PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servoanschluss per Stecksystem



Ralph R.
06.10.2003, 22:27
Hallo,

ich habe mehrere Segler. Da nervt mich immer nur das gefummel der einzelnen Servoanschlüsse die man einzeln von den Flächen entweder an den Empfänger direkt oder per Verlängerungskabel anschliessen muss.

Was ich schon gesehen habe sind diese 9/15 Poligen Sub D Stecker aus dem Computer Bereich. Die haben die Jungs im Rumpf und Fläche eingeharzt. Beim auflegen der Fläche drückt der Stecker in die Buchse und der Kontakt steht.

Was mich jedoch verwundert ist die Tatsache dass die Stecker sich recht schwer lösen lassen.

Frage nun; gibt es noch ne andere Möglichkeit die Fläche schnell und einfach "unter Strom" zu setzen.
Im konkreten Fall habe ich 3 Servos in der Fläche, d.h. 9 Pol- Verbindung würde reichen.
Das Mplx System habe ich auch schon gesehen, geht aber nur mit max. 2 Servos.
Weiss jemand rat?
Wie machen dass die "großen"

Danke für eure Tips

Volker Cseke
06.10.2003, 22:42
Hallo Ralph,

wenn dir die Sub D - Stecker aus dem Compi nicht behagen, so gehen auch die MPX-Stecker. Wenn man Plus und Minus für die Servos je Fläche auf einen Pin zusammenfasst, so hat der 6-polige MPX-Hochstromstecker noch Platz für 4 Signale. Nun werden sicher der ein oder andere sagen: nur ein Plus und nur ein Minus, jedoch sind die MPX-Stecker so gut, es geht schon. Und wenn dann doch ein Plus oder Minus ausfällt, ist ja noch die andere Fläche dar.
Jedoch sind die Sub-D wirklich zu emfehlen, halten viele Steckzyklen und sind jederzeit als Ersatzteil zu bekommen. Außerdem sind dann Pins genug für jedes Servo da.

In der großen Fliegerei werden doch recht robuste Stecksysteme verwendet. Diese sind in der Regel nicht im Modell einzubauen. Aber die Regeln sollte man sich schon ansehen.

So wird an beweglichen Verbindern eine Seite festgelegt und die andere mit der Möglichkeit der Bewegung und Zentrierung versehen. -- Also zum Beispiel die eine Seite eingeschraubt auf einem festen Halter, die Gegenseite mit Gummielementen beweglich gesichert, ohne den Stecker zu verspannen.

Ich mache es zu Beispiel so, daß die eine Seite des Sub-D eingeschraubt wird, und die andere Seite mit Silikon festgelegt. So können sich die Verbinder immer etwas zueinander ausrichten.

Ich hoffe, es hilft etwas weiter.

Viele Grüße

Volker

MTT
07.10.2003, 04:39
so hat der 6-polige MPX-Hochstromstecker noch Platz für 4 Signale. Nun werden sicher der ein oder andere sagen: nur ein Plus und nur ein Minus, jedoch sind die MPX-Stecker so gut, es geht schon. Es geht wirklich problemlos, ich habe das system so in meiner Alpina, ASH 26, sowie DG 600 von Multiplex verwendet.
Es wird ja sogar so in der Bauanleitung von MPX vorgegeben.

Michael

Andreas B.
07.10.2003, 15:04
Kann ich auch nur bestätigen das geht und sogar gut immer feste mit schrumpfschlauch mit ist schonmal so ein stecker dann abgerissen denn die Multi Stecker gehen manchmal sehr schwer.

Andreas

MTT
07.10.2003, 18:04
Hallo Ralph, hab Deinen post zum selben Thema bei RCL gelesen. Wenn es Dir nicht behagt, die plus und minus Leitungen zusammenzufassen, brauchst Du natuerlich einen 9-poligen Stecker ( fuer 3 Servos ).
Geht natuerlich auch, ist meiner Meinung nach aber wirklich "overkill"

Michael

kallefly
07.10.2003, 20:45
Hallo Ralph, sei froh, daß die Sub D Stecker sich nicht so leicht lösen lassen, daß gibt zusätzliche Sicherheit. Ich habe sie in allen Modellen. In Kombination mit den Multilocks lassen sie sich allerdings, mit einer alten Luftschraube als Keil benutzt, spielend öffnen.

Ralph R.
07.10.2003, 21:11
Naja, die Sub D Stecker halten so gut dass ich glatt die Tragfläche zereissen würde. Danke für die Tips bis dato. Werde morgen mal schauen wie ich es bewerkstellige. Was mir net so ganz behagt ist die Kabelbaumgeschichte mit je einer + un - Pol übertragung. Da habe ich noch etwas skrupel.

Werde morgen mal den Händler meines Vertrauens fragen was er so an Steckern (Mplx) vorzeigen kann.
Sollte es gewünscht sein werde ich gerne über gemachte Erfahrungen weiter posten.

kallefly
08.10.2003, 08:45
Ralph, wenn die Sub D Stecker so fest sitzen, wie Du sagst, dann ist irgendetwas faul ( verkantet eingeklebt ?) Stecker und Buchse sitzen zwar fest zusammen, lösen sich aber relativ leicht. versuch es mal mit etwas Fett/Öl oder dergl.

gruß kalle aus dem habichtswald

Christian Schulze
13.10.2003, 16:30
Hallo Ralph,

also die MPX-Stecker sind einwandfrei, auch die Sache mit plus und minus zusammenfassen funmktioniert problemlos.
Ich lege sogar nur eine PLus und eine Minusleitung durch die Fläche, da greifen dann die Servos direkt ab.

Bsp: Stecker (http://www.mfg-suro.de/modelle/duodiscus/bau.htm#0844) und Kabelbaum (http://www.mfg-suro.de/modelle/duodiscus/bau.htm#1235)

Dieselben Stecker sind auch am Übergang Rumpf-Fläche drin

Christian

Christian Baron
13.10.2003, 20:23
Ich habe auf meiner Website etwas dazu geschrieben (mit Bildern).
Schau hier mal Bautips (http://ch.baron.bei.t-online.de/bautips.html)
Gruß
Christian

Ralph R.
23.10.2003, 12:28
Hallo,

nach langem hin und her habe ich mich für die grunen Mplx Stecker entschieden.

Was mich jetzt noch etwas nachdenklich macht ist: soll ich die + und - Strippen nur an einen Empfänger-Pin legen oder wäre es besser die Stromversorgung auf 3 Pole vom Empfänger zu verteilen?

Als servos habe ich die HS 81 MG eingebaut. Ist wahrscheinlich etwas viel für einen kleinen Pin. Oder???

bie
23.10.2003, 13:35
Ralph,

wenn du kannst, dann verteile die Stromversorgung - Stichwort: Redundanz!

Was die Versorgung der HS81 über nur eine Leitung angeht - auch das dürfte aber kein Problem sein.

Kannst es also machen wie du willst.

[ 23. Oktober 2003, 14:47: Beitrag editiert von: bie ]