PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beleuchtung vom FunJet



JensGujtman
05.02.2008, 20:07
Hallo,

ich möchte meinen FunJet gerne beleuchten mit LED´s.


In den Trägern außen und in der Nase.

Ich weiß nur noch nicht genau wie ich das machen soll.

Hat einer eine Idee oder Bilder?

Wäre euch dankbar


Gruß Jens

S-to-the-d
05.02.2008, 20:09
Der Einsatz von LEDs ist dir Grundsätzlich bekannt?
Betriebs-Spannung der jeweiligen LEDs und nötiger Vorwiederstand etc.?

Falls ja und es nur um die Steuerung geht so eignen sich alte Servoelektroniken bestens zur Ansteuerung der Beleuchtung.


Ansonsten kann man auch zu wie ich finde fairen Preisen auf Beleuchtungsmodule von Optotronics zurückgreifen!

Uwe Gartmann
05.02.2008, 20:15
Hallo Jens

Wie genau möchtest Du den beleuchten. Alles direkt vom Akku? Oder einzelne LED zum schalten? Wieviele LED sollten es denn sein? Welcher Akku?

Ich kann Dir gerne mal was ausrechnen

Gruss
Uwe

JensGujtman
05.02.2008, 20:49
Hallo,

ich glaube ich habe dies falsch erklärt.


Ausrechnen usw bekomme ich noch hin, Danke erstmals.



möchte in die außentanks in die spitze jeweils eine led und in die spitze des rumpfes wie auch unten und oben.

Aber keine Blink LED, dauerhaftleichtend.



Ich weuiß nur nicht wie ich alles Kabl schön in der Fläche wie im Rumpf verlegen kann, und außen in den Tanks.


Das ist eigentlich meine frage^^



Gruß Jens

S-to-the-d
05.02.2008, 21:15
Na dann;)
Das ist die leichteste Übung, einfahc mit einer Scharfen klinge (am besten Skalpel) dort wo die Kabel verlaufen sollen leicht einschneiden.
dann die Kabel gut eindrücken (sind nun kaum mehr sichtbar).
Der riss wird jetzt mit Tesa verschlossen und ggf. Überlackiert!

Uwe Gartmann
05.02.2008, 22:29
Ich nehme gerne lackierten Kupferdraht. Den gibt es in verschiedenen Stärken. Und wie S2D beschrieben hat, macht man mit dem Messer einen rund 3mm tiefen Schnitt in die Oberfläche und legt die Drähte hinein. Meist reicht an wenigen Stellen ein klitzekleiner Tropfen Uhu-Por zum fixieren.

Slowflyer benuzten solche Drähte als ultraleichte Servokabel.

Verzwirbeln ist praktisch, aber nicht zu fest sonst wird es schwerer und man verlängert unötig den Draht.

Edit: Unbedingt beachten, dass man einen Lackdraht nimmt, der mit erhöhter Löttemperatur 'abisoliert' werden kann. Sonst halt an den Enden mit dem Messer die Isolierung abkratzen.

128333

JensGujtman
09.02.2008, 22:46
Hi,

habe jetzt meinen Funjet mal beleuchtet, bin mal gespannt wie man ihn sieht in der Luft.


Danke Euch Gruß jens


http://80.190.202.79/pic/j/jensgujtman/dsc08791.jpg

JensGujtman
13.02.2008, 21:20
Hi,

nachdem ich mit meinem FunJet geflogen bin und ich ihn schnlecht von unten und von hinten sehen konnte,

habe ich noch 4 weitere LED,s eingebaut.

Guckst du hier.....


http://80.190.202.79/pic/j/jensgujtman/dsc08832.jpg


http://80.190.202.79/pic/j/jensgujtman/dsc08836.jpg

Flunz
14.02.2008, 08:58
also vom Durchführen her habe ich es so glößt:

die kabel hab ich im flächenrohr liegen, dieses hab ich in der mitte hochkant angefeilt, bis eine kleine öffnung entstand.
die tip-tanks habe ich von vorn bis hinten durchbohrt, quer dazu habe ich praktisch die verlängerung des flächenrohrs geborht, so das sich die beiden löcher in tank treffen. alle drei kabel (led vorn/hinten und stromzufuhr aus dem rumpf) nach aussen aus dem tank führen, verlöten und dann das ganze am stromzufuhrkabel nach innen in den tip-tank ziehen. da aussen auf dem tank eh der funjet aufkleber drauf ist, sieht man das loch nicht mehr.
bohren - am besten geht es so: stahldraht 2mm leicht angespitzt. optional kann man ihn auch ein bisschen warm machen, muss man aber nicht. damit stichst man das loch vor. läßt sich sehr leicht durch das material drücken und wenn er an der falschen stelle austritt sieht man es nicht gleich. wenn man "sein ziel" getroffen hast, läßt man ihn einfach stecken und schiebts jetzt ein entsprechendes (messing-)rohr drüber. am besten vorne zweimal einsägen, oder feilen, damit man eine art vierzack hat. beim schieben leicht hin und her drehen, dann frisst der vierzasck das elapor gut weg und es reisst nicht. durch den stahldrat sollte man dann eigentlich immer da rauskommen wo es geplant war, ohne große löcher zu reissen

gruß Jonas

Frankenstar
14.02.2008, 23:48
Hallo Funjet-Piloten,
ich habe einen Funjet mit SHP 23SS und Polytec regler 5S Bec- dauer 40amp und kurz 60amp. und supergenauen gigaline servos-und fliege ihn mit 3S 2100 oder 2500 saehan und mit 6,5x6,5 graupner speed prop- damit zieht er ca 40 amp bei 610-630 gr. gewicht und ca 950gr schub geht schon klasse.
Aber mit 4s und SS23 SHP und 5,5x5,5 carbon prop graupner ist die hölle los!
siehe setup Manuel nübel" der fliegt das mit ner 4,75x4,75 latte 4 min Dauervollgas. und hat den Rekord damit aufgestellt ( video auf seiner Homepage! da ich nur ca max 20 sek. vollgas fliege verkraftet er auch die 5,5x5,5 er latte damit Reißt es den Kübel richtig !!!:D
Der Motorträger ist selbst gemacht aus Cfk platte uns rohr- habe es allerdings nicht weiter verschliffen so kann er auch noch orginal aufgebaut werden.
Damit er das auch aushält habe ich ihn die gesamte Fläche oben und unten inkl. Rudern mit 27gr. Glasgewebe überlaminiert- das ist wesentlich Starrer als ihn zuzutapen"" ist Profihafter""" aber vor allem sie die Ruder keine Waschlappen mehr- und da Flattert nix wie bei manchen ja schon der Tot war
außerdem ist ein Kohlerohr verklebt und kein Relativ weicher Glasstab- den Hart muß das schon sein bei nem harten antrieb.;)
Bilder sind auch dabei
( übrigens brauche ich ihn nichtmehr)

Frankenstar
15.02.2008, 00:00
Sorry Falscher Thread" gehört in den Funjet erstflug:o

Gewitterflieger
25.03.2012, 22:08
Hallo,
ich krame das mal wieder raus, da man ja nicht gleich ein neues Thema eröffnen muss...

Meine Frage:

Lohnt es sich bei Modellen mit ~80cm, die um die 150km/h fliegen, eine Beleuchtung einzubauen? Sieht man die Modelle im Dunkeln mit Beleuchtung bei hohen Geschwindigkeiten überhaupt noch gut genug? Oder verwischt das ganze Modell nicht schnell zu einem einzigen leuchtenden Punkt?

Ich habe da keine Erfahrung beim beleuchten und überlege im Momemt, Modelle auszuleuchten.

Danke und schönen Gruß

e-yello
25.03.2012, 22:26
http://vimeo.com/33490471

Der Speed ist nicht das Hauptproblem,ich fliege das Modell mittlerweile mit mehr als doppelter Leistung als im Video.
Kritisch ist mit dem F5d -Modell vor allem Landeeinteilung und Landung,man kann die Geschwindigkeit einfach nicht richtig einschätzen.
Deshalb ist es wichtig das Gewicht so niedrig wie möglich zu halten,damit im Fall des Falles nichts kaputt geht.
Funjet sollte da weniger empfindlich sein.
Am besten Ober und Unterseite mit unterschiedlichen Farben und LED-Kettenrichtung kontrastieren.

Gruss
Yello

rkopka
26.03.2012, 10:56
Der Speed ist nicht das Hauptproblem,ich fliege das Modell mittlerweile mit mehr als doppelter Leistung als im Video.
Kritisch ist mit dem F5d -Modell vor allem Landeeinteilung und Landung,man kann die Geschwindigkeit einfach nicht richtig einschätzen.
Deshalb ist es wichtig das Gewicht so niedrig wie möglich zu halten,damit im Fall des Falles nichts kaputt geht.
Funjet sollte da weniger empfindlich sein.
Am besten Ober und Unterseite mit unterschiedlichen Farben und LED-Kettenrichtung kontrastieren.
Funjet geht wirklich einfach, weil er eine große Fläche hat und sehr langsam landen kann.

Neben Ober- und Unterseite auch die Seiten(links/rechts) klar trennen. Wenn du das Modell genau horizontal siehst, erkennst du nur noch die Flächenvorderkanten. Da sollten also LEDs unterschiedlich nach vorne und hinten(!) strahlen.

Farben bringen mehr als irgendwelche Muster, die verschwinden recht schnell.

RK