PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mini Ellipse V-Leitwerk



VOBO
26.09.2004, 08:41
Hallo an alle Mini Ellipse Piloten!

Ich habe da ein Problem:
Bereits zum zweiten mal löst sich bei meinem V-Leitwerk unter der Verklebung zum Rumpf und in unmittelbarer Umgebung der Klebung die GFK-Schicht von dem Stützstoff.

Bei meinem ersten V-Leitwerk hatte ich die unten liegende Naht vor dem verkleben mit dem Rumpf nicht mit Matte verstärkt. Im Laufe der Zeit ist die Naht dann aufgegangen und das Leitwerk wurde weich und konnte sich bei stärkeren Flugmanövern und bei Landeschlägen durchbiegen (vermutete ich als Ursache für die Ablösungen).

Beim zweiten Leitwerk habe ich dann die untere Naht verstärkt (vor dem Verkleben mit dem Rumpf).

Trotzdem ich nach relativ kurzer Flugzeit wieder ein Ablösen der GFK-Schicht in der Nähe der Klebung zu bemerken.

Wer hat ähnliche Beobachtungen gemacht?
Wie kann man die Sache aus der Welt schaffen?

Ach so: Fliege eher human, da ich meine Elli liebe.

Gruß Volker

Thomas Hartmann
26.09.2004, 10:20
Hallo Volker

Ich fliege die Mini-Ellipse bereits seit mehreren Jahren. Beim V-Leitwerk habe ich lediglich beide Klebestellen etwas aufgeraut und dann möglichst sparsam mit 5min. Epoxy verklebt.
Ich bin die Ellipse in beiden Versionen-mit und ohne E-Antrieb- viele Male auch am Hang geflogen. Das V-Leitwerk hat noch immer gehalten.
Bau und Flugbericht zu meiner Mini-Ellipse kannst du im folgenden Link gerne nachsehen.
Guckst du: Bau-Flugbericht der Mini-Ellipse (http://www.mfv-altach.at/Min_01Body.html)

Gruss Thomas

AirWolff
26.09.2004, 23:58
bei mir hatte sich das Leitwerk auch einmal gelöst - aber bei der Landung (nix passiert).
Ich nahm an, daß der weiche Rumpf unter der Belastung arbeitet und sich deshalb meine Klebestelle löste. Aus diesem Grund hatte ich dann CfK-Rovings im Rumpf eingelegt. Seitdem ist Ruhe.

Beste Grüße, Andreas

eon
28.09.2004, 13:10
HI,
das selbe Problem hatte ich bisher bei allen meinen Ellis bis ich in diesem Bereich einfach 24h-Harz eingespritzt und so den Stützstoff etwas durchtränkt habe. Das macht zwar das Leitwerk minimal schwerer aber wenigstens hält dann das Ganze. Ich fliege die Ellis am Hang und da kommt hier und da schonmal ne härtere Landung bei raus.

Grüße

Andi

Fliegoor
28.09.2004, 19:15
Ich habe das auch wie Thomas gemacht, also mit 5 min Epoxy, und das hält seid ca 5 Jahren, incl. Hangflug ;)

Bei einem Freund hat sich wohl mal der Stützstoff vom gewebe getrennt oder so.

Denke aber das es vieleicht ein Laminierfehler oder so war.

Gruß

Patrick

Rsal
28.09.2004, 19:26
Hab die Mini Elypse diese Saison auch geflogen und kenn das Problem mit dem V-LW nicht(vielleicht hab ich sie noch zuwenig im Einsatz gehabt und es erscheint dann vielleicht auch bei mir) muss aber sagen, dass sie teilweise hart rangenommen wurde. alles bestens.

Fliegoor: Zu Deinem Spruch in der Grussformel wegen Trümmer und so, da hab ich mal ne Frage:
Gilt die Landung auch als geglückt, wenn der Rumpf am Boden ist und die Flügelteile in den Baumwipfel hängen? Weil da sind sie bei mir entgegengesetzt der Flugrichtung geblieben. :D

[ 28. September 2004, 19:27: Beitrag editiert von: René Salina ]

Fliegoor
28.09.2004, 19:34
Hallo Rene,

also solange sie in auf einer linie ("Landelinie") liegen, würde ich sage ja :D

Patrick

Rsal
28.09.2004, 20:04
Hoi Patrick

wenigstens Du hast für mich Verständnis. Danke. Und ich dachte schon, dass die unten abgebildete Landung nicht so gut war. aber ich hab ja alle Teile gefunden und bin jetzt dank Dir Happy, eine geglückte Landung war das, weil alle teile auf der Flugachse gelegen waren :D :D :D :D
http://www.rc-network.de/upload/1096394601.jpg

VOBO
30.09.2004, 18:32
Hallo an alle!

Also der einzige der richtig gelesen hat und mich verstanden hat ist Andi (EON).

Nochmal: Bei mir hält auch die Klebung Leitwerk zu Rumpf bestens, es löst sich halt die GFK-Schicht vom Stützstoff in dem besagten Bereich.

Trotzdem, Dank an alle für die Stellungnahmen.

Gruß Volker