PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3-kg Verbrenner elektrifizieren (Super Air)



Matt44
10.03.2008, 17:07
Hallo,

dieser Tage habe ich eine gebrauchte Super Air erstanden, die ich gerne elektrifizieren möchte.
Die Kiste ist ja nicht ganz leicht, um die 2.7 - 3 kg Abfluggewicht werden das wohl schon werden.

Da ich bislang nur leichtere Flieger geflogen bin, fehlen mir hier einfach die Erfahrungen.
Vor allen Dingen weiß ich nicht so recht, was für einen Motor ich verbauen soll.
Original wird, soweit ich weiß, ein 10ccm Verbrenner empfohlen.

Ziel ist dynamischer Kunstflug, senkrecht steigen muss die Kiste nicht (schaden tut es aber auch nix ). Der Flieger sollte aber schon gut gehen.

Ich denke mal, ein Außenläufer mit reichlich 1000W sollte es wohl schon sein, dazu einen 5S Lipo.

Ein Vereinkollege riet zu einem Hacker A50-10, wobei ich mit Hacker nicht die besten Erfahrungen gemacht haben.

Preislich wäre auch dieser Motor interessant (einen kleineren dieser Sorte habe ich seit einiger Zeit in Betrieb und bin mehr als zufrieden).

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4907

Mit einem 5S und 60A Strom ergäbe das eine Leistung um die 1000W
(mit 3.3 - 3.5V pro Zelle unter Last gerechnet).


Ansonsten wäre es toll, wenn jemand ein paar Bilder von einer E-Super-Air hätte.

Grüsse Matthias

Walter L.
10.03.2008, 17:24
Hallo Matthias,

ich fliege eine Klemm 35 (Krick) mit 3,7 kg.
Motor: Axi 4120/18
LS: APC-E 15 x 8
Standstrom: ca. 50 A

Das Modell ist damit mehr als ausreichend motorisiert (geht nicht ganz senkrecht). Das sollte für die leichtere Super Air allemal reichen.

Viele Grüße Walter

bluethunder
10.03.2008, 17:38
Hallo Mathias,

schau dir doch diese Motoren mal an...

http://www.modellbau-rosin.de/WebRoot/Store7/Shops/61284782/45C2/050D/23EC/7607/CF6D/C0A8/2836/8C95/Roxxy-BL-3650-04_m.jpg
ROXXY BL INRUNNER 3650/04
Schubkraft max.: 3900 g

http://www.modellbau-rosin.de/WebRoot/Store7/Shops/61284782/45C2/0019/EB52/9233/2567/C0A8/3083/0F2B/Roxxy-BL-4250-07_m.jpg
ROXXY BL OUTRUNNER 4250/07
Schubkraft max.: 3200 g

http://www.modellbau-rosin.de/WebRoot/Store7/Shops/61284782/4683/872B/92D0/371D/9AED/C0A8/28B9/E280/PULSAR60_m.jpg
PULSAR 60
- Sport/Trainer bis 3500g
- Kunstflug bis 3000g
- 3D Kunstflug bis 2500g
- Segler bis 4500g

Gruß Marc

wiener7007
11.03.2008, 05:44
Mit sowas hättest dan wirklich power im Überschuss!!!!

hier der Link:
http://www.der-schweighofer.at/web/productdetails.php?artikelnummer=47339&prodID=172

Andreas Maier
11.03.2008, 07:56
Herr Wiener Dominik , Was soll der Quatsch ! :mad:

dieser Motor ist wohl nix ! mit 150gr. kann man keine 1000watt
mit vernünftigen LS durchsetzen !

@-Matthias:hast du schon den Calculator von Gerds Seite runtergeladen ?
damit kannst du etwas experimentieren.
Ich werd mich heute Abend mal ein wenig damit befassen. :)
Hast du mal ein Bild und noch ein paar technische Daten des Modells ?

gruß Andreas

Matt44
11.03.2008, 09:13
Hallo,

mit einem 2820/10 werde ich die Kiste wohl nicht mal in die Luft kriegen.

@Andreas: Danke für den Tip mit DriveCalc. Manchmal übersieht man die naheliegendsten Dinge.

Ansonsten noch ein paar Daten:

Graupners Super Air ist eigentlich ein Verbrennerflieger (OS-Max 46).
Das Abfluggewicht (mit Verbrenner) beträgt um die 2,8 - 3 kg, der OS-Max 46 wiegt 385 g.
Wenn ich mal 300g für einen Außenläufer ansetze + 50g Motorhalterung + 5S Lipo, dann dürfte ich eigentlich keine Schwerpunktprobleme bekommen.

Grüsse Matthias

Speedhans
11.03.2008, 09:42
Hy,
Ich empfehle Dir einen Motor mot ca. 400-500 U/ min bei 5 Lipos. Da ist der Axi 4120/18 oder ähnlich erste Sahne. Auch hat der Lieferant von Deinem Hobbycity Link genügend im Programm. Ich habe einen HXT 50-55 mit 5 Liops und einer 17x8 APC-E in Betrieb und das funktioniert erste Sahne. geht auch mit Aeronaut oder Ramoser 3- Blatt recht gut.

mfg
Hans

Matt44
11.03.2008, 10:48
Hallo Hans,

Du hättest demnach diesen Motor hier:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=2102

(lt. HC = Axi 4120/18 (schon dreist, die Jungs in HongKong),

Da die SuperAir ja eher ein flotteres Modell ist, erscheinen mir 400 U/V etwas wenig, der Axi 4120/14-Klon

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4907

macht 600 U/V. Aber eben deshalb suche ich hier ja Rat.

In was für einem Flieger hast Du den Motor den verbaut und welchen Regler verwendest Du mit dem Motor ?

Grüsse Matthias

chemistry
11.03.2008, 11:04
Hallo!

Ich kann dir diesen Motor wärmstens ans Herz legen : BL600 (http://www.global-rc.com/onlineshop/index.php?sid=60adb117a043d2d9d5cf18e2f539d05f&cl=details&cnid=38f43a0626edd9973.30325701&anid=735474434002cba45.12894121)

Ich hab ihn in einer 3,8kg Hangar9 AT-6 eingebaut - fliege ihn mit 6S mit einer 12*6APC-E Luftschraube und habe so 45A --> also 1000W.
Du kannst dir ausrechnen, wie das Flugzeug abgeht! Und da wäre noch lange nicht das Ende der Fahnenstange! Empfohlene Luftschraube bis 14*8 - da sollte mit 2,7-3Kg eine Rakete draus werden.

Übrigends schau auf Ebay - der Shop hat auch einen Ebayshop - da hab ich den Motor+Spinner+Montageset um 49,9€ erstanden.

LG

Speedhans
11.03.2008, 13:25
Hallo,
Du kannst beide nehmen. Kommt halt auf die Bodenfreiheit des Modells wegen der Luftschraube an. Der Motor mit 600 U/min benötigt halt ne kleinere Latte. Übrigens, der Motor BL 600 ist nix anderes als der HXT, ist nur in der Farbgebung anders. Ich hab sie beide und bin absolut zufrieden. Den HXT 50-55 fliege ich in einer Sebarth Kantana mit 5 Lipos und 17x8 APC-E bei ca 2800 Gramm , geht ab wie die Wutz, geht auch ne 16x10.

mfg
Hans:D

Andreas Maier
11.03.2008, 15:18
Na jetzt aber ! :) da gehts rund hier ...so muß das sein . ;)

Na dann fang ich mal mit ein paar kleinen Tips an.
ich vermute die SPW ist ~ 160. das Dreibein engt mächtig ein,da
wäre ein hübsches 2Bein fast ratsam.

Also ideal wäre natürlich bei SPW 160 eine Ø16" Luftschraube.
dann würde ich eine Klapplatte nehmen mit einem kleinem Mittelstück,
damit man mit dem Spinner dieses verdecken kann.
Die Schrauben so fest anziehen daß die Blätter noch einklappen könen,
dann ist das Landen ohne zitternde Knie durchführbar. ;)
Desweiteren gibt es viele verschidene steigungen um eine Feinanpassung
durführen zu können.
unter Ø14" sollte man bei 3kg nicht gehen,da sonst zuviel Energie verbraten wird.


gruß Andreas

Speedhans
11.03.2008, 16:34
Ah, jo:D :D
Ganz genau so ist es. Übrigens hab ich an meinem HXT 50-55 auch noch ne Ae 3- Blatt mit 5 Lipos X-Cell 4300 getestet. Zieht moderate 53 Ah. Könnte also auch ne 16er 3Blatt vertragen .- Ebenso funktioniert die Ramoser 3Blatt Verstellprop auch ganz gut. Hab da bei besagtem Motor auf 55 AH gestellt. Funzt auch richtg gut in meiner Hyperion Yak mit 2550 Gramm Gewicht.

Gruß

Hans:;)

Speedhans
11.03.2008, 16:37
Sorry,:rolleyes: meinte 15X10 AE 3-Blatt und Ramoser 15" 3Blatt Verstellprop

mfg
Hans

Matt44
11.03.2008, 17:11
ich vermute die SPW ist ~ 160. das Dreibein engt mächtig ein,da
wäre ein hübsches 2Bein fast ratsam.

Ups, habe ich in meinem Eifer vergessen, SPW ist 155cm.

Ansonsten habe ich auch schon überlegt, das schwere Bugrad wegzulassen und ein Spornrad zu montieren. Die Kiste soll aber etwas hecklastig sein, sodaß ich das erst entscheide, wenn ich alles mal eingebaut habe.

Ansonsten werde ich mir jetzt wohl den Axi 4120/14-Klon bestellen zzgl einem 80A Regler und einem 5S Lipo.

Soweit es den Prop und Lipokapazität angeht, werde ich noch ein bißchen mit DrivCalc rechnen.

Ansonsten wäre ein 3-Blatt Prop auch ein schöne Sache, die auch gut zu dem Flieger passt. Wie stimme ich den einen solchen Prop ab. Ich habe mal irgendwo gelesen: Umfang einen Zoll kleiner, Steigung einen Zoll größer (oder war das umgekehrt :) )

Statt einer bspw. 14x7" Zweiblatt-Latte müßte ich dann einen 13x8" Dreiblatt Prop nehmen. Ist das so richtig ?

Grüsse Matthias

Snoopy
11.03.2008, 21:11
Motor: Kontronik KoraTop20-14
Regler: Jazz80-6-18
Akku: 5s Kokam 3200H5
LAtte: AeronautCC 16x8" Zweiblatt oder 15x8" Dreiblatt geht richtig gut (ca. 50A im Stand)
Insbesondere die Dreiblatt ist interessant (ca. 48N Standschub)


http://www.kontronik.com/Grafik2006/Koratop250.jpg

Andreas Maier
11.03.2008, 22:17
Ansonsten wäre ein 3-Blatt Prop auch ein schöne Sache, die auch gut zu dem Flieger passt. Wie stimme ich den einen solchen Prop ab. Ich habe mal irgendwo gelesen: Umfang einen Zoll kleiner, Steigung einen Zoll größer (oder war das umgekehrt :) )

Statt einer bspw. 14x7" Zweiblatt-Latte müßte ich dann einen 13x8" Dreiblatt Prop nehmen. Ist das so richtig ?

Grüsse Matthias

Ich würde über 6000U/min keine 3 Blatt empfehlen !
das mit kleiner und größer ist so eine Sache.
der Vortrieb muß ja nur dann größer werden wenn die Drehzahl geringer wird.
Ich hab im E-Sd von 17x9 2Blatt auf 17x9 3Blatt hochgerüstet. :rolleyes:
die Ampere stiegen um ~50% :p die Drehzahl verringerte sich etwas.
der Schub im unteren Drehzahlband stieg mächtig, die Endgeschwindigkeit
blieb sogar relativ gleich. :confused:
ich würde mal sagen 14x7 - 12x9 aber bedenke bei dicken Rümpfen ist
ein großer Wirkdurchmesser sinnvoller.
-
größere Räder sollen auch ab und an helfen. ;)

gruß Andreas

Speedhans
12.03.2008, 09:42
Hallo,
warum würdest Du über 6000 Umdrehungen keinen 3Blatt empfehlen? Die Ramoser geht bis gut 7500. Die AE Props denk ich halten auch mehr.

Gruß
Hans:D

Andreas Maier
12.03.2008, 14:38
Ganz einfach wenn das Modell viel Luftwiederstand hat,
dann fängt die LS an sich zu behindern. - der Wirkungsgrad
geht voll in Keller ! Das ist mit Standschubprüfung toll zu überprüfen.
je nach größe und auch Blattbreite ! ist es früher oder Später.
die 17x9 hatten einige beim E-SD bis ~6200U/min das ging noch gut.


gruß Andreas

Speedhans
12.03.2008, 19:09
Ah jo,
muß man halt ausprobieren.
noch ne dumme Frage, was is E-SD

mfg
Hans

Andreas Maier
12.03.2008, 20:10
3tes Bild von oben. gelb-rot. ;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=702760#post702760

gruß Andreas

Gast_7088
12.03.2008, 22:40
das fahrwerk lass mal wie es ist ....
aber für den erstflug ein paar gut gemeinte Tipps.....
bei der Kiste kommt der Name daher das sie super viel Air braucht :D
in langsamen bögen neigt sie zu spontanem Abriss
an sonsten hatten die Super Air nicht die hohen Halbwertszeiten...
leider ist auch die Folie etwas sehr lichtempfindlich ...
das rot mutiert schon mal in richtung lila....
aber solange sie fliegt und du sie im speed hälst kann sie Spass machen
die Calmato sports ist deutlich besser zu fliegen und
auch elektrisch .... gut machbar...

Viel glück

Ps: mein favoriten sind der zeit die robbe out runner
ich haben einen .46 mit einem 35-36-05 an 3 S dazu 11/7 oder 12 /6 ersetzt.... wird aber für die super air zu wenig sein..

Speedhans
13.03.2008, 10:05
3tes Bild von oben. gelb-rot. ;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=702760#post702760

gruß Andreas

Ah JO,
dasselbe Teil hab ich auch mal eledrisch geflogen. Hatte da einen Motor von Rippmax mit 480 U/min drin und 5er X-Cell 3900 mit ner 14X7 APC-E.
Ging wie der Teufel.

Gruß
Hans

Andreas Maier
13.03.2008, 17:23
Rippmax mit 480 U/min drin und 5er X-Cell 3900 mit ner 14X7 APC-E.
Ging wie der Teufel.

Gruß
Hans

17x9 Dreiblatt :D

gruß Andreas

Speedhans
14.03.2008, 09:36
Apropo Dreiblatt, bin stinkesauer auf AE. Der Spannkonus von 3Blatt Spinner für die 6er Welle hat nur 2zehntel Wandstärke. Mir ist alles um die Ohren geflogen hab 4mal dort angerufen. Möchte gar nicht drandenken wenn da jemand danebengestanden hätte. Mir reicht aber der Schaden im Keller. Interessiert keinen. Eigenes Drehteil funktioniert jetzt ganz gut.
Muß mir die 17x9 mal besorgen zum testen.

mfg
Hans

internetsucht
19.05.2009, 11:27
Tag auch!

Habe mir das gute Stück auch gebraucht nun zugelegt. Der Benziner flog raus als Antrieb und wurde von einem Hobby City Motor ersetzt.

Es ist ein 50-65er Aussenläufer mit 380kv. Da es etwas wenig Drehzahl ist, arbeite ich mit einem Drei-Klappluftschrauben-System. Die Luftschrauben sind 13,5x7" Aeronaut Carbon.

Als Akkus kommen 6s LiPos mit 3000mAh bzw. 5000mAh rein.

Abfluggewicht liegt bei 3 - 3,15 kg je nach LiPo Kapazität.

internetsucht
19.05.2009, 11:32
Mein Erstflug war relativ kurz. Ich hatte die Ruderausschläge sehr groß und
ich war etwas hektisch an den Knüppeln. Beim Starten hob sie ruckartig und steil ab woraufhin ich das Höhenruder drückte, etwas zuviel. Schaden hat sich aber auf die Luftschrauben begrenzt, wovon zwei jetzt im Mülleimer liegen.

Meine Frage bezieht sich aber auf den Motorsturz. Graupner hat von Werk aus
die Motorwand nicht gerade verbaut sonder bereits mit Sturz. Doch ist dieser ausreichend nach unten und nach rechts?

Ich habe den Motor per Motorträger direkt dran montiert.

Gruß,


Markus