PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schweizer Rente für deutsche Bundesbürger



Gast_7405
23.01.2008, 09:47
was ist davon zu halten?
wenn dass so einfach geht sind ja alle deutschen bürger dumm die sie nicht haben

http://www.swissrente.de/

welche meinung habt ihr darüber?

Karl Hinsch
23.01.2008, 10:08
Hallo,

hm, leider wird bei den schönen Rechenbeispielen nicht gesagt, wie denn die Wertsteigerung zustande kommt. Es ist nur von "neuen innovativen Anlageformen" die Rede. Der Verweis auf die schweizerische Rente klingt ja ganz nett, aber ob dieses Angebot was damit zu tun hat bezweifle ich.

Wenn man mal überschlagsmäßig nachrechnet, kommt man bei den beiden dargestellten Rechenbeispielen in etwa auf folgende Verzinsung:

1. klassisches Vorsorgekonzept der Bundesbürger
30 Jahre á 240 Euro p.M. ergibt 160.000 Euro => ca. 3,7% Verzinsung p.a.

2. neue innovative Anlageform
30 Jahre á 140 Euro p.M. ergibt 450.000 Euro => ca. 12% Verzinsung p.a.

Tja, wie aber die 12% Verzinsung zustande kommen steht da leider nicht. Klingt etwas dubios für mich, solche Angebote gibts reihenweise in der Zeitung oder über Telefonmarketing.
Auch das die beteiligten Firmen in England bzw. Kochel am See aber nicht in der Schweiz ansässig sind und als Gesellschaftsform entweder "Limited" oder "GmbH und Co KG" führen hebt nicht gerade meine Begeisterung.

Gruß, Karl Hinsch

MarkusN
23.01.2008, 10:18
12% PA im heutigen Finanzmarkt geht nur mit Hochrisikoanlagen. Das ist nicht, wo ich meine Rente finanzieren würde. Wers hat und riskieren kann, soll er. Aber sonst: Finger davon.

PS: Unsere gesetzlichen Pensionskassen in der Schweiz müssen von Gesetz wegen irgend was von 3, par zerquetschte zahlen, und stöhnen seit ein paar Jahren darüber; haben echt Mühe, das hinzubekommen. Haben allerdings auch klare Richtlinien, wie sie ihr Kapital anlegen müssen.

Bertram Radelow
23.01.2008, 11:19
Sie haben deswegen auch mit dem derzeitigen "Aktienproblem" nur relativ wenig Mühe, weil sie überwiegend in Obligationen (und Immobilien) angelegt haben. Aber 12 % p.a. ist da natürlich nicht drin.

Bertram

BA-Biene
23.01.2008, 13:23
12% PA im heutigen Finanzmarkt geht nur mit Hochrisikoanlagen.
seh ich anders, Tagesgeldkonto in Türkische Lira zur Zeit 13,5% oder Isländiche Kronen 10,25%, mit täglicher Kündigungsmöglichkeit, allerdings wirst du in Deutschland wahrscheinlich keine Bank finden die dir sowas anbietet

mfg Rene

MarkusN
23.01.2008, 13:32
seh ich anders, Tagesgeldkonto in Türkische Lira zur Zeit 13,5% oder Isländiche Kronen 10,25%, mit täglicher Kündigungsmöglichkeit,
Warum wohl die Zinsen? Für langfristige Anlagen jedenfalls nicht geeignet. Zocken kann man mit Spielgeld.

Wenn sich das "innovative Anlageverfahren" nur nicht als Schneeball entpuppt. Obwohl, die ganz normale Börse ist davon ja auch nicht so weit entfernt.

BA-Biene
23.01.2008, 13:44
Warum wohl die Zinsen? Für langfristige Anlagen jedenfalls nicht geeignet. Zocken kann man mit Spielgeld.



schau dir mal das Wirtschaftswachstum der Türkei an, dann weißt du warum, und da man ja täglich in Euro wechseln kann, sehe ich das Risiko als sehr gering an

hsteinhaus
23.01.2008, 13:47
seh ich anders, Tagesgeldkonto in Türkische Lira zur Zeit 13,5% oder Isländiche Kronen 10,25%, mit täglicher Kündigungsmöglichkeit

Aus der Differenz zum hiesigen Tagesgeldsatz kannst Du dann auch direkt das Wechselkursrisiko ablesen ;)

Merke: Rendite = Risikofreier Zinssatz + Risikoprämie

Grüße,
Holger

FamZim
23.01.2008, 16:13
Ich glaube Ihr habt was Übersehen.

Da steht Laufzeit 30 Jahre """ ABER """ Spaarzeit 7 Jahre ??????

Da wird nur 11760 € eingezahlt und das 38 fache wieder raus :D:D

War bestimmt 1. Aprilllllllll

Gruß Aloys

Bertram Radelow
23.01.2008, 16:21
Ich glaube Ihr habt was Übersehen.

Vor allem habt ihr das KÖNNTE übersehen: "Ihr Vorsorgeplan könnte so aussehen:"

Bertram

Und auch das gelesen?:

Hinweise zum Produkt auf diesen Seiten:
Die ermittelten/prognostizierten Renditen können nicht mit Renditen anderer Kapitalanlageprodukte verglichen werden. Bei diesem Angebot zur Beteiligung als Kommanditist oder als Genussrechtsinhaber handelt es sich nicht um eine sogenannte mündelsichere Kapitalanlage sondern auch um ein spekulative Unternehmensbeteiligung mit dem im Prospekt der Emittentin beschriebenen Chancen und Risiken.

MarkusN
23.01.2008, 16:36
...Chancen und Risiken...
Zu Chancen und Risiken fragen Sie Ihren Zahnarzt?

Bertram Radelow
23.01.2008, 16:39
Scherzkeks - das ist ein Auszug aus dem Impressum der Webseite.

Ich habe meine Aktien alle im August verkauft

Bertram

FamZim
23.01.2008, 21:25
Jetzt ist doch Erntezeit :D

Gruß Aloys.

Chris.
23.01.2008, 22:23
Scheint genauso fraglich zu sein wie die Riesterrente :rolleyes:



Gruß Chris

MarkusN
24.01.2008, 09:03
das ist ein Auszug aus dem Impressum der Webseite.Schon klar.


Scherzkeks Genauso war das gemeint. ;)

Karl Hinsch
24.01.2008, 09:19
Hallo Bertram,


Vor allem habt ihr das KÖNNTE übersehen: "Ihr Vorsorgeplan könnte so aussehen:"

Hinweise zum Produkt auf diesen Seiten:
Die ermittelten/prognostizierten Renditen können nicht mit Renditen anderer Kapitalanlageprodukte verglichen werden. Bei diesem Angebot zur Beteiligung als Kommanditist oder als Genussrechtsinhaber handelt es sich nicht um eine sogenannte mündelsichere Kapitalanlage sondern auch um ein spekulative Unternehmensbeteiligung mit dem im Prospekt der Emittentin beschriebenen Chancen und Risiken.

Tja, klingt leider nach einer hochspekulativen Anlageform, das war bei der in Aussicht gestellten "Verzinsung" auch nicht anders denkbar. Ob ich allerdings meine gesamte Altersvorsorge auf eine derartige, "innovative" Anlageform stellen sollte, bezweifle ich doch sehr. Denn genau eine solche Umstellung wird einem ja in den Rechenbeispielen nahegelegt.

Das Ganze ist für mich ein mäßig gelungener Versuch ahnungslose Otto Normalbürger auf eine sehr stark risikobehaftete Anlage zu ziehen. Das ist natürlich alles andere als neu und wird ständig weiter versucht. Wie sowas enden kann, läßt sich beispielsweise an der Pleite der Göttinger Gruppe mit dem Produkt Securente gut nachvollziehen. Da wurde in bunten Hochglanzprospekten mit Renditen von über 10% p.a. geworben. Leider ist das Geld mittlerweile weitgehend weg und die Anleger schauen in die Röhre. Vor allem diejenigen, die darauf ihre Altersvorsorge gegründet haben, stehen jetzt vor Problemen. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich war vor ca. 12 Jahren auch schon mal kurz davor zu unterschreiben. Zum Glück habe ich es damals nicht gemacht.

@BA-Biene:
Sicher kann man mit solchen Tagesgeldkonten auch einiges an Verzinsung einheimsen. Allerdings muß man täglich nachsehen, ob man die Verzinsung noch bekommt oder ob man sich besser zurückziehen soll. Für ne langfristige Kapitalanlage, wie sie für die Altersvorsorge gebraucht wird, wäre mir das zuviel Arbeit und ist wohl auch nur was für Spezialisten, nicht für Otto Normalbürger, der andere Dinge zu tun hat als ständig darauf zu sehen was mit seinem angelegten Geld gerade passiert.

Gruß, Karl Hinsch