PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleppkupplung einbauen?



torqu-n_roll
13.01.2008, 14:12
Hallo,
will in meinen Segler eine Schleppkupplung einbauen!
Kupplung hat einen Außendurchmesser von 12mm!
Da die Spitze vom Segler (Discus) recht spitz ist, bezweifle ich, dass ich ein so großes Loch vorne reinbekomme, ohne die halbe Spitze zu entfernen...
kann ich nicht theoretisch auch nur ein kleineres Loch in die Spitze bohren und dann die Kupplund dahinterkleben?? :confused:
Wie habt ihr das gelöst?(Bilder?)

MfG Jannik

Börny
13.01.2008, 14:46
...die Schleppkupplungen zum vorne in der Nase einbauen, bei welchen das Seil dann in einen Haken eingehängt wird, sind meiner Meinung nach die Besten. Je größer der Innendurchmesser und das Loch vorne, desto besser bekommst Du das Seil eingehängt. Je kleiner, desto mehr nerviges gefummel. Daher würde ich auf die paar Millimeter Spitze verzichten. Also einfach Loch von vorne mittig bohren, Kupplung von hinten durchstecken und einharzen. Nach den Trocknen dann überstehende Kupplung vorne abfeilen, fertig. Schau Dir mal den original Discus an, der ist vorn auch nicht Pfeilspitz, da hier das Staurohr eingebaut ist.

Holm & Rippenbruch,
Börny

torqu-n_roll
13.01.2008, 16:34
ok...
und wie bekomm ich am besten ein 12mm Loch in die Spitze? :D

MfG Jannik

Harm
13.01.2008, 17:23
Jannik,

Ich würde ein Loch in die Spitze machen gleich an den Innendurchmesser des Schleppkupplungsrohres. Sag mal das das 10 mm ist.
Dann Kannst du een 10mm Stab gut eingewachsen durch das Nasenloch in den Rumpf stecken. Von innen kann dan der Schleppkupplung, das Rohr von innen auch gut mit Wachs behandelt, nach vorne auf den Stab schieben bis auf Anschlag von das GFK an der Nase. Dann die Schleppkuppling ordentlich mit den Rumpf verkleben (z.B. auf die Nase stellen, mit Harz vergiessen). Nach Durchhärtung Stab rausziehen (hoffentlich war der ausreichend gewachsen) und fertig.

Zentrierung des Loches: Seglernase ein wenig plan schleifen, Mitte anzeichnen und mit etwa 6-8 mm Bohrer anbohren, mit Rundfeile vorsichtig auf 10 mm bringen bis der Stab saugend passt.

torqu-n_roll
13.01.2008, 18:07
also kein 12mm großen Loch bohren... ;)
das ding fällt doch sonst eh da raus, oder net? ;) so gut kann man das doch dann garnet festkleben...!?

MfG

Harm
13.01.2008, 19:37
Nochmals, das Loch muss den INNENdurchmesser vom Schleppkupplungsrohr sein.
Wenn am Ende vergossen in die Rumpspitze hast du doch eine wunderbare Krafteinleitung.

hannesk
13.01.2008, 20:23
also kein 12mm großen Loch bohren... ;)
das ding fällt doch sonst eh da raus, oder net? ;) so gut kann man das doch dann garnet festkleben...!?

MfG

wegen lochgröße und scale: beim großen sind das ca. 50-60mm so aus dem kopf), also keine hemmungen deswegen! mit eingedicktem harz einkleben hält auf jeden fall besser als der rest des fliegers :D .

(bloß leute, die dann blei in die spitze gießen wollen haben einen zielkonflikt :rolleyes: )

grüße hannes

Börny
14.01.2008, 08:12
ok...
und wie bekomm ich am besten ein 12mm Loch in die Spitze? :D

MfG Jannik


Morgen,

mit einem kleineren Bohrer das Loch genau in der Mitte der Spitze bohren, und dann mit den Bohrern größer werden, also mehrmals bohren und / oder ausfeilen.

Die Kupplungen, welche ich bis jetzt eingebaut habe, haben nach etwa 10-12mm von vorne eine Aufdickung auf dem eigentlichen Röhrchen, so daß man sie ganz bequem vom hinten in das Loch stecken und einharzen kann, ohne das sie vorne wieder heraus fallen. Ein Bildbeispiel der Schleppkupplung, wie ich sie verwende findest Du z.B. hier:
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTQxMDQ5MjExODI=?~template=PCAT_PRODUCT_ZOOMBILDER&alle_bilder=http%3a%2f%2fwww%2eorder%2econrad%2ecom%2fm%2f2000_2999%2f2300%2f2390%2f2390%2f239062_BB _00_FB%2eEPS%2ejpg%3b&product_description=SCHLEPPKUPPLUNG+Y+8mm+x+50mm&bild_ungleich=0&akt_image=
Die Idee mit dem kleineren Loch, wie von Harm beschrieben, finde ich zu umständlich. Wenn man vorne dann die Kupplung sauber abfeilt, sieht man sie auch nicht mehr. Zudem liegt der Überstand der Kupplung sauber im Harz an der Rumpfwand an, so daß die Kraftverteilung nahezu optimal ist.

Holm & Rippenbruch,
Börny

Börny
14.01.2008, 10:49
...seltsam, das die Conrad-links nach einer Weile nicht mehr funktionieren. Naja, dann halt hier das Bild:

122997
(Bildquelle: http://www.conrad.de)

Holm & Rippenbruch,
Börny

mach3
16.01.2008, 10:29
Hallo Jannik,

hatte das gleiche Problem und bei Graupner eine gefunden, die 6mm Innendurchmesser hat.
Ohne das Modell zu kennen, 12mm ist nicht gerade filigran.

Gruß
Rolf

torqu-n_roll
16.01.2008, 16:31
stimmt, kannst mal die artikelnummer hier reinschreiben??

MfG
Jannik