PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer fliegt/flog außer mir noch einen "heißen" Microjet



Subba Fips
29.02.2008, 00:03
Jo, ich weiß, der MJ ist inzwischen out und fast schon ein Oldy. Außerdem hat er bzgl. der Start-und Flugeigenschaften nicht gerade den besten Ruf.
Ich habe den Beitrag aus aktuellem Anlass erstellt.
Neulich hat mich unser alter MJ auf dem Dachboden so traurig angeschaut, da hab ich gedacht, mit dem musste was machen. Zudem wollte ich schon lange mal ne schaumwaffel als pflegeleichten immer dabei Flieger, gerade im Winter. Früher "flog" das Teilchen mit Speed 400,Günni-Prop und 7 oder 8 Nicd Zellen. Naja von fliegen kann nicht wirklich die Rede sein, eher von Rumgeeiere. Erst dachte ich, ich könnte den Flyware Microrex aus meinem alten Shocky einbauen, aber mit 1300Umdrehungen/V war das aussichtslos. Eigentlich sollte das ein low kost/RecyclingModell werden, das mit vorhandenen Komponenten flott unterwegs ist. Dann wurde eben beschlossen doch einen neuen Antrieb zu kaufen. Ich habe dann in der Bucht einen günstigen Esky Außenläufer (40g) mit 25A-Regler ergattern können. Der Motor dreht 3900k/V. Uiuiui, vielleicht sollte ich nen Impeller drauf machen??? Ne, habe dann mit verschiedenenProps experimentiert und bin bei einer 4x3" Camspeed gelandet. Am Boden zog der Motor damit eigentlich zuviel Strom und die Komponenten wurden schnell warm. Darauf habe ich zusätzliche Kühlöffnungen angebracht, die anscheinend einiges bringen. Inzwischen habe ich 3 Flüge hinter mir und weder Motor noch Regler sind nach dem Flug mehr als lauwarm. Am wärmsten ist noch der Akku, entweder 1050er Lemon RC oder 1500er Kokam, jeweils 3s. Die Geräuschkullisse ist echt die Hölle.
Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Inzwischen ist der MJ ausgetrimmt und richtig eingestellt, sprich er fliegt so wie es sich gehört. Leicht ist er mit 350g auch. Mit Halbgas ist er schon recht flott unterwegs, bei Vollgas geht die Post erst richtig ab. Allerdings wird die Querruderwirkung dann sehr seltsam. Fliege ich eine Rolle, kommt sie nnur langsam und verzögert, dann schneller und wenn ich den Knüppel neutral stelle dreht das Modell stark nach (ne gute Halbe Umdrehung), das allerdings wieder recht langsam.
Bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob's an den Servos (MPX MS-X2) liegt, oder ob sich die Querruder so stark verwinden. Der verzögerte Beginn der Rolle deutet auf die Servos hin, das verzögerte Ende eher nicht, oder irre ich?
Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen mit einem stärker motorisierten MJ oder einer anderen (ähnlichen) Schaumwaffel gemacht?

Viele Grüße

Philipp

PS: Soll ich versuchsweise mal ein Kohleprofil an die Endleisten der QR kleben oder lieber gleich Servos wechseln?

Jürgen Heilig
29.02.2008, 05:29
Du bist nicht der einzige, der einen heissen MJ fliegt - einfach 'mal die Suchfunktion bemühen. ;)

:) Jürgen

staroman
29.02.2008, 13:48
Hi,
das liegt ziemlich sicher an den Servos. Mein MJ wiegt ca 700gr und ist recht flott unterwegs, aber der rollt extrem... da verwindet sich nix...
Gruß Jan

Subba Fips
29.02.2008, 15:24
@Jürgen
Danke für den Hinweis, hatte ich natürlich schon bemüht, aber bzgl. meines Problems mit den Querrudern war da nicht wirklich was zu finden.

@Jan
Danke dir. Dann werde ich die Servos mal gegen was anständiges tauschen. Wie fliegt der MJ mit 700g. Dürfte dann schon ein Geschoss sein, oder?
Meiner wiegt ja nur die Hälfte. Dei 100g weniger zur Ursprungsversion mit Speed 400 merkt man schon deutlich. "Segelt" jetzt deutlich besser.

Gruß
Philipp

staroman
29.02.2008, 21:44
Hi,
ja wie fliegt der. Schnell. Aber das ist auf dauer langweilig. Der ist recht wenig wendig. Man muss weiträumig fliegen und ist ziemlich schnell an der sichtgrenze... Ist was um zum Saisonanfang mal ein paar Zuschauen zu beeindrucken und ansonsten macht ein 300gr MJ mir persönlich mehr Spaß.
Jan

woelfle0815
01.03.2008, 13:18
Hallo Fliegerkollegen,
bin seit heute auch hier im Forum angemeldet und u.a. ein MicroJet-Fan.
Bin mittlerweile beim dritten angelangt. Der erste existiert leider nicht mehr. War mit einem Permax 400 mit aufgelötetem Regler ausgerüstet, brachte aber nie volle Leistung und machte, vor allem auch beim Start (wie beim MJ ja hinreichend bekannt) Probleme.
Der zweite fliegt realtiv gut und ist folgendermaßen ausgerüstet:
- Regler: Kontronik SUN 4002 plus#
- Akku: 8x NiMH GP 1300mAh
- Motor: Speed 480L
- Prop: CAM Speed Prop 5,5 x 5,5''
- Empfänger: Graupner R700
- Servos: 2xMPX Nano-S
- Gewicht: 544g
Den Motor habe ich hinten ca. 1,5mm unterlegt und die Seitenruder um 30mm verlängert. In dieser Konfiguration steigt er beim Start wunderbar weg, fliegt wie auf Schienen und hat eine gute Rollrate.
Obiger MJ dient als Trainingsgerät für meinen derzeit im Aufbau befindlichen, der folgende Ausstattung besitzen wird:
- Regler: EMAX ESC-25A
- Akku: LiPo LOONG-MAX 3s 1300mAh 20C
- Motor: Flyware microREX 220-12-3000
- Prop: CAM Speed Prop 4,7 x 4,7''
- Empfänger: Graupner R16Scan
- Servos: 2xHitec HS-55
- Gewicht: wird ca. 415g betragen
Auch hier ist der Motor hinten ca. 1mm unterlegt und die Seitenruder wurden 30mm verlängert. Hoffe, dass der Aufbau demnächst abgeschlossen ist und der Erstflug stattfinden kann. Hat jemand mit dem microREX im MJ Erfahrung?

Grüsse
Wolfgang

Subba Fips
02.03.2008, 00:00
Hallo Woflgang,
zu diesem Antrieb kann ich dir leider so direkt nichts sagen, allerdings fliegt ein Vereinskollege von mir den Funjet als Lightversion mit ähnlicher Ausstattung. Er fliegt auch 3s 1300 und den Microrex, allerdings glaube ich mit weniger U/V, also entweder den 2300er oder 2800er. Er hat verschiedene Camspeed Props drauf, glaube zur Zeit ne 5x5. Er flog vorher nur EGE und Magister (ist halt ein Schaumwaffel-Fan :-) ), für ihn ist die Geschwindigkeit ausreichend. Der fJ ist flott und lange unterwegs und hat durch das geringe Gewicht auch noch sehr harmlose Flugeigenschaften.
Ich fliege ab und zu mit ihm zusammen, er mit Vollgas, ich mit etwas weniger als Halbgas. Wenn ich Vollgas gebe, "bleibt er stehen".
Da der MJ doch deutlich kleiner, leichter ist und weniger Widerstand hat, dürfte dein MJ mit dem Rex recht spritzig unterwegs sein. Dazu dürfte dein hochdrehender Motor noch mehr Dampf haben. Ich bin zwar kein Elektroexperte, aber ich denke, das wird passen, finde das ist ne gute Antriebskombi für den MJ. Aber eigentlich müsstest du mit dem leichten Motor deutlich unter 400g kommen. Ist dein Akku/Empfänger/Regler so schwer?

Viele Grüße
Philipp

PS: ich habe in meinen MJ vorhin mal so einen Geschwindigkeitsmesser von Braeckmann eingebaut. Bin mal gespannt was er sagt. Die kleinen Dinger sehen immer so schnell aus, aber da täuscht man sich gewaltig. Subjektiv würde ich sagen, er fliegt etwas langsamer als mein Wild Thing, das ich mit 196km/h gemessen habe. Vielleicht 170-180 km/h. Im Endeffekt sind's dann aber bestimmt nur 150-160 km/h. Naja, wir werden sehen,wenn sich Emma verzogen hat.

woelfle0815
02.03.2008, 10:05
Hallo Philipp,

ich habe beim Bau nicht so sehr auf das Gewicht geachtet, sondern aus Erfahrungen von meinen beiden anderen Microjets in manchen Bereichen (Motorauflage, vorderer Rumpfbereich) GfK zur Verstärkung auflaminiert. Desweiteren ist der Graupner Empfänger R16Scan sicher nicht der leichteste und auch die Verlängerung der Seitenruderflossen mit angeharzten Depronstreifen bringt sicher noch ein wenig Gewicht mit sich.
Wie hast Du eigentlich Deinen Lipo-Akku befestigt? Mit Klettband oder auf eine andere Art und Weise?
Hast Du die Servoanschlüsse über Ferritkerne geführt oder funktioniert bei Dir das ganze ohne?

Fliegerische Grüsse
Wolfgang

Subba Fips
02.03.2008, 14:14
Mahlzeit,
meine Akku habe ich bis jetzt nur provisorisch befestigt, indem ich davor und dahinter ein Stück eines recht strammen Schaumgummis geklemmt habe. Nach oben kann er ja nicht, wegen dem Rumpfdeckel. Der ist bei meinem übrigens komplett abnehmbar, also bis zu der ABS Motorverkleidung. Habe neulich einmal den Akku in der Luft verloren :-( trotz doppelter Sicherung des Deckels). Jetzt sichere ich ihnnoch zusätzlich mit Isolierband und es hält. Vielleicht entsteht durch meine vielen Kühllufteinlässe ein Überdruck. Da ich ja mit verschiedenen Akkus fliege, werde ich das Prvisorium voraussichtlich belassen, ist eh immer ein Gepfrimel die Kabel noch unter zu kriegen und dann den Deckel drauf, aber mitd er Zeit bekommt man Übung.
Ferritkerne habe ich noch keine drin, obwohl es evtl. sinnvoll wäre. Da es ein Recyclingmodell werden sollte habe ich einen ACT Pico Empfänger eingebaut. Hat ja volle Reichweite, ist aber sehr empfindlich, wie ich bei den ersten Flügen feststellen musste. Hatte da ein paar derbe Zucker. Daraufhin habe ich die Antenne nicht mehr komplett in der Fläche verlegt, sondern nur bis zum Randbogen geführt und dann als Schleppantenne hängen lassen. Zusätzlich noch Emfänger und Servokabel in Alufolie gewickelt und siehe da bei den letzten paar Flügen hatte ich nur noch einen einzigen ganz kleinen Zucker. Ich denke, ich lasse das erstmal so. Evtl.gibt es irgendwann mal einen anderen Empfänger. Ich denke, mit einem Vernünfitgen braucht man keine Ferritkerne oder sonstiges. Empfehlenswert ist sicher die Schleppantenne.
Verstärkt oder vergrößert habe ich übrigens nichts. Von der Festigkeit reicht das allemal. Klar die ABS-Teile machen schonmal die Grätsche. Meine Rumpfnase hat von den misslungenen Starts im früheren Leben des Modells schon eine kleine Macke und die Ruderscharniere waren eingerissen. Das lies sich aber mit UHU Por super reparieren. Durch das geringe Gewicht werden die Landungen jetzt auch sehr modellschonend :-)
Weiß jemand, wann es wieder Flugwetter gibt? Ich will endlich wieder mit der kleinen Rennsemmel fliegen und wissen wie schnell sie ist.

Gruß

Philipp

PS: Ich finde,der MJ hat ein ziemlich geniales Flugbild. Da kommt schon ein bisschen Jetfeeling auf :-)

woelfle0815
02.04.2008, 21:54
Hallo Philipp,

wollte nur mal nachfragen, ob du mittlerweile die Geschwindigkeitsmessung gemacht hast und was dabei heraus gekommen ist.

Gruß
Wolfgang

Subba Fips
03.04.2008, 14:07
Hallo Wolfgang,
Ich habe vor ein paar Wochen eimal gemessen. War etwas enttäuschend, nur 133,6km/h (glaube ich, schon länger her). Allerdings habe ich mich nicht getraut, so richtig Stoff zu geben, wegen der Servos und auch dem Empfänger. Sonst wäre er hätte er sicher die 140 geknackt. Wie man sich bei so kleinen Dingern täuschen kann...Hätte eher auf 160-170 getippt, aber das geht vermutlich nur mit nem richtigen Brutaloantrieb, der dann aber ne Menge wiegt.
Leider hat der ACT-Empfänger bei einem Platzüberflug gezickt und den MJ eingelocht.
Als Ersatz baue ich momentan eine Rapid Jet von Jomari (http://www.stechflug.com/assets/s2dmain.html?http://www.stechflug.com/)
Der sollte dann auch deutlich über 140 km/h bringen :-)))
Ist durch das EPP auch etwas crash-resistenter. Natürlich gibt's dafür neue Servos und nen neuen Empfänger. Dann sehen wir weiter.

Gruß,

Philipp

Marcus L.
03.04.2008, 17:10
Meiner wog 290g mit 260 Watt :D

Subba Fips
03.04.2008, 20:51
Der Micro Jet oder Rapid Jet?
Wenn's der Rapid ist, welchen Antrieb hattest du drin? Wie flog er mit 290g?
Glaube nicht, dass ich die 250g ganz schaffe, aber auch nicht wirklich viel drüber. Mein antrieb dürfte so um die 250W haben.

Ich geh jetzt wieder Tapen, Sprühkleben.....

Gruß
Philipp

Subba Fips
06.04.2008, 20:52
Hallo zusammen und Wolfgang im Speziellen,
habe heute zwischen 2 Regenschauern den Rapid eingeflogen. Das Ding ist einfach der Wahnsinn, fast schon pervers. Überhaupt nicht mit einem MJ zu vergleichen. Sehr gute Flugeigenschaften, auch in den Kurven, sehr ruhig und stabil, kein Schwänzeln. Liegt in der Luft wie ein Brett. Und dabei noch abartig schnell. Ok, für Oberflächenfetischisten isser eher nix, da musste ich mich auch erst dran gewöhnen, aber in der Luft und bei der Geschwindigkeit sieht man's eh nicht. Ach ja, sehr überziehfest isser auch noch. Hier mal ein paar Bilder:

147930

147931

147932

Vielleicht sollte ich es mal mit Anti-Aging-Creme versucher, wegen der Falten meine ich.
Also falls dir mal die Micro Jets ausgehen und du was wirklich schnelles willst, kann ich das Teilchen nur empfehlen, auch wenn es etwas mehr Arbeit als ein MJ macht.

Viele Grüße,

Philipp