwas Bedenken.
Kevlar ist zwar so gut wie nicht dehnbar aber auch sehr knickempfindlich.
Werde daher mal schauen was es da für "Übergänge" von der Schnur zu dem Ruder- bzw. dem Servohorn gibt.

@ Joachim
Danke für den Tip....werde ich machen

Nodda bis denne
Frido

zettl57
29.04.2011, 15:17
Hallo Frido,

es gibt Kevlarschnur, die noch mit was anderem umwickelt ist.
Hinten in den Ösen Knoten und vorn ebenfalls Knoten in Wirbel
aus dem Anglerladen.

frido_
02.05.2011, 19:05
Nabend ;)

Hab am Wochenende u.a. den Motorspant eingeklebt den ich mir nach meinem Gusto auf der Arbeit hab fräsen lassen.
Denke die Kühlöffnungen sind genügend und der Rand zum Kleben ist 4mm breit/hoch.
Hinten habe ich noch fürs Gewissen Kohlefaserstreifen mit "eingelegt".
Die Tage wird ein 50mm Spinner kommen und ich kann die Rumpfspitze Stück für Stück "zurückschleifen".
Schiebe ihn immer ein Stückchen weiter auf die Welle....ziehe ihn ab und schleife.
Vielleicht bekomme ich so einen schönen Übergang zum Rumpf.....:confused:

639600


639601

Den Regler habe ich auf der rechten Seite angebaut und gehe auch auf dieser Seite nach hinten zu den Akku´s.
Auf der linken Innenseite hab ich dann den Steuerstrom installiert.
Gedrillte Servokabel (3 X 0,34mm² )am Ende mit Ferritringe.
Empfänger AR 8000 mit Satellit.
Satellit ca. 40cm nach hinten auf den Rumpfboden.

Flügel werden mit roter Folie von unten beklebt.
Abdeckungen für Quer- und Störklappenservos bleiben weiß.

Beste Grüße
Frido

zettl57
02.05.2011, 21:30
Boah ist das ein Riesenloch. Hoffentlich kriegst einen halbwegs passenden Spinner.
Normal gibts eigentlich nur den 44er stumpf der gut passt, aber ich kann mich irren.

Kraftnico
02.05.2011, 23:49
Hallo Frido,

nimm die ein Holzbrettchen, kleb mit Sekundenkleber Schmiergelpapier drauf eine Bohrung in der Mitte im Durchmesser der Welle, schieb es auf die Welle und schleif durch andrücken des Spinners gegen ds Brettchen die Passung, hat bei mir immer Wunderbar funktioniert, zwischendurch immer kontrollieren wie weit du bist.
Gruß Nico

frido_
03.05.2011, 19:35
Nabend

Es gibt von Reisenauer einen Spinner mit 54,5mm in stumpf und weiß.
Den hatte ich erst im Visier.....aber die Luftöffnung ist mir zu klein.
Ja ok :) für nen Steigflug wäre es nicht nötig.
Bin halt gewöhnt wenn ich beruflich was baue, das es lange hält...Industrie halt...:(

Nun gehe ich einen Kompromiss ein und nehme einen "Turbo Aluminium Spinner"
von Poly-Tec mit 50mm Durchmesser......wird aber weiß lackiert....;)
Da fällt mir gerade ein...wenn die Luftschrauben auch in weiß sind,
fällt vorne alles nicht so ins Auge.....mmmmhh????

Ja Nico gute Idee....manno die einfachsten Sachen sieht man nicht bzw. ich nicht....thanks.
Habe schon alles vorbereitet.

Nodda bis denne
Gruß Frido

Reisenauer Antriebe
03.05.2011, 20:52
Hallo Frido,

unsere Turboöffnung im Spinner ist trichterförmig ausgelegt
und läßt sich einfach auf 8 oder 10/12 mm mit z.B. Kegelsenker
vergrößern.
Ist meist aber nicht nötig,
da die Lamellen in der Kappe richtig Luft durch den Spant wirbeln:)

Gruß Andy Reisenauer

Alt-F4
04.05.2011, 12:34
Hallo,

...und nehme einen "Turbo Aluminium Spinner" von Poly-Tec mit 50mm Durchmesser......wird aber weiß lackiert....;)
Die Polytec-Turbospinner sind eine ausgezeichnete Wahl für die operierten Nasen von Scale-Seglern. Habe in der Größe noch keine Spinner gesehen, die so schön "stumpf" sind. Die passen sogar zur Rumpfkontur eines Salto in 1:3 http://img.rc-network.eu/images/rc_network/icons/icon14.gif

:)

PS: alternativ z.B. die vom Lindinger. Die sind minimal "spitzer"

frido_
08.05.2011, 12:15
Tach :)

Nu ist er erstmal fertig.....
Wenns dann passt eben noch den Reichweitentest.

642001


642002

Mit dem Lackieren des Spinners und der Luftschraube warte ich mal noch.
Von dir Andy (Reisenauer) habe ich den Spinner auch vorliegen.
Mal schauen wer es denn nun wird.....ist ja zu guter Letzt nur Finish....:cool:

2 mal 3S habe ich auf ein Brettchen über den Hauptholm geschoben.
Akku´s sind mit Klett auf dem Brett befestigt so das ich immer noch etwas verschieben kann.
Schwerpunkt zur Zeit bei 71mm.
Gesamtgewicht ca. 4900g....die digitale 6kg Küchenwaage schwankt plus/minus 10g.
Ganz ruhig und ohne Kontakt mit der Fingern zum Flieger ist nicht so leicht.
Der Sitz passt leider vom Aufbau nicht mehr rein da ich mich eher nach techn. Gegebenheiten gerichtet habe.
Vielleicht passe ich ihn noch an.

Nodda und Happy Landings
Frido

Kraftnico
08.05.2011, 15:40
Hi,
bist Du so nett und stellst mal ein paar Bilder vom Innenleben rein, ich fliege auch die 28-18 noch im Schlepp, da es bei uns aber mau mit Schleppern ist grübel ich ebenflalls über eine Motorisierung, ich tendiere jedoch eher zu einem EMA Scal 500 weiß es jedoch noch nicht genau.
Nico

frido_
08.05.2011, 19:35
Nabend Nico

Ja klar....

642140

642141

642142

Regler, Motor, Spinner, Luftschrauben und Akku´s ca. 250 €
Die Akku´s sind Turnigy 3S1P 3600mAh 30C/40C
Passen von der Höhe und Breite ideal aufs Hauptrohr.
Bewegung muß man nur nach Vorne und Hinten begrenzen und sind sehr nahe beim Schwerpunkt.
Der Regler ist, so weit die Motor- und Regleradern es hergaben, nach hinten verlegt,
damit die Akkuadern nur sehr wenig verlängert werden mußten.
Ist ja immer so ne Geschichte.
Motoradern wollte ich nicht verlängern....wäre imho die schlechtere Wahl.
Ferner war es mir lieber "Kraftstrom" und "Steuerstrom" so weit wie möglich auseinander zu legen.
Man könnte auch noch die Akkuleitungen verdrillen......
Mit den 6mm Stecker und Kupplungen bin ich mechan. sehr zufrieden.
Die kann man mal richtig heiß machen beim Löten ohne das das Gehäuse weich wird.
Elektrisch werden sie es wohl auch sein....hab aber keine Messung gemacht.

Viel Spaß und Erfolg bei deiner Wahl und Findung.

Nodda bis denne
Frido
PS.: ...wolltest du mit dem EMA Scal 500 Bodenstart machen?

Kraftnico
08.05.2011, 20:12
Ja Bodenstart hatte ich vor. Wieso hast Du bedenken?
Und vielen Dank für die Bilder!!!
Nico

frido_
08.05.2011, 22:18
.....wenn ich das richtig sehe kommt der EMA oben aufs Flugzeug.
Wird nicht durch den Antrieb oberhalb des Fluggerätes u.a. beim Starten ein Nicken erzeugt?
Könnte mir vorstellen das es die Nase runterdrückt.
Oder kommt weiter vorne noch ein Bugrad hin?
War nur so ein Gedanke von mir.....hab da keinerlei Erfahrung, geschweige denn Wissen.

Gruß Frido

Alt-F4
09.05.2011, 09:10
...damit die Akkuadern nur sehr wenig verlängert werden mußten.
Ist ja immer so ne Geschichte.
Motoradern wollte ich nicht verlängern....wäre imho die schlechtere Wahl.


Genau umgekehrt wäre es richtig. Bitte niemals die Akkuadern verlängern (ohne zusätzlichen Kondensator am Regler)! Motoradern verlängern geht problemlos.

:)

frido_
09.05.2011, 15:16
Hallo Ulli

Die oder der zusätzliche(n) Kondensator(en) sind bei einer Verlängerung wie ich sie realisiert habe lt. Robbe nicht nötig.
Wenn ich die Verlängerung von Hin- und Rückleiter und Verbindung der zwei Akku´s zusammenrechne dann sinds max. 15cm.
In Bezug auf Störungen:
Die Stromstärkenänderung in der Akkuleitung die auch bei Gleichspannung eine Induktion hervorrufen kann, sind bei mir (hoffe ich) :cool: örtlich weit genug weg.

Dagegen möchte ich die "Null/Eins-Schalterei des Controllers zum Motor und das Feedback des Motors (Induktion) zum Controller zurück nicht "berühren".
Btw.:
Vielleicht wäre sogar das Verdrillen der 3 Motorleitungen in Bezug auf die (Nach) Regelung kontraproduktiv.
Rechtecksignale und Feedback liegen dann sehr beieinander.
Kann ich an Hand von Testaufbauten aber auch nicht belegen.

Bis denne :)
Gruß Frido

frido_
12.05.2011, 21:12
Nabend

In naher Zukunft möchte ich mir noch Telemetrie und einen GPS-Tracker einbauen.
Habe aber nur noch 100g zur 5kg-Marke "übrig".


Stahl ~ 510 gr.
Kohle ~ 110 gr.
GFK ~ 130 gr.
Composite (Stahl aussen, Kohle innen) 210 gr.

Die Gewichtsersparnis hört sich sehr gut an. :cool:
Wie ist es mit der Belastbarkeit der verschiedenen Materialien?
Was kommt am nächsten an den originalen Rundstahl heran oder sogar darüber?
Christian hast du alle Variationen schon geflogen?

Nodda bis denne und stabilen Gruß
Frido

zettl57
12.05.2011, 22:28
Hi,

am besten gefällt mir die Stahl/Kohlevariante. Hart und leicht. Diese hat schon einen
Einschlag nach Kollision in der Luft überstanden.

GFK geht auch, ist aber weich und Kohle könnte sich mal einkerben. Wenn man das nicht
merkt...

Den Stahl fliege bei ruppigeren Bedingungen oder wenn auch Ziegelsteine fliegen. ;)

In meiner neuen ASW 27 von HKM ist auch ein 14er Verbinder drin. Da werd ich etwas
vorsichtiger sein, da sie mit 1:3,5 größer, schwerer und auch härter ist. Also eher öfter
den Stahlverbinder nehmen.

frido_
13.05.2011, 19:15
Nabend Christian

Da haste aber ein feines Teil ...... toll :eek:

Vor ner Stunde ists passiert.....der Erstflug :cool:
Mannomann das ist ja ma ein Gleitwinkel....uuuiii
Start auf einem Startwagen....auch Neuland für mich.
Ruderausschläge kommen direkt und genug.
Motor reicht völlig aus.
Mußte für den Horizontalflug etwas Tiefe trimmen.
Der Abfangbogen nach dem Anstechen fing er dann sehr soft ab.
Gelandet bin ich ohne Störklappen....auweia das dauerte.
Hatte auf die Störklappen etwas Höhe gemischt.
Das war falsch....oder zuviel.
Naja ich taste mich ran.
Erstmal 3 Runden um die richtige Anfangshöhe des Endanfluges auszuprobieren.
Das Gras bremste natürlich den letzten Rest Geschwindigkeit stark ab.

Alles in Allem:
Flieger heile und ich hatte direkt ein positives Steuergefühl.
So kann es weitergehen ;)

Christian verrätst du mir die Stärke der Wandung vom Stahlrohr
und die Maße des Kohlerohrs?
Das Kohlerohr ist denke ich mal uni-direktional...oder?

Zufriedenen Gruß
Frido

zettl57
13.05.2011, 19:37
Hi Frido,

Glückwunsch!

Mit Deiner Auslegung muss die doch aus der Hand gehen. ;)
Meine geht mit 4 Zellen ohne Schrecksekunde aus der Hand.
Allerdings mit nur 4,3 Kilo.
Die 28-18 ist scheinbar genau die Grenze, die man noch so
starten kann. O.k. mit Mörderantrieb geht alles. ;)

Wenn schon, dann mische ich ein paar % Tiefe zu den Störklappen,
damit sie nicht zu langsam wird. Ziehen kann man ja immer noch
und wesentlich angenehmer ists auch, als wenn die Kiste die Nase
hochnimmt. Aber alles kein Vergleich zu Butterfly.

Beim Stahlrohr 1 mm Wandstärke und ein 12 er Kohlestab, kein -rohr.
Auch deshalb Stab, weil man etwas schleifen muss, um den Stab
reinzukriegen. Das Stahlrohr vorm Verkleben innen entfetten nicht
vergessen!

Ja, die 27er ist ein Sahneteil, aber auch deutlich größer, als die 28-18.
Momentan hab ich ein bisserl zu viel Respekt, auch weil mir grad meine
22 beim Start runtergefallen ist. Wahrscheinlich geht sie in 2 Wochen
in Umbrien in die Luft. Dort hebt man die 6 Kilo hoch und schon ist das
Gewicht weg. Dann rausschieben und fertig. ;)
Nach Rückkehr werd ich wohl ein Flitschenrohr einkleben müssen, da das
Ding für Handstarts bei lauerem Winddruck einfach einen Ticken zu groß ist.

Insofern ist die 28-18 schon ein ziemlich universelles Teil, mit dem man viel
Spass hat, was ich Dir wünsche!

frido_
13.05.2011, 21:51
....vielen dank Christian....
Wenn ich das rechte Ellenbogengelenk wieder in Ordnung habe
wird sie auch geworfen.:)
Ein Kollege hatte den Startwagen und es sah nicht schwierig aus wie er seinen Segler startete.
Da habe ich mir einfach mal kurz ein paar Gedanken gemacht worauf es ankommt,
im Kopf durch gespielt, Herz in die Hand genommen und ab damit.
Werde mir auch einen bauen.....ist ja kein Hexenwerk.:D
Die zugemischte Höhe zu den Störklappen habe ich bereits komplett rausgenommen.
Mal schauen wie es morgen dann aussieht.

Hatte ja ein wenig Tiefe trimmen müssen um horizontal und schnell genug fliegen zu können.
Ist es nun besser wenn ich die EWD verändere in dem ich das gesamte HL etwas mehr anstelle und dadurch die EWD verkleinere oder soll ich lieber den SP weiter nach vorne setzen?
Der Abfangbogen sah mit der Tiefentrimmung so erstmal ganz gut aus.

Dir auch viel Fun mit deinem Flugpark.

Happy Landings
Frido

zettl57
13.05.2011, 22:02
Ich hab die 28 offengestanden nie wirklich glatt fliegend hinbekommen.
Zuerst, bei 65-70 mm Schwerpunkt isse gerannt wie blöd. Also solang
Blei hintendrauf, bis die Rennerei weg war. Dadurch kam ich auf einen
Schwerpunkt zwischen 75-80 mm. Nachteil ist, dass sie eher giftig
abreisst, wenn man sie mal überzieht.

Trotz weit hinten (~40%) befindlichem Schwerpunkt hat sie mir zu schnell
abgefangen. Also EWD verringern. Hat aber nicht oder noch nicht das
gebracht, was ich mir erhofft habe. Auch im Schnellflug muss ich drücken.
Irgendwann hatte ich keine Lust mehr rumzudocktern und fliege sie jetzt
halt so wie sie ist. Vielleicht sollte ich bei den verschiedenen Flugsituationen
mehr mit der Trimmerei spielen!?

Falls Du sie besser hinbekommst, wäre ich über Werte sehr dankbar!

frido_
16.05.2011, 19:31
Nabend Christian

Bin mit dem SP um 4mm nach vorne gewandert.
Wenig Änderung.........mußte wieder Tiefe trimmen.
Die 67mm bleiben jetzt.
Liegt ja zwischen den 65mm bis 70mm
Dieser Wert ist ja nicht von Ungefähr angegeben.....geh ich mal von aus.
Den Abfangbogen habe ich schlichtweg vergessen zu fliegen.....:confused:
Jetzt habe ich 0,4mm vorne unters HL gelegt.
Macht laut nem EWD-Rechner 0,22° aus.
Fange mal langsam an......mal schauen wie es wirkt.
Jetzige EWD 1,22°

Bei dem Flug mit den Störklappen kam folgendes raus:
In der 1. Stufe (15mm) pur, also ganz ohne Zumischung, nahm sie etwas die Nase runter und blieb in der Lage.
Länger wie 5 Sekunden habe ich damit nicht probiert.
Bin ich mit zufrieden.
In der 2. Stufe (30mm) mit 10 (von 100) Zumischung an Höhe kam dasselbe raus.
Mit gesenkter Nase und bleibend.

Bei der DX8 nutze ich die Flapmischung.

Aufdennächstenfluggespannte Grüße
Frido

zettl57
16.05.2011, 20:45
Hi Frido,

na, das mit den Störklappen ist doch perfekt für Anflüge.

Bin ja gespannt, wies mit den Einstellungen weitergeht.
Meld Dich mal wieder!

frido_
18.05.2011, 22:20
Nabend Christian and all

Jetzt nimmt sie die Nase nur sehr leicht bis gar nicht mehr nach oben.
2 Zacken Tiefe getrimmt und sie flog zügig und horizontal.
Der Abfangbogen war groß und ich meine jetzt passt´s.
So ich das als Laie sagen darf.
Wenn ich die EWD jetzt noch mehr verringere, fängt sie wahrscheinlich nicht mehr ab.
Jetzt lasse ich die Finger erstmal davon und fliege....bzw. genieße

Der Startwagen ist die Tage fertig......einfach ein Nachbau des Wagens von dem ich bisher gestartet bin....äh ich meine die ASW.
Hätte mir bald den Teichertwagen fertig gekauft......aber als ich die verchromten Kinderwagenräder in der Bucht sah.......:D

Heute war ich nicht so ausgeglichen....das merkte man am Flugstil.
Die Landung war trotzalledem für hohes Gras gut.
Fahrt so lange rausgenommen bis sie fast nicht mehr zu steuern war und dann erst das Gras berühren lassen.

Beste Grüße und happy landings
Frido

frido_
22.05.2011, 12:07
Tach

Der Startwagen hat zusätzlich noch eine verstellbare (Höhe und Anstellwinkel) Auflage bekommen.
Werde ihm noch eine ansteckbare Deichsel verpassen damit ich ihn als Transportwagen nutzen kann für Klimbimtasche und Stuhl usw.
Fliege normal direkt beim Haus.....aber mit der ASW gehe ich erstmal noch 2 Feldwege weiter ..... :rolleyes:

647883

rollende Grüße
Frido

frido_
19.12.2011, 21:38
Naben

Da unsere Landewiese nicht regelmäßig gemäht wird
und die Flächen der ASW nicht allzu hoch vom Boden wegstehen,
hatte ich mir gedacht bauste mal das Fahrwerk um.
Der Bodenabstand sollte größer werden und die Gummis von den
Fahrwerksschachtklappen waren auch mittlerweile porös.
Zuerst setzte ich das Fahrwerk weiter nach vorne um die Schwinge länger
gestalten zu können.
Da ich die seitl. Rahmen des Fahrwerks dann verlängern mußte,
konnte ich direkt das Pertinax in Alu (7075) tauschen.
Die neuen Schwingen bekamen noch einen Bogen und wurden etwas steiler gestellt.
Als Rad nahm ich dieses: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4121
An einer Federung hatte ich mal kurz gedacht aber als ich dieses weichere Rad sah
Mal schauen wie es sich "schlägt".

Nun mußte ich noch die Klappen vernünftig zum aus- und einklappen bringen.
Durch Zufall stieß ich auf die Seite fluggeil.de vom Ingo Seibert.
Da ich zwar vom Fach der Elektronen bin faszinieren mich immer wieder Hebel, Gelenke usw.
Das Prinzip mußte es sein: http://www.fluggeil.de/articles.php?article_id=20
Feine Sache Ingo.

747035

747037

747044

Vielleicht poliere ich das Alu noch ein wenig......

Saubereeinundausfahrgeräusche Grüße
Frido

Kraftnico
20.12.2011, 08:22
Hallo Frido,
wieviel mehr kommt die ASW denn jetzt vom Boden? Und könntest Du vielleicht ein Foto vom Gesamten posten eventuell zusammengesteckt?
Gruß Nico

frido_
20.12.2011, 16:11
Tach Nico

Es sind nur ca. 20mm geworden....wenn man richtig was erreichen will
muß man von Grund auf anders anfangen.....Spanten raus/versetzen....Schacht vergrößern usw.
Modellbau ist für mich Neuland....daher war das mal ne kleine Übung.
Vielleicht fälle ich irgendwann mal einen Baum und fange an mir ein Modell zu schnitzen .....:D

Zusammengesteckt ist sie immer.

747249

747241

So ein Bodenstart wäre was Feines....nur da reichen plus 20mm noch lange nicht.
Denn ein Startwagen hinterläßt schon Spuren.
Flitschen wäre auch ne Alternative....

gedankenfreienlauflassende Grüße
Frido

Kraftnico
20.12.2011, 22:21
Danke für die Bilder!

Kraftnico
02.02.2013, 14:44
Hi,

kann mir jemand sagen wo ich die Seitenruderscharniere als Ersatz herbekomme ? mir ist eins gebrochen, ich hoffe das sind die originalen vom Baukasten...

Schwarze Kunstoffteilchen in denen das Ruder mittels der Drahtstifte eingeklips wird.
Danke schonmal
Nico

frido_
02.02.2013, 18:29
Hi Nico

Frag doch mal bei pp-rc (http://www.pp-rc.de/index.htm) nach.
Ich weiß das die Ersatzflügel usw. anbieten .... vielleicht auch die Schaniere.
Sonst wo sind sie mir noch nicht "aufgefallen".

vielglückundgeschickgrüße
Frido

skirit
03.02.2013, 15:38
Hi,

kann mir jemand sagen wo ich die Seitenruderscharniere als Ersatz herbekomme ? mir ist eins gebrochen, ich hoffe das sind die originalen vom Baukasten...

Schwarze Kunstoffteilchen in denen das Ruder mittels der Drahtstifte eingeklips wird.
Danke schonmal
Nico

Wir werden dieses Problem lösen. Senden Sie mir Ihre Adresse. Email royal-model@seznam.cz

Petr Kovařík, royal-model

kos
03.02.2013, 18:21
Hallo,
wer von euch fliegt die ASW 28-18 am Hang und und wie macht ihr das dann mit dem Einziehfahrwerk.
Kann man das abkleben für den Hang??

Ich habe sie schon zweimal in natura fliegen sehen. Sah recht überzeugend aus.

Ich flieg überwîegend am Hang und nicht immer sind die Landeflächen schön. Deswegen habe ich keine Einziehfahrwerke in den Seglern.
Event. kann man die ASW 28-18 ja auch ohne Fahrwerk ordern?

Gruß Martin

Kraftnico
03.02.2013, 19:44
Hi,

ich klebe die Klappen ab wenn ich in den Bergen fliege.

Nico

Kraftnico
04.02.2013, 15:39
Hallo Petr Kovařík,

Haben Sie meine Mail bekommen?

Gruß Nico

Flotter Modellbauer
04.02.2013, 16:23
Hallöle,
also ich habe das Fahrwerk einfach mit Tesa abgeklebt, aber es muss jeder Spallt abgeklebt werden am Fahrwerk. Weil wenn sonnst irgendetwas an eine Kante kommt, reist es die Klappe schneller ab als du schaun kannst.

PS: Die ASW ist ein echt schönes Modell. Ihr müsst es mal mit Rauchpatronen testen, sah nämlich echt Hammer aus an meiner ;)

gß Felix

kos
04.02.2013, 16:35
Danke für die Antworten.

Ich sehe schon. Wenn, dann werde ich anfragen, ob man die ASW 28 im selben Vorfertigungsgrad, nur ohne Fahrwerk und Rumpf geschlossen bekommt.
Die Abkleberei gefällt mir nicht wirklich und zum Schleppen geht sie bei dem Gewicht auch ohne Fahrwerk bestimmt genauso. Das ist für mich eigentlich eher ein scalemäßiges Schmankerl.

Martin

Kraftnico
04.02.2013, 19:00
Hi,
bei Schleppen würde ich nicht auf das Fahrwerk verzichten, mit ist immer schon heikel mit dem Einhaken der Flächen, ich nehme immer das breite Tesapaketband, das sid 2 Streifen von 15cm Länge geht sehr gut...

Nico

kos
04.02.2013, 19:39
Hi Nico,
was heißt "mit ist immer scho heikel"? Soll das heißen, dass selbst mit Fahrwerk das Schleppen wegen Einhaken heikel ist??

Martin

Kraftnico
04.02.2013, 20:38
Hi,

ja ich finde das es heikel ist, mir ist sie mal hängen geblieben und hat einen Überschlag gemacht, Flächen teils beschädigt Steckung verbogen ....
Ich muß aber sagen wir schleppen nicht viel und ich bin nicht geübt im F Schlepp. Frido hat weiter vorne beschrieben, das er das Fahrwerk verändert hat um mehr Freiheit beim landen zu haben....

Gruß Nico

skirit
05.02.2013, 12:17
Hallo Petr Kovařík,

Haben Sie meine Mail bekommen?

Gruß Nico

Hallo,
Ich habe Teile am Montag verschickt. Ich habe am Sonntag eine schlechte E-Mail zugeschickt.

Petr

MasterOfDisaster85
06.03.2013, 14:30
Moin moin,

ich würde mich gern in Euren Fred einklinken.

Wer fliegt denn die ASW Tagesaktuell?

Mich interessiert wie Ihr den SP & EWD gelöst habt.
Es gibt ja unterschiedliche Meinungen.


Danke & Gruß

tomtaler
07.03.2013, 19:20
Hallo Freunde,

ich muss hier mal eine Frage an die ASW 28-18 (von Staufenbiel) Besitzer stellen. Ich habe so ein Teilchen in der Bucht erstanden.

Mus das Fahrwerk eigentlich beim Ausfahren einrasten? Der Vorbesitzer hat eine Servohebel aus labberiger Plastik verbaut. Wenn ich das Fahrwerk ausfahre und die ASW dann auf den Boden stelle, knickt das Fahrwerk ein und fer Servohebel verbiegt sich jämmerlich. :-(

Meiner Meinung nach müsste das Fahrwerk doch einrasten, damit nicht die ganze Last auf dem Servo liegt, oder?

Also es wäre toll, wenn mir jemand da weiterhelfen könnte.

Und gleich noch eine Frage. Hat jemand mal die Einstellungen (Schwerpunkt, EWD, Servoausschläge usw.) bei der Hand? Bei mir lag natürlich kein Zettelchen dabei und nun stehe ich auf dem Schlauch.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und viele Grüße von

Thomas

MasterOfDisaster85
07.03.2013, 19:28
Hi Tom,

wie du schon sagst.
Das Fahrwerk sollte ausgefahren nicht auf dem Servo stehen.

Mach doch mal das Gestänge weg und fahre das Fahrwerk voll aus.
Dann siehst was passiert.

Gruß

DieterK.
07.03.2013, 21:42
Hi Thomas,

wollte an sich ein Bildchen einstellen, aber meine Digi hat sich justament "verabschiedet".

DieterK.
07.03.2013, 21:44
Hi Thomas,

nachdem es mit dem Bildchen nicht geklappt hat, eine kurze Beschreibung:
Der Servohebel wär nicht mal unbedingt das Problem, wobei ich auch da auf Qualität setzen würde. Aber die Anlenkung müsste beim ausgefahrenen Zustand praktisch ganz nach vorne in gerader Linie sein (kann´s schwer erklären ohne Foto), damit die Last, wie Du richtig schreibst, nicht auf dem Servo liegt.
Es muss in jedem Fall dabei eine Verriegelung stattfinden, ggf. über den Weg probieren bis es passt. Ein einknicken bei einer Landung ist nämlich nicht so der Brüller.

Grüssle
Didi

tomtaler
08.03.2013, 07:06
Mach doch mal das Gestänge weg und fahre das Fahrwerk voll aus.
Dann siehst was passiert.


Danke, da hätte ich auch selber mal drauf kommen können ;-). Das mach ich mal.

@FliegerDidi - ein Foto wäre natürlich Klasse gewesen, aber mit der Erklärung hab ich es auch kapiert.

Vielen Dank Euch, ich sag Bescheid, was rausgekommen ist.

Grüße
Thomas

tomtaler
08.03.2013, 13:38
Ich habe es mal ausprobiert, und es ist wirklich so, wenn ich das Gestänge vom Servo mal abmache, lässt sich das Einzufahrwerk tatsächlich ganz ausfahren und verriegelt dann (d.h.) es knickt nicht mehr ein).

@MasterOfDisaster85 - vielen Dank für den Tipp.

Wie das EZFW so benutzt worden ist, ist mir ein Rätsel. Zumal an der Unterseite auch keine Spuren vom Landen ohne das Rad zu sehen sind.... Na ja, ich muss wohl nur das Gestänge etwas verlängern, dann wird es gehen.

Jungs, vielen Dank noch mal. :-)

Noch mal meine andere Frage - Hat jemand mal die Einstellungen (Schwerpunkt, EWD, Servoausschläge usw.) bei der Hand? Bei mir lag natürlich kein Zettelchen dabei und nun stehe ich auf dem Schlauch.

Viele Grüße
Thomas

frido_
08.03.2013, 14:12
Hallo Thomas

Eben auf die Schnelle:

SP = 67mm
EWD = 1,6°
QR = 15/9mm
SR = 35/35mm
HR = 7/7mm
Störklappen = auf einem Drehgeber max. 25mm
961434

Beste Grüße
Frido

tomtaler
08.03.2013, 14:16
So möchte ich auch mal wohnen. Da brauchst Du eigenlich gar nichts elektrisches. ;-)

frido_
08.03.2013, 15:01
:).....die Hangneigung t7uscht und rechts außerhalb des Bildes sind die vorletzten H7user.
Mein Haus ist das Letzte ......:D.....

Die ASW sah letztens so aus:

961446
961447

Habe zu früh beim Flitschenstart Gas gegeben.
Habe mich dann mal mit GFK besch7ftigt.....

Nodda bis denne und viel Erfolg und Glück
Frido

MasterOfDisaster85
08.03.2013, 18:21
Hi Frido,

danke für die Werte.

Da hat es deine ASW ja ganz schön erwischt:-/.
Eine neue Haube kannst du im übrigen direkt beim Hersteller bestellen.

So ganz weiss????

Hab letzte Woche die Preisliste bekommen.

28"er Grüße

Tobi

tomtaler
08.03.2013, 18:27
Hab letzte Woche die Preisliste bekommen.


Hallo,

kann man die mal haben? Vielleicht PN? Wäre schön.

MasterOfDisaster85
08.03.2013, 20:01
Du hast Post:)

frido_
08.03.2013, 21:03
Nabend Tobi

Zuerst dachte ich mir auch kaufste dir ne neue Haube.
Aber dann las ich hier immer vom Wasteln mit Matten und Harz.
Den Haubenpreis hatte ich gar nicht erfragt.
Ich wollte es auch mal versuchen :D
Die Haube so gut es ging in Form gebracht ....kleine Kiste gebaut .....
Gips rein .... Haube rein ..... und lange trocknen lassen.
Wachs, Matten und Harz eingelegt und ein wenig Füllern ... fertig.
Naja ganz so einfach war es für mich als Harzpanschanf7nger nicht.
Halt ne kleine Herausforderung.

Angedacht war nach der Lackierung eine Foliendesign über Haube und Rumpfkeule
zu kleben und die Trennung Haube/Rumpf einzuschneiden.

Als ich die Haube das erstemal aufsetzte und schaute
war ich erschrocken .... für mich hat es etwas.

Ach Tobi ich habe auch ne PN-Adresse :)
Danke dir.

28-18 Grüße
Frido

MasterOfDisaster85
11.03.2013, 18:58
Aloha Männers,

hab das "Innenleben" meiner 28er etwas umgestaltet:D

Seht selbst...

Gruß

http://img692.imageshack.us/img692/7026/20130307180429.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/692/20130307180429.jpg/)

http://img199.imageshack.us/img199/4315/20130307180437.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/199/20130307180437.jpg/)

chrigich
11.03.2013, 20:59
Hallo MasterofDisaster

schön gemacht gefällt mir sehr gut.

chrigich
11.03.2013, 21:12
Hallo Leutz

meine 28 hatte am Sonntag ihre ersten beiden Flüge.
Sie geht toll aber sie will schnell geflogen werden aber das macht Spass.
Die erste Landung ging ins Feld (und alles blieb ganz) da die Störklappen unglaublich brachial wirken.
Die zweite Landung war dann perfekt, die Störklappen gilt es mit viel Gefühl auszufahren und sehr dosiert einzustellen.
Habe meinen Schwerpunkt bei 74mm festgeschraubt und damit geht sie gut.

und hier noch was zum guckst Du:
963498

963499

Grüsse aus der Schweiz

Chrigu

tomtaler
11.03.2013, 23:56
Da hat hier ordentlich geschneit.
Herzlichen Glückwunsch.

MasterOfDisaster85
12.03.2013, 08:13
Hi Chrigu,

schön gemacht deine ASW.
Die Puppe hast du sicherlich von Alex aus den Staaten oder?

@Tom... wo fliegst du in Jena?


Gruß

tomtaler
12.03.2013, 09:51
@Tom... wo fliegst du in Jena?

Hallo, hier ist die Seite meines Vereins (mit Darstellung des Flugfeldes).

http://www.modellflug-jena.de/
http://www.modellflug-jena.de/fluggelaende.php Hier machen wir auch den Seglerschlepp.

Und hier mal ein paar Hänge, an denen ich gern mal unterwegs bin. Habe ich vor Zeiten mal in den Hangflugführer eingetragen.

http://wiki.rc-network.de/index.php/Jena_-_J%C3%A4gerberg
http://wiki.rc-network.de/index.php/Blankenhain_(%C3%BCber_Motocrosstrecke)
http://wiki.rc-network.de/index.php/Blankenhain_Nordhang

Wieso fragst Du? Willst Du mal hier fliegen? Das Innenleben Deiner ASW gefällt mir, hast Du gut gemacht.

Viele Grüße
Thomas

MasterOfDisaster85
12.03.2013, 12:07
Meine Fam. wohnt ca. 90km von dir entfernt:)

Sämtliche Startplätze hab ich aktuell schon getestet.

tomtaler
12.03.2013, 12:24
Ahh, verstehe, jetzt ist mir Dein Interess klar. Ich hoffe, es hat Dir Spaß gemacht.

chrigich
12.03.2013, 22:50
Hallo MasterofDisaster

der Pilot ist von www.premierpilots.net
aber gekauft habe ich sie bei www.tun.ch.

Grüsse
Chrigu



Hi Chrigu,

schön gemacht deine ASW.
Die Puppe hast du sicherlich von Alex aus den Staaten oder?

@Tom... wo fliegst du in Jena?

Gruß

MasterOfDisaster85
13.03.2013, 07:17
Danke für die Info:-)

Gruß

tomtaler
13.03.2013, 19:39
Sorry - ich muss noch mal ne Frage loswerden. Muss ich bei dem Rumpf die 2,4 GHz Antennen rauslegen? Ist mein erster Flieger mit dieser Frequenz (bisher nur 35 MHz). Ist doch nur GFK oder?

Viele Gruße Thomas

chrigich
13.03.2013, 20:39
Hallo tomtaler

die 2.4GHz musst Du nur bei einem reinen CFK-Rumpf 'rauslegen'
Bei diesen Rümpfen (GFK) musst Du das nicht machen.
Das CFK ist reine Kohle und Kohle ist elektrisch leitend und stellt somit
eine heftige Dämpfung des Funksignals bei 2.4GHz Systemen dar.

Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen.

Grüsse
Chrigu

tomtaler
13.03.2013, 23:15
Ja, vielen Dank. Das hat mir geholfen. Hab mir das schon gedacht. Nochmals danke und noch einen schoenen Abend .

Spacewalker0507
17.03.2013, 14:51
Hallo und schönen Sonntag,

ich habe noch ein EMA SCALE 500 in der Schublade liegen und bin auf der Suche nach einem passenden Segler. Nun ist heute noch die schöne ASW 28 bei Lindinger mit einem Rabatt von 10% zu haben. Meine Frage an euch sind damit Bodenstarts möglich? Das Teil hat eine Leistug von 500 Watt an 3s. Rein rechnerisch sollte es ja ausreichen aber mich interessiert mehr eure Meinung als Praktiker.

Schön find ich auch diesen Segler hier als Alternative.

http://www.modellbaubichler.de/Flugmodelle/Segler-E-Segler/Topmodel-CZ/TOPMODEL-CZ-SCALE/DISCUS-2a-375m-DELUXE::2661.html

Zu meinen Erfahrungen kann ich nur sagen das ich neben gösseren Motormodellen noch eine ASK 13 fliege mit 3,2m. Dafür war das EMA eigentlich gedacht, hat aber nur leidlich funktioniert wegen des starken Nickmomentes und des Kreuzleitwerkes.

Danke schonmal für eure Hilfe und Einschätzungen

Gruss Dirk

Spacewalker0507
21.03.2013, 16:53
Muss diesen Thread nochmal hochholen. Heute ist meine ASW 28 angekommen und muss schon sagen ist ein Sahneteil. Werde ihn wahrscheinlich mit dem EMA SCALE 500 ausrüsten sowie das Fahrwerk vergrößern. Hat ja jemand von euch schon gemacht. Fliegen eure eigentlich noch und wie ist die Alltagstauglichkeit von dem Vogel?

Grüsse Dirk

tomtaler
21.03.2013, 17:25
Fliegen ist gut.... Hier schneit es ohne Unterlass :-((

Viel Spass beim Bauen.

MasterOfDisaster85
22.03.2013, 07:23
Da sind wir in der Stuttgarter-Gegend echt gut dran.:D

Spacewalker0507
29.04.2013, 17:54
Hallo an Alle,

Das Wetter ist ja nun besser geworden und ich wollte mal von euch hören ob noch jemand diese Schönheit fliegt und wie die Langzeiterfahrungen sind.

Danke Euch

Dirk

Kraftnico
30.04.2013, 08:34
Hi,

was möchtest Du denn wissen ? top Flieger :)

Ich bin ihn am Monte Lema geflogen mein Lieblingssegler zur Zeit.
Schau mal hier



http://www.youtube.com/watch?v=ZxR7M8neEJY

Anfangs recht klein und schlecht zu sehen aber gut zu hören ! HD einstellen.

Start ist recht problemlos



http://www.youtube.com/watch?v=MVj1Nesrfbc

Gruß Nico

Spacewalker0507
30.04.2013, 19:25
Hallo Nico,

Das war es genau was ich wissen wollte. Danke für die Videos.
Meiner ist jetzt auch fertig. Ist mit einem EMA Scale 500 ausgestattet und ich hoffe das damit Bodenstarts möglich sind. Werde es die Tage ausprobieren und wenn gewünscht hier berichten.

Gruß Dirk

tomtaler
30.04.2013, 19:28
Super, freue mich schon auf deinen Bericht. Lass doch mal bitte ien paar Fotos sehen.

Viele Grüße
Thomas

MasterOfDisaster85
03.05.2013, 08:41
Hi,

was möchtest Du denn wissen ? top Flieger :)

Ich bin ihn am Monte Lema geflogen mein Lieblingssegler zur Zeit.
Schau mal hier http://www.youtube.com/watch?v=ZxR7M8neEJY Anfangs recht klein und schlecht zu sehen aber gut zu hören ! HD einstellen.

Start ist recht problemlos http://www.youtube.com/watch?v=MVj1Nesrfbc

Gruß Nico


Da hätten wir uns fast über den Weg laufen müssen, so oft wie ich letztes Jahr dort war:-D


Zur ASW kann ich nur sagen, super Preis/Leistung.
Man muss sie halt wirklich richtig einstellen- bei mir war die EWD 2,5Grad:rolleyes:

H.F
05.05.2013, 15:36
Hi 28-18 Freunde

Hab den Tread eben entdeckt.

Hab bei meiner Royal Model 28-18 das höhenruderservo vorne aufs Brett gesetzt und kräftigen Bowdenzug eingesetzt.
Als Antrieb werkelt ein aerodrive sk3 5055-280, Luftschraube ne 28/17 Kohle, Regler Yep 80A mit 6A Bec.
So kann ich ab 4s bis 6s alles reinmachen.

Fluggewicht 3.9kg mit 4s, 4kg mit 6s 1600er.

Schwerpunkt Hinterkannte steckung, EWS unangetastet.

Handstart auch mit 4s kein Problem, einfach Gas rein, 2 Schritt mitlaufen und gerade wegschieben.

Flugverhalten traumhaft!

Ps: höhenruderausschlag hab ich auf max 5mm erfolgen, sonst kann's Schrecksekunden geben ;-)


MfG. Hugo

H.F
05.05.2013, 15:41
Nachtrag noch;

Die hübsche Nase hab ich nicht abgeschnitten. Loch für Schleppseil freigemacht, motorwelle verlängert und vorne einfach ein weiss lackiertes klemmmittelstück draufgeschoben.
Kann mit nem impusschlüssel in ein par Sekunden entfernt werden.

MfG. Hugo


Wenn ich mal die Fotos rc-n tauglich runterskaliert bekomme werde ich auch wieder welche einstellen ;-)

tomtaler
15.05.2013, 10:52
Hallo Freunde,

gestern haben wir ein paar Schlepps gemacht und der Flieger fliegt wirklich super. Recht schnell (das bin ich von meinen F3J Besenstielen so nicht gewöhnt), aber so macht es auch viel Spass.

Leider hat sich beim "letzten" Schlepp die Fläche eingehakt und der Flieger hat sich dabei gedreht. Ist kaum was kaputt gegangen, wass sich nicht relativ schnell wieder ganz machen lässt. Ausser natürlich die Kabinenhaube.

Nun will ich die gern bei Royal Modell bestellen, kann aber nirgens eine Telefonnummer von denen finden. Kann mir da jemand helfen?

Vielleicht liest ja auch der Hersteller mit (Petr Kovařík von Royalmodel). Ist es möglich, bei Ihnen kurzfristig eine komplette Kabinenhaube zu ordern? Ich brauche das Teil bis zum 22.05.2013, wäre das möglich?

Viele Grüße
Thomas

tomtaler
26.05.2013, 07:46
Ich muss hier mal ein Lob an Petr Kovařík von Royalmodel loswerden. Nachdem 2-3 Emails hin und her gegangen sind, hatte ich nach genau einer Woche eine neue Haube hier. Vielen Dank dafür.

Das kennt man von anderen Herstellern anders. Da wartet man schon mal ein paar Monate auf ein neues Leitwerk.

Also nochmal vielen Dank
Thomas

tomtaler
26.05.2013, 09:16
Halo,

ich habe noch eine Frage zu den Störklappen. Beim Schlepp habe ich gesehen, dass die bei höheren Geschwindigkeiten so ca. 1cm rauskommen.

Sollten die Klappen beim Einfahren nicht verriegeln? Kennt jemand das Problem und vielleicht auch die Lösung?

Ich würde mich über Hilfe freuen.

Schönen Sonntag noch. Thomas

Mcgoo
26.05.2013, 17:11
Hallo Thomas,

natürlich müssen die Störklappen verriegeln! Überprüfe einfach mal den Servoweg an den Störklappen, die Veriegelung kommt wenige mm nach der Stellung "zu". Auch solltest Du unbedingt das Spiel in der Anlenkung überprüfen. Wenn hier zu viel Spiel in der Verbindung zwischen Störklappen und Servos ist kann es sein, dass der eingestellte Ausschlag nicht für eine zuverlässige Verriegelung sorgen kann. Ich hatte aber auch schon Störklappen die schon selbst in der Mechanik zu viel Spiel hatten, dann hilft nur der Austausch.

Ich wünsche Dir noch sehr viel Spaß mit der ASW

Gruß

Peter

tomtaler
26.05.2013, 17:16
Hallo Peter,

vielen Dank für die Antwort, das werde ich morgen gleich mal prüfen. Ich habe die ASW bei Ebay erstanden und ich frage mich, wie der Verkäufer damit geflogen ist. Das mit den Störklappen, der Schwerpunkt stimmte überhaupt nicht und das EZFW ist falsch eingestellt gewesen.... Na ja, ebay halt, ist eben doch die Katze im Sack.

Austauschen werde ich die Störklappen wohl nicht können. Aber den Servoweg und das Spiel werde ich morgen mal prüfen, hoffentlich krieg ich das weg.

Viel Grüße Thomas

frido_
23.08.2013, 20:41
Nabend

Mal ein paar Bilder zum Verstärken der Gesamtstruktur.....
Macht sich der Draht auch als Turbolator bemerkbar?

1039003

1039004

1039005

1039006

1039008

1039009

Weiß nicht was mich da geritten hat?
Mußte einfach sein. :cool:

Nodda bis denne und Gruß
Frido

Spacewalker0507
17.02.2014, 21:55
Hallo,

Würde gerne wissen wie eure Erfahrungen mit dem Flieger sind bezüglich Handstart in der Ebene mit Frontmotor.

Gruss und Danke

Dirk

H.F
10.08.2014, 19:23
Bilder...

hausi61
11.08.2014, 13:15
Hallo Hugo,
Sieht cool aus Deine ASW.
Was hast Du für ein Motor-Setup drin und reicht dieser für Handstart?

Oh jeh, habe erst jetzt bemerkt dass Du das ja schon im #120 beschrieben hast.

H.F
11.08.2014, 18:56
Hi Hausi

Handstart geht sogar ohne Motor... ;)
Nein, im ernst jetzt, hab zwar im Video einen nicht perfekten standschub prop drauf (17x18), geht aber trotzdem.

http://youtu.be/yboOL_we8Ok

Motor weiss ich nicht genau, irgend ein 08-15 turnigy wo richtig schwer ist, um das trimmgewicht zu sparen.
Glaube 50er oder 55er. Kv 280. 6s 2200er 25c stark gebraucht. Ampere so ca 50.
Könnte auch ne 18x12.5 - 20x13 draufmachen, das ginge dann wohl aus dem stand senkrecht, wenns wer braucht.
Ich hab die Nase aber nicht abgesägt, nur die welle schaut vorne raus, klemmittelstück drauf und gut ist.
2 impusschräubchen lösen und es ist wieder ein unverschandelter Segler ;)

Mit freundlichen Grüßen
Hugo

hausi61
13.08.2014, 23:07
Hallöle Hugo,
Wie geht denn dass mit der Verlängerung der Antriebswelle.
Gibt es dafür bestimmte Umbau-Set's oder hat da jeder so seine eigene Idee??
Hast du etwa ein Bild davon? Oder einen Link, wo es sowas gibt.
Merci

H.F
14.08.2014, 07:19
Hi hausi

Ich hab ne beliebige ersatzwelle im gleichen durchmesser genommen, metalrohr ( hier alu, weils gerade rumlag) das drüber passt ( meins nicht, drum längs aufgeschnitten) und mit loctite 648 das rohr erst über die motorwelle gestossen und verklebt, dann ersatzwelle von vorne auch noch reingeschoben und verklebt.

Mfg hugo

H.F
14.08.2014, 07:46
Bilder zur wellenverlängerung

H.F
14.08.2014, 07:49
Die welle wurde hier nur ca 30-40mm verlängert, der rest wieder abgesägt.

Mfg
Hugo

hausi61
16.08.2014, 23:48
Hast du die Verlängerung vorn zusätzlich nochmals mit einem Lager in der Nase abgestützt?
Ich werde das genau gleich wie hugo in meiner ASW umsetzen

H.F
17.08.2014, 08:54
Hi Hausi

Die Welle ist nicht zusätzlich gelagert.
Ein Zusatzlager bei einer starren Wellenverlängerung mit dieser länge, oder besser kürze, würde wohl eher probleme als stützung bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Hugo

Hatchet
19.01.2015, 16:42
Wollte mal nachfragen ob es eine Bauanleitung gibt und ob die jemand digital hat? Hab eine Asw gebraucht gekauft und wollte mal schauen wie die Fahrwerksklappen angesteuert werden

Hombrolitto
26.02.2015, 05:01
Hallo

ich spiele mit dem Gedanken mir eine ASW 28-18 zuzulegen.
Bei genauerer Recherche bin ich auf die Seite von Pollack gestossen.
Sie bieten die ASW auch an, und folgende besonderheiten sind mir aufgefallen...

1. Die GFK Version immerhin 40,-€ billiger als anderswo
2. sie bieten eine CFK Version an und noch zusätzlich einen Kevlar Rumpf

Hier der Link zur Seite:
http://modellbau-pollack.de/index.php?page=asw-28-18http://

Jetzt meine Fragen:
- Hat jemand von Euch mit dem Modell in CFK erfahrungen gemacht?
Lohnt sich der Aufpreis?

-Ich möchte einen Nasenantrieb einbauen, habe jedoch noch nie eine Nase abgeschnitten und dann einen Spannt eingebaut. Welche Erfahrungen habt Ihr bei dem Modell dazu bzw gibt es Besonderheiten die zu beachten sind?

Vielen Dank in voraus schonml für Eure Antworten und Hilfe!!

VG

Kai

H.F
28.02.2015, 16:38
Hi Kai

Wenn's hier um die royalmodell asw 28-18 geht (imTread zumindest) hab ich noch nie was von einer Cfk version gehört.dein Link funktioniert auch nicht, daher kann ich nicht vergleichen.

Mfg
Hugo

Hombrolitto
28.02.2015, 18:58
Hallo Hugo

ich hatte auch überall nur die GFK Version gefunden.
Bei Pollack bieten sie gegen Aufpreis eine CFK Version an.... bisher der erste bei dem ich das gefunden habe.

1308937


http://modellbau-pollack.de/index.php?page=asw-28-18

http://modellbau-pollack.de/index.php?page=asw-28-18


PS bei mir funktionieren die Links.. auch aus dem fertigen Post heraus

H.F
28.02.2015, 19:17
Hi Kai

Danke für den neuen Link, jetzt komme ich auch rein.
Es ist definitif die RM Asw28, und offensichtlich gibt's eine cfk Version.
Bei meiner habe ich mal bei einem heftigen Einschlag bei minustemperaturen die Rumpfröhre vor dem Seitenleitwerk gestaucht.
Das war aber keine schlechte landung, sondern wirklich auf dem Rücken in den Gefrorenen Boden gekracht.

Ich bin mit der Gfk Version absolut zufrieden, nach wie vor.

Mfg
Hugo

cohibamann
02.05.2015, 08:43
Hallo Leute,

möchte gerne meine ASW 28-18 von Staufenbiel vorstellen. Ich habe sie dieses Jahr elektrisiert. Nase ab Motor rein...Mit meinem Setup sind Handstarts jederzeit möglich. Die Störklappen wirken sehr gut, ich lasse sie zur Landung immer voll ausgefahren. Muß dazu sagen, dass der Schwerpunkt meines Seglers auch sehr weit hinten liegt. Ist bei Dr. Quabeck Profilen meiner Erfahrung nach, sinnvoll, da die Flugleistung steigt. Laut GPS fliegt sie zwischen 35 und 42Km/h schnell im Gleitflug. Überziehen kein Thema sie kippt nie über eine Fläche ab. Thermik nimmt sie auch sehr gut an....ach ja das Abfluggewicht meiner ASW 28-18 liegt bei 4Kg bis 4,3Kg. Das Einziehfahrwerk ist ausgebaut, mein Segelflugplatz wird selten gemäht, daher wird es auch nicht benötigt. Den Eisenstabverbinder nutze ich bei stärkerem Wind, ansonnsten kommt ein CFK Stab zur Flächenverbindung zum Einsatz

Mein Setup: Motor Turnigy SK3 4250-350, Klapplatte 16x10, 60A Regler, Akku entweder 6S 3000er 20C oder 6S 2450er 35C. Standstromaufnahme 52A Standschub über 5000g. Nach Flug sind Motor, Regler kalt, Akku Handwarm

Zum Start gebe ich vollgas, für den Steigflug dann ca 3/4...

1340681



Gruß Uwe

Sirow
05.06.2015, 09:54
Hallo zusammen,

Ich habe mir eine gebrauchte ASW 28-18 gekauft.
Bei der genauen Begutachtung ist mir aufgefallen, dass im vorderen Rumpfbereich ein wenig "gepfuscht" wurde.
Viel 5-Min-Epoxy, Glasgewebe in 0/90 verlegt und schlechte Verbindung zum Vorjahr denen Material (könnte ich mit der Hand raus reißen).
Daher hab ich bis jetzt alles weg geschliffen was mir nicht passte.
Nun die Frage:
Wie sehr sollte ich den Bereich um den Haubenausschnitt versteifen?
Hätte an 280 gfk, 100 gfk und zum Schluss nochmal 50er gfk gedacht.
Zusätzlich werden 2-4 Stereifen Afk-Band direkt am Haubenausschnitt verwendet.

Hat jemand schonmal ne ähnliche Versteifung vorgenommen?

Gruß,
Mirko

Sirow
23.06.2015, 10:54
Hallo,

mittlerweile habe ich den Rumpf vorne verstärkt.
Ich habe es dann bei einer Lage 280er GfK plus einer Lage 100 GfK belassen.
Erschien mir weitaus genug.
Zusätzlich habe ich pro Seite 2 AfK-Bänder verbaut.
So ist der Rumpf jetzt deutlich (druck-)steifer als vorher.
Die Lagen laufen vom Spinner ganze vorne bis knapp hinter die Torsionssteckung für die Flächen.

Wenn nun die Schrauben für mein "Servobrett" ankommen kann ich die Verschraubung dort anpassen und anschließend das ganze im Rumpf einkleben.
Wenn es fertig ist, kommen auch mal ein paar Fotos.

Gruß,
Mirko

Tomcat047
25.06.2015, 21:34
Hallo allerseits,

hat von euch jemand Fotos vom Einbauzustand und der Anlenkung des Höhenruders ?, habe irgendwie eine Blockade, wie ich das 13mm Bluebird-Servo plaziere

Gruß,Jürgen

Thorsten-kds
09.10.2015, 17:01
Hallo zusammen,

Ich spiele auch gerade mit dem Gedanken mir in Kürze eine ASW27-18 bei RM zu bestellen- oder ich starte mal hier in der Börse eine Suchanfrage nach einer guten gebrauchten.
Nun stellt sich folgende Fragen falls sie neu bestellt wird
Gfk oder CFK (400g mehr) oder nur D-Box? Was fliegt ihr so und wie schwer seit ihr ( reine Segler)

Dann habe ich hier gelesen wegen der schlechten Seitenruderanlenkung- wie habt ihr das gelöst-- gerne mit Bilder

Bin für alle Tipps dankbar

Lg
Thorsten

Thorsten-kds
09.10.2015, 21:29
Wie habt ihr denn eure servos für die Querruder in der Fläche befestigt? Wie ich gelesen habe sind dort genau 10mm Platz (Höhe) und servos und 10mm sind schwer zu finden.
Wenn man 10er nimmt müsste man diese ja direkt einharzen ?!?

Freu mich auf eure Antworten

Lg
Thorsten

elements
12.11.2015, 09:20
Hallo zusammen

Habe mir kürzlich eine ASW28 von Royal Models zugelegt, der Bau oder besser die Montage war eigentlich nicht sonderlich schwer.
Ich wollte mal den Erstflug meiner ASW28 schildern und habe in diesem Zusammenhang auch gleich eine Frage.
Kürzlich war es soweit: das Modell gestellt, den Schwerpunkt auf 72mm eingestellt, Wetter hat auch gepasst und ein Schlepper stand ebenfalls bereit.
Also los, kurz nach dem Losrollen linke Fläche am Boden eingehängt: Startabbruch.
2. Versuch diesmal hat's geklappt, kaum in der Luft, habe ich festgestellt, dass das Modell relativ stark nach unten und nach links zieht, also trimmen, trimmen und Fahrwerk einfahren.
Auf 400m Höhe dann ausgehängt und mal ein bisschen laufengelassen, die Ruderreaktionen fühlen sich soweit i.O. an, Störklappen mal ausgefahren, passt auch.
Abfangbogen: Modell fängt sich sofort ab und endet fast in einem Looping (durch das Hochtrimmen nehme ich an).
Die Landung war soweit OK, alles noch heile.
Zu Hause dann sofort EWD gemessen: 1.5°.
Aber, die Tragfächen sind zueinander leicht verdreht.
Fazit: das Steckungsrohr wurde herstellerseitg schief eingeklebt!!! (das erklärt auch warum ich die Querruder vertrimmen musste).
Steckungsrohr habe rechts rausgedremelt, die Flächen zueinander ausgerichtet und wieder eingeklebt, jetzt müsste es passen ohne die Querruder vertrimmen zu müssen. (Flug steht noch aus)
Meiner Meinung nach müsste die EWD mit 1.5° eigentlich nicht so schlecht passen, das Modell zieht aber nach unten wenn das HR im Strack ist.
Ist nun der Schwerpunkt jetzt zu weit vorne oder zu weit hinten?

Gruss elements

Gast_8039
12.11.2015, 15:45
Meiner Meinung nach müsste die EWD mit 1.5° eigentlich nicht so schlecht passen, das Modell zieht aber nach unten wenn das HR im Strack ist.
Ist nun der Schwerpunkt jetzt zu weit vorne oder zu weit hinten?


Viel zu weit vorne!

elements
12.11.2015, 18:53
Viel zu weit vorne!

Habe ich mir eigentlich auch gedacht.
Was mich ein bisschen verunsichert, ist dass der Schwerpunkt bereits 2mm hinter der Herstellerangabe (65-70mm) liegt.:confused:
Werde mal mit 76mm probieren.

migru
13.11.2015, 06:45
Hallo (hier könnte dein Vorname stehen),

vielleicht hast du die EWD falsch gemessen: statt +1,5° hast du vielleicht -1,5°?

elements
13.11.2015, 12:05
Hallo Michael
Guter Hinweis!
Das werde ich sicherlich nochmals kontrollieren.
Aber ich glaube die EWD ist schon + 1.5° (bei -1.5° wäre auch gleich ein Hinweis im EWD Rechner gekommen-> unübliche EWD)
Beim Ausmessen der EWD ist mir dann auch aufgefallen, dass das Steckungsrohr schräg eingeharzt war (die rechte Seite hatte nämlich eine EWD von 1.3°)

Wo liegt eigentlich bei euren ASW28 der Schwerpunkt bzw die EWD?


Danke für eure Antworten
Gruss Guido

Namba
18.12.2015, 11:26
Hallo Guido
Bei meiner ASW 28-18 liegt der Schwerpunkt nun nach vielen Einstellflügen bei 80mm (EWD 1.7°), an dem Setup werde ich auch nichts mehr ändern.

Bekanntlich gibt der Hersteller den Schwerpunkt bei 65-70mm an. Für den Erstflug hatte ich mich für 67mm entschieden, allerdings war ich damals mit dem Flugverhalten der ASW 28-18 total unzufrieden, "zickig" würde meine Wahrnehmung ziemlich genau beschreiben, zudem war sie nur sehr schwer zu landen. Nach den ersten paar Flügen war mir klar, weshalb im Internet so viele Gebrauchte zu haben waren.

In kleinen Schritten habe ich daraufhin den Schwerpunkt immer weiter nach hinten gelegt. Verbesserungen waren kaum auszumachen und nachdem ich langsam selbst an den Massnahmen zu zweifeln begann, machte ich mir die Mühe, die ASW 28-18 in einem Schwerpunk-Berechnungsprogramm zu berechnen. Das Programm bestätigte meinen Verdacht und somit traute ich mich letztendlich, den Schwerpunkt bei den genannten 80mm einzustellen. Übrigens fliegt die ASW 28-18 auch mit dieser Einstellung immer noch einen deutlichen Abfangbogen, was den Schluss zulässt, dass immer noch genügend Reserven vorhanden sind.

Zudem hegt sich bei mir der Verdacht, dass sich die ASW 28-18 angenehmer landet, wenn man sie etwas abspeckt. Ursprünglich flog sie mit einer Pilotenpuppe und hatte dabei ein Gewicht von ca. 4300g, aktuell liegt das Gewicht bei 4175g.

Abschliessend kann ich sagen, dass sich meine ASW 28-18 in der Zwischenzeit genau so fliegt, wie ich es mich von meinen anderen Scale-Seglern gewohnt bin. An einen Verkauf denke ich nicht mehr, im Gegenteil, ich würde mir das Modell jederzeit wieder zulegen.


Gruss
Marcel

elements
22.12.2015, 22:50
Hallo Marcel
Danke für deine Ausführungen, ich halte das mal im Hinterkopf.

Nach längerer Pause habe ich meine ASW 28 am letzten Wochenende wiedermal geschleppt (bzw schleppen lassen) und ein bisschen mit dem Schwerpunkt weiter hinten herumprobiert und es ist jetzt definitiv besser geworden.
Ich denke ich bin nun bei etwa 75mm (bei 1.5° EWD) und soweit fliegt sie jetzt ganz ok, weitere Flüge werden folgen.
Was mich jetzt noch stört, ist die Tatsache dass die Winglets ziemlich besch...:( an die Flügelenden passen. Sie sehen zwar toll aus, aber ich habe mich gefragt, ob die so wie sie jetzt sind, nicht die Flugeigenschaften verschlechtern.
Passen die bei euren ASW's auch so bescheiden und ist schon mal jemand ohne die Winglets geflogen?

Gruss Guido

Zimbot
31.12.2015, 06:32
Hallo,
hat schon jemand die neue ASW28 von Staufenbiel gesehen?
Das ist doch nicht die gleiche wie von Royal Modell oder ?

Gruß Armin

elements
31.12.2015, 14:09
Hallo Armin
Denke nicht, dass es die Royal Model ist.
Ich würde jetzt mal behaupten, es könnte sich um die ASW-28 von HF Models handeln:
(Profil HQ-3,0/15 , Rumpflänge 1,75m)

Gruss Guido

Zimbot
06.01.2016, 06:12
Hallo Guido,

danke für deine Info. Habe mal bei Staufenbiel per Email angefragt und folgende Antwort erhalten:



Hallo Herr .....



wir haben Ihre Anfrage erhalten.



Das Modell lassen wir von einem renommierten Hersteller in China fertigen, der viele unserer Voll-GFK-Modelle fertigt. Das Fahrwerk kommt aus gleicher Fertigung.

Das richtige Tragflächenprofil ist HQ/W 3/11 und das Höhenruder hat ein NACA 009 Profil





Mit freundlichen Grüßen



Ihr Staufenbiel Team


Gruß Armin

Sirow
27.05.2016, 13:36
Hallo zusammen,

Das Seitenleitwerk (SLW) ist denke ich mal bei fast allen so anscharniert, dass es in zwei Kunststoffhalterungen / Clips gehalten wird.
Im Leitwerk selbst sind oben und unten jeweils ein Stahldraht, im Rumpf befindet sich die Kunststoffaufnahme, wo die Stahldrähte eingeclipst werden.

Diese Kunststoffaufnahme ist mir jetzt gebrochen.

Kann mir jemand sagen, wo ich diese Teile neu herbekomme?
Mir wäre ggf auch schon mit der richtigen Bezeichnung geholfen.

Gruß,
Mirko

Joerg E.
27.05.2016, 13:50
Mein Clip war auch gebrochen. Da er hohl ist, habe ich einen kleinen GFK Stab eingesetzt und das Ganze mit UHU Endfest 300 zusammengeharzt.

elements
29.05.2016, 13:09
Hallo Mirko
falls du den Clip nicht reparieren möchtest, schau mal Beitrag #74 in diesem Topic an,
da geht es glaub ich genau um diesen Clip.

Gruss Guido

Rolf Heller
29.05.2016, 13:35
Hallo Mirko,

so einen Clip für das Seitenruder kannst du aus einem Servoabtriebshebel selber machen. Verwende ein schwarzes, glasfaserverstärktes Exemplar ohne Löcher.
Das Teil so bearbeiten , dass es die erforderliche Breite und Überlänge hat. Am einen Ende ein Loch mit dem Durchmesser des Stahldrahts bohren. Danach mit einer Säge oder Trennscheibe einen V-förmigen Ausschnitt zur Bohrung herstellen (analog dem Originalteil). Den Ausschnitt solange bearbeiten (Feile) bis sich der Stahldraht einklipsen lässt.
Falls der erste Versuch "in die Hose" geht, kein Problem, einfach abknipsen und ein neues Loch bohren.
Wenn alles fertig ist kann das Teil auf die erforderliche Länge gekürzt und eingeharzt werden.

Alternativ kann statt einem Servobtriebshebel auch ein Stück aus einem Motorträger für Glühzündermotoren verwendet werden. Da ist der Bearbeitungsaufwand allerdings grösser.

Ich habe beides schon verwendet.

Wir sind doch Modellbauer!

Gruss
Rolf

flytom
01.06.2016, 07:44
So, habe mir auch eine bestellt und sollte morgen ankommen. Als Antrieb habe ich mich für den Hacker A40-10L Glider entschieden, an 5S mit 17x13 Latte.

gruss Tom

turboPeter
02.06.2016, 09:19
@Tom
die ASW 28 von Stauffenbiel ist aber nicht von Royal Model. Steht irgendwo hier im Thread, sondern von einem "renomierten" Hersteller aus China (Zitat).
Aber bitte berichte man wenn Du sie bekommen hast. Bin auch noch am überlegen was in dieser Größe anzuschaffen.

Peter


So, habe mir auch eine bestellt und sollte morgen ankommen. Als Antrieb habe ich mich für den Hacker A40-10L Glider entschieden, an 5S mit 17x13 Latte.

gruss Tom

flytom
03.06.2016, 07:21
Hallo Peter, gestern kam die ASW, ich bin schon sehr angetan, Qualität der Verarbeitung ist top. Das elektrische Fahrwerk ist schon eingebaut, Material CFK und ALU, wirklich hochwertig. Seitenruder ist bis auf den herrausnehmbaren Stift fertig angeschlagen. Die Störklappen sind elektrisch auch fertig eingebaut. Alles funktioniert tadellos. Ich konnte keine Fehlstellen oder Lunker am Modell finden. Die Oberflächen sind top und auch die Härte der Flächen ist i.O.
Was die Flugleistung angeht, so sah es im Video auch gut aus. Ich meine ein Modell fliegt nur so gut wie sein Pilot.

Gruss Tom

migru
03.06.2016, 11:40
Hallo Tom,

kannst du mal die Gewichte im Lieferzustand angeben?

Namba
03.06.2016, 12:10
Schön, etwas über die neuste ASW 28-18 von Staufenbiel zu lesen, allerdings gehören die Beiträge nicht in dieses Thema! Ursprünglich behandelt dieses Thema die ASW 28-18 des Herstellers Royal Modell, die neusten Beiträge beziehen sich auf die ASW 28-18 von Launch Model. Das sind total unterschiedliche Modelle und müssten in einem separaten Thema behandelt werden.

Werden die Themen nicht separat geführt, befürchte ich ein riesiges Durcheinander in Sachen EWD und Schwerpunkt, im schlimmsten Fall wird es deswegen Abstürze geben.

flytom
04.06.2016, 08:55
DIE ASW 28-18 VON STAUFENBIEHEL

gewogen lag ich bei ca. 4 kg, flugfertig bin ich nun bei 6,6 kg, mit einer einfachen Kofferwage gewogen!!!!!! Antrieb Hacker A40-10L Glider an 6 S 5000 er, Empfängerakku 2S 4000 er.

Gruss Tom

migru
04.06.2016, 11:22
Danke für die Antwort, Tom!
Aber warum ist die so schwer geworden?

PS
Staufenbiel hat zwei verschiedene ASW 28-18 mit 4m Spannweite

flytom
04.06.2016, 13:16
Ich denke die kofferwage ist schitt. Habe ja nur die Servos eingebaut.wie ich alles digital gewogen hatte, einzeln, war ich flugfertig bei knapp 5,5 kg.

Joerg E.
04.06.2016, 16:24
Schliesse mich Namba an:
Macht bitte für die Staufenbiel-ASW einen neuen Fred auf. Es ist schliesslich ein anderes Modell.

flytom
04.06.2016, 18:40
bin hier eh fertig

Tschö

Poffl
05.06.2016, 08:52
Da ich auch Interesse an dem Modell habe, habe ich mal einen Thread eröffnet:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/579875-Staufenbiel-ASW-28-18-4000mm-voll-GFK-(mit-elektr-EZFW-und-St%C3%B6rklappen)

Hi Tom, würde mich sehr freuen, wenn du weiter berichten würdest! Z.B. vom Erstflug.

masaga
06.08.2017, 11:11
Hallo Leute,

Werde demnächst die Asw bestellen und werde mich auch dran machen, die Elektronik zusammen zu sammeln.
Ich habe in den letzten Modellen nur mehr die futabas S3150 bzw. die Flächen - oder Hochstromvariante xx72 als Servos verbaut . Kann ich die auch in der Asw nehmen bzw. was empfiehlt ihr so?

Welches Servos sind für Flitschenhaken und für Fahrwerk geeignet? Welches nehme ich für das Seitenruder?
Diese Dimension der 4m-Segler ist mir noch neu, deswegen seht mir bitte die vielen Fragen nach...

Dann werde ich den Vogel als reinen Segler aufbauen und hätte gern einen Tip für die Empfängerstromversorgung. Habe bisher nur E-Segler mit 3S oder 5S-Akkus bzw. in meinem einzigen anderen Besenstiel-Segler einen schlanken 4er-eneloop drin.
Jetzt ist aber großzügig Platz und so stehe ich vor der Entscheidung: Lipo mit Regler oder eigenes Akkupack.. was ratet ihr mir?

Flitschenhaken wird auch ein Thema. Wo kommt der am besten hin?

Mit einer Seitenruderanlenkung a la Seilzug hab ich mich auch noch nie beschäftigen müssen, Kevlarschnur hab ich aufgeschnappt, nehm ich da?

Danke für eure Zeit und tips!
Liebe Grüße

Christian0007
06.08.2017, 12:09
Was die Stromversorgung angeht würde ich zu einem relativ großen LiFe Akku greifen, den weit vorne einbauen, damit Du nicht so viel Bleib brauchst und einfach ein Castle Creation 10A BEC für die Spannungsregulierung nehmen. Mit einem 3000mah Akku wirst du stundenlang fliegen können...

masaga
06.08.2017, 12:52
Was die Stromversorgung angeht würde ich zu einem relativ großen LiFe Akku greifen, den weit vorne einbauen, damit Du nicht so viel Bleib brauchst und einfach ein Castle Creation 10A BEC für die Spannungsregulierung nehmen. Mit einem 3000mah Akku wirst du stundenlang fliegen können...

super danke, das BEC hab ich schon geortet ... mit LiFe kenn ich mich noch nicht aus, wäre so einer ok? "Turnigy Nano-Tech-3000mAh 2S1P 20 ~ 40C LiFePO4 Empfängerakku" oder zB "LiFe Pack Hacker TopFuel LiFe 30C 3100 mAh 2S"?
BTW, ist LiFe immer 2S?

Fahre ich dann die Servos auf Hochstrom oder nicht?

Bei einem ASW28-Versender gibt es folgende Servo-Empfehlung:
KST DS125MG Digital Flächenservo 10mm 7.0kg (Aufpreis: CHF 28.90)
KST DS215MG HV Digital Micro Servo 12mm 3.7kg (Aufpreis: CHF 28.90)
KST DS225MG HV Digital Flächenservo 10mm 6.5kg (Aufpreis: CHF 32.90)
KST DS725MG HV Digital Standard Servo 20mm 18.0kg (Aufpreis: CHF 59.90)

Kenne KST nicht, nur Futaba... bin aber offen...

zettl57
06.08.2017, 19:22
Hi,

BEC kannst wieder abbestellen, wennst HV Servos nimmst. ;)
... was ich an Deiner Stelle machen würde.

Die KST HV tun in meinem Nimbus seit 120 Flugstunden zuverlässig ihren Dienst.
Sie jammern zwar rum, aber erstens gibt's schlimmere (z. B. DES 678) und zweitens
hörst das in 3 Metern nicht mehr.

3150 und Co. sind auch, nimmt man die Anforderungen von DS Freaks aus, wirklich
richtig gut und auch die gäbe es in HV. Vorteil: Sie geben meist Ruhe. ;)

masaga
11.08.2017, 16:23
danke sehr!

Ich habe noch nie Seilzuganlenkungen (SR) verbaut und steh da ein bisschen an...
Also diese Ösen mit Gewinde kommen links und rechts ins Seitenruder rein?! Wie fixiere ich den Draht? Hab gelesen, der lässt sich nicht löten?!
Und den Draht verlege ich nach vorne zum Servo. Ich nehme dann an ich nehm ein Rudenhorn mit 2 Armen li und re. Und wie fixiere ich den Draht hier? Muss ich den immer wieder nachspannen? Entsteht da leicht Spiel?

Danke für eure Hilfe!!

Und wie ist das mit einem Flitschenhaken? Wo kommt der rein?

zettl57
11.08.2017, 16:50
Gib das mal in Google ein, dann siehst alle Varianten.

Ich mach's gern mit Kugelköpfen am Seitenruder und kann
in das Gewinde dann Augschrauben eindrehen, sodass das
Ganze trennbar ist. Ne Schlaufe und mit nem Röhrchen
z. B. aus Messing verpressen siehst wie gesagt in Google.

Nach dem Fliegen entspannen, dann weitet sich der Stahldraht
nicht sehr.

masaga
11.08.2017, 17:04
Gib das mal in Google ein, dann siehst alle Varianten.

Ich mach's gern mit Kugelköpfen am Seitenruder und kann
in das Gewinde dann Augschrauben eindrehen, sodass das
Ganze trennbar ist. Ne Schlaufe und mit nem Röhrchen
z. B. aus Messing verpressen siehst wie gesagt in Google.


ok danke kann mir schon besser vorstellen ... solche Messinghülsen muss ich noch suchen ...

zettl57
11.08.2017, 19:57
Brauchst nicht groß suchen, sondern einfach beim Modellbauhändler
ein Messingrohr kaufen und ablängen. Fürs Verpressen gibt's zwar
spezielle Zangen, jedoch kann man das auch mit einer einfachen
Kombizange hinkriegen.

masaga
12.08.2017, 22:40
ich hab ne Frage bzgl . EZFW ..
Beim Einfahren gleiten die Rumpfklappen entlang der Aluschiene, wo am Ende das Rad drauf sitzt.
Danach aber rubbeln sie am Gummi entlang, was das Ganze schwergängiger macht und weißen Abrieb am Gummi hinterlässt ... Gibts da ne Lösung, könnte ich ein Kunststoff-teil als Verlängerung der Aluschiene aufkleben, damit die Klappen länger geöffnet bleiben, bist das Rad ganz drin ist? Oder gibts was Gscheiteres als Idee? :-)

frido_
13.08.2017, 07:41
Morje masaga

Ist ein wenig mehr Aufwand aber klarer Ablauf beim Schließen.
Das mit dem Schleifen am Radschenkel und Reifen hat mich auch genervt.
Siehe #68
Siehe auch in einem anderen Thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/457703-Bodenstart-mit-ASW28-18?highlight=bodenstart) Posting 15
Dieses Fahrwerk habe ich noch hier liegen und brauche es nicht mehr.
Würde ich verkaufen.

Grüße Frido

masaga
13.08.2017, 21:10
pfffff, also nachdem ich Null Ahnung von EZFW habe, fange ich mir den Umbau sich nicht an...
aber danke für die Anregungen, ich schau, ob ich mit dem Original-FW irgendwie auf einen Idee mit den Klappen komme...

masaga
23.08.2017, 15:32
eine Frage an euch, die die ASW28 schon gebaut haben:

Wie habt ihr das mit dem Gestänge der QR-Anlenkung gemacht?

Der Platz im Servoschacht ist minimal, der Abstand von Servohorn zu Ruderhorn lässt nichtmal 2 Gabelköpfe hintereinander in Serie (mit Abstand dazwischen, um Spiel zu haben für Feintunings) zu ...

Die mitgegebenen Z-gebogenen Drähte wären ne Idee, nur die hab ich schon lange aus best. Gründen nicht mehr verbaut...

Darf ich also fragen, wie ihr das gelöst habt? danke!

Liebe Grüße,
Sandro

masaga
24.09.2017, 19:40
Wer hat Interesse an der Sitzwanne der ASW28?
Hab sie gegen eine Spende zu vergeben!!

Liebe Grüße,
Sandro

masaga
28.09.2017, 21:35
eine Frage bzgl. der Klebefolien mit Aufschriften, Muster usw.
Ich versteh nicht ganz wie diese angebracht werden, scheinen keine normalen Dekorfolien zu sein, oder? Werden die mit Wasser abgelöst ?
Und wozu ist das große Blatt rein durchsichtige Selbstklebefolie?
Bin über Hinweise dankbar!
Liebe Grüße,
Sandro

masaga
06.10.2017, 18:06
*nach-oben-push* Ich würde heute gerne mit den Stickern arbeiten, hat wer einen Hinweis für mich? Danke!

masaga
24.01.2018, 19:53
Wie sieht bei euch die HR-Kompensierung beim Ausfahren der Störklappen aus?
Würdet ihr eure Erfahrungen teilen? Danke!

Segelflieger45
08.02.2018, 08:54
Hallo Masaga

....ich fliege zwar ne komplette Eigenbau- ASW 28 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/564466-ASW-28-(M-1-3-33)-Kompletter-Eigenbau)...., aber den Einsatz Höhenruder zu Bremsklappen wende ich persönlich dosiert

an( ohne Mischer)..., Windverhältnisse,Platzlänge u.s.w....vor allem aber nicht so sehr und oder zu früh "aushungern" lassen...!!.."Geschwindigkeit ist das halbe Leben"!!!!!!

masaga
24.10.2018, 15:51
Hallo Leute,

ich möchte gern bei meiner ASW28 beim EZFW einen Art Bügel ums Rad montieren, damit beim Einziehen die gummiabgelenkten Klappen nicht am Rad sondern am Bügel (mit weniger Widerstand) schleifen, bis sie vom Gummi zusammengezogen und zugeklappt werden!

Hat sowas jmd. schon umgesetzt und ev. ne Idee für mich, was ich da als "Bügel" nehmen kann? Dachte an einen flachen Metallstreifen, ca 3mm breit oder nen stabilen Draht ... was sagt ihr? Ich hab da leider wenig Feingefühl, was solche Materialien anbelangt - und freu mich über Inputs...

Liebe Grüße,
Sandro

masaga
24.10.2018, 15:53
und noch ne Frage:

Wenn man so wie ich, seine Sitzwanne gegen einen Kohlefaden-Verbinder getauscht hat und nun doch ne Sitzwanne möchte... ;-)
Wie könnte ich für die ASW28 ne selbstgebastelte Sitzwanne herstellen? Mit nassem Balsaholzplatten in Form bringen?

Freu mich über eure Ideen!
danke im Vorhinein!
Liebe Grüße,
Sandro

Börny
24.10.2018, 17:25
...immer wieder schön (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/462118-Mein-Lieblingshorror-das-Einziehfahrwerk) zu lesen :D .

"Der Radbügel aus Federstahl erleichtert den Einziehvorgang und garantiert eine sichere
Funktion der Rumpfklappen." Quelle (http://www.femamodelltechnik.de/Neue_Dateien/fahrwanleit_deu.pdf)

Den passenden Bügel einfach bei Fema (https://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0218_fes/index.html), Höllein, Gromotec, oder sonst wo bestellen.

Die Suchfunktion ist übrigens Dein Freund, es gibt jede Menge weitere Bilder und Berichte zum Einziehfahrwerkseinbau mit und ohne Bügel ;-) , viel Freude beim Lesen...


P.S.: Stichwort lesen: Cockpitausbau (http://www.rc-network.de/forum/content.php/151-Home-made-Cockpit-Cockpitausbau-mit-einfachen-Mitteln).

masaga
24.10.2018, 18:29
...immer wieder schön (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/462118-Mein-Lieblingshorror-das-Einziehfahrwerk) zu lesen :D .

"Der Radbügel aus Federstahl erleichtert den Einziehvorgang und garantiert eine sichere
Funktion der Rumpfklappen." Quelle (http://www.femamodelltechnik.de/Neue_Dateien/fahrwanleit_deu.pdf)

Den passenden Bügel einfach bei Fema (https://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0218_fes/index.html), Höllein, Gromotec, oder sonst wo bestellen.

Die Suchfunktion ist übrigens Dein Freund, es gibt jede Menge weitere Bilder und Berichte zum Einziehfahrwerkseinbau mit und ohne Bügel ;-) , viel Freude beim Lesen...


P.S.: Stichwort lesen: Cockpitausbau (http://www.rc-network.de/forum/content.php/151-Home-made-Cockpit-Cockpitausbau-mit-einfachen-Mitteln).

danke euch, das Suchen ist dann allerdings dannn schwieriger, wenn man nichtmal -so wie ich- die passenden Fachbegriffe dafür kennt! Dafür frag ich ja, den erst ergoogle ich mir ja selber!
Also habt Dank, ihr habt mir sehr geholfen!

JML
25.01.2019, 12:12
Mal wieder biserl was Allgemeineres zur ASW28-18 von Royal..

2080087

Die Namensgebung dieses Beitrags hier ist wohl etwas unglücklich gelaufen, handelt es sich doch um eine ASW 28-18, während Staufenbiel wirklich eine 4m-ASW 28 im Programm hat, also in 1:3,75 vom 15m-Original. Dies Modell wird eigenartiger Weise als ASW 28-18 angepriesen - also völlig verkehrte Welt..

Ich war auf der Suche nach einem schönen vorbildgetreuen Nachbau eines (halbwegs) modernen Kunststoff-Klasse Seglers für´s Thermikfliegen an kleinen sonnenbestrahlten Hängen oder Hügeln. Also für Gelände, wo ansonsten die üblichen Zweckmodelle eingesetzt werden. Oft braucht man da etwas Überhöhung um in den Bereich zu kommen, wo es am besten trägt oder zu tragen beginnt. Somit wird ein (Nasen-)Antrieb in ein solches Modell kommen.

Beim Durchlesen dieses Threads habe ich den Eindruck gewonnen, dass das kostengünstige Voll-GfK-Modell dafür geignet sein sollte, auch wenn wegen des rel. kleinen Maßstabs und dem daraus sich ergebenden schlanken vorbildgetreuen Flügel mit Re-Zahl kritischem Außenbereich sicher andere Bedingungen vorherrschen als bei einem Zweckmodell mit vergleichsweise üppiger Flächentiefe. Es war klar, dass auf ein möglichst geringes Gewicht für eine niedrige Flächenbelastung geachtet werden sollte.
Einige Videos von der ASW28-18 zeigen eine rel. hohe Landegeschwindigkeit. Entsprechend habe ich mein Modell ohne Fahrwerk und Holzeinbauten im Rumpf bestellt. Als Antrieb kommt ein kleiner Hacker A30 Glider an 4s 2,8Ah mit einem leisen 13x7 Graupner CAM Prop zum Einsatz. Und der schwere 14mm Steckungsstahl wird durch einen Cfk-Stab für´s Thermikfliegen ersetzt. Somit wiegt die ASW 28-18 gerade mal 3,4kg - entspricht rund 55g/dm² Flächenbelastung.

Die ASW28-18 ist so wirklich ein ganz toller und völlig unkritischer Thermiksegler für den vorgesehenen Einsatzbereich. Sie zeigt aufsteigende Luft prima an und es ist immer wieder ein Hochgenuss, mit ihr ein paar Meter über dem Hang mit dem Kurbeln zu beginnen. Da ist man so nah dran und hört das Strömungsgeräusch - in Verbindung mit dem tollen Flugbild aufgrund des schlanken Scale-Flügels und des bulligen Rumpfs, immer wieder ein Hochgenuss !

Hier zwei tolle Flugaufnahmen von einem franz. Kollegen:

https://farm1.static.flickr.com/444/19329524394_e9ef12fc63_b.jpg
https://farm1.static.flickr.com/382/19764136438_dc69bb705f_b.jpg

Die Fluggeschwindigkeit mit dieser geringen Flächenbelastung wirkt vorbildgetreu.
Wenn es richtig bockt, dann kann man den Rundstahl reintun. Das Gewicht steigt damit auf 3,8kg und die Flächenbelastung auf über 60g/dm². Damit ist die Grundgeschindigkeit aber schon etwas höher als vorbildgetreu, das Modell hat ja keine Wölbklappen zur Geschwindigkeitssteuerung. Dies alles gilt für eine Schwerpunktlage hinter 80mm.

Also alles prima - bis auf das Landen..
Hier hat die ASW28-18 so ihre Eigenart. Und zwar wenn die Störklappen zum Einsatz kommen. Zum einen hat das Höhenruder dann zu wenig Wirkung und die Landungen wirken immer etwas "geplumpst". Ganz besonders bei Windstille muss man vorsichtig sein, man zieht und zieht, um wie gewohnt die Fahrt herauszunehmen, und dann reisst die Strömung am Außenflügel plötzlich und völlig unvermittelt ab. Ergibt immer einen Dreher. Da der Rumpf von dem Modell wirklich hervorrgend gemacht ist, passiert dabei in der Regel nichts.
Ohne gesetzte Störklappen kann die 18m-ASW aber ganz wunderbar ausgehungert werden !

Somit bekam das Höhenleitwerk auf Ober- und Unterseite ein Zackenband im Bereich der größten Profildicke verpasst. Ich verwende dazu immer das 0,5mm dicke Band von Hansjörg Streifeneder. Das Ergebnis war, dass die Wirkung des Höhenruders spürbar zugenommen hat, die Mischeranteile bei Störklappen und Motor AN konnten auch halbiert werden. Was blieb, war die Abreisstendenz mit Störklappen, besonders bei Landungen ohne Gegenwind.
So hab ich mir Rat beim Vater des Flügelprofils geholt. Dr. Helmut Quabeck empfahl mir einen ca. 3mm breiten Streifen Gewebeklebeband mittig auf der Oberseite des Außenflügels.

2080092
2080093
2080094

Das Ergebnis ist wirklich prima - die ASW lässt sich mit den beiden Maßnahmen zusammen nun schön mit angehobener Nase ausschweben und wie das Original landen.
Nur bei Windstille sollten die Störklappen in der allerletzten Landephase nicht mehr voll ausgefahren sein. In Anbetracht deren hervorragender Wirkung bei dem Modell ist das aber kaum relevant.
Weil der Gewebebandstreifen auf Dauer nicht besonders gut hält, wenn die Flächen in Schutztaschen gesteckt werden, hab ich ihn durch ein 0,35mm Zackenband ersetzt, ebenfalls aus dem Programm von Fa. Streifeneder. Die Wirkung ist die Selbe.

2080095

Zum Transport hat Revoc tolle Flächentaschen für das Modell im Programm, die Fächer für alle abmontierten Teile besitzen.

2080096


Die ASW28-18 von Royal zeigt, dass ein Scale-Segler in so kleinem Maßstab durchaus ein gutmütiger Thermiksegler mit tollen Flugleistungen sein kann. Und auch dass dies mit der maßstäblichen Flügeltiefe im Modell zu realisieren ist - entsprechende Wahl eines geeigneten Vorbilds natürlich vorausgesetzt.


2080088

Ich freu mich schon wieder auf viele weitere genussvolle Thermikflüge mit der ASW28-18 im kommenden Frühjahr. :)

Jens

masaga
25.01.2019, 13:23
Danke Jens, für den tollen Bericht und deine Erfahrungen!
Ich freu mich jetzt schon auf die Flugsaison, hast mir echt wieder Vorfreude bereitet!
Ich werde auch dieses Zackenband montieren - bei Streifeneder seh ich allerdings das mit 6 mm Spitzenabstand 0,4 mm stark, 60°. Du meinst dieses?

Danke nochmal für die Inspiration!

Liebe Grüße,
Sandro

JML
27.01.2019, 13:46
Schau mal hier

http://www.streifly.de/shop%20modell-d.htm

Das Band auf dem Außenflügel ist das Selbe nur dünner, einfach bei Streifeneder nachfragen...

ciao
Jens

KHE138
30.01.2019, 12:25
Hallo Jens,

hast du mit dem Turbulator Band an der Flügelunterseite auch Versuche gemacht?
Es gibt ein Video bei You Tube von Modellpilot.EU wo Stephan Eich dieses Band an der Unterseite anbringt.
https://www.youtube.com/watch?v=Ki7jrKRpzXc

Gruß
Hardy

JML
30.01.2019, 22:22
Hallo Hardy,

ich hab doch beschrieben, wie ich zu der Lösung gekommen bin.
Das Ergebnis so ist für mich perfekt.
Hast du eine solche ASW28-18 ?

vG
Jens

KHE138
30.01.2019, 22:32
Hallo Jens,

habe deine Ausführungen gelesen, war ja auch nur eine Nachfrage ob du eventuell auch die Turbulatoren an der Flügelunterseite getestet hast.

Ja, ich habe auch eine ASW 28-18 im Aufbau von Royal Modell und bin soweit fertig bis auf einige Lackierarbeiten.
Damit warte ich bis das Wetter nicht mehr so kalt ist.
Das mit dem Turbulator Band wie du es beschrieben hast werde ich ausprobieren, ist auch schon geordert.

Grüße
Hardy

JML
30.01.2019, 22:47
Vielleicht noch als Ergänzung - meines Erachtens kommt es bei dem Modell auf zwei Dinge an:

1. Flächenbelastung möglichst gering
2. Schwerpunkt viel weiter nach hinten als in der Anleitung angegeben

Letzter Punkt wurde hier in dem Beitrag ja schon mehrmals auch angesprochen.
Ist beides eingehalten, so braucht es beim Fliegen die Zackenbänder nicht (machen sich da aber auch nicht neg. bemerkbar), nur beim Landen mit Störklappeneinsatz, da braucht es sie nach meinen Erfahrungen definitiv. Evtl. kann man das Band auf der Oberseite des HLW auch weglassen.
Ich hab bislang bei zwei Modellen oben und unten eins draufgemacht und bei beiden eine deutliche Verbesserung der Ruderwirkung erhalten.
Und die Originale haben ja auch Zackenbänder am Leitwerk - wenn auch vielleicht aus anderen Gründen..

viel Erfolg dir
Jens

Michaduc
19.07.2019, 12:06
Hallo zusammen ,
Ich suche für die ASW 28-18 von Staufenbiel eine Kabinenhaube. Leider kann Horizon Hobby mir keine Auskunft geben und das Modell ist bei denen nicht mehr verfügbar. Weiß jemand wo ich solche eine Haube her bekommen kann bzw wer der Hersteller des Modells ist?
Vielen Dank !

Gruß Micha