PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hangflug



flyingmanu
28.06.2002, 20:28
Hallo
Ich habe auf einer Homepage mal eine Bauanleitung für einen sehr günstigen und schnell gebauten HLG aus Depron gesehen. Da ich dieses Jahr sowieso nach Dänemark in Urlaub fahre und schon gehört habe dass man da prima Hangsegeln kann, möchte ich den gerne bauen. Ich habe aber noch null Erfahrung vom Hangsegeln. Kann mir mal jemand erklären was ich da beachten muss, welche Hänge geignet sind und wie groß der Flieger ca. sein sollte?
Ich danke schonmal für eure Antworten

mfg. Manu

plinse
30.06.2002, 16:02
Moin,

es gibt erst mal vorweg keinen Flieger, der immer am Hang geht. Wir fliegen von Pylonmodellen, die als Segler azsgerüstet wurden bis hin zum Scalesegler alles am Hang, dominieren tun dabei aber bei uns die Zweckmodelle.

HLG's eignen sich bei sehr wenig Hangwind, wo man aber gar nicht mal an einen Hang gehen muß, die normale Thermik reicht dann oft auch schon.

Bei mehr Wind, wenn der Hang anfängt wirklich zu tragen, kommen dann schwerere Modelle zum Einsatz. Erst mal Zweckmodelle, oft noch schwerere HLG's, später, wenn man sich auf das Tragen verlassen kann und nicht mehr mit Außenlandungen rechnen muß, fliegen einige von uns auch Scaleflieger (mit denen ist man darauf angewiesen, hinterher auch auf einer einigermaßen Wiese landen zu können, Zweckflieger halten je nach Bauweise auch eine Buschlandung aus). Wenn es dann aber richtig anfängt zu wehen, kommen wieder Zweckflieger, die aber dann sehr fest und schwer gebaut sind und somit schnell zu fliegen sind und das tragen auch brauchen.

Was man beim Fliegen beachten muß? Sich nicht hinter den Hang wehen zu lassen, da sind Leewirbel, es sei denn man kann dort dynamisch fliegen, das ist aber zu Anfang eher nix. Und immer vom Hang weg wenden, sonst sitzt man mal eben drinne und darf den Flieger flicken.

Werner Wöhlecke
30.06.2002, 21:52
Hallo Manu,

für einen Anfänger ist, nach meiner Erfahrung, ein HLG und ein Segler von 2m bis 2.50m gut geeignet. Sollten sich bereits Modellflieger am Hang aufhalten, so empfehle ich, erst einmal einige Zeit zu schauen, wie die anderen das machen. Bist Du allein am Hang, dann stell Dir vor dem Hang eine liegende Acht vor. Das ist Dein Flugweg vor dem Hang. Eingeflogen wird nicht in der Mitte, sondern am linken oder rechten äußeren Kreis.
Wenn Du dann später Thermikanschluß bekommst, kannst Du vor dem Hang fliegen wie Du willst.
Die Landung sollte ziemlich nah an der vorderen Hangkante erfolgen. Weiter hinten ist mit Wirbeln zu rechnen, die die Modelle manchmal ganz schön beuteln.
Außerdem solltest Du darauf achten, nie hinter den Hang zu fliegen.

Wenn es richtig bläst, läßt man als Anfänger den Hang frei für die Möwen. Wenn Du denen dann genau zuschaust, kannst Du schon eine Menge lernen. :)

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub! :) :)

Be a Tiger, fly safe!

Grüße von
DoubleWhiskey

bie
01.07.2002, 12:32
...und dicht vor der Kante immer schön vom Hang wegkurven - nicht in Richtung Hang!!!

Viel Spaß!

AndreasG
01.07.2002, 21:46
Hi!

Hol dir doch was aus EPP! Zum Spass haben am Hang ist das genau das richtige. Ich flieg schon fast nix anderes mehr, wenn ich mal Hangfliegen geh, besonders wenn du noch irgend jemand mit nem EPP-Bomber triffst, wirds richtig spassig.

Kann dir da den Nitro von Effektmodell (http://www.effektmodell.de/) empfehlen, flieg ich selber.

Gruss, Andreas

olli_oesterreich
01.07.2002, 22:45
hallo,
vielleicht hilft dir das ein wenig
hangflugerklärung (http://members.chello.at/cb1/Hangflugerklaerung.htm)
mit lieben grüssen
olli oesterreich

jwl
02.07.2002, 08:27
http://members.aol.com/tsteelhead/1purplefloyd1.jpg

hersteller (http://members.aol.com/tsteelhead/main.html)

gruss johannes

Peer
03.07.2002, 19:46
Hallo Manu,

hier meine Empfehlung:

1 x HLG mit Querruder für leichten Wind
1 x Zagi, Nitro, oder wie sie alle heißen,
für mittleren Wind

und dann erstmal üben !

Am Hang zerdepperst Du die Flieger schon schneller
als auf dem platten Lande....

Fliege selber einen leichten Zagi (ca. 550 gr.)
und bin sehr zufrieden damit - habe mit diesem
Gerät das Dynamic Soaring erlernt. Nach ca. 30-50
Einschlägen immer noch sehr ordentlich in Form.

Und preiswert !

Damit kannst Du dann auch in den Air-Combat, der
sich eigentlich immer irgendwie von allein ergibt,
furchtlos einsteigen....

Wenn Du gerade erst anfängst - Erste Regel:
Nicht alleine fliegen, immer da wo auch andere
sind, erst zusehen, wo die so langfliegen und dann
nach Absprache sauber einsteigen.

Viel Spass !
Peer

Zeus
03.07.2002, 22:23
Hi Manu kannste mir mal die url von der hp( wo der Plan ist ) sagen .
Danke