PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Callistic Bau Fragen



Fluidocs
20.02.2005, 11:46
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei den Callistic vom HH zu bauen. Als ich das Knickflügelpaar soweit fertig hatte, bemerkte ich, dass das Flügelende einen grösseren Anstand von der Bauplatte hatte als in der Bauanleitung angegeben, nämlich 106mm anstatt 87mm.
Wie wirkt sich dieser Fehler auf die Flugeigenschaften aus? Ist es notwendig die Verbindung (fest eingeharzt) nochmals zu lösen, und alles neu zu machen?

Mit auf Rücksicht auf diesen Fehler, stehe ich nun vor dem Leitwerksbau, und stehe vor der Frage ob Kreuzleitwerk oder T-Leitwerk.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und verbleibe mit stets freundlichen Grüssen

Sven M.

Voll GFK
20.02.2005, 11:58
Hallo,
sind beide Ohren gleich hoch? Wenn ja, und wenn kein Verzug ( Verwindung) eingebaut ist, dann hast Du etwas mit einer höheren V-Form vergleichbares. Die Flugeigenschaften werden etwas träger, eigenstabiler werden. Aber die eingeharzten Teile rausreissen würd ich da dann nicht mehr.
Wenn die Höhen links und rechts nicht gleich sind, dann ist die Fläche schief drauf ( bezogen auf die Querachse ), das hat dann Auswirkungen auf die neutralen Flugeigenschaften ( besonders im Messerflug :D ).
Nene, wenns ungleich ist, dann musst wohl leider umbauen.

Fluidocs
20.02.2005, 12:19
Hi Uli

Beide Ohren sind gleich hoch, auf den mm genau (zum Glück) am Ende der Flügel sind noch Winglets vorgesehen. Die Flügel sind noch nicht bespannt, aber im feritgen Rohbau.

Nach deiner Aussage soll ich also das V-Leitwerk bauen, um damit den Fehler auszugleichen? 110 Grad sind laut Bauanleitung vorgesehen. Reichen 115 Grad aus um den Fehler zu kompensieren?

Was spricht gegen das T-Leitwerk?

Sven M.

Voll GFK
20.02.2005, 15:41
Nein, nein, der V-Leitwerks-Öffnungswinkel hat mit der V-Form der Flächen ( Ohren sind ja auch nichts anderes in der Wirkung) gar nichts zu tun. hab ich ja auch nichts geschrieben. Ich habe ja nur Deine beiden ersteren Fragen beantwortet.
Ob V oder T-Leitwerk ist mehr Geschmackssache. V ist problemloser im Betrieb ( Gewicht, Belastung auf das Seitenleitwerk bei härteren Landungen ), aber etwas schwieriger einzujustieren. Und, so nicht abnehmbar, sperrig im Transport.
Und früher problematisch, als die Fernsteuerungen noch keine Mischer dazu hatten, da musste man mechanisch mischen.
Im Leistungssport haben V-Leitwerke wohl einen etwas geringeren Widerstand.
Die Anlenkung von V-Leitwerken ist auch geradliniger zu machen, TLTWs brauchen dazu schon ein Servo im Seitenruder, bringt Gewicht weit hinten.
Ich würde hier das V-Leitwerk bauen. Evtl abnehmbar für den Transport.

Fluidocs
21.02.2005, 11:44
Vielen Dank Uli für deine Tips!

Dann habe ich mich wohl verlesen mit der Winkelöffnung des V-Leitswerks, sorry!

Ich habe mich nun für das V-Leitwerk entschieden, besonders auf Grund meiner noch nicht so ausgereiften Landungen...

Vielen Dank und stets freundliche Grüsse !

Fluidocs
22.02.2005, 15:52
Tja Runde 2 mit meinen Problemen:

Anlenkung V-Leitwerk:

Die ansonsten gute Bauanleitung lässt mich da ganz im Stich. Ich habe das VLW bündig auf das Kohlerohr geklebt, zuerst mit CA und dann fix mit Harz.

Wie realisiere ich nun die Anlenkung? Wie müssen die Ruderhörner aussehen? Ich glaube dass das Rohr zu bündig aufhört. Mit meinen "normalen" Ruderhörner funktioniert das ganze irgendwie nicht, sie stossen die ganze Zeit an. Zum Glück habe ich die Ruderhörner noch nicht angeklebt. Realisiert man dies eventuell mit Stiften?

Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, kennt jemand eine Seite, bzw hat Fotos von solchen Anlenkungen?

Googel hat nicht unbedingt schlaues zu Tage gebracht.

Vielen Dank und stets freundliche Grüsse
Sven M.

Wakukumpel
23.02.2005, 07:20
Hallo Sven

ich habe leider keinen Callista, aber ich kann Dir zwei Beispiele von anderen Modellen zeigen. Leider habe ich bei beiden Modelen die Leitwerke von unten an den Ausleger geklebt, aber es gibt Dir vieleicht einen Anhaltspunkt.

Das erste Modell, "The Bug" klein-HLG:
http://www.rc-network.de/upload/1109138986.JPG
http://www.rc-network.de/upload/1109139007.JPG

und das zweite Modell, "Boomerang", HLG:
http://www.rc-network.de/upload/1109139148.JPG
http://www.rc-network.de/upload/1109139170.JPG

Also, wie Du siehst gar keine Hexerei. Wenn das Heck dick genug ist, kannst Du problemlos die Anlenkung hinten gerade herauskommen lassen. Du brauchst dann bloss die Ruderhoerner an den Ruderblaettern anzukleben (aehnlich wie beim Bug, bloss von unten). Wenn die Leitwerke unten angeklebt sind sind sie ein wenig mehr den Hidernissen bei den Landungen ausgesetzt, dafuer werden die Anlenkungen geschuetzt, da sie oben sind :D . Man kann nicht alles haben... ;)

Also, wenn Du mehr brauchst, melde Dich.

Gruss
Pierre

ASK21 Segelflieger
03.08.2006, 22:52
Hallo Leute,
Kann man in den Callistic auch Störklappen zum Bremsen einbauen?
Ich überlege ihn mir mal zusamen zu sparen, habe aber nur eine Skysport 4 von Futaba, das heißt, das ich zwar Querruder einbauen könnte, sie aber zum Bremsen nicht hochstellen könnte. Störklappen mit einem Servo (evnt. C 1041 von Graupner?) oder mit 2 Servos und V-Kabel (2* C 1041??) könnte ich an einen Knüppel legen. Die Anlage hat auch keinen V- Mischer, wie sind die Erfahrungen mit dem T-leitwerk? ich würde die Seglerversion bauen wollen.
Kann man sie mit einer Hochstartvorrichtung ( 20 m Gummi, 100 Nylon) starten? Danke im Vorraus für die antworten.
Greets
Tobi