PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wichtiges Urteil bzgl.Flugverkehr



Le concombre masqué
23.02.2008, 10:34
Kommt es beim Landeanflug eines Flugzeuges durch die Kollision mit einer Brieftaube zu einer erheblichen Beschädigung des Triebwerkes, so kann es gerechtfertigt sein, den Schaden je zur Hälfte dem Eigentümer des Flugzeuges und dem Halter der Taube aufzuerlegen“ (OLG Hamm vom 11.02.04)


weiterlesen, auch für Porschefahrer interessant (http://www.123recht.net/Wenn-Flugzeuge-und-Brieftauben-kollidieren__a10351.html)

plot599
23.02.2008, 10:46
Ach Du Sch.....

Da wird aber die Versicherungsprämie für die Brieftauben-Flieger ganz schön nach oben gehen. So ein ordentlicher Abräumer im Triebwerk kann schon mal 800 K€ kosten wenn die Brocken bis in die Turbine kommen..:eek:

Da müssen die Jungs mal sehen, dass die ihre Ringe am Taubenfuß aus 'nem Material machen, welches bis zur Unkenntlichkeit zerschmilzt....

Rainmaker
23.02.2008, 11:01
Hi

wer iss denn Halter der Wildtiere? Der Landkreis?
Das kann sich kein Landkreis leisten...
also alle Flughäfen verbieten...

tststs... und da heisst es immer die Gerichte seien Überlastet ...

Zeit für ein Auslandsversetzung.

man1ac
25.02.2008, 13:34
Muhahah, wie krass...danach bist du arm...

SuperTucano
25.02.2008, 14:19
Da sieht man mal, wie weit es hier schon gekommen ist :rolleyes:

Tststs.... was nen Schwachsinn

udogigahertz
25.02.2008, 14:22
Das OLG Hamm ist bekannt für eine ganze Reihe abstruser Urteile. Falls dieses Urteil an höherer Stelle angefochten werden sollte, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dieses Urteil "einkassiert" wird.

Jet A1
25.02.2008, 14:50
Wahnsinns knusprige Beute!!
Aber da fällt mir ein ich hätte da noch 120.000.- Euros offen wegen zweier Spatzen, die mit meiner Landung nicht einverstanden waren.
Wenn ich den Richterspruch konsequent weiterverfolge, dann müsste ich die Rechnung dem Flugplatzbetreiber schicken, weil der hat ja den Vögeln nicht ausdrücklich untersagt im Schutzbereich des Flughafens zu fliegen und das auffliegen derselben von seinem Grund und Boden billigend hingenommen! :D
Das Schlimme ist, dass ich sicher ein Gericht und einen Rechtsanwalt finde, die sich mit diesem geistigen Dünnpfiff auch noch ernsthaft auseinandersetzen würden!
Weit haben wir es gebracht.
mfg
Wolfgang

Rainmaker
25.02.2008, 17:18
Hallo Wolfgang,

was in drei Herrgott´s Namen kostet 120.000,-Euronen, doch kein Modell?

Gruss Helmut

Jet A1
25.02.2008, 17:41
Hallo Helmut,
nö war es nicht, war die rechte Turbine der MU 2B 60 "Marquise". Ein Rest vom Spatz hat leider den Treibstoffstrahl einer Einspritzdüse auf die Brennkammer gelenkt, welche teilweise geschmolzen ist. Das hat dann den Stator vom Heißteil beschädigt und weiter das Turbinenrad usw. War ziemlich kaputt. Die reine Reparatur hätte so ca 70.000.- gekostet, nachdem das Turbopropaggregat (Garret TPE 331/10 -1000PS downratet auf 770PS) sowieso schon high time war, hab ich eine komplette Überholung machen lassen und dann wieder ein 0h Triebwerk gehabt.
mfg
Wolfgang

Das war mal meine Rice Rocket:

http://www.airliners.net/photo/Untitled/Mitsubishi-MU-2B-60/0232882/M/
http://www.airliners.net/photo/Untitled/Mitsubishi-MU-2B-60/1032170/M/

gexx
26.02.2008, 08:32
Da kann man echt denken, das Urteil ist nur ein gelungener Witz...

"Laut Gericht sind die Gefahren, die von Tier und Flugzeug für den Luftverkehr ausgehen, gleichwertig. Allein von der Größe eines Flugzeuges könne man nicht auf ein größeres Gefährdungspotential schließen."

Sag mal, gehts noch?...aber sonst ist mit unseren Gerichten alles in Ordnung!!

Im Gegenzug werden solche Urteile gefällt:

"[...]Dabei sei die Tiergefahr, die durch einen freilaufenden Schäferhund besteht, erheblich höher als diejenige eines angeleinten Pudels."

Grüße
Robert

man1ac
26.02.2008, 09:43
Das Problem ist, auch wenns eher absurd scheint, kannst einem sehr schnell sehr teuer werden...

Jet A1
26.02.2008, 11:31
Vielleicht sollte man der Taube ein Halsband mit Leine umhängen. (Neue Definition von Fesselflug!). Beisskorb wäre auch nicht schlecht- vielleicht eine neue Marktlücke? :D
mfg

hänschen
26.02.2008, 11:50
MU 2B 60 "Marquise

schöner Flieger, in Stuttgart steht auch eine.

du weisst ja: Mit-shu-bis-hi : musst ohne Schuh fliegen..:D :D :D

U 2
14.03.2008, 19:18
Hallo kurze frage am rand:

war mal zufällig auf einen Flugtag nähe sindelfingen ehningen (hilwartshausen ???? oder so ähnlich)da gibt es ein modellflugplatz mitten nähe der Einflugschneise flughafen stuttgart

ich war da mal auf einen flugtag und musste feststellen das einige großraumjets über dem platz flogen man konnte den piloten in der kanzel sehen zufällig war auch ein turbinen model der fa. gr. was vorgefügrt wurde und ausser kontrolle geriet einige minuten nicht sichtbar alle haben es am himmel gesucht
zum glück nur in Autobahndamm gekrescht A 81

wie sieht es den hier aus ?
wer haftet bei zusannenstoß ? der genemiger des modellflugplatzes ?oder der Modellflieger ?.......der flughafen Stuttgart der Jetpilot ????....


gruß U 2

hänschen
14.03.2008, 22:25
Hi U2,
der Platz gehört den Böblingern, es heisst Hildrizhausen, und die Einflugschneise ist der rechte Gegenanflug zur 08 (oder so ähnl) in Stuttgart.

Der "genemiger" haftet sicher nicht, wieso der Flughafen Stuttgart?

Wer haftet wenn dir eine Wildsau (4-beinig) in´s Auto rennt?

U 2
16.03.2008, 00:06
Hallo der jäger der das revier gepachtet bzw. der revierinhaber der muss eine haftpflicht versicherung abschließen der schaden wird von der immer übernommen :eek:

gruß u 2

hänschen
16.03.2008, 08:15
hi, Danke, gut zu wissen, hoffentlich habe ich nie das Vergnügen...

Dr. Lagu
16.03.2008, 08:52
Hallo der jäger der das revier gepachtet bzw. der revierinhaber der muss eine haftpflicht versicherung abschließen der schaden wird von der immer übernommen :eek:

gruß u 2

Hohohoooo...........der Jäger haftet?.........oder etwa die Wildsau selbst?.........:D

Bei mir hat den Wildschaden (vor 15 Jahren) meine KFZ-Kasko bezahlt. Allerdings musste ein Jäger am Auto die Wildsauborsten bestätigen. Kurze Zeit später wurde die Sau ermittelt und erschossen, weil verletzt.

Ganz sicher kann ein Versicherungsvertreter das besser erklären. Es gibt m.E. einen Unterschied zwischen den Wildarten (Karnickel-Wildsau-Reh). Ein Wildtier (wie der Name schon sagt) ist wild lebend und gehört quasi niemand. Bezahlen wird nur eine entsprechend abgeschlossene Versicherung.

Würde ein weißer Tiger auf eigene Faust von Eschnapur nach Deutschland wandern, Dir ins Auto laufen, wäre es höhere Gewalt. Läuft Dir Knut der Eisbär in die Karre, bezahlt der Berliner Zoo (weil Eigentümer). Läuft Dir Bruno der bayrische Bär ins Auto (mit italienischem Migrationshintergrund), bezahlt RTL.:D .

Wie das bei Biene Maya, Käpten Blaubär, bzw. Spiderman läuft weiß ich nicht.

In jedem Fall zahlt der Jäger nix. ...............Außer die Wildsau lag, bevor Sie in Deinem Auto steckt, bereits mit einer in der Sau steckenden Kugel des Jägers, auf der Laderampe des Schützen, welcher nach dem Erlegen der Sau, seinen Durst mittels Brandwein erlegt hätte, in dokumentiert vorübergehend gestörtem Verhältnis zur Verriegelungstechnik des Fahrzeugherstellers.

Sooooo, ..........hammas nu?

Gast_4631
16.03.2008, 10:38
Nochmal aus Sicht der Jaeger: http://www.djz.de/447,802/

U 2
16.03.2008, 11:35
besten dank

u2