PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Durchsacken bei Umschaltung von Speed auf Thermik



principle
16.02.2004, 13:38
Hallo Leute,
ich habe bei meinem Highlight Competition öfter das Problem beobachtet, dass wenn ich nach dem Start in Speed-Stellung (Klappen leicht nach oben) direkt auf Thermik-Stellung umschalte (oder besser gesagt: Langsamflug-Stellung; Klappen etwas nach unten) einen ganz schönen Durchsacker beobachte. Zuerst dachte, ich: "Mist schon wieder zu viel Fahrt rausgenommen, hätte doch etwas mehr drücken sollen", aber die Häufung ist schon merkwürdig. Klar, wenn ich deutlich Fahrtüberschuss habe, tritts nicht auf.

Ich habe an anderer Stelle mal gehört, dass die Klappen möglichst nicht ruckartig umgestellt werden sollen, z.B. wenn man beim Wndenstart gleich nach dem Druckaufbau die Klappen zurücknimmt.

Habe ich bei meine SAL Flieger ein ähnliches Problem? Habe leider keine programmierbare Verzögerung. Wenn ich erst ein paar Sekunden auf "Normal"-Stellung schalte, passiert nichts dramatisches. Natürlich habe ich diesen Übergang auch schon wesentlich öfter trainiert.

Gruss,

Uli

jwl
16.02.2004, 14:08
das ganz ist ein dynamischer vorgang.
wenn du die klappen setzt veränderst du ja den anstellwinkel und das moment vom profil.
wenn du in speedstellung auf thermik umstellst gibt es ein nickmoment, der in die längsstabiltät eingreift.

weil bei bei positiven klappenausschlag der moment sehr hoch negativ wird. der druckpunkt liegt dann so ca beim scharnier. beim langsamflug wandert der druckpunkt wieder nach vorne. du musst also dem flieger zeit geben bis druckpunkt wieder in einem bereich ist wo geschwindigkeit moment und anstellwinkel zusammenpassen. wenn die klappen langsam ausgefahren werden wandert der druckpunkt nicht so stark weil für jeden punkt die richtige geschwindigkeit über die längsstabiltät eingestellt wird.

in thermikstellung einen speedflug zu vollführen ist auch ungeschickt weil es sein kann das, dass modell anfängt zu unterschneiden und es nicht mehr abgefangen werden kann, weil das moment des höhenruders nicht ausreicht die druckpunktwanderung des flügels zu kompensieren.

es gibt einen bereich wo es geht das ist snapflap. hier wird das modell sofort in einen höhern Ca /anstellwinkel (kreisflug) gezwungen und die druckpunktwanderun fällt geringer aus.

gruss jwl

principle
17.02.2004, 08:47
Hallo jwl,
danke für die Beschreibung. Werde in Zukunft langsamer umschalten, d.h. nicht 2 Stufen auf einmal.

Gruss,

Uli

svennek
19.02.2004, 08:21
hallo ihr!

ich fliege auch seit einiger zeit einen hlc. was ich jedoch bei diesem modell bei der veränderung der konfiguration beobachtet habe ist, das das modell beim wechsel zu negativen klappenausschlägen entgegen der erwartung eher ein positives gieren zeigt. (???)

noch mal zu deinem problempriniple: ich bin zwar kein aerodynamik-freak mit spitzem bleistift ;) aber kann es nicht auch sein das durch die plötzlichen wölbungsvergrößerung eine ablöseblase auftritt?

wo ist der sigi?

grüße

sven

jwl
19.02.2004, 10:45
Original erstellt von svennek:
plötzlichen wölbungsvergrößerung eine ablöseblase auftritt?die tritt leider bei "unseren" rezahlen immer auf.
es immer die frage des setups, die dinge in den griff zu bekommen, vorausgesetzt der flieger passt von der auslegung.

gruss jwl

principle
19.02.2004, 13:19
Hallo,
der Flieger fliegt mit nach unten gesetzten Klappen ja gut, deshalb wollte ich ja schnellstmöglich von der Startstellung in die Thermikstellung schalten. Keine Ahnung, ob der Durchsacker mit einer plötzlich auftretenden und dann wieder verschwindenden Ablöseblase erklärt werden kann.

Uli