PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grösserer Spinner, grössere Luftschraube?



Siggi S.
06.09.2002, 23:42
Hallo zusammen,

ich habe nen 15er Motor mit passender Luftschraube die allerdings von einem grossen Aluspinner sozusagen fast verdeckt wird (es handelt sich dabei um ne Spitfire).

Jetzt müsste es doch möglich sein, ne Luftschraube mit grösserem Durchmesser anzuschrauben ohne den Motor damit zu überfordern. Stimmt meine Überlegung oder ist das ne Milchmädchenrechnung?

Bin gespannt auf Eure Antworten,

Grüsse von Siggi

Biplane
09.09.2002, 09:58
Hi Siggi !

Meß einfach mal die Drehlzahl mit der normalengroßen Luftschraube. Ist diese recht hoch, kannst du auch eine Größere einsetzen. Die größe der Luftschraube ist eigentlich egal, solange sich die Drehzahlen im Bereich der Herstellerangaben befinden.

Auf jeden Fall kannst du eine größere Latte mit geringerer Steigung einsetzen, ohne das der Motor mehr belastet wird. Prinzipiell hat das Modell mehr Durchzug, aber eine geringere Höchstgeschwindigkeit.

Ich als Praktiker, würde es einfach ausprobieren. Aber es wäre schon mal interessant zu wissen, wieviel Leistung der im Spinner verborgene Luftschraubenteil verbraucht. Er dreht sich ja schließlich auch in der Luft, auch wenn es die Luft innerhalb des Spinners ist. Wie strömt diese Luft ? Rotiert sie wie die Luftschraube ?

August Burisch
09.09.2002, 11:01
Hi Siggi!

Ich glaube nicht, dass du so einfach den Propdurchmesser erhöhen kannst, denn was die Luftströmung durch den Prop nach hinten begrenzt, ist eigentlich nicht der Spinner, sondern der Querschnitt des Rumpfes, und der ist sicher grösser.
Wenn du den Spinner abmontierst, läuft so ziemlich der gleiche, vorher verdeckte Teil des Props vor der Motorhaube. Wohin soll nun die Luft, die von vorne anströmt? - Sie strömt um Motorhaube und Rumpf herum. Vergrössert man nun den Propeller, muss der Motor mehr Leistung aufwenden, um das grössere Luftvolumen (wg. der grösseren überstrichenen Fläche) nach hinten zu verdrängen.

Eigene Erfahrungen:
Meine Selbstbau-Spitfire mit OS 40LA und 10x6 Prop, Spinnerdurchmesser 70mm.
Egal, ob der Spinner montiert ist oder nicht, die Drehzahl des Motors ist gleich (ca. 12800 RPM).
Auch Versuche mit grösseren Props (11x6, 12x6) zeigten nur, dass die Drehzahl wegen zu geringer Motorleistung dramatisch nach unten geht.

Aber, wie Biplane schon schrieb: ausprobieren!

Gruss August

[ 09. September 2002, 11:11: Beitrag editiert von: August Burisch ]

Siggi S.
09.09.2002, 15:54
Also vielen Danke für die interessanten Auführungen. Werde also ein wenig herumprobieren ...

Danke und Grüsse von Siggi

Gernot Steenblock
09.09.2002, 16:05
Hallo Siggi,

ich hatte da mal einen Flieger mit einem riesigen Spinner.
http://www.mfc-ostrachtal.de/lustig/crashes/banane02klein.jpg
wegen dem Gras schreibe ich hatte

Allerdings war kein unterschied im Flugverhalten mit oder ohne Spinner zu erkennen.
Also ruhig ein großen Spinner nehmen.