PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Twister - neuer DLG aus Holland



Viktor
28.02.2008, 14:28
Da die Infos über den Twister in einem Turbo Thread fehl am Paltz sind; hier eine neur Thread zum Thema Twister

Der angesprochener Turbo Thread:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=876940#post876940

Der Twister Thread bei modelbouwforum.nl:
http://www.modelbouwforum.nl/forums/hlg-dlg/50692-twister-goes-molded.html

Der Malden Thread bei modelbouwforum.nl:
http://www.modelbouwforum.nl/forums/hlg-dlg/51027-malden-international-2008-a-9.html

babelfisch (übersetzt NL>ENG):
http://babelfish.altavista.com/

und die reinkopierten Infos von Nikla aus dem Turbo Threads:

Twister Rohacell oder Balsa mit Disser 400 Euro
Mit kohlefaser D -box 425 euro
RDS excl servo's 120 Euro. Servo nur Graupner 261 oder 281 Digital.
ohne Leitwerke -40 euro.
Die klappen sind aufgebaut mit kohlefaser schlauch innen und kohle streifen aussen.
Lieferszeit 6 bis 8 wochen.


Bauweisen:...
Profilstrack:...
Gewichte:...

Alex Hoekstra
28.02.2008, 17:51
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/normal_tt5.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/normal_tt6.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/normal_16~0.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/normal_18~0.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/normal_tt1.jpg
Die flache ist 7.3% dick am wurzel und lauft schnell ab zu 5 % am tip. Dabei ist die slankheit nog etwas grosser dan bei Salpeter. 11 mm servo's passen nur in die flache beim wurzel und eben dan soll die rohacell entfern werden (bei bestellung angeben). Im balsa flachen passen sie ohne probleme.
Das profil ist relatiert an Drela's Sg 1 profielen. Die unterseite ist etwas aufgedickt und angepasst. Damit werd das profiel etwas schneller und halt besser in turbulenz. Die kohlefaser streifen am klappen sind da weil die sehr dunn sind. Die klappen action ist etwas grosser als bei SG 2 profilen.
Leiwerke sind nog in entwikkelung. Habe die formen nur letzte woche bekommen. Werden balt fertig sein . Rumpf is einteilig und unten druck aufgebaut. Damit sehr leight und stijf. Modelle mit Disser oder Kohle D doos werden geliefert mit ballastkamer (kein ballast). Past bis 140 gram blei derin.
Die name Twister ist schon sehr lang mit mir verbunden. In 1997 war ich europameister F3J mit Twister (bischen grosser)
Gewicht rumpf 35 bis 38 gr.
Disserflache rund 125 gr (ist mit doppel 25gr D box)
Kohle D -box flache 140/145 gr



Alex

Alex Hoekstra
01.03.2008, 14:45
Flache mit kohlefaser D-dose und RDS
gewicht nur 152 gram inclusief 2 servo's GR 281

http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/27~1.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/28~1.jpg
http://foto.modelbouwforum.nl/albums/userpics/11093/29~1.jpg

Was machen die Hunde da jetzt??

Hans-Günter Groes
09.08.2008, 07:21
Da es sich auf diversen Wettbewerben gezeigt hat, dass man auch bei Wind aus dem Rückraum wieder ins Landefeld kommen muß, war neben meinem Stobel ein geeignetes "Gerät" erforderlich. Alex Hoekstra hat es in Hannover mit seinem Twister vorgemacht, wie das funktioniert: Aufbleien, kreisen bis der Arzt kommt und dann im Streckenflug wieder zum Startfeld zurück.

Anbei einige Bilder meiner Version mit einigen persönlichen Kommentaren:

Von oben:

186125

Von unten:

186126

Leergewichte bei Anlieferung:

Rumpf: 37,9 Gramm
Haube: 3,6 Gramm
Ballastrohr: 1,4 Gramm
Leitwerke Höhe: 6,2 Gramm
Seite: 7,7 Gramm
Fläche: 124 Gramm

Was man jetzt schon erahnen kann...der wird schwer!

Technikeinbauten: MZK Penta Pro (5 Kanal Empfänger)
2x D 47
2x DS 281
4x 400er Zellen

186127

Gegenüber meiner sonstigen Bauweise, die Fläche direkt mit einem MPX Stecker auszurüsten, mußte ich mich diesmal für die Servosteckverbinderlösung entscheiden. Der Grund: Das Stecksystem trägt zu hoch auf,wenn man noch ein Ballastrohr darunter bauen will.
Die Servos habe ich auf einem kohlebeschichteten 2mm Balsabrett eingebaut. (Wär mit Sicherheit auch anders gegangen, aber immer nach dem Motto: "Schöner wohnen" :-) Und das Gewicht von 1,5 gr. kann er allemal gebrauchen.
Als Schalterersatz benutzen wir immer eine umfunktionierte MPX Buchse, welche man auch zum laden verwenden kann.

Am längsten brauche ich immer für die Ausrüstung der Fläche. Hier ist Genauigkeit gefragt. Wenn man so wie ich, kein RDS eingebaut hat, spart Alex auf Wunsch den Stützstoff für ein 11mm Servo aus. Hatte da erst Bedenken, aber das passt saugend (Verklebung mit Schalenober- und -unterseite)

186128

Und so sieht das fertig aus:

186129

Bremsausschläge von ca. 40 Grad sind gerade so machbar, wenn man nicht den Hilfsholm einkerben will.

186130


So, hier ist erstmal Schluß, bevor ich Euch mit weiteren Einzelheiten wie:
Verstärkende Leitwerksmaßnahmen, Flugeigenschaften, Schwerpunkt usw. usw. langweile. Wenn gewünscht, setze ich die Doku fort. Um rege Diskussion weiterer Twister-Besitzer wird gebeten. (Bilder sind noch genug vorhanden)

Gruß

Günter

Juri65
09.08.2008, 09:46
Günter das erwarte ich von Dir,
ich bin mal gespannt, wie er in Deinen Händen gehen wird
und was die Leitwerke machen.

:D Gruß Frank:D

Alex Hoekstra
09.08.2008, 09:58
Günter,

Ich sehe du hast tape auf die flache geklebt. Eigentlich ist das so gemacht dass die tape auf das aileron geklebt werd und dan in die spalz schwischen aileron und flache geht. Das macht ein etwas schonere auflosing.

Alex

skaan1
12.08.2008, 20:00
Sehr Interessanter Flieger

Günter: Erzähle mal mehr über deine Verstärkende Leitwerksmaßnahmen
vielleicht hast du auch noch Bilder davon

Gruss Andy

Hans-Günter Groes
13.08.2008, 09:18
Na, wenn ich denn so nett gefragt werde:


Erstmal zu den Abstimmungen:
Als Schwerpunkt habe ich mittlerweile 78 mm erflogen. So läßt er sich wunderbar kreisen, ohne ständig (wie bei giftigeren Schwerpunkt weiter hinten) im Kreis korrigieren zu müssen.

Ruderausschläge: (wie von Alex vorgeschlagen)

Aileron: + /- 15 mm (ohne jegliche Differenzierung!)
Höhe : +/- 12 mm (reicht dicke aus)
Seite : +/- 18 mm (eine riesige Seitenruderfläche mit entsprechender Wirkung)

Flugzustände:

Start u. Speed: Ailerons 3 mm nach oben

Neutral: Da habe ich Alex´s Vorschlag von -1,5 mm erstmal nicht übernommen und habe die Flaps im Strak, welches einer leichten Thermikstellung entspricht.
Thermik: 2mm nach unten

Ansonsten: Snap-Flap- und Quer-Seite-Zumischungen in den Phasen Neutral u. Thermik.
Bremse: Flaps 30 mm nach unten....wäre zwar schön, wenn es mehr wäre, aber dazu habe ich ja oben schon was geschrieben...reicht auf alle Fälle!


Gesamtgewicht bisher (noch ohne Ballastrohr) : 282 Gramm
Vergleichsflüge bei fast "toter" Luft mit meinem Stobel und dem Twister ergaben keine gravierende Unterschiede und der Twister soll ja auch mein
"Wind-Gerät" werden.


Leitwerke:

Erstmal die Bilder:

187043

Hier hat Alex schon Rovings vorgesehen. Da ich aber vergangenheitlich mehrere Leitwerke haben knicken sehen, habe ich in den Ruderspalt des Höhenruders zusätzlich einen 0,5 mm Kohlestab mit eingeklebt.(Ergab ein Mehrgewicht von 1,5 Gramm, was aber die Wettkampfstauglichkeit garantiert erhöht) Vorher hatte ich mit einer Nadel geprüft, ob ein Steg zwischen den Rovings liegt, habe aber im Gegensatz zum Seitenleitwerk keinen gefunden.

187046

Beim Seitenleitwerk habe ich in die ober Spitze der Ruderläche einen hauchdünnen Kohlestab in den Schaum geschoben. (Da waren im Anlieferungszustand schon Delaminationen..hat wohl einer dran rum gebogen?)
Der Fuß des Leitwerks ist jetzt verstärkt und wie gesagt ein Holm zwischen den Rovings. Damit die Kräfte besser vom Rumpfrohr zum Leitwerk eingeleitet werden, habe ich auf jeder Seite einen 3 eckigen Glasgewebestreifen auf laminiert. Bisher hat alles gehalten!


Noch ein Wort zu den Ailerons der Fläche:

187049

Die Ailerons sind nicht wie ansonsten üblich, mit Kevlar-, Silikon- oder Klebefilmscharnier angeschlagen. Hier wurde die Glasschale im Scharnierbereich aufgedoppelt und die Scharnierlinie breiter gemacht.
Ob das nicht mit der Zeit zu weich wird und zum flattern neigt, wird sich zeigen...ändern kann man das immer noch. Nach meinem Geschmack hätte ich auch den Flächenhilfsholm näher zur Scharnierlinie gebracht, aber Alex wird sich bestimmt etwas dabei gedacht haben.

Um es nochmals zu betonen: Das sind alles meine subjektiven Erfahrungen u. Meinungen und lasse mich gerne von gegenteiligem überzeugen.

So...jetzt ihr!

Gruß

Günter

Hans-Günter Groes
13.08.2008, 11:58
Da haben doch die Bilder nicht funktioniert! In der Vorschau waren sie noch da!

Also noch mal:
1.Höhenleitwerk:

187117

2.Seitenleitwerk:

187118


3.Ailerons:

187124


Gruß

Günter

Hans-Günter Groes
14.08.2008, 10:49
Nachdem zwar viele "geklickt", aber keiner sich geäußert hat, die vorerst letzte Ergänzung:

Ballastrohr ist jetzt eingebaut und die Schraube mit Verlierschutz im Wettbewerbsstress gesichert:

187408

"Geladen" wird entweder mit 7 x 12er Aluleerrohr oder entsprechend Alurohr gefüllt mit 1mm Bleikügelchen.

Das ergibt folgende Ballastmöglichkeiten:

20 Gramm (7x leer)
34 " (1x voll, 6x leer)
62 Gramm (2x voll, 5x leer)
usw. usw. bis hinauf zu max: 118 Gramm Zusatzballast.

Das ergibt bei einem neuen Leergewicht von 285 Gramm, jetzt ein max. mögliches Gesamtgewicht von 403 Gramm. Wo und wann man das auch immer fliegen will. (Konnte das noch nicht testen)
Vielleicht hält er ja damit auch dizzen aus :-)

So, jetzt erstmal wieder auf das Sofa und die Mandelentzündung auskuriert..bis bald in Delmenhorst.

Gruß

Günter

Bas B
14.08.2008, 11:39
> Neutral: Da habe ich Alex´s Vorschlag von -1,5 mm erstmal nicht
> übernommen und habe die Flaps im Strak, welches einer leichten
> Thermikstellung entspricht.


Hallo Günter,

Meine Erfahrung mit der Twister ist das ein Neutralstellung der flaps von -1.5 grad wesentlich bessere Gleitleistungen bringt. Ich emphele der Vorslag von Alex zu übernehmen!!

Grusse Bas

pro021
14.08.2008, 13:03
....da wäre dann noch die Frage "woraus bestehen die Leitwerke....?"
Aus Depron:eek: , oder aus Rohacell:D ? Ich hoffe doch aus Rohacell, denn beim SALpeter hat es weniger gute Erfahrungen mit Depron gegeben.
Außerdem ist Depron kaum zu reparieren. Rohacell hingegen ist recht einfach mit Superkleber zu stabilisieren!

Bye Heinz

Hans-Günter Groes
14.08.2008, 14:30
@ Bas:

Werde ich auf alle Fälle ausprobieren! Danke!

@ Heinz:

Habe an den Verpackungsreststücken der Leitwerke die Sekundenkleberprobe gemacht. Scheint Depron zu sein. Aber dazu kann Alex bestimmt mehr sagen.
Sobald die Leitwerke knicken, kommen sowieso Eigenbauten dran. Halte euch auf dem laufenden.

Gruß

Günter

p-loewe
14.08.2008, 15:17
Hallo,

dann melde ich mich als Twister Pilot auch mal zu Wort. Hier meine ganz persönlichen Erfahrungen:

Allgemein
o Ich habe den Twister nach der Anleitung von Alex aufgebaut und die entsprechenden Einstellungen vorgenommen.
o Beim Fliegen ist mir aufgefallen, dass der Schwerpunkt weiter nach vorne gehört als in der Anleitung beschrieben. Ich denke ein Wert von 76-78mm funktioniert für mich gut. Bei windigen Bedingungen auch gerne noch 1-2 mm weiter vor.
o Der Twister kann sehr gut Ballast tragen ohne dabei die Flugeigenschaften zu ändern (klar ist, dass man mit Ballast einfach schneller unterwegs ist und das Eigensinken zunimmt)
o Der Twister ist gut verfügbar, das heißt die Wartezeiten sind nicht so lange.

Positiv
+ Die Abgleitzeiten bei ruhiger Luft sind mit meinem Twister ähnlich denen meines Aspirins. Vielleicht sind mit dem Twister 5% mehr Abgleitzeit drin. Die Einstellung der Flaps im Thermik/Floaten Mode sind dabei sehr wichtig. Ich habe meine Flaps nach Anleitung eingestellt und dann so verändert, dass ich beim Gleiten wirklich die besten Abgleitzeiten hatte. Das hat bedeutet Morgens beim ersten Tageslicht und noch vor Sonnenaufgang viele Würfe machen und immer wieder Abgleiten und Zeiten messen.
+ Die Flaps im Gleitflug Modus etwas nach oben zu stellen hat geholfen dem Modell einen besseren Aktionsradius zu geben. Die Gleitleistung wurde besser. Der Twister läuft so besser.
+ Starthöhen sind gut.
+ Verarbeitung des Modells insgesamt gut. Ein kleines Problemchen hatte ich jedoch ...

Was mir nicht so gut gefiel:
- Mein Serien Seitenruder war nicht so robust und hat unten sehr schnell "Knitterfalten" bekommen (Ok- ich habe halt nicht immer gefangen). Daher ist das sicher auch ein Problem von mir als Pilot. Jetzt fliege ich ein Eigenbau Seitenruder. Soweit ich aber sehen konnte wurde das Seitenruder mittlerweile unten verstärkt.
- Nach einer missglückten Drehlandung ist die Verklebung der Ober- und Unterschale an der Nasenleiste der Tragfläche aufgegangen (ca. auf 10-15 cm Länge) In diesem Bereich war ebenfalls der Holmsteg von der Oberschale gelöst. Ob es sich hierbei um einen Mangel bei der Herstellung handelte oder einfach nur etwas Pech war, weiß ich nicht. Ich habe den Flügel geklebt und es gab bisher keine weiteren Probleme. Jedenfalls habe ich mit Alex über dieses Thema gesprochen und ein gutes Herstellerverhalten erfahren dürfen :)

Abschließend noch der Eindruck, dass der Twister sehr leistungsfähig ist aber auch geflogen werden will. Ich persönlich musste mich lange Einfliegen und bin damit noch nicht fertig (Hängt auch daran, dass ich nicht jeden Tag fliegen kann :cry:). Das Modell ist nach meinen Erfahrungen anspruchsvoller im Handling als mein Aspirin und mein Taboo. Aber für den von mir gedachten Einsatzfall: windige Bedingungen passt mir das Modell gut.

Soviel erst einmal von Mir (Mein ganz persönlicher Eindruck).

Peter

Jan Henning
14.08.2008, 17:55
Moin
Eine Frage.Wie hoch sind die Abgleitzeiten?Üner eine ehrliche Antwort würde ich mich freuen.Da ich keinen Vergleich habe.
Gruß Janni

p-loewe
14.08.2008, 19:48
Jan,

hm, ich könnte dir jetzt eine Zeit sagen. Aber die sagt alleine natürlich nichts aus, weil die Gesamt-Abgleitzeit natürlich von der Wurfhöhe abhängt. Man müsste mal genau loggen und eine "mittlere Sinkrate" ermitteln.
Klar ist, dass z. B. die eines Abgleitzeit eines guten Werfers sicherlich besser sind als meine. Ich schätze das Modell wird so ein Eigensinken von 30 cm/sek haben. Aber das ist nur eine grobe Schätzung.

Peter

wstark
14.08.2008, 20:00
Moin
Eine Frage.Wie hoch sind die Abgleitzeiten?
Ca. 25 Sekunden je 10m Ausgangshöhe sind derzeit "state of the art"
(natürlich ohne Thermik/Hang Einfluss)

Alex Hoekstra
14.08.2008, 22:16
@ Bas:

Werde ich auf alle Fälle ausprobieren! Danke!

@ Heinz:

Habe an den Verpackungsreststücken der Leitwerke die Sekundenkleberprobe gemacht. Scheint Depron zu sein. Aber dazu kann Alex bestimmt mehr sagen.
Sobald die Leitwerke knicken, kommen sowieso Eigenbauten dran. Halte euch auf dem laufenden.

Gruß

Günter

Leitwerke sind mit Depron gemacht. In 6 monate probe fliegen ist noch kein Leitwerk gebrochen. Nur die unterseite des Seitenleitwerk gab problemen und ist jetzt kohlefaser verstarkt. Um die zweifel weg zu nehmen sind die hohenleitwerke jetzt mit ein breiter holme ausgefuhrt. Das Seitenleitwerk ist mit breiter holme und steg ausgerustet.
Die meiste schaden kommen von transport und seit ich schutztasse habe fur mein leitwerken bleiben sie optimal.
@ P loewe. Deine Leitwerke hatte ich schon aus genommen/abgeschrieben und hast du frei bekommen. Du hattest dein Twister ohne leitwerke besteld.

Bas B
14.08.2008, 23:10
Die Abgleitzeiten bei ruhiger Luft sind mit meinem Twister ähnlich denen meines Aspirins. Vielleicht sind mit dem Twister 5% mehr Abgleitzeit drin. Die Einstellung der Flaps im Thermik/Floaten Mode sind dabei sehr wichtig. Ich habe meine Flaps nach Anleitung eingestellt und dann so verändert, dass ich beim Gleiten wirklich die besten Abgleitzeiten hatte. Das hat bedeutet Morgens beim ersten Tageslicht und noch vor Sonnenaufgang viele Würfe machen und immer wieder Abgleiten und Zeiten messen.



Peter,

Interessant!
Ich bin SEHR interesiert welcher Flap stellung beim Twister die besten Abgleitzeiten bringen.

Bas

p-loewe
15.08.2008, 09:05
@ P loewe. Deine Leitwerke hatte ich schon aus genommen/abgeschrieben und hast du frei bekommen. Du hattest dein Twister ohne leitwerke besteld.
Alex, das ist richtig. Ich hatte nur vergessen dies zu schreiben. :o Ich habe aber nicht den Eindruck gehabt, dass die "Schwäche" bei meinem Seitenruder mit der 2.Wahl in Zusammenhang stand. Aber vielleicht irre ich mich. Grundsätzlich fliege ich auch noch mit dem Original Höhenruder -ohne Probleme. Beim Seitenruder hatte ich ein Problem mit Falten an der Unterseite im Alltagsbetrieb. Gebrochen ist mein Ruder nicht. Ich wollte nur kein Risiko eingehen.


Mein Serien Seitenruder war nicht so robust und hat unten sehr schnell "Knitterfalten" bekommen

Positiv ist natürlich, dass Du (Alex) auftretende Schwachstellen aktiv änderst um das Modell zu verbessern. ;)


Nur die unterseite des Seitenleitwerk gab problemen und ist jetzt kohlefaser verstarkt.




Ich bin SEHR interesiert welcher Flap stellung beim Twister die besten Abgleitzeiten bringen.


Bas,
die besten Abgleitzeiten hatte ich im Thermik Mode. Ich habe dabei die Flaps um ein kleines Stück (weniger als 1mm) nach oben bzw. unten gestellt. Bei Flaps nach oben sind die Gleitzeiten um 3-4% besser gewesen. (ca. 4sec auf 120sec Gesamtgleitzeit). Beim Einstellen habe ich viele Würfe gemacht und die Einstellungen immer wieder vorgenommen und zurückgestellt. Mit immer demselben Ergebnis. Der Flug sah wie folgt aus: Hochwerfen. Klappen setzen und geradeaus fliegen, dann einen großen Halbkreis mit wenig Querneigung und wieder geradeaus zurückfliegen bis zur Landung. Möglichst wenig steuern. Nicht mit Querruder steuern sondern nur mit Seitenruder.
Im Gleitmode sind die Flugzeiten etwas geringer als in Thermikstellung, aber der Unterschied ist nicht so hoch. Vorteil ist, dass der Aktionsradius steigt und damit die Chance Thermik oder zumindest gute Luft zu finden deutlich steigt.


Peter

pro021
15.08.2008, 09:17
Hallo Jungs, also ich hab inzwischen gesehen dass die reinen Abgleitzeiten relativ gesehen nicht so wichtig sind. Klar ist es notwendig dass der HLG nicht wie eine bleierne Ente dahersegelt, aber die Rückkehr aus dem Rückraum, bei Gegenwind und womöglich schlechter Luft ist enorm wichtig. Ich denke die Flieger vom Ralf sind deswegen so oft am Sieg oder an vorderen Plätzen beteiligt weil der Flieger neben seinem guten Sinken eine ordentliche Penetration gegen den Wind hat und damit erreicht der Ralf die Thermik und kommt dann auch wieder zurück ins Landefeld. Im übrigen ist es derzeit wohl der SALpeter der den Spagat am besten schafft. Wie gesagt ich kenn die Flieger nicht alle, aber der SALpeter kann mit geringstem Sinken schön schnell gemacht werden. Man braucht also nur Geduld und ein bisschen Einschätzungsvermögen.

Das ist meine Meinung!
Ciao

p-loewe
15.08.2008, 11:49
Heinz,

da gebe ich Dir zu 100% recht. Aber diese Disziplin kann der Twister auch ganz gut wie Alex gezeigt hat. Der SALpeter ist unbestritten sehr gut in den Flugleistungen. Klar ist, dass IMMER der Pilot darüber entscheidet ob ein Modell gut ist. Der kleinste Steuerfehler oder ein fataler Taktikfehler - Alles kostet wertvolle Sekunden. Und unter Umständen mehr als das letzte 1/10 Modelleistung.

Peter

Alex Hoekstra
28.08.2008, 19:40
Dieses Wochenende werde ich in Delmenhorst sein und habe ein Twister Carbon spreadtow D-box zum verkaufen. Farbe rot.

Alex

pro021
29.08.2008, 07:03
Aber diese Disziplin kann der Twister auch ganz gut wie Alex gezeigt hat.

:D Yeahhh, deswegen wurde geordert :D

Ciao Heinz

p-loewe
29.08.2008, 20:09
Heinz,

hast Du einen Twister bestellt?
Welchen D-Box?

Gruß Peter

pro021
31.08.2008, 10:55
Hallo Peter, es handelt sich um einen Twister Carbon spreadtow D-box!
Als einzige Option bekommt der Twister eine kleinere Seitenruderklappe, da ich von einer "großen Klappe" :D nicht viel halte und die Farben des SLW's sind rot weiß rot (weil ich ein Patriot bin :D ).

Ciao Heinz

p-loewe
31.08.2008, 12:07
Heinz,

da bin ich ja mal gespannt auf Deine Eindrücke. Dass Du eine kleinere Ruderfläche für das SR wählst, ist denke ich ok. Das große Ruder ist wirklich sehr wirksam. Die Farbwahl ist OK, wir wollen deine Modelle im Pulk ja auch erkennen, auch wenn Du ganz oben mitfliegst und ich etwas weiter unten...

Gruß Peter

p-loewe
01.09.2008, 13:29
... und Erfolge kann man auch mit dem Modell erfliegen. Die Konkurenz war sicher nicht schlecht.

http://www.modelbouwforum.nl/forums/hlg-dlg/64733-alex-hoekstra-winnaar-delmenhorst.html

... mit Twister

Peter

Bas B
01.09.2008, 14:40
Development of the Twister.
In 2007 Alex build lots of planes with different wings to find a concept that performs and handles well under all weather conditions. In the same period Loet Wakkerman was developing the Tantalus and based on the wing shape of both models I think there were some influences (of course, this will be denied by both Alex and Loet). At the end of 2007 moulds were milled and the first molded Twister was born early 2008. Thereafter, the construction was optimized resulting in two major configurations:
- Wing with glas/ disser and Rohacell.
- Wing with 80 gram/m2 IMS carbon spread tow D-box and Rohacell.
As an option these wings can be delivered with RDS (plug and play!).


Building the Twister.
I ordered a Twisters with IMS carbon spread tow D-box with the optional RDS.
All parts had a good finish were light and gave me the feeling that it is impossible to destroy this plane during launch (but what else can you expect if a model is designed and build by one of the best launchers in the F3K scene!!).

I used the following equipment:
- Accus: 4*NiMH 345 mAh (GP). Note: For some more flying time it is recommended to use NiMh 400 mAh (GP).
- Servo’s: Flaps DS281, elevator and rudder Dymond D47.
- Receiver: Graupner SPCM synthesizer (antenna inside the fuselage and extended at the tail with 40 cm long 0.009 inch diameter piano wire).

For the vertical tail I have printed the shape of the required gap (HT23 with a length of 9 cm) on paper and attached it to the fuselage with double sided tape. After making the gap the vertical tail is attached to the fuselage with 5 minute epoxy and carbon rovings are placed in the edges beween the vertical tail and the fuselage with 24 hours epoxy.
For the servobed I used 1,5mm multiplex, attached it with 5 minute epoxy and placed carbon rovings in the edges with 24 hours epoxy.
For the connection between the wing servo’s and the receiver I used two 25 cm long (15-20 cm would be better but were not available) Graupner servo extension wires, so no soldering was required.
The springs are placed in the vertical and horizontal fins with 5 minute epoxy (spring forces are just perfect). In my opinion there is no need for strengthening the fins. On the early Twisters some dents could occurr in the outer endings of the fins but on the later models carbon is placed at the right locations to avoid this. As already noted by Alex USE covers over the fins during transportation to avoid damage!!
I decided to use a different ballast system consisting of two rooms of round 5 mm with a length of 25 cm placed in the right side of the fuselage. This enables addition of 120 gram ballast maximum (I use Tungsten (Wolfrahm) to achieve this). Reason to use this system is that no failures can be made due to center of gravity and that ballast can be changed within a few seconds.

In the wing the peg is placed with cyano and the tape on the flaps is attached (the tape I used is 16mm width and is placed at exactly 8mm). That’s all!!!

Lessons learned.
For Twisters with carbon spread tow D-box keep the wing out the sun to prevent roughening of the surface (during flying the airflow provides enough cooling). Best way is to put covers with an aluminum surface over the wing. If the wing becomes rough do not panic because this can easily be restored with polish paper (2000/4000).

Flying the Twister.
I put the center of gravity at 81 mm and never felt the need to change it.
Performance of the Twister is in one word SUPER! Excellent reach (launch height and glide angle (as noted before put the flaps in a little up position when exploring air)) and handling in thermal is very good. As Peter already noticed the model feels the same after adding (lots of) ballast, no trimming needed, just add or remove the ballast and go for it!.

In my opinion it is useless to discuss what is the best model available. Differences between the top models are small and the pilot and a little good or bad luck makes the difference during a contest. The Twister is certainly one of these top models as demonstrated by Alex on the German Open and in Delmenhorst. I also think that the model can be recommended to less skillful pilots due to the friendly handling characteristics.

Bas Breijer.

Peer
01.09.2008, 15:14
I decided to use a different ballast system consisting of two rooms of round 5 mm with a length of 25 cm placed in the right side of the fuselage.


Hi Bas,

got some Pics of that ?

Greets
Peer

Bas B
01.09.2008, 15:21
Hello Peer,

Not yet. If I have pics available I will post them.

Bas

pro021
02.09.2008, 10:54
Hallo Bas Breijer, many thanks for your great report!

Ciao Heinz

Bas B
02.09.2008, 15:43
The two ballast rooms are made from carbon hose (EMC-VEGA SC1036) and have an inside diameter of about 5.2 mm. They are glued together with cyano. At the forward 2.5 cm, two layers of 80 grams carbon are added to give additional strength at the points where the ballast is locked. The total weight of the rooms is about 2.5 grams.
Trick with installation is the following:
Put sufficient 5 minute epoxy on one site of the rear end of the ballast room, put it in the fuselage (glue on the top site) and when positioned at the right location turn it 180 degrees and wait till the glue is cured. The front end is also attached with 5 minute epoxy.

The ballast consist of messing 5 mm outside/ 4 mm inside diameter with a length of 26 cm (not 25 cm as mentioned earlier). A double 0.4 mm steel spring is soldered on the front part. The shape of the spring is such that the front is bent inside the messing, so if the solder fails the ballast is still locked.

For the 60 grams ballast Tungsten (about 18 kg/dm3) is glued inside the messing and for the 30 grams ballast steel is glued inside the messing with 5 minute epoxy. This is positioned in the rear part of the messing. The length is such that the center of gravity of the plane does not change after installation.

Ballast change takes about 10 seconds!!!

RetoF3X
04.09.2008, 09:28
Hello Bas

Very nice idea, I especially like the spring system that is part of the ballast.

best regards:
Reto

Bas B
04.09.2008, 13:04
Hello Reto,

I have seen pictures of many other nice ballast systems on this forum (I do NOT mean the pictures of lead placed outside the fuselage camouflaged with black tape :-). It would be off-topic to discuss the advantages/disadvantages of all these systems in this threat, but maybe it is a good subject for a new threat ……..

P.s. There was a typo in my previous posting: “EMC-VEGA SC1036” should be “EMC-VEGA SC1032”.

Bas

Niklas Fischer
13.01.2009, 13:42
noch eine kurze frage: ich fliege meinen twister mit 80mm schwerpunkt. alex - was hast du dir als optimum erflogen? bzw. was fliegt ihr mit euren twistern?

greets, Nik

Alex Hoekstra
13.01.2009, 18:54
80/81 mm habe ich als schwerpunkt bei mein Modelle aber wenn es Turbulentie oder viel Wind gibts den gehe ich bis zum 5mm weiter nach vorne.

Alex

carbonsolofox
19.01.2009, 21:45
Hi!

hab mal ein paar pics gemacht von meinem Twister und heute einen Rekordversuch gestartet mit 339g leider hat der Wurfstift keine 10 Würfe gehalten und ich konnte nur 70m werfen http://www.youtube.com/watch?v=WiQWQLQ8fBg

Es fiel mir heute sehr schwer zu werfen weil starke böen dabei waren so das es mir nicht so richtig gelungen ist den flieger auf geschwindigkeit zu bringen beim nächsten mal mit mehr gewicht und festen Wurfstift :rolleyes:

Lg Bastian;)

Alex Hoekstra
19.01.2009, 23:22
Durch die dunne flachentip kan es probleme geben mit der befetigung von der wurfstift. Was ich mache is ein 3k Kohleroving (mitgeliefert) in ein U rund die wurfstift in beide richtungen unten und oben. So lost zich der Stift nie wieder .
http://i39.tinypic.com/2ijgdus.jpg

Alex Hoekstra
19.01.2009, 23:26
Hi!

Es fiel mir heute sehr schwer zu werfen weil starke böen dabei waren so das es mir nicht so richtig gelungen ist den flieger auf geschwindigkeit zu bringen beim nächsten mal mit mehr gewicht und festen Wurfstift :rolleyes:

Lg Bastian;)
Mit wind soll man das model sehr flach spinnen. Dan gibts kein problemen das das model uberschlagen will und kan man das modell auch leicht(geflogen)werfen beim wind. Die groste fehler is meistens das man das model schon ein bischen hoch zieht gegen den wind und dan komt der wind unter der flachen. Bei flach spinnen passiert das nicht.

pro021
20.01.2009, 09:28
...ich komm zwar nicht in den Bereich des Wurfstiftausreißens, ich bevorzuge die elegante...nicht zu heftige Wurfweise;) , aber der Tipp ist gut.

Dankeschön
Ciao Heinz

Loet Wakkerman
20.01.2009, 10:13
...ich komm zwar nicht in den Bereich des Wurfstiftausreißens, ich bevorzuge die elegante...nicht zu heftige Wurfweise;) , aber der Tipp ist gut.

Dankeschön
Ciao Heinz

Heinz, wir altere Herren wissen dass es nicht nur um brutaler Kraft geht, eine gewisse Eleganz gehört auch dazu. :eek:

Loet

carbonsolofox
21.01.2009, 18:22
Hi!

Den Wurfstift hab ich schon rep. mit nur einem U hab das Bild erst später gesehen denke aber das hält jetzt

Problem beim Werfen ist das die Fläche sich aussen leicht biegt und man ein ungutes gefühl hat aber das problem lässt sich beheben indem man einen Tippschalter auf mehr Negativ programmiert das die Fläche keinen Auftrieb liefert man muss natürlich im letzten viertel den Tippschalter wieder loslassen ist aber nur für böige Bedingungen !!!

pro021
21.01.2009, 21:55
....hallo Loet, der Bastian entwickelt sich grad zu einem Hochwerfer :D Der Raoul vernichtet grad alle Leitwerke und Randbögen und der Bastian meint halt das gehört dazu :D :D :D :D und macht es halt nach!
Diesen Zwang lasse ich grad hinter mir :rolleyes:
Die Jungs in diesem Alter sind ja sooooo ungestüm.....hach heute müsste man jung sein :D :D :D

Ciao ihr bösen wilden Buben;)

PS:
Übringens Bastian, die runde Öffnung ist klass. Besser als eckig mit vorprogrammierter Bruchstelle!

carbonsolofox
21.01.2009, 22:41
Hi Heinz!

der Raul ist nochmal eine andere Liga da bin ich noch ein paar meter entfernt aber es ist eher der kick bei so argen Bedingungen vor die tür zu gehen und zu fliegen das risiko ist hoch etwas zu zerstören und solang es nur der wurfstift ist :o ist ja alles gut
zu den Höhen glaube ich sogar das mein logger im rumpf nicht genau aufzeichnet überhaupt wenn er vorne sitzt deshalb werde ich ihn beim nächstenmal oben draufbinden:D

zum Querruderservo habe es mit uhu por reingeklebt und dann ein 3mm kohle cab drüber mit sekundenkleber das ist die beste lösung weil so sitzt es insgesamt fest drinnen und hält nicht nur an einer Schale;)

Lg Bastian

pro021
22.01.2009, 12:04
Hi Heinz!

>>>der Raul ist nochmal eine andere Liga
...naja viel fehlt nicht mehr!

>>>zu den Höhen glaube ich sogar das mein logger im rumpf nicht genau aufzeichnet überhaupt wenn er vorne sitzt >>>deshalb werde ich ihn beim nächstenmal oben draufbinden:D

Lg Bastian

Ja bind den Logger oben drauf. Ich ruf derweil die Zeitzeugen um den ersten 2900 Meterwurf zu verifizieren. Nimm halt Asbest zum Schutz der Eintrittskante und des Loggers um das Ganze ein wenig echter aussehen zu lassen, oder noch besser eine Kachel vom Spaceshuttle.....wir drehen im Studio....merkt eh keiner :-)))

Gruß Heinz

Peer
22.01.2009, 12:56
Ja, der Raoul kann sich eigentlich auch schon beim
"RC-Network inoffiziellen Flitschenwettbewerb" an-
melden.....

Da sehen wir mit nicht gemessenen 30 m schon ziemlich
alt aus .....

Habe noch einen How-High mit See-How billig abzugeben !
(im Ernst !)

Peer

pro021
03.02.2009, 18:06
Beim Twister ist der HLW-Buckel weg. Heute wurde gesäbelt und morgen kommt die Decke drauf damit es nicht zieht.:D Anschließend wird das HLW vom T09 montiert (ist nahezu ident mit dem Twister HLW) und das Eigenbau Balsa-SLW (Twisterklon) finalisiert. Ausprobiert ist eh schon alles am leichten Disser. Jetzt kommt halt der D-Box dran! Möglicherweise müssen die 400'er Akkus raus und gegen die 330'er getauscht werden oder eine Lipozelle mit Boosert. Das Heck wird mit meinen Komponenten relativ sehr leicht. Hoffe nur dass ich nicht kopflastig werde! Blei am Ausleger ist uncool! Naha, mal sehen!
Morgen, beim Bubentreff, wird der neue T09 Flügel mit neuem Dissergewebe zu besichtigen sein. Sozusagen Druckfrisch! Wir haben lange daran getüftelt....möge die Übung gelingen:p :p :p
Man ist jedenfalls gespannt:D :D :D

Gruß Heinz

Niklas Fischer
03.02.2009, 18:20
von wegen how high und der genauigkeit... der how high zeigte 73 meter an - der zlog v3 nur 66 meter. ein kleiner aber feiner unterschied.
beeindruckend ist die tatsache das bei würfen bis ca. 60 metern beide quasi identisch messen - und ab 60 gehen die höhen beim how high massiv über die zlog v3 werte.

trotzdem mag ich den how high, weil die ungenauigkeit ja immer gleich ist - und man so schnell und einfach überprüfen kann, ob die "technikvariation" nun gut oder schlechter ist.

aktuell versuche ich mich gerade an dem state of the art "letzte 110° brutal reissen" ansatz, bei welchem man einfach seinen oberkörper weg vom flieger schmeisst. sehr schön hier zu sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=VasH5VE0J6c&feature=channel_page

ist halt nen etwas anderer ansatz als das was ich bisher gemacht habe - aber es ist verdammt effektiv - und der twister hält das locker aus. also: so what.

greets, Nik

Peer
04.02.2009, 10:39
Ironie an:

@Nick: Na, denn viel Spass beim Erlernen dieser tollen
Wurftechnik !

Achte aber bei dem Werfer mit der hellen Hose mal
auf die Beinarbeit: Er verschenkt die gesamte Vorspannung
(Torsion) durch seinen "Hopse"-Sprung. Da reisst dann
auch das Abkippen des Körpers (gute Show!) nix mehr
raus !

Ironie aus !

Lass Dich leber selbst beim Werfen filmen und analysiere
das. Und wenn das nicht hilft, kannst Du dir spätestens am
10.05. in Duisburg eine kleine Spezialbehandlung bei mir
abholen.......

Peer

Niklas Fischer
04.02.2009, 13:02
dein coaching kenne ich ja schon aus hannover. während den runden hab ich immer gedacht: "bitte laß es vorbei sein, gleich verhaut er mich" :D
ich sag nur: "loooooos, schneller schneller - zack hin da und wieder werfen"

ne im ernst: das war schon super. auch nach dem wettbewerb haben wir ja noch etwas wurftraining gemacht.

zu der neuen technik: die idee ist halt nicht alles über den haufen zu werfen - sondern ein wenig davon einzubauen. wenn du dir schultes würfe in zeitlupe ansiehst... da sieht man auch, dass er nicht gleichmäßig beschleunigt sondern gegen ende ziemlich durchzieht.
ich versuche halt werners technik (die ich wiederrum von edgar koks erlernt habe) mit dem gereisse zu mischen. konstant über 60 klappt auch ohne wind, wobei der twister halt auch sehr viel höhe macht im wurf.
im grunde is das nur kosmetik, denn alles über 60 meter ist eh völlig ausreichend bei den heutigen abgleitzeiten.

vielmehr sollte ich jetzt fliegen üben ;)
ganz besonders das einparken an der waldkante. das konnte ja auf dem wettbewerb in lüneburg jeder ausser mir ^^

greets, Nik

Loet Wakkerman
04.02.2009, 14:51
konstant über 60 klappt auch ohne wind, wobei der twister halt auch sehr viel höhe macht im wurf.
im grunde is das nur kosmetik, denn alles über 60 meter ist eh völlig ausreichend bei den heutigen abgleitzeiten.



WOW, DU hast dich gewaltig verbessert. (darum auch "DU" mit grosse Buchstaben):D

Dass schaffe ich nicht, auch nicht mit Wind. Da haben mein Zlogger und mein Lolo2 sich leider geeinigt.
Ohne Wind muss ich zufrieden sein mit miesen 48 meter. Vielleicht ein falsches Modell und/oder Werfer.:cry:

Wir sehen uns in Lüneburg. Datum schon bekannt??

Loet

Niklas Fischer
04.02.2009, 15:56
hallo,

also in hannover hatte ich bereits im schnitt 52 meter. mit dem aspirin allerdings (da muß ich gleich nochmal peer zitieren: "was machst du nur - in deiner gruppe warst du beim werfen einer der höchsten...") <= ich mag diese dezente umschreibung von "lern fliegen du pappnase".
also die steigerung ist relativ. der twister macht deutlich mehr höhe und ein wenig orthopädische maßnahmen seit lüneburg (schulter wieder heile, aufbautraining zur muskulaturstärkung).

im großen und ganzen würde ich aber sagen: das meiste kommt vom twister - und nicht vom krafttraining (jaja, die armen pc-frühinvaliden).

nein - für lüneburg gibt es noch keinen termin - das wird sich aber bald ändern. im zweifel findet das ganze 40km weiter südlich statt - die entscheidung fällt in kürze.

greets, Nik

Loet Wakkerman
04.02.2009, 19:00
Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, es war nicht sarkastisch gemeint, eher neidisch.

Südlicher ist immer besser, wir freuen uns.

Loet

Niklas Fischer
04.02.2009, 19:16
zu spät. ich hab jetzt schon nen lolo2 in beobachtung. nun will ich es wissen ;)

bei deinen vorlieben (http://home.hccnet.nl/l.wakkerman/pos_vleugelbouw/P1010327.JPG) für kleidung beim werfen kann ich das mit dem südlicher verstehen ;)

greets, Nik

Loet Wakkerman
04.02.2009, 19:53
bei deinen vorlieben (http://home.hccnet.nl/l.wakkerman/pos_vleugelbouw/P1010327.JPG) für kleidung beim werfen kann ich das mit dem südlicher verstehen ;)

greets, Nik

:D :D :D :eek:

Mathias Rega
04.02.2009, 19:58
Ist das jetzt F3K oder FKK ?
;)

Thermikflieger007
09.02.2009, 20:24
Hallo,
wo bekomme ich den Twister den??:D

chrisu69
09.02.2009, 20:56
Hallo,
wo bekomme ich den Twister den??:D

Bei demjenigen der hier den Beitrag #2 verfasst hat, Alex Hoekstra heisst der gute Mann.

Gruß
Christian

sidigonzales
09.02.2009, 21:17
Ist das jetzt F3K oder FKK ?
;)

F3KK, das beste aus zwei Welten. ;)

Wollen wir mal hoffen das es da zu keinerlei Unterleibsverletzungen durch hängenbleiben kommt.:eek:

sanfte Grüße

forensick
21.05.2010, 19:58
Hallo F3Kler, hab nach unglaublichen 13 Monaten Baupause endlich meinen Twister fertiggestellt. Sonntag soll er das erste mal in die Lüfte gepfeffert werden!
Hab aber noch ne Frage:
Wird zur Bremse QR wirklich keine Höhe zugemischt? Wenn doch, wieviel habt ihr zu 30mm der QR?

Freu mich sehr drauf und hoffe dass alles gut geht! Der Twister is sicher eher was für Euch Wettbewerbspiloten, weniger für F3k Neulinge wie mir. Allein der Bau war echt mal ne interessante Erfahrung, welche ich NIE wieder wiederholen werde! ....seid ihr Jungs, die da stänig solche Geräte bauen eigentlich alle Gefäßchirugen?:D
Gruß Volker

sidigonzales
21.05.2010, 20:05
Moin,

also der Twister 1 Rumpf ist doch sowas von geräumig...
Da kannste die Servos einbauen und hast immer noch Platz den Akku vorbei zu schieben.

Spoiler in Höhenruder Beimischung, hmm, hängt ein bisschen vom Schwerpunkt und von den persönlichen Vorlieben ab. Ich würde mich langsam rantasten. Zu viel kann sonst schnell zu viel gewesen sein.

sanfte Grüße

forensick
22.05.2010, 19:52
...wie twister 1 Rumpf:confused:, gibts etwa einen twister 2?

Niklas Fischer
22.05.2010, 19:55
jopp, schon etwas länger.

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1171720&highlight=twister

ich hoffe, das meiner bald da ist :cool:

greets, Nik

Hoffi
04.01.2012, 01:51
Moin, Moin, Liebe Twister Piloten.
Mal zwei kleine Fragen.
Da die Quer Servos weit vorne in der D- Box untergebracht sind,
frag ich mich ob der Holm noch vor dem Servo sitzt, oder ob der Holm
für die Anlenkung dürchstoßen werden muss ? :(
Beim Twister 2 gibt es ja extra eine Schablone zum korekten einbauen des Seitenruders.
Aber wie wird das beim Twister 1 gehandhabt?

Vielen Dank
Till Hoffmann

robert14
04.01.2012, 11:34
Hallo Till

die Holme sind schwischen der servo und querrudder. Der anlenkung lauft durch die Holme. RDS und Topdrive.

Fur die twister 1 gibt es kein schablone fur das seitenrudder. Man kann die schablone vom twister II auch nicht benutzen weil die "tailboom" (wie heisst dass?) nicht gleich is. Ich habe eine PDF bau anleitung fur die twister 1. Wenn du mir ein email sendet auf robert_berends01@msn.com schicke ich es zu dir.

entschuldigung fur mein deutch, bin Hollander :D

Hoffi
04.01.2012, 21:46
Hallo Robert,
Danke für die Antwort.
Eine E-Mail hab ich schon versendet.
Gruß Till