PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tarnkappenbomberabsturz



Chris.
23.02.2008, 19:15
Hallo,

Wenn ich sowas lese kommt mir nur die Frage: Haben die Amis zuviel Geld ?"

Viele Leute haben dort keine Wohnung mehr aber der Staat braucht trotzdem

ein Flugzeug das 1,2 -2 Milliarden Dollar kostet !!! Das ist echt zum kotzen :o


http://nachrichten.t-online.de/c/14/32/73/70/14327370.html

Voll GFK
23.02.2008, 19:57
Haben die Amis zuviel Geld ?"


Wo lebst Du ?
Es gibt deutlich ärmere Länder, die ihre öffentlichen Ausgaben in Rüstung stecken, diese aber weder entwickeln noch verkaufen, also ein reines Draufzahlergeschäft zu Lasten der Bevölkerung. Schon gewusst, daß Rüstung einen erheblichen Anteil auch an den US-Einnahmen darstellt ?

Chris.
23.02.2008, 20:53
Wo lebst Du ?
Es gibt deutlich ärmere Länder, die ihre öffentlichen Ausgaben in Rüstung stecken, diese aber weder entwickeln noch verkaufen


Achja und was soll daran gut sein wenn Länder ihre Rüstung weiter verkaufen und entwickeln :confused: Naja ich weiß nicht.Meiner Meinung ist Rüstung IMMER eine Fehlinvestition da es eine Wahnsinns Verschwendung von Rohstoffen ist die irgendwann für die zivilie Herstellung fehlen.Was ein Panzer oder ein Jet bei einem Flug/Fahrt verbraucht,verfahre ich nicht in einem Jahr.Außrdem geht es um die Herstellung von Waffen.
Tut mir leid aber so kannst du mich nicht von dem Nutzen der Rüstungsindustrie überzeugen.Da gibt es wesentlich bessere Sachen wo man 2 Milliarden investieren könnte !



Grüße Chris

Chrima
23.02.2008, 21:33
Tut mir leid aber so kannst du mich nicht von dem Nutzen der Rüstungsindustrie überzeugen.
Hallo Chris
Das hat er doch gar nicht versucht !
Er schrieb nicht dass;

Länder ihre Rüstung weiter verkaufen und entwickeln
sondern eben viel schlimmer; nur "Ein"-kaufen !

Lies nochmal ! ;)

Grüsse
Christian

Rainmaker
23.02.2008, 21:52
Ohne Rüstung u. Kriege wäre die Menschheit technisch wohl kaum soweit.
Aber menschlich weiter...

Chris.
23.02.2008, 23:30
@ Christian und Voll GFK

Also wenn das wirklich so gemeint ist stimm ich natürlich voll zu,es IST wesentlich schlimmer die Waffen auch noch mit dem Geld der Bürger zu importieren.Das ist wahr.
Es wurde nur geschrieben dass " Rüstung einen erheblichen Anteil der US-Einnahmen darstellt ". Das kam mirhalt vor als sollte dies dann Kriege,Umweltverschmutzung,Rohstoffverschwendung und Steuerverschwendung rechtfertigen...


Gruß Chris

Chrima
24.02.2008, 09:01
Schon gewusst, daß Rüstung einen erheblichen Anteil auch an den US-Einnahmen darstellt ?

Morgen Chris
Sollte das nicht meinen, dass so ein Unfall eben unter Unkosten abgebucht werden muss.... ?

Guck mal diesen Bericht (http://www.friedenskooperative.de/themen/terrhg27.htm) an über die Geschäftsbeziehungen Bush - Bin Laden an z.B.!
Hab einfach den 1. aus dem Google genommen, also ohne Gewähr !

Aber es zeigt eben; business as usual !

Grüsse
Christian

tanni60
24.02.2008, 13:10
Die 800.000 Euro sind gerade mal so viel, wie der Bund 2008 in Deutsche Bankhäuser pumpt, von unseren Steuern versteht sich !

Danke Herr Steinbrück!

Also locker bleiben, das ist für die Amis virtuelles Geld, da die meisten teile auch in USA gefetigt werden.

Das war die erste B2, den sie versenkt haben, eigentlich erstaunlich, bedenkt man wie viele Starfighter die Luftwaffe versenkt hat.

Wieviele Tote ? Über 160 so weit ich mich erinnere.

dagegen sind die 800.000 US Dollar (bei dem Kurs) ein echtes Schnäppchen.

Jürgen Heilig
24.02.2008, 15:28
...
dagegen sind die 800.000 US Dollar (bei dem Kurs) ein echtes Schnäppchen.

Woher kommen auf einmal die $800.000.- ?

:) Jürgen

JUCADOO
24.02.2008, 15:29
aus dem video

Jürgen Heilig
24.02.2008, 16:00
aus dem video

Im Video ist die Rede von €810.000.000.- - das ist schon ein bisschen mehr als $800.000.-, oder? ;)

:) Jürgen

kurbel
24.02.2008, 17:35
Für ne knappe Million Euro kriegste vermutlich nicht einmal einen kleinen Businessjet.

Wir reden ja hier vom etwa teuresten Flugzeug dieser Zeit.

Kurbel

Voll GFK
24.02.2008, 17:53
Ich wundere mich nur, dass man sich an der amerikanischen Wirtschafts-/Rüstungspolitik so echauffieren kann.
Ohne würde gerade dieses System kaum funktionieren, also würden weniger Rüstungsausgaben gleichzeitig weniger Wohlstand bedeuten, also keine einzige Sozialwohnung bauen. Vom Rüstungsexport in div. Länder ganz zu schweigen.
Es war von meiner Seite keinerlei Positivwertung von Rüstung angedacht gewesen. Gleichwohl ist sie leider der wohl wichtigste Wissenschaftsförderer weltweit, weil so leicht zu verkaufen. An die Wähler eben.

JUCADOO
24.02.2008, 18:46
Für ne knappe Million Euro kriegste vermutlich nicht einmal einen kleinen Businessjet.

nie im leben. der edelmotorsegler s10 (zweisitzer!) geht bei 200.000€ los. und das ist ein kleines sportflugzeug. auch mit 2mio wird man noch keien businesjet bekommen

Chris.
24.02.2008, 18:56
Stimmt scho für die Witschaft ist so "Tarnklappenbomber" zu einen auch recht förderlich wegen Arbeitsplätzen usw.Allerdings ist das nur ein kleiner Vorteil der sehr vielen schwerwiegenden Nachteilen gegebenübersteht.

Und das zu dem "Kennenlernpreis" von "nur" umgerechnet 800.000.000€ :)


Und Leute : Das ist sicher nicht der einzigste Bomber solcher art der Unterwegs ist ! ;)


Schaut mal wievele von den Dingern da im Hangar stehen http://de.youtube.com/watch?v=xNuAYDp-pPs


Grüße Chris

Chrima
24.02.2008, 20:43
Mögt Ihr grosse Zahlen ?
In den Staaten ist alles etwas grösser :

Lockheed produced just 59 F-117 stealth fighters over nine years, at an average cost of only $42.6 million each. (By contrast, the cost of Northrop's B-2 bomber ballooned to $2.2 billion per plane, mainly because orders were cut back from 132 to 20.)

$2'200'000'000.-/B-2 !

Quelle (http://money.cnn.com/magazines/fortune/fortune_archive/1993/02/22/77524/index.htm)

Komplett d.h. Flugzeug, Ersatzteile und Ausrüstung kostet ein B-1 z.B. so ungefähr $20'000'000'000.- / B-1

Quelle dazu ! (http://www.air-attack.com/page/35/B-1-Lancer.html)
(Braucht ein Wenig Geduld!)

Grüsse
Christian

Chris.
24.02.2008, 21:28
Muss ein Fehler sein.Hier ist immer noch von 2,2 Milliarden die Rede.

Billionen wäre auch ziemlich unrealistisch da wird ja selbst bill gates blass um die Nase :D


http://de.wikipedia.org/wiki/Northrop_B-2


Schon ein irres Teil :-O

Voll GFK
24.02.2008, 21:54
1,000,000,000 (alternately known as one thousand million and one billion, see below) is the natural number following 999,999,999 and preceding 1,000,000,001.

In scientific notation, it is written as 109.

In modern ('short scale') English language usage, it is usually called a billion (although in many other languages and 'long scale' usage, a billion means a million millions (or 1,000,000,000,000), instead of a thousand millions).

The term milliard can also be used to refer to 1,000,000,000, though this terminology is rarely used in the English language, but often in other languages.

Quelle: Wiki
Also: Billion ist Milliarde

man1ac
24.02.2008, 22:38
Gut das son Dingen nur ein ganz bisschen teuer ist, ich glaub ich will eins als 1:1 Modell haben :D

Chris.
24.02.2008, 23:31
Quelle: Wiki
Also: Billion ist Milliarde


Sowas,die müssen verrückt sein die Amis :)

Hatte es auch in dem Video rausgehört konnte es aber nicht glauben....

Normal wäre ja eine Steigerung von Tausend auf Millionen dann Millarden und dann erst Billionen..das soll mal einer begreifen .

Hoffentlich haben die jetzt nicht 2,1978 Billionen zuviel bezahlt :D



Gruß

udogigahertz
25.02.2008, 08:17
Deutsch = Million
Amerikanisch = Million


Deutsch = Milliarde
Amerikanisch = Billion


Deutsch = Billion
Amerikanisch = Trillion

(Was darüber hinausgeht, da sagt der Ami sowas wie "Fantastillion" oder so ähnlich zu)

Das ist schon etwas "tricky", das mit den Bezeichnungen.:D

MarkusN
25.02.2008, 09:05
Condi zu Bush: "In the amazon basin three brazilian soldiers were killed in a skirmish with natives."


Bush zu Cheney, flüsternd: "How many is a brazillion?"

Chrima
25.02.2008, 09:14
Morgen Markus
Extrem gut ! :D

Hans Schelshorn
25.02.2008, 18:02
Mögt Ihr grosse Zahlen ?
In den Staaten ist alles etwas grösser :
...
Komplett d.h. Flugzeug, Ersatzteile und Ausrüstung kostet ein B-1 z.B. so ungefähr $20'000'000'000.- / B-1

Quelle dazu ! (http://www.air-attack.com/page/35/B-1-Lancer.html)
(Braucht ein Wenig Geduld!)

Grüsse
Christian

Das mit den großen Zahlen klappt offensichlich nicht so ganz.
Die "20.5 billion $" sind bei der B-1B für 100 Maschinen ausgegeben worden, einschließlich der routinemäßig bevorrateten Ersatzteile und dem Support.

Darus ergibt sich ein Stückpreis von gut 200 Millionen Dollar. Für ein Flugzeug dieser Größe mit all seinen Fähigkeiten ein durchaus akzeptabler Preis.

Die B-2 wäre auch deutlich billiger geworden. Nachdem aber die Entwicklungskosten und die Kosten für die Produktion (Gebäude, Werkzeuge, Fertigungstechniken usw.) nicht auf die geplanten 135 Stück umgelegt werden konnten, sondern lediglich auf die gefertigten 20 Stück, wird's halt etwas teurer pro Einheit.

Ob die Menschheit sowas wirklich braucht, ist eine ganz andere Frage.

Servus
Hans

Chrima
25.02.2008, 18:15
Au wei, rechnen müsste man können ! :eek:
Gruss
Christian

Hanggeier
25.02.2008, 19:25
Moin Jungs!
Bei all eurer Rechnerei ist eine Sache völlig ausser Acht gelassen worden!
Diese Ungetüm vom Bomber genannt B2,muß von mehreren Supercomputern per "Fly by Wire" in der Luft gehalten werden.
Soll dasn beschi.... Witz sein oder was?
Man bekucke sich doch einfach mal nur die Nurflügler aus der dunkelsten Periode Deutschlands.
Richtig!! Die Arado,Horten und Lippischnurflügler.
Die flogen mit (r)einer Manneskraft,geistig wie auch körperlich.
Da war noch nichts mit Supergedöns und Elektro-hydraulischer Unterstützung der Steuerung.
Die Ami's haben sage und schreibe 50 Jahre gebraucht um alleine das Konzept richtig zum fliegen zu bringen...Respekt;) .
Es ist zwar "nur" Modellbau was wir betreiben.
Aber einen Nuri können wir mit einfachsten Mitteln entwickeln und richtig gut zum fliegen bringen(auch nur mit (r)einer Manneskraft).
NOCH FRAGEN?
Nein?
Danke!
Die Klasse kann sich setzen!
Gruß Sven
P.S.
Der Vergleich hinkt zwar ein bischen,aber irgentwo stimmts doch auch wieder oder?

kurbel
25.02.2008, 20:06
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich...

Nee, also, wenn es damit getan wäre, eine schöne Hortenglocke hinzuzaubern, dass dürften auch die Amis inzwischen hinkriegen.
Dass sie es anders machen, nämlich ohne Glocke, liegt eher daran, dass es ohne schneller, weiter, besser fliegt.
Die olle Glocke ist doch nur ein Dogma, an das sich die immergleichen unverbesserlichen Luftfahrtromantiker klammern.
Sollen sie es gerne tun, wirtschaftlich macht es keinen Sinn, also reines Freizeitvergnügen.

Kein modernes Kampfflugzeug fliegt mehr, ohne dass mehrere Computer die Flugmechanik regeln.
Auch kein Eurofighter.
Warum sollte man also beim Nurflügel darauf verzichten?
Aus nostalgischen Gründen?

Kurbel

Naitsabes
25.02.2008, 21:47
Kein modernes Kampfflugzeug fliegt mehr, ohne dass mehrere Computer die Flugmechanik regeln.
Auch kein Eurofighter.

Auch kein Airbus......

Hans Schelshorn
26.02.2008, 12:29
Der Vergleich mit den Horten ist zwar nicht schlecht.
Allerdings ist heute nicht mehr die eigenstabile Aerodynamik gefragt, die von den Gebrüdern Horten u.a. mit einer Flächenverwindung von teils über 7° erkauft wurde, entsprechender Luftwiderstand eingeschlossen.
Moderne Kampfflugzeuge sollen alles ausnützen, was die Aerodynamik an Leistung bieten kann. Die sind so instabil ausgelegt, daß sie ohne elektronische Stabilisierung nicht mehr geradeaus fliegen können. Erreicht wird dadurch, daß bereits kleine Ausschläge am Höhenruder für enge Kurvenradien reichen, es wird weniger Leistung verschenkt. Die ständigen Steuerungskokrrekturen im Geradeausflug nimmt man dafür offensichtlich in Kauf, Höchstgeschwindigkeit ist nicht so wichtig.
Fällt die Steuerung aus, sollte die Besatzung das Flugzeug so schnell wie möglich verlassen, bevor sie durch zu hohe G-Belastungen handlungsunfähig wird. Fliegen könnte sie den Jet auch dann nicht mehr, wenn es noch eine mechanische Steuerung gäbe.

Im Falle der B-2 besteht die Steuerung aus mehr als 100 Computern, die z.T. mit EMP-resistenten Prozessoren ausgestattet sind. Das Zeug wird sicher nicht um die Ecke beim PC-Trödler verkauft, womit wir wieder beim Preis wären.

Servus
Hans

RetoF3X
27.02.2008, 13:01
Fällt die Steuerung aus, sollte die Besatzung das Flugzeug so schnell wie möglich verlassen, bevor sie durch zu hohe G-Belastungen handlungsunfähig wird. Fliegen könnte sie den Jet auch dann nicht mehr, wenn es noch eine mechanische Steuerung gäbe.


... Wenn man aber zu Alt für den Schleudersitz ist, kann man es trotzdem versuchen, hier beim Prototypen der F22:

http://www.youtube.com/watch?v=faB5bIdksi8

Okay, beim B2 kann man das wohl vergessen, wenn die Computer mucken:).


Gruesse: Reto

Chrima
27.02.2008, 13:05
War das nun zu wenig Expo oder kein Dual-Rate ? :D

RetoF3X
27.02.2008, 13:08
und das Snap Flap nicht ausgeschaltet...

Im Prinzip gute News für Besitzer von F22 Modellen, eine verpatzte Landung ohne Fahrwerk ist also durchaus Scale:).

Trotzdem krass das der Pilot ungeschoren davon kam, dass hätte auch mehr krachen können...

Hans Schelshorn
27.02.2008, 17:38
Respekt, der hat's tatsächlich geschafft. Muss aber nicht immer gutgehen.
War der Pilot tatsächlich zu alt für den Schleudersitz?

Servus
Hans

JUCADOO
27.02.2008, 17:51
War der Pilot tatsächlich zu alt für den Schleudersitz?

ich denke eher nicht.

Chrima
27.02.2008, 19:53
Einerseits mögen die Piloten nicht mit dem Sitz aussteigen, wegen der Belastung auf die Wirbelsäule. (Sagen sie!)
Andererseits können sie wohl einfach nicht aufgeben. Sei es aus Stolz oder Ehrgeiz !?

Mathmos
27.02.2008, 19:57
Oder die Gewissheit sich gegenüber einem Schaden von über ner Milliarde verantworten zu müssen ?

RetoF3X
28.02.2008, 09:07
Also ich habe gehört (jaja, vielleicht ein Gerücht), dass das ein älterer, aber dafür auch umso erfahrener Testpilot war. Ob es jetzt das Alter war oder sonstwas, was ihn bewog einen solchen Rodeo-Ritt von Landung zu wagen, weiss ich auch nicht. Aber vielleicht ergoogelt ja jemand die Story?

@Mathmos: Der Flieger ist auch so hin:).