PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PT 17 Doppeldecker Stermann



Micky
13.01.2008, 11:52
Hallo kann mir jemand Einstelldaten Motor zug etc zu diesem Flugmodell geben Gruß Erich

BigBoy
14.01.2008, 20:39
Erich,
nenn mal ein paar Eckdaten, SPW, Gewicht u. welcher Motor?
Sonst wird Dir hier keiner helfen können.

Gruß
Bernd

Micky
15.01.2008, 17:04
Hallo Bernd hier sind einige Daten SPW 1,96m Motor 50cm Bin neu im Forum Deshalb bin ich noch etwas Unsicher wie ich mich ausdrücken soll Gruß Erich

hornyporny
17.01.2008, 06:38
und was willst du einstellen?
welcher hersteller motor, typ,
hersteller flieger?
gewicht?:confused:

Micky
17.01.2008, 18:46
Einstellen möchte ich Motorsturz und seitensturz von Doppeldecker PT17 stermann von Staufenbiel (Jamara) SPW 196 cm Motor 3W 50i Gewicht von Flieger Nackt ca 3,9 kg Gruß Erich

Ulrich Thiemeyer
26.02.2008, 15:26
Habe auch die Stearman.
Ich habe Elektro drin. Erstflug soll am WE sein.

Sturz und Zug sind doch durch die Firewall vorgegeben.

Habe ich so auch übernommen.

Ulli

Micky
29.02.2008, 17:35
Hallo Ulli sag mir mal nach dem Einfliegen wie die Einstellungen waren Gruß Erich

Ulrich Thiemeyer
29.02.2008, 18:45
jep

skorpion
29.02.2008, 19:28
Hallo Leutz,
für diese Stearman interessiere ich mich auch.

Es scheint mir auf dem Staufenbiel-Bild und nach den Angaben nach Jamara auszusehen.

Wie ist denn die Bausatzqualität? Wie ist die Folie?

Wie Stabil ist die FW-Aufnahme? Wie fleigt die Kiste?

Und gaanz wichtig Biiiiiilllldddaaaa!


Eigentlich gefällt mir das Design überhaupt nicht, da finde ich das Original-Jamara desing besser. Aber die gibt es ja scheinbar nicht mehr von Jamara.

Kann man die Aufkleber abziehen??

Eine bessere Überschrift für den Tread wäre nicht schlecht gewesen. Hoffentlich benutzen die anderen Staufenbiel-Stearman Eigner die Suchfunktion.

Als bis denne

Micky
01.03.2008, 20:01
Hallo Bausatzqualität ist OK Folie auch FW soweit auch OK Flugeigenschaften kann ich noch nichts zu Sagen Wei die Kiste noch nicht Geflogen ist Bilder werden noch Gemacht meine Gruß Erich

Giovust
01.03.2008, 21:27
Hallo, welchen Durchmesser hat den die Motorhaube ?
Gruß
Gion

Micky
02.03.2008, 10:35
Hallo Gion Durchmesser der Motorhaube ist 230mm Gruß Erich

nefzgest
19.04.2008, 00:03
Hallo Ulli,

wie war Dein Erstflug ?!?

Würde mich über einen ausgiebigen Test freuen.


Grüße,
Stefan

DirkA
01.10.2008, 07:36
Hallo,

wollte mal nachfragen, ob eine der PT-17 schon geflogen ist. Ein Kollege hat sich eine bei Staufenbiel (Jamara) gekauft und kommt mit dem Schwerpunkt überhaupt nicht hin. Mit einem 60er Benziner musste er noch über 2kg Blei in die Schnauze packen.

Würde mich über ein paar Hinweise freuen.


Gruß
Dirk

Mari
01.10.2008, 08:44
Ein Kollege aus dem Verein hat die nach Herstellerangaben geflogen...ich hab's gesehen....aber war vieeeeel zu schwanzlastig. Der hat dann ziemlich Gewicht vorn rein gepackt (Menge kenn ich nicht genau) dann war's besser....aber immer noch nicht befriedigend. Er meinte dass die EWD überhaupt nicht passt. Letztes Wochenende war er wieder am Flugplatz, ich musste aber vor dem Flug weg.
Ich kann mich mal schlauer machen, wenn es gewünscht ist.
Gruß
Rolf

DirkA
01.10.2008, 08:55
Hallo Rolf,

wäre super, wenn du mal nachfragen könntest.
Insbesondere interessiert uns der eingestellte Schwerpunkt, und das daraus resultierende Flugverhalten.

Vielen Dank
Dirk

Roter Baron II
01.10.2008, 10:37
Hallo,

ich beschäftige mich zur Zeit mit einer uralt PT 17 von Topp. Bin letztens geflogen und mußte nach einem Motorabsteller feststellen, daß der Schwerpunkt überhaupt nicht stimmt.
Habe aber leider keinerlei Unterlagen wo ich selbigen hinlegen soll.
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank im voraus
Gruß Christian

Micky
06.10.2008, 08:23
Hallo Dirka mei Schwerpunktangabe ist 30-45mm Von vorderer Nasenleiste unterer Fläche .Meine ist noch nicht Geflogen bin schon Lange Krank. Wenn ihr weitere Informationen habt bitte melden .Gruß Erich

DirkA
06.10.2008, 08:41
Hallo Erich,
wir werden unsere auch nicht fliegen, solange der SP nicht geklärt ist. Wenn's was neues gibt, melde ich mich.

Gute Besserung
Dirk

Micky
06.10.2008, 17:32
Hallo wollte noch nal Wissen wie schwer ist euer Flieger .Gruß Erich

Horst Herrmann
06.10.2008, 17:41
Hallo

Ich bin gerade beim Bau einer Flair Stearman mit 226 cm Spannweite.
Maßstab 1:4,33

Hier ein Bild meines Planes.


mfg

Horst

DirkA
06.10.2008, 21:24
Hallo Erich,

nur das Modell ohne alles irgendwo zw. 3,7 und 4kg. Mit Motor und Blei zw. 10 u. 11kg.

Gruß
Dirk

Micky
07.10.2008, 08:52
Hallo Dirk

wo kommen deine Angaben Schwerpunkt herr .Meine Angaben Laut Anleitung sind 30-45mm von Vorderkante unterer Fläche
PS.Gewicht Meines Fliegers 10kg.
Gruß Erich

DirkA
07.10.2008, 09:43
Hallo Erich,

laut unserem Plan liegt der SP bei 7-9cm hinter der Nasenleiste der oberen Fläche. Nochmal damit keine Missverständnisse entstehen....es handelt sich um die PT-17 von Staufenbiel mit 2m Spannweite.


Gruß
Dirk

Ingo Seibert
07.10.2008, 10:08
Tag,

als altem Doppeldeckerfetischisten sei mir an dieser Stelle eine Anmerkung erlaubt: Gerade die Angaben "xx mm ab oberer Nasenleiste" für den Schwerpunkt birgt die Gefahr, selbigen total zu versemmeln. Unterstützt man das Modell auch an der oberen Fläche, wird der Vogel durch den irgendwann in Bezug zum wirklichen Schwerpunkt nahezu nicht mehr vorhandenen Winkel viel zu kopflastig (oder je nach Angabe eben schwanzlastig) eingetrimmt. Diese Angaben müssten eigentlich "der orthogonal vom Schwerpunkt auf die obere/untere Fläche projizierte Schwerpunkt" lauten. Bei Doppeldeckern ist es besser, zwei Röhrchen leicht oberhalb des wirklich Schwerpunktes einzuharzen und dort einen Federstahl oder ähnliches zum Auswiegen durchzuschieben.

Noch was zum Thema: Bei meiner Topp-PT-17 lag der Schwerpunkt bei projizierten 45% der oberen Fläche, sagt jedenfalls mein schlauer Ordner.

Roter Baron II
07.10.2008, 11:18
Hallo Ingo,
erklär Dich mal etwas genauer. Was verstehst Du unter projezierter oberer Fläche.
Ich denke zwar, wir meinen das gleiche, aber ich hätte gerne noch eine Bestätigung.
Meine PT 17 hat nämlich nach einem Motorabsteller eine Gleitbombenlandung mit dreifach eingedrehtem Rittmeister in den Maisfeldrand hingelegt.
Außer einem abgebrochenen Ruderhorn kein Schaden. Gute deutsche Wertarbeit.
Das heißt also, mein eingestellter Schwerpunkt, neigte zur Kopflastigkeit.

Gruß Christian

Micky
07.10.2008, 11:45
Hallo Dirk
Mein Flieger ist eine PT-17 Stearman 1960mm SP Gekauft bei Staufenbiel
Best.Nr.005722
Gruß Erich

Micky
07.10.2008, 11:57
Hallo Dirk
Hier noch die Artikel Nr. von Staufenbiel 031005622
Gruß Erich

Ingo Seibert
07.10.2008, 12:27
Hallo Christian,

wenn man einen Doppeldecker stilisierst darstellt, sieht das in etwa so aus:

203187

Wenn man jetzt den Schwerpunkt an der oberen Fläche angibt, passiert Folgendes:

203188

Eigentlich müsste der rote Vektor vom Schwerpunkt aus gezeichnet werden, aber man erkennt es auch so, denke ich. Der Abstand vom wirklichen SP zum projizierten SP sorgt dafür, dass durch dieses "Hebelverhältnis" ungleich mehr Blei zugegeben wird, als wirklich notwendig. Der Schwerpunkt bezeichnet per Definition den auf seine Schwerkraft bezogenen Mittelpunkt. An der oberen Fläche liegt der bei einem Doppeldecker aber sicher nicht, sondern irgendwo auf Höhe der Rumpflängsachse, die wir ja normalerweise als Rumpfmittellinie oder aber Achse des HLW annehmen. Das gleiche (Verständnis-) Problem existiert bei Hochdeckern wie z.B. der Wilga, bei der auch sehr viel Gewicht unter der Fläche hängt. Allerdings sind Hochdecker da im Allgemeinen nicht so kritisch wie Doppeldecker.
Bei meiner Twin-Zlin 50 von Airworld (http://www.fluggeil.de/twinzlin.html) habe ich das ganz extrem gemerkt; Hätte ich den SP laut Plan unter der oberen Fläche ausgewogen, hätte ich satte 800 g (!) Blei unter der Haube verstecken müssen! So fliegt sie jetzt ohne ein Gramm Blei und neutral um alle Achsen. Unterstützt man sie unter der oberen Fläche und pendelt sie aus, gaukelt einem das einen SP von 25 mm hinter der Planangabe vor! Das sie vor meinem Dämpferumbau auch tatsächlich mit rd. 20 mm Rücklage flog, ist ein anderes Thema ;)

Alle Klarheiten beseitigt?

Roter Baron II
07.10.2008, 14:12
Hallo Ingo,

alles klar, aus diesem Grund bin ich vermutlich total Kopflastig herumgedüst.
Ich hab leider momentan gar keinen Plan, wo der Schwerpunkt überhaupt liegt.
Ich wäre Dir sehr Dankbar, wenn Du da was in deinen Unterlagen finden könntest.
Ich habe bisher wie folgt eingestellt:
Modell zusammengebaut in die Waage gestellt,
Nasenkante Fläche oben auf den Tisch projeziert,
Endkante Fläche unten auf de Tisch projeziert,
aus dieser Länge ein drittel gerechnet,
unter die obere Fläche unterstützt und dann ausgewogen.
Da der Kübel noch original von Topp stammt, ist er derbe schwer. Um überhaupt einigermassen zu fliegen brauchte es schon die Kraft vom Tartan 22ccm. Um jetzt nach meiner Methode den Schwerpunkt hinzukriegen muß ich den Empfängerakku ins Heck verschieben.

Gruß Christian

Ingo Seibert
07.10.2008, 14:21
Hallo Christian,

wie oben schon geschrieben, hatte ich den SP bei der Topp-PT 17 bei 45% der Flächentiefe obere Fläche (bei knapp 300 mm Flächentiefe also entsprechend 135 mm). Allerdings ist der Fresszettel rund 15 Jahre alt, Angaben also ohne Gewähr :rolleyes:

Roter Baron II
07.10.2008, 14:47
Hallo Ingo,

Danke, war ich doch daneben.

Christian

Horst Herrmann
07.10.2008, 19:11
Hallo Ingo,

wie oben in dem Bild meines Flair-Bauplanes zu erkennen ist, liegt der SP bei 175-190mm bei einer Flächentiefe von 350 mm. Ergibt also ca 50-54% der oberen Flächentiefe, das deckt sich etwa mit deinen 45%.

Gruß, Horst

fliegerassel
08.10.2008, 05:01
Ich habe hier ein Buch mit ganz einfachen Formeln zur Schwerpunktberechnung bei Doppeldeckern. Damit kann man den SP auch gut nachrechnen... Bei zwei Eigenkonstruktionen hat es damit super gut gepasst. Wenn also wer Bedarf hat, einfach melden.
Ich habe Ingos Methode auch schon mehrfach angewendet, also Stahldraht in Höhe des SP quer durch den Rumpf und anheben. Dann zeigen sich Veränderungen viel sensibler an...

Gruß Mirko

Micky
14.10.2008, 10:55
Hallo Ingo
Habe nach deiner Skizze meinen SP Ermittelt danach ist der Flieger gerade.
Nach Angaben Plan 30-45mm unterer Fläche Ist er dann Kopflastig hast du einen Tipp für mich. Gruß Erich

Ingo Seibert
15.10.2008, 09:33
Hallo Erich,

habe gerade (oder zumindest heute ...) ein leichtes Verständnisproblem mit Deinen Angaben. Kannst Du vielleicht eine kleine Skizze einstellen?

Micky
15.10.2008, 10:05
Hallo Ingo
Meine SP Angaben sind laut Plan 30-45mm Von Nasenleiste Unterer Fläche.
Wenn ich diesen Punkt Auf Mitte Rumpf Übertrage dann ist bleibt der Flieger gerade wenn ich ihn auswiege .
Wenn ich aber dann Vonn Unterer Fläche Auswiege ,dann ist er Kopflastig.
Gruß Erich

Ducb25
15.10.2008, 17:24
Hallo Mirko,
baue zur Zeit eine Ultimate mit 1,9m SPW.
Da dies kein Baukasten sondern ein Teilesatz war und ich viel ändern musste, bin ich mir mi dem Schwerpunkt nicht mehr so sicher. Spannweite wurde größer, die Pfeilung anders da ich keinen Plan habe.
Bitte stell doch mal deine einfachen Formeln ein.

Danke: Josef

Ingo Seibert
15.10.2008, 17:27
Hallo Erich,

wie wiegst Du ihn an der unteren Fläche aus?! Eigentlich müsste der Vogel da entweder nach vorne oder hinten wegkippen, da sie so labil aufgehängt ist. Es sei denn, Du drehst sie auf den Kopf.

fliewatü
15.10.2008, 18:04
Hallo Josef,
Schwerpunkt der Ulti kannst hier an dem Plan ablesen.Der passte bei allen meinen Ultis.Ist der Plan der 1,86m von Topp.Den Schwerpunkt hab ich bei meiner Eigenbau-Ulti nach Erang-Plan und auch bei der Delro genommen.Der passte sehr gut.
Zur Stearmann würd ich mich schon an den im Plan angegebenen Schwerpunkt halten und ihn auch an der unteren Fläche messen.Hab das Problem bei den Pittsen auch schon gehabt.Dort ist der Schwerpunkt direkt auf der Nasenleiste der unteren Fläche.Hab den Schwerpunkt auch schon auf die Rumpfmitte projeziert,was in der Luft zu einem kopflastigen Flug führte.Es wurde ein Brettchen in den Schraubbock geklemmt(oben das Holz abgerundet)und das Modell so drauf positioniert.Modell sollte nicht nach hinten wegkippen und aber auch nicht nach vorne.Wenn es sich so auf der Wippe halten kann,dann ist der Schwerpunkt OK.
Aber ich will jetzt niemanden was aufschwatzen.So waren meine Erfahrungen bei etwa 8 Pittsen und etwa nochmal sovielen Ultis.Und anders hätt ich es also bei der PT 17 auch nicht gemacht.Letztendlich kannst den genauen Schwerpunkt eh nur erfliegen.Also ran an die Modelle und ab in die Luft;)
Gruß Mike

Ducb25
15.10.2008, 18:44
Hi Mike,
Danke, das hilft mir schon sehr weiter.
Das mit dem Schwerpunkt auf Rumpf und so weiter leuchtet mir schon ein, nur kann ich doch schlecht einen Dorn durch den Rupf bohren. Wenn ich nun wieder auf die untere Fläche gehe, wird das auswiegen denn nicht wieder zu einer ungenaueren Messung wegen des leichteren kippens ? Was passiert wenn ich die obere Fläche nehme ? zu ungenau ???
Hab da eben noch null Erfahrung

Gruß Josef

fliewatü
15.10.2008, 19:39
also bei der Ulti kannst den Schwerpunkt nach oben projezieren.Das hab ich bei den Ultis auch gemacht.Dann ist sie auf jeden Fall fliegbar.Den Rest kannst nur beim fliegen ersehen.Geht allerdings nur bei der Ulti.Nicht nachmachen bei einer Pitts oder Christen Eagle.
Gruß Mike

Ingo Seibert
15.10.2008, 22:39
Tag,

ich drücke es mal vorsichtig aus: Das projizieren auf irgendeine Fläche ist bei jedem Doppeldecker resp. Flugzeug verkehrt. Warum geht es bei einer Ulti? Weil die meist gutmütiger ist als eine Pitts oder Eagle. Zwar habe ich noch keine 16 Doppeldecker dieser Art verschlissen, aber in Vektorrechnung bin ich ganz gut ;). Es heißt eben "Schwerpunkt" und nicht "Irgendwohinzuzeichnenderpunkt" ...

Wo ich mit Dir übereinstimme, ist die Sache mit dem Erfliegen des letztendlichen SP. Allerdings musst Du mir mal zeigen, wie Du eine Pitts (davon hatte ich dann doch schon einige) auf der unteren Fläche ausbalancierst. Wenn Du den SP auf diese Art und Weise einstellst (-en kannst), wird sie automatisch schwanzlastig. Wenn sie Dir dann zu kopflastig erscheint, ist der SP schlicht falsch angegeben.

Wer's nicht glaubt, möge sich ein einfaches Pappmodell (quasi seinen DD im Querschnitt) ausschneiden und den SP zuerst im wirklichen SP (flach liegend auf dem Finger balancieren, bis man die richtige Stelle hat), einmal oben unter der Fläche und an der unteren Fläche einstellen ...

fliewatü
16.10.2008, 20:35
Hallo Ingo,
ich sag nicht,das es einfach ist,den Schwerpunkt bei der Pitts zu messen,aber wie schon beschrieben klemm ich ein Brett in einen Schraubstock(Brett darf natürlich nur die Breite des Rumpfes haben,da ich ihn ja am Rumpf unten auflege.An der Nase kann ich ihn schlecht hochhalten).Wenn sich die Pitts da die Waage hält,ist sie auf jeden Fall fliegbar.Wenn das Thema hier noch ein weilchen geht,dann ist meine nächste Pitts(wird allerdings zum Bulldog gebaut)auch so weit und ich mach dann ein Bild,wie sie gewogen wird.
Bei der Ulti ist es nicht so schlimm,weil der Rumpf länger ist,als bei einer Pitts.Dort macht eine kleine Kopf-,oder Schwanzlast nicht soviel aus,wie bei den besagten Modellen.So sind zumindest meine Erfahrungen und mit denen konnte ich immer gut leben(zumindest für den Erstflug).
Aber ich laß mich auch gerne eines Besseren belehren.Man lernt schliesslich nie aus.
Hallo Josef,
Nochmals zur Ulti;wenn ich es mir reicht,dann knips ich noch den Plan der EMHW-Ulti mit dem Schwerpunkt.Ich meine,an der wird der Schwerpunkt oben gemessen.Bin mir aber grad nicht sicher.

Ingo Seibert
16.10.2008, 22:17
Hallo Mike,

da sind wir doch schon wieder auf einer Linie, kann Dir völlig zustimmen :)

Ducb25
17.10.2008, 08:56
Hallo Mike,
bin dir für jedes Hilfsmittel dankbar das Du mir zur Verfügung stellen kannst.
Schwerpunkt ist bei mir noch nicht so aktuell, aber wenn es soweit ist habe ich wenigstens die Mittel schon vorr mir.

Danke allen für die Hilfe.

Gruß: Josef

Micky
21.10.2008, 11:03
Hallo
Habe Gestern meinen Doppeldecker mal Versucht in die Luft zu bringen.
Nach 5m Fahrt ging er senkrecht hoch .Habe Ihn gerade noch heile Landen
können.Wer Heute noch mal die EWD Kontrolieren .Wenn Jemannd Daten hat bitte melden .Gruß Erich

Micky
26.10.2008, 11:29
Hallo Leute
Habe meine EWD Geändert und bin nachmal Geflogen.Hat sich ein wenig Geändert ,geht aber noch immer nach Oben.Habe 400gramm Blei Vorne Riengepackt ,werde es da mal mit Versuchen .Gruß Erich

Roter Baron II
26.10.2008, 13:01
Hallo,

habe meine PT17 nach Ingos Methode eingestellt.
Modell flog wunderbar, alles hat gepasst. Leider hat mein, schon etwas älterer, Empfängerakku einen Kurzschluß verursacht. Ergebnis siehe unter schönste Abstürze.
Gruß Christian

Micky
19.11.2008, 17:49
Hallo
Hat denn niemand mehr den Doppeldecker Geflogen.Gruß Erich

Flugmax1
03.04.2009, 09:47
Hallo Leute
Habe meine EWD Geändert und bin nachmal Geflogen.Hat sich ein wenig Geändert ,geht aber noch immer nach Oben.Habe 400gramm Blei Vorne Riengepackt ,werde es da mal mit Versuchen .Gruß Erich
Hallo Micky, was hast du denn nun für einen Schwerpunkt ermittelt?
hast du die EWD auch verändert?
Danke für Info

Micky
04.04.2009, 17:24
Hallo Flugmax1 Habe EWD ,Fläche oben 0 Grad unten 1 Grad. Schwerpunkt 30mm Vorderkante Nasenleiste unterer Fläche. Gruß Micky

Micky
04.04.2009, 17:31
Hallo Flugmax1.

Habe sie aber noch nicht Geflogen.Bin schon 8 Monate krank.$ mal Bandscheiben OPS. Gruß Micky

bronco52
04.04.2009, 19:15
hallo Flieger,:)
diese Stearman wird bei uns im Verein mit Erfolg geflogen. Die Besitzer haben die Servos aus dem Heck, wie früher gängig, weit nach vorn gesetzt und die Ruder mit Seilen angelenkt. Auf dem langen Hebelarm macht sich das sehr bemerkbar. Die Flugeigenschaften sind mit einem ZG 62 sehr ausgewogen. Vollgas wird nur bei acrobatic genutzt. Die Stearman wird bei uns mit der Motorisierung sogar zum F-Schlepp eingesetzt.
Also, keine Angst, alles wird gut;)
Gruß
Udo

AirUhl
04.04.2009, 22:47
Hallo Leute,

kann es sein das Ihr von der Jamara Stearman PT-17 (Staufenbiel Sonderanfertigung) abgekommen seit? Ursprünglich ging es doch darum, oder? Bis heute hat leider keiner sagen können, ob und wie das "Ding" fliegt. Vielleicht ist ja auch noch keine Jamara PT-17 geflogen, oder evtl. nur kurz, weil die Schwerpunktangabe Mist ist.
Ich habe die Sonderversion von Staufenbiel (Fun-Fly). Bis auf den Schwerpunkt, laut Angabe obere Fläche 7-8,5 cm von der Nasenleisten nach hinten:confused: , habe ich nichts geändert. Der Schwerpunkt liegt bei mir, auch an der oberen Fläche gemessen, 14 cm nach hinten. Mit der Angabe von Jamara wundert es mich nicht, dass vorne noch 2kg Blei benötigt werden und die PT-17 dann wie ein bockiger Esel fliegt:p

Ich bringe die Maschine, mit vollgezogenem Höhenruder, nicht zum Abreissen. Sie fliegt lammfromm. Einzige Eigenheit ist das sie mit mehr GAS nach oben wegsteigt. Beim Landen mit Standgas gleitet sich die Stearman einen ab - es ist wirklich nicht zu glauben. Ein Film auf RC-Movie folgt noch.

Verbaut ist ein OS FT-300 mit einem 700ml Tank (bissal groß - reicht ewig)
Doppelte Stromversorgung mit Deutsch Sensorschalter
Glühung mit 4x Eneloop zur Versorgung
Traumhafter Dämpfer unter dem Motor quer - Klang kommt einem Stern gleich
Gewicht nass 8,8kg

Ich wünsche angenehme Nachtruhe,

Hans.

Micky
05.04.2009, 08:12
Hallo AirUhl
Genau diesen Flieger meine ich. Meine Angaben des Schwerpunkts sind laut Bauanleitung 30 bis 40mm nasenleiste unterer Fläche.Wieso hast du Angaben Oberer Fläche. Gruß Micky

AirUhl
05.04.2009, 08:35
Hallo Micky,

gute Frage??? Meine Anleitung ist von März 05. Steht auf der ersten Seite links oben.

Gruß,
Hans

Micky
05.04.2009, 09:00
Hallo AirUhl
Mein Flieger habe ich 12 2006 gekauft .Angaben Schwerpunkt Stehen auf der letzte seite. Werde Heute Mittag mal die Nr der Anleitung dir Zukommen lassen. Gruß Micky

Micky
05.04.2009, 18:15
Hallo Hans
Wenn du meine Mail bekommen hast,bitte melden.Habe problemme mit deiner Adresse. Gruß Erich

AirUhl
06.04.2009, 21:47
Hallo Zusammen,

das Video zum Erstflug ist jetzt unter
http://www.rcmovie.de/video/f7a2048f03a0f4ee7c64
einzuschauen.

Gruß,
Hans.

Sahnebiber
07.04.2009, 21:41
Hallo.

Wollte euch mal über meine Erfahrungen mit der Stearman berichten.
Fliegen tut Sie mit einem GF45i.Zusätzlich sind noch ca. 800gramm Blei in der Schnauze, damit ich den Schwerpunkt auf 3cm von der Vorderkante der unteren Fläche einhalten konnte.Damit fliegt Sie sehr gut.Nur beim landen braucht sie ziemlich viel Fahrt, sonst sackt sie plötzlich durch.Alles in allem bin ich zufrieden mit der Stearman.

Gruß Timo

270056

AirUhl
08.04.2009, 06:06
Hallo Timo,

man möchte es nicht glauben, dass wir über ein und das selbe Modell sprechen. Wie schwer ist denn Deine Stearman?

Wie ich schon sagte, fliegt meine sehr gutmütig. Überziehe ich das Modell, fängt es leicht zum Kippen an, aber das war es dann auch. Langsamflug überhaupt kein Problem. Beim Landeanflug kann ich das Gas lange vor der Landbahn rausnehmen. Die PT-17 gleitet wie ein Segler rein.

Gruß,
Hans

Micky
08.04.2009, 14:51
Hallo Timo
Wo hast du denn Höhen und Seitenruderservos eingebaut.Gruß Erich

Sahnebiber
08.04.2009, 20:15
Hallo!

Servo`s sitzen wo sie laut Bauplan hingehören.Über der unteren Tragfläche.Habe allerdings schon überlegt, zwei Höhenruderservo`s ins Heck zubauen.Durch das linksrechts Spiel der Holzstange ist das Höhenruder ziemlich schwammig.

@AirUhl:Abfluggewicht weiß ich nicht.Habe den Vogel nie gewogen.Wenn ich Wochenende zu fliegen komme, werde ich das mal machen.

Gruß Timo

AirUhl
08.04.2009, 20:24
Hallo Timo,

ich habe unten im Heck (ziemlich weit hinten) ein Loch geschnitten und das Höhenrudergestänge mit einer GFK-Verstärkung geführt. Ohne finde ich es kriminell wie die beiden Höhenruder "rumschlabbern". Allerdings sind dafür die Ruderhörner und Anlenkungen ein Traum.

Gruß,
Hans.

AdV
08.04.2009, 21:07
Allerdings sind dafür die Ruderhörner und Anlenkungen ein Traum.

Aber 5 mal so schwer wie sie sein dürften:eek:

Gruß Armin

AirUhl
08.04.2009, 21:44
Hi Armin,

in einen Fun-Flyer würde ich sie nicht einbauen, aber auf diese paar Gramm kommt es bei der PT-17 wirklich nicht an.

Gruß,
Hans.

Uli Löffler
09.04.2009, 07:15
noch dazu braucht der OS Boxer ein Gegengewicht und was ist da besser als Blei? Lieber gute Anlenkungen!

Micky
15.04.2009, 10:42
Hallo Timo
Hast du schon deinen Flieger gewogen.



Gruß Erich

AirUhl
16.04.2009, 17:43
Hier ein Foto mit Verspannung.

274237

Micky
19.04.2009, 11:57
Hallo Hans



Super Foto habe dieses als Hintergrundbild auf PC

Gruß Erich

Micky
19.05.2009, 19:33
Hallo Timo
Wollte eigentlich nur noch mal Anfragen ob du deinen Flieger schon Gewogen hast. Gruß Erich

Sahnebiber
26.05.2009, 21:38
Hallo Erich!

Bin jetzt endlich mal dazu gekommen die Stearman zu wiegen.
Sie bringt 8,9 Kilo auf die Waage incl. 500ml Sprit.

Gruß Timo

Micky
28.05.2009, 19:44
Hallo Timo
Danke für deinene Antwort. Mein Flieger wiegt mit 3W50 9,5 kg habe nach Bleizugabe noch nicht Geflogen.(4 mal Bandscheiben OP). Wenn ich ihn Geflogen habe melde ich mich .wenn du neue Angaben hast Bitte melden. Gruß Erich.

AirUhl
31.05.2009, 05:38
Hallo Erich,

9,5 Kilo und Du musst immer noch Blei reinpacken. Gehst Du nach meiner Schwerpunktangabe, oder versuchst Du weiterhin den Schwerpunkt von Jamara einzuhalten?

Schöne Pfingsten,
Hans

P.S.: Ich wünsche Dir baldige Genesung .

Seemöve
29.07.2009, 22:12
das Video zum Erstflug ist jetzt unter
http://www.rcmovie.de/video/f7a2048f03a0f4ee7c64
einzuschauen.

Hallo Hans,

ich habe mir jetzt auch die Staufenbiel PT 17 vorgenommen. Dein Video ist klasse! Wenn Du bei 14 cm ab oberer Flächenvorderkante die Maschine z.B. mit den Zeigefingern unterstützt - ist der Rumpf dann genau waagerecht/horizontal? Oder hängt das Heck dabei etwas?
Beim Schwerpunkt will ich nichts falschmachen. In meiner Bauanleitung steht auch 3,5 bis 4,5 cm ab unterer Flächenvorderkante. Wenn Du mal bitte an der unteren Fläche unterstüzten würdest: Wo ist dann der Scherpunkt bei Deiner Maschine ab unterer Flächenvorderkante wenn der Rumpf genau waagerecht schwebt? Kannst Du das bitte mal für mich ausprobieren? Wäre toll und würde mir das mulmige Gefühl beim Erstflug nehmen.

Wie hast Du genau das Höhenruderservo eingebaut? Am Originalplatz? Hast Du die Originalholzstange mit 4mm Drahtgabel eingebaut? Wie hast Du das genau modifiziert um die Schlackerei zu beseitigen? Kannst Du hier ein Foto einstellen? Hast Du die Originalbeschläge für die Ruderanlenkungen verbaut? Welche Ausschläge hast Du programmiert? Wieviel Expo nimmst Du?

Irgendwo hat hier jemand im Forum geschrieben dass die Höhenruder per Seilzug angelenkt werden bei einer PT 17, die mit ZG 62 sogar zum schleppen verwendet wird. Hier wäre auch ein Foto Klasse!

Viele Grüße
Bernhard

Micky
08.08.2009, 20:16
Hallo Bernhard

Hast du deine Stermann schon Geflogen. Ich habe mein nach Bleizugabe immer noch nicht Geflogen.(Krankheit) Berichte bitte mal. Gruß Erich

Seemöve
10.08.2009, 19:50
Hallo Erich,

ich muß noch einiges an Gehirnschmalz investieren, denn meine soll elektrisch fliegen. Axi 5345/14, Jeti Spin 200 Ampere Regler, 22x10 von Engel und 22x12 von Menz (am besten wäre wohl die Dreiblatt) sowie Lipos liegen schon hier rum. 20 bis 26 Lipos Kokam 3200 (20c) sollen als 10 bis 13p 2s verdrahtet direkt unter die schöne große runde Motorhaube um den Axi herum positioniert werden. Das reicht dann für > 3kw Wellenleistung und wenn die Motorhaube nicht zu dick ist müsste sie damit eigentlich senkrecht gehen. Dann müssen die Servos für Höhenruder (für jede Seite eines) und Seitenruder inklusive Empfängerakku wohl direkt ins Heck - sonst müsste bei mir das Blei hinten rein. Das gibt dann auch stramme und spielfreie Anlenkungen. Die mitglieferten Anlenkungen sind echt sch..../ Die Alubolzen passen nicht und sind ca. 0,1 mm zu dick. Bei größeren Auschlägen wie von mir vorgesehen verkantet sich alles mit dem Erfolg das der Bolzen in der Anlenkung komplett verklemmt. So kann man auch einen Absturz vorprogrammieren. Angepeiltes Gewicht ca 9,5 bis 10,00 kg.
Zum Schwerpunkt: Übrigens sind 14 cm von vorderer Flügelkante am oberen Flügel ziemlich genau die Vorderkante des unteren Flügels. Genau senkrecht nach unten wenn der Rumpf genau waagerecht ist. Ich probier es erstmal mit genau 3 cm nach hinten am unteren Flügel sofern Hans sich nicht mehr meldet.

Hab wenig Zeit zum Bauen - kann locker noch ein Jahr dauern.
Werde berichten.

Viele Grüße
Bernhard

Uni E und Husky von Graupner (10 Lipos) /Elipsoid von Staufenbiel (3 Lipos)/ Angel S 50 E (ein Taum von Flieger/ 6 Lipos) und Katana S30E (3 Lipos) von Silvestri/ geht alles wunderbar und senkrecht mit Kokam 3200 20c am besten aufgeteilt in 1 zweier, 2 dreier und 1 vierer Pack.

sam
11.08.2009, 21:21
Hallo,

mal eine Frage - stimmten bei euch die Haltereungen für die Flächenverbinder ?

Kollege hat das Modell und irgendwie passen die nicht richtig.

wenn die steben aussen rechtwinklig auf den flächenstehen würden, wären die Flächen weiterausenander und die streben würden in der mitte passen

sam
11.08.2009, 21:33
Hab gerade nochmal paar Infos bekommen

Der Lochabstand der äusseren Streben an der unteren Fläche ist 138cm
Der Lochabstand der äusseren Streben an der oberen Fläche ist 148cm
Das macht auf jeder Seite 5cm wo die Streben schräg stehen.
Die Bleche an den Streben zum anschrauben sind rechtwinklig.
Wenn manns zusammenschraubt drücken sie ins die Balsabeplankung und passen sich an.
Siehe bild mit den schwarzen Strichen.
Die anderem Bilder sind selbsterklärend

sam
17.08.2009, 09:04
Mal eine Frage an die Jungs die die Sterman elektrisch fliegen

Wieviel S Lipos habt ihr denn drin ... ?

Gruss
sam

PS: das mit den Streben etc.. hat sich geklaert !

Seemöve
18.08.2009, 21:07
Hallo Sam,

bei mir sind 10 bis 13 S 2P geplant: Kokam 3200 20c. Die Akkus müssen von der Länge her unter die Motorhaube passen - sonst klappt es nicht mit dem Schwerpunkt.

Viele Grüße
Bernhard

charly50
12.10.2009, 20:52
Hallo Horst!
Ich habe von einem Bekannten einen Baukasten der PT 17 von Flair gekauft, es fehlt allerdings die Baubeschreibung. Kannst du mir eine Kopie zur Verfügung stellen?
Freundliche Grüße Charly50
Karl Felleitner
Buchbergstrasse 103, A-4813 Altmünster
Mail: karl.felleitner@aon.at

scalemik
02.12.2009, 19:14
Hallo.

Wollte euch mal über meine Erfahrungen mit der Stearman berichten.
Fliegen tut Sie mit einem GF45i.Zusätzlich sind noch ca. 800gramm Blei in der Schnauze, damit ich den Schwerpunkt auf 3cm von der Vorderkante der unteren Fläche einhalten konnte.Damit fliegt Sie sehr gut.Nur beim landen braucht sie ziemlich viel Fahrt, sonst sackt sie plötzlich durch.Alles in allem bin ich zufrieden mit der Stearman.

Gruß Timo

270056
Hallo Timo,

lebt die PT-17 noch?

Ich habe die Kombination PT-17 und GF45i mir auch zugelegt. Wie hast du den Motor befestigt? Hast du Abstandshalter verwendet?

Könntest du mir ein Foto von der Motormontage zur Firewall zukommen lassen?

Welche Erfahrung hast du mit dem GF45i gemacht?


Viele Grüße

Michael

Uli Löffler
02.08.2010, 16:38
ein kleines Video der Stearman, ein Modell mit einem OS FT 300 und eines mit einem Seidel Stern 70ccm (noch ohne Ringdämpfer).

http://www.youtube.com/watch?v=C0eoboBIPUg

bonfire
08.08.2010, 15:56
Hi
Wie schwer ist den der Flieger mit dem Stern?Wie sieht es denn mit dem Oel auf dem Rumpf denn aus? Hällt die Bespannung?
mfg Chris

Uli Löffler
09.08.2010, 17:42
Hi Chris,

meine wiegt mit dem Stern ca. 7,5 kg, ohne Ringdämpfer ist es nicht zu empfehlen, der ganze Flieger wird getaucht in Öl. Die Folie ist Oracover und hält das gut aus.
Die Stearman fliegt supergut, wenn man bei der oberen Fläche bei den vier hinteren Befestigungspunkten ca. 4mm unterlegt und damit den Anstellwinkel verändert.

bonfire
02.06.2011, 14:16
Hi Leute
Möchte doch mal hier so in der Runde werfen das ich heut meinen Erstflug mit der Jamara Stearman hatte. Der Seidel läuft super mit einer 26/8 Menz.Verarbeitung von Jamara ist nicht so toll .SW 14 cm oberer Fläche und die Kiste steigt immer noch. Werde mal die EWD ändern.Schade das sich keiner mehr zu Worte meldet.
gruß
Chris

Micky
02.06.2011, 20:15
Hallo Chris
Schön das sich einer wieder Meldet. Bin auch wieder dabei meine wieder Flugfertig zu machen.
Habe Lange das Fliegen wegen Krankheit nicht machen können. Werde mein komplett umbauen. Neuer Motor servos nach vorne ... Wäre schön wenn du mir deine Erfahrung mit diesem Flieger mitteilst.wenn ich wieder soweit bin werde ich berichten.

Gruß Micky

bonfire
03.06.2011, 14:36
Hi Micky
Das mit den Servos nach vorne würde ich lassen. Ich habe schon SW Probleme und meine Höhenruderservos sind hinten genauso wie akku. Was für ein Motor willste denn reinmachen?
mfg Chris

bonfire
06.06.2011, 09:24
Hi Micky
Ich hatte nun mal Zeit einige Flüge zu machen. Leider konnte ich wegen blödheit des Piloten :D die EWD nicht ändern. Mit dem Seidel fliegt das Ding orginal. Ich habe eine 26/8 Menz drauf und der dreht 5000 U/min. Reicht nicht für lange Steigflüge ,aber das macht die Grosse ja auch nicht.LL liegt bei 1300 U/min ohne Glühung. Klingt einfach Super.Wenn ich Zeit hab werde ich nun mal eine 24/8 probieren,obwohl der Motor denn schon über 6000 U/min geht.Hat Jemand schon mal ein anderes Fahrwerk verbaut? Mit dem was im Bausatz drin ist kann man Nägel in die Wand schlagen.. :)
mfg Chris
http://img.rc-network.eu/images/rc_network/attach/jpg.gif
http://img.rc-network.eu/images/rc_network/attach/jpg.gif

Keller-Power
29.09.2011, 19:57
Hallo alle zusammen,

ich habe vor mir eine PT-17 Stearman von Staufenbiehl zu kaufen.

Spannweite 1,96m, gewicht leer 3,5kg laut Staufenbiehl

Ich wollte meine Gerne Elektrisch betreiben und hätte noch mal ein Paar fragen,
weil das mal ein Größeres Projekt wird.

Geplant hatte ich einen Antrieb mit 1850 Watt und 7s Lipo´s ab 5000mA/h
und 200 KV, damit ich auch große Latten nehmen kann.

Ich wollte nochmal fragen wie das ganze gewichtsmässig hinkommt,
da irgendwie jeder ein anderes gewicht bei der maschiene hat.

Werde ich sehr viel blei benötigen ??? Oder bekommt man den SW mit
E-Antrieb auch so hin, der Motor wiegt ca. 800gramm.

Ich dachte an ein fluggewicht von 7-max. 8kilo, ist das realistisch ?

Der standschub sollte bei ca. 4,5kilo liegen

Ich wäre für jeden Tipp dankbar !

Gruß

Ewald

Micky
03.10.2011, 06:55
Hallo

Den Schwerpünkt bekommst du ohne VIEL Blei nicht hin. Habe meine jetzt gut eingeflogen.

Motor ein DLA 32 ( sehr gut) Gewixht ca1000gramm und habe noch 700 gramm Blei gebraucht.

Gruß Erich

Keller-Power
03.10.2011, 20:04
Ah ok,

aber mit Akku ganz vorne könnte das hinhauen, dachte bei mir an 7s ev. dann mit großer
Kapazität wenn ich eh gewicht brauch, vielleicht 7000-8000mA/h,
dann würde mein Antrieb um die 1,8kg wiegen.....

Gruß

Ewald

bonfire
04.10.2011, 09:07
Hi Ewald
Ich muste die Servos hinten einbauen ,da doch der Seidel schwer ist.Denke wenn Du alles vorn einbauen kannst wirste denn wohl damit hinkommen.
chris

Keller-Power
04.10.2011, 21:43
Ok super,

danke für die infos. Ich hoffe die power wird ausreichen, aber wenn ich auf um die
8kg kommen werde, sollten 1,8kw für einen Doppeldecker und leichten kustflug ausreichen.
Achja und ihr seit sicher das die Schwerpunkt angabe von Jamara falsch ist....

Und wie kommt es das Staufenbiehl das Fluggewicht auf rund 5kg angibt ???

Gruß und danke

Ewald

bonfire
05.10.2011, 09:08
Hi
Da ich den Flieger von Jamara hab und nicht von Staufenbiel,kenne ich auch halt die Anleitung. Leider Hatte ich noch die alte Anleitung mit dem falschen SP.Nimm 150 mm an der oberen Fläche und unterlege die hinteren Streben mit 3 mm . Dann passt es super.Ich hatte die Unterlagen auch erst nicht drin . Es geht aber nicht so schön. Probier es aus. Denke daran das die Schrauben denn auch länger werden müssen.
mfg Chris

Keller-Power
05.10.2011, 20:51
Hi,

danke für alle Tipps,

hier hab ich noch einen Recht aktuellen Testbericht gefunden von der Stearman von Jamara.

Hier wiegt das Modell inkl. 45ccm motor nur 6,2 Kg !

Der Sp wird hier mit 85mm von vorderkante oberer fläche angegeben....

Oh man ist das furchtbar, überall andere daten beim gleichen Modell :p

http://www.rc-modellscout.de/test-pt-17-boeing-stearman-von-jamara-8685.html

Gruß

Ewald

Hoffmann.R.
18.02.2012, 09:48
HAllo,Modellflieger ! habe eine pt17 stearmann sp.1,96mtr.

mein schwerpunkt liegt bei 13,5 cm von der oberen tragfläche gemessen .

fliege elektrisch mit 8 s lipo und einer 20 x 8 menz luftschraube dreht so um die 6400 umdrehung .

anbei möchte ich noch sagen,dass ich die schnauze um 10 cm verlängert habe.

gesamtes fluggewicht sind 8,5 kg.

rata6279
24.02.2012, 20:29
Hi,

danke für alle Tipps,

hier hab ich noch einen Recht aktuellen Testbericht gefunden von der Stearman von Jamara.

Hier wiegt das Modell inkl. 45ccm motor nur 6,2 Kg !

Der Sp wird hier mit 85mm von vorderkante oberer fläche angegeben....

Oh man ist das furchtbar, überall andere daten beim gleichen Modell :p

http://www.rc-modellscout.de/test-pt-17-boeing-stearman-von-jamara-8685.html

Gruß

Ewald

Hallo,

mit dieser Schwerpunktangabe bin ich mir sehr sicher.... Der Bericht ist von mir und ich bin das Modell ein dreiviertel Jahr geflogen. Leider habe ich dann ein Rad verloren ;-) Was dann kommt leuchtet den meisten ein... Naja ich werde das Modell irgendwann wieder flugfähig hinbekommen. Der schaden hält sich in Grenzen und das Modell ist auf jeden Fall wieder zu reparieren. Mit den sehr weit hinten angegebenen Schwerpunktangaben kann ich nicht mithalten... Da fühlt sich das Modell für meinen Geschmack sehr schwammig an. Aber solange ich diese Modelle nicht fliegen muss/kann/darf, kann das jeder machen wie er will.
Ich habe zudem Jamara Motor noch ca. 800 gr Blei in einer Box über dem Motor...

Anbei noch ein paar Bilder mit dem sehr aufwändigen-nervenraubenden- Dekor... Wer das einmal gemacht, macht das mit dieser Schrift nie wieder. Aber geil ausschauen tut´s schon..:-) Um die Schrift von der überschüssigen Folie zu befreien, waren immerhin 6,5 Stunden notwendig

Die Auftrittsflächen sind aus Sandpapier mit einem GFK-Rahmen und Schrauben versehen.


Mit freundlichen Grüßen

Andreas

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/302458-Baubericht-DHC-1-Chipmunk-von-R%C3%B6delmodell?highlight=dhc

Micky
25.02.2012, 10:10
Hallo,

45 ccm Motor und 800 gramm Blei und dann 6.2 kg kaum zu glauben wenn man so einen Flieger selber hat.

Reverend
08.10.2012, 07:56
Hi Leute,

alter Thread, ich weiss, aber ich möchte noch die frage beantworten ob/wie die Stearman mit einem FS400AR fliegt.

Antwort: Endg**l :D

SP auf 150mm Obere Tragfläche, Obere Fläche hinten mit 4mm unterlegt (damit passt die EWD!)


http://www.rcmovie.de/video/e51f02c995466f0738ca/Staufenbiel-Stearman-mit-FS400AR-Sternmotor

Grüße,
Rev