PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freiflugseminar Niedersachsen



Wombat
17.02.2008, 21:29
Am Samstag vor einer Woche fand ein gut besuchtes Seminar zum Thema Freiflug in der Nähe von Lehrte statt.

Thomas Weimer berichtete von seinem neuen Meistermodell 2007 in Manching in F1H, mit Elektrotimer und zwei Servos. Auch die Programmierung und die Flugtaktik wurde ohne Geheimnisse vorgestellt.

Andreas Lindner stellte den aktuellen Stand in der Elektroklasse F1Q dar. Das Thema wurde kontrovers diskutiert. Sicher hören wir noch viel davon hier.

Karl-Heinz Haase stellte sein F1A Modell in Holzbauweise vor.

Das Seminar wurde hervorragend von Erich Ullrich und Jürgen Wilke organisiert.

Eine Neuauflage (zum 8. Mal) ist für Herbst 2008 in Planung. Hier werden wir insbesondere die Praxis in den Vordergrund stellen. Bespanntechniken (Oracover air light, Mylar usw.) und Bauweisen, aber auch andere Themen, welche für den Bau eines modernen Freiflugmodells wichtig sind.
Den Termin gebe ich hier früh bekannt.

Guido

Wombat
17.03.2008, 10:19
Demnächst zu diesem Semiar Berichte in der Thermiksense und im LUFTSPORT des DAeC.

Wombat
18.03.2008, 23:26
Das nächste Seminar findet am 29.11.2008 statt!

Diesmal geht es mehr um Praxis so wie Beispielsweise "Bespannen mit Mylar oder Oracover-indoor Folien" ... das werden wir dann vor Ort an Musterstücken üben!

Mehr zu diesem Seminar folgt hier an dieser Stelle zu gegebener Zeit.

flieger-ralf
20.03.2008, 17:35
Hallo Wombat,
ich hoffe, Du hast sehr viel Spaß mit Deinem neuen F1B von Stepan mit elektronischer Steuerung, Palm etc. Ich wünsche Dir viel Erfolg damit.

Wombat
24.03.2008, 23:19
Naja Spass ist nicht das richtige Wort!!
Ich will damit 2009 Weltmeister in F1B werden!
Alles andere wäre ja wohl nicht angemessen .....

Ich bekomme es erst am Mittwoch vom Manfred.

Am meisten will ich die Funkbremse haben .... das hat mich vom Freiflug fast abgebracht, ein teures F1B auf lokalen Wettbewerben in den Wald fliegen zu lassen. Da habe ich oftmals einfach auf den Start verzichtet und allerhand Platzierungen verschenkt. Jetzt mit dem E-Timer kann ich das Modell über den Wald schicken oder einfach vor dem ersten Baum bremsen. Das mag jeder anders sehen, Manfred hält das für das Ende vom Freiflug, ich sehe es ganz andersrum, ich muss nicht mehr schwitzen, wenn mein gehegten und gegpflegten Modelle für 1000 und mehr Euronen in Richtung Wald starten müssen nur weil ein Wettkampfleiter meint, man könne sich für den letzten Start den Umzug der Startstelle sparen ...