PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem Stoßdämpfer JK Klapptriebwerk



Thermik_sepp
22.01.2008, 23:11
:confused: Liebe Gemeinde :confused:

Ich wollte mal hören, ob ihr ähnliches zu fernmelden habt.

Ich habe ein JK Klapptriebwerk in meiner ASH 26 (6m) und mittlerweile habe ich den 3 Gasdruckstoßdämpfer drin. Die vorherigen 2 haben sich in dem Sinne verabschiedet, dass kein wirklicher Druck mehr vorhanden war. Aßerdem trat Oel aus.
Kann es sein, dass im eingefahrenden Zustand, der Stoßdämpfer diese Stellung nicht verkraftet?
Muß ich das Modell mit ausgefahrenden Triebwerk z. B. im Winter lagern?
Ich könnte mir dieses vorstellen, da der Dämpfer dann ja die Zeit zusammengedrückt wird. Wenn ich allerdings an die Kofferraumklappenstoßdämpfer meines Autos denke, kann dies eigentlich nicht sein. Die Stoßdämpfer im Triebwerk sind eine verkleinerte Version meiner Kofferraumklappenstoßdämpfer. Da ich ja nicht die ganze Zeit mit einer geöffneten Kofferraumklappe rumfahre, sollte auch die Miniversion in meinem Segler das doch auch verkraften, oder?


Weiterhin habe ich ebenfalls schon das 2. Becker S2000 Stellservo drin. Hier ist das Phänomen, das ein Zahnrad machmal im Servogetriebe nachgibt. Genauer gesagt ist es ein Zahnrad, welches aus einem großen und einem kleinen Zahnrad besteht. Die Beiden sind durch eine Verpressung miteinander verbunden. Hier gibt diese Verpressung manchmal nach und rutscht durch.
Dies ist extrem ärgerlich, weil dann der Arm nicht voll ausfährt. Der Endschalter wird nicht betätigt und somit lauft der Motor nicht. Dies hat dann die Ausschüttung von Adrenalin bei mir zur Folge, wenn sich meine 6m Keule in Bodennähe befindet und ich keinen Motorschub bekomme und ich dann sofort eine spontane Landung machen muß. An die Auswirkung bei einem Absaufer in den Alpen möchte ich garnicht erst denken.

Aus diesem Grund habe ich jetzt auf ein Graupner DSR 8801 Robotservo umgerüstest. War gar nicht so einfach was passsendes in der Größe, Stellkraft und vor allem 180 Grad Drehwinkel zu bekommen. Es waren keine Änderung an der Halterung nötig. Einfach austauschen und gut. Sieht sehr solide aus. Das einzige was ein bißchen nervt, ist das Gesinge von dem Digiservo. Mal sehen wie es in der neuen Saison funzt.

Wie sind eure Erfahrungen?

Gruß

Thermik_Sepp

Mefra
23.01.2008, 08:59
Hallo Sepp,

ich habe leider die gleichen Erfahrungen machen müssen.

Mein Ventus (5,45mtr) habe ich in der Saison 2007 fertiggestellt und ein paar Mal geflogen. Auch dort ist jetzt der Dämpfer kaputt :eek:. Mir ist das erst beim Einlagern des Modells aufgefallen, als die KTW-Mechanik beim Einfahrvorgang nicht so "geschmeidig" einfuhr und mehr ruckte. Beim Ausfahren ist mir das erst gar nicht aufgefallen.
Das Modell habe ich auch mit eingefahrener Mechanik gelagert, also Dämpfer unter Druck.
Ich fürchte das dies die Ursache sein könnte, auch wenn ich Dir prinzipiell i.S. Kofferraumstoßdämpfer am PKW, zustimme.

Also werde ich demnächst noch mal einen neuen Dämpfer bei fema-modelltechnik bestellen. Oder gibt es da ggf. Alternativen ?????

I.S. Servo
Bisher hatte ich keine Probleme mit dem Servo bzw. Getriebe, lediglich in der Bauphase und bei den ersten Start´s ist der Kunststoffabtriebshebel mehrfach abgebrochen. Er ist durch das Langloch ziemlich geschwächt. Ich habe diesen durch einen selbst gebauten Gfk Hebel (aus einer 1,5 mm Gfk-Platte) ersetzt. 1,5 mm. aus dem Grund, um bei gleicher Form des Hebels, eine Art Sollbruchstelle zu haben.
Falls mein S2000 Servo mal defekt wird, würde ich auch auf ein Servo von Graupner/JR oder Hitec ausweichen, ggf. programmierbar um die 180 Grad zu erreichen.

domml
03.02.2008, 17:45
Hallo,

ich muß Euch sagen daß ich mit meinem K10, das ich jetzt schon in der 5. Saison ohne Probleme in einem 5,5m Duo-Discus fliege, diese "Störungen" nicht feststellen kann.:cool:
Weder das besagte "Becker-Servo" noch der Stoßdämpfer weisen Spuren eines "Verschleißes" auf. (Es sei noch am Rande erwähnt daß ich den Segler schon relativ oft im Einsatz habe - ca. 200-250 Starts sind bestimmt "drauf".)
Das einzige Teil das ich mal ausgetauscht habe war der Sicherheits-Endschalter am Tragarm - der hatte keinen richtigen Kontakt mehr im ausgefahrenen Zustand so daß der Motor manchmal nicht richtig anlief.
Die einzige "Modifikation" die ich gleich beim Einbau vorgenommen habe ist, wie "Mefra" auch beschrieben hat, daß ich den Servo-Hebelarm des S-2000 mit dünnen Platinenmaterial aufgedoppelt (verstärkt) habe, das ist mir von vornherein empfohlen worden. (macht aber wie gesagt keine Probleme)

Bin also rundum zufrieden mit dem K10 - werde mir heuer wieder eines zulegen. (in eine 6m ASH-26)

Gruß
Thomas;)

Mefra
11.02.2008, 08:29
Hallo,

Gasdruckfeder

ich habe nachdem ich einen neuen Gasdruckdämpfer bestellt habe mit Hr. Braekler (JK-KTW) das Thema angesprochen.

Nach seiner Aussage sollten Gasdruckfeder im entspannten Zustand gelagert werden.
Zusätzlich wies er auf die Dichmanschetten hin, die durch das Öl geschmeidig gehalten werden und so von Zeit zu Zeit das Modell so gelagert werden soll, dass die Kolbenstange nach unten zeigt.

Thema Servo:

Ich habe versuchsweise das Becker Servo durch ein Hitec Digiservo 5955 TG getauscht.
Leider war es nur ein Versuch. Das 5955 TG schaffte nicht die Mechanik auszufahren!!! Das 5955 blieb immer bei ca. 50 % des Weges einfach stehen.:(

Ich habe im Modell eine Spannungsstabilisierung eingebaut, so dass immer eine Spannung von 5,5 V stabilisiert zur Verfügung steht.
Siehe: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=93938
Ich habe nun wieder das Becker Servo eingebaut, es läuft ohne Murren und knurren und fährt das KTW ohne Probleme aus. :)